Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SoulWind

Ehrenmitglied

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 23. Februar 2004

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

46

Montag, 5. Juli 2004, 18:11

Zitat

sonst müsste die regierung es ja nicht immer dementieren, das sie existiert!!!!!


Area 51 gibt es seit längerer Zeit ganz offiziell und wird von der US-Regierung nicht verheimlicht.

sk8erboi

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 25. März 2004

Wohnort: /Users/sk8erboi

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 5. Juli 2004, 20:31

Komisch, dann waer's irgendwie kein geheimer Stuetzpunkt glaub ich :?:
"Life without knowledge is death in disguise"

SoulWind

Ehrenmitglied

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 23. Februar 2004

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

48

Montag, 5. Juli 2004, 21:00

Zitat

Komisch, dann waer's irgendwie kein geheimer Stuetzpunkt glaub ich


Yep, sehe ich genau so :)

Das was IN der Basis passiert ist natürlich nach wie vor geheim, aber die Existenz der Basis ist ganz offiziell seit einigen Jahren.

Hätte ja auch vermutlich nix mehr gebracht die Existenz weiter geheimzuhalten. Welcher UFO oder SciFi-Fan kennt die Basis nicht? :)

sk8erboi

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 25. März 2004

Wohnort: /Users/sk8erboi

  • Private Nachricht senden

49

Dienstag, 6. Juli 2004, 12:05

Ah so. Das muss einem dummen ja auch gesagt werden... :) Ganz ehrlich, hab ich nicht gewusst dass die Basis mitlerweile offiziell ist.
"Life without knowledge is death in disguise"

Smily

Alien

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 14. Juli 2004

Wohnort: HB

  • Private Nachricht senden

50

Donnerstag, 15. Juli 2004, 11:42

Zitat von »"sk8erboi"«

Ah so. Das muss einem dummen ja auch gesagt werden... :) Ganz ehrlich, hab ich nicht gewusst dass die Basis mitlerweile offiziell ist.


Moin erstmal.
Bin nun hier ganz neu. War eine
Zeitlang nur ein Leser hier.
Muss "sagen" was hier der eine oder andere "aufgespürt" hat ist klasse!
Glaubt ihr denn aber nicht das
UFO-Sichtungen wie in Mexiko und Area 51 (ein genau bekanntes Gebiet mit der Grösse wie die Schweiz ca.) alles "zusammenhängt"???

Smily
Es ist nicht genug zu wissen,
man muß es auch anwenden;
es ist nicht genug zu wollen, man muß es auch tun.

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

51

Donnerstag, 15. Juli 2004, 14:47

Hallöchen und willkommen, du meinst das diese Objekte die am 3.5 gesehen wurden eigentlich irgendetwas mit der AREA 51 zu tun haben? Oder was genau meinst du damit?
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Smily

Alien

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 14. Juli 2004

Wohnort: HB

  • Private Nachricht senden

52

Donnerstag, 15. Juli 2004, 22:12

Zitat von »"Ga$$i"«

Hallöchen und willkommen, du meinst das diese Objekte die am 3.5 gesehen wurden eigentlich irgendetwas mit der AREA 51 zu tun haben? Oder was genau meinst du damit?


Lieber Ga$$i,

Ja!

Bin nicht schreibfaul, eigentlich
aber eigentlich sollte mein ja reichen. Vielleicht kann ich mal
noch einiges nachholen. Momentan hab ich hier einiges zum nachlesen gehabt. Mein BEWUSSTSEIN ist sicher hier nicht kleiner geworden.

Antworten darauf habt ihr euch
eigentlich schon selbst hier gegeben.

Ich denke was viele (UFO`S) gesehen haben sind so einige Prototypen nicht nur für den nächsten sondern schon übernächsten Krieg. Hier vor meiner eigenen Tür hab ich gewisse Namhafte Elektronikfirmen. Also Firmen wo so an die 4000 Mathematiker und auch Informatiker täglich reinlaufen. Selber bin ich ein technisch, sachlich, nüchterner
Mensch der sich im Umweltschutz usw. versucht stark zu machen.
Aber ich bin ziemlich sensitiv....
hier vermute ich manch anderen
mit dem man einen erneuten grossen Kollaps vielleicht vermeiden kann.

Tschüss erstmal...
es wird nen anderen Tag geben... nen neuen...

Smily
Es ist nicht genug zu wissen,
man muß es auch anwenden;
es ist nicht genug zu wollen, man muß es auch tun.

nOmen

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 16. Juli 2004

  • Private Nachricht senden

53

Freitag, 16. Juli 2004, 20:00

Also ich saß letzten Sommer ( 2003) im Flugzeug Richtung Heimat nachdem ich rund zwei Wochen in Nervada mit Freunden mein Urlaub verbrachte.

Neben mir saß ein pansionierter Geschichtsprofessor aus Nervada.
Wir kamen so ins Gepräch. Auf das Thema Area51 ansprechend, erzählte er mir, dass er nicht weit von Area51 wohnte und jeden Tag mit dem Auto vorbei fuhr.
"Man müsse aufpassen, dass man nicht über die Hügel schaut ansonsten wird man einfach erschossen."
Aber das ist ja weitaus bekannt.

