Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

TPF-Goby

Nachwuchsvampir

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 12. Juni 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

226

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 22:22

Wo, wieso und warum sie solch ein Gerät dabei hatten, weis ich nicht,... will ich auch nicht wissen ;)
Ich denke, das ich so etwas niemals brauchen werde,... es sei denn ich mach mal ne PU in England oder USA wo es standartmäßig Holzhäuser gibt, wo man unter die Dielen schauen möchte oder in irgendwlche Abwasserkanäle (weil sich Geister darin so gerne verstecken ;) )

Das Ding war mit Sicherheit nicht billig aber in action, habe ich sowas bisher auch nur bei TAPS gesehen :mrgreen:

Über schwarze Schafe und unseriösität schweige ich jetzt mal ganz dezent *hüstel*

@ad_santiago
sieh nicht immer alles in Schwarz und Weiß,.. die Graustufen wurden nicht so ganz umsonst entdeckt..
aber ich weis ja, wie du das meinst.. ;)

ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

227

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 22:24

Es geht nicht um "schwarz" und "weiß". Es geht darum, was ist und was manche Leute denken, was sei. Wenn man nicht mehr weiß, wie dieser Unterschied zu erkennen ist, dann macht es auch keinen Unterschied mehr, ob der Arzt oder der Geisterjäger einem etwas in Körperöffnungen schiebt.
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

TPF-Goby

Nachwuchsvampir

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 12. Juni 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

228

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 23:18

Ich denke, solange man seine eigenen Grenzen und die der Allgemeinheit
gut abstecken und erkennen kann, macht es keinen Unterschied ob Schwarz,
Weiss oder Grau.

Clowns sind auch keine Studierten Psychologen, werden aber zur
Unterstützung in Kinderkliniken eingesetzt... und warum? Weil sie ne
"Therapeutische Maßnahme" sind und sonst sieht man diese Leute im Zirkus
und dafür bezahlt man dann wahrlich Geld.



Ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Die Funktion ihrer Arbeit wird auch nicht wissenschaftlich auseinander
gepflückt weil es da um Glückshormone geht, die den schwer kranken
Kindern bei der Genesung helfen... und da geht es nicht um bunte Tücher,
die tatsächlich aus den Ohren gezogen werden,... vielmehr geht es da um
eine Illusion die einen Therapeutischen Nutzen hat.

Den Rest erledigen Ärzte.



Ich weis das dieses Beispiel einige zum Schmunzeln bringen wird, wir
sind ja keine Clowns, machen keine Faxen um jemanden zum lachen zu
bringen. aber ganz oft schaffen wir es, den Weg zu einem Therapeuten
oder Arzt so weit vor zu bereiten, das er dann auch gegangen wird,...
ohne dem Hilfesuchenden etwas ein zu reden (wovon hier ja viele
ausgehen)



Natürlich haben wir trotzdem die Hoffnung, irgendwann mal wirklich etwas
zu finden was unser Dasein bestempelt.. aber nicht auf Kosten und zur
Last eines Klienten.

Da existieren wir lieber weiterhin im tiefen, dunklen Kellern und
basteln an Möglicheiten, die unsere Existenz befürworten anstatt auf
biegen und brechen etwas "Sagenhaftes" zu finden.

Also so weit muss man nun wirklich nicht gehen :?

ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

229

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 23:31

Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen Clowns und Geisterjägern: die Clowns behaupten nicht, etwas zu tun, das sie nicht können. Sie heilen nicht mit übernatürlichen Kräften, beschwören keine Geister, sprechen nicht mit Verstorbenen, machen keinen Hokuspokus. Zudem werden sie von professionellen Ärzten beauftragt, die befähigt sind, den therapeutischen Nutzen einschätzen zu können. Ihr seid für therapeutische Arbeit nicht qualifiziert und tretet auch nicht als Therapeuten auf, sondern als Geisterjäger - ihr behauptet also, in der Lage zu sein, verwertbare Ergebnisse in diesem Bereich erbringen zu können, was in jeder Hinsicht falsch ist. Erst dadurch wird die Grenze zwischen Wissenschaft und Aberglaube verwischt - nicht durch den Clown. Da in diesem Thread aber nicht wieder eine Grundsatzdebatte angefangen werden soll, belasse ich es dabei. Wollte nur noch auf dein Posting antworten, also bitte nicht zu streng sein liebe Mods.

