Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ulrich

Alien

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 16. März 2006

  • Private Nachricht senden

331

Mittwoch, 3. Januar 2007, 14:40

Frohes neues Jahr für alle! Hallo Frank!

Zuerst einmal zu Al-Mamun: Ich finde es gar nicht wissenschaftlich, noch nicht einmal grenzwissenschaftlich, wenn zum Beleg einer Mumie in Cheops` Pyramide arabische Überlieferungen, z.T. von unbekannten Autoren, herangezogen werden, die beginnen mit den Worten: "Es heißt, man habe..." oder "Es heißt, man sei..."

Nun zu Deiner Auflistung der Mumienfunde in den Pyramiden. Ich kenne sie schon länger, und sie imponiert mir immer noch durch die akribische Arbeit,
die dahinter steckt. Allerdings ist die Aussage der Liste folgendes: Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit können es Gräber gewesen sein. Man kann und darf aber durchaus anderer Meinung sein. Für mich existiert nirgendwo eine logische Verknüpfung von Pyramide X und der zugehörigen Mumie X. Ich sagte ja bereits, daß viele Mumien- oder Mumienteilfunde als Nachbestattungen entlarvt wurden. Eine auffällige Ausnahme scheint Pharao Djedkare zu sein. Hier scheint es einen pyramidialen Zusammenhang zu geben. Bei Djoser sieht die Sache schon etwas schwieriger aus. Die "Grabkammer " ist mit 3,00 X 1,00 X 1,66 m gar nicht in der Lage, einen Holzsarkophag aufzunehmen. Eine Mumie wäre nur geknickt hinein zu bringen. "In der Tat ist die Öffnung so eng, daß sich
eine in eine Leinwand gewickelte Mumie nur mit einiger Mühe hindurchzwängen ließe" (Firth und Qibell in "The Step Pyramid") Diese Kammer wude verschlossen mit einem mit einem 3,5 t schweren Granitstöpsel ???? Noch seltsamer erscheint mir Djosers "Südgrab". In einer 21 m tiefen Grube, 6,5 m im Quadrat befindet sich eine granitene Kammer, mit 1,6 m im Quadrat viel zu klein für die Bestattung eines menschlichen Körpers, obwohl überall der Namen des Königs an den Wänden prangt. Man versucht es zu erklären als Grab für das Ka, als Grab für die Plazenta des Königs oder Grab für nicht vorhandene Kanopengefäße. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Ähnlich mysteriös ist die Angelegenheit um das "Grab" der Hetepheres. Als es 1927 ausgegraben wurde, fand man den Eingang unversehrt. Die Einrichtung mit Bett usw , sowie Gold und Schmuck war vorhanden, Grabräuber waren hier nicht am Werk. Ein wunderschöner Sarkophag aus Alabaster wurde geöffnet, wen wundert es- er war leer! Man muß sich nur mal die Erklärungsversuche der Ägyptologen durchlesen, wirklich sehr lustig.

Zum Schluß möchte ich noch mal auf das Gang- und Schachtsystem in Giza eingehen . Lieber Frank, es gibt drei Erklärungen:
1. Es gibt mindestes 2 Giza-Plateaus, und wir reden von zwei unterschiedlichen.
2. Deine Westentasche ist größer als Du denkst.
3. Ich war im Blödsinn.

Ich kann das so nicht stehen lassen, und erkläre das Ganze etwas ausführlicher: Etwa 20 - 30 m neben dem Aufweg des Chefren und etwa 50 m vom Taltempel entfernt bin ich mit Achmed, ein selbsternannter Führer, in diese Unterwelt eingedrungen. Nach ein paar Metern durch roh behauene Löcher gelangten wir in einen Gang, von der Größe etwa wie der absteigende Gang in der Cheops-Pyramide. Der Boden war mit Geröll bedeckt. Achmed klatschte mehrmals in die Hände, was er verscheuchen wollte, mochte ich nicht wissen. Im Entengang oder auf allen Vieren - die Taschenlampe im Mund- ging es weiter. Nach 10 -15 m ging plötzlich ein Gang in derselben Größe senkrecht nach unten. Ich habe mal einen Stein dort hinunter geworfen: 21...22...23...plock! Es hat mich nicht gerade beruhigt. Achmed hat mir über den Schacht zu steigen geholfen, mit den Worten: "No problem, I`m a strong guy!" Es ging weiter, Abzweigungen an den Seiten, teilweise ging es dort plötzlich senkrecht nach unten, wie schon erläutert. Schließlich leuchtete Achmed mit seiner Taschenlampe nach vorn, dort sei ein Gang der nach rechts 40m zur Sphinx führe, und nach links 100m zu Chefren Pyramide. Ich solle ihm folgen. Jetzt wurde mir aber langsam bewusst, in welche wahnsinnige Gefahr ich mich gebracht habe und mit welchem Leichtsinn ich hier herumturne. Meine Frau wartete zwar draussen, aber helfen könnte sie mir im Ernstfall auch nicht. So vertröstete ich Achmed auf den nächsten Tag. Er muß noch ein paar Monate warten. Ich will in diesem Jahr wieder dorthin. Es lässt mich nicht los. Aber diesmal mit Kumpel, Sicherheitsleinen, Lampen etc. So unbedarft und ungeplant möchte ich nicht noch einmal dort hinein stolpern. Wenn jemand daran interessiert ist, kann er mich gerne begleiten.

