Du bist nicht angemeldet.

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

226

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:25

@ Frank D.

All hail the Ori. :D Noch ein Stargate-Fan. Sag mal, wirst du eigentlich dafür bezahlt, dass du Leute beleidigst? In einem anderen Threat hast du mich als halbgebildeten Kulturrassisten beleidigt. Ach, ich bin also ein Rassist? Deshalb habe ich ja auch eine italienische Freundin. Und falls es dich interessiert, ich gehöre zu KEINER fanatischen Anhängerschaft. Ich lasse mich durchaus überzeugen, aber man muss mich überzeugen können. Das beste was du gebracht hast, war bisher: "Äh, Däniken und Sitchin haben da irgendwas gefälscht.". Mag ja sein, das bejubel ich ja auch nicht, aber das heißt doch noch längst nicht, dass deren Grundidee, von A bis Z falsch ist.

Was Manetho angeht, nun dann behauptet er halt, Cheops hätte die Pyramiden gebaut. Der arabische Historiker Muhammad Al-Makrizi (1634 - 1742) behauptet aber, dass die Pyramiden mindestens 70 000 Jahre alt seien. Da du gerne überall Fälscher siehst, er lebte zu einer Zeit, in der man kein Geld damit verdiente, dass man sich irgendetwas aus den Fingern zog. Aber natürlich wirst du jetzt behaupten, dass er dass nur geschrieben hat, damit Däniken ca. 300 Jahre später, Märchen erzählt. Und bevor du dir den Ast absägst, auf dem selber sitzt, Manetho hat auch von den Mischwesen berichtet, die du für puren Unsinn hälst. Gerade auf seinen Berichten, konnte der Historiker Eusebius seine Berichte schreiben.

SilverSurfer

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 19. November 2006

Wohnort: Köln

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

227

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:48

Zitat

hast du mich als halbgebildeten Kulturrassisten beleidigt. Ach, ich bin also ein Rassist? Deshalb habe ich ja auch eine italienische Freundin.


Auweia. Wenn du alles so aus dem Zusammenhang reisst wird einem einiges klar.
Wenn die meisten sich schon armseliger Kleider und Möbel schämen, wie viel mehr sollten wir uns da erst armseliger Ideen und Weltanschauungen schämen.
Albert Einstein

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

228

Mittwoch, 17. Januar 2007, 21:25

Lieber Nagerfreund,

erneut beweist Du mal wieder, daß Du von dem was Du hier so aus voller Brust behauptest nicht die geringste Ahnung hast. Zu was für Schlußfolgerungen soll man denn so kommen, außer daß Du ein nachläufer und Mitnicker von Däniken & Co bist?
Zu Sitchin und seinen Fälschungen habe ich glaube ich 6 Seiten auf meiner Seite, zur gefälschten "Sternkarte" verwies ich auf die Originalquelle, die astronomische Fachzeitschrift "Sterne und Weltraum", sollte in jeder Bibliothek zu haben sein.

Zu den Fehlern in Deiner Aussage:

1. al-Makrizi lebte 1364-1442

2. al-Makrizi war kein Historiker, das einzige was er gemacht hat, ist Schriften zusammenzukopieren (unkommentiert) die was über Ägypten aussagten. Insgesamt hat er in dem Pyramidenkapitel seines Hitats 32 verschiedene Autoren zitiert, die sich stellenweise erheblich widersprechen. Auf meinen von Dir so "geliebten" Webseiten habe ich mehrere Seiten, die die unterschiedlichen Aussagen aus dem Hitat analysieren.

3. Im Gegensatz zu Dir habe ich den Hitat - und da ist nirgendwo von 70000 Jahren die Rede.

4. Das mit den Mischwesen bei Manetho hast Nu nett von Däniken nachgeplappert (in seinem Vortrag "geheimnisvolles Ägypten" ist der ja zu seinem ungelesenen Kronzeugen mutiert. Dummerweise kann ich aber bei Manetho aufs verrecken nix dazu finden - obwohl ich die Komplettausgabe habe, wo nicht nur die drei gesicherten Schriften, sondern auch noch drei zweifelhafte, wahrscheinlich nicht von Manetho stammende Schriften zitiert werden. Ich nehme nicht an, daß Du ne Quellenangabe liefern kannst?

5. Die Schriften von Manetho sind alle verschollen. Eusebius (ca. 300 n. Chr.) ist einer der beiden MÖNCHE die das Hauptwerk von ihm durch Kommentare erhalten haben. Dummerweise war er kein Historiker, sondern ein Chronist - der kräftig an den Texten herumgedreht hat, um sie ins biblische Schema zu pressen. Dies wurde um 800 von einem weiteren Mönch, Syncellus, festgestellt, unglücklicherweise hinterlies er nicht zu allen von Eusebius verfälschten Stellen Korrekturen...
Daher sind die Kommentare von Africanus und Syncellus, wenn vorhanden, denen von Eusebius vorzuziehen...

