Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PB

Nachwuchsvampir

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 29. August 2004

  • Private Nachricht senden

421

Dienstag, 31. Juli 2007, 12:44

Erst einmal war der Papa von Otto Ludwig I. - oder traust Ludwig II einen Sohn zu?
Die Ptolemäische Zeit wird in allen Büchern - auch in den Aktuellen! - als griechische bezeichnet.

PB

Nachwuchsvampir

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 29. August 2004

  • Private Nachricht senden

422

Dienstag, 31. Juli 2007, 12:48

Nur noch als ein Beispiel aus der Zeit um Christis Geburt. Lukan beschreibt den Friedhof ums Alexandergrab:
" cum tibi sacrato Macedon servetur in antro et regum cineres extructo monte quiescant,
cum Ptolemaeorum manes seriemque pudendam pyramides claudant indignaque Mausolea"

Alexander wird hier als Makedone bezeichnet im Kontrast zu den ptolemäischen Herrschern.

Makedonier

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 29. Juli 2007

  • Private Nachricht senden

423

Mittwoch, 1. August 2007, 00:06

du hast dich immer noch nicht zum punkt 3 geäussert....

desweiteren, wenn du schon mit jesus ankommst...kannst du mir sagen wie oft das wort makedonien in der bibel vorkommt und wie oft das wort griechenland 8)


p.s.
knowledge is power, hide it well :roll:

Immense_Tuna

Poltergeist

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 9. April 2007

  • Private Nachricht senden

424

Donnerstag, 2. August 2007, 12:01

Zitat

...dessen könig der bavarische (bayern) ottoI sohn des LüdwigII war
daher auch die blauweisse gr.fahne....



Sag einmal den Bayern dass sie ein blauweisse Fahne haben

PB

Nachwuchsvampir

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 29. August 2004

  • Private Nachricht senden

425

Donnerstag, 2. August 2007, 12:02

Wo schreibe ich was von Jesus?

Also jetzt nochmal langsam:
- Die Zeitspanne zwischen 323 und 30 v. CHr. in Ägypten wird allgemein als "Griechische" bezeichnet. Das ist Fakt. Auch in den modernsten Werken wird dies so gmacht. Ein Bezeichnung wie "Ägypten in Makedonischer Zeit" wirst du nicht finden.
- Die Zeit der Diadochen wird als Hellenismus bezeichnet. Und Hellenismus kommt wohl kaum von makedonisch.

Makedonier

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 29. Juli 2007

  • Private Nachricht senden

426

Freitag, 3. August 2007, 01:04

Zitat

orginalvon PB
Also jetzt nochmal langsam:
- Die Zeitspanne zwischen 323 und 30 v. CHr. in Ägypten wird allgemein als "Griechische" bezeichnet. Das ist Fakt. Auch in den modernsten Werken wird dies so gmacht. Ein Bezeichnung wie "Ägypten in Makedonischer Zeit" wirst du nicht finden.
- Die Zeit der Diadochen wird als Hellenismus bezeichnet. Und Hellenismus kommt wohl kaum von makedonisch.


es geht nicht darum was irgendwo mal jemand vor höchstens 60 bzw. heute gschrieben hat...hier geht es um die wahrheit....ich habe doch zu beginn gesagt dass dieses thema mk vs. gr im forum "verschwörungen" besser passen würde, denn nichts anderes ist es...angefangen mit der eroberung roms 148b.c, über den 500jährigen osmanischen vampirismus und letztendlich der philhellenische bund und die daraus resultierende gründung griechenlands.

es ist eigentlich nur traurig wie leicht menschen zu manipulieren sind.
und noch trauriger ist es mit begriffen umsich zu schmeissen und nicht einamal deren herkunft zu kennen.

recherchier doch mal bitte das wort hellenismus und sage mir bitte wer es geprägt hat und wann....

p.s.
du hast mir leider immer noch nicht auf meine frage 3 geantwortet...

PB

Nachwuchsvampir

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 29. August 2004

  • Private Nachricht senden

427

Freitag, 3. August 2007, 08:42

Jetzt nervts langsam.
Bersteh einfach, dass dies ein wissenschftlicher Begriff ist - mehr nicht.
Nerv in Zukunft jemand anderes - das wars für mich in dieser Diskussion.

Makedonier

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 29. Juli 2007

  • Private Nachricht senden

428

Freitag, 3. August 2007, 10:38

naja...auch ne möglichkeit sich der wahrheit zu entziehen und an etablierte märchen zu glauben...und so was in sonem forum :cry:

p.s.
du bist auch einer derjenigen, der den USA und seinen alliierten sofort geglaubt hat als der irak beschuldigt wurde dass er B & C waffen habe um so einen angriffskrieg zu rechtfertigen....ne schöne traumwelt in der du dich befindest...schönes leben noch....