santiago
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

TPF-Goby

Nachwuchsvampir

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 12. Juni 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

230

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 23:44

Nein @ad_santiago ;)

Zitat

die Clowns behaupten nicht, etwas zu tun, das sie nicht können. Sie
heilen nicht mit übernatürlichen Kräften, beschwören keine Geister,
sprechen nicht mit Verstorbenen, machen keinen Hokuspokus
Machen wir auch nicht, weder heilen wir, noch beschwören wir Geister,... wir sprechen auch nicht mit Verstorbenen und Hokuspokus kommt erst recht nicht in die Tüte :D
Was denkst du denn von uns? :lol: :lol: :lol:


Zitat

Ihr seid für therapeutische Arbeit nicht qualifiziert und tretet auch nicht als Therapeuten auf
nichts anders haben wir gesagt...

Zitat

ihr behauptet also, in der Lage zu sein, verwertbare Ergebnisse in
diesem Bereich erbringen zu können, was in jeder Hinsicht falsch ist
Nö, wo?

Zitat

Erst dadurch wird die Grenze zwischen Wissenschaft und Aberglaube verwischt - nicht durch den Clown
Habe nicht behauptet das es durch den Clown verwischt wird, es war vielmehr ein Beispiel seiner nicht Wissenschaftlich belegten Tätigkeit.

Zitat

Da in diesem Thread aber nicht wieder eine Grundsatzdebatte angefangen werden soll...
Zu spät... das warst aber du und nicht ich *lach* (kleiner Scherz ;) )

ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

231

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 23:51

Zitat

Nö, wo?

Wenn ihr nicht mal selber daran glaubt, warum gibts euch dann überhaupt? :lol:

Zitat

ein Beispiel seiner nicht Wissenschaftlich belegten Tätigkeit.

An der Tätigkeit eines Clowns ist nichts unwissenschaftlich. Das Problem ist nur, dass du eine verquere Vorstellung von Wissenschaft hast. ;)
Jetzt möchte ich es aber wirklich gut sein lassen, bevor wieder ein Mod meckert.
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

TPF-Goby

Nachwuchsvampir

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 12. Juni 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

232

Freitag, 10. Dezember 2010, 00:01

Deine Frage hat wenig damit zu tun, worauf ich "No, wo?" geantwortet habe...

Zitat

Ihr behauptet also, in der Lage zu sein, verwertbare Ergebnisse in

diesem Bereich erbringen zu können, was in jeder Hinsicht falsch ist
Wenn du so wieso meinst, das es falsch ist,... warum fragst du dann?
Also ob wir dir das nun sagen oder in China kippt ein Spaten um,.. das wäre so ziemlich gleichwertig unbedeutend für Dich und mich. Ich mache mir nicht die Mühe, dir den Sinn und Zweck unserer Existenz zu erklären, nur weil du unbedingt dagegenhalten möchtest ;)

edit: okay.. [off topic/end]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TPF-Goby« (10. Dezember 2010, 00:13)


ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

233

Freitag, 10. Dezember 2010, 00:17

Das ist ziemlich wirr, was du hier redest. Der Punkt ist: wenn ihr keine verwertbaren Ergebnisse zutage fördern könnt, warum gibt es euch dann? Wenn du, wie ich deine Frage verstanden habe, meinst, dass ihr nirgendwo behauptet, solche Ergebnisse erbringen zu können, warum tut ihr euch das ganze dann überhaupt an? Wenn es euch nur um euren eigenen Spaß geht, warum inszeniert ihr euch dann öffentlich? Warum bindet ihr dann andere Menschen ein? Warum tut ihr überhaupt so, als sei die Existenz von Geistern eine "entweder-oder"-Frage, der man empirisch mit den von euch propagierten Methoden nachgehen könne? Entweder ihr habt ein theoretisches Fundament, das euch erlaubt, eure Funde nach objektiven Kriterien auszuwerten und dann auch verwertbare Ergebnisse zu präsentieren, oder eben nicht. Da es ein solches Fundament in der Parapsychologie nicht gibt, findet eure "Forschung" im theoretischen Vakuum statt und eure Erkenntnisse sind lediglich heiße Luft. Um den Bogen zur Frau mit dem Endoskop im Ohr zu schlagen (und damit wieder B2T zu kommen): in dem Moment, in dem ihr so tut, als betreibt ihr Forschung, obwohl ihr gar keine Ahnung habt, was Forschung überhaupt ist, in genau diesem Moment helft ihr auf eine gewisse Weise mit dabei, Menschen durch Scharlatanerie auszubeuten. Bitte nicht missverstehen: ich sage nicht, dass ihr Menschen ausbeutet. Ich sage nur: man kann diese Scharlatanerie, die auf vielfältige Weise stattfindet - ob nun durch verbrecherische Abzocke, riskante Spiele mit der Gesundheit, Einrgiffe in die körperliche Unversehrheit oder sonstwie - nicht kritisieren, wenn man nicht im selben Moment versteht, auf wessen Mist all dieses Zeug wächst. Es wächst auf dem Mist derjenigen, die nicht verstehen, dass Realität keine Meinungsfrage ist, auf dem Mist derjenigen, die daran mitarbeiten, die Leute zu verunsichern und ihnen einzureden, es gäbe "mehr zwischen Himmel und Erde", und jeder Hansel könne dieses "Mehr" entdecken. Ich möchte nicht "unbedingt dagegen halten" - ich sehe es nur als Pflicht jedes humanistisch denkenden Menschen, über den Sinn und vor allem den Unsinn dieser Welt zu diskutieren.

santiago
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

TPF-Goby

Nachwuchsvampir

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 12. Juni 2010

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

234

Freitag, 10. Dezember 2010, 00:24

Ich weis nicht welche Krimis du liest.. will ich auch gar nicht wissen ;)
Aber von dem was du da beschreibst, trifft nicht einmal ein viertel auf uns zu...

Wenn du dir schon solche Mühe machst, solche langen, gut durchdachten und sorgfältig interpretierten Texte zu schreiben, kannst du dir ja auch mal die Zeit nehmen, mal hinter die Kulissen zu schauen wie es wirklich ist,... oder?

So.. nu aber back to Topic :thumbsup:

AndreaTPF

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Mai 2010

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

235

Freitag, 10. Dezember 2010, 00:29

lool es ist zu geil..bitte laufen lassen liebe Admins..das finde ich durchaus interessant.

Zitat

wenn ihr keine verwertbaren Ergebnisse zutage fördern könnt, warum gibt es euch dann? Wenn du, wie ich deine Frage verstanden habe, meinst, dass ihr nirgendwo behauptet, solche Ergebnisse erbringen zu können, warum tut ihr euch das ganze dann überhaupt an?


haben wir nie behauptet..nur du das gegenteil ;-)

Zitat

Wenn es euch nur um euren eigenen Spaß geht, warum inszeniert ihr euch dann öffentlich? Warum bindet ihr dann andere Menschen ein?


Warum bist du hier ad? warum gibst du hier Tipps und bringst dein Wissen ein? bist du Wissenschaftler? oder warum machste das? warum legste dich nicht auich einfach in dein Bettchen und liest deine Bücher?..denk mal drüber nach ;-)

Zitat


in dem Moment, in dem ihr so tut, als betreibt ihr Forschung, obwohl ihr gar keine Ahnung habt, was Forschung überhaupt ist, in genau diesem Moment helft ihr auf eine gewisse Weise mit dabei, Menschen durch Scharlatanerie auszubeuten.


wer sagt das wir keine Ahnung haben? nu lass mal die Kirche im dorf lieber Ad...sicher sind wir keine Wissenschaftler, aber durchaus in der Lage durch versch berufliche Qualifikationen einiger Mitglieder, rein technisch den Dingen versuchen auf den Grund zu gehn..warum auch nicht?

