Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Stonhand

Poltergeist

  • »Stonhand« wurde gesperrt

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. November 2010

  • Private Nachricht senden

211

Dienstag, 30. November 2010, 11:06

RE:AndreaTPF

Hallo AndreaTPF

Vor weg Ich bin kein (GEISTERJÄGER!)



Woher nimmst du das äußerst interessante Wissen! -Auf was Stützen sich deine Aussagen?




Durch anderen Menschen die das gleiche durchlebten oder es noch tun.
Auf das Scheitern meine Erlebnisse & Erfahrungen die ich selbst gemacht habe als ich versuchte herauszufinden was mir als Kind widerfahren ist. Ich nenne diese Begegnung (Den Katzenmensch.)
Es sah aus wie ein Mischwesen halb Mensch halb Katze. Der Mensch durchlebt viele Ereignisse der Paranormalen & Spirituellen Erscheinungen die nicht jeder Erkennt oder fernsteht! Meist werden Menschen mit solch einer Erfahrung eher Belustigt oder als Verrückt erklärt, wese wegen auch viele das nicht in der Öffentlichkeit oder im I- netz verbreiten.

AndreaTPF

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Mai 2010

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

212

Dienstag, 30. November 2010, 11:37

@stone

Also mal zuerst, eigene Erfahrungen zu haben ist ja nicht seltenes an sich, aber es damit anderen zu suggerieren das es sowas gibt ist was anderes !

Wenn du eigene erfahrungen hast, ist das deine sache, btw deine eigene wahrnehmung.
Was mich aber spezifisch interessiert hat und darum meine Fragen, WO kann man denn das nachlesen?

Zitat

Es gibt sehr viel arten von Geister oder Erscheinungen die man glaubt es wehren Geister! Da gibt es Poltergeister Hausgeister Geister mit unerfüllten Geschehnisse etc . und die gefahren die man berücksichteigen muss die diese Geister meist durch ihr verhalten mit sich bringen, sind nicht zu ignorieren.


was für ein Verhalten bringen sie denn mit?
oder was sollte man denn dabei beachten? und gibt es dafür irgendwelche Beweise? Gibts nen Handbuch?

Zitat

Wenn ich dir eins ans Herz legen darf, so Recherchiere mal nach was welche Geister wollen und oder wie sie Reagieren auf Fremden Einfluss .Es gibt bestimmt genügen Informationen betreffend solcher fälle von Geisterjäger.


öhm..das glaub ich eher weniger, es sei denn es sind teams die nicht wissen was sie tun^^. Und bestenfalls nicht mehr Wissen haben als du selbst ;-)


P.S. sorry admins..ich weiss es wird nun etwas offtopic, aber interessieren tuts mich schon :mrgreen:

IamHere

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

213

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 01:15

Aufgrund meiner früheren Tätigkeit hatte ich mit 2-3 "Geistererscheinungen" zu tun. Von einem Geisterjäger bin ich aber sehr weit entfernt. Dabei ging es um eine therapeutische Tätigkeit, und nicht mehr. Wenn man Mitglieder für ein solches Team sucht, dann wohl eher nicht im Internet. Interessant fände ich eine Gruppe von Psychologen, Therapeuten und Pädagogen, die sich dem Übernatürlichen widmen. So einer Sache würde ich mich auch glatt anschließen ,)

AndreaTPF

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Mai 2010

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

214

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 01:32

gibt es sogar

guggst du hier http://www.igpp.de/german/welcome.htm ;) ;)

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 412

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1246

  • Private Nachricht senden

215

Donnerstag, 2. Dezember 2010, 19:35

Hallo,

da auch ich mich mit dem "Geisterjagen" beschäftige, antworte ich dir auch mal. Grundsätzlich ist es natürlich zu begrüßen, wenn sich junge Menschen mit der Welt um sich herum beschäftigen und nach Antworten auf ihre Fragen suchen.
Aber wie Gaby schon schrieb, mal eben so wird man kein Geisterjäger. Wobei der Begriff auch falsch gewählt ist. Und auch eine Ausrüstung macht keinen guten Jäger aus, sondern eher eine neutrale und stimmige Sammlung der Fakten. Dazu gehört aber auch, das man VORHER weiß wie es geht und was man hinterher mit den gesammelten Daten anfängt. Selbst wir Jäger unter uns sind uns da nicht immer einig, gell Gaby? ;)

