Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 17. August 2006, 11:26

Und das ist nur ein Auszug!

Und dies ist bekanntlich ja nur ein Auszug! Übrigens ist die richtige Linkadresse zum Gesamtdownload

http://www.alien.de/cenap/fltwentyone.pdf
http://www.cenap.de/onlinecr.htm

WW :oops:
"Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."

wasserträger

Traumwanderer

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 8. August 2004

Wohnort: zürich

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 25. August 2006, 01:13

Hallo Werner Walter,

Hier auch mein Senf zu deinen düster angehauchten Worten:

Als alter Profimusiker vermisse ich in deinem Text "die Kunst des Weglassens". Klare und kurze Aussagen wirken nicht nur bei Noten besser. Es ist nicht so, dass Du es nicht könntest:

Zitat WW:

Zitat

(1) = Herausragendes Kennzeichen ist das gefährliche und oft missbrauchte Wörtchen "deswegen". Die meisten Irrtümer, die in der UFOlogie während der letzten 60 Jahre vorgekommen sind, beruhen auf Fehlschlüssen, die mit diesem einfachen Wort verknüpft sind. Es gibt viele Beispiele dafür, nehmen wir zwei: 1) Bei Roswell ist etwas abgestürzt (richtig), und der Vorfall wurde ganz offensichtlich von der US-Luftwaffe vertuscht (richtig), deswegen muss es eine >Fliegende Untertasse< gewesen sein (falsche Schlussfolgerung). 2) UFOs erscheinen nicht so, wie wir es von irdischen Flugkörpern erwarten (richtig), deswegen müssen sie außerirdischen Ursprungs sein (falsche Schlussfolgerung).

Ok, einverstanden.
Wasserträger ist weder UFO-Gegner noch -Fan. Mich fasziniert einfach die vorsichtige Grenzüberschreitung. Trotzdem, für UFO Befürworter kann man (haha, man) das Schlussfolgerungs-Spiel ebenfalls benutzen:

Nahtoderfahrung findet ausschliesslich im Gehirn statt (richtig?) deshalb kann es auch keine UFO-Entführungen geben (falsch?).

Selbstherbeigeführte Gehirnwäsche gilt auch für eingefleischte Skeptiker (falsch?) deswegen können Skeptiker keine UFOs sehen (richtig?).

Skeptiker haben Angst vor dem Unbekannten (richtig?) deshalb machen sie unbewusst mit - bei der offiziellen Genzüberschreitungs-Sperrung (falsch?).

Alle UFO-Befürworter sind Träumer (richtig?) deswegen sind (fast) alle Sichtungen Halluzinationen (falsch?)

undsoweiter

:) W
manchmal bin ich klug genug,
zu erkennen Selbstbetrug.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 29. April 2007, 00:33

Riesen-UFO{s) am Ärmelkanal...

Was - ihr wisst noch nichts in Sachen der Riesen-UFOs am Ärmelkanal? Einfach mal, eigentlich wie immer, hier reinschauen: http://www.cenap.de/cenapnews . Tolle Geschichte.

Gruss

WW :oops:
&quot;Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde.&quot;

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

34

Mittwoch, 2. Mai 2007, 06:27

Hi mister X

Zitat

Hank du weisst schon das Werner Walter jemanist der sich nur ueber Ufos lustig macht oder?Bei den greifswalder Sichtungen hat sein verein der Cenap behauptet es war leuchtspur-Munition obwohl ich noch nie gesehn hab das Leuchtspur-Muition sich von den Lichtern entfernenn und anschliessend wieder zurueckkehren kann,lol.


das ist so nicht ganz Richtig ! es handelte sich nicht nur um leuchtspurmunition sondern auch RAKETEN wurden benutzt ! so einfach geht es , einfach etwas weglassen , was eine zu rationale Erklärung liefert und schon wird aus etwas erklärbaren etwas mystisches

http://cenap.alien.de/greifswald/greifswald2.htm

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 6. Mai 2007, 03:58

Hi Nagerfreund,

wie Du vielleicht ja inzwischen realisiert haben solltest, glaube ich einfach nicht alles, was mir "vorgesetzt" wird. Und es dürfte ja wohl angebracht sein, eine Meinung zu äußern, die als ein wenig kritisch gelten dürfte.

mfg

Hank


Noch was:

Nagerfreund und andere haben sogar recht, wenn sie von Ufos reden.