PB

Nachwuchsvampir

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 29. August 2004

  • Private Nachricht senden

429

Freitag, 3. August 2007, 14:34

Mein Gott bist Du ein Komiker...

Person A: Heute geht die Sonne um 6 Uhr auf
Person B: Die Sonne geht nicht auf, sondern die Erde dreht sich
A: Das stimmt ja, aber man sagt halt eben "die Sonne geht auf" und nicht "wir drehen uns aus dem Sonnenschatten", daher gibt es auch Worte wie Sonnenaufgang
B: Wenn Du schon mit Jesus kommst dann sag mal wieoft das Wort Sonne in der Bibel vorkommt
A: Wo sage ich was zum Thema Jesus? Akzeptier einfach dass man Sonnenaufgang sagt.
B: Du glaubst auch alles was man dir sagt. Du glaubst wohl auch Bush und stiehlst Kindern Süßigkeiten

So in etwa ist die Sinnhaftigkeit der Diskussion hier.

Also etwas ausführlicher, Du wirst es zwar wohl nicht verstehen, aber vielleicht bringt es dem einen oder anderen Mitleser.

Alexander D. Große ist Makedone! Auch Ptolemäus I. war Makedone (auch wenn dies umstritten ist, schließlich soll Alexander unter seinen Vorfahren die griechischen helden Achilles und Herkles gehabt haben).
Dennoch werden die Ptolemäer häufig als Griechen bezeichnet und ihre Herrschaft über Ägypten als griechisch. HAST DU DAS VERSTANDEN (J/N)

Die Ptolemäer machten Alexander zum Halbägypter, indem sie sagten dass er der Sohn Nektanebos II war.

Alexander wurde griechisch erzogen (Aristoteles), er verbreitete die griechische Kultur bis nach Indien.

Kunst, Architektur und Religion, die Alexander mit sich führte waren griechisch dominiert, makedonische Spuren findet man nur vereinzelt (Totenkult, Kriegsführung, Staatswesen).

ANtike Autoren bezeichnen Alexander als Makedonen im Gegensatz zu den Ptolemäern.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

430

Freitag, 3. August 2007, 14:41

Zitat von »"Makedonier"«

desweiteren, wenn du schon mit jesus ankommst...kannst du mir sagen wie oft das wort makedonien in der bibel vorkommt und wie oft das wort griechenland
Griechenland kommt in der Einheitsübersetzung dreimal vor. MaKedonien kein einziges mal.
Allerdings kommt das Wort MaZedonien 20 mal vor. Das Wort Mazedonier 8 mal.

Zwirni

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 19. November 2003

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

431

Freitag, 3. August 2007, 19:54

Wenn man eine Theorie hat sollte man diese nicht mit Gewalt durchdrücken wollen. Man sollte die Grundlagen der Theorie gesammelt vorzeigen, so dass andere dann selbst entscheiden können ob sie auch der Meinung sind oder nicht. Wissenschaftliche Fakten beruhend auf jahrhundertealter Forschung einfach über den Haufen werfen zu wollen bringt letztlich auch nichts.

Btw. sollte es hier eigentlich eher um Pyramiden gehen - nicht um Griechenland? (sagt der Threadstarter ..)

Makedonier

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 29. Juli 2007

  • Private Nachricht senden

432

Freitag, 3. August 2007, 23:29

Zitat

orginal von PB
Alexander D. Große ist Makedone! Auch Ptolemäus I. war Makedone (auch wenn dies umstritten ist, schließlich soll Alexander unter seinen Vorfahren die griechischen helden Achilles und Herkles gehabt haben).
Dennoch werden die Ptolemäer häufig als Griechen bezeichnet und ihre Herrschaft über Ägypten als griechisch. HAST DU DAS VERSTANDEN (J/N)

Die Ptolemäer machten Alexander zum Halbägypter, indem sie sagten dass er der Sohn Nektanebos II war.

Alexander wurde griechisch erzogen (Aristoteles), er verbreitete die griechische Kultur bis nach Indien.

Kunst, Architektur und Religion, die Alexander mit sich führte waren griechisch dominiert, makedonische Spuren findet man nur vereinzelt (Totenkult, Kriegsführung, Staatswesen).

ANtike Autoren bezeichnen Alexander als Makedonen im Gegensatz zu den Ptolemäern.