Bis die Tage!

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

332

Mittwoch, 3. Januar 2007, 21:23

Zitat


Zuerst einmal zu Al-Mamun: Ich finde es gar nicht wissenschaftlich, noch nicht einmal grenzwissenschaftlich, wenn zum Beleg einer Mumie in Cheops` Pyramide arabische Überlieferungen, z.T. von unbekannten Autoren, herangezogen werden, die beginnen mit den Worten: "Es heißt, man habe..." oder "Es heißt, man sei..."


Nun, Däniken sagt zum Sarg "Man sagt, er sei leer gewesen" als begründung, warum es kein Grab sein kann - was für ein Unterschied :-D
Zudem sind 5 Leute aus der Kultur und der Zeit, als dei Öffnung durchgeführt wurde glaubhafter als ein Dänihken, der sich auf 70 Seiten im selben Buch widerspricht (weil er nämlich weiter hinten im Buch ausgerechnet eine der Mumienstories für sich ausschlachtet)

Zitat


Allerdings ist die Aussage der Liste folgendes: Mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit können es Gräber gewesen sein. Man kann und darf aber durchaus anderer Meinung sein.


Das ist eine ziemlich schräge Sicht. in der Mehrzahl aller Grabpyramiden fand man Begräbnisreste wie Mumineteile, Kanopenschreine etc, die Ägypter sagen es waren Gräber, die Araber sagen es waren Gräber, Herodot sagt es waren gräber, und selbst Manetho (Dänikens neuester Lieblingszeuge) sag es waren Gräber.
Aber bei Dir reicht das nur für "eine gewisse Wahrscheinlichkeit"? Mein Gott, was muß man denn noch tun?

Und daß die Funktion des Südgrabs noch nicht eindeutig geklärt ist hat genausowenig mit der Funktion der Pyramdie zu tun wie die Funde im Schachtgrab der Hetepheres.

Zu Deine Gangstory: Luschtig, aber da hast Du in Deinem Geiste ziemlich übertrieben. ich kenne die Gegend von der Du erzählst, und war dort auch schon in fast allen Anlagen (die sind ja unverschlossen und Spielplatz für die Dorfjugend), erst im letzten Jahr. Da sind einige heftige Anlagen, wo man ums Karree springen muß, um an den Abstürzen vorbeizukommen - aber mit den Gängen hat Dich Dein selbsternannter Guide schlicht angeflunkert bzw. dir erzählt was Du hören möchtest...

Daher würde ich Möglichkeit 4 in Erwägung ziehen: Dein Wunschdenken und die Atmosphäre dieser Gräber haben Dir nett was vorgegaukelt. Übrigens: Wenn da so geheime Einstiege wären, die niemandem bekannt sein sollen, dan wären sie mit Sicherheit nicht nur verrammelt sondenr auch so versteckt worden, daß niemand sie findet. Logisch, nicht?

Aber wenn Du nochmal hin willst: Sag wann, dann kom ich mit (außer Ende April, da hänge och in Oberägypten rum)[/quote]

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 8. Januar 2007

Wohnort: Groß Gusborn

  • Private Nachricht senden

333

Samstag, 13. Januar 2007, 20:10


ulrich

Alien

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 16. März 2006

  • Private Nachricht senden

334

Sonntag, 14. Januar 2007, 21:45

Hallo Frank! Wird Zeit, daß ich mich mal wieder melde.

Zunächst einmal zum guten Erich. Von ihm war doch gar nicht die Rede. Es ist aber gar nicht fair, EvD aus der Ecke zuholen, ihn zu zitieren um ihm dann die gleichen Zitate um die Ohren zu hauen. Es war die Rede von arabischen Chronisten, die ihre Aufzeichnungen vor knapp 900 Jahren gemacht haben, ca. 3500 Jahren vor dem Bau der Cheops-Pyramide. Zudem widersprechen sich diese Erzählungen mehrfach, sind auch sonst sehr phantasievoll und teilweise sachlich falsch. Ich würde darauf keine Grabtheorie begründen. Nun zu Herodot. Der Vater der Geschichtsschreiber wird immer dann sehr gerne zitiert, wenn er in den jeweiligen Kram passt. Passt er nicht, hat er phantasiert, falsch übersetzt oder ist schlicht angelogen worden.

