Du bist nicht angemeldet.

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

436

Donnerstag, 17. Juli 2008, 17:52

Re: Erich von Däniken lebte 4 Wochen mit einem Außerirdischen

@Niesel
Mir ist auch klar fuer was Ufos steht :roll: .Aber wenn es ein rundes fliegendes Ding ist,was dazu noch blitzartige Haken schlagen kann,dann tipp ich doch mal auf ausserirdische Raumfahrzeuge.

@Elper
Naja du siehst darin die Dinge,ich interpretier es anders.Dann wuerde mich mal deine Deutung der runden Schilde in den Zeichnungen intressieren.

Zu der Nichtveraenderung der Ufos
Ja warum sollten sei das auch veraendern.Gemaess Nasa-Wissenschaftlern ist die runde Form die beste um im All zu reisen.Was solen sie da jaetzt aenden,versteh ich nicht.Und wenn sie einen Antrieb haben der fuer Operationen auf der Erde funktioniert,warum nicht.Es gibt seit uebr 100 Jahren Autos mit Raedern,warum gibts noch nit fliegende Autos,kente ich genauso fragen.
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

quincypme

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 9. April 2006

Wohnort: D-53489

  • Private Nachricht senden

437

Donnerstag, 17. Juli 2008, 19:44

Re: Erich von Däniken lebte 4 Wochen mit einem Außerirdischen

http://www.youtube.com/watch?v=z97WBLxVMww
Wer mal eben so zwischendurch knappe 2h Zeit erübrigen kann, über ein paar Englischkenntnisse verfügt oder bereit ist, die deutschen Untertitel zu lesen, kann sich bei youtube dieses Video einer Pressekonferenz ansehn, auf der über zwanzig Zeugen ihre Geheimnisse preisgeben. Ich schreibe jetzt nicht mehr dazu, denn jeder sollte sich möglichst unbefangen sein eigenes, subjektives, Urteil über die Glaubwürdigkeit dieser Menschen bilden können.
Was mich, nicht nur bei diesem Thema, immer wieder ärgert, ist der Zeitaufwand, mit dem man sich hier in ein Thema einlesen muß, weil die Poster oft nicht motiviert sind, ihre Posts vor dem Abschicken noch mal laut zu lesen. Man muß viele Sätze mehrmals lesen, bis man weiß, wie sie eigentlich lauten sollten. Das nervt und ermüdet. :evil:
Und das ewige Rumgehacke an der Person EvD lenkt nur von dem fehlenden Wollen oder Können ab, sich mit seinen Thesen sachlich auseinanderzusetzen. Es sind ja auch nicht nur "seine" Thesen. Andere, wie Charroux, wurden bereits genannt.
Und wenn es um Zeiträume geht, mit denen argumentiert und jongliert wird, sollte man unterscheiden (können) zwischen Erdenzeit und Raumzeit, die beide nicht identisch sein müssen (bei der Zeitverschiebung nach der Relativitätstheorie).
Es gibt nichts, was es nicht gibt!
Deutschland braucht den nichtärztlichen medizinischen Koroner!

Intruder

Traumwanderer

  • »Intruder« wurde gesperrt

Beiträge: 485

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2007

Wohnort: International

  • Private Nachricht senden

438

Donnerstag, 17. Juli 2008, 22:07

Re: Erich von Däniken lebte 4 Wochen mit einem Außerirdischen

Seriöser machst du das Thema damit jedenfalls kein Stück.
Ich verweise mal hierdrauf:

Zitat


Attendance requires certain student preparation, including buying and reading Dr Greer's books and videos. During these sessions, Dr. Greer promises to teach mediation and develop the ability of those attending to psychically contact aliens, ultimately giving attendees the ability to summon aliens and their craft at will. The cost for these programs is $995. As yet neither CSETI, Dr. Greer or attendees have produced evidence of its success. He has claimed that trained students from all over the world have photo and video evidence of these contacts, yet none of the evidence is available on the internet. He also contradicts himself by stating in one of his video talks that it takes anywhere from days to months for an "ET craft to" travel through space from one point to another faster than the speed of light, and yet he claims these crafts can be "vectored" in at one of these contact sessions during that evening.
Q
Zu EvD ist auch nicht mehr zu sagen, als kommerziell orientiert u.ä., jedenfalls nichts, was die ganzen
Märchen in irgend einer Weise glaubwürdiger erscheinen lassen.
Wenn man mit Zeitdilatation argumentiert, sollte man sich auch Gedanken über die Menge und Häufigkeit
der fliegenden Untertassen, die uns also seit 30.000 Jahren paar Mal die Woche oder am Tag in allen denkbaren
Erdteilen besuchen sollen, machen.
Da gibt es doch weitaus naheliegendere Erklärungsmöglichkeiten...
Das schließt zwar nicht aus, dass es noch andere Lebensformen und Technologien usw. da draußen gibt, aber
von etwas Beweisähnlichem sind obige Argumente leider ziemlich weit entfernt.

