Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

  • Private Nachricht senden

31

Mittwoch, 8. Juli 2009, 12:03

Re: Was Magie eigentlich ist...

morgen :-)

DU sagst das ich nicht von meiner Theorie im geringsten abweichen !? Stimmt wie denn auch dein Argumentation lässt stark zu wünschen übrig ich würd sogar sagen sie ist kaum vorhanden .
Zu dem bist du so "geil" drauf mein text auseinander zu nehmen das du nicht bemerkst das mnache Aussagen von dir im keinsten auf mein Text passen . Mal abgesehn von der Klugscheißerei bzw haarspalterei , Argumente oder gegen Argumente fehlen fast komplett . Viel mehr kommt es mir so vor das du erpicht drauf bist Grammatik oder kleine Fehler zu suchen und zu kritisieren nun das kann auch Spaß machen bringt uns aber nich weiter denk ich :mrgreen: ;)

Soo kommen wir nochmal kurz auf die von uns so geliebten Christen ! Christen vorallen die Führungsebene betrieb Magie in höchster Form und zwar die Art Magie die ich beschrieben habe . D.h kurz Veränderung der Natur und Umwelt zu seinen gunsten oder nach seinem Willen gegen jegliche gesetze der Pysik oder sonstigen Wissenschaften ( Nein sie hatten keine Feuerzeuge :-P ) .
Wie wir das nun nennen ist und bleibt haarspalterei da wirst du mir doch sicher Recht geben oder ? Es ging hier um Magie bzw was Magie ist und es lohnt sich nicht drüber zu streiten wie man sie nennt es geht viel mehr um geschichtliche Belege das ich mit der These nicht allein da stehe ;-)

Nein ich habe mich richtig ausgedrückt ich glaube und ich glaube nicht ! Das zu verstehn verlang ich nicht von dir Spar mir auch jegliche erklärungsversuche da es eindeutig ot ist und mit dem wiederspruch im Menschen zu tun hat was in den Bereich Philosphie gehört . ( Aber auch scheiß intressantes Thema )

Aber ok da du ja glaubst das ich dazu keine anderen Meinungen hab werd ich ein ziemlich intressante Meinung übernehmen bzw eine Theorie die mir auch durchaus einleuchtent erscheint naja sobald ich im Büro war ;-) ( und ja mehrere Theorien zu haben is durchaus normal und im keinsten ein wiederspruch naja für mich nicht ;-) )

Winterstolz

Traumwanderer

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 11. März 2009

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

32

Mittwoch, 8. Juli 2009, 12:54

Re: Was Magie eigentlich ist...

Öhm, ja - dann wünsch' ich Dir mehr Erfolg für Dich in Deinen anderen Foren... :roll:
Same nightmare, different day.

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

  • Private Nachricht senden

33

Mittwoch, 8. Juli 2009, 13:50

Re: Was Magie eigentlich ist...

Nee so schnell wirst mich net los fängt doch grad erst an Spaß zu machen bzw wurdest mir gerade sympatisch und dann sowas tztz :-P

So wie versprochen 2 andere Definitionen ich denk die eine dürfte weit verbreitet sein und ist auch die, die ich am glaubwürdigsten finde , nämlich das Magie nichts anderes ist als die nicht erklärte Wissenschaft .
Z.B das bewegen von gegenständen per Gedanken sprich die veränderung der Umwet ..... allerdings nach gewissen uns unbekannt gesetzen die evt in einigen Jahren genauso bekannt sind wie Erdanziehung heute .

Die zweite habe ich vor einiger Zeit mal gelesen und fand sie irgendwie ganz einleuchten gerade im Bezug auf die " Selbstverzauberung " .
" Zauber ist die gezielte Veränderung der Wirklichkeit . Wenn man die wirklichkeit verzaubert , verändert man sie nach eigenem Willen und Ziel .
Sich selbst zu verzaubern ist leicht .Man muss nur die gezielt und richtig eine Zauberpflanze einnehmen , schon verändert sich für einen selbst die Wirklichkeit,
denn die Wahrnehmung ist spezifisch alteriert worden . "

Wie gesagt dies bezieht sich "fast" nur auf die Selbstverzuaberung .

Wie du siehst habe ich versciedene Meinungen zu dem Thema, aber gezielt die provokanteste gewählt habe ;-)

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 9. Juli 2009, 11:20

Re: Was Magie eigentlich ist...