Ich kann mich hier nur wiederholen, Mumienteile sind gefunden worden, da gebe ich Dir Recht. Aber nahezu alle Mumienteilfunde wurden nach genauer Untersuchung in eine deutlich spätere Zeit – zum Teil in die saitische Zeit- eingeordnet. Eine Ausnahme macht Djedkare, hier stimmen die Ergebnisse der Radio-Carbon Untersuchung mit dem Alter des Fundortes annähernd überein. Hierauf eine Grabtheorie zu begründen, halte ich für schlicht dünn. Übrigens, was ich hier wiedergebe ist Stand der Ägyptologie!

Wenn in 3000 Jahren der Kölner Dom ausgegraben wird, und man findet Knochen (die sind ja jetzt schon da drin), dann war es ein Grab.

Wenn eine andere Meinung ein „schräge Sicht“ ist, dann bist du halt unfehlbar. Weiter schreibst Du: „Mein Gott, was muss man denn noch tun?“. Sag ruhig weiter „Ulrich“ zu mir.

Abschließend noch einige Bemerkungen zu dem Gang- und Schachtsystem von Gizah. Die Fairness und der Respekt im Umgang mit Diskussionsteilnehmern gebietet es, andere und andersartige Aussagen nicht aus Unwissenheit der Lächerlichkeit preiszugeben. Nach dem Motto: ES KANN NICHT SEIN; WAS NICHT SEIN DARF! Ich war in dem Gangsystem, und zwar um 11.00 morgens-nüchtern- und bin in dem Gang ca. 25 m – 30m durchgestiefelt und habe die Abzweigungen und die dortigen abgehenden Schächte und Quergänge wahrgenommen. Nach meinem Orientierungssinn müsste ich mich also etwa unter dem Aufweg des Chefren befunden haben. Mit Wunschdenken hat das wohl nichts zu tun. Mein „Führer“ Achmed hatte absolut keine Ahnung, was ich sehen oder finden wollte. Dazu waren unsere Verständigungsmöglichkeiten zu mangelhaft. Wenn meine Aussagen derart in die Lächerlichkeit gezogen werden, macht eine weitere Diskussion keinen Sinn. Vielleicht war mein Aufenthalt im Les Meridien mit Swimming-Pool, Bar etc nur eine Illusion, genau so wie meine Kreditkartenabrechnung.

Abschließend möchte ich meine Bereitschaft wiederholen, meine Erkenntnisse vor Ort zu demonstrieren. Ein Aufenthalt im Februar und über Ostern hat sich aufgrund fehlender oder exorbitant überhöhter Flugpreise kurzfristig nicht realisierbar oder ökonomisch sinnvoll herausgestellt. Im Sommer brauch ich in den Pyramiden einen Aufguss. Ich bin aber trotzdem bereit über Ostern bei neuen Alternativen die Reise neu zu überdenken .Zeit hätte ich wahrscheinlich. Den Gang finde ich auch ohne Achmed wieder.

Ich selbst bastel zur Zeit an einem Aufenthalt in Kairo und ein paar Tage unter Wasser in Sharm-el-Sheikh in der Zeit vom 22.09.07 – 07.10.07. Ich denke mal, dass ich die Buchung in den nächsten Tagen perfekt machen kann. Das werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit zusagen können.

DER GLAUBEN MACHT ES WAHR

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

335

Sonntag, 14. Januar 2007, 22:02

Hallo Ulrich.

Niemand BEGRÜNDET auf den Aussagen der Araber eine Grabthese, das braucht man nicht. Daß die Pyramiden Gräber waren sagen die Ägypter selbst. Ein paar Quellen dafür habe ich auf meinen Seiten, daher ist es müßig, über diesen fundamentalen Fakt zu streiten.
Daß die PyramidenANLAGE auch noch weitere kulturelle und religiöse Funktionen hatte, bestreitet niemand.
Die Araberfunde hingegen sind wesentlich wegen der Frage, in welchem Zustand die Cheopspyramide vorgefunden wurde. Leer oder nicht.

Ich wüßte übrigens nicht, daß die auf meinen Seiten aufgeführen Funde z.B. aus der Roten Pyramide irgendwo in neue Zeiten datiert wurden... klär mich auf.

