Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Vivajohn

Traumwanderer

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 31. Januar 2014

Danksagungen: 323

  • Private Nachricht senden

121

Donnerstag, 2. April 2015, 21:54

@Lars30 oder sollte ich sagen Maxx80....

Ich lehne mich jetzt etwas aus dem Fenster: Gleicher Schreibstil... gleiche Gedankengänge... ähnliche Fehlüberlegungen... ähnliche Rechtschreibfehler...
Hast du das Gefühl, wenn du dich als 2 ausgibst, dass dies deiner Meinung irgendwie dienlich ist?

Zitat

So weit hergeholt ist das nicht selbst an der Uni in Mathe lernen wir den Schmeterlingseffekt. Und in Physik oder Epigenetik geht es darum dass wir mit allem verbunden ist.
An welcher Uni studierst du denn? (Mich beschleicht das Gefühl, dass die Antwort "gar keine" ist, oder vielleicht was mit Scientology...)

Zitat

Was ist Meterologie? Physik, Chemie`? Was ist das Universum? Denkst du Geheimlogen machen sich tausend Jahre Gedanken darüber, weil man da smit meterologie abtun können?
Arrh ... sehr schlau! Und du denkst, Dinge mit "schwarzer Magie" zu erklären?^^ Ne, ist klar! Du verbindest "Glauben" mit "Wissenschaft" und bildest dir dann etwas darauf ein! Ich halte meinen Glauben in mir getrennt von meinem wissenschaftlichen Weltbild!

Zitat

nein, absoulut peinlich wa smeine Vorredner schreiben
Peinlich ists, sich einen Zweitaccount zu erstellen, um seine eigene Meinung "zu puschen"!

Zitat

und ich melde mich gleich hier ab - da eure Antworten sehr seltsam waren und nicht wirklich begründet...
Bye, bye! :winks: Ich weine dir nicht nach!^^










@Tina

Zitat

Entschuldige, aber das glaube ich nicht! Der wollte sich nicht nur einfach umbringen, sondern in der Tat eine Bombe platzen lassen und seinen Namen bekannt machen. Sonst haette er sich naemlich auch in seinem kleinen Fliegerverein wo er Mitglied war alleine in ein Flugzeug setzen und irgendwo in den Wald krachen koennen! Er hat so etwas anscheinend ja auch bei einer Exfreundin schon vor einiger Zeit angedeutet.
Du brauchst dich nicht zu entschuldigen, bisweilen habe ich gern, wenn man mir mal widerspricht! :) Zumindest mit vernünftigen Argumenten! In der Tat war das von mir auch recht hypothetisch! Aber ich glaube, dass es ihm wirklich nur um seine Selbsttötung ging! Dass er kein x-beliebiges Flugzeug nahm, hat wohl damit zu tun, dass er in den A320 ebenso vernarrt war, wie in die Fliegerei selbst! Das gab ihm zusätzliche Sicherheit! Dass ihm die 149 Personen egal waren, zeigt mir irgendwie der Ablauf der Tat... Er konnte sich zu keinem Zeitpunkt darauf verlassen, dass der Kaptän während dem Flug auf die Toilette ging! Wäre er grundsätzlich dem Gedanken einer Tötung eines anderen Menschen interessiert, wäre er es anders angegangen... Er hätte nicht auf eine Gelegenheit gewartet, sondern sie sich geschaffen! Auch seine Passivität während dem "Absturz" lässt sich so besser erklären: Leute, welche sich der Gewalt nicht abgeneigt fühlen, verspüren bei einer Tötung, oder der Angst, überführt zu werden, Erregung. Das ist hier nicht der Fall...




mfg Vivajohn

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 672

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

122

Freitag, 3. April 2015, 19:51

Zitat

So weit hergeholt ist das nicht selbst an der Uni in Mathe lernen wir den Schmeterlingseffekt.


Sollten euch besser mal eine gescheite Rechtschreibung beibringen!