Hey ,

Japs ich liebe es gegen den Strom zu schwimmen ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie mich andere gerne hätten ;-)

Aber nein alle drei Theorien sind in meinen Augen eine gute Erklärung für Magie da ich keine der drei Beweisen kann, also nicht mit sicherheit, bin ich wohl gezwungen mehrere Thesen dadrüber in betracht zu ziehn .. was ich auch hab von allen die hier was geschrieben haben .

Was mich nicht daran hindert ein bissla zu provozieren, denn mal ehrlich ohne sowas wär ein Forum doch langweilig *grins

Lg Blubberblase


Edit : ich betreibe keine Christenhetze das würde sich anders anhören ! Ganz im Gegenteil ich toleriere jede Art von Religion so lang sie nicht ins Extreme geht !

Kaffejunkie

Poltergeist

Beiträge: 19

Registrierungsdatum: 14. April 2009

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 9. Juli 2009, 11:30

Re: Was Magie eigentlich ist...

Ich habe ja nicht verlangt das du mit dem Stromschwimmen sollst, nur ists halt interessant das du deine Meinung öfter wechselst als andere ihre Unterwäsche und das alles um etwas zu provozieren.

Deshalb sind deine Aussagen genau so wichtig wie der Inhalt einer Blubberblase.


Grüne grüße

Ela

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 5. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 25. August 2009, 22:44

Re: Was Magie eigentlich ist...

Hy

Ich bewunderte eigentlich immer Menschen die gegen den Strom schwimmen. Doch wenn man (fast Krampfhaft) immer versucht gegen den Strom zu schwimmen passt man sich (im verdrehten Sinne) doch an. Man schaut immer: was machen die anderen? Und sagt/tut das Gegenteil.
Anders sein/ nicht zur Allgemeinheit zu gehören bedeutet (für mich) sich für ein Thema einsetzen welches vergessen/verpönt/abstösig wirkt/einfach nicht "Normal" ist. Dabei aber bei einer Meinung zu bleiben und in dieser zu wachsen vielleicht sie manches mal zu überdenken aber nicht mehrmals seine eigene Richtung zu wechseln. Denn sobald du dir von der Allgemeinheit vorschreiben lässt wie du sein sollst (auch wenn du es dann verdrehst) Bist du nicht ganz du und lässt dich führen.
Nur um etwas zu provozieren die eigene Meinung zu wechseln ist (in meinen Augen) schwach.

So nun zum Thema:

Für mich ist Magie eine Art Überbegriff alles unerklärlichen.
Wie z.b. Geisterbeschwörungen fallen für mich nicht in den Bereich der Magie aber damit lässt es sich am besten erklären. Für mich persönlich sind Begegnungen mit Geistern/Beschwörungen usw. in einer gewissen weise Logisch erklärbar (nur muss ich zugeben das ich für die meisten eine etwas "verzerrte" Logik habe.) Um es näher zu erklären müsste ich einen neuen Thread aufmachen...

Zitat von »"Blubberblase"«

So wie versprochen 2 andere Definitionen ich denk die eine dürfte weit verbreitet sein und ist auch die, die ich am glaubwürdigsten finde , nämlich das Magie nichts anderes ist als die nicht erklärte Wissenschaft .
Z.B das bewegen von Gegenständen per Gedanken sprich die Veränderung der Umwelt ..... allerdings nach gewissen uns unbekannt gesetzen die evt in einigen Jahren genauso bekannt sind wie Erdanziehung heute .


Blubberblase hat es schon ziemlich gut erklärt doch ich würde den vergleich mit dem Magnetismus verwenden. Damals ist man als Hexe(r) auf dem Scheiterhaufen, wegen Anwendung von Magie (aus christlicher sicht), gelandet. Heute ist es gang und gebe das sich Nord und Südpol anziehen und sich zwei gleiche Pole abstoßen. Die Erdanziehung gab es, wie den Magnetismus, schon immer und doch die Erdanziehung hat noch niemand (denk ich mal) in Magische gezogen.

