Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kryton

Geisterjäger

Beiträge: 923

Registrierungsdatum: 28. März 2008

Wohnort: Köln

Danksagungen: 115

  • Private Nachricht senden

91

Freitag, 23. November 2012, 18:12

Du schläfst dann ein paar Nächte nicht? Wie stellst du das denn an? Wenn ich mal ne Nacht durchmache, lieg ich den ganzen nächsten Tag flach.^^
Wenn jedermann mit mir übereinstimmt, habe ich stets das Gefühl, dass ich unrecht habe.
Oscar Wilde

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

92

Freitag, 23. November 2012, 18:13

Na dann will ich auch nochmal.
Ein Traum, den ich zwar schon vor einigen Jahren hatte, der mir aber nicht aus dem Kopf geht:

Ich befinde mich in eine großen, mehrstöckigen Bürogebäude, in dem das Chaos herrscht. Leute rennen panisch durch die Gegend.
Ich weiß zu dem Zeitpunkt schon, dass sich in dem Gebäude eine riesige Schlange befindet (und zwar keine 0815-Anacona, sondern ein gewaltiger Menschenfresser). Ich versuche mich alleine durch das Gebäude nach unten durchzuarbeiten, um raus in Sicherheit zu kommen. Immerwieder begegne ich Menschen, die panisch vor Angst schreien "Die Schange, sie ist hier" oder "Sie kommt", wodurch ich jedes Mal den Weg wechsle oder mich in Abstellkammern oder mich hinter umgeworfenen Tischen verstecke. Dadurch wird das entkommen echt schwierig, weil ich ständig die Routen wechseln und neue Wege finden muss.
Das mysteriöse: Owohl so viele Leute meinen Weg kreuzen, die von der gesehen Schlange schreien, sehe ich sie kein einziges Mal!
Mir gelingt es dann doch aus dem Gebäude rauszukommen, welches schon komplett von Polizisten umstellt ist. Dort sehe ich die Rettung für mich: hinter den Ring der Polizisten zu gelangen. Ich renne also aus der Tür heraus so schnell wie möglich auf die Polizisten zu und vermeide es mich umzudrehen (klar, in solchen Momenten ist das Monster ja meist direkt hinter einem).
Dann geschieht das unerwartete: ich werde ganz einfach von den Polizisten auf halber Strecke erschossen.

Durch den Schock bin ich aufgewacht und da viel es mir wie Schuppen von den Augen: "Scheiße, ich war die Schlange!"
Deswegen hab ich sie nicht gesehen, deswegen waren alle so panisch, denen ich begegnet bin.

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 303

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

93

Freitag, 23. November 2012, 18:23

Davy ist das wahr oder hast du dir den eben ausgedacht... ich hätte einen Herzinfarkt bekommen...

Hier noch einen Traum den ich lange Jahre als Kind hatte. Ich muss dazu sagen, ich gehöre zu den komischen Leuten, deren Träume sie eine Weile begleiten. Dieser Traum kam eine ganze Weile jede Nacht, bis ich mich erinnerte...

Ich gehe eine dunkle, vom Regen nasse Straße entlang. Es nieselt leicht. Dann höre ich hinter mir Schritte, ich gehe schneller, zur gleichen Zeit gehen die Straßenlaternen aus und ich drehe mich um. Ach ich sehe niemanden in der Dunkelheit, ich höre nur die Schritte die näher kommen. Ich fange an die Straße runter zu rennen. Dabei habe ich die ganze Zeit angst vor einem Asthmaanfall. Ich renne und höre die Schritte die immer näher kommen.
Und ich bekomme kaum noch Luft, ich kann irgendwann nicht mehr rennen, weil ich wie eine Dampflock schnaufe, dann höre ich die Schritte nicht mehr, ich dreh mich um...
Und wach mit Asthmabeschwerden auf.

Das ist übrigens ein "Erinnerungs" Traum, das heißt ich habe das wirklich erlebt, aber total verdrängt. Mein Unterbewusstsein hat diese Erinnerung dann in meinen Träumen verarbeitet.
Diesen Traum hatte ich viele Jahre in Abwechslung mit den Träumen weiter oben.
Da vergeht einem das Schlafen, das sag ich euch!!

Gott lob habe ich nicht mehr so viele Alpträume wie früher...

