Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Ragnarsson

Bereichsmoderator

Beiträge: 1 724

Registrierungsdatum: 25. September 2009

Wohnort: München

Danksagungen: 827

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 17. Oktober 2010, 04:30

Ich bitte darum. Aber bitte aus dem Deutschen Gesetzbuch. Ich hätte gerne den Paragraphen in dem steht ich darf jemanden verhaften und ich hätte gerne den Paragraphen in dem steht ich darf jemanden festhalten oder Gewalt anwenden (und natürlich nicht der Paragraph über Notwehr. Dass ich mich verteidigen darf wenn mein körperliches wohl oder eine nahestehden Person in akkuter gefahr ist weiss ich. Ich meine den in dem steht ich darf jemanden mit Gewalt festhalten.) Das wäre ziemlich kontrovers denn bis die schuld bewiesen ist, gilt jeder Mensch als unschuldig. Selbstjustiz ist in jedem Falle starbar abe ich bin auf die Paragraphen echt gespannt.
Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

IamHere

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 17. Oktober 2010, 04:38

§ 127, Strafprozessordnung, Abschnitt 1.

Zu der Gewalt, da kann ich mich nur selbst zitieren : "und auch Gewalt anwenden - wenn diese berechtigt, und nicht unnötig ist."

Natürlich darf ich keine andere Person unter Gewalteinfluss festhalten, wenn diese nicht notwendig ist. Sprich: Natürlich beziehe ich mich auf Notwehr.

Ragnarsson

Bereichsmoderator

Beiträge: 1 724

Registrierungsdatum: 25. September 2009

Wohnort: München

Danksagungen: 827

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 17. Oktober 2010, 04:41

Ok in dem einen Punkt hast du Recht aber dein Satz: "Du hast auch das Recht deinen Besitz und Eigentum, mit Hilfe von Gewalt, zu verteidigen" Ist definitiv nicht wahr. Habs grade selbst nachgelesen. Das mit der Jedermannverhaftung wusste ich nicht aber das mit der Gewaltanwenden zum Schutz von Besitz und Eigentum ist definitiv falsch.
Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

IamHere

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 17. Oktober 2010, 04:46

Doch, das stimmt auch. § 859, Abschnitt 1. Dieser umfasst auch nur einen Satz : "Der Besitzer darf sich verbotener Eigenmacht mit Gewalt erwehren.". Ich glaube sicherlich nicht blind Dinge, die ich in Serien oder Filmen sehe, aber ich bin für die Polizei tätig, und folgend bin ich auch mit den Gesetzen vertraut. Auch wenn ich sie nicht mache ,)

Abschnitt 2 ist ebenfalls interessant, und bietet die gleiche Sachlage -> "Wird eine bewegliche Sache dem Besitzer mittels verbotener
Eigenmacht weggenommen, so darf er sie dem auf frischer Tat betroffenen oder verfolgten Täter mit Gewalt wieder abnehmen.".

Rônin

Moderator

  • »Rônin« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 3 362

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 899

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 17. Oktober 2010, 17:07

IamHere, Gesetze sind aber trotzdem nur Theorie. Hier haben wir einen Fall diskutiert, in dem tatsächlich jemand einen fliehenden Straftäter festgehalten hat. Dafür musste er 600 Euronen Strafe zahlen.

Zitat

aber ich bin für die Polizei tätig,
dann wäre gerade deine Meinung zum Vigilantenthema doch unheimlich spannend. Aus deinem ersten Post lese ich negativ raus, aber könntest du das noch genauer ausführen?
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

IamHere

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 17. Oktober 2010, 17:25

Natürlich. Gesetze bieten lediglich eine Orientierung, in der Praxis ist es eine individuelle Entscheidung, abhängig von der Situation und letztendlich dem Richter. Was nicht bedeutet, dass man generell mit einer Strafe rechnen muss. Es kommt auf den Sachverhalt an.