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

439

Freitag, 18. Juli 2008, 06:35

Re: Erich von Däniken lebte 4 Wochen mit einem Außerirdischen

Hallo Dracospainter

Zitat

sich seit 30.000 Jahren nicht verändernde Ufos könnten höchstens mit Raumschiffen erklärt werden, die eine große Distanz in großer Zeit überbrückt haben und deren Besatzung sich deshalb in Stasis befindet...aber 30.000 Jahre - man was glaubt ihr was da ein Ticket kostet??und wer wartet so ein Ding?
und vorallem ist ihre Technik damit 30000 Jahre hinter der Entwicklung auf ihrer Heimatwelt zurück ...sie kommen mit völlig veraltetem wissen zurück...man stelle sich vor, vor 30000 Jahren , hätte sich ein Aborigine aufgemacht um Europa zu erforschen , hätte es vor 15 000 Jahren erreicht ...und käme jetzt mit seinem wissen über das Europa vor 15000 Jahren nach australien zurück , woran auch die realtivitätstheorie nichts ändert , die ja besagt, dass im Raumschiff weniger Zeit vergeht ,als zb auf der heimatwelt

Hi Mister X

Zitat

@Elper
Naja du siehst darin die Dinge,ich interpretier es anders.Dann wuerde mich mal deine Deutung der runden Schilde in den Zeichnungen intressieren.

Hast du dafür ein paar Bilder ?
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

440

Freitag, 18. Juli 2008, 12:08

Re: Erich von Däniken lebte 4 Wochen mit einem Außerirdischen

..und zu Interpretationen von Bildern ...hier mal ein Beispiel :P



aber es gibt ja auch leute , die in einem verschimmelten Toast das Bild von Maria sehen ...
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

Kemprecos

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 11. November 2006

  • Private Nachricht senden

441

Freitag, 18. Juli 2008, 12:19

Re: Erich von Däniken lebte 4 Wochen mit einem Außerirdischen

@elperdido

Das ist doch widerum ganz klar eine Deutsche Reichsflugscheibe "SMILI-BU II"
Mit Doppelcockpit für Flugausbildung, erweitertem Ansaugbereich für ein Sixpack JUMBO 005 Prahl-Triebwerken und dem später als "Sunny Yellow" bekannten hitzeabsorbierenden Außenanstrich...

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

442

Montag, 28. Juli 2008, 12:37

Re: EvD: Brisante Archälogie- Geschichten ohne Dogma

Hallo Mister X

Zitat

Ahja dan frag ich mich wie die einen 40 tonnen schweren Granitblock schleppen wollen.naja mir kommt da ne Idee aber dan werd ich ja wieder von den Skeptikern hier zerissen.Achso Rambo der kopp-Verlag ist mir auch seit ueber 10 jahren bekannt.Allerdings haben die da nicht mehr soviel Buecher ueber Ufos und Prae-Astronautik.
sicher berechtige frage , etwas , was wir dankn unserer technik heute schon seit Jahrhudnerten verlernt haben , aber die ägypter waren ja noch firm darin , und ahtten ein paar Jahrhunderte Erfahrung mit solchen transporten und auch mit Misserfolgen ...heute weiss auch kaum noch jemand , wie amn mit einem Feuerstein und Pflanzenstoffen ein Feuer entzünden kann , wie man komplizierte Holzkonstrukte ohne nägel und Schrauben baut , einen antiken Kompositbogen baut etc

hier einiges zu Transport von Steinen

www.stonepages.de/db/stone.php?r ... enu=Museum
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

443

Dienstag, 29. Juli 2008, 12:51

Re: EvD: Brisante Archälogie- Geschichten ohne Dogma

Hallo John Rambo

Zitat

das ist hart das habe ich nicht gewusst, aber wenn er bücher schreibt wird er ja nicht unangenehm konfrontiert, viele der verbrechen hat er in seiner Jugend gemacht( in der Jugend macht jeder mal unsinn) Den Betrung hat er gemacht weil er unbedingt nach Ägypten wollte..
Das sind mal nicht einfach ein Paar Dummheiten , egal wie du seine Taten schönreden willst , es offenbart ein von grund auf Selbstherrlichen egoistischen , asozialen! völlig unemphatischen und skrupellosen Charakter mit hoher krimineller Energie...den legt man nicht ab ,der bleibt einem von der Wiege bis zur Bahre erhalten , genauso wenig wie Gewalt oder Sexualverbrecher sich ändern könnten ...
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

444

Dienstag, 29. Juli 2008, 13:22

Re: EvD: Brisante Archälogie- Geschichten ohne Dogma

naja aber elper ich hab in den lezten jahrzenten nix davon gehoert das er irgendwie solche sachen gemacht hat.ich weiss du komst mir jetzt wieder mit dser Goldbibliothek,aber das ist ja jetzt nicht sowas was er inder Jugend gesagt hat.Aber in seinem(fast) neuen Buch (das ich noch nit habe): Falsch informiert! sagt er die Bibliothek gaebe es wirklicc,in den buch sol er auch die korodinaten angegeben haben wo diese Hoehle liegt.
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

dracopainter

Geisterjäger

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 5. März 2008

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

445

Dienstag, 29. Juli 2008, 16:04

Re: EvD: Brisante Archälogie- Geschichten ohne Dogma

jaja, die Goldbibliothek - mit gefälschten "Goldplatten" die Däniken vorlegte, mit Koordinaten, bei denen niemand bisher einen Eingang in die Biblothek gefunden hat (warum wohl?)
Die Titanic wurde von Profis gebaut - die Arche Noah von einem Laien!