Grüße von Yen.

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

94

Freitag, 23. November 2012, 18:42

Davy ist das wahr oder hast du dir den eben ausgedacht... ich hätte einen Herzinfarkt bekommen...
Nö, hab ich mir nicht ausgedacht, sondern wirklich so erträumt. Krass fand ich diesmal nur, dass ich im eigentlichen Traum gar nicht gemerkt hab, dass ich die Schlange war, sondern es erst nach dem Aufwachen realisiert habe...

Es ist übrigens mein Haupttraummotiv, dass ich von einer Kreatur durch ein großes verwinkeltes Haus gejagt werde. Nur bin ich dann normalerweise nicht das Monster und sterbe auch am Ende nicht. Interessant ist dabei auch, dass es keine Sackgassen gibt, sondern ich immer eine Möglichkeit haben meinem Verfolger zu entkommen, worauf hin er einen Weg findet mich weiter zu verfolgen. Diese Träume haben dann auch kein Ende.

Das ist übrigens ein "Erinnerungs" Traum, das heißt ich habe das wirklich erlebt, aber total verdrängt. Mein Unterbewusstsein hat diese Erinnerung dann in meinen Träumen verarbeitet.
Das finde ich ja ziemlich krass. :?

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 303

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

95

Freitag, 23. November 2012, 19:43

Ich habe in irgendeiner Abhandlung während meines Psychologiestudiums gelesen, das es unmöglich ist im Traum zu sterben...
Das Bewusstsein schaltet sich sofort ein und lässt dich aufwachen, wenns zu gefährlich für dich wird. Deshalb fallen die Leute zwar in ihren Träumen (auch so ein Ding von mir... kennst du Fallträume, echt ätzend), wachen aber kurz vorm Aufprall auf.

Ich habe schon einigemale versucht in der Luft "stehen" zu bleiben, heißt den Fall aufzuhalten. Ein paar mal ist es mir gelungen aber nur für ein paar Traumsekunden, aber dann ging der Flug weiter...
Ich finde Fallträume einfach grausig..

Grüße von Yen.

Dark Moon

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 24. Mai 2007

Danksagungen: 62

  • Private Nachricht senden

96

Samstag, 24. November 2012, 11:22

merkwürdig

letzte Nacht ist mir was seltsames erfahren, was ich euch gern erzählen möchte.

In meinem Traum hab ich einen Film gesehen mit dem Titel "Der Todesengel" . Dabei ging es um eine Frau, die mit List und und scheinheilig vorging, um Menschen zu töten. Im realen Leben hab ich noch nie was von dem Film bzw. Filmtitel gehört.
Ich forschte mal im Netz, ob es den Film überhaupt gibt - und siehe da:

http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Todesengel_%281998%29

Faszinierend, nicht wahr??? :)
Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?

"Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 898

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

97

Sonntag, 25. November 2012, 23:39

Verdammte Ax, Inception ist wahr!

Zur Vorgeschichte: ich bin mir erst einmal in einem Traum bewusst geworden, das ich träume. Seit dem hoffe ich drauf, dass es nochmal passiert, um zu versuchen den Traum mit meinen Gedanken zu beeinflussen.

Zum Traum: Es ist mir in dem Traum tatsächlich wieder bewusst geworden, dass ich träume, also hab ich versucht mit den Gedanken diverse Dinge erscheinen zu lassen. Ich hab mich dabei so sehr angestrengt, dass ich aufgewacht bin, bevor was passiert ist. Ich bin aufgestanden, im Haus rumgewandert und hab mich schwarz und blau geärgert, dass es nicht geklappt hat. Es war jedoch nicht meine Wohnung, in der ich mich befunden habe.
Dann bin ich wirklich aufgewacht und lag in meinem Bett.

Zwei Traumebenen! Man, ich hätte nicht gedacht, dass man im Traum träumen kann...

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 303

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

98

Montag, 26. November 2012, 05:16

Cool das ist mir auch schon passiert.
Ich habe mal geträumt, das ich hundemüde bin, mich aufs Sofa lege und einschlafe und dann träumte ich vom Meer. Ich bin schwimmen gegangen und getaucht (ich kann weder im Meer schwimmen gehen, geschweige denn tauchen). Und dann kam eine große Welle und riss mich mit sich fort. Ich bin dann mit Herzklopfen aufgewacht. Nur war ich nicht mehr auf dem Sofa, sondern im Bett. Und das hat mich total erschreckt - und dann bin ich wirklich aufgewacht.

