Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

286

Sonntag, 11. März 2007, 20:50

@ Frank D

Zitat

>Da kann ich dir sogar Beweise liefern, dass Fachwissenschaftler auch schon mal was fälschen.

Darum ging es mir nicht, sondern speziell um den Weglaß-Trick. Also Ausschnitte aus dem Kontext reißen um Zusammenhänge herzustellen die nicht existieren.



Na ja, etwas weglassen, fällt ja auch unter dem Oberbegriff "Fälschen". Aber z.B. das Relief von Dendera sieht eben TATSÄCHLICH wie eine Glühbirne aus, egal, ob man nur die Hälfte, oder alles sieht. Mir war schon klar, was du meintest. Geh mal in ein Museum, und sieh dir dort ein Dinosaurierskelett an. Am Besten eines, das vollständig ist. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Skelett Millionen Jahre lang haltbar ist, und dabei auch noch vollständig bleibt. Fachwissenschaftler haben schon in manchen Fällen zugegeben, dass viele Knochen des ausgestellten Skelettes, in Wirklichkeit künstliche Plastikknochen sind.

Gruß Nagerfreund
~Für immer abwesend!~

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

287

Montag, 12. März 2007, 10:37

Hallo Nagerfreund!

(Auf Wunsch der Bereichsmoderatorin nun formal korrekt :D )

Zitat


Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Skelett Millionen Jahre lang haltbar ist, und dabei auch noch vollständig bleibt. Fachwissenschaftler haben schon in manchen Fällen zugegeben, dass viele Knochen des ausgestellten Skelettes, in Wirklichkeit künstliche Plastikknochen sind.


Das ist aber genau das Gegenteil unseres Problems. LÜCKEN füllen ist iene der wesentlichsten Funktionen aller historisierenden Wissenschaften, denn von nichts, nichtmal vom Lebenslauf deines Großvaters, ist lückenlos alles bekannt. Diese Lücken SINNVOLL zu füllen ist nicht nur sinnvoll sondern auch notwendig.

Was ich meine ist das SCHAFFEN von Lücken, wo überhaupt keine sind. Bei der Dendera-Birne wird künstlich die Ihi-Lücke geschaffen: "In den Texten ist vom rasselnden Ihi die Rede, aber auf dem Bild gibts keinen Ihi. Also MUSS Ihi die "Glühlampe" sein und das Rasseln ist ein Ausdruck der elektrischen Ladung" - dabei steht der junge Gott Ihi mit zwei Rasseln in der Hand links von der "Lampe" und wurde eben von den Autoren einfach weggeschnitten.

Hier wird ein Loch erzeugt, das nicht vorhanden ist, um es mit etwas zu füllen, was die Autoren sich ausgedacht haben.

@Hank:
Ja, das Verdrehen von Quellen wird auch immer mit Vorliebe betrieben. Sei es Langbein, der zwei Kapitel von Herodot, die nichts miteinander zu tun haben, so zusammenfaßt, daß plötzlich die Giza-Pyramiden im Waswser stehen, oder Sitchin, der eine alte Expertise durch Einfügen ungekennzeichneter eigener Sätze in Zitate den Inhalt der Expertise ins Gegenteil verkehrt...

In der Wissenschaft hätte so eine plumpe Fälschung keinen Bestand, die Fälscher da müssen schon mehr Gehirnschmalz investieren :D

FD

Cannabis

Poltergeist

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 24. April 2006

  • Private Nachricht senden

288

Donnerstag, 15. März 2007, 16:47

Ich nehme solche Theorien ja eigentlich ernst,
aber ich kann mir das hier leider nicht verkneifen. Tut mir Leid. :wink:

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

289

Donnerstag, 12. April 2007, 22:39

@ Frank D

Zitat

Mir fällt jetzt beim besten Willen nichts ein, wo er nachgewiesenermaßen Recht gehab hat...


Und was ist mit dem Grabmal von Palenque? Dieses zeigt doch wohl eindeutig einen Raumfahrer in seiner Rakete, oder?

Gruß Nagerfreund
~Für immer abwesend!~

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 239

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

290

Freitag, 13. April 2007, 06:57

Hallo Nagerfreund

Zitat


BeitragVerfasst am: Do. 12 Apr 2007 22:39 Titel:
@ Frank D

Zitat:
Mir fällt jetzt beim besten Willen nichts ein, wo er nachgewiesenermaßen Recht gehab hat...


