Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 27. Januar 2006, 20:48

Ja, auch der bei AllMystery

Stimmt.

WW :roll:
"Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."

Jasmin

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 15. Januar 2006

Wohnort: Alicante / Spanien

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 28. Januar 2006, 21:38

Ich auch nicht, gerade deshalb bin ich schon auf deine Beiträge gespannt :wink: , könnte interessant werden...

Herzlich Willkommen Werner Walter :)
Jasmin, Spanien / Alicante

Nichts ist wichtiger im Leben, als dass man einen Freund hat, der einem zuhört.
Ich hoffe, wir reden mal miteinander...

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 31. Januar 2006, 23:30

Debunker-Gruppen: CSICOP, GWUP & Co.

(Astronomisch-orientierter) UFO-Vortrag am 11.2. beim Astroclub Radebeul (Dresden)
"UFOs - Wunderzeichen am Himmel, wirklich?" - Die große UFO-Bilanz
Seit bald 60 Jahren werden unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) am Himmel über dem Globus gesehen. "Dank" der Mithilfe von Boulevardpresse, Hollywood und so genannten UFOlogen werden diese als "Fliegende Untertassen" aus Kosmostiefen angesehen und es bildete sich ein faszinierender Mythos des Weltraumzeitalters aus. Gerne macht man sich Spässe über die "kleinen grünen Männchen", andererseits wurden manche Spekulativ-Literatur-Autoren mit diesem Thema zu Auflagenmillionären.
Werner Walter (Jahrgang 1957, dem Jahr des Sputnik) ist Mannheimer Einzelhandelskaufmann und Amateur-Astronom, sowie Science Fiction-Fan. Vor genau 30 Jahren gründete er das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP) um den "mysteriösen Dingen am Himmel" nachzugehen und um festzustellen, was es mit diesen wunderlichen Zeichen auf sich hat. Er und seine Kollegen gingen in diesen drei Jahrzehnten allein bundesweit 1.200 Eingaben und Meldungen über Beobachtungen angeblicher UFOs nach. In einem internationalen Korrespondentennetz tauscht er sich mit UFO-Nachforschern weltweit aus. Nun wird Walter erstmals eine große Bilanz ziehen und in einem Dia-Vortrag ausschnittsweise die Ergebnisse vorstellen, um zu zeigen was wirklich hinter dem UFO-Rätsel steht - und natürlich auch über seine Erfahrungen am "UFO-Telefon" berichten.
Der Vortrag findet um 20 h an der Sternwarte Radebeul, Auf den Ebenbergen 10a, statt. Extras: Inhalt des Radebeuler Vortrags wird auch die Vorführung eines "UFO"-Films aus dem Sommer 1997 sein, welchen ein Zufallsbeobachter aus Leipzig aufnahm und auch wegen Polizeibestättigungen des Geschehens durch Beamte des Polizeireviers Leipzig-Nord im Herbst 2004 auch Thema von G.Jauch´s RTL-Sendung "Stern TV" war! Der Vorfall nebst Videofilm ist eines der "letzten Rätsel" unter den deutschen UFO-Sichtungen. Das Publikum des Vortrags wird aufgerufen zur Klärung des Geschehens beizutragen! Dies wird also besonders spannend werden. Vor der Sternwarte wird nach dem Vortrag dann Deutschlands "UFO Nr.1" (eine Art "fliegende Feuerqualle") aufsteigen und minutenlang zum Himmel hinauffliegen. Damit soll demonstriert werden, wie irritierende UFO-Wahrnehmungen zustandekommen. Darüber wird bei freiem Himmel an diesem Abend ein echtes außerirdisches Objekt nahe dem Mond stehen, welches wieder und wieder für UFO-Alarm sorgt.
Bio: Werner Walter, Jahrgang 1957, gründete 1976 das Centrale Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene (CENAP). Er ist auch Gründungsmitglied der GWUP. Anfang der 90er Jahre bot er die "UFO-Hotline" als Meldestelle für Sichtungsberichte von UFOs unter 0621-701370 an. Bekannt aus Fernsehen, Presse und Rundfunk ist er ebenso Autor des Bestseller-Buches "UFOs: Die Wahrheit" (1996). Im Internet bietet er ein umfangreiches sowie kostenloses Informationsangebot, teilweise von Buchstärke, zum Thema unter http://www.cenap.de an.

