Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

796

Sonntag, 9. Februar 2014, 13:38

Zitat

Und nur weil der Name Cheops gefunden wurde kann man doch nicht mit 100 % Sicherheit davon ausgehen das der die gebaut hat.
Ich schrieb schon weiter oben, dass die Schriftzeichen in den Entlastungskammern teilweise von anderen Steinen verdeckt werden. Wie soll das gehen, wenn sie erst nach dem Bau dort hingelangt sein sollen? Und warum hätte sich Cheops mit einer simplen Steinmetzinschrift begnügen sollen?

Was ist außerdem mit den ganzen Belegen außerhalb der Pyramiden? Bei Chephren und Mykerinos sind die Totentempel recht gut erhalten, auch bei Cheops wurden noch Reste gefunden. Bei allen wurden die Namen der jeweiligen Könige gefunden aber niemals Namen, die auf andere Herrscher hindeuteten. Gleiches gilt für die umliegenden Gräber: Die engsten Familienangehörigen und höchsten Beamten von Cheops, Chephren und Mykerinos sind in Gizeh bestattet, aber kein einziges Grab deutet darauf hin, dass sich hier bereits deutlich früher eine königliche Nekropole befunden hätte. Was ist mit der umfangreichen Arbeitersiedlung, die in Gizeh gefunden wurde? Warum passt die perfekt in die 4. Dynastie aber nicht in eine deutlich frühere Zeit?

Zitat

Wie sieht es den mit den Datierungen des Materials aus ?
Es gibt jede Menge C14-Datierungen sowohl der Gizeh-Pyramiden als auch ihrer Vorgänger und Nachfolger:
https://journals.uair.arizona.edu/index.…wFile/3874/3299

Zitat

Aufgefallen ist mir das jede Pyramide nach der großen etwas kleiner
gebaut wurde , was irgendwie nach System klingt. Jeder Pharao nach
Cheops wäre doch sicher bemüht gewesen seinen Vorgänger zu übertrumpfen
Ganz so einfach ist es nicht. Chepren hat ja in gewisser Weise höher gebaut. Zwar ist die eigentliche Pyramide minimal kleiner, dafür aber auf höherem Grund errichtet, sodass sie optisch deutlich größer erscheint. Ein einfacher aber sehr effektiver Trick. Was Mykerinos. Möglicherweise gab der gewählte Standort nicht so viel Baumaterial her, wie bei seinen Vorgängern. Dazu kommt noch, dass er deutlich mehr Granit verbaute als Cheops und Chephren. Der musste von weither geholt werden. Das verlangsamte den Bau natürlich ungemein. Möglicherweise ließ er sich auch ein wenig vom Misserfolg seines Vorgängers Baka abschrecken. Dessen Pyramide sollte ähnliche Ausmaße bekommen, wie die von Cheops und Chephren, kam aber nicht über das Anfangsstadium hinaus, weil Baka nur sehr kurz regierte. Letztendlich wissen wir auch nicht, wie alt Mykerinos bei seiner Thronbesteigung war und wie es um seinen Gesundheitszustand bestellt war (immerhin waren seine Eltern nahe Verwandte). Vielleicht hat er das bewusst berücksichtigt und von Anfang an kleinere Brötchen zu backen. Letztlich zurecht, denn bei seinem Tod war der Pyramidenkomplex noch nicht ganz fertiggestellt und musste von seinem Nachfolger Schepseskaf vollendet werden.

Bei den Königen der 5. Dynastie verhält es sich wiederum anders: Zu dieser Zeit hatten sich die religiösen Vorstellungen gewandelt und der Sonnenkult nahm eine zentralere Rolle ein. Damit ging auch einher, dass diese Könige Sonnenheiligtümer bauten, die in ihrer Bedeutung gleichrangig zu den Pyramiden waren. Sie hatten also zwei Hauptbauprojekte zu stemmen statt nur einem. Die Pyramiden wurden seitdem übrigens nicht immer kleiner, sondern abgesehen von wenigen Ausreißern nach oben und nach unten hatten alle Pyramiden der 5. und 6. Dynastie die gleichen Maße und auch einen annähernd gleichen Bauplan.

