Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Gamma

Traumwanderer

  • »Gamma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 20

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. September 2009, 20:10

Autopsie einer Dinosaurier-Mumie

Das läuft jetzt gleich auf Arte:

Zitat

Seit über hundert Jahren versuchen Wissenschaftler, die Physiologie und Morphologie der Saurier anhand versteinerter Knochen zu ermitteln. Hatten Saurier beispielsweise Backen? Wie funktionierten ihre Herz-Kreislauf-, Atem- und Verdauungssysteme? Als der Paläontologe Nate Murphy im Jahr 2000 einen mumifizierten und somit konservierten Dinosaurierkadaver findet, scheint der wissenschaftliche Durchbruch gelungen. Die Untersuchung der Dinosaurier-Mumie "Leonardo" beginnt.

Am Abend des letzten Tages der Ausgrabungen, die im Jahr 2000 im US-Bundesstaat Montana durchgeführt wurden, entdeckte der Paläontologe Nate Murphy den mumifizierten, hervorragend erhaltenen Kadaver eines 77 Millionen Jahre alten Dinosauriers und damit gewissermaßen den "Gral" der Paläontologie. In Anspielung auf ein Graffiti, das auf einem Felsen in der Nähe des Ausgrabungsortes gefunden wurde, erhielt der Saurier den Namen Leonardo.
Leonardo stammt aus dem Kreidezeitalter und ist das bisher weltweit besterhaltene Exemplar der Spezies der Hadrosaurier. Inzwischen hat Murphy den über sieben Meter messenden Saurier exhumiert und dem Judith River Dinosaur Institute in Malta überstellt. Wenn Murphy, ausgehend von der internen Struktur des Saurierkörpers, eine detaillierte Rekonstruktion eines lebenden Sauriers präsentiert, könnte ihm damit eine Weltpremiere gelingen.
Für diesen in HD gedrehten Film über eine der bahnbrechendsten Entdeckungen der Geschichte der Paläontologie erhielten die Produzenten exklusiven Zugang zu bisher der Öffentlichkeit verschlossenen Quellen. In atemberaubenden dreidimensionalen Animationen wird Leonardos Geschichte von den ersten Röntgenaufnahmen bis zu den jüngsten Computertomographien erzählt.
http://www.arte.tv/de/programm/242,day=5…#anchor_2822664

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es sich dabei tatsächlich um einen mumifizierten Dinosaurier handelt. Das würde ja bedeuten, dass sich organisches Gewebe über Millionen von Jahren erhalten hat.
Ich tippe eher, dass wir es mit einer extrem gut erhaltenen Versteinerung zu tun haben werden, bei der auch noch die inneren Organe erkennbar sind.

Aber erstmal abwarten. Ich werde mir die Sendung auf jeden Fall anschauen.

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1530

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. September 2009, 10:29

Re: Autopsie einer Dinosaurier-Mumie

Und, Gamma, was kam dabei raus?
Hab leider jetzt erst den Thread gesehen und somit die Doku verpasst. :(

Zitat von »"Gamma"«

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es sich dabei tatsächlich um einen mumifizierten Dinosaurier handelt. Das würde ja bedeuten, dass sich organisches Gewebe über Millionen von Jahren erhalten hat.
Ich tippe eher, dass wir es mit einer extrem gut erhaltenen Versteinerung zu tun haben werden, bei der auch noch die inneren Organe erkennbar sind.

Man sagt doch auch oft zu versteinerungen Mumifizierung. Auch wenn das physikalisch gesehen falsch ist.