Nein, ich würde mir keine generell negative Einstellung zu dem Thema zusprechen. Auch hier kommt es auf die jeweilige Situation und das Ausmaß an. Es gibt für mich genügend zivile "Helden", die Courage beweisen und anderen Menschen durch ihr Eingreifen helfen. Wenn nun zukünftig maskierte, bewaffnete "Rächer" durch die Straßen laufen, und sich wilde Schießereien mit Schwerkriminellen liefern, kann dies aber auch nicht absehbare Folgen haben. In den meisten Fällen, davon gehe ich aus, sind es unausgebildete Menschen, die mit ihren teils noblen Absichten Situationen auch verschlimmern können. Pauchalisieren kann man das wohl einfach nicht, deswegen kann ich mir auch keine endgültige, oder ausschließlich negative Meinung bilden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »IamHere« (17. Oktober 2010, 17:32)


Ricya

Chefente

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 17. Oktober 2010, 18:35

Ich möchte mich an diesem Punkt gerne in das Gespräch einmischen!;)

Fakt ist:

Den „Jedermann-Paragraphen“ gibt es tatsächlich. Und der besagt in der Tat, dass man jemand Anderen beim Verdacht auf eine Straftat festhalten darf.
Aber:…..(das große Aber, daß ich gerne als Teammitglied des Paraportals und somit in der Verantwortung desselben hier schreibe, nicht das es wieder heißt: „Das habe ich aber im PP so gelesen!“;)……..)

es ist trotz alledem nicht ratsam in einem Cape durch die Gegend zu hüpfen und sich selbstjustizisch zum Retter der Straße aufzuschwingen und sich dabei auf den Jedermann-Paragraphen zu berufen.

So einfach der Satz dieses Paragraphen auch klingt:

Zitat

Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen.


So komplex ist aber auch die Auslegung dieses Paragraphen, die jeweils von Fall zu Fall per Gericht entschieden werden muß und trotzdem negativ für den vermeintlichen „Festnehmer“ verlaufen kann.

Nur um ein Beispiel zu nennen: (ich habe mich jetzt fast eine Stunde per Google durch Fallbeispiele gewühlt :) )

Halte ich einen Ladendieb fest, weil ich ihn dabei beobachtet habe, wie er eine Packung Zigaretten geklaut hat, er will sich losreißen und ich halte ihn aggressiv so fest, dass er sich dabei den Arm auskugelt, kann es unter Umständen sein, dass ich trotzdem zu einer Schmerzensgeldzahlung verdonnert werde.
Man muß hier zwei Dinge beachten:
Erstens: den Bestand der Verhältnismäßigkeit!

Wie stark hat er sich tatsächlich gewehrt als er sich losreißen wollte?
War meine starke Einwirkung auf ihn tatsächlich notwendig und gerechtfertigt?

Zweitens:
Der Aspekt mit der Bekanntgabe der Identität des Täters und des Festhaltens desselbigen wegen akuter Fluchtgefahr!

Sobald der Typ mir seinen Personlausweis zeigt und ich weiß wer er ist und wo er wohnt, kann er auf Freilassung meinerseits bestehen.
Mein weiterer Handlungsweg besteht dann darin der Polizei die Personalien mitzuteilen damit die ihn zuhause aufsuchen und gegebenenfalls festnehmen können.
Wenn ich ihn aber trotzdem weiter festhalte liegt es an MIR zu beweisen, dass bei ihm akute Fluchtgefahr bestanden hätte.
Und das beweise mal!

Wie gesagt, auch wenn dieser Paragraph existiert ist es eine zweischneidige Sache sich im Ernstfall darauf zu berufen. Letztenendes bleibt es Sache des Gerichts individuell zu entscheiden wann das Handeln dieses Paragraphen gerechtfertigt war und wann nicht.

(Alle meine Informationen habe ich aus Gerichtsurteilen und Beispielen aus verschiedenen Rechtsforen aufgesammelt, was schon zeigt, wie unterschiedlich dieser Paragraph von Gerichten bewertet wird :? )


So, das wollte ich nur noch mal klarstellen, nicht das heute noch irgendwer auf die Idee kommt, dass er anfängt um die Häuser zu ziehen und Superheld zu spielen, nur weil er im PP vom „Jedermann-Paragraphen“ gelesen hat!

;)

Lg Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

Armageddon

Verschwörungstheoretiker

    Deutschland

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2014

Wohnort: hinter dem Mond

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 9. Mai 2015, 16:15

Hab schon von den real life heroes gehört, aber ich wusste nicht dass die eine eigen Homepage haben. Und ich glaub das war auch gut so ich hab ne halbe einen Lachkrampf gehabt als ich manche von den Typen gesehen habe. Also es erfordert ziemlich viel Mut so vor die Tür zu gehen. Aber einige von denen haben den Eindruck gemacht als ob sie wüssten was sie da tun und echt was drauf haben. Ich hab auch gleich an Watchmen und Kick-Ass gedacht. Ich fände es irgendwie schon ziemlich cool wenn es so was auch in Deutschland geben würde.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 134 | Hits gestern: 3 866 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 412 219 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03