Zitat

Interessant ist ja in diesem Zusammenhang das die Pyramiden so gebaut
wurden wie die Konstellation des Orion aus der Sicht von vor 12000
Jahren also 10000 v.C war. Und da glaub ich nicht das irgendwer Baupläne
gezeichnet hat vor 10000 Jahren und die dann erst rund 8000 Jahre
später umgesetzt wurden. Ergo müsste man zum Schluss kommen das die 3
Pyramiden wesentlich älter sind und alle anderen versucht haben
nachzubauen.
An dieser Orion-Hypothese ist leider nichts dran. Auch da hat der von dir so gering geschätzte Herr Doernenburg mal genau nachgerechnet und festgestellt, dass Bauvals Analysen schlicht und einfach nicht stimmen: http://doernenburg.alien.de/alternativ/orion/ori04.php

Und bevor du das ignorierst, weil du den Herrn nicht leiden kannst: Erstens kannst du das alles selber nachrechnen und zweitens sind auch andere zum gleichen Ergebnis gekommen: http://www.antiquityofman.com/Fairall_Orion_precession.html

Für eine Bauzeit um 10.000 v. Chr. gibt es also weder astronomische, noch inschriftliche noch absolutchronologische Belege.

Zitat

Interessant finde ich dabei das in diesen Zeiten also 10000 BC die
meisten Ungereimtheiten der Menschheit spielen also Atlantis , Sintflut
und dergleichen.
Atlantis dürfte wohl eine Erfindung Platons sein, da es keine weitere Quelle gibt, die dieses angeblich so mächtige Reich erwähnt. Die Sintflut hat sich laut Bibel übrigens nicht 10.000 v. Chr. sondern 2500 v. Chr. ereignet und ist ebenfalls ein fiktives Ereignis. Aber beides sind Themen, die nichts mit den Pyramiden zu tun haben und in einem anderen Thread diskutiert werden sollten.
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (09.02.2014), Davy Jones (11.02.2014), Librarian (23.07.2014)

  • »Takwando« wurde gesperrt

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 5. April 2013

Danksagungen: 134

  • Private Nachricht senden

797

Sonntag, 9. Februar 2014, 14:40

Zitat

Kontinentale Megafluten[Bearbeiten]
In verschiedenen Regionen Zentralasiens und Nordeuropas ereigneten sich 13.000 bis 9000 v. Chr. (am Ende des Pleistozäns) kontinentale Megafluten durch Aufbrechen von Eisstauseen vermutlich wiederholt.[23][24][25][26][27]


Persönlich halte ich das für am wahrscheinlichsten , der Bibel kann man in Zeitangaben nicht trauen sollte man auch nicht.

Zitat

Die biblische Version weist in vielen Details Ähnlichkeiten mit dem Atraḫasis-Epos auf, nimmt also die (ältere) sumerisch-akkadische Tradition auf, deutet sie aber im Kontext des monotheistischen Weltbildes.


Da halte ich es lieber damit

Zitat

http://de.wikipedia.org/wiki/Gilgamesch-Epos


Zitat

Smith übersetzte das Fragment, das sich mit der Überflutung der Erde beschäftigte und sehr große Ähnlichkeiten zum Bericht der Sintflut im Buch Genesis (Gen 7,10–24 EU und Gen 8,1–14 EU) der Bibel aufwies. Dieses Fragment ist ein Teil der elften und letzten Tafel des Gilgamesch-Epos. Damit war bewiesen, dass die Bibel diesen Text in veränderter Form übernommen hatte.


und wo dessen Wurzeln liegen tja ....

Ich meine wer glaubt bitte ernsthaft , das Völker die bautechnisch so auf Draht gewesen sein sollen , eine lokale Überschwemmung nicht von einer Sintflut unterscheiden können.

Und damit nicht genug . rund um den Globus gibt es Sintflut Sagen.

Was Bauval betrifft bin ich der Meinung das beide Seiten unrecht haben. Man macht es im allgemeinen an der Mathematik fest. Was aber wenn die das gar nicht im Sinn hatten ? Ich bin mal so frei

http://doernenburg.alien.de/alternativ/orion/ori00.php

Ich denke mal die Ähnlichkeit sieht doch ein Blinder .. Zufall würde ich ausschließen . Kann natürlich auch sein , das den Erbauern Orion wichtig war und sie es deshalb so darstellten. Warum dann der Streit über die Mathematik ?

Im allgemeinen bin ich der Meinung die ganzen Leute sollten lieber alle zusammenarbeiten, anstatt sich immer gegenseitig zu zerfleischen. Der EVD ist der Meinung Außerirdische waren hier , na und sage ich da . Ob die jetzt hier waren oder nicht spielt doch gar keine Rolle.