Solche Träume machen einen fix und alle. Ich war danach erst mal total orientierungslos.
Wenn man dann aufwacht, weiß man nicht mehr wo hinten und vorne ist...

Grüße von Yen.

Moni♥

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 27. September 2012

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

99

Dienstag, 27. November 2012, 16:08

Hallo =)
Als ich noch jünger war, hab ich ganz oft geträumt, dass meiner Mom ein Ziegenbart wächst und ich das heilmittel, dass aussieht wie ein blauer Zaubertrank, von der Apotheke holen muss, die aber in wenigen Minuten schließt...:D träume sind schon seltsam, vor allem wenn sie dann öfters erscheinen.

Ich hab mal gehört, weiß nicht ob es hier ein Thema zu gibt, dass man das mit viel Übung beeinflussen kann. Man legt sich also hin und versucht, bewusst einzuschlafen. Man hat keine Musik an, nichts, sondern konzentiert sich nur darauf zu schlafen und zu träumen, keine anderen Gedanken. Irgendwann, wahrscheinlich mit viel Übung, ist man dann an einem Punkt angelangt, an dem man bewusst träumen kann. Das problem an der Sache ist nur, hab mal von einem Fall gehört, dass man irgendwann nicht mehr weiß was Realität und was Traum ist, weil alles so real ist. Man ist im echten Leben also total unvorsichtig. Um das zu vermeiden soll man wohl immer darauf achten, ob das gesehen auch wirklich so ist wie es sein soll,sprich: Das haus ist eckig und weiß und nicht rund und rosa...
Ob das wirklich klappt würde mich echt mal interessieren, traue mich aber nicht sowas auszuprobieren, bin auch zu ungeduldig ehrlich gesagt ^^

Grüße

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 303

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

100

Dienstag, 27. November 2012, 16:20

Du meinst Luzide Träume (Klartraum), da gibt es schon einiges hier zu lesen.

Grüße von Yen.

Moni♥

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 27. September 2012

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

101

Dienstag, 27. November 2012, 17:39

Nene, das meine ich nicht, das hab ich hier schon gesehen. Das geht alles noch ne Stufe weiter. Man ist halt zunächst bewusst im Traum drin, aber irgendwann wenn man das öfter macht und trainiert dann kann es dazu kommen, dass man nicht mehr weiß was Realität ist und was nicht, man ist also komplett hin. Man kann es nicht unterscheiden und alles wirkt irgendwann wie ein realer Traum, sowohl das reale Leben als auch die Träume. Ob es das wirklich gibt, weiß ich nicht, ich weiß auch nicht mehr wo ich das gehört/gesehen haben, aber da gab es wohl einen Fall der hinterher professionelle Hilfe brauchte, weil das so weit ging.

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 303

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

102

Samstag, 1. Dezember 2012, 16:43

Dann hat er wohl schon vorher psychische Probleme gehabt. Wir haben normalerweise einen Schutzmechanismus der uns aufwachen lässt.
Ich kenne niemander der seine Grenzen hier vollkommen aufgegeben hat, ich denke ja eher das ist ein neurologischer Fall.

Grüße von Yen.

