Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

556

Mittwoch, 15. April 2009, 20:33

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Zitat von »"mister x"«

Hallo elper,

na also ob jetzt pferd oder nicht steht hier doch gar nicht zur Debatte.Das ist doch nicht der Knackpunkt.Und agbs in Sued-Amerika ueberhaupt pferde zu dieser Zeit?

Öhm, was hätte denn die gottgleichen Aliens daran gehindert, einfach Pferde und Rinder nach Amerika zu importieren? Die überwinden tausende von Lichtjahren, mischen sich aktiv in alle Hochkulturen ein, aber sind dann nicht in der Lage, ein paar Tiere auf einen anderen Kontinent zu verfrachten?
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

557

Donnerstag, 16. April 2009, 00:16

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Ich bite dc schuetze,ist das din einziges argunement das es keine auserirdischen Lehrer gab?Die sollen also , woanders hinflitzen und in ihren Raumschiffen Rindviecher transprtieren?

das waer ungefaehr so(wenn ma davon ausgeht das er lebte)das man sagt: jesus hat nciht gelebt weil wir kein Foto von ihn haben.
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 798

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

558

Donnerstag, 16. April 2009, 00:37

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Zitat von »"mister x"«

Die sollen also , woanders hinflitzen und in ihren Raumschiffen Rindviecher transprtieren?

Die sind also bis zur Erde geflitzt um hier ein paar Rindviechern beizubringen, wie man Popcorn züchtet? :roll:

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

559

Donnerstag, 16. April 2009, 00:49

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Ach, da gäbe es noch viele Argumente. Ich hielt es nur gerade für sehr passend, da Tiere in der Landwirtschaft sehr wichtig sind, etwa als Zugtiere. In Eurasien und Afrika hatten die Menschen sich diesen Vorteil schon sehr lange zu Nutze gemacht. In Amerika allerdings gab es vor Kolumbus keine größeren domestizierten Tiere (außer den Lamas im Andenraum). Mal angenommen, die amerikanischen Kulturen hätten nun die gleichen "Lehrmeister" gehabt, wie die die Ägypter, Sumerer, Inder etc., warum haben die diesen Nachteil dann nicht einfach ausgeglichen, indem sie Haustiere aus Eurasien nach Amerika schafften? Wenn den Spaniern das mit Holzschiffen gelang, warum dann nicht Aliens in Raumschiffen?

Oder nehmen wir mal ein anderes Beispiel: Warum hatten die amerikanischen Kulturen keine Ahnung von Bergbau und Metallverarbeitung? Außer Gold (das in gediegener Form und nicht als Erz vorkommt) verwendeten sie bis zur Ankunft der Europäer keinerlei Metalle. Warum nicht, wenn diese Sachen in Eurasien und Afrika schon seit Jahrtausenden bekannt waren? Brachten die Lehrmeister einigen Kulturen etwa mehr bei als anderen?

In diesem Fall könnte ich auch fragen, warum sie den Aborigines anscheinend gar nichts beibrachten, denn diese kannten bis zur europäischen Entdeckung Australiens keine Landwirtschaft, keine Schrift, kein Metall, sie steckten noch in der tiefsten Steinzeit. Aber dennoch werden ihre Felszeichnungen von Däniken und Co als Beleg dafür herangezogen, dass auch sie Kontakt zu Außerirdischen hatten.
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

560

Donnerstag, 16. April 2009, 03:05

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Zitat von »"Einsamer Schütze"«

Ach, da gäbe es noch viele Argumente. Ich hielt es nur gerade für sehr passend, da Tiere in der Landwirtschaft sehr wichtig sind, etwa als Zugtiere. In Eurasien und Afrika hatten die Menschen sich diesen Vorteil schon sehr lange zu Nutze gemacht. In Amerika allerdings gab es vor Kolumbus keine größeren domestizierten Tiere (außer den Lamas im Andenraum). Mal angenommen, die amerikanischen Kulturen hätten nun die gleichen "Lehrmeister" gehabt, wie die die Ägypter, Sumerer, Inder etc., warum haben die diesen Nachteil dann nicht einfach ausgeglichen, indem sie Haustiere aus Eurasien nach Amerika schafften? Wenn den Spaniern das mit Holzschiffen gelang, warum dann nicht Aliens in Raumschiffen?