Zitat

Es wächst auf dem Mist derjenigen, die nicht verstehen, dass Realität keine Meinungsfrage ist, auf dem Mist derjenigen, die daran mitarbeiten, die Leute zu verunsichern und ihnen einzureden, es gäbe "mehr zwischen Himmel und Erde", und jeder Hansel könne dieses "Mehr" entdecken. Ich möchte nicht "unbedingt dagegen halten" -


wer redet hier wem was ein? du solltest echt endlich mal begreifen Ad das man nicht alle in einen Topf schmeissen sollte..das ist kontraproduktiv. Du bist ja schon richtig verblendet und eingefahren. Du solltest mal deine Objektivität nicht verleren, und nicht so voreilig mit deiner Urteilsfindung sein.

lg

ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

236

Freitag, 10. Dezember 2010, 00:38

Andrea, all diese Fragen gehen völlig am Thema vorbei. Ich kratze nicht an der Oberfläche, mir geht es um Grundlegendes. Deine Fragen deuten aber darauf hin, dass ihr mich in diesem Punkt missversteht; in diesem Fall bringt es dann auch nicht viel, zu diskutieren, weil man sich im Kreis drehen würde. Alles Wesentliche wurde gesagt.

Zitat

Du bist ja schon richtig verblendet und eingefahren. Du solltest mal deine Objektivität nicht verleren, und nicht so voreilig mit deiner Urteilsfindung sein.

Mach dir um meine Objektivität keine Sorgen. ;) Verblendet und eingefahren bin ich sicher nicht, denn ich begründe meine Überlegungen m.E. durchaus sorgfältig. Man sollte nur auch mal lesen, was ich wirklich schreibe, und nicht sofort wie ein getroffener Hund losjaulen, sobald man sich angegriffen fühlt. ;)

santiago
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

AndreaTPF

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Mai 2010

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

237

Freitag, 10. Dezember 2010, 00:57

ooch mööööööönsch ad

nun hab ich wohl meine Rosen für die Zukunft verwirkt oder??..lach

nenenene ich fühl mich nicht angegriffen..
Die zeiten sind vorbei ;-)

Und sicher drehn wir uns im Kreis lieber Ad...und warum? weil es immer wieder dieselbe Diskussion ist..und immer wieder sein wird.
Weil es eben in den Köpfen drin ist, das alle teams die sich damit beschäftigen gleich sind.
ich würde dir gerne einen Vorschlag machen Ad.. :mrgreen:
ich lade dich ein 2 wochen bei uns intern mitzuwirken..mit allem drum und dran. (natürlich nur intern und auf theoretischer Basis aktiv gehts schlecht.)
Wenn du dann noch immer so negativ denkst, und auch an deiner Meinung festhälst, entfernt sich das komplette team ausm PP. :mrgreen: :mrgreen:
Deine Aktivität dann bei uns vorrausgesetzt.

na?


lg

ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

238

Freitag, 10. Dezember 2010, 01:06

Zitat

nun hab ich wohl meine Rosen für die Zukunft verwirkt oder??..lach

Nein, eine sachliche Diskussion hat bei mir nie Einfluss darauf, wie ich zu dem Menschen dahinter stehe. Da versuche ich schon zu trennen. ;)

Zitat

Weil es eben in den Köpfen drin ist, das alle teams die sich damit beschäftigen gleich sind.

Schau mal Andrea, wenn ich ein Problem mit Doping im Profisport habe, dann brauche ich nicht jedem Sportler zu unterstellen, er nehme das selbe Dopingmittel. Es ist völlig wurscht, was er nimmt - es geht um die Sache an sich. ;) Darum muss ich deinen netten Vorschlag leider auch ablehnen, denn es ist irrelevant, was ihr genau tut - allein die Tatsache, als Geisterjäger (oder Para-Forscher oder was auch immer) öffentlich aufzutreten reicht. Abgesehen davon, warum sollte ich wollen, dass ihr euch aus dem PP entfernt?

santiago
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

AndreaTPF

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 188

Registrierungsdatum: 27. Mai 2010

Wohnort: NRW

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

239

Freitag, 10. Dezember 2010, 01:28

hm,..schade..lol denn ich hätte nichts zu verbergen gehabt.

Aber eine Frage hab ich immer noch und die hast du mir noch immer nicht beantwortet.

Was machst du dann hier? Ist es nicht besser auch diese Dinge mit denen du dich hier tagtäglich umgibst auch zu hinterfragen? Das hat doch nichts mit Geisterjagd oder ähnliches zu tun?
Wäre dann Lucadou nicht auch ein GH weil er alles versucht zu hinterfragen?
Sag ihm das mal und er wird dich dafür erwürgen..lol
Ich weiss er ist Wissenschaftler, aber so einen haben wir auch im team. Also worin besteht nun der Unterschied?
Hier jedem user zu sagen was er für ein problem hat , nur durch anlesen aus Büchern oder durch googeln kann ja jeder..aber weiss jeder dann auch von was er spricht? btw schreibt?
Wenn ich dir jetze sage, das ich eigentlich heutzutage FAST gar nicht mehr an die Existenz von "Geistern" glauben will nachdem ich so viel weiss und damit gearbeitet habe, überrascht dich das dann?