Nachsatz: Wer selbst an einer Sternwarte arbeitet oder Zugang zu einer VHS etc hat, kann gerne das Thema hier als Vortragsangebot weiter vermitteln. Die nächsten UFO-Enthüllungsvorträge finden im März in Heilbronn statt. Kontakt: cenap@alien.de
WW :wink:
"Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 1. Februar 2006, 16:59

Es gibt ganz sicher das Phänomen UFO , aber es handelt sich eben um UNIDENTIFIZIERBARE Flugobjekte , diese mit ausserirdischen Raumschiffen in Verbindung zu bringen ist nur moderner "Götterglaube" , ausserdem wären es dann ja Identifizierbare Flugobjekte...Haltet ihr die Aliens für so blöd?

Einerseits können sie kosmische Entfernungen ohne Probleme zurücklegen , aber auf der Erde benötigen sie dann Steinpyramiden und Bodenzeichnungen um sich nicht zu verfliegen ? , und dann legen sie einen crash nach dem anderen hin und entführen Leute und vollziehen abendliche Lichtershows , weil man unerkannt bleiben will...Und wenn die amis in Area51 ein paar aliens hätten , und die sezieren würden , könnte ich mir vorstellen das die anderen Aliens bei ihrer Rettungsaktion ziemlich sauer werden würden , wenn sie das feststellen ?!


und warum sollten sie Leute entführen ? ..wenn sie mit den Regierungen zusammenarbeiten , könnten sie über menschliche Mittelsmänner einfach ein medizinisches Institut gründen ?!ohne das wer was merkt .
warum sollten sie Ihre evolutionär zu hochentwickelten Gene , mit unseren "veredeln" wollen (siehe Entführungen/schwängerungen)...damit sie besserer Piloten bekommen ?
Da könnten sie auch schimpansen nehmen , die sind von uns genetisch gar nicht so weit entfernt.
..Also betrachten wir UFO`s einfach mal als bisher nicht erklärbares Phänomen bevor man da eine Pseudoreligion draus aufbaut.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 1. Februar 2006, 19:13

UNIDENTIFIZIERTE, nicht UNIDENTIFIZIERBARE...

U.F.O. steht für unidentifizierte Flugobjekte und NICHT für unidentifizierbare Flugobjekte. Dies ist ein gewaltiger Unterschied. Weiß gar nicht wie laufend diese Falschbewertung zustande kommt? beschäftigt sich kaum jemand mit den Grundlagen???

WW :roll:
"Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."

Rainer

Spukhausbewohner

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 11. Juni 2005

Wohnort: Ösi-Land

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 1. Februar 2006, 19:50

Hallo Werner, hallo elperdido!
Ich bin seit etwa 30 Jahren am UFO-Phänomen interessiert, wobei ich stets versuche, Äquidistanz zu halten: Weder bin ich ein Naivling, der heute noch an Adamskis (zugebenermaßen sehr unterhaltsamen) UFO-Märchen den Funken Wahrheit sucht, noch behaupte ich a priori, all jene tausende Menschen, die eine Begegnung der ersten, zweiten oder dritten Art hatten wären Lügner, Verrückte oder wollten einfach nur ein bisschen Aufmerksamkeit.
Dies qualifiziert mich keineswegs dazu, etwas anderes zu sein als ein ganz normaler UFO-Interessierter; dennoch nehme ich mir die Freiheit heraus, auf zwei Punkte kurz einzugehen:

@ elperdido

Zitat

Einerseits können sie kosmische Entfernungen ohne Probleme zurücklegen , aber auf der Erde benötigen sie dann Steinpyramiden und Bodenzeichnungen um sich nicht zu verfliegen ? , und dann legen sie einen crash nach dem anderen hin und entführen Leute und vollziehen abendliche Lichtershows , weil man unerkannt bleiben will...