Das Universum existiert seit rund 13,7 Milliarden Jahren. Die Erde seit ca 4,6 Milliarden , den ersten Einzeller soll es bei einer Milliarde gegeben haben und etwas intelligentes vor 20000000 Millionen Jahren.

Letztens stand bei Grewi das hier drin

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo…-universum.html

Ich finde es absoluten Schwachsinn sich darüber zustreiten ob wer hier war oder nicht. Fakt ist die Antike beherbergt so einige Rätsel

und das hier

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo…noch-immer.html

sagt für mich einfach aus die haben versucht die Pyramiden nach zu bauen.
Verlass dich nicht auf die Meinung anderer und suche keinen übermäßigen Ruhm Sieh besser genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil

Timor Domini principium sapientiae.

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

798

Sonntag, 9. Februar 2014, 15:19

Wie schon gesagt, die Sintflut hat nichts mit den Pyramiden zu tun. Das Universum und die Entstehung des Lebens ebensowenig. Wenn du unbedingt darüber diskutieren willst, mach das doch bitte in einem anderen Thread.

Zitat

Ich denke mal die Ähnlichkeit sieht doch ein Blinder .. Zufall würde ich
ausschließen . Kann natürlich auch sein , das den Erbauern Orion
wichtig war und sie es deshalb so darstellten. Warum dann der Streit
über die Mathematik ?
Weil Bauval nunmal behauptet hat, die Pyramiden würden exakt Orion abbilden und das tun sie nunmal nicht. Im übrigen hat man mittlerweile eine ganz andere und wesentlich plausiblere Lösung dafür gefunden, warum die Pyramiden von Gizeh in einer Reihe angeordnet sind: Sie sind auf den Tempel von Heliopolis ausgerichtet. Auch in Abusir und Abu Roasch gibt es solch eine Sichtachse: http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/0903/0903.1416.pdf

Zitat

Fakt ist die Antike beherbergt so einige Rätsel
Richtig. Darum gibt es ja auch Archäologen um diese Rätsel zu lösen.

Zitat

und das hier



http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspo…noch-immer.html



sagt für mich einfach aus die haben versucht die Pyramiden nach zu bauen.
Da wurde nichts "nachgebaut". Es gibt sieben dieser kleinen Pyramiden und die sind zum Teil durch Inschriften datiert. Sie entstanden demzufolge unter Huni und Snofru, den beiden unmittelbaren Vorgängern von Cheops. Zu dieser Zeit wurden bereits große Pyramiden gebaut. Diese sieben Pyramiden waren also absichtlich klein geplant und nicht aus Unfähigkeit.
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (09.02.2014)

  • »Takwando« wurde gesperrt

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 5. April 2013

Danksagungen: 134

  • Private Nachricht senden

799

Sonntag, 9. Februar 2014, 16:06

Zitat

Wie schon gesagt, die Sintflut hat nichts mit den Pyramiden zu tun. Das Universum und die Entstehung des Lebens ebensowenig. Wenn du unbedingt darüber diskutieren willst, mach das doch bitte in einem anderen Thread.


Wieso nix damit zu tun ? Es behaupten doch einige das die Pyramiden aus den Zeiten der Sintflut stammen inklusive Sphinx also so um 10000 B.C und die Archäologen konnten das nicht widerlegen zu mindestens nicht endgültig da brauchs schon mehr als einen Namen. Die toten Tempel können auch später gebaut wurden sein oder die Pyramiden sind einfach in Beschlag genommen wurden.

Zitat

Im übrigen hat man mittlerweile eine ganz andere und wesentlich plausiblere Lösung dafür gefunden, warum die Pyramiden von Gizeh in einer Reihe angeordnet sind: Sie sind auf den Tempel von Heliopolis ausgerichtet. Auch in Abusir und Abu Roasch gibt es solch eine Sichtachse: http://arxiv.org/ftp/arxiv/papers/0903/0903.1416.pdf


Danke für das PDf lese ich mir noch durch . Ist es aber nicht so das fast alle antiken Bauwerke mathematisch auf etwas ausgerichtet sind ? Ich meine wir sehen diese Bilder man könnte jetzt sagen ok ist Zufall das die jetzt so angeordnet sind wie Orion. Aber die Größe der Pyramiden spiegelt es auch noch wieder . Und Schwups sind wir wieder bei der Wahrscheinlichkeit von Zufällen.