Zu Deinem Tunnel:Toll, 25-30 m. Das ist nun wirklich nichts besonderes. Ein normales Schachtgrab, wie es genau in der Ecke zu Dutzenden existiert.
Und wie gesagt, wenn da WIRKLICH ein verborgener Eingang in ein von den verschworenen Wissenschaftlern (und dem CIA) geheimgehaltenes Labyrinth gäbe, meinst Du nicht, daß das gesichert oder verborgen wäre? Für wie dumm hälst Du denn diese "Superverschwörer"?

Ich schau morgen mal bei Reisner rein, der hat in seinem "Development" recht viele Gräber in der Ecke vermessen...

Über Ostern geht bei mir nicht, da ich ab dem 22.4. erst zwischen Luxor und Assuan unterwegs sein werde, und im Anschluß meine neue UW-Fotoausrüstung in Hurghada testen werde :) Und da habe ich schon alles gebucht.

Und im Herbst werde ich wahrscheinlich mit meiner Freundin (Ägyptologin) für 2 Wochen auf dem Nil rumdümpeln - von daher schneidet sich das auch irgendwie. Andrerseits steht dafür noch kein Termin fest.

thekoa

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 23. Januar 2006

  • Private Nachricht senden

336

Sonntag, 14. Januar 2007, 22:47

Hallo erstmal....

also ich habe mir das jetz hier durchgelesen und bin der meinung, das ihr beide dringenst mal vor ort diskutieren müsstet :lol:

desweiteren bin ich eher der meinung das mündliche überlieferungen und aussagen der heutigen ägypter nicht viel wert haben. bei den mündlichen überlieferungen kann man viel dazudichten bzw. verdrehen wenn man sie über jahre weitergibt. Und was die heutigen ägypter wissen ist dasselbe wie wir nämlich nichts, da sie ja auch nur die mündlichen überlieferungen kennen. :shock:
die heutigen ägypter haben doch ihre kultur und alte religion aufgegeben um muslime und christen zu sein. das wissen um ihre alte kultur und religion ist schlicht weg vergessen.

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

337

Sonntag, 14. Januar 2007, 22:51

Habe gerade mal bei Porter/Moss reingescheut, im Zentralfriedhof (das ist die Ecke südlich des Chefren-Aufwegs) gibts etliche Öschis. Das Grab von Ra-Wer z.B. ist ein schätzungsweise 100 m langes und 50 m breites Labyrinth aus Gängen, Schächten und Stollen.
Schepseskaf-Anch ist aber der wahrscheinlichere kandidat, der läuft nämlich direkt unter den Chephren-Aufweg. Es kommen noch ein paar andere Anlagen da in Frage...

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

338

Sonntag, 14. Januar 2007, 22:56

@thekoa:
Es geht um mittelalterliche arabische Berichte, die von der Öffnung der Pyramide im Mittelalter durch den Scheich al-Mamun berichten...

thekoa

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 23. Januar 2006

  • Private Nachricht senden

339

Sonntag, 14. Januar 2007, 23:00

...was mir noch aufgefallen ist, das ist, das man immer annimmt wenn man in einer "grabkammer" den namen einer person liest das das dann deren grabkammer ist. mann hat glaub ich in keiner einzigen pyramide und grabkammer außer beim tuti ne mumie drin gefunden, soweit ich weiß wurden die angeblich im mittelalter aus haß aus den gräbern rausgeholt und zerstört. nun muß man nicht nur die richtige "grabkammer" zur richtigen mumie finden sondern auch die richtigen mumienteile untereinander zusammensuchen und die mumien ansich erstmal identifizieren, da sie jahrhundertelang zertreut und vermischt ( ich weiß jetzt nimmer wo ) zusammenlagen.

demzufolge kann es doch sein, das es gar keine gräber sind sondern vielleicht sowas wie (meine idee) " wiedergeburtsstätten", also orte in denen sie ( ähnlich wie bei jesus) nach einer bestimmten zeit wieder auf die erse zurückkehren um als gott zu dienen . :roll: wäre doch auch ne möglichkeit :D

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

340

Sonntag, 14. Januar 2007, 23:20

@thekoa:
Hm, ich dachte, Du hättest Ahnung von Ägyptologie.. schimmerte bei Deinem Seth-posting so durch.

NATÜRLICH waren die Pyramiden "Wiederauferstehungsmaschinen", sie sollten den Pharao in eine Form des Sonnengots transformieren, damit er wird "wie Re". Die Pyramide war, anders als eine Mastaba, nicht dazu gedacht, den Pharao für immer zu halten.

