Du bist nicht angemeldet.

Rattlesnake

unregistriert

46

Donnerstag, 4. April 2013, 08:25

Zitat

sind Bilderberger nicht nur Konferrenzen?

Nein, Nachdenker.

Du musst diesbezüglich zwischen der Organisation "Bilderberger" und den jährlich stattfindenden Treffen, den Bilderberger-Konferenzen differenzieren.

Lange Zeit galten die Bilderberger als "Geheimorganisation" (gegr. im Hotel de Bilderberg; daher auch der Name) und de Facto auch als eine weitere Verschwörungstheorie...

Erst in den letzten Jahren hat sich diese Organisation bestätigt. Natürlich nicht zu Letzt durch diese Konferenzen....
Daher eben auch der Name "Bilderberger-Konferenz"

Im Prinzip geht es ja auch gar nicht um die nun (bekannten) Treffen.
Es geht viel mehr um die Mitglieder die im Geheimen unsere Außenpolitik lenken... (Einmal im Jahr ist eben das große Treffen)
Es handelt sich dabei um ca. 130 einflussreiche Personen (Politiker, Unternehmer etc.pp)

Die Teilnehmerlisten liegen ja (zumindest im großen und Ganzen) vor.
Erschreckend ist eben, WIE hier Politik betrieben wird. Hinter verschlossenen Tür...

Lange Zeit wurde von den Medien gar nichts berichtet, da die Bilderberger ja nur eine "Verschwörung" waren... also gar nicht existieren.. Heute wird ja ein Aufgebot aufgefahren bei den Treffen, dass es sich gar nicht mehr verheimlichen lässt.

Interessant, da ist das ganze doch nur eine Verschwörung, wo doch hochrangige Politiker, mächtige Wirtschaftsbosse und sogar Besitzer der größten Medienanstalten zugegen sind....
Und selbstverständlich treffen sich diese Herrschaften nur auf ein Käffchen um ein kleines Schwätzchen abzuhalten...
Deshalb wird ja auch die offizielle Teilnehmerliste nicht bekannt gegeben, geschweige den die Themen, die diskutiert werden...
Hat uns ja auch nichts anzugehen, wenn sich Volksvertreter treffen...

(Naja, Hauptsache die Medien unterrichten uns darüber dass sich unsere Frau Merkel beim Treffen mit Putin über seine politischen Razzien echauffieren will...)

Ein Schälm, wer dabei Böses denkt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rattlesnake« (4. April 2013, 08:33)


mostwanted

Geisterjäger

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 862

Danksagungen: 420

  • Private Nachricht senden

47

Donnerstag, 4. April 2013, 09:00

Ich finde es keine Verschwörungstheorie, sondern lediglich nur eine logische Schlussfolgerung unserer Wirtschaft, dass es Lobbyismus geben muss. Sogar in Firmen, unter Abteilungen, zwischen Kunden und Lieferanten, werden viele Wege abgekürzt. So beispielsweise in einem ehemaligen Betrieb, wo man nur zur Formalität verschiedene Offerten eines Projekts ansehen musste, aber jedem war im Vorfeld klar, welche Offerte von welcher Firma angenommen wird(und das nicht, weil diese Offerte besser war). Auch begann man zum Teil, bevor die Offerte überhaupt angenommen wurde, das Projekt umzusetzen.

Wer das macht, ist doch eigentlich Wurst. Solange die Wirtschaft in dieser Art und Weise läuft, wird es solches immer geben. Dazu braucht es keine Verschwörung in dieser Art.
„Wir sind eine Gesellschaft notorisch unglücklicher Menschen ..., die froh sind, wenn es ihnen gelingt, die Zeit "totzuschlagen", die sie ständig zu sparen versuchen.“

„Vor allem müssen die Gesellschaftsformen, die der Liebe in Wege stehen, durch solche ersetzt werden, die sie fördern.“

„Wissen beginnt mit der Erkenntnis der Unzuverlässigkeit der Wahrnehmungen, mit der Zerstörung von Täuschungen, mit der "Ent-täuschung".“

Erich Fromm

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 4 095 | Hits gestern: 3 072 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 281 872 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03