Auch denke ich das die Magie genauso an Gesetze gebunden ist wie alles andere. Nur das man, mangels Erfahrung in diesem Thema, die passenden Naturgesetze noch nicht gefunden hat. Wie Beispielsweise Wasser aufwärts fliesen zu lassen ist demnach ein verstoß gegen das Schwerkraftgesetz. Aber wenn es möglich ist genug Energie aufzubringen um diese Materie zu bewegen könnte es möglich sein Wasser oder andere Materie gegen das Schwerkraftgesetz zu bewegen.
Physikalisches (nicht Magisches) Beispiel dazu: man hebt irgendetwas hoch.
Nun stelle man sich vor man bewegt mit einer unsichtbaren, dennoch vorhandenen, Kraft den Gegenstand (Telekinese).

Das ist meine Meinung zu Magie ich werde sie gerne überdenken aber ändern tue ich sie nicht so schnell ;) !

Lg Ela:winks:
Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

Remzudin

Poltergeist

  • »Remzudin« wurde gesperrt

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 8. November 2009

  • Private Nachricht senden

37

Freitag, 8. Januar 2010, 19:45

Re: Was Magie eigentlich ist...

Hi Osereal

wie der andere auch,muß ich sagen,etwas weniger Farbe,konnte fast nichts erkennen.

Auf jedenfall,fand ich deinen Beitrag nicht schlecht.Ich habe erkannt,daß du mehr Erfahrung hast,als du
zugeben willst.Warum dieses leichte zurückhaltung?
Wenn Ich,von einer Sache überzeugt bin,dann verstecke ich mich nicht und lege diese,ohne
Rücksicht auf Verluste vor.(skeptische Gegenwehr miteincalculiert natürlich)

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 406

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1244

  • Private Nachricht senden

38

Freitag, 8. Januar 2010, 20:55

Re: Was Magie eigentlich ist...

Hmm Remzudin,

an wen schreibst du?? Hier im Thread? Vertan?
Silver

Dazee

Mutti

Beiträge: 2 212

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 221

  • Private Nachricht senden

39

Freitag, 8. Januar 2010, 22:31

Re: Was Magie eigentlich ist...

huhu,

remzudin mein sereal...
der/die wird dir, remzudin, aber nicht mehr antworten vermute ich weil der letzte log über ein jahr her ist..

back 2 topic :>

lg
Alles ist Hase.

chamaeleon

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 73

Registrierungsdatum: 9. August 2013

Wohnort: Kaarst

Danksagungen: 16

  • Private Nachricht senden

40

Samstag, 10. August 2013, 17:11

Zur Magie kenne ich zweierlei Definitionen. Die eine ist modern und beruht auf psychologischer Ablenkung. In Griechenland wollte mir ein Möch einmal "beweisen", dass ein Rauchverbot durch den Willen der Muter Gottes zustande kommt, und nicht durch ihn selber. Als ich eine Zigarette anzünden wollte, entschwand die Schachtel meiner Hand. Voilà - da haben wir den Beweis. In Wirklichkeit forderte mich der Mönch auf, die Ikone der heiligen Maria aus nächster Nähe zu bestaunen. Da können leicht mal Zigaretten verschwinden, ohne das ich das bemerke. Nun mag man einwenden, Magie habe in der christlichen Religion nichts zu suchen. Genau darin unterscheidet sich die Orthodoxie von anderen Konfessionen. Aber hallo! Nach orthodoxem Glauben kann Gott einer Ikone spirituelle Macht verleihen, und das ist nichts anderes als Magie.

Dagegen beruht die alte Magie auf der Monopolisierung naturwissenschaftlicher Erkenntnisse. Das beste Beispiel ist der Gebrauch von Heilpflanzen. So versetzt der sibirische Schamane den Kranken in Trance und behauptet später, auf die Weise habe er ihn vom Leiden erlöst. Während der Trance flößt der Schamane dem Kanken ein Heilmittel ein und weiß ganz genau, dass dies eine natürliche Heilung bewirkt.

Schließlich der Unterschied zur schwarzen Magie. Gift ist nur eine Frage der Dosierung. Alchimisten und Kräuterweiblein wussten schon viel früher, dass man Menschen damit töten kann.
Kaisekiskas Kausemiel - Code einer Geheimgesellschaft

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 406

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1244

  • Private Nachricht senden

41

Sonntag, 11. August 2013, 10:29

Hmm, das ist aber nicht auf das Thema hier bezogen.

Egal in welcher Religion, ob orthodox oder nicht, werden immer sogenannte "übernatürliche" Begebenheiten verwendet, um zu zeigen, das die jeweilige Religion die einzig wahre ist. Auch die römisch-katholische Religion verwendet solche Begebenheiten.

