Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 21. August 2003, 20:14

hehe dann kauf dir bücher...haste noch nie was übers bermuda dreieck gelesen ?? oder über atlantis ??? hehe forte dadrüber kennt sich jeder aus ;) ansonsten geh auf

www.schloessi.net/bermudadreieck.htm

dort steht ziemlich viel drüber....schreib einfach deine version dazu was dort sein könnte und was du drüber gehört hast....ist doch nicht so schwer oder???

ich langweile mich langsam ihr schreibt immer nur über die gleichen themen....wir brauchen mehr user :(
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Kowalle

Alien

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 27. August 2003

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. August 2003, 14:55

die ham damals bei der Suche nach Lochnes auch U-bote eingestzt un die häten die Hölle dann entdeckt,und wovon sollte sich Lochnes ernähren,weil so ein großes tier sich ernähren??weil so viel nahrung ist dort nicht

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 27. August 2003, 17:13

Zitat von »"Kowalle"«

die ham damals bei der Suche nach Lochnes auch U-bote eingestzt un die häten die Hölle dann entdeckt,und wovon sollte sich Lochnes ernähren,weil so ein großes tier sich ernähren??weil so viel nahrung ist dort nicht


Die Uboote waren alle scheisse...total klein damit konnten die nix richtig erforschen.....Ja Plesiosaurier waren auch Pflanzenfresser...er lebt vielleicht von Pflanzen und Fischen..... bzw. er braucht kaum fressen.....

nicht alles was die wissenschaft sagt sollte man glauben....ich glaube erst daran das es nessie nicht gibt wenn ich selbst den see cm für cm abgesucht habe !!
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 8. September 2003

Wohnort: Bühl

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 9. September 2003, 20:32

Also ich glaube dass es Nessi auf jeden Fall mal gegeben hat, jetzt allerdings nicht mehr. Was die vielen Leute gesehen haben wollen und auf Fotos zu sehen sein soll weiß ich nicht. Viele machen aus Geschichten große Sensationen und versuchen mit allen Mitteln auch mal in die Schlagzeilen zu kommen, deshalb halte ich auch viele der Fotos von Nessi für gefälscht.
Aber dass es so ein Saurier (mir fällt der Name grad net ein) mal im Loch Ness gegeben hat, das glaube ich auf jeden Fall.

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 9. September 2003, 20:41

Willkommen im Forum Drusilla,

Ich glaube auch das es "Plesiosauruse" waren die dort gesichtet wurden...ich kann mir aber nicht erklären wo Nessie aufeinmal hin sein soll? ist Nessie vielleicht sogar getötet wurden ????

Liegt Nessies Skelett auf dem Grund des Sees ??? Was ist Geschehen mit Nessie ? Oder handelt es sich sogar um ein Gehimproject der Regierung ...die Nessie vielleicht gefangen und nun Experimente mit Ihm/Ihr machen ?

MFG
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 8. September 2003

Wohnort: Bühl

  • Private Nachricht senden

21

Mittwoch, 10. September 2003, 19:58

Also ich könnte mir gut vorstellen das Nessi wie so viele Dinosaurier einfach durch Veränderung des Klimas oder der Natur ausgestorben ist und keine Überlebenschance in dem See mehr hatte.
Gut vorstellbar wäre es aus meiner Sicht, dass auf dem Grunde des Sees durchaus Skelette im Schlamm/Stein verborgen liegen könnten. Immerhin in der See so tief und verwinkelt, da ist noch lange nicht alles erforscht.
An ein Geheimprojekt glaube ich eigentlich nicht. Für was sollte denn Nessie der Regierung gut sein?

Ga$$i

Gründer

  • »Ga$$i« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 739

Registrierungsdatum: 11. August 2003

Wohnort: Dresden

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

22

Donnerstag, 11. September 2003, 15:00

Natürlich kann es auch sein das Nessie wirklich eines Natürlichen Todes gestorben ist !!! Es hatte vielleicht keine Nahrung mehr.....oder es war einfach zu Alt !

Angeblich ist der See komplett erforscht !!! Aber die Wissenschafler spinnen den einige sagen Selbst per normaler Suche sind gerade mal 1/3 Erforscht......Man hat ja schon viele Jahre nix mehr von Nessie gehört !

