Du bist nicht angemeldet.

Mr.Tankian

Spukhausbewohner

  • »Mr.Tankian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 24. Juni 2006

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. Mai 2008, 23:50

Ungebetener Besuch

Hallöchen, habe hier bereits vor längerer Zeit über meine unerwünschten, nicht selbst herbeigeführten AKE`s berichtet.

Heute Nachmittag hatte ich seit langer Zeit wieder ein unheimliches Erlebnis, ich habe mich hingelegt, war ganz entspannt, da bemerke ich, das ich mich nicht mehr bewegen kann, dann spürte ich wie etwas auf mich zukommt (lag auf der Seite) konnte es nicht sehn, dann faste es ein meinen Kopf, ich spürte wärme, und ein knistern, als ob man mit der Hand an den Fernsehbildschirm fast, nur viel stärker, ich wehrte mich, dann liess es von mir ab, dann kam es zurück, wieder das gleiche, ich stellte Fragen, aber es antwortete nicht, wieder dieses elektrische Knistern, das durch meinen Kopf ging, und jedesmal wenn es das tat, hörte ich ein Pfeifen, zuerst leise, dann immer lauter bis es sehr unangenehm wurde, wie bei einem Fernsehtestbild.

Als ich es zum wiederholten mal verscheucht hatte, hörte ich eine sehr wütende Stimme, die mit jemandem sprach , und sagte

"Ihr habt ihn in diese Lage gebracht, ihr hättet das Problem anders lösen sollen"

Einen Moment lang dachte ich, ich hätte mich bewegt, merkte aber das ich blos Kopf und Oberkörper aus dem physischen Körper herausbewegt hatte.

Dann sagte ich: "Wenn ihr nich mit mir reden wollt, dann lasst mich gefälligst in ruhe"

Somit verschwanden sie, und alles war wieder Okay.

So geht das schon seit Jahren. Und langsam geht es mir aufn Sack,ich bin bestätigtermassen total gesund, glaube an sowas eigentlich nicht, hab mich nie damit beschäftigt, bin demgegenüber aber nich verschlossen, würde meine Erfahrungen gerne vertiefen, aber wenn " die" was immer das ist, nicht mit mir kommunizieren habe ich todesangst.

Fühle mich wie ein Versuchskaninchen, ja hab mir auch mal die ganzen Monroe-Sachen reingezogen, mit Schwingungszustand und so weiter, is ja alles gut und schön, nur warum kommen die zu mir, und warum werden meine Fragen nich beantwortet, wenn ich nich weiß worum es geht, kann ich auch nichts dazu beitragen

Hab schon mit vielen Leuten gesprochen die sich auskennen, und das was mir immer gesagt wird, ist das das wohl keine allzu guten Erscheinungen sein können, wenn die mich derart im Ungewissen lassen. Keine Ahnung, aber langsam sollte mal was neues passieren.

TomekRS

Spukhausbewohner

Beiträge: 316

Registrierungsdatum: 7. März 2007

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 23. Mai 2008, 23:31

Re: Ungebetener Besuch

Ist ja echt interessant. Wunder mich das dir noch keiner geantwortet hat.

Du hast geschrieben das du dich nicht mehr bewegen konntest. Anschließend "hast du dich gewehrt". Konntest du dich da wieder bewegen?


Du schreibst das es schon längere Zeit so ist.
Was haben sie die male davor gesagt?
Unter anderem Bilder zum Thema auf meiner Homepage im Profil.

Mr.Tankian

Spukhausbewohner

  • »Mr.Tankian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 24. Juni 2006

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 25. Mai 2008, 22:41

Re: Ungebetener Besuch

Ich habe mich nicht körperlich wehren können. Nur in anderer Form, habe auch nicht sprechen können, nur über Gedanken.

Naja, die ersten male, da war ich noch klein, die haben nie was gesagt, das ist es ja was ich nich mag.

