Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

331

Freitag, 8. Dezember 2006, 17:25

Hallo zusammen,
ich habe gelesen das ein Roboter erneut die Cheopspyramide
erforschen soll.Ich will es auch endlich wissen,was dort hinter
der Wand ist.

http://www.freenet.de/freenet/wissenscha…82cfbcd16f.htmlwww.freenet.de/freenet/wissensch ... cd16f.html[/url]

Phaetonist06

Nachwuchsvampir

Beiträge: 48

Registrierungsdatum: 24. November 2006

Wohnort: Schifferstadt

  • Private Nachricht senden

332

Sonntag, 10. Dezember 2006, 22:18

..Da wird zu viel vertuscht..eine wirkliche Offenbarung über den angeblich anzubohrenden Raum wird erst dann erfolgen wenn die Wissenschaftler und Forscher der Meinung sind die Welt in Panik zu versetzen und alle bisdar niedergeschriebenen Artefakte und Zeitrechnungsversuche durcheinander zu bringen und eine kulturelle Entblößung wagen :wink:

Das bedeutet: Sie wissen schon längst was sich darunter, dahinter verbirgt....nur...würde die Menschheit die Wahrheit ertragen?? Offenbar NICHT--..also lassen sie uns weiter streiten über diese Frage..

Whuteva CyA Ngo :|

marco.g

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2006

Wohnort: Marburg

  • Private Nachricht senden

333

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 17:13

Zitat

Wieso weisen dann alle Funde (Inschriften, Tempelanlagen, Nekropole, Boote) Cheops eindeutig als Bauherrn aus?


Dass Cheops der Bauherr war, steht außer Zweifel - doch zu welchem Zweck wurde die Pyramide tatsächlich gebaut? Ich habe dazu folgenden Text gefunden:

Ob allerdings die Große Pyramide tatsächlich die Ruhestätte des Pharao Cheops war, wird von einigen Wissenschaftlern bezweifelt. Mehrere Gründe führen sie dafür an:
- es wurde kein Leichnam in der Pyramide gefunden;
- die Grabkammer ist entgegen damaligem Brauch völlig unverziert;
- der Sarkophag, der den Leichnam des toten Königs aufnehmen sollte, ist nur roh behauen, also nicht fertig geworden (der Deckel fehlt);
- zwei enge Luftschächte führen aus der Königskammer über kleine Öffnungen im Pyramidenmantel ins Freie; Tote aber brauchen keine Luft.
All das sind schwerwiegende Argumente gegen die Cheops-Pyramide als Totenmal.

(Quelle: „Die Pharaonen – Herrscher und Dynastien im Alten Ägypten“, Bechtermünz Verlag, 1995)

Das mit den "Luftschächten" ist erklärbar (Ausrichtung auf die Sterne), aber was ist mit den übrigen Punkten? Hat jemand eine Idee dazu?

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

334

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 23:26

@Marco:
Dein Buch taugt offensichltich leider nix.

>- es wurde kein Leichnam in der Pyramide gefunden;

Blöderweise berichten die Araber, daß al-mamun, der die Pyramide um 820 n. Chr. öffnete, eine wohlerhaltene Mumie vorfand, die er aus der pyramide entfernte...

>- die Grabkammer ist entgegen damaligem Brauch völlig unverziert;

Das ist absoluter humbug, denn bis zum Ende der 5. Dynastie, rund 250 Jahre nach Cheops, war KEINE Pyramide innen verziert, Und nach nur 9 Pyramiden gab man ds auch wieder auf und machte weiter mit innen unverzierten Pyramiden.

>- der Sarkophag, der den Leichnam des toten Königs aufnehmen sollte, ist nur roh behauen, also nicht fertig geworden (der Deckel fehlt);

Der Sarkophag ist innen und außen poliert. und die Araber beschreiben, wie sie den goldenen Deckel entfernt haben...

Fakt ist. KEIN Ägyptologe bezweifelt den Grabcharakter der Cheopspyramide, zumal die Ägypter selbst die Pyramide als Grab von Cheops bezeichnet haben.

