Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dieter-Bremer

Spukhausbewohner

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

76

Sonntag, 21. Dezember 2008, 23:19

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

@Zweifler

Lass Dich nicht unterkriegen, Du bist auf dem richtigen Weg!

Der Ethnologe Kohlenberg hat von mehreren Völkern Belege gesammelt, wo es heißt, dass silbrig weißer Staub vom Himmel gefallen ist, woran die Menschen qualvoll gestorben sind.

Ich hab eeine Reihe von Überlieferungen gesammelt, wo Menschen vom Typ "Erlöser" blind wurden oder sich die Zehennägel abrollten. Diese Leute waren tagelang scheintod und erlebten dann die Wiederauferstehung, bevor sie endgültig starben. Alles typische Zeichen der Strahlenkrankheit von dem, der die Atomsprengköpfe installieren musste.

Zu den Analysendaten aus dem Zeithorizont der Katastrophe, die meine Überlegungen bestätigen könnten, kann ich aber erst Ende Januar etwas aussagen, obwohl ich sie schon ein Jahr lang vorliegen habe.
Was den großen Ring bewohnet
huldige der Simpathie.
Zu den Sternen leitet sie,
Wo der Unbekannte tronet.

Friedrich Schiller

brimskimi

Spukhausbewohner

Beiträge: 210

Registrierungsdatum: 28. September 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

77

Montag, 22. Dezember 2008, 09:26

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Was in diesem Zusammenhang auch interessant ist, ist allein schon der Begriff der "Renaissance" = Wiedergeburt. Vergessen wir mal die populäre Interpretation des Wortes und schauen auf die sprachverwandten Bezeichnungen wie Auferstehung oder Wiederauferstehung. Damit könnte auch die Genesung von Krankheit gemeint sein, oder der Wiederbeginn nach der Katastrophe. Auf die menschliche Gesellschaft bezogen, könnte mit dem Begriff auch zyklischer Neuanfang gemeint sein. Alles in allem eine intelligent gemachte Wortspielerei.
Was immer ich sage ist wahr weil ich es gesagt habe.

Zweifler

Geisterjäger

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Stralsund

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

78

Montag, 22. Dezember 2008, 12:42

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

@Einsamer Schütze.

Ich will mich offizell bei dir bedanken für diesen Link..er bestärkt umso mehr meine Meinung. siehe hier.
Ich arbeite das ganze Epos durch und habe krasse und unglaubliche Sachen herraus gefunden..und bin noch lange nicht Fertig.

Siehe diesen Text.

Beide sind große Sitze von Menschlichkeit, O-König. 3 dort, ist O Bharata, das Maß des Menschenlebens dort ist Zehntausend Jahre. Die Männer sind die ganze goldener Teint, und die Frauen sind wie Apsaras. Und alle Bewohner sind ohne Krankheit, ohne Sorge, und immer freundlich. Die Männer, die dort geboren sind, sind vom Effulgence des geschmolzenen Goldes. Auf den Gipfeln von Gandhamadana, Kuvera der Lord des Guhyakas, mit vielen Rakshasas und begleitet von den Stämmen von Apsaras, passeth seine Zeit in der Freude. Außer Gandhamadana gibt es viele kleineren Berge und Hügel. Das Maß des Menschenlebens dort ist elf tausend Jahre.
Es wird viel von diesen Zivilisationen erwähnt. Ihr Aussehen, ihre Gesundheit, Kriege, Streitwagen usw.


Mein Einwand:

Übersetzt die Menschen leben schon 10.000 Jahre dort, also eine 10.000 jährige Zivilisation schon zu der Zeit. Rechnet man noch dazu wie alt diese Überlieferung ist kommt man schon auf 15.000 bis 17.000 Jahre.. Wow. Da müsste das Geschichtbuch eine neue Seite anlegen.