Was heißt es denn eigentlich anderes als "Unidentifiziertes Flugobjekt".

Soll heißen, dass alles, was man nicht sofort erklären kann ein "UFO" ist.

Natürlich sollte man in dieser Hinsicht nicht sofort und ausschließlich von sogenannten "Außerirdischen" ausgehen.


Aber im Grunde genommen haben wir alle schon einmal ein "UFO" gesehen.

mfg

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 24. Mai 2007, 15:08

UFO-Vortrag an der Sternwarte Heppenheim

&quot;Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde.&quot;

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

37

Samstag, 21. Juli 2007, 10:33

Deutsche UFO-Welle - Leuchtende Phänomene am Himmel

Heute in der FNP:

Leuchtende Phänomene am Himmel: Keine Außerirdischen, sondern ein neuer Party-Gag, von Matthias Schäfer
Frankfurt. Die Ufos kamen beim Pinkeln. Aus dem Dachfenster seiner Toilette erblickte der junge Mann aus Braunshardt bei Darmstadt die unheimliche Erscheinung am schwarzen Nachthimmel. "Fünf orangefarbene Feuerbälle" seien da vorbeigeflogen, "wie ein zerbrechender Meteor", sollte er später bei der bundesweiten Ufo-Hotline in Mannheim zu Protokoll geben. Deren Betreiber Werner Walter zeigt sich zunehmend genervt: "Was hier im Moment abgeht, ist der absolute Wahnsinn." Denn in den letzten Wochen strapaziert eine nie dagewesene Welle an Sichtungen unbekannter Objekte am nächtlichen Himmel seine Passion für dieses Thema über Gebühr. Dabei entpuppt sich das Gros der Meldungen als heiße Luft – und das im wahrsten Sinnes des Wortes.
Des einen Leid, des anderen Freud. Danny Seidel verdient mit dem Verpacken eben jener heißer Luft sein Geld. "Die sogenannten Sky- und Partyballons erleben momentan einen wahren Boom." Gerade erst hat er mit seiner Firma skylaternen.com eine neue Produktionsstätte in China eröffnet. 300 Leute stellen dort jenes unscheinbare Produkt her, das der letzte Schrei auf Partys und Veranstaltungen in deutschen Landen ist und den Ufo-Forschern Kopfschmerzen bereitet. "Wir verkaufen momentan rund 500.000 Stück europaweit {Schreck lass nach!!!} – jeden Monat", berichtet Seidel von dem ungebrochenen Boom der Flugobjekte aus Reispapier, die durch eine brennenden Kerze erleuchtet bis zu 300 Meter in den Himmel steigen.
Werner Walter hat sich mittlerweile an die vielen Anrufe gerade an den Wochenenden gewöhnt. "Dann finden halt die meisten Partys statt." Normalerweise registriert der Hobby-Astronom 70 Sichtungen pro Jahr. Doch alleine an den vergangenen zwei Wochenenden meldeten sich fast 50 besorgte Menschen bei ihm. "Die Leute wissen nicht, was sie sehen und sind erst einmal verwirrt", zeigt der 49-Jährige Verständnis für die Anrufer. In den 30 Jahren seit der Gründung des Ufo-Telefons hat sich das eigene Selbstverständnis gewandelt. "Früher waren wir fasziniert von dem Gedanken, fremdes Leben zu entdecken", beschreibt er die Aufbruchstimmung im Weltraum-Zeitalter Mitte der 70er-Jahre. "Heute suchen wir eigentlich keine Ufos mehr, sondern erklären den Menschen, was sie gesehen haben." 1500 Meldungen sind er und seine Mitstreiter bei der von ihm mitbegründeten Organisation nachgegangen. "Nur etwa drei Prozent konnten wir nicht erklären."
Ebenfalls nicht recht erklären kann sich Danny Seidel die explosionsartig gestiegene Nachfrage nach den Himmelslaternen. "Die Skylaternen stammen ursprünglich aus Thailand. Diese Wunschlichter werden auch heute noch von Mönchen gesegnet, bevor sie nach Europa verkauft werden." Mittlerweile haben auch große Discount- und Baumarktketten den Markt entdeckt. Zwischen fünf und zehn Euro kostet ein Partyballon oder eine Skylaterne. Etwa sechs bis sieben Minuten brennt die Kerze in dem Flugobjekt, ehe der Spuk ein Ende hat.
Für Werner Walter ist dieser Spuk noch lange nicht vorbei. Er denkt mit gemischten Gefühlen an das gerade begonnene Wochenende. "Es ist schön, wenn sich Leute hilfesuchend an uns wenden." Doch Sommerzeit ist Partyzeit. "Da wird es wieder rundgehen bei uns", mutmaßt er. Letzte Woche wurde es selbst ihm zu viel. "Da habe ich dann um zwei Uhr morgens das Telefon ausgehängt." Die Liebe zu seinem Hobby ist jedoch ungebrochen {was aber so nicht stimmt}. In diesem Jahr feiern Ufo-Jäger aus aller Welt den 60. Jahrestag der Landung einer 'fliegenden Untertasse' im amerikanischen Roswell. Bis heute ranken sich um das Ereignis Legenden. Es markiert den Startschuss der seit Jahrzehnten anhaltenden Ufo-Manie rund um den Globus. Auch in Deutschland werden Werner Walter und seine Mitstreiter dieses Ereignis {? - falsch, es ist der jährlich als CENAP-Sommerparty begangene 'Arnold-Gedächtnistag'} gebührend begehen. Ob die Himmelsbeobachter auf eine ihrer Festivitäten dem neuesten Party-Trend ebenfalls huldigen werden, ist eher unwahrscheinlich.

