Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 798

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 25. April 2008, 15:00

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Jaja, die gute Homöopathie. Heilen mit Nichts, am wenigsten mit gesundem Menschenverstand. :roll: Statistisch gesehen enthält eine ganze Badewannenfüllung eines homöopathischen Extraktes kein einziges Wirkstoffmolekül mehr, dank der extremen Verdünnung. Aber angeblich sollen sich Flüssigkeiten (Alkohol, Wasser) ja an die energetischen Muster der ihnen ursprünglich beigemengten Substanzen "erinnern" können. Naja, damit würden diese Wässerchen immerhin eine höhere Denkleistung aufweisen als ihre Verfechter. Aber hey! Schon früher hat man reinen Alkohol zu "medizinischen" zwecken eingesetzt. Und lustig macht es allemal. :mrgreen:

gezeichnet

ein Globulisierungsgegner

messengerrna

Spukhausbewohner

Beiträge: 236

Registrierungsdatum: 5. Januar 2007

Wohnort: Hier

  • Private Nachricht senden

47

Freitag, 25. April 2008, 15:48

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Tja Niesel, wenn Du wüsstest, wie sich das in Wirklichkeit verhält mit den Molekülen.... :roll:

Die Moleküle eines Stoffes, welchen man verdünnt, bewegen sich nicht auseinander, sondern bewegen sich dichter aufeinander zu. Gibt man noch mehr von dem verdünnenden Lösemittel hinzu, so bilden die Moleküle immer größere Aggregate! Diese Bausteine sind allerdings nicht, wie die üblichen in Medikamenten enthaltenen Wirkstoffe nur als Helfer gegen bestimmte Beschwerden oder Krankheiten unterwegs, sondern können im lebenden Organismus eingebaut werden und informieren den Körper somit! Während das übliche Medikament nur vorrübergehend die Symptome unterdrückt, aber nicht heilt, sondern vielmehr das körpereigene Immunsystem auch noch schwächt, kann die Homöopathie hingegen "heilen"! So dürfte nun geklärt sein, warum Homöopathie so wirkungsvoll ist!
Alles ist gut wie es ist, weil es ist!

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 798

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 25. April 2008, 16:01

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Nö, geklärt ist damit garnix. Vielleicht kannst du mir ja erklären, wieso dann bei wissenschaftlichen Untersuchungen in diesen ominösen Präparaten die Anzahl der Wirkstoffmoleküle (und ich spreche hier nicht vom Trägermedium) stets mit Null, Nada, Zero, Nijente angegeben wird, was übrigens auch kein Homöopath bestreiten wird, von deinen Molekülclustern ganz zu schweigen. Sind die vielleicht gerade in der Werkskantine? Oder wo sind die hin? Außerdem ist das Ganze ein simples, mathematisches Problem. Wenn ich, sagen wir 10 Wirkstoffmoleküle nehme und in ein Gefäß schütte, dann sind sie darin enthalten. Wenn ich aber jetzt 10 Milliarden Moleküle eines Trägermediums hinzu gebe, einmal kräftig durchrühre und das dann auf 10000 Gefäße verteile, dann können unmöglich in jedem Gefäß Wirkstoffmoleküle enthalten sein. 10 Moleküle auf 10000 Flaschen... Merkst du was? Dabei ist es auch völlig unerheblich, ob diese Moleküle nun Cluster bilden, oder nicht. Obwohl, wenn sie es tun, würden letztendlich noch weniger Flaschen Wirkstoff enthalten. Du siehst also, deine Erklärung erklärt garnix.

messengerrna

Spukhausbewohner

Beiträge: 236

Registrierungsdatum: 5. Januar 2007

Wohnort: Hier

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 27. April 2008, 18:05

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Naja Niesel, ganz so einfach, wie Du das hier schilderst ist es nicht! Außerdem ist es nicht richtig, wie lange angenommen, dass sich die Moleküle in einem Trägermedium gleichmäßig verteilen, es ist vielmehr so, wie schon erwähnt, dass sie sich genau anders verhalten und letztlich so große Aggregate bilden, dass sie biologisch aktiv werden! Es gibt viel zu viel, was der Mensch einfach noch nicht weiß, er lässt sich aber nur ungern davon überzeugen! Gott sei Dank, gibt es da aber noch einige Wissenschaftler, die dem ganz aufgeschlossen gegenüber sind und sich dazu niederlassen, dieses Phänomen genauer zu untersuchen! Und Du scheinst wohl vergesesn zu haben, dass ich zufällig an der Quelle sitze und solche Leute als Vorgesetzte habe, für die ich "Handlanger" bin und zufällig mit den Versuchen selber konfrontiert bin.....
Aber wart mal ab, es wird schon bald eine eindeutige Erklärung für einen "Niesel" geben, damit auch er es mal begreifen kann, was er schon kategorisch ablehnt! :roll:
Alles ist gut wie es ist, weil es ist!