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 399

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 901

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. September 2009, 17:50

Re: Autopsie einer Dinosaurier-Mumie

Hallo alle zusammen, dies ist mein erster Beitrag hier,

So wie dies viele andere anscheinend auch tun, lese ich aber bereits schon seit einiger Zeit mit. Das schien mir eine passende Gelegenheit zu sein, mich anzumelden, da ich auch recht gespannt war auf diesen Beitrag. Leider war er ja nun nicht besonders aufschlussreich.
Eigentlich war das ja eher eine Abenteuerdoku oder so etwas, als eine wissenschafliche Dokumentation. Den grössten Teil der Zeit wurde nur erzählt, wie dieser Dinosaurier ausgebuddelt und transportiert wurde, großartig neue wissenschaftliche Ergebnisse erfuhr man nicht. Eigentlich war das Interessanteste ja die Entdeckung eines (möglicherweise) Herzens und einer Leber.
Was noch gefunden, aber nicht groß berichtet wurde waren Reste von Haut (die nach dem Entdecker "fast so weich wie ein Ohrläppchen" sein sollen), Muskeln und einem Schnabel. So wie es scheint kam dieser Bericht etwas vorschnell, da ebenfalls angekündigt wurde, das die Arbeit an Leonardo die Paläontologen noch Jahre beschäftigen wird. Hoffen wir mal, das noch ein bisschen an seinen Organen rumgeforscht wird, das ist wahrscheinlich das Interessanteste was man mit diesem Fund anstellen kann.

Quelle ist http://news.nationalgeographic.com/news/…inomummy_2.html

Bis dahin, freundliche Grüße

--(====> Rônin <====)--
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Gamma

Traumwanderer

  • »Gamma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 20

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. September 2009, 20:43

Re: Autopsie einer Dinosaurier-Mumie

Wie ich bereits vermutet habe handelt es sich bei Leonardo, um die Versteinerung eines mumifizierten Dinosauriers. Die Programmankündigung von Arte lies wohl bewusst etwas Interpretationsspielraum, weil man die Sendung im Vorfeld vermutlich ein bißchen spektakulärer wirken lassen wollte:

Zitat

Autopsie einer Dinosaurier-Mumie

Zitat

einen mumifizierten und somit konservierten Dinosaurierkadaver

Zitat

den mumifizierten, hervorragend erhaltenen Kadaver


Aber im Grunde ist mir das egal und spielt auch überhaupt keine Rolle, solange die Wissenschaft tatsächlich neue Erkenntnisse gewonnen hat. Natürlich war die Dokumentation ein wenig reisserisch und auf die Schilderung des Transports hätte ich auch verzichten können. Damit hat man den Film nur künstlich in die Länge gezogen.

Worauf es letzlich ankommt, sind aber die Ergebnisse, die man man u.a. mit radiologischen Verfahren gewonnen hat. Ich versuche die mal aus dem Gedächtnis wiederzugeben:

-Die Struktur der Haut war extrem gut erhalten. Dadurch konnte man erkennen, dass das Tier überall kleine Schuppen besass, bis auf den Bereich der Bauchpartie, wo die Haut von eher ledriger Beschaffenheit war. Am unteren Bereich der Beine waren die Schuppen grösser und dienten wohl als Schutz bei der Fortbewegung durch dichte Vegetation. Unterhalb der Augen befand sich ebenfalls eine Anordnung grösserer Schuppen. In diesem Zusammenhang war auch von einem Sinnesorgan, ähnlich dem von Vögeln die Rede, wobei ich allerdings nicht verstanden habe was genau damit gemeint war. Ausserdem wurde vermutet, dass die grösseren Wangenschuppen auch auffallend gefärbt gewesen sein könnten, wodurch sich vielleicht die Geschlechter unterschieden.

-Der komplette Verlauf des Verdauungstrakts konnte rekonstruiert werden. Die genaue Lage der einzelnen Darmschlingen miteingeschlossen. Dabei konnten im Magen sogar Reste grobfaseriger Pflanzen nachgewiesen werden. Daraus schloss man, dass Hadrosaurier diese Art von Nahrung gut verwerten konnten, was vermutlich den Erfolg dieser Dinosaurierfamilie erklärt. Es wurde auch erwähnt, dass man im versteinerten Mageninhalt sogar Pflanzenpollen gefunden hat. (Da hab ich mich übrigens ziemlich gewundert, dass es anscheinend möglich ist, mikroskopisch kleine, versteinerte Pollen zu finden!)
Ausserdem endeckte man bei Leonardo einen Kropf, der vermutlich ähnlich dem von Vögeln, zum Vorquellen der Nahrung gedient haben mag.

-Der Schnabel war bei dieser Art grösser als bisher angenommen und glich dem eines Papageien.

-Leonardo wurde kurz vor seinem Tod von einem Raubsaurier gebissen. Es fehlt der Teil einer Rippe und Muskelgewebe. Anschließend, so vermutet man, ist das verletzte Tier wohl ertrunken.

