Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

511

Donnerstag, 17. Januar 2008, 14:51

Re: Neue Beweise gegen Grabstättentheorie des Cheops

Zitat

Insgesamt stellte er aber erstens fest, es gibt mehr Pyramiden als Pharaos für den fraglichen Zeitraum. Die Theorie wieso das so ist, und wieso nicht in jeder Pyramide ein Pharao liegt

Das ist so nicht ganz korrekt, denn nicht alle Pyramiden waren ja auch für Pharaonen gedacht. Die meisten Königspyramiden hatten noch einige kleinere Sattelitenpyramiden, von denen einige als sogenanntes Ka-Grab (für das "Ka" des Pharao, eine der Seelen der Ägypter) und andere als Grab für die Königinnen und andere nahe Verwandte dienten. Dazu kommen noch mindestens sieben isoliert in ganz Ägypten verteilte kleine Pyramiden, deren genauer Zweck unbekannt ist. Von den eigentlichen Königspyramiden lässt sich fast jede Pyramide zu einem Pharao zuordnen. Lediglich von zwei Herrschern wissen wir, dass sie ehr als eine Pyramide bauten, nämlich Snofru (3) und Amenemhet III. (2).

Einen relativ vollständigen Überblick über die ägyptischen Pyramiden findest du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_%…schen_Pyramidende.wikipedia.org/wiki/Liste_der_ ... _Pyramiden[/url]
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

512

Donnerstag, 17. Januar 2008, 14:54

Re: Neue Beweise gegen Grabstättentheorie des Cheops

Nun, ich habe auch nur das wiedergegeben, was in dem Buch zu finden ist. Ich selbst bin wahrhaftig kein Ägyptologe, habe mich nur zwangsweise damit in meinem Studium beschäftigt. Auch der Autor ist ja kein Ägyptologe.

@Frank D
Danke, die Information war mir noch nicht bekannt. Nun, so fand das Abrutschen halt später statt, aber immerhin das stimmt schonmal. Krame ja auch nur ein wenig in meinen Erinnerungen was ich zu dem Thema beitragen kann. Man entschuldige in diesem Fall meine Unwissenheit und die daraus resultierende mangelnde Präzision.
Silver

thekoa

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 23. Januar 2006

  • Private Nachricht senden

513

Sonntag, 20. Januar 2008, 00:02

Re: Neue Beweise gegen Grabstättentheorie des Cheops

ich frage mich nur warum es das tal der könige gibt in dem ettliche pharaos mit pomp, gold und reichtum, gemälden und inschriften beerdigt wurden und warum grad cheops "nur" in nem rieeeeesigen "steinhaufen" sich beerdigen lassen wollte ohne irgendwelchem schnick schnack mit nem nackigen steinsarg in der mitte und nix weiter ohne lobeshymnen und gemälden ?

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

514

Sonntag, 20. Januar 2008, 00:13

Re: Neue Beweise gegen Grabstättentheorie des Cheops

Das Tal der Könige stammt aus dem Neuen Reich - über 1000 Jahre nach Cheops. Dazwischen hat Ägypten einen Bürgerkrieg, eine 200-jährige Invasion und Besetzung durch Fremdvölker und einen ziemlichen Religionswandel hinter sich gebracht.

Und die Inschriften in den Gräbern dort waren auch keine Lobeshymmnen für den Pharao, sondern religiöse Texte (Totenbücher) die dem Toten Anweisungen gaben, wie er die Unbillen des Lebens nach dem Tode meistern kann...

thekoa

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 78

Registrierungsdatum: 23. Januar 2006

  • Private Nachricht senden

515

Montag, 21. Januar 2008, 08:29

Re: Neue Beweise gegen Grabstättentheorie des Cheops

mag ja sein, aber wie du schon sagtest (in einem anderem thread) gibts in der cheops keine inschriften
( das versuche ich übrigens auch zu wiederlegen, wenn meine mutter mir endlich ihr urlaubsfoto zuschickt ;) ).
die kelten, sumer, assyrer, wikinger etc. pp. haben alle ihre toten mit grabbeigaben und dergleichen beerdigt, warum sollten gerade die hochentwickelten ägypter dies nicht tun ? sie haben ja damals auch schon an isssis und osiris geglaubt und schicken die ersten pharaonen onhe gebete ins jenseits? glaub ich net. wie soll die idee entstanden sein? hat da jemand gedacht "wäre doch ma schön n gebet überm sargdeckel zu haben ?" nee nee kommt mir alles n bissi an den haaren herbeigezogen vor.
außerdem hat man die cheops mit geöffnetem sargdeckel gefunden, aber es sollen angebelich ( ich war ja leider noch nicht da ) keine aufbruchspuren zu finden sein und ma eben den tonnenschweren deckel beiseiteschieben kann kein mensch der welt.