Zitat

Dass er kein x-beliebiges Flugzeug nahm, hat wohl damit zu tun, dass er in den A320 ebenso vernarrt war, wie in die Fliegerei selbst! Das gab ihm zusätzliche Sicherheit!


Kommt mir extrem weit hergeholt vor. Kannst Du das mit irgendwas untermauern?

Zitat

Er konnte sich zu keinem Zeitpunkt darauf verlassen, dass der Kaptän während dem Flug auf die Toilette ging! Wäre er grundsätzlich dem Gedanken einer Tötung eines anderen Menschen interessiert, wäre er es anders angegangen... Er hätte nicht auf eine Gelegenheit gewartet, sondern sie sich geschaffen!


Er hat bereits waehrend des ganzen Fluges versucht, den Piloten dazu zu ermutigen, das Cockpit zu verlassen und selbst das Steuer zu uebernehmen. Er konnte sich so eine Gelegenheit nicht schaffen, ohne sich verdaechtig zu machen und damit zu riskieren, dass er vorzeitig durchschaut und der Plan vereitelt wird. Es ging ihm vielleicht nicht zwingend darum, andere Menschen umzubringen, sondern einfach nur darum, sich selbst bekannt zu machen. Er hat das wie gesagt vorher angekuendigt. Klassische Selbstmoerder gehen kein so grosses Risiko ein, sie suchen sich ein einsames Fleckchen und ziehen es durch - eben weil sie einfach nur sterben wollen und kein Risiko eingehen wollen, dass man sie noch davon abhaelt.

Zitat

Auch seine Passivität während dem "Absturz" lässt sich so besser erklären: Leute, welche sich der Gewalt nicht abgeneigt fühlen, verspüren bei einer Tötung, oder der Angst, überführt zu werden, Erregung.


Der Kerl war kein Serienkiller und kein Sadist, er war wohl auch nicht gewalttaetig. Er war ein Narzisst. Das ist was voellig anderes.

Zitat

Das ist hier nicht der Fall...


Abgesehen davon - woher willst Du wissen, dass er beim Absturz/der Toetung der Menschen keine Erregung gefuehlt hat?
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vivajohn (03.04.2015)

Manetuwak

Geisterjäger

Beiträge: 824

Danksagungen: 614

  • Private Nachricht senden

123

Freitag, 3. April 2015, 20:37

Ich weiß, du hast dich gleich wieder abgemeldet, weil wir alle so seltsam sind und so...blabla...dennoch wirst du das hier lesen, weil dein dunkler Herr dich nicht nur mit übermäßiger Geringschätzung deines Umfeldes, übermäßiger Überschätzung deiner eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse sowie einem ungesunden Maß an Narzissmus ausgestattet hat.
Grüß den obersten Teufel von mir.

Zitat

aber wenn man Quantenphysik nimmt und man etwas im esoterischen bewandert ist, dann versteht man was der meint.
Ernsthaft? Du setzt Quantenphysik auf eine Ebene mit Esoterik? Kann es sein, dass du das "Q"-Wort mal aufgeschnappt hast und der Ansicht bist, dass es total intelligent klingt, wenn man es einfach nur benutzt? Ich geb dir nen Tipp...es klingt bei dir kein bisschen intelligent.

Zitat

Und in Physik oder Epigenetik geht es darum dass wir mit allem verbunden ist.
Aha...soso...Woher nimmst du diese Gewissheit?

Zitat

bestätigt nur die These des Typen , wenn er sagt das alle Untermenschen Naiv und Dumm sind.
Alter..."Untermenschen"?...Ich geb dir noch nen Tipp...die Ära haben wir seit etwa 70 Jahren hinter uns. Es gibt diese Klassifizierung nicht...aber was es gibt, dass sind dumme Menschen. Die sind tatsächlich real, schau dich nur mal in deinem schwarz gestrichenen Zimmer mit den umgedrehten Kreuzen und all den Penta- und Hexagrammen um. Vielleicht hast du sogar Heptagramme... :shock:

Zitat

Deshalb habe ich mich angemeldet um das Gegenteil zu zeigen
Was du exakt nirgendwo getan hast.

