Du bist nicht angemeldet.

Ricya

Chefente

  • »Ricya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 4. Mai 2008, 18:10

Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

So, da werf´ich Euch jetzt mal ein ganz banales Thema vor die Füße! :D

Was haltet ihr davon? Ist es ein Vorteil wenn man sein Äußeres beliebig verändern kann, oder verzerrt die Möglichkeit uns einfach "passend" operieren zu lassen, unsere Wahrnehmnung dafür was "schön" ist?

Lg Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

Black_Tussi89

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 142

Registrierungsdatum: 16. März 2008

Wohnort: kleinenberg

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 4. Mai 2008, 18:48

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Prinzipiell habe ich nichts dagegen wenn es wirklich erforderlich ist.
Bei zum Beispiel Segelohren kann ichs vollkommen nachvollziehen, da ich früher auch welche hatte und deswegen immer gehänselt wurde (Kinder können sehr grausam sein...) also habe ich mir die Ohren anlegen lassen als ich 13 war.Ich hätts auch wieder getan aber Gott sei Dank ist das nicht mehr notwendig^^ !
Was mich aufregt sind diese Püppchen die um jeden Preis perfekt sein wollen!
Kleinere Brüste als die Anderen? Ich bin hässlich ich lass mich Operieren!
Über solche könnt ich mich nur aufregen.
Was ist ein makelloser Mensch? Nach meiner Meinung stinkenlangweilig...
Bitte ich habe auch ettliche Schönheitsfehler aber ich lache darüber ( ,, Guck mal mein Hintern is soooo groß stell da mal dein Glas drauf ab!" ) Und mir wird immer gezeigt dass mich die Anderen nicht so sehen wie ich mich. Sie finden nicht dass ich dick oder hässlich bin eher im Gegenteil und solche Leute braucht man um sich rum dann brauch man auch keinen Atombusen....Oder was meint Ihr?
In nomine Patris, et Filii, et Spiritus Sancti. Amen


Ich bin Uri Geller: Ich kann Jägermeister verschwinden lassen ;)

Ricya

Chefente

  • »Ricya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 4. Mai 2008, 20:39

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Zitat

Bei zum Beispiel Segelohren kann ichs vollkommen nachvollziehen,


Ja, ich auch! Oder wenn man aufgrund eines Unfalls entstellt wurde und sich dann mittels OP helfen läßt, finde ich es völlig OK und es freut mich für solche Menschen, daß man heute die Möglichkeit hat, etwas dagegen zu tun!

Allerdings kann ich Schönheits-OP´s, die eigentlich der Natur ins Handwerk pfuschen gar nicht verknusen. Beispiel: Falten wegmachen, Haut straffen (mit 60 :!: ), Brustvergrößerungen, tausend mal Fettabsaugen um spindeldürre Hüften zu haben.... :roll:

Als ich neulich gelesen habe, daß sich Victoria Beckham Fett an den Kniescheiben entfernen ließ, habe ich nur den Kopf geschüttelt! Denn sowas ist für mich Blödsinn hoch 3. Wo kommen wir denn da hin?

Menschen einfach nur noch modellieren, als wären sie aus Plastillin, nur um einer Norm zu entsprechen, die uns mittels Medien einsuggeriert wird!?

Denn, wer bestimmt denn, was bei Menschen "die Norm" ist?

Lg Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

Realist2

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 10. Januar 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 4. Mai 2008, 21:21

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Zitat

Allerdings kann ich Schönheits-OP´s, die eigentlich der Natur ins Handwerk pfuschen gar nicht verknusen. Beispiel: Falten wegmachen, Haut straffen (mit 60 ), Brustvergrößerungen, tausend mal Fettabsaugen um spindeldürre Hüften zu haben....


ne schöne oberweite (sagen wir mal C) hat aber schon was : )

allerdings sollte man schon immer risiko und nutzen gegeneinander abwägen...
man spricht hier teilweise von einer OP mit Vollnarkose wo das leben des patienten nur noch von ner Beatmungsmaschine abhängt...

einige Schönheits-ops sollten allerdings auch von der krankenkasse übernommen werden, z.b. rekonstruktionen oder brustverkleinerungen, etc. ....wobei ich abstehende ohren NICHT dazu zählen würde, die kann man nun wirklich ertragen (ich habe auch welche!... naja vielleicht nicht ganz so extrem...)
zitate des monats: *geschlossen*
wegen gefährdung des verstandes leider dicht....