Und was ist mit dem Grabmal von Palenque? Dieses zeigt doch wohl eindeutig einen Raumfahrer in seiner Rakete, oder?


dann ahtten die Leute damals also Röntgenaugen ? oder die rakete (warum benutzen so hochtechnologische Raumfahrer sowas antikes wie raketen ??? oder Landefähren) wird ja dann in schnittdarstellung gezeigt ...aber mich erinnert das Bild eher an einen Zahnarztstuhl :) ...

tatsache ist , dass Däniken einfach nur die Platte sah , und anfing wild zu spekulieren , ohne sich auch nur im geringsten mit der kultur und Geschichte der Maya zu befassen , er deutete hinein , was er darin sehen wollte , da könnte amn genauso gut den Kölner dom anschauen und sagen ...sieht irgendwie aus wie eine Saturn V ...

http://www.benben.de/Palenque1.htmlwww.benben.de/Palenque1.html[/url]

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

291

Freitag, 13. April 2007, 08:25

Hi elperdido,

als ich das erste Mal die Bücher von EvD gelesen hate, war ich 9 oder 10 Jahre alt und ich muss sagen, dass sie für mich eine gewisse Anziehungskraft hatten.

Ich stehe aber, nachdem ich ca. 40 Jahre weiter bin immer noch auf dem Standpunkt, dass es Sachen gibt, die sich mit normalen Ansichten nicht erklären lassen.

Das soll allerdings nicht heißen, dass ich das was EvD gemacht hat billige.

Fotomanipulationen uns so. Das geht mir dann auch zu weit. Doch ich denke, dass er zumindest der Auslöser für kontrovrser Diskussionen gewesen ist.

Und das sollte man ihm auch zu Gute halten.

Man sollte ihn einfach dafür halten, was er vielleicht von sich aus auch sein möchte.

Er hat schon immer versucht, die etablierte Wissenschaft, die eigentlich immer schon "verstaubt" war und nicht willig sich auch mit etwas "dubiosen" Denkweisen beschäigen war, aufzurütteln. Das berechtigt ihn natürlich nicht, Beweise, die er gefunden hat, als neuen "Glaubensgrundsatz" zu propagieren.

Vielleicht wäre es besser, wenn man die Grewis und die Archäologen einen Kompromiss finden würden.

Vielleicht haben ja beiden Seiten den Anspruch auf die Wahrheit. Und vielleicht kann das Eine das Andere nicht ausschließen. Wer weiß das schon?

Ich möchte EvD hier nicht des Wort reden, doch wenn Grewis und "normale" Forscher an einem Strang ziehen würden, dann hätten wir wahrscheinlich schon viel mehr über uns herausgefunden.

Meine Meinung!!!!!

mfg

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

samy

Spukhausbewohner

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Wohnort: Luzern / Schweiz

  • Private Nachricht senden

292

Freitag, 13. April 2007, 18:05

"warum benutzen so hochtechnologische Raumfahrer sowas antikes wie raketen ???"

Hat sich eigendlich jemand mal überlegt dass auch eine andere Rasse den Technologischen Fortschritt erlebt?

Angenommen nur die kleineres Raumschiffe die zur Landung vorgesehn waren hatten tatsächlich einen "Raketenantrieb".
Das ganze ist immerhin einige tausend Jahre her und was wir (als Menschheit) technologisch in dieser Zeit erreicht haben ist doch auch bemerkenswert.

Nur weil diese Darstellung nicht mit der heutigen Vorstellung von UFO's zusammenpasst muss es doch auch nicht's heissen...

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 938

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 172

  • Private Nachricht senden

293

Sonntag, 15. April 2007, 02:08

Erich von daeniken Hps

The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

294

Sonntag, 29. April 2007, 03:08

Hi samy,

sorry, dass ich mich erst jetzt melde, doch ich hatte in der letzten Zeit noch andere Sorgen, doch darauf darf, möchte und will ich nicht näher eingehen.,

Zitat

Hat sich eigendlich jemand mal überlegt dass auch eine andere Rasse den Technologischen Fortschritt erlebt?

Angenommen nur die kleineres Raumschiffe die zur Landung vorgesehn waren hatten tatsächlich einen "Raketenantrieb".
Das ganze ist immerhin einige tausend Jahre her und was wir (als Menschheit) technologisch in dieser Zeit erreicht haben ist doch auch bemerkenswert.

Nur weil diese Darstellung nicht mit der heutigen Vorstellung von UFO's zusammenpasst muss es doch auch nicht's heissen...


Wenn dem so sein sollte, wäre es natürlich bemerkenswert, wenn es, um mit der Kirche zu sprechen, nicht schon ein Wunder wäre.