Zitat

Darum muss ich deinen netten Vorschlag leider auch ablehnen, denn es ist irrelevant, was ihr genau tut - allein die Tatsache, als Geisterjäger (oder Para-Forscher oder was auch immer) öffentlich aufzutreten reicht.


soviel zum Thema alle in eine Schublade packen..;-)

Nur weil man sich damit auseinandersetzt oder auch öffentlich tätig ist, ist man nicht glaubwürdig oder nicht fachlich oder was auch immer? ? dann ist es Lucadou also auch nicht..hm...
Man sieht an deiner Ablehnung meines Vorschlages an dich, das du auch gar nicht bereit wärst dich damit auseinanderzusetzen und mal hinter die Kulissen zu schauen.. Du bleibst also doch festgefahren.Warum eigentlich? Angst dich hier outen zu müssen das du falsch lagst? :mrgreen: :mrgreen:


Und der Austritt ausm PP war nicht so gedacht das du das gerne würdest wollen, sondern nur als eine Art Einsatz meinerseits. Dann müssteste dich nicht immer wieder damit auseinandersetzen..lol

ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

240

Freitag, 10. Dezember 2010, 12:42

Zitat

Was machst du dann hier? Ist es nicht besser auch diese Dinge mit denen du dich hier tagtäglich umgibst auch zu hinterfragen? Das hat doch nichts mit Geisterjagd oder ähnliches zu tun?

Ich hinterfrage die Dinge, mit denen ich mich umgebe, solange ich zurückdenken kann. Erst dadurch, dass man alles hinterfragt, schafft man sich überhaupt die Klarheit, die man benötigt, um Sachverhalte beurteilen zu können. Die Frage ist aber, welche Phänomene ich wie hinterfragen muss: gibt es auf eine Fragestellung eine mathematische Antwort? Eine philosophische? Eine empirische? Oder ist man gar nicht in der Lage, bestimmte Fragen zu beantworten, weil man noch keinen Weg entdeckt hat, wie sie beantwortet werden können? Denn genau das ist der Punkt: es gibt keine Kriterien, nach denen man eure Forschungsergebnisse bewerten könnte. Es gibt kein Kriterium dafür, wie eine "echte" EVP auszusehen hat, oder wie eine "paranormal" verursachte Temperaturänderung zu erkennen ist. Es gibt einige Behauptungen im paranormalen Spektrum, die man recht einfach überprüfen kann, vor allem dann, wenn Menschen behaupten, außergwöhnliche Fähigkeiten zu besitzen. Dann überlegt man sich einen Versuchsaufbau, führt den Versuch durch und wertet die Ergebnisse aus. Wurde gemacht, seit dem 19. Jahrhundert. Ergebnis: bis heute nicht viel Brauchbares.