Schmeiß das Buch weg :-D

Mehr kannst Du auf meiner Seite lesen:
http://www.doernenburg.alien.de

da bei "Pyramidenrätsel"

marco.g

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2006

Wohnort: Marburg

  • Private Nachricht senden

335

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 23:50

Zitat

Schmeiß das Buch weg :-D


Vielen Dank für die Richtigstellung! Ist nicht mein Buch, sonst würde ich Deinen Rat sofort befolgen. Aber zumindest werde ich es in Zukunft nicht mehr als Informationsquelle hernehmen.

Nochmals herzlichen Dank!

Deine Seite werde ich mir gelegentlich mal näher ansehen.

Gruß
Marco

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

336

Freitag, 29. Dezember 2006, 00:21

wer ist eigentlich der Autor des Buchs?

marco.g

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2006

Wohnort: Marburg

  • Private Nachricht senden

337

Freitag, 29. Dezember 2006, 01:10

Sorry, aber ich hab das Ägypten-Buch nicht mehr zur Hand. Ich hatte es mir für einige Tage ausgeliehen. Die Infos müssten aber eigentlich über meine Quellenangabe (Verlag) rauszukriegen sein.

Mal was anderes: Kann es sein, dass Du bezüglich einer gewissen Manna-Maschine einen kleinen Disput :wink: mit einem gewissen Dieter B. hast? Ich war nämlich heute auf seiner Homepage und habe mich über seine (sehr interessaten) Atlantis-Theorien informiert.

Für alle, die's interessiert:
http://www.atlantisbremer.de/
http://www.doernenburg.alien.de/

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

338

Freitag, 29. Dezember 2006, 12:05

"sehr interessant" ist gut - höchst durchgeknallt trifft es besser. Ich habe noch nie in meinem Leben eine Person kennengelernt, die derart Fakten- und lernresistent ist. Auch andere Leute sind schon an ihm verzweifelt.

Wenn Du an ihm und seinen abstrusen Ideen interessiert bist, solltest Du Dir mal die Zeit nehmen und die Manna- und Atlantis-Diskussion auf meinem Forum (von meiner Homepage aus gelinkt) durchzulesen...

marco.g

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2006

Wohnort: Marburg

  • Private Nachricht senden

339

Freitag, 29. Dezember 2006, 13:34

Hoho, dacht ich mir's doch: Da ist was im Busch! :roll:

Nun, zu Atlantis habe ich mir inzwischen meine Meinung gebildet. Aber ich bin natürlich jederzeit aufgeschlossen für neue Ideen und Theorien.

Da er auf seiner Seite ähnliches über Dich schreibt, wie Du über ihn, gehe ich mal davon aus, dass ihr einfach beide zu diesem Thema einen festgefahrenen Standpunkt habt, und nun möchte keiner von euch auch nur einen Millimeter nachgeben.

Ist ja auch irgendwo verständlich: Man hat jahrelang über eine bestimmten Idee gegrübelt und diese zu einer möglichst konsistenten Theorie ausgearbeitet. Trotzdem sollte man immer die Meinung des anderen respektieren - auch wenn sie der eigenen entgegensteht. Und wenn man den Eindruck hat, dass der andere Stur ist, na ja, dann ist das ja nicht das eigene Problem - solange es fair zugeht und keine Schlammschlacht daraus wird.

Aber ich glaube, diesen Punkt habt ihr beide schon vor geraumer Zeit überschritten ...

Ich werde mir auf jeden Fall im Laufe des Tages mal die Atlantis-Diskussion in Deinem Forum durchlesen.

Gruß
Marco

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

340

Freitag, 29. Dezember 2006, 15:00

Irrtum, Bremer respektiert keine andere Meinung, da er der Meinung ist, die absolute Wahrheit gefunden zu haben. Obwohl er keinen einzigen haltbaren Beleg bringen kann, sondern nur Ausreden sucht, warum es eben KEINEN Beleg gibt. Dabei schreibt er auch gleich die ganze Physik neu. Und verheddert sich dabei in Widersprüche noch und noch. Einerseits sagt er, das Schweineverbot in der Bibel kommt daher, daß nach der Sprengung von Atlantis überall Plutonium im Boden war und von den Schweinen nach oben gegraben wurde. Warum ist aber kein Plutonium in Bodenschichten nachweisbar? Ganz einfach, weil ein "Superregen" nach der Sintflut alles Plutonium weggewaschen und in die tiefsten Ozeangräben deponiert hat. Aber warum denn dann das Schweineverbot?