Oder nehmen wir mal ein anderes Beispiel: Warum hatten die amerikanischen Kulturen keine Ahnung von Bergbau und Metallverarbeitung? Außer Gold (das in gediegener Form und nicht als Erz vorkommt) verwendeten sie bis zur Ankunft der Europäer keinerlei Metalle. Warum nicht, wenn diese Sachen in Eurasien und Afrika schon seit Jahrtausenden bekannt waren? Brachten die Lehrmeister einigen Kulturen etwa mehr bei als anderen?

In diesem Fall könnte ich auch fragen, warum sie den Aborigines anscheinend gar nichts beibrachten, denn diese kannten bis zur europäischen Entdeckung Australiens keine Landwirtschaft, keine Schrift, kein Metall, sie steckten noch in der tiefsten Steinzeit. Aber dennoch werden ihre Felszeichnungen von Däniken und Co als Beleg dafür herangezogen, dass auch sie Kontakt zu Außerirdischen hatten.


Naja ich dnek einfach mal das einieg Kulturen noch nit sowiet mit dem "Denken"waren,deswegen.Ausserdem waren sie ja nicht bei alen Kulturen ersoenlich noch anwesend als die quasi entstanden,die meitsen legenden gehen ja auf Jahrtausende zurueck.Die myas verarbiette aber auch Silber. Inder kannten Quecksilber(was die Vimanas antrieb).Ansonsten,ichmeine wozu solten die Kulturen das brauchen?
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

The Navigator

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

Wohnort: Tronhow

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

561

Donnerstag, 16. April 2009, 09:24

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

mister x:
Wieso traust du uns Menschen eigentlich so wenig zu?
Ich kenne Leute, die haben mit ihrem Verstand und ihren Händen unglaubliches geleistet.
Leute, die basierend auf Wissen, welches unsere Vorgänger erarbeitet haben, neue und innovative Ideen hatten.
Leute, die sich praktisch allein eine Villa bauten.
Leute, die sich selber Flugzeuge bauen.
Leute, die Programme entwickeln, mit denene Disney Animatioinsfilme produziert.
Leute, die eigentlich Tote wieder reanimieren.
Leute, die wenns sein muss auch Pyramiden bauen könnten!

Anerkenne das wirklich faszinierende unserer Ahnen;
Ihre Zähigkeit, ihre Kreativität und ihre Anpassungsfähigkeit.
Baue selber auf diesem Wissen auf.
Ich finde, du entwertest all diese Leistungen, indem du uns unterstellst, Aliens haben uns dies alles gebracht.
Und du entwertest auch deine eigenen Fähigkeiten.

Und indem du EvD und Konsorten so hinterherläufst, belieferst du nur Ihren Traum, nicht deinen.
Hier gibt es kein Zurück,
das ist Television,
nicht Telefon!
-Willy Wonka zum Thema Fernsehen

Zephon

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 276

Registrierungsdatum: 18. März 2007

  • Private Nachricht senden

562

Donnerstag, 16. April 2009, 09:36

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Zitat

Leute, die Programme entwickeln, mit denen Disney Animatioinsfilme produziert werden.


Ein nettes Argument, leider aber reicht es schon nur die Vergangenheit als eine Alienchiffrierte Stein bis Neuzeit zu bezeichnen und wer daran glaubt, der wird auch alle folgenden Dinge als wissenschaftlich unmöglich und als "gottgegeben" bzw. "aliengegeben" intepretieren. Bei langer betrachtung sehr traurig zumal das World Wide Web dann ja auch von den Grauen entwickelt worden ist, über der Schweiz wurden zu der Zeit aber keine UFO's gesehen...