Die Männer sind goldener Teint
übersetzet gesunde braune Hautfarbe.
Das Mit den Frauen bedeutet, (Apsaras)
halb menschliche, halb göttliche Frauen.

vom Effulgence des geschmolzenen Goldes. Sie Glänzten wie Gold. mit vielen Rakshasas
das sind mächtige Wesen die durch Energie ihr Äußeres verwandeln können.
Und zum Schluss wieder:
Das Maß des Menschenlebens dort ist elf tausend Jahre
Äußerst interessant, noch ältere Kultur. Was mich noch stutzig machte ist. laut Lehrbuch, ist das Rad 5.000 Jahre alt, aber bei diesen alten Kulturen die schon vor 5.000 Jahren weit über 10.000 Jahre alt waren und selber Kriege führten und in diesen Kriegen kamen auch Wagen vor mit Rädern, also muss das Rad doch weit aus älter sein als uns die Geschichte im Lehrbuch zeigt.
Und eine Zivilisation die 10 oder 11 tausend Jahre alt ist brauch auch Nahrung, also müssen sie schon Ackerbau oder Viehzucht gehabt haben wie sollte sie sonst so lange überdauern und zu den Wagen mit Rädern. Die müssen doch irgendwelche Tiere gezogen haben z.B. Pferde oder anderes. Ochsen oder Kühe bestimmt nicht weil die Kuh ja heilig ist, nicht war?
Aber davon will die Wissenschaft nichts wissen.

Hyperion1977

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2008

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Private Nachricht senden

79

Montag, 22. Dezember 2008, 12:47

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

ziemlich interessanter link der auch darauf verweist, dass die pyramiden tatsächlich 10-12.000 jahre alt sein können...

www.science-explorer.de/pyramiden.htm

noch einen link über mysteriöse erscheinungen und dinge ... zeitlich sortiert.

www.smilenow.de/q8ufotl.htm

ich glaube auch, dass es viele geheimnisse auf der erde gibt, die nicht gelöst worden sind bisher. deswegen kann ich mir schon vorstellen, dass wir im moment auch nur eine rasse hochentwickelten lebens darstellen und es bisher viele hochentwickelte kulturen gegeben haben könnte. die theorie, dass mehrmals eine hochentwickelte kultur untergegangen ist, halte ich für überaus möglich.

allein was die ägypter und andere kulturen erfahren und geleistet haben, war damals noch nicht mal im mittelalter möglich bzw. wurde viel wissen wieder vergessen und verworfen. also oftmals wurde der mensch wieder zurückgeworfen und musste bei null anfangen und alles wieder neu lernen was es damals schonmal gab.

letztlich halte ich es sogar für möglich, dass die pyramiden wasserdicht gewesen sein könnten, denn diese waren direkt nach dem bau ja praktisch spiegelglatt versiegelt, wie man an einigen stellen ja noch beobachten kann. es wurden damals schon dinge geleistet, die lange danach gar nicht mehr möglich waren.

mfg
paddy :winks:
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

Zweifler

Geisterjäger

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Stralsund

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

80

Montag, 22. Dezember 2008, 15:55

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

so meine Lieben habe wieder mal einige interessante Abschnitte bearbeitet. :winks:

Das Bhishma Parva beginnt mit einem Annäherungsversuch der apokalyptischen und unnatürlichen Portents.
Portents sind, Zeichen, Wunder, Bedeutsames.

Schließlich ziehen wir an auf den Kampf selbst um, der zwei Drittel von Buch 6, eine unnachgiebige und zimmerige Beschreibung der Grausamkeit des Krieges besetzt. Dieses ist buchstäblich eine Beschreibung jedes Vorfalls des Kampfes über eine Zeitdauer von 10 Tagen.
Das Feld wird von den Vampiren und von den Kannibalen angepirscht. Es gibt Flüsse und Ozeane des Bluts und des Zwickels. Die Helden üben superweapons und magische Banne aus, nur elliptisch beschrieben, mit denen sie Tausenden Konkurrenten auf einmal töten. Und am Ende erlernen wir, wie Bhishma, der undefeatable Führer von Duryodhanas Armee, schließlich gesenkt wird.

Zwickel bedeutet: Ein Kugelzweieck, auch sphärisches Zweieck, Kugelzweiseit, Kugelkeil in der sphärischen Geometrie (Kugelgeometrie) eine Punktmenge, die von zwei Großkreisen begrenzt wird. Auf der Erdkugel bildet zum Beispiel die von zwei Meridianen eingeschlossene Fläche ein Kugelzweieck, wobei Nord- und Südpol der Erde die Ecken sind.
Unteranderen kann ein Zwickel eine Brille sein oder ein Gewölbe oder eine Schweißnaht.
superweapons und magische Banne aus, nur elliptisch beschrieben, bedeutet:
Superwaffen und Magische Zauber, aber nur kurz beschrieben im Telegrammstil.
da frag ich mich, warum nicht ausführlich?