Wie wenig Ahnung du von dem hast, wovon du sprichst, sieht man schon an diesem Zitat:

Zitat

Genau darin unterscheidet sich die Orthodoxie von anderen Konfessionen. Aber hallo! Nach orthodoxem Glauben kann Gott einer Ikone spirituelle Macht verleihen, und das ist nichts anderes als Magie.

Erstens billigt auch die römisch katholische Kirche Dingen zu, von dem Geist Gottes oder von Heiligen beseelt zu sein, daher die ganze Reliquien. Das ist kein Alleinstellungsmerkmal der Orthodoxie. Zweitens, spirituelle Macht ist keine Magie. Denn diese "spirituelle" Macht wird alleine durch den Glauben des jeweiligen Menschen verursacht.

Man sollte schon wissen, wovon man redet, bevor man solche Behauptungen aufstellt. Du leitest deinen Satz ein, du würdest zwei Definitionen kennen, gibst aber eine einzige wieder sondern nur deine eigenen Gedanken.
Silver

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teufelchen (11.08.2013)

Nachdenker

Geisterjäger

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

42

Sonntag, 11. August 2013, 12:06

Verwechselt Magie nicht mit Zauberei.

Zauberei sind die von Chameleon erwähnten Tricks zur Unterhaltung aber auch Schwindeleien. Das fängt mit simplen Standartkram wie Zylinder mit doppelten Boden an und hört bei sensationellen Shows wie Chris Angel & Co. auf. Wobei solche Leute eigentlich noch nicht mal Zauberer sind, das geht alles mit Kameraschnitt und Absprachen/Komparsen.

Magie kommt ursprünglich aus dem volkstümlichen Glauben für noch nicht erklärte Ereignisse und findet sich in der Moderne im Fantasy/Märchen wieder, und ist daher völlig fiktiv.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teufelchen (11.08.2013), Smilla (24.08.2013)

Dietlinde

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 644

Registrierungsdatum: 28. November 2011

Danksagungen: 495

  • Private Nachricht senden

43

Sonntag, 11. August 2013, 13:27

Einem Menschen in Trance heimlich ein Heilmittel einzuflößen, dürfte nicht ganz ungefährlich sein. Außerdem würde der Schamane auch Eindruck machen, wenn er dem Patienten den Heiltrank direkt geben würde, sofern dieser eine Wirkung hat.

Wahrscheinlicher ist es, dass der Schamane eine Trance eher dazu nutzt, um dem Patienten zu suggerieren, er fühle sich besser, also als eine Art Hypnose. Dass der Glaube an eine Heilung oder Besserung sehr viel ausmacht, war ja nicht nur schon vor 2000 Jahren bekannt, sondern ist heute durch die Placebo-Forschung sogar wissenschaftlich belegt.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Teufelchen (11.08.2013)

Nachdenker

Geisterjäger

Beiträge: 990

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 12. August 2013, 15:25

Placebo funktioniert aber auch nur wenns keine echte Krankheit ist, in der Regel handelt es sich psychisch bedingte körperliche Beschwerden.

Mittlerweile hat die Wissenschaft auch festgestellt daß Natur/Kräuterheilkunde weitaus effiezienter war/ist als man ihr allgemein zugetraut hat.

Lilliana

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 19. Juli 2012

Danksagungen: 76

  • Private Nachricht senden

45

Montag, 12. August 2013, 16:33

Placebo funktioniert aber auch nur wenns keine echte Krankheit ist, in der Regel handelt es sich psychisch bedingte körperliche Beschwerden.
Und psychsich bedingte Beschwerden, die sich auf den Körper auswirken sind also keine echten Krankenheiten?!

Also ich bin der Überzeugung das Placebos wirken, auch wenn die Patienten nachweisbare körperliche Erkrankungen haben.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mediz…r-a-780463.html

Mittlerweile hat die Wissenschaft auch festgestellt daß Natur/Kräuterheilkunde weitaus effiezienter war/ist als man ihr allgemein zugetraut hat.
Ja man kann auch mit einfachen Heilkäutern gewisse Erkrankungen heilen. Ist nr schade, dass man meistens doch zu chemischen Mitteln greift...:/
" Life is like a box of chocolates.
You never know what you gonna get."


~ Enjoy the moment ~


Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 112 | Hits gestern: 3 636 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 466 989 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03