Zitat

es gibt noch wachsame Menschen die selbstständig Denken und nicht gleich alles zerreißen.
Ah ja. Schließt sich das nicht irgendwie aus? Selbstständig denken aber alles schlucken was man irgendwo aufgeschnappt hat?

Zitat

einfach sich nocht nicht befasst mit Realität, Quantenphysik und zwar auch nur an der Uni...geschweige Mathematik
Oh, da ist es schon wieder. Das "Q" Wort. Wahnsinn...Wenn man sich, wie du ganz offensichtlich, so hervorragend mit der Quantenpyhsik auskennt, warum nur kannst du dann nicht richtig schreiben. Lass dir deinen eigenen Satz doch mal durch die drei Hirnwindungen flutschen und du wirst merken, dass es bei dir nicht nur an Grammatik und Rechtschreibung fehlt, sondern auch an Satzbau im allgemeinen. Der ganze Satz gibt nichts wider...

Zitat

Was ist Meterologie? Physik, Chemie`? Was ist das Universum? Denkst du Geheimlogen machen sich tausend Jahre Gedanken darüber, weil man da smitmeterologie abtun können?
Gleiches gilt für diesen Satz? Wenn du deine Leserschaft zum lesen und denken anregen willst, dann gelingt dir das noch nicht.

Zitat

nein, absoulut peinlich wa smeine Vorredner schreiben
Warum sprichst du von dir selbst in der dritten Person? Müssen wir eure Durchlaucht mit Adelstiteln ansprechen?

Zitat

und ich melde mich gleich hier ab - da eure Antworten sehr seltsam waren und nicht wirklich begründet...
Schon wieder sprichst du von dir...

Zwei Accounts bringen's nicht. Dadurch wirst du nicht besser.
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manetuwak« (3. April 2015, 20:43)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vivajohn (03.04.2015), Tina (04.04.2015), Silberträne (04.04.2015)

Vivajohn

Traumwanderer

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 31. Januar 2014

Danksagungen: 323

  • Private Nachricht senden

124

Freitag, 3. April 2015, 21:29

Zitat

Kommt mir extrem weit hergeholt vor. Kannst Du das mit irgendwas untermauern?
Hmmm.. da wurde recht am Anfang darüber diskutiert, da er scheinbar aktiv in einer Facebook-Gruppe war, in welcher es sehr technisch um die A320er ging.. Im Moment ist das Netz so voll von Zeugs, dass ich dies grad nicht mehr finde... Abgesehen macht dies auch Sinn: Der Airbus ist seine erste Maschine, in welcher er im Liniendienst flog! Das macht schon Sinn, dass er in dieser Maschine etwas besonderes wahrnahm!

Zitat

Er hat bereits waehrend des ganzen Fluges versucht, den Piloten dazu zu ermutigen, das Cockpit zu verlassen und selbst das Steuer zu uebernehmen.
Da die Aufnahmen des VCR noch nicht freigegeben sind, ist da viel Interpretation drin. Hier nähme mich Wunder, wie oft er den Piloten "ermutigte" auf die Toilette zu gehen... Denn scheinbar war sein Verhalten eher reaktiv: Der Kapitän soll sich nämlich zuerst "beschwert" haben, dass er während dem Turnaround in Barcelona nicht auf die Toilette konnte...

Zitat

sich selbst bekannt zu machen. Er hat das wie gesagt vorher angekuendigt.


Ich nehme an, du meinst den Satz, welcher seine Ex-Freundin gesagt hat: "Eines Tages werde ich etwas tun, was das ganze System verändern wird, und alle werden dann meinen Namen kennen und in Erinnerung behalten!". Diesen Satz als Ankündigung zu werten, halte ich für voreilig... Nur schon, dass diese Beziehung länger zurück liegen dürfte, als sein Autounfall, welcher scheinbar dazu führte, dass seine Augen nicht mehr "flugtauglich" waren...

