Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jeff1709

Verschwörungstheoretiker

  • »Jeff1709« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 5. August 2005

Wohnort: In den Schatten

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 22. November 2008, 11:16

Aokigahara, See of Trees: Japans Selbstmörder-Wald

Bin bei meinen Internet-Recherchen auf einen interessanten, unheimlichen Wald in Japan gestossen: Aokigahara-Wald, (jap. 青木ヶ原 - übersetzt "Meer aus Bäumen" (C) Wiki). In verschiedenen Quellen wird der Ort auch als Geisterwald, bzw. als Selbstmörderwald bezeichnet.

Er befindet sich nördlich am Fuß des Fujisan, westlich vom Saiko und südöstlich vom Shoji-See in der Präfektur Yamanashi und erstreckt sich über etwa 3.500 Hektar (C) Wiki.
2002 wurde der Wald von Polizeibehörden durchsucht und fast 80 Leichen von Selbstmördern gefunden.

Was haltet ihr von der Geschichte? Ich finde es schon sehr unheimlich, auch wegen der vielen Leichenfunde. Bei einer derartigen Häufung von Vorkommnissen muss wohl mehr hinter der Sache stecken, finde ich. Falls jemand noch interessante Links dazu hat, würde ich mich freuen wenn das hier gepostet würde.

http://g.imageshack.us/thpix.php][/url]

Infos:
Wiki: de.wikipedia.org/wiki/Aokigahara
Info bei Para-News: www.para-news.de/index.php?/arch ... morde.html
Fotos: www.rincondelmisterio.com/el-bos ... -en-japon/
(Achtung: bei den Fotos gibt es Skelette, Leichenteile zu sehen!)

Ludolfus

Bermudadreieck-Umflieger

    Algerien

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2008

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 22. November 2008, 11:27

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Huhu

Also ich weiss das der Wald bei Selbstmördern sehr beliebt is,weil man ya die Körper nicht sofort findet...
Ich kann mich noch an ne Folge der Serie Destination Truth erinnern,in der das Team in dem besagten Wald war.
Zwar haben sie ein paar sachen auf Tape bannen können,aber was mich mehr schockiert hat,war die Tatsache,dass das Team sogar noch zerrissene Fotos gefunden hat,von Leuten die sich das Leben genommen haben.
Irgendwas magisches muss der Wald ya an sich haben und das da Geister rum schwirren,konnte Das Destination Truth Team ya nachweisen.

Ein sehr unheimlicher ort.... :winks:

Jeff1709

Verschwörungstheoretiker

  • »Jeff1709« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 5. August 2005

Wohnort: In den Schatten

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 22. November 2008, 11:43

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Danke für die Info. Werde mir das Video besorgen. Es handelt sich übrigens um Episode 11 der Season 2 - Haunted Forest. Was konnten sie übrigens auf Tape aufnehmen? Geister?

juno

Eat The Rude

Beiträge: 1 209

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2006

Wohnort: Insel Usedom

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 22. November 2008, 14:58

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Naja vielleicht ist in dem Unterholz da wirklich schwer durchzukommen und deshalb kann man auch viele Gebiete des Waldes nur schwer erreichen. Und deshalb wurden die Leichen so spät gefunden? Ist doch möglich. Ich schätze mal das es Leute vom Land waren, menschen aus einer ärmeren Familie, denn eine bestattung kostet immer viel Geld für Angehörige, und wahrscheinlich wollten sie ihnen das ersparen. Und weil sie von dem Wald wussten, haben sie ihn ausgesucht um sich dort das Leben zu nehmen. Das kommt mir halt so in den Sinn.
Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda

Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

Templer

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 22. November 2008

Wohnort: Cottbus

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 22. November 2008, 18:03

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

wie bringen sich die ganzen menschen da um?
springen die irgendwie von einem felsen oder erhängen die sich alle....
auf jeden fall ne echt gruselige angelegenheit...
mfg
NON NOBIS DOMINE NON NOBIS SED NOMINI TUO DA GLORIAM

Jeff1709

Verschwörungstheoretiker

  • »Jeff1709« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 5. August 2005

Wohnort: In den Schatten

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 22. November 2008, 18:41

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

@Templer: Also was ich bis jetzt so darüber gelesen habe erhängen sich die meisten oder nehmen Tabletten. Andere Selbstmordarten sind mir momentan noch keine bekannt, aber ich recherchiere weiter ;)
Was mich etwas wundert: Ich habe noch nichts darüber entdeckt, daß jemand 切腹 (Seppuku) (Info: de.wikipedia.org/wiki/Seppuku ) dort begangen hätte.
Wäre ja naheliegend :denk: Aber wie gesagt: Ich bleibe am Ball...