Naja was gesagt, schon, aber die haben höchstens über mich gesprochen, nicht mit mir, haben auch mal gesagt, ich wäre zwischen 2 Ebenen eingefroren, keine Ahnung

Die frühen male sahen die aus wie man sich die ausserirdischen so vorstellt, grau, grosse Augen und so, da man während solcher Bewusstseinsphasen allerdings suggestiv sehr beeinflussbar ist, glaube ich nicht an ein Entführungsphänomen, sondern an eine Art postmoderner Science Fiction-Beeinflussung um etwas rational zu verarbeiten was man nicht anders erklären kann, zumal, sich beide Phänomene in vielen Punkten sehr ähneln.

Meinen Körper verlassen habe ich das erste mal als junger Erwachsener, von da an konnte ich das Thema neu bewerten. Und die Wesen warn auf einmal Lichtwesen, oder einfach irgendne Art von dunkler Energie die einen starken druck verursacht und sich im Raum ausgebreitet hat, oder Kapuzenmänner ohne Gesicht, die plötzlich im Augenwinkel zu sehn warn und wieder verschwanden, glaube das ist ein und dasselbe, ud es ist ne Sache der suggestion.

Manchmal sind die auch durch die Wand weggeschwebt und in dem Moment wo sie dort eindrangen, wurde die Wand transparent und ich konnte durch die Schlafzimmerwand ssehn, wie es durchs Küchenfenster verschwand, das sah aus wie so ein waberndes Licht

Dennoch hat sich meine Angst bis heute nicht gelegt, hatte aber auch bereits ganz normale weniger beängstigende AKE`s, ohne das ich Besuch bekommen habe. Auch Ake´s die für mich im Nachhinein überprüfbar waren, erst da konnte ich glauben das das wirklich passiert, aber Besuch macht mir nach wievor Angst, obwohl ich irgendwie in mir ein Bedürfnis nach Kommunikation mit "etwas" verspüre, was mich führt oder Fragen beantwortet, weil ich das ganze besser verstehen will.

donnie darko

Spukhausbewohner

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2007

Wohnort: Vindobona

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Juni 2008, 13:49

Re: Ungebetener Besuch

@Mr. Tankian, vielleicht kann ich dir helfen:


"Die Schlafstarre, Schlaflähmung oder Schlafparalyse ist die nahezu vollständige Bewegungsunfähigkeit des Körpers während der Traumphasen. Dieser natürliche Vorgang verhindert, dass im Traum erlebte Muskelbewegungen auch in der Realität ausgeführt werden.

Die Schlafstarre kann auch über den Traum hinaus in die Wachphase andauern. Bei wenigen Menschen geschieht dies regelmäßig. Zwar sind dabei alle Muskeln, auch die Augenlider, bewegungsunfähig, doch ist die Tiefensensibilität nicht länger mit einem Traumkörper identifiziert, sondern mit dem gelähmten physischen Körper. Nun ist möglich, dass sich die Augenlider unwillkürlich öffnen und in Folge reflextypisch blinzeln. Mit äußerster Willenskraft gelingt es möglicherweise auch, die Zehen zu bewegen. Dieser Zustand dauert üblicherweise nicht länger als 2 Minuten an, die Starre kann sich lösen, oder man fällt wieder zurück in den Schlaf.

Nun ist der Geist während der Paralyse aber oft noch in verschlafenem Zustand, so dass er mit geöffneten Augen wieder zu träumen beginnen kann. Das bedeutet, man projiziert Trauminhalte visueller und taktiler Art nahtlos über die tatsächlichen sinnlichen Wahrnehmungen der geöffneten Augen sowie die der schwach ausgeprägten Körperempfindungen. Nicht selten treten auch auditive Fehlwahrnehmungen auf, welche ein breites Spektrum einnehmen können: Rauschen, Brummen, Knistern, Schrittgeräusche, "

Quelle:

de.wikipedia.org/wiki/Bewegungsu ... _im_Schlaf

Ich habe mal wo gelesen das man diesen seltsamen Zustand, wo man zwischen Traumwelt und Realität, und zusätzlich vielleicht noch in der Schlafstarre, gefangen ist, für fast alle angeblichen Geistererscheinungsstories verantwortlich machen kann, genauso wie sämtliche "schwarze Mann" und andere "Kreaturen die dich in der Nacht heimsuchen" Gschichterln............ :lol: :lol: :lol:

Ist für dich vielleicht hiflreich, andere werden wahrscheinlich enttäuscht sein weil sie so gerne ans Übersinnliche glauben wollen.....