OMG...sag mal, wirst du eigentlich von den griechen bezahlt das du ihre propaganda verbreitest oder wie kommts das du die geschichte so verfälscht ???

also, ARISTOTEL war genauso wenig "grieche" wie aleksandars vorbilder ACHIL und HERAKLE...
wenn, aristotel "grieche" gewesen sein soll, wie bitte erklärst du mir seine fast steinigung aus athen nach aleksandars tode???
darüber hast du geschichtsexperte bestimmt schon gelesen ODER :roll:

und die ptolämer haben aleksandar zum halbägypter gemacht ???
LOL....
die ptolämer dynastie stammt von ptolemej soter I ab, er war einer der generäle unter aleksandar, als aleksandar in ägypten einmaschiert ist und gleichzeitig die ägypter von dem persichen joch befreit hat, wurde ihm die krone mit ehre übergeben und er wurde gottgleich (pharao) gestellt....


zum nachdenken....
1
wenn es in der antike NIE ein griechenland gegeben hat, wie soll die griechische kultur verbreitet worden sein ?

2
wenn mazedonien, unter filipII und danach unter seinem sohn aleksanderIII, die HEGEMONIE über athen, theben und korinth (Poleis) übernommen hat, er theben vollständig vernichtet hat weil sie sich ihm widersetzt haben, wie kann man dann behaupten das aleksandar die "griechische" kultur verbreitet hat ?

3
kennst du den athener "demosthenes" und seine reden gegen filip von mazedonien ? auch "Phillipikas" genannt ?
natürlich sagt dir das NIX, sonst würdest du nicht so ein stuss schreiben.

4
athen, theben, korinth... hatten was für eine staatsform?
antwort:
eine archaische demokratie...
welche staatsform hatte mazedonien ?
antwort:
es war seit je her ein KÖNIGREICH

5
ist es LOGISCH das aleksandar eine fremde kultur verbreitet oder seine eigene???


geh dich lieber mal anständig bilden bevor du dich hier noch lächerlicher machst als du es eh schon getan hast
:roll:

Zitat

orginal von Zwirni
Wenn man eine Theorie hat sollte man diese nicht mit Gewalt durchdrücken wollen. Man sollte die Grundlagen der Theorie gesammelt vorzeigen, so dass andere dann selbst entscheiden können ob sie auch der Meinung sind oder nicht. Wissenschaftliche Fakten beruhend auf jahrhundertealter Forschung einfach über den Haufen werfen zu wollen bringt letztlich auch nichts.

du weisst doch hoffentlich das BILDUNG auf der ganzen welt geld kostet....überweist mir geld und ihr bekommt bildung von mir mit wissenschaftlichen arbeiten, beweise, fakten die einem normalo nicht zugänglich sind....wenn nicht, dann müsst ihr euch schon die mühe machen und meine anregungen bzw. auf meine fragen selbständig recherchieren und somit euch selber bilden....
jedoch werde ich mich IMMER einmischen sobald propaganda gegen mak(z)edonien verbreitet wird....

Ricya

Chefente

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

433

Samstag, 4. August 2007, 09:02

@Makedonier;


Zitat

geh dich lieber mal anständig bilden bevor du dich hier noch lächerlicher machst als du es eh schon getan hast


1. Haben wir hier eine "Nettiquette":
http://www.paraportal.de/ftopic7911.htmlwww.paraportal.de/ftopic7911.html[/url]

Und es wäre schön, wenn man sich annähernd daran halten würde.....

2.

Zitat

du weisst doch hoffentlich das BILDUNG auf der ganzen welt geld kostet....überweist mir geld und ihr bekommt bildung von mir mit wissenschaftlichen arbeiten, beweise, fakten die einem normalo nicht zugänglich sind....


Niemand wird Dir hier Geld überweisen und ich will soetwas hier auch nicht mehr lesen! Keine solchen Angebote in unserem Forum! Wenn Du Dein "großartiges Wissen" nicht selbstverständlich mit anderen teilen willst, bist Du hier am verkehrten Platz!

Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

PB

Nachwuchsvampir

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 29. August 2004

  • Private Nachricht senden

434

Samstag, 4. August 2007, 09:18

Mein Gott, mit dir kann man leider nicht diskutieren, da du ein makedonischer Nationalist bist, der nichts außer seiner Meinung durchgehen lässt.

Zitat

also, ARISTOTEL war genauso wenig "grieche" wie aleksandars vorbilder ACHIL und HERAKLE...
wenn, aristotel "grieche" gewesen sein soll, wie bitte erklärst du mir seine fast steinigung aus athen nach aleksandars tode???
darüber hast du geschichtsexperte bestimmt schon gelesen ODER Rolling Eyes


Deutsche Soldaten haben Staufenberg erschossen - war er dann kein Deutscher. Lass mich raten er war Makedonier...


