Du bist nicht angemeldet.

Rexr

Nachwuchsvampir

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 4. Februar 2010

  • Private Nachricht senden

511

Dienstag, 17. Februar 2015, 19:57

Hi Leute,

Ich finde die Stelle wo dieses Ding ins Wasser steigt sieht schon sehr menschlich aus.

Also bekloppte Leute gibt es genug auf der Welt und ich glaube Alligatoren sind da auch kein Hindernis so ein Video zu drehen.

Und vor allem wie auffällig das Wesen dann noch mit den Armen durchs Wasser fuchtelt, als ob da jemand sicherstellen wollte das die langen Arme auch gesehen werden.
Und dann verschwindet es auch schon wieder hinter einem Baum. Nach den Geschichten die man so von dem Skunk Ape hört dürfte sich diese Kreatur nicht so unbeholfen fortbewegen.
Ich erinnere mich da an diese Folge Monsterquest wo einige Polizisten mit Spürhunden hinter dem Ding her sind und sie Es trotz der Tatsache das es angefahren wurde nicht zu fassen bekommen haben.

Also ich bin der Meinung das dieses Video ein Fake ist. Aber natürlich kann man das nie so genau sagen bei der Videoqualität.

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 363

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 900

  • Private Nachricht senden

512

Sonntag, 23. August 2015, 00:02

Ich hab mir eben Exists (2014) gegeben; so ziemlich der einzige gute Bigfoot-Horrorfilm, den ich je gesehen habe. Vom Regisseur von Blair Witch Project, auch Found Footage-mäßig, aber ohne müßige Doku-Aspekte. Einfach nur eine Gruppe von Vollidioten, die beim Campen von nem angepissten Bigfoot erst gestalkt und dann zu Bratwurst verarbeitet wird. Der Bigfoot ist in diesem Film ne Art über zwei Meter große Kreuzung aus intelligentem Neandertaler und wildem Gorilla. Dichte Atmosphäre, cooles Monster und, wie in Blair Witch Project, nette Waldumgebung - kann man sich mal gegeben haben.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Dirk

Meister des Paranormalen

  • »Dirk« wurde gesperrt

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Wohnort: Bochum

Danksagungen: 863

  • Private Nachricht senden

513

Mittwoch, 16. September 2015, 15:34

Ich hoffe mal, daß die These noch nicht genannt wurde, aber beim Yeti vermutete ein Forscher, daß es sich um einen Bären handeln könnte. Interessanterweise kam da wohl eine Kreuzung aus Eisäbr und einer anderen Art in Frage. War in einer Doku. Was haltet ihr davon? Halte dies nicht mal für superabwegig.
Außerirdische mit Tentakelarmen haben es schwer, einen Lötkolben zu halten. (Professor Harald Lesch)

Goatchrist

Nachwuchsvampir

    Deutschland

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 9. April 2007

Wohnort: Barnstorf, nähe Bremen

  • Private Nachricht senden

514

Freitag, 25. Dezember 2015, 18:19

Hi,

halte ich für gut möglich. Es gibt immerhin auch Eisbär hybriden.

LG

Stephan

Roli2190

Nachwuchsvampir

    Österreich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 22. November 2005

Wohnort: Winzendorf

  • Private Nachricht senden

515

Mittwoch, 29. November 2017, 16:10

Angebliche Yeti-Überreste stammen von Bär & Hund

Hallo!
Ich habe heute im Radio die Meldung gehört, von 10 angeblichen Yeti-Überresten sollen sich 9 als welche von Bären herausgestellt haben, die andere soll von einem Hund stammen. Ich habe mal nachgeschaut und dazu noch einen Artikel gefunden. Wie seht ihr das? Denkt ihr es könnte trotzdem noch eine unbekannte Art dort geben und die Bären-Überreste wurden unabhängig von dieser Art entdeckt bzw. haben sich als solche herausgestellt? Oder ist damit der Mythos Yeti entschlüsselt?

Link zum Artikel
Nette Grüße
Roli2190 :)

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 880

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

516

Mittwoch, 29. November 2017, 17:30

Zitat von »Roli2190«

Oder ist damit der Mythos Yeti entschlüsselt?

So einen Mythos, der sich auf ein so gigantisches, bewaldetes Gebiet bezieht, entschlüsselst du nicht mit läppischen 10 Haarproben.
Da sind ganz andere Faktoren ein großeres Problem, wie zum Beispiel das Fehlen sterblicher Überreste. Chewbacca lebt ja nicht ewig. ;)

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Roli2190

Nachwuchsvampir

    Österreich

Beiträge: 28

Registrierungsdatum: 22. November 2005

Wohnort: Winzendorf

  • Private Nachricht senden

517

Mittwoch, 29. November 2017, 17:46

So einen Mythos, der sich auf ein so gigantisches, bewaldetes Gebiet bezieht, entschlüsselst du nicht mit läppischen 10 Haarproben.

Ich denke damit hast du Recht. Mich würde interessieren ob diese Proben alles waren, was man bisher gefunden hat und dem Yeti zuschreibt oder ob das nur ein Teil davon war?
Nette Grüße
Roli2190 :)

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 880

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

518

Donnerstag, 30. November 2017, 15:39

Definitiv nur ein Teil.
Neben den Sichtungen wurden schon seit jeher Haarproben gefunden (einige von ihnen ja in Klöstern etc.). Jedoch hielt noch nix davon wirklich stand.
Der Mythos erhält sich durch Zeugenberichte, Fußspuren und alten Geschichten.

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 368 | Hits gestern: 3 438 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 423 113 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03