LG
donnie ;)
Zum Sterbenden, der gerade noch die Antwort röcheln kann:
"Was siehst du? Einen Tunnel? Ein Licht? Beides?"
"Nur einen Idioten der zuviele Romane gelesen hat."
Aus "Wanted", österr. Satire von 1999.

Mr.Tankian

Spukhausbewohner

  • »Mr.Tankian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 24. Juni 2006

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Juni 2008, 22:48

Re: Ungebetener Besuch

Hilft nicht, und enttäuscht mich auch nicht. Trotzdem danke. ;) Ich bin mit der Schlafparalyse vertraut, aber die Schlafparalyse wird gemeinhin auch als Tor zur AKE betrachtet, aus dieser Schlafstarre heraus habe ich schon oft meinen Körper verlassen.

Das war teilweise so intensiv, das ich wie bei der Fernwahrnehmung an Orte gehen konnte die ich nicht kannte und Leute dinge tun sah, die ich nicht wissen konnte, was ich im Nachhinein durch aufsuchen von Orten und Nachfragen bei den betreffenden Leuten überprüfen konnte. Ohne mich je mit der Thematik im Voraus befasst zu haben, musste ich im Nachhinein feststellen, alle Symptome aus bekannten AKE-Berichten zu haben.

Die meisten AKE`ler berichten doch davon das es mit nem ausgeliefert sein, und merkwürdigen Wesen beginnt, die an dir rumfummeln, wie auch immer man das interpretieren mag.

Trotz meines Skepsismus kann ich das so nicht für mich stehen lassen. Nach dem was ich erlebt und gefühlt habe mag es Schlafstarre sein, aber das heisst doch nicht das es nichts mit AKE's zu tun hat. Meine Antwort:

Es ist Schlafstarre und Schlafstarre ist etwas paranormales, bzw. kann paranormale Vorgänge hervorrufen, nachdem ich einem Neurologen meine Erlebnisse geschildert habe, meinte er auch, das das was ich schildere nicht alleine auf Hypnagoge Zustände zurückzuführen sei.Dafür währe es zu ausgedehnt. Mehr konnte er mir auch nicht sagen und meinte das man akzeptieren muß, dass das Gehirn nach wievor viele Geheimnisse hat. Aber er meinte ich brauch mir keine Sorgen machen, ich mache nen ganz vernünftigen Eindruck, und wenn ich daran glaube, warum sollte ich dann nicht im paranormalen Sektor recherchieren oder mit Leuten Kontakt aufnehmen, die mehr darüber wissen als ein Neurologe.

donnie darko

Spukhausbewohner

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2007

Wohnort: Vindobona

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Juni 2008, 10:41

Re: Ungebetener Besuch

Hello Mr. Tankian,

ganz verstehe ich es nicht, wenn du schreibst:
"ich habe mich hingelegt, war ganz entspannt, da bemerke ich, das ich mich nicht mehr bewegen kann, dann spürte ich wie etwas auf mich zukommt (lag auf der Seite) konnte es nicht sehn, dann faste es ein meinen Kopf, ich spürte wärme, und ein knistern, als ob man mit der Hand an den Fernsehbildschirm fast, nur viel stärker, ich wehrte mich, dann liess es von mir ab, dann kam es zurück, wieder das gleiche, ich stellte Fragen, aber es antwortete nicht, wieder dieses elektrische Knistern, das durch meinen Kopf ging, und jedesmal wenn es das tat, hörte ich ein Pfeifen, zuerst leise, dann immer lauter bis es sehr unangenehm wurde, wie bei einem Fernsehtestbild."

dann klingt das absolut nach der Schlafstarre, mit anschließendem Abgleiten in einen tiefen, fast als realistisch verspürten, Traumzustand.

Die Schlafstarre an sich ist überhaupt nichts ungewöhnliches oder unerklärbares, ist einfach ein Selbstschutz des Organismus damit man sich im Schlaf nicht verletzt.

