Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Billy K.

Poltergeist

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 12. Mai 2006

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 14. Mai 2006, 11:48

soso, die dame ist also verhungert? sie hätte jederzeit was essen können.
die dame hat auch angefangen, rumzubrüllen, sobald irgendwas christliches gesagt wurde, und das tun epileptiker meines wissens eher selten.

und das mit den 600 kniebeugen hör ich auch zum ersten mal. :roll:

Derion

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 25. März 2007

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 25. März 2007, 16:12

@Billy K. Woher weißt du das so genau... wie ist deine Stellung zum Exorzismus?

Ich glaube das der Exorzismus eine der größten Schandtaten des Christentums ist, wovon es sicherlich mehr als genug gibt.

Derion

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 25. März 2007

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 25. März 2007, 16:50

Hier sieht man wie sicher sich die Krche in ihrem tun ist. Exorzismus ist für katholiken anscheinend eine alltägliche Sache. (Streng rechtskatholische Zeitung)

www.die-tagespost.de/Archiv/tite ... p?ID=20933

butterfly

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 25. März 2007, 17:09

@ Billie K.:

dein letzter Post ist (befürchte ich!) zu naiv, soweit ich weiß wurden den "Besessenen" verboten zu essen, als eine Art Reinigung (Fasten) von innen heraus. Das mit den Kniebeugen ist mir allerdings auch neu.

Der Exorzismus stammt aus einer Zeit, in der die Menschen nicht so aufgeklärt waren wie heute. Was man sich damals nicht erklären konnte, wurde entweder mit Gott oder mit bösen Geistern in Verbindung gebracht, das kennen wir doch zu genüge. Wie schon gesagt, wurden viele psychische Krankheiten mit Besessenheit in Verbindung gebracht (weil man sich nicht besser zu helfen wusste) und ein Geistlicher wurde konsultiert. Das gibt es in abgeschwächten Formen immernoch: in kleinen Dörfern in Bosnien in denen ich vor Jahren war, ist die medizinische Versorgung und Aufklärung teilweise natürlich noch nicht so weit wie hier bei uns. Wenn da jemand mal ein unlösbares gesundheitliches Problem hat - ungeachtet dessen worum es geht - dann wird der Pfarrer gerufen (in kath. Gemeinden) der ein Gebet spricht. Zwar wird das nicht gemacht um einen Geist auszutreiben, sondern um um Beistand zu bitten, aber letzten Endes kommt es auf das gleiche raus:
man weiß sich nicht besser zu helfen, als einen geistlichen um Rat zu fragen.

Exorzismus - und das ist das seltsame - gibt es aber heute noch. Hier kommen dann fragen auf: wenn doch klar ist, dass das ein veraltetes Ritual ist, warum gibt es dann immernoch einen Zuständigkeitsbereich dafür??!
Exorzismus ist heute - zumindest in unserer Gesellschaft - bei weitem nicht mehr so aktuell, aber ich denke (und das ist eine Ansichtssache) das es so etwas wie Besessenheit tatsächlich gab und gibt!! Ich denke, dass in der Vergangenheit viele Geisteskrankheiten und Epillepsie mit Besessenheit verwechselt wurden und somit auch falsch behandelt wurden, ABER: ich glaube das unter all diesen Fällen (und auch heute noch) wenn auch nur wenige, echte "Besessene" dabei waren. Ich denke, dass in der heutigen Zeit vielleicht auch mehr Austreibungen stattfinden, als wir tatsächlich glauben, und das es den Exorzismus deshalb immernoch als einen Zuständigkeitsbereich gibt.

Zusammengefasst: ich glaube die Kirche hat damals Fehler gemacht, weil sie nicht in der Lage war zu differenzieren zwischen Geistesgestörtheit, Krankheit und Besessenheit, nichtsdestotrotz glaube ich, dass es Fälle von Besessenheit tatsächlich gab - und immernoch gibt.

Zitat

Exorzismus Heute:

Unter Papst Benedikt XVI. und seinem Vorgänger Johannes Paul II. wurden und werden Exorzisten ausgebildet. Im Jahre 2003 wurden in Italien um die 200 Priester als Exorzisten gesegnet.