Wie gesagt, ich finds immer wieder faszinierend wie sich Leute, die sich ihr "Wissen" nur aus halbverstandenen GreWi-Büchern zusammengeklaubt haben, immer so selbstsicher und so weit aus dem Fenster lehnen...

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

229

Donnerstag, 18. Januar 2007, 00:49

Nochmal @Nagerfreund:

ich will eigentlich niemanden beleidigen, aber es geht mir echt auf den Keks, wenn Leute, die noch nichtmal die Fakten zu den Thesen, die sie angeblich vertreten kennen, ihre Unkenntnis mit der von Dir gezeigten Vehemenz als Fakt darstellen.

Ich wette, ohne Google würdest Du noch nichtmal die Grunddaten zu Sitchins These zusammenkriegen, und selbst mit Google könntest Du vermurksten Dummsinn nicht von den Originalaussagen trennen (da Du ja offenbar nichtmal den Unterschied zwischen Buttlars Phaeton und Sitchins Tiamat/Nibiru kennst).

Im Gegensatz zu Dir KENNE ich die Thesen im Detail, und kann daher auch beurteilen, wo und warum sie falsch sind.

Stellt sich daher die Frage: WER plappert hier nach? Und WER kann sich eine eigene Meinung dazu bilden? Der der einfach nur halbverdaute Newsgroup-Kommentare überfliegt, oder der der die Thesen untersucht hat?

Ein schlauer Spruch dazu von Bertrand Russel: "The whole problem with the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of doubts."

Clarence

Nachwuchsvampir

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 16. Januar 2007

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

230

Donnerstag, 18. Januar 2007, 07:00

@Frank D: Ich bin dir dankbar, dass du das hier gepostet hast. Nachdem ich hier noch ganz neu bin. kann ich natürlich noch nicht alles gelesen haben. Aber ich werde das nachholen. Und natürlich werde ich mir deine Webseite vornehmen. Ich bin noch immer aus allen Wolken gefallen, das Däniken und auch einige andere, die sich mit diesem Thema beschäftigt haben, Tatsachen verdreht und Fälschungen anfertigen haben lassen. Das hätte ich nicht gedacht. Ich bin nicht so belesen wie du. Was du hier aber anführst, hat Hand und Fuß. Ich schwenke jetzt nicht total um, frage mich aber, was dann unter diesem Gesichtspunkt die "Beweise" der PS noch wert sind. Trotzdem stimmt einiges mit unserer Vergangenheit nicht. Nur frage ich mich, gibt es einen Autor auf dem Gebiet der PS, der seriös Fakten sammelt und den Finger an Stellen liegt, die einer Aufklärung bedürften.
Was mich in neuerer Zeit an Däniken stört, ist, dass er gesagt hat, am 23. Dezember 2012 werden die Außerirdischen landen. Wer will das wissen? Der Maya Kalender ist da zu Ende. Aber das kann vieles bedeuten oder gar nichts. Natürlich kann man darüber spekulieren, aber dann soll man bitte auch sagen, dass das Spekulationen sind.
Ich sehe das so, die Wissenschaft macht ständig neue Entdeckungen, wertet sie aus, deutet sie und wenn es etwas ist, dass unser Weltbild ein wenig zurechtrückt, geht sie damit an die Öffentlichkeit. Däniken und andere haben das Recht, das dann anzunehmen oder abzulehnen. Aber mit wirklichen Argumenten. Einfach etwas behaupten kann man leicht. Wir brauchen niemanden, der wild drauflosspekuliert und einfach deshalb, dagegen ist, weil es nicht in sein Weltbild passt. Gelehrte und die PS könnten ja eigentlich an einem Strang ziehen. Beide wollen den Vorhang von unserer Vergangenheit wegziehen. Aber Beweise fälschen und daten verdrehen ist sicher der falsche Weg.

@Nagerfreund: Dass die PS von vorn bis hinten falsch ist, glaube ich nicht. Aber für jeden, der sich wünscht, dass histrische Merkwürdigkeiten geklärt werden, kann nur an der Wahrheit interessiert sein. Oder an dem, was man auf Grund der Beweislage eben an Wahrheit zu erkennen glaubt. Niemand hat etwas davon, wenn man zwar den richtigen Weg geht, aber dabei kräftig schummelt. Niemand hat etwas davon, wenn man Halbwahrheiten oder manipuliertes als gesichert hinstellt. Nun sind die Menschen kein festgefügter Block. Es gibt schwarze Schafe überall. Nur wünschte ich mir, das jemand unsere Vergangenheit entschleiern will (so wie Däniken) aber auf seriösem Weg. Es geht nicht darum, ob jemand recht hat oder nicht. Es geht auch nicht um Weltanschauungen. Einzig und allein geht es darum, Licht in das Dunkel der Vergangenheit zu bringen.
Dass die Pyramiden 70 000 Jahre alt sein sollen, glaube ich icht. Niemand kann sich so geirrt haben. Vielleicht ein paar Jahrtausende, aber nicht so viel. Gibt es dafür Belege?