Zitat

Abgesehen davon - woher willst Du wissen, dass er beim Absturz/der Toetung der Menschen keine Erregung gefuehlt hat?
Die ruhige Atmung war mein Anhaltspunkt... Ich meine man stell sich vor: Man sitzt im Cockpit, hinten rumpelt es und kracht es! Der Pilot schlägt mit der Axt gegen die Türe, die Passagiere schreien! Und man sitzt bei ruhiger Atmung da?


mfg Vivajohn

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 672

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

125

Samstag, 4. April 2015, 10:46

Zitat

Abgesehen macht dies auch Sinn: Der Airbus ist seine erste Maschine, in welcher er im Liniendienst flog! Das macht schon Sinn, dass er in dieser Maschine etwas besonderes wahrnahm!


Ehrlich gesagt zaehlt das fuer mich nicht wirklich als Argument....kein Selbstmoerder der Welt macht sich, wenn es ihm wirklich NUR um den Selbstmord geht, solche Umstaende. "Ich will mich umbringen...aber es MUSS unbedingt im Airbus sein." Und wenn das nicht klappt? War ja keinesfalls sicher, dass sich wirklich eine Gelegenheit ergeben wuerde. Haette er sich dann nicht umgebracht?

Zitat

ier nähme mich Wunder, wie oft er den Piloten "ermutigte" auf die Toilette zu gehen... Denn scheinbar war sein Verhalten eher reaktiv: Der Kapitän soll sich nämlich zuerst "beschwert" haben, dass er während dem Turnaround in Barcelona nicht auf die Toilette konnte...


Richtig, aber waehrend des Fluges wollte der Pilot nicht so recht gehen. Lubitz hat wieder und wieder auf ihn eingewirkt, dass er doch ruhig gehen kann, er wuerde das Steuer uebernehmen. Und natuerlich war sein Verhalten reaktiv, alles andere waere doch kaum moeglich gewesen, oder wie muss man sich das vorstellen? "Hey, Pilot...musst Du nicht vielleicht mal aufs Klo? Oder wie waer's, vertritt Dir doch mal die Beine in der Kabine oder hol mir nen Apfel aus der Kueche." Eher nicht, oder? :)

Zitat

Ich nehme an, du meinst den Satz, welcher seine Ex-Freundin gesagt hat: "Eines Tages werde ich etwas tun, was das ganze System verändern wird, und alle werden dann meinen Namen kennen und in Erinnerung behalten!". Diesen Satz als Ankündigung zu werten, halte ich für voreilig...


Ja, diesen Satz meine ich. Zugegeben, dass er auch etwas ganz anderes bedeuten koennte, aber m.E. sagt er zumindest aus, was fuer eine Persoenlichkeit Lubitz war.

Zitat

r schon, dass diese Beziehung länger zurück liegen dürfte, als sein Autounfall, welcher scheinbar dazu führte, dass seine Augen nicht mehr "flugtauglich" waren...


Soweit ich mich erinnere, war Lubitz jedoch schon vor diesem Unfall und den Problemen mit den Augen wegen psychischer Probleme mit suizidalen Tendenzen in Behandlung. Die Augenprobleme waren also nicht der alleinige Ausloeser. Vielleicht nur eine Art Katalysator, der alles beschleunigt hat. Er musste es jetzt ja durchziehen, bevor er nicht mehr fliegen konnte.

Zitat

Die ruhige Atmung war mein Anhaltspunkt


Ich darf Dich mal zitieren:

Zitat

Da die Aufnahmen des VCR noch nicht freigegeben sind, ist da viel Interpretation drin.