Meines Erachtens nach liegt in deiner Aussage - wie auch in einem anderen Thread - eine irrige Annahme: Gehen wir der Diskussion willen davon aus, dass zumindest manche UFOs außerirdische Fluggeräte seien, die von Aliens gesteuert werden. Wie können wir (!) über Motive, Fähigkeiten, Moral, etc. dieser Aliens Feststellungen treffen? Man kann darüber spekulieren, woher "sie" kommen mögen und was ihre Motive sind. Aber man kann doch nicht unsere menschliche Perspektive als die einzig richtige erachten! Selbst wir Menschen teilen bei weitem nicht die selben Moralvorstellungen oder technischen Errungenschaften. Etwa ein Viertel aller Menschen hat noch nie ein Telefonat geführt, und in manchen Ländern ist es keineswegs unmenschlich, eine Frau öffentlich zu steinigen, weil sie ihren Mann betrogen hat, oder, wie erst letztes Jahr, Jugendliche zu töten, weil sie homosexuell waren.

Kurz gesagt: Nur weil wir keine intergalaktischen Reisen unternehmen können bedeutet das nicht, dass sie unmöglich seien. Diese Erkenntnis sollten wir auch auf müßige Diskussionen über das Verhalten / Aussehen / wasauchimmer potenzieller Aliens anwenden.

@ Werner

Zitat

Seit bald 60 Jahren werden unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) am Himmel über dem Globus gesehen. "Dank" der Mithilfe von Boulevardpresse, Hollywood und so genannten UFOlogen werden diese als "Fliegende Untertassen" aus Kosmostiefen angesehen und es bildete sich ein faszinierender Mythos des Weltraumzeitalters aus. Gerne macht man sich Spässe über die "kleinen grünen Männchen", andererseits wurden manche Spekulativ-Literatur-Autoren mit diesem Thema zu Auflagenmillionären.


Was den zweiten Teil deiner Aussage betrifft: Nun ja, es werden auch Leute wie Verona Pups (oder so ähnlich) zu millionenschweren Stars, obwohl (oder weil?) sie nervig sind, keinen geraden Satz zustande bringen und keinerlei erkennbares Talent erkennen lassen. Gönnen wir es ihnen und bedauern wir jene, die ihnen zu Ruhm und Geld verhelfen.

Aber: Deinem ersten Absatz kann ich nicht zustimmen. Es ist richtig, dass der Terminus UFO seit Ken Arnolds (später ironischerweise als irdisches "Phänomen" aufgeklarte) Sichtungen zurückzuführen ist. Jedoch werden UFOs im Wortsinne seit jeher gesichtet. Das heißt: Es handelt sich NICHT um ein künstlich inszeniertes Phänomen, wie etwa die angeblichen Alien-Abductions durch kleine graue Wesen mit riesigen Augen, deren geistiger Vater Whitley Strieber ist - in diesem Fall kann man den Ursprung ganz klar zurückverfolgen.
Bei den UFOs hingegen stößt man auch in vergangenen Jahrhunderten auf Berichte über merkwürdige Himmelserscheinungen, Menschen in fliegenden Schiffen, etc.
Es ist mir wichtig, dies ganz klar herauszustreichen: Das UFO-Phänomen ist zeitlos und wird uns auch weiterhin beschäftigen.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 2. Februar 2006, 22:23

Arnold und alte Himmelszeichen

Ken Arnold hat NICHT das Kürzel U.F.O. geprägt, von ihm stammen die legendären "flying saucers" (obwohl er Sicheln gesehen hat). Das erste Mal wurde U.F.O. für das Phänomen komischer Himmelserscheinungen in den frühen 50ern durch die USA geprägt, man schreibt das Kürzel Capt.Ruppelt zu.