Nur, damit kein Irrtum entsteht. Trotz aller meiner Ausführungen glaube ich nach wie vor, dass das große Bild der PS stimmt. Aber es gibt da wohl einige Mosaiksteinschen, die entfernt werden müssen. Mir sind nur Zweifel an einigen Autoren gekommen, denen ich bisher vertraut habe. Aber wenn jemand, der wie Frank D Gegenbeweise anführt, kann und will ich davor nicht die Augen verschliessen.
Rätsel sind dazu da, um gelöst zu werden.

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

231

Donnerstag, 18. Januar 2007, 08:36

@ silversurfer

Dann erkläre mir doch bitte den Unterschied.

@ Clarence

Das die PS total falsch ist, behaupte ich ja auch nicht, im Gegenteil sogar. Aber, wenn ich Frank D. richtig verstanden habe, dann ist jeder GreWi ein potentieller Fälscher und Märchenerzähler.

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

232

Donnerstag, 18. Januar 2007, 08:40

@ Frank D.

Ich glaube dir einfach mal, das du nicht gerne Leute beleidigst. Du weißt mehr darüber als ich, weil du mehr darüber gelesen hast als ich. Ich habe aber auch schon mehrere Fachbücher gelesen, die mich nicht überzeugt haben, weil mir die Theorien der GreWis plausibler erscheinen.

Clarence

Nachwuchsvampir

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 16. Januar 2007

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

233

Donnerstag, 18. Januar 2007, 10:29

@Nagerfreund: Ich finde sogar, dass die PS sehr wichtig ist. Nur die Mittel, deren sie sich zu bedienen scheinen, sind fragwürdig. Aber so und so bleiben die Rätsel. Deswegen hoffe ich, dass es in der PS Leute gibt, die keine Beweise fälschen und ehrliche Forschung betreiben. Erich von Däniken hätte genügend Energie und Ausdauer gehabt. Ich bin auch sicher, dass er nicht nur manipuliert hat. Aber das eine vom anderen zu trennen ist schwer. Und wieso sagt er selbst: "Glauben Sie mir nicht!!" Ich weiß damit nichts azufangen.
Rätsel sind dazu da, um gelöst zu werden.

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

234

Donnerstag, 18. Januar 2007, 13:07

@Nagerfreund:
Ich weiß nicht, was für fachbüche Du gelesen hast. Vielleicht meinst Du ja auch nur SACHbücher? Sogenannte "populärwissenschaftliche" Werke? Die werden meistens nicht von Wissenschaftlern geschrieben, sondern oft von Wissenschaftsjournalisten. Und ich habe auch viele solcher Bücher im Schrank stehen, über die ich nur den Kopf schüttele.

FACHbücher ist normalerweise akademische Literatur, und da werden oft keine Thesen geäußert, sondern lediglich Fakten dargelegt. Grabungsberichte z.B., oder Schriftübersetzungen, Zusammenfassungen antiker Texte etc.. Und wenn dann doch Thesen geäußert werden, dann aufgrund der im Buch aufgeführten Fakten. Für Laien üblicherweise komplett uninteressant und undurchschaubar, daher glaube ich kaum, daß Du sowas schonmal in der Hand hattest. Falls doch, nenn mal ein paar Titel, vielleicht kann man die ja mal in einem Extrathread durchdiskutieren...

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

235

Donnerstag, 18. Januar 2007, 15:58

@ Frank D.

Stimmt, ich meinte Sachbücher. Der Unterschied war mir bis eben nicht geläufig. :oops:

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

236

Donnerstag, 18. Januar 2007, 16:37

@Nager:
Macht nix, der Unterschied ist den Wenigsten geläufig. Der Hauptunterscheid zwischen Sach- und Fachbuch ist z.B. das Lektorat. Sachbuchverlage wie Herbig prüfen normalerweise nur Rechtschreibung und Grammatik, sie haben üblicherweise keine FACHlektorate, die den Inhalt überprüfen.
Im Prinzip kann da jeder schreiben was er will, und genommen wirds wenn der Verlag meint, daß es Vermarktungspotenzial hat, es also in aller erster Linie gut geschrieben ist.