;)

Atemgeraeusche zu interpretieren, duerfte noch um einiges schwieriger sein als seine Aeusserungen, der Pilot solle doch zur Toilette gehen. Teilweise wird auch von "schwerer Atmung" gesprochen. Ob Lubitz in dieser Situation aufgeregt war oder nicht, halte ich aber sowieso fuer eher zweitrangig. Wenn er es nicht war, waere das wieder ein Anhaltspunkt fuer seine narzisstische Persoenlichkeit und sein absolutes Ueberlegenheitsgefuehl.

Ich denke nach wie vor, dass es nicht nur um den Selbstmord ging, sondern um einen grossen Abgang.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vivajohn (06.04.2015)

Vivajohn

Traumwanderer

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 31. Januar 2014

Danksagungen: 323

  • Private Nachricht senden

126

Montag, 6. April 2015, 16:05

Zitat

Ehrlich gesagt zaehlt das fuer mich nicht wirklich als Argument....kein Selbstmoerder der Welt macht sich, wenn es ihm wirklich NUR um den Selbstmord geht, solche Umstaende. "Ich will mich umbringen...aber es MUSS unbedingt im Airbus sein." Und wenn das nicht klappt? War ja keinesfalls sicher, dass sich wirklich eine Gelegenheit ergeben wuerde. Haette er sich dann nicht umgebracht?
Nun interessant sind auch die neueren Ergebnisse der deutschen Ermittlungsbehörden: Denn scheinbar hat er sich darüber informiert, wie man sich so selbst umbringen könnte... Das heisst ja, er hat andere Optionen geprüft! Gute Frage von dir! Ich denke wenn sich die Gelegenheit nicht ergeben hätte, hätte er es vielleicht nicht getan! Oder zumindest nicht so...

Zitat

Richtig, aber waehrend des Fluges wollte der Pilot nicht so recht gehen. Lubitz hat wieder und wieder auf ihn eingewirkt, dass er doch ruhig gehen kann, er wuerde das Steuer uebernehmen. Und natuerlich war sein Verhalten reaktiv, alles andere waere doch kaum moeglich gewesen, oder wie muss man sich das vorstellen? "Hey, Pilot...musst Du nicht vielleicht mal aufs Klo? Oder wie waer's, vertritt Dir doch mal die Beine in der Kabine oder hol mir nen Apfel aus der Kueche." Eher nicht, oder? :)
Ja, was für mich darauf hin deutet, dass seine Entscheidung nur teilweise geplant war... Und der Rest dann "Ausnutzung des Moments"...

Zitat

Soweit ich mich erinnere, war Lubitz jedoch schon vor diesem Unfall und den Problemen mit den Augen wegen psychischer Probleme mit suizidalen Tendenzen in Behandlung. Die Augenprobleme waren also nicht der alleinige Ausloeser. Vielleicht nur eine Art Katalysator, der alles beschleunigt hat. Er musste es jetzt ja durchziehen, bevor er nicht mehr fliegen konnte.
Ich hätte jetzt eher gesagt, dass es das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Immerhin hat er sich ja selbst in Behandlung begeben, also schien es doch so, als wolle er daran etwas ändern!

Zitat

Atemgeraeusche zu interpretieren, duerfte noch um einiges schwieriger sein als seine Aeusserungen, der Pilot solle doch zur Toilette gehen. Teilweise wird auch von "schwerer Atmung" gesprochen. Ob Lubitz in dieser Situation aufgeregt war oder nicht, halte ich aber sowieso fuer eher zweitrangig. Wenn er es nicht war, waere das wieder ein Anhaltspunkt fuer seine narzisstische Persoenlichkeit und sein absolutes Ueberlegenheitsgefuehl.
Ja, da geb ich dir schon Recht! Die genauen Aufnahmen sind uns noch nicht bekannt! Wobei die Aussagen des Staatsanwalts schon bedenklich waren. Er hat mehrmals die Atmung erwähnt... Das die Tat für sich schon etwas narzisstisches hat, da stimme ich dir auch zu! Allerdings nicht Narzisstisch im Sinne einer Persönlichkeitsstörung...


mfg Vivajohn

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 672

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

127

Dienstag, 7. April 2015, 06:55

Zitat

Ich denke wenn sich die Gelegenheit nicht ergeben hätte, hätte er es vielleicht nicht getan! Oder zumindest nicht so...