Und jene Tiger unter Männern, Vasudeva und Dhananjaya, gesetzt auf einem Auto, nachdem sie geglaubt großer Freude, beiden sie geglaubt hatten, brannten ihre himmlischen Tritonshörner durch. Und Hörfähigkeit der Lärm von Gigantea und die laute Böe von Theodotes gehörend an die zwei, die Kämpfer stieß Urin und Ausscheidungsstoff aus. Quasi Schissen sich in die Hose.

Auto bedeutet: 4 Rad oder Mehrradfahrzeug,
brannten ihre himmlischen Tritonshörner durch.
Hä wie? Tritonshörner sind Seeschnecken die man als Horn benutzen kann, aber wie können denn solche durchbrennen, ist doch was anderes gemeint?


Ein schrecklicher Staub entstand und nichts könnte, für die Sonne selbst gesehen werden, ein Geschoss einschlug, plötzlich durch es, geschienen eingestellt zu haben. schwarze Wolke groß eine Dusche des Fleisches und des Bluts über den Truppen ganz herum. Alles schien dieses außerordentlich.
Ein großer Terror wird angezeigt. Obwohl der Himmel wolkenlos ist, wird ein schreckliches Brüllen dort gehört.

Was für ein Geschoss dass eine schwarze Wolke bildet und es danach Regnet.
Von den Truppen wird nur noch von Fleisch geredet und das überall Blut ist.
Anderes Wort für außerordentlich… vorbildlich, Beispielhaft, beispielgebend, ausgezeichnet, vorzüglich. Sie waren also mit irgendeinem Ergebnis voll zufrieden.
Was für ein Krach kann das sein wenn der Himmel wolkenlos ist und was für ein Terror?


Starke Winde brennen wütend und das Staub ceaseth nicht durch. Die Erde erzittert häufig und Rahu approacheth in Richtung zur Sonne. Das weiße Planet (Ketu) stayeth, nachdem über der Konstellation Chitra hinaus überschritten habend. Dieses ganzes besonders bodeth die Zerstörung des Kurus. Ein heftiges Komet riseth, die Konstellation Pusya betrübend. Dieser große Planet verursacht beiden Armeen schrecklichen Unfug. Mars wheeleth in Richtung in Richtung Magha und zu Vrihaspati (Jupiter) in Richtung zu Sravana. The Suns Sekundärteilchen (Sani) nähernd in Richtung zur Konstellation Bhaga, afflicteth es. Der Planet Sukra, glänzend steigend in Richtung zu Purva Bhadra, shineth und drehen sich in Richtung zum Uttara Bhadra, looketh in Richtung zu ihm, eine Verzweigung (mit einem kleineren Planeten). Der weiße Planet (Ketu), oben flammend wie das Feuer gemischt mit Rauche, stayeth, nachdem siein Angriff genommen die helle Konstellation Jeshtha siein Angriff genommen hatten, die zu INDRA heilig ist. Die Konstellation Dhruva, wütend flammend, wheeleth nach rechts. betrüben der Mond und der Sun Rohini. Das heftige Planet (Rahu) hath aufgenommen seiner Position zwischen den Konstellationen Chitra und Swati. bodied (Mars) besessen vom Effulgence des Feuers, circuitously drehend, stayeth in einer Linie mit der Konstellation Sravana aufgehoben von Vrihaspati. Die Erde das Leuchtende Strahlen des Lichtes strömen von den Bögen aus, und Klingen flammen weiter glänzend. Es ist offensichtlich, dass die Waffen (vor ihnen) den Kampf erblicken, als ob er bereits angekommen wurde. Die Farbe der Waffen und des Wassers, wie auch der Mäntel von Post und von Standards, wie der des Feuers ist.

Wird hier eine Himmelsschlacht erwähnt?