Das Gegenteil ist ja auch nichts Unheimliches, und kennt ja auch jeder. Und zwar wenn man bereits am Wegdösen ist, einnickt - aber noch nicht tief schläft, die Schlafstarre noch nicht "aktiviert" ist und vereinzelte "Neurobefehle" noch abgeschwächt "durchkommen", und es Einem plötzlich reißt, oder das Bein oder der Arm zuckt so das man wieder wach ist, ganz normale körperliche Dinge.

Anders sieht es mit den Träumen selber aus, den bis jetzt kann noch kein Mensch genau sagen warum unser Hirn diesen HokusPokus veranstaltet, es dürfte aber immens wichtig für die Stressbewältigung sein und zum "Aufladen" der "Energieakkus" beitragen.

Aber ich möchte dir nicht dreinreden, wenn du mit dem Glauben an AKE`s klarkommst dann ist das in Ordnung, so wie dein Neurologe es gesagt hat, wichtig ist nicht wie legitim ein Rat oder eine Hilfestellung ist sondern einzig und allein ob es Einem hilft oder nicht.

Aber es gibt auch Menschen welche nichts über die körperlichen Hintergründe der Schlafparalyse, verbunden mit Fehlwahrnehmungen der Sinne, und dem übergangslosen Absinken in tiefe Traumphasen wissen, und da kommen dann oft die "der Schwarze Mann" war an meinem Bett, oder "Aliens haben mich entführt" oder was weis ich noch welche Theorien bei heraus, da könnte ich mir vorstellen das mein Posting evtl hilfreich war.

Wenn aber Jemand ohnehin voll informiert ist, aber trotzdem Gefallen an AKE - Phantastereien hat, warum nicht?

LG
donnie ;)
Zum Sterbenden, der gerade noch die Antwort röcheln kann:
"Was siehst du? Einen Tunnel? Ein Licht? Beides?"
"Nur einen Idioten der zuviele Romane gelesen hat."
Aus "Wanted", österr. Satire von 1999.

Mr.Tankian

Spukhausbewohner

  • »Mr.Tankian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 24. Juni 2006

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. Juni 2008, 23:29

Re: Ungebetener Besuch

Nun ja, die "Wesen" oder was auch immer sind ja nicht nur einmal dagewesen, ich kannte sie also schon und üblicherweise reissen sie mich aus dem Körper heraus, das erste mal wo das passierte war das für mich ein AHA-Erlebnis, das Erwachen in einen völlig neuen Zustand, weshalb ich die Sache für mich persönlich anders bewerten muss.

Was dann passiert ist nicht mehr durch hypnagogische Sensationen, und Schlafstarre zu erklären, das geht darüber hinaus, so wurde es mir mehrfach erklärt, und nicht von Leuten die an AKEs glauben, das muss ich dazu sagen.

Die Erlebnisse während der Schlafstarre waren also ne Art "Vorbereitung" so habe ich es empfunden, und so deckt es sich gut mit Erlebnisberichten die ich anschliessend gelesen habe, von denen ich nicht alles glaube, aber jedem seine subtile Wahrnehmung.

Verstehe mich nicht falsch, es gibt an und für sich nichts übernatürliches in meiner Vorstellung, trotzdem kann ich mich mittlerweile mit dem Gedanken abfinden das es AKE´s gibt, oder Geister, für mich ist das alles Teil unserer Physik und unserer Umwelt, nur sind wir bisher nicht so weit das endgültig naturwissenschaftlich zu belegen, obwohl es theoretisch möglich ist

Unser Gehirn ist ebenfalls Teil davon und interagiert damit als materieller Ausdruck, Manifestation unseres eigenen Geistes, das heisst jedoch nicht, das man alles mit dem Gehirn begründen kann, daran glaube ich nicht mehr, das erscheint mir als Sackgasse.

Die Kunst liegt darin zu verstehen, das letztendlich zwar viel neurologisch erklärt werden kann, das aber mehr dazugehört, wenn man versteht, das es nur Teil eines grösseren ganzen ist.