Bei nem Fachbuch interessiert das weniger. Fachbuchverlage haben zu praktische jedem Wissensgebiet einen Stapel hochrangiger Fachkräfte, oft freiberuflich. Da werkeln dan Ägyptologen, Sumerologen, Indologen, Mathematiker etc. herum und überprüfen Manuskripte auch auf fachliche Stimmigkeit. und bohren nach, wenn ihnen etwas nicht oder falsch erklärt vorkommt...

Zwirni

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 19. November 2003

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

237

Sonntag, 21. Januar 2007, 16:27

Erich von Däniken lebte 4 Wochen mit einem Außerirdischen

Erich von Däniken lebte 4 Wochen mit einem Außerirdischen. Genau diese Behauptung stellte er nun in einem aktuellen Interview mit der schweizer Zeitschrift sonntagsBlick auf. Im Jahr 1987 soll er von diesem Wesen bei einer Expedition in Belutschistan aufgesucht wurden sein. Dieser habe genau wie Erich als 22jähriger ausgesehen. Erich habe ihm spontan den Namen "Tomy" gegeben.

Tomy habe sich als Außerirdischer aus dem Vega-System vorgestellt. Eigentlich sei er eine intelligente Energie genau wie der Rest seines Volkes. Er habe auch in den Körper von Menschen schlüpfen können, als deren Gast sozusagen. So sei Tomy auch in die Schweiz gekommen. Dort habe er sich irgendwann von Erich verabschiedet.

Was Erich von Däniken in dieser Zeit erlebte jagd ihm noch heute Angst ein. Tomy habe ihm sehr viel mitgeteilt, vieles würde er heute noch nicht verstehen. Seine Begleiter bei der Expedition würden sich auch heute noch an Tomy erinnern. Erich von Dänikens Frau sei immernoch begeistert von ihm.

http://www.blick.ch/sonntagsblick/aktuell/artikel54127www.blick.ch/sonntagsblick/aktuell/artikel54127[/url]

Von genau dieser Geschichte handelt Erich von Däniken neuestes Werk Tomy und der Planet der Lüge. Ist alles nur ein literarischer Roman gepaart mit einer erschreckend durchdachten Werbekampagne? Leser des Romains sind sich da momentan noch nicht so sicher ...

http://www.amazon.de/Tomy-Planet-L%C3%BC…n/dp/3938516313www.amazon.de/Tomy-Planet-L%C3%B ... 3938516313[/url]

Meiner Meinung nach handelt es sich hier um einen Roman, eine erdachte Geschichte mit der EvD uns zeigen möchte wie leicht man eine Geschichte in die Welt setzen kann und diese blind geglaubt wird. Auch der Titel des Buches "Planet der Lüge" deutet IMHO darauf hin.

Kemprecos

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 11. November 2006

  • Private Nachricht senden

238

Sonntag, 21. Januar 2007, 17:40

Dito

Zitat


Meiner Meinung nach handelt es sich hier um einen Roman, eine erdachte Geschichte mit der EvD uns zeigen möchte wie leicht man eine Geschichte in die Welt setzen kann und diese blind geglaubt wird. Auch der Titel des Buches "Planet der Lüge" deutet IMHO darauf hin.


Schließe mich dir mit dieser Meinung an. Außerdem: Erstmal hat der ansonsten doch so unermüdliche Schreiberling ja wirklich verdammt lang gebraucht, um uns an diesem Wahnsinns-Erlebnis der Alien-Begegnung teilhaben zu lassen.
Und darf man zusätzlich spekulieren, das ihm langsam aber sicher vielleicht doch die Wirkstätten & Wunder der alten Astronautengötter ausgehen? Also: Themawechsel! Und jetzt sind's halt Energiewesen als heutige Besucher...

Clarence

Nachwuchsvampir

Beiträge: 30

Registrierungsdatum: 16. Januar 2007

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

239

Sonntag, 21. Januar 2007, 19:42

:shock: Ich bin da sehr skeptisch. Kann mr einfach nicht vorstellen, dass das die Wahrheit ist. Und wenn er ihm soviel gesagt hat, warum gibt dann EvD sein Wissen nicht weiter. Wenn er glaubhaft über ganz neue Dinge oder Techniken berichten kann, wäre das ja so gut wie ein Beweis. Also, ich weiß nicht.
Rätsel sind dazu da, um gelöst zu werden.

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

240

Sonntag, 21. Januar 2007, 20:03

naturlich meint eVD das nit ernst,ist halt nen Roman,wuerde er sowas ernst meinen,haette er keine Glaubwuerdigkeit mehr
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 329 | Hits gestern: 3 291 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 421 636 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03