Ab der Geheimprojecttheorie könnte trotzdem auch einleuchten.....Der Grund??? Na ganz einfach, der einzige lebende Plesiosaurus der jemals gefunden würde..... Die Wissenschaft muss keine Gründe haben außer das es Paranormal bzw. Rätselhaft ist !!!
Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

El Chupacabra

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 5. April 2004

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 6. April 2004, 13:49

Man kann nicht beweisen daß etwas nicht existiert oder existiert hat. Dennoch glaube ich nicht an das Ungeheuer von Loch Ness. Der erste Bericht stammt aus dem Jahre 537, ein Mönch berichtete am See von einem Ungeheuer angegriffen worden zu sein, seit dem kursiert die Geschichte. Loch Ness ist wie geschaffen für Gruselgeschichten, Dunkel vernebelt und einsam. Einen Plesiosaurus halte ich für ausgeschlossen, da Loch Ness erst in der Eiszeit entstanden ist, zu diesem Zeitpunkt gab es wahrscheinlich keine Plesiosaurier oder ähnliche Tierarten mehr. Außerdem müsste Nessie dann hin und wieder zum Luftschnappen an die Oberfläche kommen. Noch dazu ist es eh abwegig, daß nur ein Tier seit mio. von Jahren überlebt hat, wenn dann eine ganze Population und die hätte man bemerkt. es gibt auch nicht genug Nahrung im See, da hätten sie es im Meer viel leichter, also wozu sollten sie nach Loch Ness schwimmen? Und als wechselwarmes Tier wäre Loch Ness zu Kalt für einen Plesiosaurus. Und so viel ich weiß lebten selbe auch im Salzwasser, da man an ihren Knochen Bissspuren von Haien fand. Plesiosaurier verließen auch das Wasser, ähnlich wie Meeresschildkröten um ihre Eier zu legen.
Ich befürchte das Loch Ness nur noch ein romantischer Tourismusgag ist und nicht mehr. Fotos und Sichtungen will ich nicht alle als Fälschungen und Lügen abtun, aber es gibt wesentlich wahrscheinlichere Erklärungen, wie die Seeotter (die können unheimlich groß werden), der große Stör (Stomlinienförmig, Rückenzacken, bis zu 5m Länge), Baumstämme und ab und zu sollen sich auch schon Tümmler, Delfine und Wale nach Loch Ness verirrt haben. Und da jeder Loch Ness mit dem Ungeheuer in Verbindung bringt entstehen daraus diese Geschichten. Leider, wäre schön wenns Nessie geben würde...

Trotz meiner Zweifel würde ich nie in Loch Ness schwimmen gehen, denn wer weiß... :)
"...und sie bewegt sich doch !"
Galileo Galilei

"Was erwarten wir denn von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen."
Richard Wagner

Shielagh

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 22. Februar 2004

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 8. April 2004, 10:27

Chupa, ich geb dir vollkommen Recht. Als ich vor 2 Jahren Loch Ness besucht habe, hab ich selbst gesehen, dass dieser See einfach wie geschaffen ist für Monstergeschichten. Grau, trüb, tief und groß...
Ich glaube gern, dass unzählige Menschen etwas Merkwürdiges im See gesehen haben wollen, aber die Deutung ist einfach fundamental falsch.
Jemand sieht eine große Welle und hält sie für den Buckel eines Ungeheuers. Je öfter er seine Beobachtung im Unterbewussten durchspielt, desto mehr Details fantasiert er dazu, und irgendwann glaubt er, dem Monster ins Gesicht geblickt zu haben.
Zu viele Fälscher wurden entlarvt, zu viele Hochstapler, die mit Nessie Profit machen wollten, um heute noch ernsthaft an das Ungeheuer von Loch Ness zu glauben. Es ist nichts weiter als eine schöne Erzählung, ein Märchen. Aber was wäre das schottische Hochland ohne Nessie? Das Monster ist ein Wirtschaftsfaktor, auf den man dort nicht mehr verzichten könnte.

Übrigens - wahrscheinlich kennt jeder das berühmte "Surgeon's Photo", eine der bekanntesten Bildfälschungen der Kryptozoologie. Dieses Foto feiert bald den 70. Geburtstag, am 19. April 2004.

Marozi

Nachwuchsvampir

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 23. Februar 2004

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 11. April 2004, 14:42

Glaubt man den Forschungsergebnissen von Ulrich Magin, hat sowieso niemals ein derartiges Tier im Loch Ness existiert. Alles begann erst in den dreißiger Jahren mit der Berichterstattung eines Zeitungsreporters. Zweifel an Magin's Arbeit sind jedenfalls schwer zu belegen - er saß mehrere Jahre in seinem Urlaub in den Archiven aller drei ortsansässigen Zeitungen von Inverness.

torsten

Alien

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 20. Januar 2004

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 14. April 2004, 21:07

Ich denke es nicht, da 1 kein Tier so Lange überleben kann. 2 weil sie Loch Ness schon mehrmals mit Sensoren abgetasstet haben und nichts zu Sehen war.