Es seemeth, großer König O, dass alle Waffen jetzt mit Strahlen flammen. Der Effulgence der Konstellation bekannt durch den Namen der sieben high-souled Rishis, hath verdunkelt. Jene zwei flammenden Planeten nämlich Vrihaspati und Sani, nachdem sie genähert der Konstellation sich sie genähert hatten, benannten Visakha, sind geworden stationär dort für ein vollständiges Jahr. Drei Lunations, die zweimal sich zusammen im Kurs der gleichen Mondvierzehntage, die Dauer der letzteren treffen, wird bis zum zwei Tagen verkürzt.

Waffen jetzt mit Strahlen flammen???
zwei flammenden Planeten???
sind geworden stationär dort für ein vollständiges Jahr. Im Weltall?


vom ersten Lunation, insofern es der Tag des Vollmonds oder des neuen Mondes ist, sind der Mond und die Sonne durch Rahu geplagt. Solche merkwürdigen Eklipsen, Mond- und Solar, forebode ein großes Gemetzel. alle Viertel der Erde, überwältigend durch Duschen des Staubes, schauen inauspicious. Die heftigen Wolken, die von der Gefahr gewichtig sind, lassen blutige Duschen während der Nacht fallen.

Wolken- Blutige-Duschen?

Von den Bergen Kailasa und Mandara und Himavat der Tausenden Explosionen werden gehört und Tausenden Gipfel stolpern unten. Infolge der Erde, die erzittert, scheint jeder der vier Ozeane, die groß geschwollen werden, bereit, seine Kontinente für die Betrübung der Erde zu überschreiten. heftige Winde, die mit spitzen Kieseln aufgeladen werden, sind Schlag, mächtige Bäume zerquetschend. In den Dorf- und Stadtbäumen gewöhnlich und heilig, fallen unten, zerquetscht durch mächtige Winde und durch Blitz geschlagen. Das (Opfer) Feuer, wenn Brahmanas Trankopfer auf ihm gießen, wird blau, oder rot oder gelb. Seine Flammen verbiegen nach links und erbringen einen schlechten Geruch, begleitet von den lauten Reports.
, wiederholt erzitternd strahlen Rauch aus.

Tausenden Explosionen werden gehört und Tausenden Gipfel stolpern unten. Hört sich an als würde ein Berg gesprengt werden und die Riesigen Gesteinsbrocken lassen die Erde erzittern und das sie in den Ozean fallen und ein Tsunami entstehen lassen. (bereit, seine Kontinente für die Betrübung der Erde zu überschreiten.)
heftige Winde, die mit spitzen Kieseln aufgeladen werden, sind Schlag, mächtige Bäume zu zerquetschend. Also hälftige Druckwelle die Staub und Gestein durch die gegen wirbelt und Bäume ausreißt oder verstümmelt.
In der Stadt werden auch die Bäume umgerissen und Blitze schlagen überall ein.
Das Trankopfer Am Kultplatz, aber auch im profanen Bereich werden Flüssigkeiten über einem geweihten Objekt vergossen und so der göttlichen Sphäre übereignet. Wahrscheinlich um Schutz zu erbitten.


Trommeln und Becken werfen weg von den Duschen des Kohlenstaubs. Und von den Oberseiten der hohen Bäume ganz herum, äußern die Krähen, drehend in Kreise vom links, heftige Schreie. Alle wieder äußern schreckliche Schreie von pakka, pakka und hocken nach den Oberseiten der Standards für die Zerstörung der Könige.

Duschen des Kohlenstaubs..eindeutig eine Wolke aus Kohlenstaub die durch eine Explosion entstanden sein kann und selbst auch sehr entzündlich ist. Kohlenstaubexplosion, die: plötzliche, explosionsartige Entzündung von in der Luft schwebendem Kohlenstaub. Nun zur Zeit des zweiten Weltkrieges gab es auch Kohlenstaubbomben. Und in Bergwerken gab es auch hin und wieder Unfälle durch Kohlenstaubexplosionen.