PocoLoco

Meister des Paranormalen

Beiträge: 2 117

Registrierungsdatum: 19. Mai 2007

Danksagungen: 4

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 4. Mai 2008, 23:18

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Ich kann aus meiner Familie erzählen. Meine Mom, mein Bruder und ich hatten das wahnsinnige Glück mit dem Treacher-Collins-Syndrom auf die Welt zu kommen. Während ich nie ein Messer an mich lassen würde, sehen das meine Mom und mein Bruder anders und haben sich schon operieren lassen.

Also ich finde es ein absolutes No-Go sich unters Messer zu legen, nur weil einem die Falten nicht gefallen, oder ein schönes Gesicht nicht schön genug ist. Ist aber die Psyche betroffen, so wie bei meiner Mom und Bro, dann ist es für mich schon okay.

Allesdings kann auch die Psyche betroffen sein, wenn man mit seinen Falten nicht klar kommt.

Fazit für mich: Jeder soll machen mit seinem Körper was er will, für mich kommt es nicht in Frage. Ich bin wie ich bin, wer sich dran stört, der soll sich im Spiegel betrachten und sich fragen, ob er selbst besser weg gekommen ist als ich, oder nicht.
"Perhaps you could delay your... chemical reaction?" Dr. Watson

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 5. Mai 2008, 07:20

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

solche OPs zur Wiederherstellung , medizinische Gründe etc ok und gut , alles andere ist dann nur noch Körperkult , die Standardisierung des Menschen nach künstlichen Modebildern ...statt Individualität nur noch Werbebabies und Kens :( ...die natur macht den menschen unterschiedlich , die Mode gleich ...alle nur noch asexuelle , künstlich gestylte optische Klone , wer will sowas ? es sidn dooch gerade die kleinen Makel , die einen unverwechselbar machen , udn wer sich über seine S*** oder brustgröße definiert , muss damit wohl sein gesitiges Vakuum überdecken , wer nur körperlich beeindrucken möchte , hat wohl nichts anderes zu bieten und degradiert sich selbst zum rein körperlcihen Objekt , der sich den begierden bestimmter charaktere anpasst , die nur den Körper sehen , und diesen beliebig austauschen nach dessen benutzung oder Abnutzung :evil: ...der Mensch als Ware und Objekt
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

Realist2

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 733

Registrierungsdatum: 10. Januar 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 5. Mai 2008, 07:53

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

@elpertido:
im grunde genommen hast du schon recht...

aber:

Zitat

wer will sowas ?


mittlerweile steht fast jeder drauf!
ist nun mal leider so... zumindest für die unter ~30 jährigen kann ich das behaupten.

individualität ist trotz des anstrebens des schönheitsideals welches uns in den medien präsentiert wird, immernoch gegeben. nur die wenigsten übertreiben es dermaßen, dass man von einem verlust der individualität sprechen kann...
zitate des monats: *geschlossen*
wegen gefährdung des verstandes leider dicht....

Freshmatic

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 569

Registrierungsdatum: 4. Januar 2008

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 5. Mai 2008, 11:13

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Solange es nicht schiefläuft bin ich auch voll dafür- Warum nicht, ne? ;)
Aber leider passieren dabei auch ein paar Verschandelungen.
Mir wäre das Risiko zu hoch... :D
Ich hasse Lügen, die so schlecht sind, dass meine Intelligenz in Frage gestellt wird.