1blackdragon1

unregistriert

7

Sonntag, 23. November 2008, 13:13

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Ganz ehrlich - ich würde gerne mal in diesem Wald spazieren gehen, wobei ich auf irgendwelche Gebeine und hängede Leichen verzichten kann. Das erste Bild fand ich wunderschön, es machte auf mich einen mystisch-schönen Eindruck - wahrscheinlich durch den Nebel. Eventuell denken viele, es handelt sich um einen Ort, der etwas heiliges,heilendes und seelenberuhigendes an sich hat. Und eventuell suchen viele Suizidopfer ihn deswegen für ihr Vorhaben auf - weil sie dort vielleicht den nötigen Frieden und die Ruhe für ihr Lebensende erhoffen. Traurig - aber so könnte ich es mir vorstellen.

Fr33d0m

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 4. Juli 2007

Danksagungen: 5

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 23. November 2008, 13:28

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Sagt mal Leute, guckt ihr euch nie die Quellen genauer an, die extra angegeben werden?
Und es spricht für sich Jeff1709, dass du hier nur diese 3 Sätze lange "Geschichte" erzählst, aber nicht die harten Fakten, wie man sie deinem Wikipedia-Link entnehmen kann:

Zitat

Eine sehr reale Tatsache ist hingegen die Popularität des Waldes unter Selbstmördern seit den 1960er Jahren. Seit der Bestsellerautor Matsumoto Seichō die Protagonisten seiner Bücher Nami no tō (波の塔 Der Wellenturm) und Kuroi Jukai (Meer aus Bäumen) aus unglücklicher Liebe an den Hängen des Fuji Selbstmord begehen ließ, stieg die Anzahl der Lebensmüden, die zum Sterben an den Fujisan reisen, rapide an.

Da habt ihrs, ein in Japan bekannter Autor schreibt ein Buch in dem sich die Leute dort umbringen und alle die es sonst woanders machen würden, gehen nun dort hin.
Und noch Ein weiterer harter Fakt für dich:

Zitat

So soll es angeblich ein mysteriöses Magnetfeld geben, das Kompasse und Elektronik unbrauchbar mache. Für diese Behauptungen gibt es jedoch keine Belege. Das japanische Militär und die US-Armee führen in dem Gebiet regelmäßig gemeinsame Manöver durch und konnten keine Spuren ungewöhnlicher Aktivitäten verzeichnen.


Ansonsten kann ich 1blackdragon1 da nur zustimmen, eine sehr schöner Wald und das wars dann auch schon.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Helios.Prime (14.01.2013)

Dirk

Meister des Paranormalen

  • »Dirk« wurde gesperrt

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Wohnort: Bochum

Danksagungen: 863

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 23. November 2008, 13:35

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Bis jetzt hat noch kein Mensch schlüssig die Existenz von Geistern nachgewiesen. Ich möchte auch vieles glauben, ich möchte auch an Außerirdische glauben und tue das, aber leider ist auch das nur wahrscheinlich und nicht bewiesen.

Der Wald schaut wirklich toll aus, keine Frage. Das wird wohl auch der Grund sein, wieso dort die Leute zum Freitod hingehen.

Obwohl es dafür sicherlich mehrere Gründe gibt.
Außerirdische mit Tentakelarmen haben es schwer, einen Lötkolben zu halten. (Professor Harald Lesch)

Jeff1709

Verschwörungstheoretiker

  • »Jeff1709« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 5. August 2005

Wohnort: In den Schatten

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 23. November 2008, 15:55

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

@Fr33d0m: Naja ich wollte nicht den kompletten Wiki-Artikel hier 1:1 reinstellen :mrgreen: Dafür gebe ich aber meistens Quellen bei meine Postings an, damit man sich ein genaues Bild machen kann.

Weiters bist du wohl jemand, der bedingungslos an das glaubt, was staatliche Behörden so von sich geben. Ich nicht. Ich bin da eher der Typ, der gerne mal hinterfragt :mrgreen: :mrgreen:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Helios.Prime (14.01.2013)

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2008

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 24. November 2008, 00:03

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Japan hat die höchste Selbstmord Rate der Erde, deswegen ist das nicht unbedingt verwunderlich, vorallem weil der See beim Fujisan (Fujiyama) liegt. Ein Ort wo es eh viele Selbstmörder gibt ...