Das heisst also, selbst wenn die Dinge im Gehirn stattfinden, dann glaube ich das die Auslöser dafür ausserhalb liegen, und das das von einer externen Präsenz so gewollt ist.

Ich behaupte nicht das ich recht habe, sowas behaupten nur die die irgendwelchen Religionen angehören, aber für das was ich fühle kann ich nichts, und ich halte alles für möglich.

Denke nur an die Mikrotbuli die tief im Gehirn liegen, die Neutrinoaktivität, um das Gehirn zu verstehn müssen wir erst mal Quantenphysikalische Phänomene, das Universum selbst verstehen.

Wie kann man da ausschliessen das der Geist unabhängig vom Gehirn existieren kann.

Roman

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 16. April 2008

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Juni 2008, 16:15

Re: Ungebetener Besuch

Zitat

Das bedeutet, man projiziert Trauminhalte visueller und taktiler Art nahtlos über die tatsächlichen sinnlichen Wahrnehmungen der geöffneten Augen sowie die der schwach ausgeprägten Körperempfindungen.

@donnie darko

Das kenn ich, ist aber mit AKEs und mit dem Erlebnis von Mr.Tankian nicht zu vergleichen. Das passierte mir grad vor ein paar Tagen als ich träumte riss ich die phyischen Augenlieder auf, weil ich aufwachen wollte und sah anschließen Bildhaft noch teile aus dem Traum in meinem Zimmer. Ich sah auf die weisse Wand neben meinem Bett und konnte ein Umrisse sehen und dort war Bildhaft der Traum drin. Zum Glück hab ich sofort gemerkt das es nur Traumbilder sind. Das kann man eigentlich nicht verwechseln. Es waren nur Bilder die sich bewegten und nichts weiter.
Ich denke also spinn ich.

Mr.Tankian

Spukhausbewohner

  • »Mr.Tankian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 24. Juni 2006

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 14. Juni 2008, 00:04

Re: Ungebetener Besuch

Eben. So wurde mir das auch gesagt, das meine Erfahrung darüber hinausgeht, das erste mal wo ich den Übergang von Schlafparalyse zum "Austritt" hatte, war das eine ganz neue Situation, die Schlafparalyse, ist mehr eine Art vernebelter Wachzustand der sich mit Trauminhalten vermischt.

Eine AKE, die aus einer Schlafparalyse hervorgehen kann, (was aber recht selten passiert) ist mehr ein sehr klarer Wachzustand, der über den eigentlichen Wachzustand hinausgeht, und dich voll Handlungsfähig macht, wenn auch nicht im körperlichen Sinne. DAs fühlt sich auch völlig anders an wie ein Traumzustand, ein luzider Traum oder ne Paralyse.

Ich hab nichts dagegen wenn mir jemand AKE`s neurologisch erklären will, darüber kann man diskutieren, aber mit Schlafparalyse ist das recht schwierig, da die Schlafparalyse mit dem Beginn der AKE beendet wird, oder mit dem Aufwachen, dann erspart man sich die AKE ;)

donnie darko

Spukhausbewohner

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2007

Wohnort: Vindobona

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 24. Juni 2008, 12:57

Re: Ungebetener Besuch

Zitat

Ich hab nichts dagegen wenn mir jemand AKE`s neurologisch erklären will, darüber kann man diskutieren, aber mit Schlafparalyse ist das recht schwierig, da die Schlafparalyse mit dem Beginn der AKE beendet wird, oder mit dem Aufwachen, dann erspart man sich die AKE


Naja, es ist schon sehr bezeichnend wenn von vielen ausgerechnet die Schlafparalyse - die ja nunmal eine Mischung aus Wachzustand, Halbschlaf und Tiefschlaf ist - als Sprungbrett zu ihren AKE`s angesehen wird. Und ob es während des Traumes IMMER möglich ist diesen als solchen zu erkennen, oder ob nicht doch viele sehr reale Träume als echt erlebt interpretieren ist schon mehr als fraglich.

