Du bist nicht angemeldet.

Bayerwaldhexer

unregistriert

286

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:59

Mahlzeit und auch von mir ein Willkommen,

sehe das ähnlich wie meine Vorredner. Die Sache vom Schwarzen Mann ist ja weit verbreitet; ich weiß noch, wie wir als Kinder immer irgendwelche Kobolde und Zauberwesen "ins Leben gerufen" haben. Einer sagte, er habe einen Kobold gesehen; kurz darauf wurde der Kobold von einem zum anderen getragen. Plötzlich hieß es ja nicht mehr "der hat einen Kobold gesehen" sondern man erzählte sich nur noch von dem Kobold, als würde es ihn wirklich geben. So entsteht ein Mythos.

Wichtig ist hier jedoch der richtige Umgang mit Kindern. Es ist nicht gut, wenn man ihnen zu viel Glauben schenkt, allerdings sollte man ihre Geschichten auch nicht einfach als "erfunden" abstempeln. Eventuell könnten solche Träume und Erlebnisse auch auf unangenehme psychische Erfahrungen hindeuten... Fragt mal nach, welches Gefühl haben eure Kinder bei diesen Erscheinungen. Jagt ihnen der schwarze Mann Angst ein? Warum hat die weiße Katze deine Tochter so böse angeschaut? Warum ist sie der Meinung, dass die Katze böse geschaut hätte? Fühlte sie sich bedroht?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Black Crow (15.12.2015)

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 423

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

287

Dienstag, 15. Dezember 2015, 14:10

Ich denke auch, das die Verquickung von ganz unterschiedlichen Ereignissen durch euch Erwachsene geschehen ist. Jedes für sich genommen ist nämlich einfach auf die normale kindliche Phantasie zurück zu führen. Die Schilderungen sind auch zu unterschiedlich, als das man einen Zusammenhang erkennen kann. Daher solltet ihr da nicht allzu viel drauf geben.
Silver

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (15.12.2015)

Vulpecula

Nachwuchsvampir

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 30. August 2014

Wohnort: Sauerland

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

288

Sonntag, 27. Dezember 2015, 21:02

Hallo,

möglicherweise lassen sich die meisten paranormalen Phänomene paradoxerweise ja durch so etwas mathematisch-trockenes wie die String-Theorie erklären.
Wobei letztere wiederum eine gute Basis zur Erklärung der Heisenbergschen Unschärferelation, also der Quantenmechanik darstellt.

Nach den oben genannten Theorien besteht das Universum aus mindestens 12 Dimensionen - was sich zwar mathematisch beweisen aber halt nicht verstehen lässt .
Denn jedes Lebewesen - zumindest soweit wir diese "verstehen" - kann eben nur 4 Dimensionen wahrnehmen und auch verstehen oder begreifen.
Also 3 räumliche Dimensionen und die Zeit als vierte Dimension.
Alle anderen Dimensionen - die alle gleichzeitig existieren - entziehen sich unserer Wahrnehmung, da wir weder die Sinne noch das Verständnis dafür besitzen.
Es gibt also durchaus die Möglichkeit dass es noch mindestens 3, kombiniert aber eventuell sogar unendlich viele parallele 4-dimensionale Parallelwelten gibt, die wir nur einfach nicht wahrnehmen können.
Und falls es darin ebenfalls intelligente Lebewesen gibt,können uns diese ebenfalls weder wahrnehmen noch mit uns in Kontakt treten.

Nun besagt aber die Heisenbergsche Unschärferelation dass sich kleinste Teilchen gleichzeitig an mehreren Orten aufhalten können.
Erklärbar ist dies aber nur wenn man davon ausgeht das Grenzen zwischen den Dimensionen sich nicht in den gewöhnlichen räumlichen Dimensionen anordnen lassen, sondern ihrerseits an der Ausrichtung der zweidimensionalen "Strings" orientieren.
Und da diese Strings in jeder Dimension angeordnet sein können, können auch die Grenzen zwischen den 12 Dimensionen variabel sein, zumindest sind diese nicht immer stabil.

Ich halte es daher durchaus für möglich dass "Geistererscheinungen", Ufos, "Hellsicht" und ähnliche paranormale Erscheinungen dadurch entstehen dass sich die Ausrichtung der Dimensionen zwischen zwei sonst "parallelen Universen" kurzfristig - vielleicht auch periodisch - parallel zu den Dimensionen in dem für uns wahrnehmbaren Universum befindet und wir sozusagen ein "temporäres Guckloch" in eine uns sonst unbekannte Parallelwelt haben.

Ich gebe zu eine gewagte Theorie, aber zumindest wäre so vieles was uns verstört zumindest mathematisch erklärbar.

Gruß

Füchslein

Hangar18b

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 19. April 2016

Danksagungen: 4

  • Private Nachricht senden

289

Samstag, 18. August 2018, 17:08

Schattenwesen

Schattenwesen - eine Zeugin berichtet
Hallo Paraportal Freunde
In diesem Gespräch berichtet eine Zeugin über ihre Begegnung mit einer dunklen Gestalt, welche sie als "Schattenartig" beschreibt.
Dieses Erlebnis fand in diesem Jahr (2018) statt.

Viel Spass.
Euer Hangar18b Team



Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 293 | Hits gestern: 6 872 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 589 795 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03