Er hat auch einen Verwandten, der in Area51 als Wissenschaftler tätig ist.
( Dr. der optischen Physik )
Er ist sehr hoch begabt und dorthin kommen nur die besten der besten!
Er konnte mir leider nichts erzählen, was ihm sein Verwanter verraten hätte, sondern nur das:

" Du würdest es nicht glauben wenn ich es dir erzähle"

Dann erzählte er mir noch etwas ,aber diese Dinge sind ja auch schon bekannt.
Dass sie bereits Beamen können und ein Lasersrtahl entwickelt hätten, die die Boadrelektonik jedes x -beliebegen Flugzeugs ausfallen lässt, wenn es damit beschossen wird.

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 26. August 2004

Wohnort: Ahlen

  • Private Nachricht senden

54

Freitag, 27. August 2004, 15:47

Ja ja das ewige thema Area 51........

Hab das mal auf ner anderen Page gefunden:

Zitat


10.000 km² militärisches Sperrgebiet. Mitten in der Wüste Nevadas. Kein Stacheldraht, kein Zaun. Nur: alle 50 Meter Warnschilder ("Restricted Area, No Trespassing"). Wer dennoch in die Sperrzone eindringt, riskiert sein Leben...

Area 51 (Dreamland), die Nellis Air Force Range and Nuclear Test Site: US-Luftwaffenbasis und Atomtestgelände, 190 km nordwestlich von Las Vegas.

Aber: die US-Army testet dort nicht nur Nuklear-Waffen. Und: Nicht nur die US-Army testet in der Area 51.

Es geht um Ufos, die von Menschen getestet werden und Aliens, die Experimente mit Menschen machen... Austausch von Technologie mit Bewohnern des Zeta-Reticuli-Sternensystems... Ein attraktives Geschäft für beide Seiten. Und verdammt viele beunruhigende Facts, dass wirklich was dran ist an der Sache mit den Kleinen Grauen


ALso so gesehen irgendwie spärliche sicherheitsmassnahmen für die angeblich sicherste militärbasis der welt.......

Auf einer anderern seite hab ich das gefunden......

Zitat


AREA 51 - Sicherheit


Auf der AREA 51 wird Sicherheit groß geschrieben. Auf der NTS, der Nellis Test Side, innerhalb deren Gelände die AREA 51 liegt, wird im allgemeinen die Sicherheit nicht so eng gesehen. Da kann man in den meisten Fällen kreuz und quer durch die Gegend fahren und dutzende von Straßen führen durch das Übungsgelände. Zwar steht gelegentlich mal ein Schild am Straßenrand, auf dem man lesen kann, dass hier Manöver mit Luft-Luft oder Luft-Boden Raketen durchgeführt werden und dass es gefährlich ist, sich hier bei Manövern aufzuhalten. Aber das ist in den meisten Fällen auch schon alles zum Thema Sicherheit.

Nicht so auf der AREA 51, hier gibt es keinen Strauch der nicht überwacht ist. Schon auf dem McCarran Airport in Las Vegas kann man es förmlich riechen. Da gibt es einen eigenen Sicherheitsbereich für die Fahrzeuge der AREA 51 Mitarbeiter und ein eigenes Terminal für die Janet-Airline. Beides kann man nur betreten, wenn man einen rund 3 m hohen mit Stacheldraht gesicherten Zaun bezwingt oder einen entsprechenden Ausweis der Wache am Eingang zeigt. Um das Gelände der AREA 51 gibt es allerdings keinen Zaun, da die Ausmaße des Sicherheitsbereiches um die eigentliche Anlage so gewaltig ist, dass man vermutlich kein Geld mehr für die schwarzen Projekte in der AREA hätte, wenn man einen Zaun aufstellen würde. Außerdem ist es in Nevada nicht üblich, dass man seinen Grund und Boden einzäunt.

Allerdings verstehen es die Sicherheitsleute der AREA 51 auch ohne Zaun, jeden einzuschüchtern, der auch nur in die Nähe der unsichtbaren Grenze kommt. Die Sicherheitsmannschaft wird von der Firma EG&G gestellt. EG&G (Egerton, Germeshausen und Gier) ist nach seinen Gründern benannt und betreibt neben seinen weltweit verstreuten Filialen, höchstwahrscheinlich auch die AREA 51. Allerdings nicht ganz alleine, neben der EG&G, die auch die geheime Fluglinie "JANET" betreibt, sind auch die "Air Force", verschiedene Geheimdienste (CIA, NSA und NRO), die halbe Rüstungsindustrie und private Vertragsunternehmen der Organisationen und Behörden an Betrieb und Nutzung der Geheimbasis beteiligt. Die Furcht vor ungebetenen Gästen ist in der AREA 51 so groß, daß man nahezu alles unternimmt, um mutmaßliche Eindringlinge abzuschrecken.