Was dann wieder dafuer spricht, dass es eben nicht allein um den Selbstmord ging.

Zitat

Ja, was für mich darauf hin deutet, dass seine Entscheidung nur teilweise geplant war... Und der Rest dann "Ausnutzung des Moments"...


Er konnte das ja gar nicht planen. Er hatte es wahrscheinlich schon vor, wenn es irgendwie klappt. Ich denke nicht, dass er in dem Moment, in dem der Pilot aus dem Cockpit ist, spontan das Flugzeug hat abstuerzen lassen. Es war einfach "Glueck".

Zitat

Er hat mehrmals die Atmung erwähnt...


Ja, aber nur aus dem einfachen Grund, weil er betonen wollte, dass der Co-Pilot nicht bewusstlos oder schon tot war, weil es sich dann anders angehoert haette bzw. man gar keine Atmung haette hoeren koennen.

Zitat

Das die Tat für sich schon etwas narzisstisches hat, da stimme ich dir auch zu! Allerdings nicht Narzisstisch im Sinne einer Persönlichkeitsstörung...


Sondern?? Ich finde, wer mal eben ein Flugzeug mit 150 Menschen abstuerzen laesst, den koennte man schon als psychisch gestoert bezeichnen!
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Vivajohn

Traumwanderer

Beiträge: 461

Registrierungsdatum: 31. Januar 2014

Danksagungen: 323

  • Private Nachricht senden

128

Freitag, 10. April 2015, 08:55

Zitat

Er konnte das ja gar nicht planen.
Hätte er aber können, wenn er sein Ziel strikter verfolgt hätte...

Zitat

Sondern?? Ich finde, wer mal eben ein Flugzeug mit 150 Menschen abstuerzen laesst, den koennte man schon als psychisch gestoert bezeichnen!
Psychische Störung, ja! Aber ich meinte keine klassische narzisstische Persönlichkeitsstörung!


mfg Vivajohn

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 672

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

129

Freitag, 10. April 2015, 11:25

Zitat

Hätte er aber können, wenn er sein Ziel strikter verfolgt hätte...


Wie?

Zitat

Psychische Störung, ja! Aber ich meinte keine klassische narzisstische Persönlichkeitsstörung!


An so eine Beurteilung wage ich mich nicht heran, dazu weiss man zu wenig ueber die Person. Und das sollte auch so bleiben!
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Cosmo

Alien

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 12. September 2017

  • Private Nachricht senden

130

Dienstag, 12. September 2017, 16:19

Was ist da in Köln passiert?

Hallo Leute,
ich stehe derzeit vor dem Problem das mein ganzes Leben wie ein Kartenhaus zusammenfällt.