-Es wurden auch Röntgenbilder vom Herzen und der Leber gemacht. Diese Organe möchte man im Verlauf weiterer Untersuchungen dreidimensional darstellen.

Wenn man bedenkt, dass von Dinosauriern bisher nur Knochen und hin und wieder mal ein Stückchen versteinerte Haut oder Eier gefunden wurden, ist dieser Fund schon einzigartig. Immerhin konnte man erstmalig die Anordnung der inneren Organe und den Mageninhalt genau bestimmen.
Andererseits ist es natürlich keine grossartig neue Erkenntnis, dass Dinosaurier auch ein Herz und eine Leber besassen.

Abgesehen vom ideellen Wert muss man wohl erstmal abwarten wie gross der wissenschaftliche Nutzen dieses Fundes tatsächlich ist.
Den Schluss habe ich so verstanden, dass sich die Paläontologen zukünftig wohl stärker auf die Suche nach versteinerten Weichteilen konzentrieren und dabei ein verbessertes Equipment verwenden wollen.

Manta

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 135

Registrierungsdatum: 30. August 2008

Danksagungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. September 2009, 20:53

Re: Autopsie einer Dinosaurier-Mumie

Schade,irgendwie verpasst man solche Dokus immer. :?

Zitat

-Es wurden auch Röntgenbilder vom Herzen und der Leber gemacht. Diese Organe möchte man im Verlauf weiterer Untersuchungen dreidimensional darstellen.


Zitat

Wenn man bedenkt, dass von Dinosauriern bisher nur Knochen und hin und wieder mal ein Stückchen versteinerte Haut oder Eier gefunden wurden, ist dieser Fund schon einzigartig. Immerhin konnte man erstmalig die Anordnung der inneren Organe und den Mageninhalt genau bestimmen.
Andererseits ist es natürlich keine grossartig neue Erkenntnis, dass Dinosaurier auch ein Herz und eine Leber besassen.



Ja aber,so kann man wenigstens mal den Aufbau und die Grösse der Organe wirklich feststellen.Anstatt immer nur Schätzungen aufgrund der Grösse des Tieres machen zu müssen.Für mich ist das ein bedeutsamer Fund.Mal sehen was sie in den nächsten Monaten(naja wohl eher Jahren :? ) alles aus diesem Fund ableiten können.


Mfg Manta

Gamma

Traumwanderer

  • »Gamma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 20

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. September 2009, 21:11

Re: Autopsie einer Dinosaurier-Mumie

Zitat von »"Gamma"«

Andererseits ist es natürlich keine grossartig neue Erkenntnis, dass Dinosaurier auch ein Herz und eine Leber besassen.

Zitat von »"Manta"«

Ja aber,so kann man wenigstens mal den Aufbau und die Grösse der Organe wirklich feststellen.Anstatt immer nur Schätzungen aufgrund der Grösse des Tieres machen zu müssen.

Klar, damit hast du natürlich völlig recht!
Meine Bemerkung bezog sich nur auf die bisherigen Untersuchungen, bei denen man aufgrund der Dicke des Gesteins im Bereich des Brustkorbs, noch keine detaillierteren Einblicke über den Aufbau von Herz und Leber gewinnen konnte.

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1530

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 25. September 2009, 08:30

Re: Autopsie einer Dinosaurier-Mumie

Zitat von »"Gamma"«

Leonardo stammt aus dem Kreidezeitalter und ist das bisher weltweit besterhaltene Exemplar der Spezies der Hadrosaurier.

Zitat von »"Gamma"«

-Der Schnabel war bei dieser Art grösser als bisher angenommen und glich dem eines Papageien.

Hö?
Hadrosaurier mit Papageienschnabel? Jetzt will ich aber wissen, was für eine Art das genau war. Normalerweise hatten Hadros doch enten-/gänseförmige Schnäbel.
Bei Papageienschnabel denke ich da eher an Ceratopsier oder Oviraptoren.

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Gamma

Traumwanderer

  • »Gamma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 19. Mai 2008

Danksagungen: 20

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 25. September 2009, 10:50

Re: Autopsie einer Dinosaurier-Mumie

Leonardo war ein Brachylophosaurus canadensis.
http://en.wikipedia.org/wiki/Brachylophosaurus

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 3 432 | Hits gestern: 4 569 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 596 503 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03