Jeff1709

Verschwörungstheoretiker

  • »Jeff1709« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 5. August 2005

Wohnort: In den Schatten

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 24. November 2008, 01:12

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Also habe mir jetzt das Video angesehen (http://www.paraportal.de/viewtopic.php?p=225043#p225043).

Aber naja, so richtig haben mich die Typen nicht überzeugt. Die Gestalt welche beim Base camp aufgetaucht sein soll war für mich nicht zu erkennen. Möglicherweise nur irgendein Schatten. Auch das Geräusch, welches die Typen (ich glaube zuerst das weibliche Mitglied der Investigators) gehört haben will habe ich auch nicht wirklich gehört, sorry. Auserdem: Im Wald gibt´s 1000 Geräusche. Und als sie dem Geräusch nachgegangen sind, hat ja dann auch nix rausgeschaut.

Was interessant war: Der Kompass spielte wirklich verrückt - konnte man ja deutlich sehen. Und das leere Camp hat mich erschüttert. Dort waren sicher Selbstmörder, den wer läßt schon dieses ganze Equipment im Wald zurück? Die Besitzer der Ausrüstung haben es wohl nicht mehr gebraucht...

Nexus

Spukhausbewohner

Beiträge: 244

Registrierungsdatum: 26. Juni 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 24. November 2008, 12:06

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Von diesem Wald habe ich auch bereits gehört.

Es könnte mehrere Gründe dafür geben, dass grade er ein Platz für Selbstmörder ist. In Japan gibt es ja einen harte Symbiose zwischen Technik/Moderne und Klassik/Tradition. Vielleicht wollen die Menschen lieber ihr Leben in der Natur beenden - als auf einem überfüllten Platz in Tokio oder gar in einer der vielen kleinen Wohnungen. Die Japaner haben ja auch eine sehr eigene Mentalität. Vielleicht wird ein ruhiger, stiller Ort bevorzugt, der eine Art mythologischen Charakter hat? Zudem gibt es sicherlich auch in Japan so hmm Selbsthilfeforen oder Netzwerke, wo es um Suizde geht etc. Kann mir gut vorstellen, dass dieser Wald ein bekannter Begriff ist, der immer wieder auftaucht. Im Wikiartikel stehen ja auch die Romane, wo unglücklich Verliebte sich dort umgebracht haben - auch hier könnten wiederum einige Menschen das als Hintergrund nutzen.

Doch dazu müsste man glaube ich Verbindungen zu Japan haben, um den Sachen auf den Grund zu gehen. Das lässt sich so aus dem Stand alles schlecht beantworten.

Jeff1709

Verschwörungstheoretiker

  • »Jeff1709« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 5. August 2005

Wohnort: In den Schatten

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 24. November 2008, 13:18

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Zitat

Nexus: Doch dazu müsste man glaube ich Verbindungen zu Japan haben, um den Sachen auf den Grund zu gehen. Das lässt sich so aus dem Stand alles schlecht beantworten.
Da stimme ich dir 100%ig zu. Um mehr rauszubekommen müsste man wirklich vor Ort sein. Und nichtmal dann... :mrgreen:

Edit: Habe ich erst eben bemerkt: Meinen 3. Link (den mit den Fotos) im Startposting (http://www.paraportal.de/viewtopic.php?p=225040#p225040) gibt es auch in Englisch: http://www.rincondelmisterio.com/el-bosq…os-en-japon/en/

The Navigator

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 15. Juni 2007

Wohnort: Tronhow

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 24. November 2008, 14:40

Re: 青木ヶ原 Aokigahara-Wald, Japan

Zitat von »"Jeff1709"«

Was mich etwas wundert: Ich habe noch nichts darüber entdeckt, daß jemand 切腹 (Seppuku) (Info: de.wikipedia.org/wiki/Seppuku ) dort begangen hätte.
Wäre ja naheliegend :denk: Aber wie gesagt: Ich bleibe am Ball...

:lol: Warum wundert dich das?... Müssen Japaner nur um dein Klischee zu bedienen Selbstmord durch Seppuku begehen? :mrgreen:
Lies doch nochmal deinen geposteten Wikibeitrag genau durch, und vielleicht begreifst du dann, was Seppuku eigentlich ist.
Hier gibt es kein Zurück,
das ist Television,
nicht Telefon!
-Willy Wonka zum Thema Fernsehen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 79 | Hits gestern: 5 761 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 581 709 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03