Und zu Funden in Pyramiden lies' mal meine Seite dazu:

http://doernenburg.alien.de/alternativ/pyramide/pyr09.php

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

341

Montag, 15. Januar 2007, 00:47

@Ulrich:
Es könnte doch Ra-Wer sein, wo Du drin warst. Die leigt auch kurz hinterm Sphinx und so 50 m weiter südlich. Und der rechte Abzweig geht auch bis kurz vor den Sphinx-Aufweg.

Das ist dier Riesentrümmer aus gebändertem Kalk, rechts vom Eingang (außen) befindet sich ne Reihe von Stelen und falschen Türen.
Und das ist, wie gesagt, ein wahres Labyrinth, mit 100 Räumen, haufenweise Abzweigungen, und kurz vor dem Ende setzt quer zum Hauptgang ein parallel zum Chephrenaufweg laufender querstollen an (der sich nach 10 m gabelt, und nach vorne blind endet, und nach hinten in einer großen Säulenhalle).
Steht man im "Haupt"gang, kann man das für den Weg in ein weiteres labyrinth halten...
Im Übrigen setzt sich die Anlage auch links vom Eingang fort - wenn der Führer tüchtig war, führte er Dich erst nach links, dann durch ein Labyrinth dort durch einen zweiten Weg wieder nach rechts, am (unsichtbaren) Eingang vorbei durch eine kleine Halle zurück auf den Hauptgang, nun rechts vom Eingang. Auf diese Weise kann man sich in dem Grab totlaufen...

Kannst gerne selber nachschauen, Porter/Moss Bd. III, Tafel XXXIII (Grundriß) und XXIII (Lageplan)

Ich bin mir 100% sicher, daß Du da drin warst.

Sxariel

Poltergeist

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 3. Januar 2007

Wohnort: mitteleuropa

  • Private Nachricht senden

342

Montag, 15. Januar 2007, 01:21

dd

auf der seite wo, die webcam bilder zu sehen sind geschieht wohl auch was paranormales :-/

alle bilder im archiv vom 10.november 06 sind gelöscht und das bild vom 23märz 06 mit dem kleinen Ufo rechts oben ist auch nicht vorhanden. also entweder hat die firma der seite irgendwas vertuscht, oder es ist mal wieder ein faker unterwegs.
who dares wins

(Special Air Service)

Hechter

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 6. August 2006

  • Private Nachricht senden

343

Montag, 15. Januar 2007, 11:38

So wie es aussieht wurde fast das ganze Archiv gelöscht, da das Jahr von vorn anfängt! Es wurde bis jetzt nur noch nicht die Jahreszahl umgestellt! Die "UFO" Bilder sind noch alle auf dieser Seite zu finden! Man kommt aber nur über Hauptseite darauf!

Also nischt paranormales!

Yildiz

Alien

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 16. Januar 2007

  • Private Nachricht senden

344

Dienstag, 16. Januar 2007, 04:30

selfmademan schrieb:

Zitat

[...] Wenn Du Dich auf eine spiegelglatte Fläche mit einer Neigung von 26 Grad setzt, die zudem noch mit einem Gleitmittel beschmiert ist, dann brauchst du niemanden, der Dich anschiebt, dann geht die Post nach unten ab.

Hast Du in deinem - wie ich finde - sehr interessanten Gedankenmodell nicht den Reibungskoeffizienten µ der angesprochenen Objekte vernachlässigt?

Wird die Haftreibungskraft der Steine nicht einerseits durch ihre Gewichtskraft gebildet und steht sie damit nicht in Relation zum Anstellwinkel der (niemals wirklich glatten) geneigten Fläche und der daraus resultierenden Fliehkraft?

Ein Gleitmittel wird dir da auch nichts nützen...

P.S. / OT.
Eine Moderatorin spricht hier in ihrer Signatur von Gravitationskräften :) - schade, dass sie einige deiner und andere Threads gesperrt hat - ich glaube sie hat sie nicht verstanden.

mfg

JD

Seher

Beiträge: 1 054

Registrierungsdatum: 28. August 2003

Wohnort: Ruhrpott

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

345

Dienstag, 16. Januar 2007, 09:04

DIe Threads wurden gesperrt, da auch der Verfasser des Threads gesperrt ist und er somit auf die Fragen, die ihm gestellt wurden, nicht mehr eingehen konnte :lol: Die Threads wurden also geschlossen, um OT zu vermeiden.

Desweiteren bitte ich Dich mir eine PN zu schicken oder Dich bei einem anderen Mod zu beschweren, falls Du ein Problem mit mir hast.
"The Answer of The Great Question Of... Life, The Universe and Everything.... Forty-Two."

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 321 | Hits gestern: 3 471 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 413 666 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03