Und so weiter der Norden des milchigen Ozeans, der Lord Hari des unbegrenzten Puissance dwelleth auf seinem Auto hergestellt vom Gold, dass Träger mit acht Rädern endued, wenn die zahlreichen übernatürlichen Geschöpfe auf ihn stationiert sind, und die Geschwindigkeit des Verstandes habend. Und sein Teint ist der des Feuers, und er wird endued mit mächtiger Energie und mit Jamvunada Gold geschmückt.

auf seinem Auto hergestellt vom Gold, dass Träger mit acht Rädern…eindeutig das Auto ist kein
Streitwagen sondern wie ich schrieb ein mehr rädriges Gefährt.


beim Festklemmen der feindlichen Ränge, setzten welche Krieger diesem Slayer der Feinde entgegen, die dem Himmelskörper von tausend Strahlen ähneln, denen das Verbreiten Terror unter dem Feind ihre Ränge wie die Sun-zerstörende Schwärzung zerstörte und die im Kampf unter den Rängen Pandus
dieser heftige Schütze, der die heftigen Wellen, stationiert auf sein ausgezeichnetes Auto schießt und weg von den Köpfen der Feinde zupft (von ihren Körpern)--dieser Krieger, unwiderstehlich als das Yuga-Feuer, im Kampf hundert Millionen Krieger an 10 Tagen tötete.

hundert Millionen Krieger an 10 Tagen tötete.
Er alleine ? Wie?


Sein Standardlager, welches die Vorrichtung eines Palmyra des Goldes selbst, das auf ein Auto stationiert, vom Silber bildete,

Palmyra ist eine Oasenstadt wo heut nur noch Ruinen stehen.
Er hat also sein Lager was die Vorrichtung, Quasi die Form einer Oasenstadt hat auf seinem Auto stationiert. Wie groß ist denn das Auto, das muss ja enorm groß sein? Und es glänzte wie Silber.


sieben großen Planeten, während sie im Firmament erschienen, ganz schauten, flammend wie Feuer. The Sun, als er stieg, schien, in Twain geteilt zu werden. Außerdem schien dieser Himmelskörper, während es im Firmament erschien, in den Flammen weiter zu flammen.
Fleisch fressende Jackals und Krähen, Leichen erwartend, auf zu genießen, fingen an, heftige Schreie von allen Richtungen zu äußern, die schienen, funkelnd zu sein.

Hier wird von Planeten geredet nicht in Form von Sternen und sie zeigten sich am Firmament flammend wie feuer der Sonne.
schien, in Twain geteilt zu werden: Durchgeschnitten
Und der Himmelskörper soll in den Flammen auch gebrannt haben.
Tiere warteten darauf über die Toten Körper herzufallen.


Zu an der Krankheit zu sterben ist zu Hause Sünde für ein Kshatriya. Der Tod, den er in Kampf trifft, ist seine ewige Aufgabe. “--So gewendet, ging O-Stier von Bharatas Rennen, durch Bhishma, die Könige, schauend schön in ihren ausgezeichneten Autos, zu den Leitern ihrer jeweiligen Abteilungen über.

Er will nicht im Bett sterbe sondern im Kampf. Kshatriya bedeutet: Mitglieder des zweiten Standes der ursprünglich hauptsächlich aus Kriegern, Fürsten und Königen bestand. Ihre Aufgabe war es, die Gemeinschaft zu beschützen um das gerechte System, Gesetz und Recht, sowie Wohlfahrt und Wohlstand eines Landes zu bewahren.
schauend schön in ihren ausgezeichneten Autos, zu den Leitern ihrer jeweiligen Abteilungen über. Was für Abteilungen wohin führen den die Leitern ( Treppen ) in andere Stockwerke?


dann, fuhren thy Söhne und alle Könige auf thy Seite fort und bildeten die 10 Punkte vom Horizont und ihre Abteilungen glänzten hell und die Erde wurde mit den Tönen der Trommeln und der tabors aufgeregt und Becken und das Geklapper der Autoräder.

Tabor ist eine Wehranlage.

Diese große Kraft, die gut von den mächtigen AutoKriegern des Vrishni und der Bhoja Rennen geschützt wurden, wie auch durch die Krieger von Surashtra gut-bewaffnet und gut-bekannt mit dem Gebrauch der Waffen und die von Kritavarman geführt wurde, fortgefahren in Richtung zum Süden der Armee.
Zehntausendautos des Samasaptakas, die entweder für den Tod oder den Ruhm von Arjuna hergestellt wurden und die, vollendet in den Armen, beabsichtigten, Arjuna an seinen Fersen zu folgen alle, erloschen als auch das tapfere Trigartas.