So gehts in einer Tour weiter.

Ich habe keine These zu Atlantis, und mir ist es auch recht Wurscht. Diddi aber BRAUCHT für seine absurde These eine funktionsfähige manna-Maschine. Und die habe ich schon vor Jahren rechnericsh zerlegt. Nun kam Diddi vor ein paar Wochen und bestritt meine Widerlegung, hat aber nichtmal das Prinzip hinter den Berechnungen verstanden.

Wie gesagt, wenns Dich interessiet, lies den Thread auf meinem Forum. Aus dem ich mich übrigens weitestgehendst rausgehalten haben, meine Berechnungen haben andere für mich verteidigt (und die grenzenlose Blödheit des Herrn Bremer eindrucksvoll belegt)

marco.g

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2006

Wohnort: Marburg

  • Private Nachricht senden

341

Freitag, 29. Dezember 2006, 17:59

Hallo Frank,

war gerade in Deinem Forum und hab'n bisschen Rumgeschmökert. Du meine Güte, da geht's ja ganz schön zur Sache! Halleluja, da fliegen ja wirklich die Fetzen!

Aber die Diskussion um die Manna-Maschine ist wirklich viel zu speziell für mich. Da kenn ich mich absolut nicht aus. Und dann lese ich da Sätze wie

Zitat

Innerhalb von 24 Sunden = 86400 Sekunden müssen also 74-204 Mio. Kubikmeter durch diesen Querschnitt, also pro Quadratmeter 2,9-8,1 Kubikmeter. Das macht eine Windgeschwindigkeit am Querschnitt von 33-93 m/s oder 118-334 km/h.


... das ist zuviel für mich! :x

Also wenn ich das richtig verstanden habe, geht Du - im Gegensatz zu Dieter B. - davon aus, dass es die Manna-Maschine niemals gegeben hat. Und somit auch keine 40-jährige Durquerung der Wüste?

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

342

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:15

Also, erstmal hat die Manna-Maschine nix mit dem Exodus zu tun, da steht nix davon drin. Die manna-Maschine ist ein reines Phantasieprodukt zweier englischer Ingenieure, die einige mittelalterliche kabbalistische Schriften dahingehend zurechtgebogen haben.

Andererseits ist sich die Wissenschaft schon seit jahrzehnten sicher, daß der Exodus ebenfalls niemals stattgefunden hat, und daß das "Volk Israel" in Wirklichkeit niemals in Ägypten war. Es stammt nach archäologischen befunden aus den Bergen Kanaans und verdrängte von dort aus ab ca. 1000 v. Chr. die Bevölkerung der tiefer gelegenen Gebiete.
Da die ganze Region unter ägyptischer Herrschaft stand, erklärt sich so der ägyptische Einfluß auf die Kultur.

Die ganze Bibel wurde mit ziemlicher Sicherheit erst gegen 700 v. Chr. verfaßt, es finden sich nämlich viele Anachronismen drin, die mit einer uralten Kultur unvereinbar sind. Der Gründungsvater Abraham z.B. führte Kamelkarawanen durch de Wüste - Kamele wurden aber erst nach 1000 v. Chr. domestiziert.