De facto besitzt aber jeder Mensch ein mindestmaß an kreativität und ich kenne genug Menschen die in der Lage wären damit Metropolen zu versorgen. Warum ist es dann so verwunderlich, dass es die Mayas geschafft haben komplizierte Systeme zu erdenken und warum so unwahrscheinlich, dass die Welt von einer Scheibe zur Kugel "mutierte" *g*

Kompositon von Werbeplakaten, Marketing, das sind alles Dinge die uns natürlich erst durch extraterrestrische Creative Managern eingeflößt wurden ;)
"Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

563

Donnerstag, 16. April 2009, 14:54

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Hallo mister x

Zitat

Zu Londons Post
naja so machst du es dir zu leicht.ich verweise nochmal zb auf gemaelde und usw wo Ufo-aehnlich Objekte(die ich in den anderen Thread gestern gepostet habe)zu sehn sind
Tja zb religiöse Gemälde,die sowiso rein nach der Fantasie gemalt sind ,wo zb maria in spätmittelalterlciher Tarcht dargestellt ist, weil nieman dabei war und malte ,sondern alels nur nach Überklieferung ,wo man religiöse Dinge sieht wie Engel und gottes Auge ,welches der Künstler ebnen so darstellt,wie er es sich ind er Fantasie vorstellt,so wie jeder SF Filmemacher ja auch einen Lichtsprung anderes darstellt,ist dir schonmal aufgefallen,dass sich die Fluggeräte der Aliens dann in den letzten 10000 jahren nie verändert ahben ,ständig nur kugel und Elipsen ,von fortentwicklung halten die nicht viel ...wenn es denn zb bei der ersten Menschenpopulation Aliens als Lehrmeister gab (bevor die Menschen die ganze Welt besiedelten)weil Menschen nicht allein auf etwas kommen, wie haben dann die aliens etwas erfunden? hatten die auch Lehrmeister ?und immer so weiter ...udn galilleo udn da vinci hatten dann auch Aliens als Meister ,oder Robert Koch ,Einstein???????,und Vögel haben vertikale Schwänze ,schliesslich malen seit anbeginn Kinder die immer so
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

564

Donnerstag, 16. April 2009, 15:24

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Hi navigator,
ich habe nie behauptet das mayas nicht die Pyramden gemacht haben,ganz im gegenteil.Nur durch wem sie diese kenntnisse bekommen haben ist ne andere sache.Wieso entwerten?Was ist fuer dch so schlimm daran das es ausserirdische Lehrmeister gegeben haben koennte?Ich finde das sehr faszinierend.Was heist EVds traum beliefern,ich bin halt davon ueberzeugt.Das sagt ja nicht EVD das das so war,ich ebrigens auch nicht.das sagen die Legenden um den ganzen Erdball wie bei den Hopi-Indianern,Mayas,Azteken usw.ich finde nciht das ich meen faehigkeiten entwerte,andere denken halt das hat Gott gemahcht.

Hi elper,
tja der Punkt ist das auf den gemaelden das aber sehr nach UFos ausieht,sogar mit feuerstrahlen dran.Sogar kolumbs hat uebr sowas schon brichtet.Ich denke die Maler dieser Bilder sahen auch Ufos am Himmel.Das kann ich dir nicht sagen,ob die Aliens auch lehrmeister haten,ich kenne ihre Legenden nicht.Im gegensatz zu den Voelkern auf deer erde wo es uebrall auf der welt sich in etwa so anhoert:
der Gott xy(hier Namen des Gottes einsetzten und als Alien vorstellen)brachte uns Kultur bei,soziales verhalten .Dann eines Tages flog er weg,und versprach wieder zu kommen.Wenn so eine Legende regional beschraenkt waere,ok,aber es gibt das auf der ganzen Welt.
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

565

Donnerstag, 16. April 2009, 15:44

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Zitat von »"mister x"«

tja der Punkt ist das auf den gemaelden das aber sehr nach UFos ausieht,sogar mit feuerstrahlen dran.Sogar kolumbs hat uebr sowas schon brichtet.Ich denke die Maler dieser Bilder sahen auch Ufos am Himmel.

Tja, dann ergibt sich aber zwangsläufig ein Problem mit den Auftraggebern: Die Künstler malten ja damals nicht einfach aus Spaß, sondern weil jemand sie dafür bezahlte. Für biblische Szenen hatten sie logischerweise nur die Bibel als Vorbild und mussten nun irgendwie den Text in Bild umsetzen. Wenn nun aber ein Künster bei der Kreuzigung Jesu irgendwelche UFOs gemalt hätte, dann hätte er sicher Ärger mit seinem Auftraggeber bekommen, denn der wollte ja schließlich eine Bibelszene gemalt haben und nicht, dass der Künster irgendetwas dazuerfindet.