Zitat

und die ptolämer haben aleksandar zum halbägypter gemacht ???
LOL....


ja, weist DU das nicht? Dies ist eine der berühmtesten Geschichte der Antike...

Zitat

die ptolämer dynastie stammt von ptolemej soter I ab, er war einer der generäle unter aleksandar, als aleksandar in ägypten einmaschiert ist und gleichzeitig die ägypter von dem persichen joch befreit hat, wurde ihm die krone mit ehre übergeben und er wurde gottgleich (pharao) gestellt....


Danke, das habe ich noch nicht gewusst (Ironie).


Zitat

zum nachdenken....
1
wenn es in der antike NIE ein griechenland gegeben hat, wie soll die griechische kultur verbreitet worden sein ?


Stimmt alles war Makedonien. Es gab nie EIN Griechenland, aber mehrere Staaten, die als kollektiv als griechisch gesehen werden.

Zitat

2
wenn mazedonien, unter filipII und danach unter seinem sohn aleksanderIII, die HEGEMONIE über athen, theben und korinth (Poleis) übernommen hat, er theben vollständig vernichtet hat weil sie sich ihm widersetzt haben, wie kann man dann behaupten das aleksandar die "griechische" kultur verbreitet hat ?


Schau dir mal an, was für Kunstwerke und Bauten es in den Diadochenreichen gibt. Und dann schau wo ihre Vorbilder stehen - in Griechenland. Baustile wie kornthisch, ionisch und dorisch sind ja nicht makedonisch
Ach ja und welche Sprache wurde nochmal unter den Ptolemäern in Ägypten verbreitet?

Zitat

3
kennst du den athener "demosthenes" und seine reden gegen filip von mazedonien ? auch "Phillipikas" genannt ?
natürlich sagt dir das NIX, sonst würdest du nicht so ein stuss schreiben.


Natürlich kenne ich den. Was hat dies aber mit meinen Aussagen zu tun. Nochmal für die Langsamdenkenden: Ich sage nicht dass Alexander oder Ptoelmäus Griechen sind. Ich sage dass man in der Wissenschaft die Zeit zwischen Kleopatra und Augustus in Ägypten als griechisch bezeichnet. Aber dies scheinst du noch immer nicht zu verstehen...


Zitat

4
athen, theben, korinth... hatten was für eine staatsform?
antwort:
eine archaische demokratie...
welche staatsform hatte mazedonien ?
antwort:
es war seit je her ein KÖNIGREICH


Textverständnis 0. Wenn Du mein vorheriges Postings lesen würdest, dann steht da "makedonische Spuren findet man nur vereinzelt (Totenkult, Kriegsführung, Staatswesen)."

Zitat

5
ist es LOGISCH das aleksandar eine fremde kultur verbreitet oder seine eigene???


Wenn er sie von klein auf gelehrt bekomt, wenn diese in Sachen Architektur und Kunst überlegen ist, ja.


Zitat

geh dich lieber mal anständig bilden bevor du dich hier noch lächerlicher machst als du es eh schon getan hast


Wer kann nicht mal Ludwig I und II unterscheiden, hat keine Ahnung vom Ptolemäerreich, hat null Textverständnis (Jesus). Bevor Du hier so arrogatn tust beantorte folgende Fragen mit Ja und Nein.

GIBT ES IRGENDOW EINEN SATZ VON MIR IN DEM ICH SAGE DAS PTOLEMÄUS UND ALEXANDER NICHT AUS MAKEDONIEN STAMMEN (AUßER HINWEISE AUF LEGENDEN [HERKALES; ACHILLES; NEKTANEBOS])

GIBT ES FACHBÜCHER, DIE DIE ZEIT ZWISCHEN ALEXANDER UND KLEOPATRA IN ÄGYPTEN NICHT ALS GRIECHISCH BEZEICHEN; WENN JA: WELCHE?

Makedonier

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 29. Juli 2007

  • Private Nachricht senden

435

Samstag, 4. August 2007, 20:59

kannst du dich mal entscheiden???

waren die makedonen nun makedonen oder "griechen" die es nie gegeben hat vor 1826???

bist du verwirrt oder willst du verwirren???


p.s.
meinst du im ernst dass irgendein königshof in der antike jemals in der nähe ihrer prinzen nicht einen landsmann als mentor eingesetzt hätten ?
wenn aristotel "grieche" gewesen sein soll, wäre er bestimmt nicht am makedonischen königshof eingesetzt worden sein...ach ja...sicherlich kannst du mir auch den werdegang aristotels vater kurz wiedergeben :wink:

lol

Zurzeit sind neben dir 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 17 208 | Hits gestern: 11 070 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 544 932 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03