ulrich

Alien

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 16. März 2006

  • Private Nachricht senden

343

Freitag, 29. Dezember 2006, 20:46

Hallo Frank und alle anderen!
Jetzt bin ich doch sehr sehr neugierig geworden. In der Cheops-Pyramide soll Al-Mamun eine Mumie gefunden haben? Und gar einen goldenen Sarkophagdeckel? Aus der Fachliteratur ist mir allerdings nichts in dieser Richtung bekannt.
Hier zeigt sich für mich die persönliche Bewertung im Umgang mit Fakten und Überlieferungen. Von Al-Mamun gibt es nach meinem Wissenstand nur mündliche Überlieferungen, die mal später aufgeschrieben wurden. Mal hatte er Schätze gefunden, mal hatte er selbst Schätze in der Pyramide versteckt, damit seine Arbeiter sie finden sollten. Hätte ein "Grenzwissenschaftler" diese Aussage getätigt, so würde ein Anhänger der klassischen Agyptologie ihn fragen, warum er nicht aus "Märchen aus 1001 Nacht" zitiert hat.
In diesem Zusammenhang möchte ich anmerken, daß ich die "Grabtheorie" nicht ganz verstehe. Nach meiner Kenntnis sind in keiner Pyramide eindeutig zuzuordnende Mumien gefunden worden. Zwar gab es Mumienfunde oder Teile von Mumien, die jedoch nach gründlicher Untersuchung als Nachbestattungen deklariert wurden.
Als Beispiel möchte ich hier die Entdeckung der Pyramide des Sechemhet in Sakkara durch Prof. Mohammed Z. Goneim anführen. Prof. Goneim war Leiter der Denkmalpflege in Sakkara und hat die o.a. Pyramide als bisher einzige Pyramide in moderner Zeit entdecken können, die nicht schon geplündert wurde. Nachdem die original verschlossene Pyramide geöffnet wurde, fanden sich bereits im Eingangskorridor kostbare "Grabbeigaben" wie Gefäße und Goldschmuck. Der Eingang zur "Grabkammer"war original versiegelt. Auf dem Sarkophag lagen vertrocknete Reste von Blumen. Die Spalten des Sarkophagverschlusses- kein Deckel, sondern eine Art Falltür- waren mit Gips verschlossen. Doch - wen wundert es noch - der Sarkophag war gänzlich leer.
Wenn die Grabtheorie so zweifelhaft erscheint (im Tal der Könige gibt es keinen Diskussionsbedarf) was war ES dann?
Jetzt möchte ich an dieser Stelle eine Frage stellen bzw um Hilfe bitten. Zwischen der Cheops-, Chefren-Pyramide und der Spinx befindet sich ein komplexes Schacht- und Gangsystem das Pyramiden und Spinx verbindet. Ich war dort drin und bin darin rumgkrabbelt und gekraxelt. Im Nachhinein war es mehr als leichtsinnig. Aber es ist real und existiert. Den Gang zwischen Chefren-Pyramide und Spinx habe ich selbst vor einem halben Jahr gesehen. Von der Ägyptologie her sollen das Schachgräber sein. Den einen oder anderen Sakophag habe ich gesehen, es kann aber nicht die ganze Anlage in ihrer Komplexität erklären. Wer hat darüber nähere Informationen und kann mir weiter helfen.
Ich wünsche allen ein erkenntnisreiches und fröhliches neues Jahr

Ulrich

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

344

Freitag, 29. Dezember 2006, 22:10

Hallo Ulrich!

Zu al-mamun etc schu enfach mal auf meine Seite http://www.doernenburg.alien.de, da unter "Pyramidengeheimnisse", da habe ich die Quellen zusammengetragen.

Zitat


Zwischen der Cheops-, Chefren-Pyramide und der Spinx befindet sich ein komplexes Schacht- und Gangsystem das Pyramiden und Spinx verbindet. Ich war dort drin und bin darin rumgkrabbelt und gekraxelt.


Das, mit Verlaub, halte ich für Blödsinn. Ich kenne Giza wie meine Westentasche, und wenn es da eines nicht gibt, dann ein Gangsystem.
WAS es gibt sind Hunderte von Felsgräbern und Mastabas vieler Dynastien, speziell aus der Saitenzeit, in denen man gegen Bakschisch herumkrabbeln kann. War selber schon inn Dutzenden von denen, auch oft auf abentierlich krabbelnde Weise. Aber das ist KEIn Verbundsystem, und die meisten dieser Stollen stammen aus der ägyptischen Spätzeit, als Giza für den Adel en vogue wurde.
Ich weiß, daß etliche greWi-Autoren diese Schachtgräber als Beleg für Tunnelsysteme benutzen, aber es ist mehr als peinlich, denn prakticsh alle dieser Gräber sind schon seit Dutzenden von Jahren mit genauem Verlauf und Größe dokumentiert (z.B. Porter/Moss)

Wie gesagt, mal auf meine Seite scheuen (bzw. die mal genau durchlesen), d klären sich viele Fragen...

FD :-)

Sonny

Spukhausbewohner

Beiträge: 327

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2005

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

345

Montag, 1. Januar 2007, 13:28

Hey Mandrix, wenn du etwas von einer Seite opiesrt , bitte auch immer quäle angeben.
The square root of 69 is ate something

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 3 927 | Hits gestern: 4 569 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 596 998 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03