Ok, du solltest vielleicht erstmal alleine gucken ob dir das auf Dauer denn überhaupt Spaß macht, denn darum geht es ja bei diesem Hobby, sonst schlägt man sich kaum die Nächte um die Ohren. Und deine Ausgaben auf ein Minimum beschränken.
Kontakt suchen zu anderen Jägern die das schon länger tun, Gaby und ihr Team sind ziemlich aktiv, mich kann man hier auch ansprechen, vielleicht findest du auch jemanden bei dir in der Nähe, dem du dich erstmal anschließen kannst, bevor du was eigenes auf die Beine stellst. Und dann geht es darum, was willst du "erforschen"? Wenn jemand Erscheinungen berichtet? Oder Gebäude und alte Gemäuer?
Bedenke das man nicht jedes Areal jederzeit betreten darf, vieles ist im Privatbesitz und damit wäre es Hausfriedensbruch. Du siehst, es gibt viel zu beachten und das war jetzt nur ein kleiner Ausschnitt. Du hast dir hier schoneinmal die richtige Plattform gesucht um Kontakt und Hilfe zu bekommen. Lass es langsam angehen und hol dir Tipps und Rat, dann klappt es auch mit dem Jagen. Ob und was du dann finden und erkennen wirst, und ob dir das gefallen wird, das wird die Zeit zeigen.
Silver

AndreaTPF

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Mai 2010

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

216

Freitag, 3. Dezember 2010, 12:53

Wie weit sollte ein GH gehn??

Also mal ehrlich, ich bin ja auch eine Gh im weitesten Sinne, aber das, was ich heute gelesen habe, schlägt dem Fass den Boden aus.
So langsam bekomme ich das dringende Bedürfniss mal so die Pannen der Woche in der Szene zu prämieren.

Zitat

Bei der weiteren Unterhaltung sagte unsere Klientin, dass sie das Gefühl hätte dass ein Akkustiker ihr was ins Ohr eingepflanzt hätte. Das untersuchten wir im Einverständnis der Dame mit unserer Endoskopkamera. Dabei stellten wir fest, dass etwas im Ohr reflektierte. Wie schon oben beschrieben trug sie aber zu diesem Zeitpunkt kein Hörgerät, da sie ohne besser hört.


darf man als GH nun auch schon Eingriffe am Menschen vornehmen????
geht das nicht zu weit???
Wie kann man mit einer Endoskopkamera, die manchmal sonst wo drin steckt, in einem menschlichen Gehör rumfuchteln?????
ich finde das übersteigt eindeutig die Kompetenz eines Gh teams ! Zudem ist das nicht mal unsere Aufgabe .
da bekommt Fremdschämen eine ganz neue Bedeutung für mich. :roll: :roll:

Also für mich definitiv der Aufreger der Woche, und auch die Panne der Woche !!

wie denkt ihr darüber?



edit: an die admin: ich glaube im unterforum "was mich aufregt" hätte es besser hingepasst :oops:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AndreaTPF« (3. Dezember 2010, 12:59)


TPF-Goby

Nachwuchsvampir

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 12. Juni 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

217

Freitag, 3. Dezember 2010, 13:06

Ich nenne sowas Körperverletzung, sorry!

Selbst wenn diese Dame damit einverstanden war, so würde ich von einem Team erwarten, das sie so etwas ablehnen. Das menschliche Ohr ist sehr empfindlich. Eine falsche Bewegung kann Schden anrichten und wenn sie eh schon ein Hörgerät braucht, kann dieses Vorgehen nicht zur Besserung beigetragen haben. Die Pflicht des GH-Teams hätte darin bestanden, dieser Dame den Gang zu einem HNO zu empfehlen und nicht selbst Hand an zu legen.