Ich bin 37 Jahre alt und beschäftigte mich in der Vergangenheit viel mit weißer und schwarzer Magie. Als ich 15 oder 16 war versuchte ich, nach der Lektüre von Anton Szandor Lavey, das ein oder andere Ritual. Allerdings ohne Ergebnis weshalb ich damit aufhörte. Mit mitte 20 wurde ich Asatru und bin es bis heute.
Vor vier Jahren lernte ich die Liebe meines Lebens kennen. Es dauerte lange bis wir zusammenkamen, so ca. 2 Jahre, obwohl wir uns von Anfang an ineinander verliebt hatten. Nur traute sich der eine nicht es dem anderen zu sagen. Sie ist die Frau mit der ich den Rest meines Lebens verbringen will.
Vor zwei Wochen verbrachten wir ein verlängertes Wochenende in Köln. Alles war super und verlief harmonsich. Wir hatten uns da auch entschlossen zusammen zu ziehen. An unserem Abreisetag mussten wir früh aus dem Hotel. Unser Zug ging erst Mittags und so besuchten wir noch den Kölner Dom. Wie gesagt ich bin Asatru, sie katholisch. Ich weiß nicht warum, aber ich benutzte im Kölner Dom das Weihwasser!
Wir fuhren dann nach Hause und direkt am nächsten Tag verhielt sich meine Freundin sehr komisch, auch am dem darauffolgenden Tag. Donnerstags schrieb sie mir lapidar eine Whatsapp Nachricht und machte Schluss. Keine Erklärung, nichts. Seitdem habe ich nichts mehr von ihr gehört, seit über einer Woche. Ich kann sie auch nicht erreichen, denn sie hat mich überall blockiert.
Ein paar Tage später ging eine neugekaufte Festplatte in meinem PC in Rauch auf. Alle Daten darauf, und die sind wichtig, sind vernichtet. Alle Bilder von ihr und die Bilder die wir Köln gemacht haben sind weg.
Gestern dann der Super Gau. Ich habe meinen Job verloren. Auch wieder ohne Vorwarnung, von heute auf morgen. Ich stehe im Moment vor dem nichts.

Natürlich gehen jetzt viele Fragen in meinem Kopf rum. Was soll das? Habe ich die Götter wütend gemacht weil ich im Dom war und Weihwasser benutzte? Sind es die Auswirkungen meiner Fehlgeschlagenen Rituale in der Teenagerzeit? Denn es heißt ja, alles kommt dreifach zurück.
Oder stehe ich unter einem Bannzauber bzw. Trennungszauber oder Rachezauber? Da der schwule beste Freund meiner Freundin Eifersüchtig auf mich ist, könnte das sogar hinkommen. Er könnte eine Hexe beauftragt haben.

Seit Köln geht mein Leben den Bach runter. Es kommt mir vor als wollte jemand jede Erinnerung an meine Freundin auslöschen. Was ist da in Köln passiert?
Ok, hatte das Thema zwar als eigenes Thema eingestellt, da es ja nur am Rande mit La Vey zu tun hat.

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 406

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1244

  • Private Nachricht senden

131

Mittwoch, 13. September 2017, 05:45

Hallo Cosmo,

ich denke du suchst, wie viele Menschen, nach einem Grund oder Auslöser dafür, wenn etwas nicht klappt im Leben. Du suchst nach einem Schuldigen. Das liegt in der Natur des Menschen. Und dann sind dir 3 Dinge passiert, die jedes für sich genommen doch gar nichts mit dem anderen zu tun hat.

Deine Freundin trennt sich von dir
Die Festplatte geht kaputt
Du wirst gekündigt

Für alles drei gibt es voneinander unabhängige Gründe. Und das deine Freundin von dir nichts hören will, wenn sie sich trennt, ist doch normal. Und jeden Tag gehen in Deutschland hunderte Beziehungen auseinander. Wird ja auch nicht deine erste gewesen sein, oder?

Festplatten gehen am Tag Tausende kaputt. Irgendwann geht jede Festplatte den Bach runter. Auch nichts außergewöhnliches.

Wenn du außer der Reihe gekündigt wirst, dann muss es dafür ja auch einen Grund geben, sonst ist so eine Kündigung ja gar nicht rechtens. Ich denke der wurde dir auch mitgeteilt. Klar geht uns das nichts an, aber so betrachtet wirkt es einfach anders.

Zusammengefasst, dir sind einige unangenehme Dinge widerfahren, dein Leben wirkt grade so als ob es außer Kontrolle geraten würde. Aber eigentlich sind es ganz normale Dinge, die jeden Tag unheimlich vielen Menschen passieren. Das hat nichts mit deinem Besuch im Kölner Dom oder so zu tun, sondern einfach damit, das manchmal so was einfach passiert.
Silver

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (13.09.2017), Manetuwak (13.09.2017)

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 330 | Hits gestern: 2 995 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 046 628 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03