Ich würde mich gerne geistig mit dir duellieren, aber ich sehe du bist unbewaffnet.

jackfu

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 16. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 5. Mai 2008, 12:30

Solange die Leute ihre Op`s selber zahlen müssen gehts eigentlich keinen was an, was sie mit ihrem Körper so anstellen.
Sollte eine Op aufgrund eines Unfalls oder Krankheit nötig sein, ists auch legitim dass diese Op`s durchgeführt und von den Kassen übernommen werden, da spricht doch echt nix dagegen.

Ricya

Chefente

  • »Ricya« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 5. Mai 2008, 16:06

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Zitat

mittlerweile steht fast jeder drauf!
ist nun mal leider so... zumindest für die unter ~30 jährigen kann ich das behaupten.


@Realist;

da hast Du recht! Leider muß ich fast sagen! :?
Und warum ist das so?

Weil wir schon so weit sind, wie Elper sagt:

Zitat

die Standardisierung des Menschen nach künstlichen Modebildern .


Ich finde das traurig! Wird der Mensch nur noch nach seinem Äußeren beurteilt?

Zitat

Solange die Leute ihre Op`s selber zahlen müssen gehts eigentlich keinen was an, was sie mit ihrem Körper so anstellen.


Das ist auch richtig, im Prinzip geht´s keinem was an. Was aber uns alle angeht ist die Tatsache, daß wir alle abstumpfen, wenn sich unser Leben nur noch um oberflächliche Äußerlichkeiten dreht! Und das passiert zwangsweise, wenn Menschen anfangen ihr Gesicht den Modetrends anzupassen!

Lg Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

jackfu

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 67

Registrierungsdatum: 16. Februar 2008

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 5. Mai 2008, 17:19

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Du solltest dir mal so ne gestraffte alte Schachtel aus der Nähe anschaun - das ist zum davonrennen. Die Haut im Gesicht ist gespannt wie ein Segel im Wind und der Rest, z.B. der Hals, da hängen die Hautfetzen runter, aber wems gefällt, der solls so machen.
Im großen und Ganzen schaden solche Operationen eh mehr als sie letztendlich bringen, aber das muss jeder mit sich selbst vereinbaren.

Black_Tussi89

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 142

Registrierungsdatum: 16. März 2008

Wohnort: kleinenberg

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 5. Mai 2008, 18:24

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Naja ich hatte früher extreme Segelohren. Wurde seit dem Kindergarten Dumbo genannt und war eiegentlich nur jede Nacht am heulen.
Hat die Krankenkasse auch bezahlt ich konnte echt nich mehr.
Wie schon gesagt Kinder sind verdammt grausam
In nomine Patris, et Filii, et Spiritus Sancti. Amen


Ich bin Uri Geller: Ich kann Jägermeister verschwinden lassen ;)

Kryton

Geisterjäger

Beiträge: 923

Registrierungsdatum: 28. März 2008

Wohnort: Köln

Danksagungen: 115

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 5. Mai 2008, 18:55

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Wenn die körperlichen Merkmale psychische Schäden hervorrufen, halte ich die OP für sinnvoll. Vor allem dann, wenn sich Menschen nicht mehr trauen das Haus zu verlassen, aus Angst verspottet zu werden. Doch finde ich, dass zuerst psychologische Behandlung erfolgen sollte. Denn sind es einfach Komplexe, dann kann der Person vielleicht wieder Selbstvertrauen gegeben werden. Die OP ist für mich wirklich der letzte Ausweg, denn sein Leben und seinen Körper einfach mal so in Gefahr zu bringen, ist einfach unverständlich.
Und zum Aussehen:
Ich weiß nicht, wann das war, aber vor ein paar Wochen hat web.de eine kleine Fotoreihe mit den "OP-Schönheiten" vorgeführt und da waren schon ein paar augeflippte Exemplare dabei. Vor allem wird es gräßlich, wenn die 100. OP vollbracht wird. Dann glaubt man wirklich kaum noch, dass Menschen vor einem stehen.
Naja, aber jeder, wie er's braucht. :D
Wenn jedermann mit mir übereinstimmt, habe ich stets das Gefühl, dass ich unrecht habe.
Oscar Wilde