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

516

Montag, 21. Januar 2008, 09:36

Re: Neue Beweise gegen Grabstättentheorie des Cheops

Bevor ich mir die Finger fusselig schreibe, einfach mal die folgenden Seiten meiner Homepage durchlesen:

http://doernenburg.alien.de/alternativ/pyramide/pyr09.php
http://doernenburg.alien.de/alternativ/pyramide/pyr10.php

Darfst auch gerne den Rest lesen...

Skeptiker2008

Nachwuchsvampir

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 20. Februar 2008

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 4

  • Private Nachricht senden

517

Samstag, 23. Februar 2008, 11:32

Re: Neue Beweise gegen Grabstättentheorie des Cheops

@FrankD,


... mich interessiert der Mumifizierungseffekt bzw. das Schärfen von Rasierklingen in einer ausgerichteten Pyramide ?!?! Ebenso möchte ich gern wissen wie Werner von Siemens auf seine tollkühnen Berichte , auf und in der Pyramide kam ?!?!?
Was kannst du als Pyramidenkenner dazu sagen ? :?:

Frank D

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

518

Samstag, 23. Februar 2008, 12:41

Re: Neue Beweise gegen Grabstättentheorie des Cheops

Mumifizierungseffekt gibts nicht*, Rasierklingenschärfen ebensowenig**, und von Siemens weiß ich nix.

* die blödsinnigen "Experimente" der Esoteriker nehmen eine hohle Pyramide und hängen Fleisch in die Höhe der Königskammer. Was da passiert ist dasselbe wie bei der Anfertigung von Dörrfleisch, also nix besonderes. Egal ob eine Pyramide ausgerichtet ist oder nicht (habe selbst ne Versuchsreihe dazu gemacht)
Widerholt man das Experiment mit korrekten Umgebungsbedingungen, packt also das Fleisch oder anderes Experimentiergut in eine abgeschlossene Kammer (z.B. Streichholzschachtel) und hänggt sie an die korrekte Stelle, hat man in wenigen Tagen übel vergammeltes Fleisch - ebenfalls unabhängig davon ob die Pyramide "ausgerichtet" ist oder nicht.
Also: Eso-Unsinn.

**Der Erfinder des Rasierklingenschärfers, Karel Drbal, hat einen umfassenden Artikel dazu geschrieben, den man u.A in "Pyramid Power" von Max Toth nachlesen kann. Das wesentliche Element seines Patents ist nicht die Pyramide, sondern eine MIKROWELLENQUELLE, ein Klystron, an der Spitze der Resonanzkammer. Die kann eine beliebige Form haben, Würfel, Kreis, Achteck... Hauptsache es bilden sich stehende Wellen. Die sind das Entscheidende.
Die Pyramidenform wählte er als bewußte Provokation und hat sich tierisch gefreut, daß sie ihm das Patent erteilen mußten.
Im Übrigen wirkt der Effekt nur auf Blaustahl, wie er früher bei Abziehklingen verwendet wurde, und hat auf modernen Stahl wie bei Rasierklingen keinerlei Einfluß - schreibt Karel Drbal.
Also: Von den Esoterikern falsch verstandenes und verfälscht verbreitetes Zeugs.

Skeptiker2008

Nachwuchsvampir

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 20. Februar 2008

Wohnort: Schweiz

Danksagungen: 4

  • Private Nachricht senden

519

Sonntag, 24. Februar 2008, 13:28

Re: Neue Beweise gegen Grabstättentheorie des Cheops

@FrankD:


D A N K E für die Info ! ;)

Dionyx

Verschwörungstheoretiker

  • »Dionyx« wurde gesperrt

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 12. März 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

520

Donnerstag, 13. März 2008, 19:24

Re: Google Earth Bilder von den Pyramiden

@ Frank D

Könntest Du Dir evtl. vorstellen, daß die neuen Aufnahmen von der NASA vor der Veröffentlichung nachbearbeitet wurden ?! Also ich schon.