Zehntausend Autos. Das ist echt viel.
Außerdem habe ich heraus gefunden das das Wort Vimana meistens ausgetauscht wurde gegen das Wort Auto. Sehr seltsam. Warum dieses, wenn es doch Vimana heißt.
Es gibt mehr Bedeutung. Von Fortbewegung im Text.
1.) Streitwagen.
2.) Elefanten und Pferde.
3.) Schiffe
4.)Autos und Autokrieger
5.) Autos wo eigentlich das Wort Vimana im Urtext gestanden hat.
und einfach in Auto umgewandelt wurde.

Zweifler

Geisterjäger

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Stralsund

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

81

Montag, 22. Dezember 2008, 16:15

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Ich habe festgestellt. alles übrige im Mahabharata wurde ausfühlich übersetzt..
alles was die Vimanas und Autos oder Waffen angeht würde der Text quasi kastriert. Verstümmelt und wie ich feststellen musste, ander Wörter eingesetzt. Dann wurde der Text nicht mal stichpunktartig dargelegt sonder nur als würde man ein Telegramm lesen.
Ich frage mich warum man sowas macht. vor allen Wissenschaftler typen die das Ding übersetzt haben. Ich finde das echt nicht witzig.
Ihr solltet mal anfagen die Wahrheit zusagen. :evil:

Dieter-Bremer

Spukhausbewohner

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

82

Montag, 22. Dezember 2008, 18:25

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Zitat

Zwickel bedeutet: Ein Kugelzweieck, auch sphärisches Zweieck, Kugelzweiseit, Kugelkeil in der sphärischen Geometrie (Kugelgeometrie) eine Punktmenge, die von zwei Großkreisen begrenzt wird. Auf der Erdkugel bildet zum Beispiel die von zwei Meridianen eingeschlossene Fläche ein Kugelzweieck, wobei Nord- und Südpol der Erde die Ecken sind.


Wie wäre es mit zwei unterkritischen Massen innerhalb einer Kugel oder einem Dorje?

Und das ganz 7 Mal, wie in 1Henoch als "gefesselter Stern" beschrieben.
Was den großen Ring bewohnet
huldige der Simpathie.
Zu den Sternen leitet sie,
Wo der Unbekannte tronet.

Friedrich Schiller

Zweifler

Geisterjäger

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Stralsund

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

83

Montag, 22. Dezember 2008, 18:56

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Ah du meins das hier ja auch sehr interessant.. vielleicht finde ich da auch abernteuerliches. in den Apokryphen Texten. Zu mindes fand ich das schon mal interessant.

ich sah keinen Himmel oben und kein festgegründetes Land unten, sondern einen öden und grausigen Ort. Dort sah ich sieben Sterne des Himmels gefesselt und in ihn hineingestoßen, wie große Berge, und brennend im Feuer.

apokryphen.diebibel4you.de/henoch4.html

:winks:

Bin gerade über was gestolpert.

Die Engel wie beschrieben sind geschlechtslos, denn noch haben sich einige Himmlische Wesen mit Menschenfrauen gepaart und Riesensöhne gezeugt. wie geht das wenn sie kein Geschlecht haben. :shock:

Dieter-Bremer

Spukhausbewohner

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2006

  • Private Nachricht senden

84

Montag, 22. Dezember 2008, 20:28

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Engel als Überbegriff gilt sowohl für ein gottähnliches biologisches Wesen als auch für technische Systeme wie z.B. Zubringerraumschiffe oder Kampfsterne (Schutzengel).
Was den großen Ring bewohnet
huldige der Simpathie.
Zu den Sternen leitet sie,
Wo der Unbekannte tronet.

Friedrich Schiller

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 796

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

85

Dienstag, 23. Dezember 2008, 15:21

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Zitat von »"Zweifler"«

Der menschliche Körper besteht aus ca. 65% aus Wasser und zu ca. 35% aus Salz. Dieses Salz in unserem Organismus besteht aus 84 Elementen.

Das würde dann also bedeuten, dass wir zu 100% aus Salzwasser bestehen? Also ich muss des Nächtens nicht in einer Schüssel schlafen. Und bei den Elementen wäre dann also von Wasserstoff bis Polonium alles vorhanden, oder wie muss ich mir das vorstellen? Irgendwie ist das alles sehr strange...