Nebenbei erwähnt kann man sich VOR einer Paranormalen Untersuchung (wenn bekannt ist, das die Klientin ein Hörgerät trägt) Erkundigungen einholen über solche Geräte und welche Arten davon mit irgendwelchen Plättchen oder Schrauben im Gehörgang verbunden werden... auch Fehlerquellen können vorab im Netz gefunden werden,... das hätte das Nachschauen mit einer Endoskopkamera überflüssig gemacht.

res

Herr der Zahlen

Beiträge: 1 154

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Danksagungen: 59

  • Private Nachricht senden

218

Freitag, 3. Dezember 2010, 14:05

Mich würde es eher interessieren wofür die Geisterjäger eine Endoskopkamera haben. Wo werden die Geister den gesucht? Ich würde mir so eine Kamera auch nicht irgendwo reinstecken lassen, wenn es kein ausgebildeter Arzt macht.
Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
Tötet alle Schmetterlinge!

AndreaTPF

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Mai 2010

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

219

Freitag, 3. Dezember 2010, 18:39

da ich nicht ,mehr editieren kann, muss ich es leider in einem neuen Posting nachholen. Die besagte gruppe hat sich leider bei mir beschwert, das ich die Quellenangabe vergessen habe, da dies natürlich gegen die Regeln verstösst, werde ich das hiermit sofort nachholen :

Quelle meines Zitates oben im ersten Posting: http://www.ghtb.de/GHTB.html

Sevi

Traumwanderer

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 14. September 2008

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

220

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 16:47

Wer sich von "Ghosthuntern" Dinge ins Ohr stecken lässt, ist selbst schuld.
(auch wenn dies von besagtem GH-Team höchst unverantwortlich ist...)
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles seine Bemerkungen. – Heinrich Heine

TPF-Goby

Nachwuchsvampir

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 12. Juni 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

221

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 19:41

@Sevi

Mag sein... aber wenn es sich dabei um eine ältere Dame handelt, sehe ich das ein bisschen anders.
Die glaubt das was man ihr erzählt weil sie Hilfe benötigt... und vielleicht sogar selbst zweifelt, sich aber nicht traut einer Gruppe junger Menschen gegenüber das laut zu sagen.
Kommt nicht selten vor sowas.. und da sehe ich dann kein eigenverschulden, sorry!

edit: auch wenn die ältere Dame die Vermutung hatte etwas im Ohr zu haben, hätte die Gruppe (insbesondere der Leader) ablehnen müssen, solch eine Unternehmung zu starten.
Auch das sind erwachsene Menschen, die durchaus wissen wo ihre Kompetenzen enden ;)

Nyx87

Nachwuchsvampir

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2010

Wohnort: Lk Regen

  • Private Nachricht senden

222

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 20:47

Ich denke da spielt vielleicht auch ein wenig die Geldgier mit.
Würde man die Kunden bei solchen Dingen zu den entsprechenden Ärzten verweisen, würde einem evtl eine Menge Geld durch die Lappen gehen.
Ich kann mir vorstellen, dass es sehr viele Menschen gibt, die denken, es wurde Ihnen irgendetwas eingepflanzt. Leut die soetwas tun, sind in der Vorstellung hauptsächlich Ärzte, also geht man nicht zu einem Arzt mit so einem Problem.
Das wissen diese unseriösen (das behaupte ich jetzt einfach mal) GH's natürlich und dann ist es ein leichtes das auszunutzen und mit der Angst der Kunden Geld zu machen.

In Ordnung ist das natürlich nicht.
Jede Art medizinischer Eingriffe sollte von geschulten Leuten gemacht werden und von niemand anderem.
Gerade wie in dem genannten Fall finde ich es sehr fahrlässig.
Gruß, Nyx87

AndreaTPF

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Mai 2010

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

223

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 20:53

@Nyx

da muss ich widersprechen, keine GH Gruppe nimmt Geld für ihre "Dienste"
Man macht das freiwillig und auf eigene Kosten.

ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 889

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

224

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 20:53

Man wird mir das wohl wieder als "GH-Bashing" oder sonstwas auslegen, aber sei's drum: dieses Problem darf nicht singulär behandelt werden, sondern muss in größerem Kontext gesehen werden. Das primäre Problem ist nicht, dass eine GH-Gruppe an einer alten Frau rumfummelt, das ist nur ein Symptom. Eigentlicher Krankheitsherd ist die - ich nenne es mal so - weltanschauliche Orientierungslosigkeit eines relevanten Bevölkerungsanteils: die Menschen wissen nicht mehr, was sie noch wissen können, darum sind sie auch nicht in der Lage, die Grenzziehung zwischen seriösem und unseriösem Vorgehen zu erkennen. Diese Orientierungslosigkeit wird durch jede Geisterjäger-Gruppierung unterstützt, die den Anschein erweckt, ihre Arbeit sei wissenschaftlich fundiert und habe eine theoretische Legitimation. Das ist eben nicht der Fall: der Geisterjäger-Spaß verstößt gegen fundamentale wissenschaftstheoretische Grundlagen. Ich habe das schon oft betont und ich werde nicht müde es zu betonen, weil es so wichtig ist: wer die theoretischen Grundlagen ignoriert, verwischt damit die Grenze zwischen derjenigen Sache, die intersubjektiven Anspruch hat und derjenigen, auf die dieses Merkmal nicht zutrifft. Dieses Problem beschränkt sich freilich nicht nur auf Geisterjäger, sondern umfasst sämtliche Bereiche der Pseudowissenschaft, zum Beispiel auch die Homöopathie: es ist schnurz, ob die Homöopathie in Einzelfällen "wirkt" oder nicht, entscheidend ist, dass es keine wissenschaftlichen Belege für ihre Wirksamkeit (jenseits bekannter Placebo-Effekte) gibt. Trotzdem inszniert sie sich als gleichwertige Alternative zur konventionellen Medizin - und die Menschen kaufen es den "Alternativmedizinern" ab, weil sie keine Ahnung von Erkenntnistheorie haben. Was wahr und was falsch ist, verkommt dann zur bloßen "Meinung", was nicht nur unsinnig, sondern auch gefährlich ist. Das selbe Problem haben wir in diesem Fall: die alte Frau hat das mit sich machen lassen, weil Geisterjägergruppen sich als legitime Forscher inszenieren, die sie nicht sind; der Laie weiß dann auch nicht mehr, wo seriöse Arbeit anfängt und wo sie aufhört. Hier spielen also zwei Probleme zusammen: zum einen das Unwissen eines Großteils der Bevölkerung über grundlegende Erkenntnisse (die berühmten "vier kantischen Fragen") und zum anderen die sich daraus ergebende öffentliche Inszenierung bestimmter unwissenschaftlicher Denkrichtungen als der Wissenschaft gleichberechtigt. Das lässt sich freilich auch auf die Religion übertragen. Wenngleich das hier diskutierte Vorgehen empörend, ja vielleicht sogar fast schon kriminell ist (körperliche Unversehrtheit), sollte man es also nicht losgelöst von seinen ideellen Grundlagen beurteilen, sondern als Symptom eines viel tiefergreifenden Problems auffassen; für diejenigen, die Teil dieses übergreifenden Problems sind, sollte es also vor allem auch Anlass zur Reflexion und Selbstkritik sein.

santiago
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

Nyx87

Nachwuchsvampir

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2010

Wohnort: Lk Regen

  • Private Nachricht senden

225

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 20:59

@Nyx

da muss ich widersprechen, keine GH Gruppe nimmt Geld für ihre "Dienste"
Man macht das freiwillig und auf eigene Kosten.



Das wusste ich nicht.
Allerdings frage ich mich dann nach dem Grund. Gut, Begeisterung für die Thematik spielt sicher eine große Rolle, doch gerade solche medizinischen Gerätschaften, die bei diesem Team offenbar eingesetzt werden, sind ja alles andere als billig.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass da grundsätzlich nichts für die "Leistung" verlangt wird.
Ich will damit nicht sagen, dass GH's generell unseriös sind und die Leute ausnehmen, aber schwarze Schafe gibt es überall... und dass dieses Team seine Kompetenzen deutlich überschreitet, wurde ja schon mehrfach festgestellt. Da würde mich auch alles weitere nicht wundern. :ratlos:
Gruß, Nyx87

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 769 | Hits gestern: 3 273 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 408 779 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03