In Sachen Himmelserscheinungen früher gehen wir konform, weitgehend jedenfalls. Lies nur mal den OCR 295 - http://www.cenap.de/onlinecr.htm

WW :idea:
"Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 3. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 3. Februar 2006, 03:50

@ WW

Zitat

Seit bald 60 Jahren werden unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) am Himmel über dem Globus gesehen. "Dank" der Mithilfe von Boulevardpresse, Hollywood und so genannten UFOlogen werden diese als "Fliegende Untertassen" aus Kosmostiefen angesehen und es bildete sich ein faszinierender Mythos des Weltraumzeitalters aus.


oje.. :roll: der schlechte "ruf" wurde doch von der regierung der USA initiiert und absichtlich damals in die boulevard presse gedrückt, weil man panik in der bevölkerung verhindern wollte/will!
denn die regierung der USA nahm/nimmt die ufos sehr ernst.


mal eine doku empfehlung die sich wirklich lohnt anzusehen, ohne zu sagen es gibt sie, oder es gibt sie nicht:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20236/1.html

wer die doku (lief am 08.06.2005 auf arte) nicht gesehen hat und gerne sehen möchte: ich kann sie in relativ guter qualität hochladen falls interesse besteht.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 3. Februar 2006, 10:18

Zur ARTE-Dokumentation...

Einfach mal den UFO-Newsticker nutzen - http://www.cenap.de/cenapnews und dort im Suchfeld ARTE eingeben. Dann gibts satte Infos dazu.

Gruss

WW :idea:
"Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."

Rainer

Spukhausbewohner

Beiträge: 335

Registrierungsdatum: 11. Juni 2005

Wohnort: Ösi-Land

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 6. Februar 2006, 18:42

@ Werner

Zitat

Ken Arnold hat NICHT das Kürzel U.F.O. geprägt, von ihm stammen die legendären "flying saucers" (obwohl er Sicheln gesehen hat). Das erste Mal wurde U.F.O. für das Phänomen komischer Himmelserscheinungen in den frühen 50ern durch die USA geprägt, man schreibt das Kürzel Capt.Ruppelt zu.


Das ist richtig - ich entschuldige mich für die missverständliche Formulierung meinerseits! Ich meinte damit eher, dass die UFO-Thematik damals ins Blickfeld einer breiteren Öffentlichkeit geriet und ich somit zwar die "Geburtstunden" der UFOs als Medienphänomen ins Jahr 1947 datieren würde, jedoch darauf hinweisen muss, dass UFOs (im Wortsinne) ein alter Hut (oder Wetterballon... :D ) sind.

Ich denke, so weit liegen unsere Ansatzpunkte zum Thema gar nicht auseinander. Wir Menschen leben nicht isoliert von unsere Umwelt, sondern agieren und reagieren auf jegliche Reize. Ich erinnere mich an einen besonders drolligen Fall aus dem 19. Jhdt., als ein UFO in Form eines Zeppelins (!) gesichtet wurde, der von merkwürdigen Menschen mit grotesken Hüten und langen Bärten (wenn ich das richtig in Erinnerung habe) gelenkt wurde.
Allerdings stellt sich die Frage nach der Herkunft etwa der indischen Vimanas oder Marco Polos Sichtung.
Ich gehe nicht davon aus, dass die derzeit nicht erklärbaren (etwa durch Wetterphänomene, neue Flugtypen, Lasershows, etc.) UFO-Sichtungen ein Indiz für außerirdische Raumschiffe sind. Allerdings halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass sich hinter den tatsächlich unerklärbaren Fällen ein derzeit noch geheimnisvolles, natürliches Phänomen steckt, das irgendwann in unser "normales" Weltbild integriert werden kann, wie anno dazumal "Steine, die vom Himmel fallen".
Gerade aus wissenschaftlicher Sicht müsste deshalb ein starkes Interesse an der UFO-Thematik herrschen.[/code]

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 20. Februar 2006, 19:20

Klar , kaum hat man keine Beweise ...ist es wieder die Weltverschwörung der "Wissenschaftler" die euch aber mit den tollen Erfindungen erst möglich machen zb via Internet euren "Glauben" zu verbreiten ...Welche Jahrtausendealte Scripte ? weil die jungs damals auch Phantasie hatten und unterhalten werden wollten MUSS natürlich alles die reine Wahrheit sein :) , weie alt darf den ein Skript sein , damit es glaubwürdig ist ? , reift die Glaubwürdigkeit wie Wein ? aber auch der wird irgendwann ungenissbar :) ...als nächstes kommt dann ..Wann hat Schneewittchen gelebt? oder Zillmer beweist , Münchhausens Ritt auf der kanonenkugel ist physikalisch (für Ihn) bewiesen ...:)