Quelle: wikipedia


und

Zitat

Katholische Exorzisten unterscheiden zwischen Besessenheit (bzw. Infestation oder Umsessenheit) einerseits und religiöser Hysterie und diversen Geisteskrankheiten andererseits. Der Exorzismus solle nur bei Besessenheit und deren Abstufungen zur Anwendung kommen. Es wird zugestanden, dass ein „Besessener” auch Anzeichen einer Geisteskrankheit zeigen kann. Da es aus wissenschaftlicher Sicht keinen Zustand der Besessenheit gibt, werden oft Vorwürfe erhoben, die Exorzisten behandelten religiös Hysterische und Geisteskranke und verschlechterten deren Zustand. Das Verweigern der Heilbehandlung einer Geisteserkrankung durch kompetente Ärzte und Therapeuten, um ein Exorzismus-Ritual durchzuführen, kann sowohl geistige wie auch körperliche Schäden bewirken.

Trotz Todesfällen bei Exorzismen bietet der Vatikan verstärkt Exorzismuskurse an und führte 2004 die erste internationale Exorzismuskonferenz in Mexiko durch, auf der beschlossen wurde, verstärkt gegen den Okkultismus vorzugehen. In einem gemeinschaftlichen Projekt verschiedener christlicher Kirchen sind diverse „Befreiungsministerien” in verschiedenen Ländern entstanden, die eine ähnliche Aufgabe haben. Einige Kritiker vermuten, dass dies ein Bestreben der Kirche ist, die Trennung vom Staat aufzuheben. Während einer Generalaudienz auf dem Petersplatz am 15. September 2005 wandte sich Benedikt XVI. an die Teilnehmer des Nationalkongresses der italienischen Exorzisten und ermutigte sie dazu, "mit ihrem wertvollen Dienst an der Kirche fortzufahren".

In Deutschland wird insbesondere der Fall Anneliese Michel mit dem Exorzismus in Verbindung gebracht. Die junge Frau kam im Verlauf des kirchlich angeordneten Exorzismus an Unterernährung und Entkräftung zu Tode, nachdem zuvor die ärztliche Behandlung abgebrochen worden war (1976).

Mit Der Exorzist (1973) sowie Der Exorzismus von Emily Rose (2005) und dem auf der Berlinale 2006 preisgekrönten Requiem von Regisseur Hans-Christian Schmid, die beiden letzten basieren auf dem Fall der deutschen Anneliese Michel, beschäftigten sich mehrere Spielfilme mit diesem Thema und erzielten großen Publikumserfolg.



Quelle: wieder Wikipedia
Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Ricya

Chefente

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 25. März 2007, 19:06

Hier findet ihr noch mehr Links zum Fall von Anneliese Michel, den ich sehr interessant finde:

www.paraportal.de/fpost98958.html#98958

Er ist für mich das beste Beispiel, welcher Irrsinn sich hinter dem Exorzismus verbirgt.

Ich denke nicht, daß es Besessenheit im Sinne von einem Dämon, der in einen Menschen fährt, gibt. Besessenheit ist für mich eine reine psychische Angelegenheit. (wofür Anneliese Michel auch wieder ein Paradebeispiel ist)
Ihr absolut gläubiges Umfeld und schließlich ihre Seele haben sie zu dem gemacht, als was sie auch schließlich starb.....ein Mensch, der dringend psychologische Hilfe gebraucht hätte, ein Mensch, der einen Hilfeschrei ausstieß, den die Familie ob ihres fanatischen Glaubens ignorierte.

Exorzismus funktioniert auch nur deshalb. Wie oben schon erwähnt, ist es nichts anderes als der Placebo-Effekt, bei Menschen, die nicht glauben, würde er wohl nicht funktionieren, wobei es bei nichtgläubigen auch keine Besessenheit gibt. Oder sagen wir es so, es nicht als solche angesehen wird.

Ich bin zwar Christin, dennoch denke ich das Satan nur eine Erfindung der Kirche ist. Aus dem Grund denke ich auch nicht, daß er sich in einem Menschen festsetzen kann.

Wie gesagt vermute ich hinter jeder "Besessenheit" eine psychische Ursache!

Lg Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

butterfly

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 30. Januar 2007

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 4. April 2007, 17:00

@ Ricya:

Ich denke die Frage ist genau wie die ob man an Geister glaubt oder nicht. Die einen sind fest überzeugt, die anderen schütteln entsetzt den Kopf. Genau die gleichen Reaktionen kann man erhalten indem man fragt: glauben Sie an Besessenheit?

Es ist mir aber auch wieder wichtig richtig verstanden zu werden: ich glaube nicht, dass jeder, der ein mentales Problem hat, besessen ist (um Gottes Willen!!!). Ich wollte nur damit sagen, dass ich es für möglich halte bzw. glaube das es eine gewisse (wenn auch nur kleine) Zahl an Bessesenheiten gibt...