Zitat

Im gegensatz zu den Voelkern auf deer erde wo es uebrall auf der welt sich in etwa so anhoert:
der Gott xy(hier Namen des Gottes einsetzten und als Alien vorstellen)brachte uns Kultur bei,soziales verhalten .Dann eines Tages flog er weg,und versprach wieder zu kommen.Wenn so eine Legende regional beschraenkt waere,ok,aber es gibt das auf der ganzen Welt.

Diese Art der Darstellung von Mythologie erscheint mir aber grob vereinfachend um nicht zu sagen verfälschend. Nenn mir doch mal ein paar Kulturen, deren Mythologie nach dem Schema "Götter kamen aus heiterem Himmel, brachten und Dinge bei und gingen dann wieder" verliefen. Ich glaube nicht, dass diese Liste sehr lang wird.
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

566

Donnerstag, 16. April 2009, 16:01

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Schuetze aus welchen grund solten die aber sonst da sein?
Also die Ufps auf dne gemaelden?
Hab ich zwar shcon im vorigen Post aber ok:

Mayas,Azteken,Eskimos,Hopi-Indianer die Liste kann ich noch um einiges erweitern.
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

brimskimi

Spukhausbewohner

Beiträge: 209

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

567

Freitag, 17. April 2009, 10:17

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Schade. Man könnte den Eindruck gewinnen, daß hier jemand Selbstgespräche führt! Genaugenommen ein Fall für die Forenleitung...
Was immer ich sage ist wahr weil ich es gesagt habe.

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

568

Samstag, 18. April 2009, 01:59

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Zitat von »"brimskimi"«

Schade. Man könnte den Eindruck gewinnen, daß hier jemand Selbstgespräche führt! Genaugenommen ein Fall für die Forenleitung...


Wat ist los?
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

london

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 30. März 2009

Wohnort: bayern

  • Private Nachricht senden

569

Dienstag, 28. April 2009, 08:49

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

hey mr. x, du sprichst mir aus der seele, nur kann ich es nciht so gut ausdrücken wie Du.
cool das nochjamand so denk wie ich :P

Schattenkanzler

Hexenmeister

Beiträge: 1 523

Registrierungsdatum: 13. Januar 2008

Wohnort: zurück in Köln

Danksagungen: 90

  • Private Nachricht senden

570

Samstag, 29. August 2009, 04:49

Re: Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?

Zitat

Welches Buch von Erich von Däniken ist das beste?



Ähhhhh gar keins, wenn du wirklich was wissen willst dann spar dein Geld London und kauf dir richtige Fachliteratur, wenn du die intus hast, dann hast du auch den richtigen Background, um eventuelle Abweichungen von der Norm festzustellen, wenn du beim Däniken nach seröser Berichterstattung suchst, dann tust du genau das falsch, denn dein Kopf wird mit dem Pseudowissenschaftlichen Kram vollgestoft, aber von der eigentlichen Materie z.b Archäologie oder Physik oder weiß der Geier was, hast du null Ahnung.

The Navigator Schrieb

Zitat

Anerkenne das wirklich faszinierende unserer Ahnen;
Ihre Zähigkeit, ihre Kreativität und ihre Anpassungsfähigkeit.
Baue selber auf diesem Wissen auf.
Ich finde, du entwertest all diese Leistungen, indem du uns unterstellst, Aliens haben uns dies alles gebracht.
Und du entwertest auch deine eigenen Fähigkeiten.


Word! Das hast du vollkommen korrekt ausgedrückt, unsere Vorfahren hatten schon ne menge drauf, von der Intelligenz her waren die uns ebenbürtig, und keinen deut unterlegen.

brimskimi Schrieb:

Zitat

Schade. Man könnte den Eindruck gewinnen, daß hier jemand Selbstgespräche führt! Genaugenommen ein Fall für die Forenleitung.


Ähhh ahja mag MisterX Meinung nicht korrekt sein, so macht ihn das nicht suizidgefährdet ;)
Der Einwurf war gerade absolut unpassend, auch wenn MisterX schon ein seltsamer Vogel ist.




Grüße Schattenkanzler :winks:
Wenn das, was du sagen möchtest, nicht schöner ist als die Stille, dann schweige!

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 18 760 | Hits gestern: 18 880 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 565 364 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03