Du bist nicht angemeldet.

Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

31

Dienstag, 19. März 2013, 00:47

Hallo,

ich weiß dieser Beitrag ist schon älter, jedoch habe ich noch eine Urbane Legende gefunden von einer Autostopperin:

Zitat: http://www.urbanelegenden.de/000000989c13fe565.html
Luise Koschinski* fuhr am Hauptbahnhof vorbei, und an einer Straßenecke musste sie stoppen. Ein Frau klopft an ihre Autoscheibe. Als sie die Tür aufmacht, fragt die Frau: „Können Sie mich wohl mitnehmen, ich muß auch in die gleiche Richtung". Luise nimmt normalerweise keine Anhalter mit, aber diesmal dachte sie bei sich: „Die sieht eigentlich ganz harmlos aus - da werde ich mal eine Ausnahme machen..." Dann ist die Frau eingestiegen und stellt ihre Tasche unten neben die Füße. Plötzlich bemerkt die Fahrerin die behaarten Hände der "Tramperin". Daraufhin hat sie das Auto angehalten und an der Straßenecke so getan, als würde der Motor nicht mehr anspringen. Dann hat sie die Beifahrerin gebeten, auszusteigen und doch mal das Auto anzuschieben. Dieser bitte ist "sie" dann auch nachgekommen. Dann hat Luise Gas gegeben und ist weggefahren - sofort zur nächsten Polizeistelle. Den Beamten hat sie die Geschichte erzählt. Bei einer kurzen Überprüfung der von der "Tramperin" noch im Wagen verbliebenen Tasche fand man einen Strick und ein Beil (!) Das war wohl zuviel für die Dame - sie kam mit einem Kreislaufzusammenbruch ins örtliche Krankenhaus.

Aber ganz ehrlich, warum sollte man sich vor behaarten Händen bei einer Frau fürchten :D Ich meine ja, wirkt vielleicht etwas ungepflegt, aber eigentlich kein Grund die Nerven zu verlieren, oder?

Sleepy

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 113

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2012

Danksagungen: 58

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 19. März 2013, 01:36

Guten Morgen,

Aber ganz ehrlich, warum sollte man sich vor behaarten Händen bei einer Frau fürchten :D Ich meine ja, wirkt vielleicht etwas ungepflegt, aber eigentlich kein Grund die Nerven zu verlieren, oder?


Vielleicht hatte sie Angst, dass die Tramperin in Wirklichkeit ein Tramper war. Also irgend ein Psycho der sich als Frau verkleidet um so die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen von potentiellen Opfern mitgenommen zu werden.

Und als dann ein Beil in der Tasche gefunden wurde, sah sie ihre "Befürchtungen" bestätigt und "realisierte", dass sie damit einem Psychopathen noch gerade eben von der Klinge entsprungen ist. :ratlos:
Was du heute kannst besorgen, ist mit Sicherheit nicht derart wichtig, dass es sich nicht auch verschieben lassen würde!

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 10 000 | Hits gestern: 5 249 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 512 609 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03