MCVader

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 24. April 2012

Wohnort: Magdeburg

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

103

Montag, 3. Dezember 2012, 16:48

Der Traum von gestern lief schon eine weile und an das was vor dem eigentlichen Traum erinnern kann ist bloß das ich und ein Freund damit angegeben haben wer den sexiegeren Mann hat. warum auch immer waren beide Argonier aus The elder Scrolls. Wie gesagt hat er damit angegeben wie sexy sein mann aussieht und hat ihn mir vorgestellt. Der hat aber kein Wort gesagt. er hatte einen normalen Körperbau also nichts besonderes an ihm. dann habe ich ihnen meinen mann vorgestellt. ich kann ihn schlecht beschreiben also hier ein Bild wie er aussah http://supermcvader.deviantart.com/favou…578287#/d5lh3h9. An die Reaktion von meinem Freund und dessen Mann kann ich mich nicht mehr erinnern
Der eigentliche Traum:
Eine Große weiße Halle.auf einer der längs seiten war eine Treppe die sich über die ganze länge erstreckte. Links war eine Tribüne mit 50 stehenden Zuschauern. Es war offensichtlich Renaissance. Alle trugen schwarze Trachten und Kleider adliger. auf der rechten Seite standen in 2 Reihen je 7 Männer (Richter) gekleidet wie die Richter des BVerfG nur in schwarz. davor war ein Podium wo ich meine Rede halten sollte. Ich halte eine Steintafel mit meiner Rede darauf. Sie war nicht besonders Groß oder Dick. So groß wie ein taschenbuch und ca. 3cm dick. Ich amtierte nämlich auf das Amt des Reichspräsidenten. Mein Konkurrent der momentane Reichspräsident stand neben dem Podium und wartete auf mich. Er sah böse aus hatte eine Schwarze Offiziers Uniform an. sah jedenfalls so aus. er hatte Tiefe Falten eine Glatze und Harte Gesichtszüge . Er sagte zu mir als ich am Podium stand:"Ich mach sie fertig." Aber anstatt mit meiner Rede anzufangen, schlug ich ihm mit der Steintafel ins Gesicht. Er beugt sich nach vorne um sich seine Gebrochene Nase zu halten. Dann schlug ich nochmal mit der Tafel auf seinen Hinterkopf. Er fiel auf die Knie. Ich holte aus und schlug mit der Tafel mit beiden Händen auf seine Schädeldecke und hörte wie sein Schädel brach. Ich hob die Platte nocheinmal um nocheinmal zuzuschlagen aber er viel (vermutlich) Tot nach vorne. Ich dachte darüber nach auf seinen Schädel zu treten um ihn endgültig zu zerstören und mich zu vergewissern das er tot ist. Ich dachte aber:" nein. das ist eklig. (sowas von einem Mörder). dann hast du die ganze scheiße am Fuß kleben. ich lies die rechte Hand am Podium gleiten und ging einmal im Uhrzeigersinn darum. Ich sah mir dabei jeden Richter und Zuschauer genau an. alle standen regungslos da als wäre nichts geschehen. Ich suchte jemanden. Einen Freund der mir diese unangenehme "Aufgabe" abnehmen kann. Ich stellte mich an das Podium und sah nochmal alle Zuschauer an. Ich blickte auf meine Tafel und wollte mit meiner Rede anfangen. Leider Gottes klingelte der Wecker und ich weiß nicht was passiert wäre.
Der Traum bringt mich total zum nachdenken.
Alles im Leben hat seinen Preis. Auch wenn nicht jeder die Zusammenhänge versteht.

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 303

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

104

Montag, 3. Dezember 2012, 21:05

Meine Güte mich wundert warum du nicht schon früher aufgewacht bist... wir ging es dir nach dem Traum?
Deinen zweiten Traum hätte ich nicht haben wollen...

Grüße von Yen.

MCVader

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 56

Registrierungsdatum: 24. April 2012

Wohnort: Magdeburg

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

105

Montag, 3. Dezember 2012, 22:15

mir war in dem moment gar nicht bewusst das es ein traum war. es war so real. Ich war halt dieser rücksichtslose und kompromisslose adlige der um jeden Preis sich seine macht sichern wollte indem ich meine konkurenten ausschalte. Ich bin ansich kein besonders brutaler mensch und kann auch kein blut sehn aber ich kann mich nicht daran erinnern irgendeine Reue empfunden zu haben wärend ich den Reichspräsidenten erschlug. ich habe überhapt nichts empfunden. es war wie eine aufgabe die erledigt werden musste. Er war eigentlich nur abschaum der beseitigt werden musste in dem Moment. Ich wünsche mir eigentlich ich wäre nicht so schnell aufgewacht. es war aber auch kein besonders übler traum. wie bei dem Traum vorher mit Cthulhu zog mich das böse magisch an. Ich würde sogar fasst sagen es gefiel mir. Ich frage micn hauptsächlich was dieser Traum bedeutet oder ob er irgendwas aussagt
Alles im Leben hat seinen Preis. Auch wenn nicht jeder die Zusammenhänge versteht.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 3 462 | Hits gestern: 6 872 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 591 964 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03