Und ich stimme Dir auch zu, dass wir Menschen nicht von dem Entwicklungsstandard ausgehen sollten.

Auf anderen Planeten kann sich intelligentes Leben vollkommen anders entwickelt haben als auf der Erde. Doch ich denke auch einmal, dass diese genau wie wir, eine "Evolution" durch gemacht haben.

Und wenn wir von unserer eigenen Evolution ausgehen, was wir ja auch machen, dürfen wir eine längerfristige Entwicklung als bei uns nicht akzeptieren.

Aber genau das ist es, was ich für falsch halte. Auf anderen Planeten könnte sich die Evolution viel schnellere Schritte unternommen haben, sodass die dort lebenden Wesen humanitär (mir fällt keine bessere Bezeichnung dafür ein) einen wesentlichen Schritt weiter sind als unsere gute alte Erde.

Ich weiß, dieses alles entspringt nur einem Wunschdenken, doch vielleich kommt es der Wahrheit sehr nahe.

In dieser Hinsicht muss man alle Aussagen als relativ betrachten.

mfg

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 239

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

295

Mittwoch, 2. Mai 2007, 06:40

Hi Samy

Zitat

warum benutzen so hochtechnologische Raumfahrer sowas antikes wie raketen ???"

Hat sich eigendlich jemand mal überlegt dass auch eine andere Rasse den Technologischen Fortschritt erlebt?

Angenommen nur die kleineres Raumschiffe die zur Landung vorgesehn waren hatten tatsächlich einen "Raketenantrieb".
Das ganze ist immerhin einige tausend Jahre her und was wir (als Menschheit) technologisch in dieser Zeit erreicht haben ist doch auch bemerkenswert.


Da hast Du sicher Recht , allerdings musst du bedenken ,dass die Aliens ja schon vor Tausend Jahren technologisch in der Lage waren , die Lichtgeschwindigkeit zu überschreiten ( sonst hätten sie uns nicht besuchen können ) und das schlisst sowas wie Raketen aus , das wäre , als würden wir heute zum Mars fliegen , und zur Erkundung dessen einen antiken Streitwagen mit Pferden benutzen , und es erklärt auch nicht , wie die Mayas dann eine solche Landefähre als Schnittzeichnung darstellen könnten , denn man sieht ja dann (mit sehr viel Phantasie:)) das Innere der Fähre .

ralf1986

Bermudadreieck-Umflieger

  • »ralf1986« wurde gesperrt

Beiträge: 127

Registrierungsdatum: 14. Februar 2007

Wohnort: Jena

  • Private Nachricht senden

296

Mittwoch, 2. Mai 2007, 12:39

Sicherlich gibts Beweise...

Im Buch "Beweise" erläutert EvD nicht nur seine Theorien die schlüssig klingen, sindern auf Höhlenmalereien wurden ja auch Ufos schon gefunden die tausende von Jahren alt sind.

Also eingeritzt hat das vor 20 JAhren keiner.


HAB JADE D ZU LIEBE KEINE RECHTSCHREIBFEHLER REINGEMACHT, SONST FÄNGTER AN ZU WEINEN...
Mein Verschwörungsergebnis liegt bei 8,27...der HAmmer........

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 239

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

297

Donnerstag, 3. Mai 2007, 06:39

Hi Ralf1968

Bei EvD muss jeder eingeritzte Kreis , aj auch ein Ufo sein , jede ellipse auch ...es kann kein auge sein , keine weibliche Vulva (die ja in der steinzeit als zeichen der fruchtbarkeit galt ) ...ein Jäger mit einem geweih (zb benutzten indianische Jäger aufgesetzte und festgebundene Geweihe und Felle , um sich getarnt an rentierherden anzuschleichen ) oder ein schamane (zb benutzten diese ebenfalls Geweihe und felle um das entsprechende Tier mit einem Jagdzauber zu versehen ) sind bei EvD natürlich ausschlisslich Aliene raumfahrer mit Sperrigen Antennen an ihren Helmen ...soviel zu EvDs Argumentationen ...

Moredread

Poltergeist

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 2. Mai 2007

  • Private Nachricht senden

298

Donnerstag, 3. Mai 2007, 14:10

Zitat

Original von samy
Hat sich eigendlich jemand mal überlegt dass auch eine andere Rasse den Technologischen Fortschritt erlebt?

Angenommen nur die kleineres Raumschiffe die zur Landung vorgesehn waren hatten tatsächlich einen "Raketenantrieb".
Das ganze ist immerhin einige tausend Jahre her und was wir (als Menschheit) technologisch in dieser Zeit erreicht haben ist doch auch bemerkenswert.