Nach: http://www.rhein-main.net/sixcms/list.ph…icle&id=3868054
&quot;Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde.&quot;

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

38

Samstag, 21. Juli 2007, 19:56

Hi Werner Walter,

warum bist Du, lt. dem Artikel, so genervt?

Wenn ich etwas am Himmel sehe und es mir nicht erklären kann, dann ist es für mich ein UFO (unidentifiziertes fliegendes Objekt) und das hat noch lange nichts mit außerirdischen Raumschiffen zu tun.

Mein Sohn ist seit einem halben Jahr bei der Lutfwaffe und wird zum Piloten ausgebildet. Er hat mir auch schon von außergewöhnlichen Sichtungen bei seinen Übungsflügen erzählt, die sich dann doch immer wieder erklären ließen.

Damit will ich natürlich nicht ausschließen, dass für gewisse Sichtungen keine rationale Erklärung gibt und sie damit jeder logischen Grundlage entbehren, doch ich finde es ein wenig sehr weit her geholt, wenn man jede ungewöhnliche Himmelserscheinung sofort in direkten Bezug mit einem außerirdischen Raumschiff setzt.

Ich bin wahrlich kein Gehner der Theorie, dass es extraterristisches Leben gibt und diese uns vielleicht auch schon besucht haben; doch ich denke, bevor man solche Behauptungen aufstellt, sollte man das Andere expliziet ausschließen können.

mfg

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 22. Juli 2007, 00:12

Die Menge machts, die Menge machts!!!

Warum ich so genervt bin? Wenn Du die seit Pfingsten laufende UFO-Invasion mit immer und immer wieder dem selben Sch... sehen würdest - siehe einfach http://www.cenap.de/cenapnews - dann weisste Bescheid.