Zweifler

Geisterjäger

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Stralsund

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

86

Dienstag, 23. Dezember 2008, 15:27

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Hi Nieselpriem :winks:

www.megavitalshop.com/info/archiv/salz.htm

so ist besser zu verstehen.
von Dr. Barbara Hendel

Ausser aus Kochsalz besteht das Salz im menschlichen Körper auch aus Magnesium-Salzen, Kalium-Salzen, Calzium-Salzen und anderen Mineralsalzen in geringen Mengen.

ja hauptsachlich fehlt ja noch Kohlenstoff knapp 19 % des Körpers besteht ja daraus.
Eiweiße sinds denke ich so 10 bis 15 %

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 796

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

87

Dienstag, 23. Dezember 2008, 15:38

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Ok, jetzt weiß ich wenigstens, wer dir diesen Bären aufgebunden hat. :)

Zitat von »"Doc Babsi Hähnderl"«

Unter Kristallsalz verstehen wir also grundsätzlich immer die Gesamtheit aller natürlicher Elemente. Diese Ausdrucksweise mag chemisch nicht ganz korrekt sein, trotzdem werden wir sie im Weiteren fortführen.

Diese Ausdrucksweise ist chemisch gesehen nicht nur "nicht ganz korrekt", sondern sachlich schlichtweg falsch. Übersetzt würde das nämlich bedeuten, dass alle chemischen Elemente in jeder denkbaren Verbindung Salz ergeben würden. Und das ist völliger Schwachsinn.

Zitat von »"Doc Babsi Hähnderl"«

Vitamine und Eiweißbausteine finden wir weder im Wasser noch im Salz.

Prinzipiell richtig. Aber nach Babsis kruder Vorstellung von Chemie wäre eine Hühnersuppe auch Wasser und Salz. Und dort findet man durchaus Eiweiße und gelegentlich sogar noch das eine oder andere Vitamin. :mrgreen:

Zitat von »"Doc Babsi Hähnderl"«

Wenn wir aber Wasser und Salz im Körper analysieren, so stellen wir fest, dass die so genannten Vitamine und Eiweißbausteine nichts anderes als teilweise kompliziert verkettete Molekülverbindungen von Elementen sind, wie sie sowohl einzeln im Salz, als auch im Körper vorkommen.

Sprich: Weil im Körper Elemente vorkommen, aus denen auch diverse Salze bestehen, ist alles, was im Körper vorkommt entweder Wasser oder Salz. Uäh?! Die Frau sollte sich wirklich mal untersuchen lassen!

Nix für ungut Zweifler. Aber lass dir von dieser Tante bloß keinen Mumpitz einreden. Die hat ganz offensichtlich nicht mehr alle Latten am Zaun.

res

Herr der Zahlen

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Danksagungen: 59

  • Private Nachricht senden

88

Dienstag, 23. Dezember 2008, 15:42

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Zitat von »"Zweifler"«

Hi Nieselpriem :winks:

http://www.megavitalshop.com/info/archiv/salz.htm

so ist besser zu verstehen.
von Dr. Barbara Hendel

Ausser aus Kochsalz besteht das Salz im menschlichen Körper auch aus Magnesium-Salzen, Kalium-Salzen, Calzium-Salzen und anderen Mineralsalzen in geringen Mengen.


Nach der Definition ist aber alles was nicht Wasser ist Salz.
Übrigens bestehe ich zum größten Teil aus Metall http://de.wikipedia.org/wiki/Metallizit%C3%A4t
Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
Tötet alle Schmetterlinge!

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 796

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

89

Dienstag, 23. Dezember 2008, 15:51

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

Fassen wir zusammen:

Wenn man noch einen winzigen Rest an Stoffen zulässt, die weder zu Wasser, Salz oder Metall zählen, sind wir quasi Hühnersuppe im Blechnapf. Damit kann ich leben... ähm blubbern. :mrgreen:

Zweifler

Geisterjäger

Beiträge: 790

Registrierungsdatum: 18. November 2008

Wohnort: Stralsund

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

90

Dienstag, 23. Dezember 2008, 15:57

Re: Zyklische Entwicklung der menschlichen Zivilisation

ok habt recht der link von D. hendel war scheiße ..

ich halte mich doch dann lieber hier drann ..

www.chemie.fu-berlin.de/medi/suppl/mensch.html

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 752 | Hits gestern: 7 285 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 287 814 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03