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

446

Mittwoch, 30. Juli 2008, 12:46

Re: EvD: Brisante Archälogie- Geschichten ohne Dogma

Hi Mister X

Zitat

naja aber elper ich hab in den lezten jahrzenten nix davon gehoert das er irgendwie solche sachen gemacht hat
Braucht er ja nicht mehr , er hat ja jetzt eine Geldeinahmequelle gefunden , wo ihn rechtlich keiner an den Karren P**** kann , und trotzdem die Leute hinters Licht führen , und sie irreführen kann , was ihm sicher einen diebischen Spass und Selbstbestätigung bereitet , denn nichts ist für einen notorischen Lügner schöner, als wenn ihm Leute glauben :mrgreen:
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

447

Donnerstag, 31. Juli 2008, 18:06

Re: EvD: Brisante Archälogie- Geschichten ohne Dogma

der "Granitblock" ist in Wirklichkeit Grauwacke, dürfte unter 5 t wiegen und ist am Boden des sogenannten Osiris-Schachts, der aus der Spätzeit Ägyptens stammt. Und daß er da nich reinpaßt ist eine bloße Behauptung, die Däniken seit letztem Jahr kolportiert. Leider nicht untermauert durch Maßangaben.

Sein neues Buch ist in Wirklichkeit nur eine Aufsatzsammlung aus seiner Vereinspostille "Sagenhafte Zeiten". Und er hat daraus so ziemlich das Schlimmste ausgesucht was denkbar ist.

Sein anderes Buch, Falsch Informiert, macht seinem Titel alle Ehre, denn kennt man sich ein wenig in der Materie aus stellt man fest, daß Däniken wirklich völlig falsch informiert ist :-)

Und seine albernen Versuche, die billigen Messingbleche von Crespi als geheimnisvolle Legierungstechnik der Incas, mit der man teures Gold wie billiges Messing aussehen lassen kann zu erklären, sind mehr als peinlich :-)

John Rambo

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 69

Registrierungsdatum: 5. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

448

Montag, 4. August 2008, 10:50

Re: EvD: Brisante Archälogie- Geschichten ohne Dogma

Zitat von »"Frank D"«

der "Granitblock" ist in Wirklichkeit Grauwacke, dürfte unter 5 t wiegen und ist am Boden des sogenannten Osiris-Schachts, der aus der Spätzeit Ägyptens stammt. Und daß er da nich reinpaßt ist eine bloße Behauptung, die Däniken seit letztem Jahr kolportiert. Leider nicht untermauert durch Maßangaben.


ich Buch stehen Maßangaben des Granitblocks !!!

4,3 Meter Lang, 2,5 Meter breit und 1,25 Meter hoch

der Zugang zum Osiris Schacht hat aber nur 1,5 x 1,4 Meter der geht ohne Treppe rund 25 Meter in die Tiefe

im Buch wird alles sauber wiederlegt ausser die Tatsache ob man das Grab nicht vielleicht aussenrum gebaut hat also Granitblock hin und Mauer rumgebaut! Im buch steht nur das es nicht in Frage kämme aber keine Begründunng

dracopainter

Geisterjäger

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 5. März 2008

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

449

Dienstag, 5. August 2008, 11:54

Re: EvD: Brisante Archälogie- Geschichten ohne Dogma

Rambo - ich empfehle dir, dich mal mit wirklicher Fachliteratur zu diesem Thema zu beschäftigen, nicht mit Dänikens Kommerzschund - ich denke, wenn du Frank D lieb fragts, wird er dir bestimmt das eine oder andere Werk dazu empfehlen können - in diesem Themenbereich ist er der Guru schlechthin
Die Titanic wurde von Profis gebaut - die Arche Noah von einem Laien!

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

450

Dienstag, 5. August 2008, 23:56

Re: EvD: Brisante Archälogie- Geschichten ohne Dogma

Ich habe Bilder von dem "Block" (der Osiris-Sarkophag) hier, und der ist definitiv keine 2.5 m breit, sondern schätzungsweise weniger als 1.20 m! kann man an Leuten sehen, die daneben stehen. Und seine Länge ist auch deutlich geringer als 3 Meter.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 317 | Hits gestern: 3 291 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 421 624 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03