Das selbe Schema hat man erst kürzlich bei den Löchern auf dem Mars gemacht. Erst sieht man ganz klar sehr tiefe absolut scharze Löcher, die Experten auf mehrere 100 Meter tief schätzen und als man merkte, daß sich zu viele dafür interessieren, versucht man nun andere Löcher zu präsentieren, bei denen man plötzlich den Boden sehen kann. Und obwohl man sehr deutlich sehen kann, daß die Sonne viel flacher am Horizont steht, da der Schattenwurf, keinen anderen Schluß zulässt, wo hingegen bei den erst veröffentlichten die Sonne viel höher stand.




http://www.extrasolar-planets.com/images…7/mars_cave.phpwww.extrasolar-planets.com/image ... s_cave.php[/url]


und das zeigt man uns nun als Gegenbeweis

sieht schwer nach ner Nachbearbeitung aus

Es soll von diesen Löchern 7 Stück geben, aber Bilder von allen 7 konnte ich leider nicht finden.
Wer sich vornimmt, Gutes zu wirken, darf nicht erwarten, daß die Menschen ihm deswegen Steine aus dem Weg räumen, sondern er muss auf das Schicksalhafte gefasst sein, daß sie ihm welche obendrauf rollen.

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 798

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

521

Donnerstag, 13. März 2008, 19:44

Re: Google Earth Bilder von den Pyramiden

Stimmt, sieht wirklich nach Bildbearbeitung aus. Aber eben nicht beim dritten, sondern vielmehr beim zweiten Bild. Kann aber einfach auch das selbe Loch zu verschiedenen Sonnenständen sein. Das hast du ja im Grunde schon selbst bemerkt, allerdings den Gedanken nicht konsequent zuende gedacht. Und DAS kann sich Frank ganz sicher vorstellen. :mrgreen:

dracopainter

Geisterjäger

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 5. März 2008

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

522

Donnerstag, 13. März 2008, 20:11

Re: Google Earth Bilder von den Pyramiden

und wieder zurück zu den Pyramiden

ja man sieht eindeutig dass es sich um Wälle mit Rampen handelt- - deren Sinn weiß ich zwar nicht, aber dass es sich dabei um ne technische Einrichtung handelt kann ICH auf dem Bild net erkennen, sieht für mich eher nach Grabungsstätte alter Tempelanlagen oder ähnlichem aus - irgenwo müssen die ja mit ihrem Schutt hin
Die Titanic wurde von Profis gebaut - die Arche Noah von einem Laien!

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

523

Donnerstag, 13. März 2008, 20:40

Re: Google Earth Bilder von den Pyramiden

@dragonpainter

entgegen weitverbreiteter annahmen besteht ägypten nicht nur aus antiken bauten. Die erste Aufnahme ist ja bereits als Bühne identifiziert worden.

Beim zweiten Bild handelt es sich ebenfalls um einen modernen Bau, höchstwahrscheinlich um eine militärische Einrichtung.
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

dracopainter

Geisterjäger

Beiträge: 796

Registrierungsdatum: 5. März 2008

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

524

Donnerstag, 13. März 2008, 20:48

Re: Google Earth Bilder von den Pyramiden

Zitat

Beim zweiten Bild handelt es sich ebenfalls um einen modernen Bau, höchstwahrscheinlich um eine militärische Einrichtung.


hab ich auch nicht behauptet - ich hab nur gesagt es könnte sein...

wie kommst du darauf dass es sich "höchstwahrscheinlich" um eine militärische Einrichtung handelt? ich kann keine Panzer oder ähnliches erkennen, könnte genausogut ne Baustelle für ein Museum oder n Hotelkomplex oder etwas anderes sein
Die Titanic wurde von Profis gebaut - die Arche Noah von einem Laien!

nasserHut

Spukhausbewohner

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 29. Januar 2008

Wohnort: Derzeit, ziemlich weit weg

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

525

Dienstag, 8. April 2008, 23:03

Re: Sind ägyptische Pyramiden aus Beton?

Hallo Frank ,

sorry, habe dieses Posting versehendlich bei Ufo´s reingesetzt, was natürlich falsch war.
Deshalb nochmal hier.

Auch wenn du dich auf deiner Homepage schon zu diesem Thema geäußert hast :mrgreen: :

Wie ist deine Meinung zu diesem, Spiegelartikel ( Ende 2006 ) ?

Durchaus Möglich ? oder ....

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc…,451900,00.htmlAntiker Betonbau -

Gruß
naHu
Es gibt so viel wunderbares auf dieser Welt, man muss es nur entdecken !

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 217 | Hits gestern: 3 291 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 420 524 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03