D

Zitat

a wurde nichts "nachgebaut". Es gibt sieben dieser kleinen Pyramiden und die sind zum Teil durch Inschriften datiert. Sie entstanden demzufolge unter Huni und Snofru, den beiden unmittelbaren Vorgängern von Cheops. Zu dieser Zeit wurden bereits große Pyramiden gebaut. Diese sieben Pyramiden waren also absichtlich klein geplant und nicht aus Unfähigkeit.


Unfähigkeit hat auch keiner gesagt . wenn man aber annimmt das die 3 Pyramiden älter sind dann wären das Nachbauten inklusive der von Dioser und Snofru





Ich meine wollen einem die Archäologen tatsächlich weismachen in ein paar Jahren haben die den Baustil damals so revolutioniert ?
Verlass dich nicht auf die Meinung anderer und suche keinen übermäßigen Ruhm Sieh besser genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil

Timor Domini principium sapientiae.

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

800

Sonntag, 9. Februar 2014, 17:29

Zitat

Es behaupten doch einige das die Pyramiden aus den Zeiten der Sintflut
stammen inklusive Sphinx also so um 10000 B.C und die Archäologen
konnten das nicht widerlegen zu mindestens nicht endgültig da brauchs
schon mehr als einen Namen.
Ich hab das entscheidende Wort mal fett markiert. Zu "mehr als einen Namen" habe ich oben bereits C14-Datierungen verlinkt. Nicht eine einzige deutet darauf hin, dass die Pyramiden vor der 4. Dynastie errichtet worden wären.

Zitat

Die toten Tempel können auch später gebaut wurden sein oder die Pyramiden sind einfach in Beschlag genommen wurden.
Archäologen können schon gut unterschieden, ob ein Gebäudebestandteil zum ursprünglichen Bauplan gehört hat oder nachträglich angefügt wurde. Auf die Totentempel trifft eindeutig ersteres zu.

Zitat

wenn man aber annimmt das die 3 Pyramiden älter sind dann wären das Nachbauten inklusive der von Dioser und Snofru
Ja, wenn man annimmt. Die archäologischen Befunde liefern aber keinen Grund, das anzunehmen. Und Annahmen, die nicht auf den den archäologischen Befunden beruhen, sind vollkommen sinnfrei.

Zitat

Ich meine wollen einem die Archäologen tatsächlich weismachen in ein
paar Jahren haben die den Baustil damals so revolutioniert ?
Wie wäre es, wenn du mal ein paar Bücher liest, in denen erklärt wird, wie die Archäologen eigentlich zu ihren Ergebnissen gekommen sind? Oben hab ich schon ein paar genannt. Bei Archäologie geht es um penible Forschung, nicht darum irgendwem etwas "weiszumachen".
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (09.02.2014), Animus (09.02.2014), silvercloud (11.02.2014), Ricya (12.02.2014), Librarian (23.07.2014)

Marcy

Poltergeist

    Deutschland

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 18. Mai 2013

Wohnort: Potsdam

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

801

Sonntag, 4. Januar 2015, 14:36

Vor mehr als einhundert Jahren wurde auf der Nilinsel Sehel im Norden von Assuan eine steinerne Stele entdeckt. Sie beschreibt bis ins Detail die Herstellung von Kunststein. Entdeckt wurde das Objekt 1889 von den Archäologen C. E. Wilbour. Die Archäologen Brugsh, Pleyte und Morgan fertigten eine erste Übersetzung der 2500 Zeichen an. 1953 nahm sich der Archäologe Barquet den Text nochmals vor. Er stellte fest: 650 der 2500 Zeichen sind so etwas wie ein äußerst präzise Rezept zur Herstellung von Beton. 29 Substanzen werden genannt, die miteinander vermischt werden sollen. Es wird auch der Mörtel beschrieben und es werden genau die Stellen angegeben, wo die erforderlichen Substanzen gefunden werden können.

1974 hat das Stanfort Research-Institutes, Kalifornien und die Ani-shams-Universität, Kairo die Cheops Pyramide mit hochfrequente Wellen durchstrahlt. Das Ziel: Man wollte neue Hohlräume finden. Doch die Wellen wurden von den Steinen der Pyramide verschluckt/aufgesaugt. Warum? Die Pyramide enthält für natürlichen Stein zu viel Wasser. Das spricht dafür das sie zum großteil aus künstlich gegossenen Stein besteht.