Nur weil diese Darstellung nicht mit der heutigen Vorstellung von UFO's zusammenpasst muss es doch auch nicht's heissen...

Unsere Raumfahrtechnologie ist von Überlichtgeschwindigkeit ungefähr so weit entfernt wie der Neandertaler vom Internet. Das bedeutet, wenn dereinst Aliens hier waren, sollten sie schon eine bedeutend höher entwickelte Technologie haben als wir heute. Ich persönlich finde es vielsagend, das diese "Hochtechnologie", die man auf alten Bildern sieht, häufig den technologischen Stand der 60`er Jahre haben. Ich meine, mal im Ernst - ein Raumanzug mit Antennen? Wer konstruiert denn sowas, ausser vielleicht SF Autoren? Antennen baut man innenliegend, dann können sie weder abbrechen noch Löcher in den Anzug reissen... Fehler dieser Art gibts viele.

Von einem Fortschritt zu sprechen sehe ich auch ein bisschen problematisch. Schau mal, wie weit wir uns in den letzten hundert Jahren entwickelt haben. Die Aliens sollen uns aber über tausende von Jahren hinweg besucht oder beobachtet haben - aber die ganze Zeit mit einer Technik, die aussieht, wie die SF-Romane der 60'er...


Zitat

Original von hank
Aber genau das ist es, was ich für falsch halte. Auf anderen Planeten könnte sich die Evolution viel schnellere Schritte unternommen haben, sodass die dort lebenden Wesen humanitär (mir fällt keine bessere Bezeichnung dafür ein) einen wesentlichen Schritt weiter sind als unsere gute alte Erde.

Hm, da habe ich so meine Zweifel. Würde die Evolution hier auf unserem Planeten mit der halben Geschwindigkeit ablaufen, dann gäbe es auf diesem Planeten derzeit bloß lebendigen Schleim auf dem Meeresgrund. Verläuft Evolution hingegen schneller, so ergibt sich das Problem, das die Arten keine stabilien Linien bilden können. Trennen sich zwei Gruppen bzw. werden sie durch irgend ein Hindernis getrennt, so wären die Mitglieder dieser Gruppe schon nach kürzester Zeit (ein paar tausend Jahre) nicht mehr paarungsfähig. Das wiederum würde dazu führen, das Arten unheimlich schnell aussterben - wenn es denn überhaupt zu einer höher entwickelten Art kommt auf diese Art und Weise...

Das ihre kulturelle oder technologische Evolution schneller hätte laufen können ist natürlich klar - aber im Grunde genommen irrelevant. Selbst, wenn sie sehr viel langsamer verläuft als hier: Wer sagt, das die Wesen nicht schon vor 1 Milliarde Jahre ihre erste Mondlandung hatten? Und heute entsprechend hochentwickelt sind? Es gibt schliesslich keinen Grund zur Annahme, das ihre Zivilisation zeitgleich mit unserer entstand. Im Gegenteil, ich finde diese Annahme ist sogar reichlich irritierend...

ciao

JM

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 239

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

299

Freitag, 4. Mai 2007, 06:49

Hi Moredread :)

Danke !!!! ...wenn uns eine Zivilisation technologisch um tausend Jahre voraus ist , wird sie weder raketen benutzen , noch Raumanzüge , oder vieleicht nichteinmal mehr Raumschiffe :) sie haben sich vieleicht sogar völlig von ihrem biologischen Körper getrennt , und reisen als Energieinfomation ?!...dann all der sich wiedersprechende Unfug ...einerseits sollen die Ufos ja senkrecht landen können , wozu benötigen sie dann Landebahnen (wie sie EvD in die Nasza linien hineininterpretiert ) ..dann fertigt Blumrich eine Reko des Hezekiel raumschiffs an ...natürlich mit der damals revolutionärsten technischen errungenschaft der menschheit ;! ROTOREN , wie beim damalig neuen helicopter ...dass dieses völlig unsinnig ist , und das gesamte Gefährt nicht flugfähig wäre , interessiert die Jünger natürlich nicht ...

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 239

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

300

Dienstag, 29. Mai 2007, 12:12

Interessant zum Thema : in der aktuellen PM History ist ein Interview mit EvD , in dem er all die uFO Kontaktler und ihre messianischen Botschaften als Spinner und um Aufmerksamkeit heischende Pseudoreligionisten abtut !:)

also kann man dieses Buch , wohl als Riesen Satire von EvD ansehen :) oder als Versuch , die Religiösität einiger seiner Anhänger auszutesten

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 141 | Hits gestern: 4 051 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 211 701 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03