Wisst ihr was ich meine??!

Lg
Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.

Ricya

Chefente

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

22

Mittwoch, 4. April 2007, 17:07

@Butterfly

Zitat

Ich denke die Frage ist genau wie die ob man an Geister glaubt oder nicht. Die einen sind fest überzeugt, die anderen schütteln entsetzt den Kopf.


Absolut richtig.

Wie gesagt, ich glaube nicht daran, daß man von einem Dämon oder Satan Besessen sein kann.

Zitat

ich glaube nicht, dass jeder, der ein mentales Problem hat, besessen ist


Nein, das mit Sicherheit nicht, aber dreht man Deinen Satz um, kommt er meiner Einstellung nahe:

Jeder der besessen ist, hat ein mentales Problem! :wink:

Lg Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • »Phobophobia« wurde gesperrt

Beiträge: 1 156

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 8. Juli 2007, 09:42

Ich habe zwei Fälle von angeblicher Besessenheit mit anschließendem Exorzismus gefunden, ein Fall von tausenden.

Der Fall: Robbie Mannheim

Zwischen Januar und April 1949 wurde an dem erst 14 jährigen Robbie Mannheim (Name wurde verändert) in Mount Rainier, einem Vorort von Washington,
eine Teufelsaustreibung, auch Exorzismus genannt, durchgeführt.

Alles begann als Robbies Tante Hariet verstarb.
Aus Trauer versuchte er über ein Ouija-Brett (Hilfsmittel zur Geisterbeschwörung) zu ihr Kontakt aufzunehmen.
Er hatte bereits Erfahrung im Umgang mit diesem Brett da er und seine Tante öfter versucht hatten mit Geistern im Jenseits in Kontakt zu treten.
Allerdings ohne großen Erfolg.
Doch diesmal sollte er Erfolg haben. Aus Robbies Zimmer kamen recht merkwürdige Geräusche und er selbst veränderte sich in erschreckendem Maße.

Er entwickelte dämonische Persönlichkeitszüge und unzählige spontane Schnittwunden zierten seinen Körper.
Aus Sorge um ihr Kind brachten seine Eltern ihn zu einem Arzt und Psychologen.
Niemand konnte ihm helfen. Robbies Eltern waren nun fest davon überzeugt das der Junge von einem bösen Geist besessen war.
Als letzte Rettung wurde Pfarrer William Bowdern hinzu gezogen.
Dies war der Beginn eines Exorzismus.
Robbies Besessenheit kam immer nur nachts zum Ausbruch und hielt bis zum Sonnenaufgang an.
In dieser Zeit warf er sich hin und her, schlug wild um sich und bespuckte dabei den Pfarrer.

Als Bowdern die Worte "Erlöse uns von dem Bösen" aussprach, befreite sich Robbie mit übernatürlicher Kraft aus seinen Fesseln,
mit denen er ans Bett gefesselt war, und versetzte dem Pfarrer einen heftigen Schlag ins Gesicht.
Die schon vor dem Exorzismus entstandenen Schnittwunden wurden während der Austreibung immer schlimmer.
Die tiefen Kratzer sahen aus als rührten sie von Dornen her.
Es waren deutlich die Worte "Hölle" und "Böse" erkennbar.
Nach unablässigen Betens des Pfarrers öffnete Robbie plötzlich am Ostermontag 1949 die Augen und sagte "Er ist verschwunden".
Und tatsächlich, es passierte nie wieder etwas ungewöhnliches.


Der Fall: Michael Taylor

Das vermeindlich gesunde Leute erst von Priestern oder dergleichen auf die Idee gebracht wurden besessen zu sein, zeigt der nächste Fall.

Michael Taylor aus Ossett, Yorkshire, ließ am 06. Oktober 1974 eine sechsstündige Teufelsaustreibung über sich ergehen.
Anschließend fuhr er nach Hause, ermordete seine Frau und zerfetzte ihr das Gesicht mit bloßen Händen.
Taylor wurde aber aufgrund geistiger Unzurechnungsfähigkeit nicht verurteilt, sondern in eine Heilanstalt eingewiesen.
Nach Meinungen einiger Mediziner litten der Junge und Michael Taylor möglicherweise unter einem psychotischem Schub, was bei gefährdeten Personen häufig geschieht.
Eine ungewöhnliche Belastung, z.B. der Tod eines geliebten Menschen, kann dann in Zusammenhang mit diesem psychotischem Schub als Auslöser für diverse Aggressionen dienen.
Erfahrene Psychologen gehen davon aus das zum größten Teil die Aufmerksamkeit und Zuwendung der Priester und Pfarrer zur Heilung führt.