res

Herr der Zahlen

Beiträge: 1 155

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Danksagungen: 59

  • Private Nachricht senden

50

Sonntag, 27. April 2008, 18:41

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Deine Argumentation gilt vielleicht für 5-8 mal verdünnte Wirkstoffe, aber bei den üblichen Verdünnungen sind statistisch keine Wirkstoffatome mehr vorhanden, wenn die Moleküle größere Gruppen bilden sogar schon deutlich früher, da diese mit höherer Wahrscheinlichkeit im alten Gefäß bleiben. Das ist simpleste Mathematik.
Und 100 Studien (nach Wikipedia), scheinen zu bestätigen, dass es so wirksam ist wie ein Placebo.
Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
Tötet alle Schmetterlinge!

vikynator

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 25. Januar 2007

  • Private Nachricht senden

51

Sonntag, 27. April 2008, 19:33

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

@messengerman:

Ich hasse Homöopathie! Mein Vater, der vor 2 jahren selbstmord begann, leidete an Dipressionen und Wahnvorstellungen. Er nahm haufenweise von diesen Müll zu sich und glaubte sie wurden heilen. Kam eh nur heiße Luft dabei raus! Und auch reine Geld verschwendung! :evil:

messengerrna

Spukhausbewohner

Beiträge: 236

Registrierungsdatum: 5. Januar 2007

Wohnort: Hier

  • Private Nachricht senden

52

Montag, 28. April 2008, 18:56

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Das tut mir leid mit Deinem Vater, aber man sollte wissen, dass auch der richtige Arzt von entscheidender Bedeutung ist, wenn es um die richtige Anamnese geht, dass ist kein Kinderspiel und erfordert eine komplette Studie auch über den Patienten und Selbstdiagnose ist sowieso ganz schlecht!

@res:

natürlich hängt es von der Ursprungskonzentration ab, wie die Lösung später aussieht, das versteht sich von selbst, aber bei der anderen These, die Moleküle würden sich gleichmäßig in dem Medium verteilen, hakt es nunmal mittlerweile gewaltig, da es schlicht und einfach nicht zutrifft! Sie verhalten sich genau anders....und nur biologisch aktive Wirkstoffe können wirklich "heilen", wir sind schließlich auch biologische Organismen und kein Chemiebaukasten!
Alles ist gut wie es ist, weil es ist!

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 798

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

53

Montag, 28. April 2008, 19:49

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Na super! Ich habe doch schon festgestellt, dass die Wahrscheinlichkeit, in einer Flasche auch nur ein einziges Wirkstoffmolekül zu haben sogar noch gewaltig sinkt, wenn sich die Moleküle eben nicht gleichmäßig im Trägermedium verteilen, sondern deine berüchtigten Aggregate bilden. Schließlich vermehren sie sich ja nicht auf wundersame Weise im Trägermedium. Tolle Wurst. Damit würdest du die Wirksamkeit homöopatischer Produkte sogar noch weiter senken. Wenn mich dass von irgendwelchen Globuli überzeugen soll, dann gute Nacht.

messengerrna

Spukhausbewohner

Beiträge: 236

Registrierungsdatum: 5. Januar 2007

Wohnort: Hier

  • Private Nachricht senden

54

Dienstag, 29. April 2008, 08:56

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Hallo Niesel,

es ist eben genau das Gegenteil der Fall! Und ich denke, Du hast mich schon ganz gut verstanden wenn ich sage, dass die Moleküle sich aufeinander zubewegen und riesige Aggregate bilden!

Wenn nicht, dann will ich es gern nochmal deutlicher erklären, wie das in Wirklichkeit aussieht mit den Molekülen.
Es sind viele tausende von Molekülen vorhanden, die sich zu Gruppen zusammenschließen und somit größere Moleküle bilden. - Wenn man diesen Vorgang fortsetzt, schließen sich auch diese Molekülhaufen wieder zu mehreren Gruppen zusammen, die ihrerseits wieder gewachsen sind. - Die höchste Potenz hat demnach die höchste Wirksamkeit, da all diese Gruppen zu einem riesigen Aggregat zusammengeschmolzen sind, die man natürlich unter einem Elektronenmikroskop beobachten kann, ansonsten würde man sowas garnicht behaupten, aber ich denke das ist auch selbstsprechend!
Wenn Du der Meinung bist, dass kein einziges Molekül mehr vorhanden ist in der Lösung, dann dürftest Du von irgendeiner Wirkung verschont bleiben, wenn Du irgendein Mittel mal einfach so einnimmst über einen längeren Zeitraum!
Außerdem sollte man sich mit den Potenzen auskennen, die man benötigt und das kann in erster Linie wohl auch nur ein Arzt entscheiden, der die nötige Erfahrung hat! Ich sag ja, mit Selbstmedikation ist es nicht getan, weil man meist nicht genügend Hintergrundwissen hat, was solche Mittel betrifft! Wer meint, dass es sowieso ungefährlich und Aberglaube ist, der wird wohl nie etwas von der heilenden Medizin haben, weil er nicht weiss, wie er sie anwenden sollte und vor allem in welcher Potenz und evtl. Kombination und wie dosiert!
Alles ist gut wie es ist, weil es ist!