Was die Feldforschung betrifft, so gibt es hier im Wesentlichen zwei Wege: entweder ich versuche gezielt, etwas über die Existenz eines Phänomens herauszufinden (ich forsche also zielgerichtet), oder ich suche lediglich nach Anomalien, ohne diese zu bewerten (nicht-zielgerichtet). Wenn ihr euch "paranormale Forschung" oder, im Fall von anderen Gruppen, "Ghost-Hunting" auf die Fahnen schreibt, dann ist eure Suche wohl zielgerichtet, denn ihr sucht nach paranormalen Aktivitäten. Bei einer solchen zielgerichteten Forschung muss aber klar sein, wie das Gesuchte überhaupt nachgewiesen werden kann; das heißt das Verhältnis zwischen Objekt und Befund muss zunächst geklärt werden. Die Frage ist hier: wie sähe ein positiver Befund überhaupt aus? Wie kann man das Phänomen überhaupt nachweisen? Es gibt keinen Beleg dafür, dass die von Geisterjägern verwendeten Geräte in diesem Bereich irgendeine Aussagekraft besitzen. Das Problem fängt schon damit an, dass es keine fundierten Theorien über die Existenz der Phänomene gibt, aus denen sich Aussagen über die Beschaffenheit des Objekts ableiten ließen. Warum nehmt ihr EVPs auf, wo man doch gerade hier unter kontrollierten Bedingungen nachweisen könnte, dass diese eine "paranormale" Aussagekraft haben, dies aber nie gelang? Warum lauft ihr mit Thermometern und "Elektrosmogtestern" herum, wenn ihr überhaupt nicht wisst, ob damit Paranormales nachgewiesen werden kann? Ihr verlasst euch hier auf die Spuk-Folklore, und das ist keine Wissenschaft. Anstatt mit Geräten herumzulaufen, deren Nutzen man überhaupt nicht einschätzen kann, muss man auf unterster Ebene anfangen: RSPK zum Beispiel könnte man mit Videokameras aufzeichnen. Bloß: Oh Wunder! Irgendetwas scheint immer zu verhindern, dass brauchbare Aufnahmen entstehen. Das heißt: die zielgerichtete Forschung muss sich der Methoden bedienen, deren Effektivität gesichert ist, und in Gebäuden rumlaufen und Tonbandstimmen einfangen gehört nicht dazu. Kann ein Phänomen nicht mit allgemein anerkannten Methoden nachgewiesen werden, lässt sich über seine Existenz keine Aussage treffen.
Ist die Suche nicht zielgerichtet, das heißt, sucht man lediglich nach Anomalien, dann müssen auch Geräte verwendet werden, die in der Lage sind, solche Anomalien sicher aufzuspüren - Fehlerquellen müssen unter allen Umständen vermieden werden. Gerade die von Geisterjägern verwendeten Geräte sind aber in aller Regel stark fehleranfällig, was schon dadurch demonstriert wird, dass selten eine eindeutige Anomalie, sondern in der Regel sehr schwache Effektstärke gemessen wird. Hier gilt dann wieder Ockhams Rasiermesser. Eine Anomalie - zum Beispiel ein besonders starkes Magnetfeld - wiederum wäre an sich nicht "paranormal", solange der Befund nicht in eine wissenschaftliche Theorie paranormaler Phänomene eingebettet werden kann.

Hinzu kommt, dass die Forschungsergebnisse - nachdem man o.g. methodologische Rahmenbedingungen eingehalten hat - anschließend in einem anerkannten wissenschaftlichen Journal veröffentlicht und peer-reviewed werden müssten, um in der Folge von anderen Wissenschaftlern aufgegriffen und überprüft werden zu können. Erst damit bringt man seine Ergebnisse in den wissenschaftlichen Diskurs ein, der letzten Endes darüber entscheiden wird, was Bestand hat und was nicht. Können keine Ergebnisse hervorgebracht werden, die in einem wissenschaftlichen Journal veröffentlicht werden könnten, dann sind diese Ergebnisse im wissenschaftlichen Sinn unbrauchbar, und aus epistemologischen Gründen lässt sich ihre intersubjektive Aussagekraft dann auch nicht bewerten. Wie du hoffentlich siehst, gibt es bei der "Geisterjagd" gleich eine ganze Reihe theoretischer Fehler - das genaue praktische Vorgehen ist da zweitrangig.

Zitat

Man sieht an deiner Ablehnung meines Vorschlages an dich, das du auch gar nicht bereit wärst dich damit auseinanderzusetzen und mal hinter die Kulissen zu schauen.. Du bleibst also doch festgefahren.Warum eigentlich? Angst dich hier outen zu müssen das du falsch lagst?

Ich bin Theoretiker. Einstein mussste ja auch nicht erst quer durchs Weltall reisen, um seine Relativitätstheorie zu entwickeln (ohne mich hier in irgendeiner Weise mit ihm vergleichen zu wollen!! Ist nur ein Beispiel). Nochmal: mir geht es nicht darum, was genau ihr macht. Darüber erfährt man schon genug aus eurer Homepage, euren Berichten und euren Postings hier im Forum. Das reicht, um die methodologischen Unzulänglichkeiten zu erkennen.

santiago
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ad_santiago« (10. Dezember 2010, 13:05)


Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 445 | Hits gestern: 3 438 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 424 190 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03