Hoova

Spukhausbewohner

Beiträge: 251

Registrierungsdatum: 28. November 2005

  • Private Nachricht senden

27

Mittwoch, 22. Februar 2006, 09:33

@elperdido

ich möchte auf keinen Fall die Wissenschaft in Frage stellen - wie du schon geschrieben hast, macht sie es ja erst möglich. NUR gibt es sie - die Dinge die schon seit ewiger Zeit existieren, von denen die Menschen, oder zumindest die meisten keinen blasen Schimmer haben - ob es jetzt la Däniken Raumfahrer waren oder etwas anderes. Die Menschen suchen immer nach einer Erklärung, weil sie eben Menschen sind, was sie auch am Leben hällt, abgesehen vom Überlebenstrieb. Ich "glaube" - und ich kann mior nicht vorstellen, dass wir die einzigen intelligenten Wesen sind - es kann statistisch gesehen gar nicht sein, laut unserer Wissenschaft, welche Beweise ??? Für den einen sind es Märchen, für den anderen defintive Beweise, wenn es in frühen sumerischen Texten heißt: "und sie verließen die Erde in ihren fliegenden Häusern." Wer nach der Wahrheit sucht, der wird SEINE Wahrheit finden. Wir wissen nichts, wir glauben zu wissen, die Menschheit an sich ist so jung, und die Theorie, der Mensch wäre in Zentralafrika enstanden und hätte sich dann über den Globus verbreitet - sie überzeugt MICH nicht. Wie ist er dort entstanden, warum gerade in Afrika... Naja, der eine kann der andere damit nix anfangen. Ich finde es einfach nur komisch am DLR Institut , Deutsche Luft und Raumfahrt, zu erfahren, dass es Bildmaterial unseres Nachbarplaneten gibt, welches für die Öffentlcihkeit nicht zugänglich ist. Ich bin mir so sicher, dass sich dort so einges abspielt und abgespielt hat, lange vor unserer Zeit, als wir nochj nicht einmal "geplant" waren. Warum gibt es verschieden Menschenrassen, warum dreht sich die DNS Helix des Menschen anders als die des Affen, wenn wir doch von diesem abstammen, wie kann es sein - ich hinterfrage und hinterfrage. Denk mal drüber nach.
Einen schönen Tag noch - es könnte dein letzter sein. Nicht falsch verstehen aber es könnte so sein.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 22. Februar 2006, 22:19

Cenap-Threads Zusammenfassung

Guten Abend,

die "ungelösten UFO-Fälle" sind natürlich immer ein großes Thema. Hier mal einige Gedanken dazu - http://cenap.alien.de/echta.htm

Gruss

WW :idea:
"Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."

wasserträger

Traumwanderer

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 8. August 2004

Wohnort: zürich

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 23. Februar 2006, 12:21

Hallo,

Zitat

Hier mal einige Gedanken dazu -


Das ist ja ein kleines Buch :shock:
Wer hat denn heute noch Geduld für sowas :?

Neinein, das ist keine Kritik :)

Das UFO-Dickicht wird immer dichter und es wird immer schwieriger für den Laien reife Brombeeren zu erhaschen. Und auch in denen kann noch ein"Wurm" drin sein.

Meine bescheidene Meinung (MBM):
Das Phänomen muss erlebt werden. Wie bei AKE/OBE. Die ganze Studiererei nützt goa nix, wenn das echte Erlebnis nicht dazu kommt.
Echt? Was ist denn "echt"? Bitte diesen Absatz nochmal lesen :roll:

Ich sehe das Heer dünn lächelnder Realisten vor mir...

Habe die Ehre

Wasserträger
manchmal bin ich klug genug,
zu erkennen Selbstbetrug.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 25. Februar 2006, 11:04

Lese: Das ZDF und eine UFO-Dokumentation, näher betrachtet!

Groß-Thema der Ausgabe: Das ZDF und eine UFO-Dokumentation, näher betrachtet die Geschichte des UFO-Phänomens.

Download http://www.cenap.de/onlinecr.htm

WW
:oops:
"Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."

Zurzeit sind neben dir 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 379 | Hits gestern: 3 438 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 424 124 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03