nasserHut

Spukhausbewohner

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 29. Januar 2008

Wohnort: Derzeit, ziemlich weit weg

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 5. Mai 2008, 19:11

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Wenn sich ältere Damen verschönern lassen, dann soll´s mir recht sein, denn die haben meist das Geld dazu und wenn was schiefgeht, sind sie selbst schuld :twisted: .

Wenn aber 15 jährige Tussis, deren Körper noch nicht völlig entwickelt ist ( vom Geist will ich gar nicht sprechen :twisted: ), von einer dringend nötigen Brust-, oder Nasen-OP reden höre, nur weil ihre zu klein oder zu groß oder zu was weiß ich sind/ist, dann bekomme ich echt einen Fön. Denn, erstens muss die Kohle meist der Papa oder Opa zahlen und wenn was schiefgeht, was leider immer noch genügend passiert, dann ist das Geschrei groß und die Kidis liegen dann den Krankenkassen und damit der Öffentlichkeit, ewig und drei Tage auf der Tasche.
Und warum ? Aus Eitelkeit, Mode (weil es in ist ), oder einfach aus Blödheit.

Ausgeklammert sind dabei natürlich OP aus gesundheitlichen Gründen aller Art.

Dieses Menschen von der Stange machen, oder immer perfekt sein, ... buä schrecklich, oder ? :roll:

Ich finde jeder Mensch ( Männlein wie Weiblein ) ist auf seine Weise schön.
Erst die kleinen Makel und Schönheitsfehler machen uns erst interessant und liebenswert :mrgreen: .
Ich finde diese Typen mit dem Waschbrettbauch natürlich schon mal lecker anzuschauen, aber als Freund oder gar Partner ? Nein Danke, habe ich immer abgelehnt, weil zu zickig :twisted:, zu unpersönlich und schlichtweg meist einfach zu dumm :twisted:.
Da ist mir ein Mann mit kleinem Waschbärbauch ;) , aber mit viel Persönlichkeit, tausendmal lieber 8-) .

Gruß
naHu
Es gibt so viel wunderbares auf dieser Welt, man muss es nur entdecken !

dean

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 5. Mai 2008

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 5. Mai 2008, 19:59

Re: Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

Hi ,
Meine Meinung zu dem Thema ist, das wenn ein Mensch mit Fehlbildungen ( Wie auch Immer ) auf die Welt gekommen ist, sollte es die Kasse übernehmen wenn er oder sie es BEHEBEN möchte.
Auch eine zu kleine oder zu große Brust ist zu übernehmen. Zwei Bekannte von uns: Die eine hat nur eine Männerbrust, die andere hatte doppel E. Die erste kann sich keine Frauenbrust leisten ( zu viel Geld ) die andere ( 158 cm ) hatte solche Rücken probleme, das sie es trotzdem selber bezahlen musste. Beide waren seit 2 Jahren bei einem Therapheut, den man ja braucht um so eine OP machen zu lassen. Nix bezahlt bekommen.
Dann gibts noch die Superreichen, die meinen, mit Geld ist die Jugend zu kaufen. Solln sie doch. Ich feiere lieber mit einer 80 Jährigen, die noch herzhaft beim lachen seihre Falten zeigt, als mit einer die kein LÄCHELN mehr zu stande bringt dank Botox.

Es gibt immer für und wieder, aber man muß das immer mit sich selber und der Notwendigkeit ausmachen. Nicht wie die Reichen nur vom Geld. Sondern auch die Krankenkassen müssten da mal einen schritt nach vorne machen.

Gruß Dean

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 4 971 | Hits gestern: 11 070 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 532 695 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03