Quelle: Klick


Gruß, Phobo. ;)
.
Die drei schmerzvollsten Dinge der Welt:

Etwas zu brauchen, das man hasst - Jemanden zu lieben, der einen zerstört - Jemanden zu vermissen, den man liebt.

  • »Phobophobia« wurde gesperrt

Beiträge: 1 156

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 12. Juli 2007, 09:30

Hausärztin verschrieb Exorzismus

London/ England - Eine englische Hausärztin verschrieb einer Patientin einen Exorzismus, die zu einer Routineuntersuchung kam.
Die Ärztekammer beschäftigt sich nun mit dem Fall.

Dr. Joyce Pratt, eine 44-jährige Allgemeinmedizinerin aus London, sagte der Patientin, dass sie von einem bösen Geist besessen sei und einen Priester aufsuchen sollte,
der das Problem eventuell lösen könnte.
Die englische Ärztekammer untersucht nun den Vorfall.

Die Patientin, eine Muslime, gab zu Protokoll, dass die Ärztin sie am Bauch berührte und dabei sagte:

"Da ist etwas drin, was sich bewegt. Da ist Schwarze Magie im Spiel."

Sie las daraufhin Gebete aus der Bibel vor, hielt ein hölzernes Kreuz auf den Bauch der Patientin und gab ihr, wie sie sagte, "Heiliges Wasser" zu trinken.

Die englische Ärztekammer hat nun in einer ersten Anhörung den Fall untersucht.
Dr. Pratt war jedoch nicht bereit, an der Sitzung teilzunehmen.
Die muslimische Patientin hingegen war zu verängstigt, um eine mündliche Aussage zu machen, berichtete Stephen Brassington, Vorsitzender der Ärztekammer.

Sollte Dr. Pratt der medizinischen Verfehlung für schuldig befunden werden, droht ihr der Verlust ihrer Lizenz.

Quelle: Klick


Ich ahne das es Exorzismus wahrscheinlich immer geben wird und auch schon immer gab.

Aber in der heutigen Zeit öffentlichen Exorzismus zu betreiben ist schon sehr gewagt.


Gruß, Phobo. ;)
.
Die drei schmerzvollsten Dinge der Welt:

Etwas zu brauchen, das man hasst - Jemanden zu lieben, der einen zerstört - Jemanden zu vermissen, den man liebt.

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 27. Juli 2007, 12:23

Von einem Dämon kann nur jemand besessen werden ,wenn er glaubt das es solche gibt , und ihn für sich selbst erzeugt ...Nicht Dämonen erzeugen Besesenhait , sondern die Menschen erzeugen die Dämonen , von denen sie glauben besessen zus ein ...
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

Woldi93

Nachwuchsvampir

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 8. März 2007

Wohnort: In nem Kaff in Bayern ;)

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 27. Juli 2007, 19:24

Also, ich hoffe, dass ihr mir hier glaubt, aber ich denke schon. Und ich hoffe wirklich, dass ihr mir helfen könnt.
Also, ich bin von einem Geist besessen, naja, ich war bisher immer stark genug, dass er mich nicht beherrschen konnte, aber er ist da, denn:
-Ich spüre, dass er mir Energie raubt
-Ich zittere
-Hab immer Kopfweh, wenn er mir Enerige klaut
Aber das komische ist ja, dass er nicht immer da ist. Ich weiß seit ca. nen guten Monat, dass ich einen Geist habe. Ich hab schon so viel versucht, ihn loszuwerden. Einmal dachte ich, ich wäre ihn los, aber er war nur für 1ne Woche oder so weg. Ich brauch ganz dringend Hilfe, ich hab Angst, das mein Körper das nicht mehr arg länger mitmacht :cry:
Und noch etwas ziemlich interesantes, was ich über den Geist weiß. Ich hab empathische Kräfte. Ich bin ein pberzeugter optimist. Naja, ich kann auch die Gefühle des Geistes spüren und sie sind das genaue Gegenteil von meinen. Immer traurig, macht mich aggresiv etc. Was auch komisch ist, ist, dass wenn ich seine Stimmung hab (wogegen ich kaum was tun kann) bekommt er sehr leicht Energie von mir, ich kann mich nicht dagegen wehren. Aber wenn ich gut drauf bin, bekomm ich wieder Energie. Ich hoffe, ihr glaubt mir die Story.