Die Veröffentlichen Fotos haben sich nach meinem Wissens stand ja auch als Fälschung heraus gestellt.

Wobei Baden würde ich im Loch Ness nicht unbedingt gehen, da wär bei mir immer noch dieses Komische Gefühl *Hoffentlich ist da wirklich nichts* :wink: .
YOU ARE THE NEXT


Shielagh

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 128

Registrierungsdatum: 22. Februar 2004

Wohnort: Halle (Saale)

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

27

Donnerstag, 15. April 2004, 15:28

Baden würde ich bei einer Wassertemperatur von durchschnittlich fünf Grad eh nicht im Loch Ness...

Zitat

Ich denke es nicht, da 1 kein Tier so Lange überleben kann.


Ein einziges Exemplar sowieso nicht. Wenn es denn tatsächlich etwas Kryptisches im Loch gibt, dann eine ganze Ungeheuer-Population. Aufgrund der Größe und des Nahrungsangebots des Sees hat George Zug von der Smithsonian Institution errechnet, dass die Anzahl nessieartiger Wesen im Loch Ness bei einem Gewicht von je etwa 1350 kg 10 bis 20 Exemplare beträgt, bei einem Gewicht von jeweils 150 kg etwa 150 Tiere.

Zitat

2 weil sie Loch Ness schon mehrmals mit Sensoren abgetasstet haben und nichts zu Sehen war.


Oh, man hat schon mehrere Male ungewöhnliche Objekte unter der Oberfläche des Loch Ness orten können, die sich jedoch meist nicht genau zuordnen ließen. Wahrscheinlich handelte es sich nicht um Ungeheuer, sondern um Ansammlungen von Gasblasen o.ä.

Ich denke es nicht, da 1 kein Tier so Lange überleben kannDie Veröffentlichen Fotos haben sich nach meinem Wissens stand ja auch als Fälschung heraus gestellt.[/quote]

Es wurden im Laufe der Zeit so viele vermeintliche Nessiefotos publiziert... Alle konnte man natürlich nicht als Fälschung entlarven. Die meisten zeigen auch nichts wirklich Spektakuläres - ein unscharf aufgenommenes Boot vielleicht, ein treibender Baumstamm oder die fehlgedeuteten Bugwellen eines Fischkutters. Aber du hast schon Recht, die bekanntesten Fotografien, wie etwa das Surgeon's Photo, das Bild von Hugh Gray oder das von P. A. McNab, wurden allesamt mit ziemlicher Sicherheit als Fälschungen entlarvt.

Liloo

Geisterjäger

Beiträge: 759

Registrierungsdatum: 30. Juli 2004

Wohnort: Wien

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

28

Donnerstag, 19. August 2004, 14:37

hier noch ein filmchen dazu

www.forteanzoology.com/lochness/#
Was uns die Geschichte lehrt ist, daß wir nichts aus ihr gelernt haben !

Nessi

Alien

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 6. September 2004

Wohnort: Würzburg

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 16. September 2004, 13:35

Respekt!

Und da sind wir auch schon bei einem meiner Lieblingsthemen!!!!
Nessie...ich bin voll der Fan von Nessie, aber Leute, leider leider.... schreibt der Spiegel, letztes Jahr im Juli: :((

"SUCHAKTION BEENDET

ES GIBT KEIN MONSTER IM LOCH NESS

SCHLECHTE NEUIGKEITEN FÜR NESSIE-FANS: EIN FORSCHERTEAM HAT EINE AUFWENDIGE HIGHTECH-SUCHAKTION BEENDET. DAS ERGEBNIS IST EINDEUTIG - IN DEM SCHOTTISCHEN SEE GIBT ES KEIN MONSTER."

Naja, bis lang hab ich ja auch immer irgendwie gehofft, aber der Spiegel ist normalerweise keine Bildzeitung...hier wisst was ich meine!

El Chupacabra

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 5. April 2004

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 16. September 2004, 14:02

Zitat

Naja, bis lang hab ich ja auch immer irgendwie gehofft, aber der Spiegel ist normalerweise keine Bildzeitung...hier wisst was ich meine!

Aber wesentlich glaubwürdiger ist der Spiegel auch nicht. Trotzdem denke ich daß es in dem See nichts gibt was man nicht schon kennt. Deshalb kann es imm er noch sein daß Nessie ein Besucher aus dem mehr ist, vielleicht das selbe Wesen wie Caddy, Champ, Manipogo und Co. Könnte sein ...
"...und sie bewegt sich doch !"
Galileo Galilei

"Was erwarten wir denn von einer Religion, wenn wir das Mitleid mit den Tieren ausschließen."
Richard Wagner

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 564 | Hits gestern: 3 083 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 418 580 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03