Prof. Dr. Joesph Davidovits (arbeitet im Geopolymer-Institut, Paris; Professor an der Universität von Toronto, Kanada; Direktor des Instituts für angewandte Archäologische Wissenschaft der Barry-University) besorgte sich Gesteinsproben von der Pyramide, untersuchte sie und wurde fündig. Er fand im Stein mehrere Haare. Sie müssen beim Gussvorgang in den Beton gefallen und einzementiert worden sein. Prof. Dr. J. Davidovits probierte als einer der führenden Betonexperte der Welt das altägyptische Zementrezept aus und stellte fest, das es Beton ergibt, der qualitativ wesentlich besser ist als der unser heutige aus der Moderne
Der Direktor eines wissenschaftlichen Instituts, das zur Universität von Kansas, USA, gehört, analysierte auch Gesteinsproben aus der Cheops Pyramide. Sein wichtigstes Ergebnis: Im Stein sind unzählige,winzige Luftbläschen eingeschlossen, wie es bei Beton der Fall ist.

Die Stele von der Nilinsel Sehel nennt als Urheber der Erfindung von Beton einen Gott namens Chnum. Chnum habe den menschen das Rezept für die Herstellung des Kunststeins im Traum übermittelt. Cheops, der als der Erbauer der Großen Pyramide gilt, heißt im Ägyptischen Chufuichnum. Zu deutsch: Er, der Gott Chnum, beschützt mich. Kann man das als Zufall abtun. Chnum ist der Erfinder des altägyptischen Betons und der Erbauer der Großen Pyramide behauptet von sich, das Chnum ihn beschütze. Chufuichnum wurde ins Griechische mit Cheops übersetzt. Führte das vieleicht mit dazu das Cheops als Erbauer der Großen Pyramide betrachtet wird.

Quelle: Walter-Jörg Langbein - Das große Buch der Esoterik
Alles in der Welt ist merkwürdig und wunderbar zugleich für ein paar wohl geöffnete Augen.
Josè Ortegy Y Gasset

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1248

  • Private Nachricht senden

802

Montag, 5. Januar 2015, 15:21

Und das ist der Grund, wieso man für archäologische Aussagen keine Eso-Schwurbelbücher als Quelle nehmen sollte.

Hungersnot-Stele

Denn auf der erwähnten Stele wird keineswegs ein Rezept für Mörtel/Beton erklärt, sondern es wird erwähnt, das es eine 7jährige Hungersnot gab. Diese Stele wird benutzt um auf die Josephsgeschichte Bezug zu nehmen. Dummerweise ist die Inschrift aber aus einer späteren, der ptolomäischen Epoche und wurde angebracht um den Anspruch der Priester von Chum zu rechtfertigen. Also bereits bei der Erstellung ein Betrug, grins.

Lusig aber, das der Eso-Onkel-Autor des Buches einfach eine völlig andere Bedeutung hinzudichtet. Das zeigt ziemlich gut das Vorgehen der Eso-Nuckel, sorry.

Nimm´s mir nicht übel Marcy, aber eine Quelle mit mehr Substanz, eine sogenannte Primärquelle, ist wesentlich geeigneter, wenn du Aussagen treffen möchtest.
Silver

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Einsamer Schütze (05.01.2015)

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

803

Samstag, 10. Oktober 2015, 12:52

Nur ein kleiner denkanstoss,ich sage jetzt nciht das es so gewesen sein muss
http://greenlifes.net/news/478-what-they…e-pyramids.html
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 420

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1248

  • Private Nachricht senden

804

Samstag, 10. Oktober 2015, 18:34

Mister X, ich weiß nicht wie oft du schon gebeten wurdest, nicht einfach Links der Youtubeuniversity einzustellen, sondern kurz zusammenzufassen um was es in dem Video geht und was du zur Diskussion stellst. Ich hab nämlich keine Lust, mir 1 Stunde Geschwurbel reinzupfeifen.
Silver

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (14.10.2015)

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

805

Samstag, 10. Oktober 2015, 19:32

Dann lies dir den Link durch,dort ist alles in Kurzfassung
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

806

Samstag, 10. Oktober 2015, 20:47

Warum postest du hier eigentlich 30 Jahre alte Behauptungen, die mindestens ebenso lange widerlegt sind?
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

Manetuwak

Geisterjäger

Beiträge: 827

Danksagungen: 617

  • Private Nachricht senden

807

Dienstag, 13. Oktober 2015, 10:35

Some believe that the Pyramids were built to align with Orion’s belt!
Nicht das es noch mehrere Sternbilder gäbe an denen sich die Pyramiden ausrichten ließen.