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

55

Dienstag, 29. April 2008, 12:10

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

hallo meesengerma

Zitat

wir sind schließlich auch biologische Organismen und kein Chemiebaukasten!
dann könntest du weder empfinden noch fühlen , noch hättest du keine Emotionen (weil kein Hormonsystem) oder einen stoffwechsel und könntest weder lachen , noch weinen oder speichel produzieren , oder Nahrung verwerten ! schon mal was von Biochemie gehört ????
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

beatsteaks

Traumwanderer

Beiträge: 431

Registrierungsdatum: 25. September 2007

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

56

Dienstag, 29. April 2008, 14:11

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Zitat von »"messengerrna"«

dass die Moleküle sich aufeinander zubewegen und riesige Aggregate bilden!
...
Es sind viele tausende von Molekülen vorhanden, die sich zu Gruppen zusammenschließen und somit größere Moleküle bilden.


Ja, aber wenn nicht viel von dem Wirkstoff enthalten ist, reicht es eben schlicht weg nicht. Und Moleküle können auch nicht ihre Eigenschaften ändern. Und vielleicht hast du dich etwas unglücklich ausgedrückt, aber Moleküle haben eine feste Größe, außer sie reagieren und die Atommasse ist danach größer. Und es ist schlichtweg so, dass wo kein Wirkstoff mehr vorhanden ist, es auch keine Wirkung auftreten kann. Ohne den Placebo-Effekt, würde es also gar nichts bringen.

Fassen wir zusammen, zuwenig Wirkstoffmoleküle und zu häufig verdünnt.


darkred

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 9. April 2008

Wohnort: Potsdam

  • Private Nachricht senden

57

Dienstag, 29. April 2008, 21:13

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Vieleicht hilft das euch ja weiter: www.horusmedia.de/1996-wasser2/wasser2.php

Gruß darkred
Sonnenuntergang auf finnisch: *Helsinki*

messengerrna

Spukhausbewohner

Beiträge: 236

Registrierungsdatum: 5. Januar 2007

Wohnort: Hier

  • Private Nachricht senden

58

Dienstag, 29. April 2008, 21:35

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

@elperdido:

Zitat

schon mal was von Biochemie gehört ????

Du sagst es: BIO-Chemie!!! Nahrung verwerten, Stoffwechsel....schon mal was von Enzymen gehört???? :roll:

@Darkred:
sehr interessanter Link, danke!
Alles ist gut wie es ist, weil es ist!

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

59

Mittwoch, 30. April 2008, 12:04

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Hallo messengerrna :P

Zitat

Du sagst es: BIO-Chemie!!! Nahrung verwerten, Stoffwechsel....schon mal was von Enzymen gehört???? :roll:
jupp :) uaber der einzige unterscheid , den ich da sehe , zwischen der Bio-chemie und der Chemie der pharmakonzerne ist , das wir im erforschen der ersteren noch am Anfang stehen weil Gelder erstmal nur in die forschungsrichtungen fliesst , wo Kapital rauskommt und wo nur Gewinn ein Rolle spielt ...und der hat gar nichts mit dem wohlergehen von menschen zu tun , nochdazu von gruppen , denen sich die Kapitalelite in keinster Weise zugehörig fühlt
Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

messengerrna

Spukhausbewohner

Beiträge: 236

Registrierungsdatum: 5. Januar 2007

Wohnort: Hier

  • Private Nachricht senden

60

Mittwoch, 30. April 2008, 14:21

Re: Gegenmittel für HIV entdeckt - Ein Durchbruch

Ganz genau und deshalb habe ich ja gesagt, dass hier nur schön weiter brav an den Studien für schon vorhandene Mittel zur Symptomunterdrückung gebastelt wird!
Hauptsache schnelle Linderung, aber geheilt werden, will doch nicht wirklich jemand, denn das würde bedeuten, dass derjenige welche sich auch Gedanken über sein eigenes Leben machen müsste, satt die Verantwortung dafür immer wieder anderen zuzuschieben und schön brav seine 10 Mittel für eigentlich EIN Problem einnimmt, nur damit er nichts davon mitbekommen muss.... :roll:
So trägt jeder seinen Teil dazu bei, die Mafia noch richtig schön zu unterstützen!
Was bei Schmerzmitteln ja nicht verkehrt ist, um akut handeln zu können, aber gerade solche Krankheiten wie Aids oder Krebs, da bedarf es meiner Meinung nach wirklich einer ganzheitlichen Heilmethode, um die ganzen Qualen von Nebenwirkungen existierender Chemiekeulen langfristig zu beseitigen und wirklich eine Heilung zu erzielen, statt nur drumherum zu basteln.....
Alles ist gut wie es ist, weil es ist!

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 3 136 | Hits gestern: 10 043 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 579 005 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03