An jeder noch so kleinen Schotterpiste hat man Schilder aufgestellt, auf denen man lesen kann, dass man sich einer Militäranlage nähert und die Betreiber zur Anwendung tödlicher Gewalt berechtigt sind. Überall entlang der unsichtbaren Grenze zur "Black Box" (wie sie die Nellis Piloten nennen), sind Überwachungskameras, Bewegungsmelder und Abhöreinrichtungen installiert. Sogar Ammoniakdetektoren, die angeblich zwischen tierischem und menschlichem Schweiß unterscheiden können, sollen auf dem Gelände vergraben sein. Alle diese Einrichtungen sind für einen Eindringling kaum noch zu umgehen, aber die unberechenbarste Hürde sind die "Security Leute" von EG&G die pausenlos, bei Tag und Nacht in Zweiergruppen in Ihren weißen unmarkierten Geländewagen das Gebiet überwachen. Sie stehen ständig in Kontakt mit der Sicherheitszentrale und können so jederzeit auf die gesamten elektronischen Melder und Kameras des Geländes zugreifen. Durch die Kombination von Mobilen Wachpersonal und elektronischen Sensoren/Kameras entgeht den sogenannten "Cammo Dudes" (Abk. für Camouflaged Dudes - getarnte Typen) fast nichts und niemand.

Sollte sich jemand am Boden dem Gelände von Dreamland nähern, wird er nicht lange darauf warten, dass sich ihm ein weißer Jeep in den Weg stellt und er unmissverständlich darauf hingewiesen wird, dass er sich hier nicht aufhalten darf. Sollte sich jemand bis zur Grenze wagen und sei es auch nur auf der Groomlake Road bis zum Wachhaus, dann hat er meistens mit einer Verhaftung und stundenlangen Verhören zu rechnen. Es ist sogar schon des öfteren vorgekommen, dass ungebetene Gäste von unmarkierten schwarzen Hubschraubern mit Tiefflugmanövern bedroht wurden. Eindringlinge zu Luft wurden schon mit zwei F15 Jets zum Umkehren gezwungen. Alles in allem ist es nicht ratsam, in die Nähe der Grenze zu Dreamland zu fahren oder sie gar zu überschreiten - auch nicht in der Luft, die Radaranlagen sind nicht nur für Testreihen mit den Stealthfightern zu gebrauchen, sondern werden durchaus auch für die Luftraumüberwachung eingesetzt. Besonders empfindlich reagieren die Cammos, wenn man eine Kamera mit sich herumschleppt, denn fotografieren und filmen ist sowieso in der Nähe der meisten US-Militärbasen untersagt und erst recht an und in der AREA 51

mfg Ice_Cold

Psycho_Billy

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 193

Registrierungsdatum: 21. August 2004

Wohnort: Königsbach

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

55

Freitag, 27. August 2004, 16:05

na da hat sich der matt aber arbeit gemacht.ich muss sagen das mir das area 51 gelaber langsam aufn sack het.was is da?wer is da?gibts das überhaupt?toll selbst wenns da aliens und ufos gibt was wollt ihr dran ändern?
I am here to ride bike

defnax

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 7. April 2004

  • Private Nachricht senden

56

Mittwoch, 20. April 2005, 17:59

ich habe beim google maps intressantes gesehen, test gelände oder ähnliches die in der nähe der Area51 liegt

und ein gebäude das einer pyramide ähnelt weis nicht was das ist.








defnax

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 7. April 2004

  • Private Nachricht senden

57

Mittwoch, 20. April 2005, 17:59




defnax

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 7. April 2004

  • Private Nachricht senden

58

Mittwoch, 20. April 2005, 18:03








defnax

Alien

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 7. April 2004

  • Private Nachricht senden

59

Mittwoch, 20. April 2005, 18:07

diese gegend sieht sehr intressant aus,wie da aussieht?





und hier sieht aus ob sie da was zu schütten?
sieht nicht nach müll berg aus oder?
gebäude oder ähnliches das zugedeckt wird?


Dhotmes

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 15. August 2004

  • Private Nachricht senden

60

Freitag, 3. Juni 2005, 20:01

Verdammt, das mit google maps wollte ich auch gerade posten :D
Ist ja schonmal interessant, dass man leicht ausserhalb von groom lake anscheinend doch komplett ranzoomen kann.

Dieser "nasca"-flugplatz sieht für mich aus wie ein bombenübungsgelände...den vielen kratern nach zu schließen.
Das "pyramidengelände" sieht irgendwie nach unterirdischem bunker aus.
Allgemein scheint da ja viel gebaut zu werden.

Was haltet ihr davon? Ist die basis südlich vom papoose-lake (S4)
http://maps.google.com/maps?q=las+vegas&…53372&t=k&hl=en

Ich hab zu hause noch so ein video rumliegen mit einigen aufnahmen von der gegend. Unter anderem sind merkwüdige kugeln zu sehen deren flugverhalten schon sehr ungewöhnlich ist.
Dass dort ausserirdische technologien untersucht werden glaub ich aber weniger.

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 715 | Hits gestern: 2 848 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 413 648 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03