Zu den neurologischen Erklärungen.
Dr. Wikipedia schreibt eh sehr sachlich über die neuesten Vermutungen über AKE:

"Neurologisch wird das Phänomen als Dissoziation zwischen Ich und Körper beschrieben, welche aufgrund eines Integrationsmangels von propriozeptiven, taktilen und visuellen Informationen des Körpers in Zusammenhang mit einer zusätzlichen vestibulären Dysfunktion entsteht.[12] Die Bedeutung der multisensorischen Mechanismen für die Entstehung von AKE wurde in den vergangenen Jahren durch verschiedene neurobiologische und hirnphysiologische Studien belegt, die mit Hilfe künstlicher Stimulation zur Klärung der Abläufe und der dabei beteiligten Hirnstrukturen beigetragen haben. Dabei wurden eine Reihe teilweise korrespondierender, teilweise konkurrierender Einzelerklärungen geliefert:

Untersuchungen wiesen AKE bei der Stimulation des an der Großhirnrinde befindlichen Gyrus angularis nach.[13]
Auch ein Stimulus des Schläfenlappens ruft Forschungen zufolge AKE hervor. Beteiligt an diesen Vorgängen sind einer Untersuchung nach auch andere mit dem Gedächtnisprozess beteiligte Strukturen im limbischen System, so der Mandelkern und der Hippocampus. Dieser These zufolge führt der Stress im Todesprozess zur Freisetzung von Neuropeptiden und Neurotransmittern, insbesondere von Endorphinen, die auch das oft im Nahtod-Zusammenhang zu beobachtende Glücksgefühl hervorrufen.[14]
In gleiche Richtung zielenden Experimente von Michael Persinger („God Helmet“-Versuche) mit von außen angelegten magnetischen Feldern (TMS) hielten dagegen unabhängigen Wiederholungsstudien nicht stand (Placeboeffekt).[15]
Analog zu AKE bei Drogenmissbrauch wird ferner vermutet, eine DMT-Ausschüttung im Gehirn des Sterbenden könne die Erlebnisse erzeugen.[16]
Eine andere Untersuchung ergab, dass auch das Anästhetikum Ketamin diese Erscheinungen in Gang setzen kann.[17]
Durch weitere Forschungen wurden ferner einige Erklärungsansätze für AKE falsifiziert:

Widerlegt wurde die These, dass Menschen, die außerkörperliche Erfahrungen hatten, psychisch krank sind. Allerdings scheinen einige Erkrankungen, beispielsweise Schizophrenie, das Auftreten von AKE zu begünstigen.[18]
Eine weitere Theorie hält AKE in Todesnähe für ein Wiederaufleben des Geborenwerdens. Dagegen spricht der Ablauf des Geburtsvorgangs, der rein technisch keine vergleichbaren Erlebnisse liefert, sowie ein wissenschaftlicher Vergleich von AKE-Erfahrungen bei Normal- und Kaiserschnittgeburten, bei dem keine signifikanten Unterschiede zwischen den Gruppen feststellbar waren.[19]"

Aus:
de.wikipedia.org/wiki/Au%C3%9Fer ... _Erfahrung

LG
donnie :)
Zum Sterbenden, der gerade noch die Antwort röcheln kann:
"Was siehst du? Einen Tunnel? Ein Licht? Beides?"
"Nur einen Idioten der zuviele Romane gelesen hat."
Aus "Wanted", österr. Satire von 1999.

Mr.Tankian

Spukhausbewohner

  • »Mr.Tankian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 24. Juni 2006

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 27. Juni 2008, 23:31

Re: Ungebetener Besuch

Schön schön, kenne ich doch alles, und finde das auch alles plausibel, so wird es wohl sein. Hey, ich schreibe auch sehr sachlich. :D Und ein paar mehr oder weniger sachliche spekulationen haben noch niemandem geschadet, selbst Einstein nicht.

Das mit der Dissoziation bzw. Depersonalisation ist mir bekannt, das tritt vor allem gerne dann auf wenn das Gehirn kaum noch äussere Eindrücke erfährt. Im Grunde genommen eine neurologische Erklärung für den Zustand den man auch über Meditation erreichen kann, siehe dieser ganze Schamanismus-Kram.