Did you know that pretty much EVERYTHING we have EVER been taught at school about The Pyramids is incorrect and wrong!??
Wow! So ziemlich ALLES was ich JEMALS in der Schule über die Pyramiden gelernt habe ist falsch?! Ich weiß zwar, dass meine Schule nicht die Beste oder Coolste war und vielleicht lag es auch am Lernplan, dass wir uns (wenn überhaupt) eher nebensächlich mit den Pyramiden beschäftigt haben. Ich kenne aber auch sonst niemanden, dessen Kenntnisse über diese tollen Bauten durch die Schule überhaupt geprägt worden wäre.



Did you know, for instance, that not ONE mummy was found in any of the Pyramid’s?

Echt? Ernst gemeint jetzt. Sind die alle aus dem Tal der Könige und aus den anderen "umliegenden" Gebieten? Und selbst wenn, was bedeutet das dann?



Did you know that, even in today’s modern age, with all our high tech machines and state of the art technology, there is no way we could ever reproduce even one of those amazingly beautiful structures.

DAS IST SO EIN GEWALTIGER BULLSHIT! Wieso wird das immer als Agrument hergezogen? Es stimmt nicht. Herr Gott. Ein solches Unterfangen ist viel zu teuer! Damals war es königliche Anweisung und der hat sich die dafür nötigen Gelder auch erst besorgen müssen. Mit unseren Maschinen können wir sowas allemal bauen.



Several leading researchers believe that the truth about the pyramids has been hidden away from us for thousands upon thousands years by those in power and control us.

Wer sind denn diese "einigen, führenden Wissenschaftler"? Außerdem ist das Wörtchen "believe", wie auch eine Zeile weiter, nicht unbedingt das Wort das man einbauen sollte, wenn man denkende Menschen von irgendetwas überzeugen möchte.


They believe we have ALL been lied to and that the history books need to be completely re-written!!
Beweise.





Some people also believe that there may be other Pyramids on other planets in space!

Können sie ja auch gerne glauben. Glauben ist ja nicht wissen. Und, wenn dort oben Leben rumkrost (was ich glaube), dann sind pyramidale Strukturen ja überhaupt nichts abwegiges.




In the below intriguing videos, Graham Hancock, Robert Bauval and Nassim Haramein present their extensive evidence to the world!

Umwerfende Beweise habe ich da jetzt nicht ausmachen können.

Hancock’s explains how Egyptologists claim that the pyramids were built around the year 2500 B.C. but his own research proves that they may be much older and perhaps even 12,000 years old.
Seine eigenen Nachforschungen. Okay. Aber wo sind die Beweise dafür. Mit welchen Knüllern widerlegt er all die anderen, bestochenen Wissenschaftler die sich einen Dreck um ihren Ruf scheren?


And we’re still asking
questions:


  • “Who built these pyramids? Menschen!

  • Why is Orion’s Belt so significant in the alignment of The Great Pyramids? Ja, warum ist der Gürtel des Orion so wichtig im Rahmen der Ausrichtung der großen Pyramiden?

  • Might the creators be from another planet and does the alignment with the stars give us clues as to when they might return?” Wenn sie es denn sind, warum deuten sie auf den Gürtel. Denn Beteigeuze ist 640 +- 150 Lj entfernt, Bellatrix 252 +- 10 Lj und Rigel 770 +- 130 Lj entfernt. Sie liegen also nur aus unserer Perspektive auf einer Linie. Oder geht es doch eher um Sirius, auf den die drei Sterne nämlich scheinbar deuten.

All questions that we ALL want to know more about, I think you will agree.


Graham Hancock,Robert Bauval, and Nassim Haramein all present extensive evidence against the history we have been taught brainwashed with, and what those in power do NOT want you to ever know about!


At some time in the very near future, our school textbooks will need to be completely rewritten in truth and complete honesty and not filled with propaganda, lies and agendas.