Sadako

Poltergeist

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 5. November 2007

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 5. November 2007, 15:03

Besessenheit

Ich wollte euch mal fragen.. könnt ihr euch vorstellen, dass ein bestimmter Geist immer wieder versucht Besitz von euch zu ergreifen? Über Jahre? Und die zweite Frage wäre.. was würdet ihr dagegen tun? Ich meine.. damit es ein für allemal aufhört..
Und glaubt ihr ein Geist könnte euch unterbewusst "beeinflussen"? Eure Emotionen und Entscheidungen?

(Ich gehe bewusst nicht näher darauf ein, weil ich mir dabei ehrlich gesagt selber ein wenig blöd vorkomme.. weil es ziemlich abgedreht klingen muss..)

Beiträge: 160

Registrierungsdatum: 31. Juli 2007

Wohnort: Daaden

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 5. November 2007, 17:18

Hey Sadako,

Sorry ich hab zwar keine persönliche Erfahrung damit gemacht, dass ein Geist mich beeinflusst hat oder so aber meiner Freundin ergeht es oft so. Sie weiss auch nicht wie sie das wegbekommen soll. Durch ihn hat sie auch ständig Kopfschmerzen.

Ich hatte aber in anderer Weise schon mit einem Geist zu tun.Und zwar bin ich fest davon überzeugt,dass es bei uns im Haus spukt. Ständig passieren merkwürdige Sachen, wie zum Beispiel, dass der CD-Player von allein anspringt, und so weiter.....
Außerdem hab ich ab und zu das Gefühl, dass mir jemand auf die Schulter packt, an dieser Stelle ist es dann immer richtig kalt, aber wenn ich mich umdrehe ist niemand da....

Naja sehr viel weiter helfen kommt ich dir leider nicht.... Aber vielleicht passiert dir ja auch sowas....

lg empathin** :-)
**Carpe diem**

samy

Spukhausbewohner

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Wohnort: Luzern / Schweiz

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 5. November 2007, 20:49

Hallo.
Ja ich halte das durchaus für möglich.
Es gibt viele dokumentierte Fälle und der bekannteste
ist sicherlich der von Annelise Michel (Verfilmung: Der Exorzismus von Emily Rose).

Betroffene Menschen weisen meist etwas auf dass die niederen Geister anzieht vll. eine tiefe Angst/Unsicherheit etc. eine Schwachstelle die es für diese Wesen möglich macht zu manipulieren.

Methoden um es zu stoppen gäbe es wohl auch einpaar:

So abgedroschen es auch klingt aber beten soll helfen!
Sprich zu deinem Schutzengel oder direkt zum Nervenbündel dass dich belässtigt und sag dass seine Anwesenheit unerwünscht ist.

Der Effekt des Gebetes ist weniger das gesagte als das wirklich gemeinte
und die Ehrlichkeit und das Vertrauen der gesprochenen Worte.

Welche Religion es auch immer ist scheint unbedeutend zu sein da Exorzismus weltweit in vielen Kulturen bekannt ist.
Versuch es doch einfach im Namen des Allmächtigen, zu verlieren hat man ja nichts dabei.

Lg
Und Gott sah, dass es gut war

Leroen

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 9. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 5. November 2007, 21:24

Zitat von »"samy"«


Es gibt viele dokumentierte Fälle und der bekannteste
ist sicherlich der von Annelise Michel


Mh, die arme Frau hatte eine psychische Störung und wurde mit Medikamenten vollgepumpt, und das Rituale Romanum des guten Pfarrer Alts hat ihr dann den Rest gegeben.
Dieser Fall ist meiner Meinung nach Schwachsinn so wie die meisten Fälle von "Besessenheit", angeblich soll sie ja von Hitler und Nero besessen gewesen sein :crazy: ... für mich ist das nur ein mittelalterliches Relikt wie die Kirche mit geisteskranken umging.

Und deiner Freundin Emphatin** empfehle ich auch mal einen Arztbesuch
Ärgert dich dein Auge, so reiß es aus,
ärgert dich deine Hand, so hau sie ab,
ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab,
und ärgert dich deine Vernunft,
so werde katholisch

Heinrich Heine

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 602 | Hits gestern: 4 349 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 599 022 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03