Im Grunde genommen ist alles was da steht auch nicht anti AKE, sondern lediglich eine neurologische Interpretation des Phänomens, Untersuchungen, wie sie hier dargelegt werden, werden ohnehin meistens von mehr oder weniger AKE-gläubigen Wissenschaftlern durchgeführt, siehe Robert A. Monroe und sein Institut.

Während viele die eh noch nie viel dafür übrig hatten, es gar nicht erst untersuchen, die meisten Psychiater, die man daruf anspricht wiinken sofort ab, übergehen es einfach, ob das die richtige Strategie ist mit verunsicherten Menschen umzugehn, die etwas sehr tiefgreifendes erlebt haben, ist fraglich. Die sagen halt das es nicht krankhaft ist, aber man nich wirklich viel darüber weiß. Was nicht heissen soll, das jeder x-beliebige Esoterik-heini auch verantwortungsvoll damit umgeht. Ich bin da auch immer eher vorsichtig.

Naja, ein realer Traum und ne AKE is schon was anderes, aber was nützt das darüber zu reden, wenn es jemand noch nicht mitgemacht hat, erlebt hat, wie der Geist sich löst. Selbst wenn es keine AKE ist, dann ist es noch lange kein Traum, sondern ein anderes neurologisches, vielleicht halluzinatorisches Phänomen, man sagt ja auch es hat LSD-Trip Charakter, auch wenn mir persönlich der Vergleich fehlt.

Meine Meinung, solche Erklärungen liefern das "wie". Aber nicht das "Warum".

z.B: Die Nahtodsache: Ich glaube nicht, das das Gehirn so etwas einleitet um dem Sterbenden das Sterben zu erleichtern. Das wäre nicht Zweckgebunden. Dem Mensch wird einiges erleichtert, zum Beispiel der Schockzustand wenn man nen Arm verliert, aber wenn der Mensch eh mit grosser Wahrscheinlichkeit sterben wird, macht so ne nette Extrabehandlung kaum Sinn, aus evolutionatorischer Sicht müsste es aber einen geben.

Genau wie die Sache mit dem Schläfenlappen, der auch "Gott-Modul" genannt wird, und von manchen Esoterikern sogar als das berüchtigte "Dritte Auge" betrachtet wird. Was auch immer man davon hält, man kann natürlich viel über das wie erfahren, aber muss es nicht auch ein "Warum" geben? Und muss man sich nicht auch dann dem Zuwenden, das ausserhalb der Wissenschaftlichen Sichtweise liegt, oder ist es nich sogar die wissenschaft selber, die das tun sollte? Zumindest wenn sie mit der Verantwortung umgehn kann, mit der Atomphysik oder der Gentechnik konnte sie es ja weniger gut.

nrg

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 24. April 2007

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 5. Juli 2008, 03:18

Re: Ungebetener Besuch

"Keine Ahnung, aber langsam sollte mal was neues passieren."

Das wird wohl nicht eintreten wenn du dagegen ankaempfst.

crabman

Nachwuchsvampir

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 11. Juli 2008

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 11. Juli 2008, 19:12

Re: Ungebetener Besuch

finde ich auch: wenn du antworten suchst, solltest du dich vielleicht auf darauf einlassen... schliesslich scheinen sie keine bedrohung darzustellen, wenn du sie bittest zu gehen, dann gehen sie auch.

Mr.Tankian

Spukhausbewohner

  • »Mr.Tankian« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 24. Juni 2006

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 13. Juli 2008, 23:29

Re: Ungebetener Besuch

Wenn ich sie anschreie und als blöde Schweine bezeichne, dann hauen sie ab. :lol: Ansonsten sind die ja recht hartnäckig, und werden erstmal aggresiver wenn ich mich wehre ja ich weiß, man soll nicht dagegen ankämpfen, aber ich mag nich was die machen, das is sehr unangenehm, und ich hab auch nich das Gefühl, das ich das zulassen kann, das is so als würde ich von ganz alleine, wie ferngesteuert dagegen ankämpfen, reflexartig, wie bei ner Phobie, es geht einfach nicht, aber ich versuchs weiterhin ruhig zu bleiben.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 5 855 | Hits gestern: 14 045 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 522 509 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03