"and not filled with propaganda, lies and agendas." LOL! Ernsthaft? Ich streite nicht ab, dass es Länder auf dieser Murmel gibt, die ihre Bücher tatsächlich mit Propaganda und Lügen füllen um Weltbilder schon im Kindesalter zu prägen aber das hat doch irgendwie meist eher so herrschaftliche Gründe. Eher niederträchtige und egoistische Bezüge und weniger das Blenden der Menschen über die Möglichkeit hinweg, dass wir dereinst von anderen Spezies besucht wurden.


Researchers such as Hancock, Haramein, Robert Bauval, Michael Cremo and others have exposed the truths that academia fails to explain.
Sind sie als Wissenschaftler denn nicht selbst Akademiker, die auch irgendwann mal eine Uni besucht haben und zuvor eine Schule in der sie mit Lügen indoktriniert wurden? Und wieso müssen Wahrheiten durch Akademiker bestätigt werden?



One good example, is in Graham Hancock’s book, The Message of the Sphinx: A Quest for the Hidden Legacy of Mankind, he explains clearly exactly how Egyptologists claim that the pyramids were built around the year 2500 B.C. Hancock’s research exposes deep erosion patterns on the sides of the Sphinx that were caused by 1,000 years of heavy rain.
Wahnsinn. An der Sphinx gibt es Spuren der Erosion durch Regen. Und er leitet clever daraus ab, dass diese Hinterlassenschaften in 1000 Jahren schweren Regens aufgetreten sein müssen. Die Formulierung soll mir jetzt suggerieren, dass ich das Alter der Sphinx außen vor lasse, also 2.500 Jahre v. Ch., Summasumarum als 4500 Jahre. Stimmt. In viereinhalbtausend Jahren ist bestimmt nicht mehr soviel Regen auf die Sphinx niedergegangen. Vor allem hätte ich gerne mal Beweise dafür, dass die durch den feinen Sand verursachte Erosion nicht irgendwie signifikanter gewirkt hat.


The last time Egypt saw these types of ‘severe’ conditions was at the end of the last ice age, approximately 10,000-9,000 B.C.. This means that the Sphinx might be at the very least more than 12,000 years old (versus what we’ve been taught – only 4500 years). 1.000 Jahreschwerer Regen führen dann natürlich zu der Annahme, dass die Sphinx zu Zeiten errichtet worden sein muss, die noch 3x weiter in der Vergangenheit liegen.
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manetuwak« (13. Oktober 2015, 11:47)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (13.10.2015), Einsamer Schütze (13.10.2015), Tina (14.10.2015)

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 895

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 324

  • Private Nachricht senden

808

Dienstag, 13. Oktober 2015, 15:14

@ manetuwak

Zitat

Did you know, for instance, that not ONE mummy was found in any of the Pyramid’s?
Echt? Ernst gemeint jetzt. Sind die alle aus dem Tal der Könige und aus den anderen "umliegenden" Gebieten? Und selbst wenn, was bedeutet das dann?



Soweit mir bekannt, wurden Pyramiden in aller Regel bereits vor Jahrhunderten geplündert. Ist ja auch vollkommen nachvollziehbar. So eine Pyramide ist genauso wie ein riesiger Pfeil, auf dem steht: "Gratis Gold, direkt nach dem mörderischen Dungeon!" Dafür war dann ja auch das Tal der Könige konzipiert. In einer kleinen Hügelkette, inmitten einer riesigen Wüste ein paar Erdlöcher zu finden, erweist sich als ungemein schwierig.


http://doernenburg.alien.de/alternativ/pyramide/pyr09.php


Der Link enthält Angaben über einige interessante Funde aus Pyramiden, die darauf hindeuten, dass sie als Grab gedient haben könnten.
"To Paradise, the Arabs say, Satan could never find the way until the peacock let him in" Charles Godfrey Leland

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Knurzhart« (13. Oktober 2015, 15:31)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (13.10.2015), Tina (14.10.2015)

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 361

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 899

  • Private Nachricht senden

809

Sonntag, 31. Juli 2016, 18:03

Ist die Cheopspyramide in Wirklichkeit ein Platz, an dem man mittels Reiki die Hallen von Amenti betreten und mit den Wesen aus der Hohlerde kommunizieren kann?

"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

810

Sonntag, 31. Juli 2016, 19:49

Tja, Satire oder Realsatire? Das ist hier die Frage.
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 8 489 | Hits gestern: 13 553 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 405 785 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03