WW :wink:
&quot;Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde.&quot;

El Padrino

Spukhausbewohner

Beiträge: 328

Registrierungsdatum: 13. Mai 2007

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

40

Sonntag, 22. Juli 2007, 13:40

Ich weiß das das der Thread Ersteller ist aber auf der Cenap Seite und im TV habe ich ihn gesehen da er der bekannteste Ufo Forscher ist Deutschlandweit.

Öhmmm der Thread Ersteller ist das wirklich Werner Walter von dem wir reden? :?

1blackdragon1

unregistriert

41

Montag, 23. Juli 2007, 19:12

Ich verstehe die Leute, die diese Partyballone noch nie am Nachthimmel gesehen haben. Was man nicht kennt stimmt einen erst einmal unruhig. Und gerade bei unbekannten Flugobjekten greifen bei einer Sichtung bestimmt viele Unwissende nach dem Telefonhörer um gleich bei einer Meldestelle anzurufen. Ist absolut verständlich.
Und ich glaube auch gerne, daß es für jemanden, der dann in dieser Stelle arbeitet, schon irgendwann nervend ist. Klar sind die Leute dort froh, wenn jegliche Sichtungen gemeldet werden. Doch dieser Boom mit den Partyballonen ist anscheinend gerade seit diesem oder letztem Sommer sehr gross geworden. Und wenn dann an jedem Wochenende jede Menge Anrufen eingehen, bei denen man schon fast vorher weiß, daß es sich um eine Sichtung dieses Partygags handelt, dann würde ich persönlich auch irgendwann ziehmlich genervt sein - auch wenn es die Leute nur gut meinen. :wink:

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 928

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 172

  • Private Nachricht senden

42

Montag, 23. Juli 2007, 21:11

Hm ich war immer der Meinung Michael hesemann ist de bekannteste Ufo-Forscher Deutschlands
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Werner Walter

Spukhausbewohner

  • »Werner Walter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 280

Registrierungsdatum: 22. Januar 2006

Wohnort: Mannheim, BaWü

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 23. Juli 2007, 21:57

Mit Hesemann ist es Vergangenheit!

Tja, mit Hesemann ist es einmal in Sachen UFO gewesen. Was er heute (eigentlich schon länger) treibt - siehe hier: http://kath.net/detail.php?id=17339

WW 8)
&quot;Jemand der ehemals auszog um 'Fliegende Untertassen' zu beweisen - und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde.&quot;

Spuckie

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 7. Juni 2007

  • Private Nachricht senden

44

Donnerstag, 26. Juli 2007, 15:23

Zitat

Tja, mit Hesemann ist es einmal in Sachen UFO gewesen. Was er heute (eigentlich schon länger) treibt - siehe hier: http://kath.net/detail.php?id=17339


Das ist ja mal interessant:

Hesemann, dem man in UFO-Fragen gerne unterstellt hat, durch unkrititsche Berichterstattung Auflage machen zu wollen, schreibt Bücher mit wenig Aussicht auf Auflage. Aber klar, ich hör's schon: Jetzt kann er sich's ja leisten :roll:

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 27. Juli 2007, 06:52

Wobei der Artikel zur Katholischen Kirche gut geschrieben ist , und der Wahrheit entspricht ...gerade in Bezug zu den Hexenverfolgungen ! an der die katholische Kirche nun wirklich keinen großen Anteil hatte , und den Hexenglauben als Aberglauben sogar lange verdammte , es in Rom keine Todesurteile dazu gab , und dieser Horror am schlimmsten in den deutschsprachigen Regionen (und oftmal prostestantischen gegenden) tobte , was natürlich nicht die sonstigen Verbrechen schmälert die im Namen! der kathol. Amtskirche von Würdenträger und ihren Machtansprüchen begangen wurden ...
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 628 | Hits gestern: 2 867 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 421 183 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03