Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 177

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

361

Montag, 9. Dezember 2013, 21:42

Naja sagen wirs so.
Therapie könne 95% der Leute bei uns gebrauchen.
Also Gesprächstherapie.
Was ned impliziert gleich, dass man auch wirklich ne psychische Krankheit hat.

Ich hab ne diagnostizierte Depression und eine Panikstörung.
Muss deswegen auch Tabletten nehmen weil ich sonst dauernd das Gefühl habe zu sterben.

Aber naja...der Trend geht schon in Richtung, schnell eine psychische Krankheit wie Depression, Burnout oder ADHS zu diagnostizieren.
Das ist eig. in den seltensten Fällen wirklich so.
Und wenn jemand eine richtige Depression hat und ned nur eine depressive Verstimmung, dann merkt man auch den Unterschied deutlich.
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

TinaAgain

Nachwuchsvampir

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2013

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 12

  • Private Nachricht senden

362

Dienstag, 10. Dezember 2013, 14:04

Zitat

Therapie könne 95% der Leute bei uns gebrauchen


Therapie kann 95% der Bevoelkerung gebrauchen. Schick mal jeden einzelnen zum Psychologen und lass ihn seinen Lebenslauf schildern, ich gebe Dir Brief und Siegel, der Psychologe wird was finden wo Therapie zumindest nicht schaden koennte. :)

Ob man das am Ende aber auch wirklich als therapiebeduerftig empfindet oder ob der Leidensdruck schlicht nicht gross genug ist, ist eine andere Frage.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Melancholic Sky (24.12.2013)

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 877

  • Private Nachricht senden

363

Montag, 25. Juni 2018, 16:43

In 2015, doctors in Germany reported the extraordinary case of a woman who suffered from what has traditionally been called “multiple personality disorder” and today is known as “dissociative identity disorder” (DID). The woman exhibited a variety of dissociated personalities (“alters”), some of which claimed to be blind. Using EEGs, the doctors were able to ascertain that the brain activity normally associated with sight wasn’t present while a blind alter was in control of the woman’s body, even though her eyes were open. Remarkably, when a sighted alter assumed control, the usual brain activity returned.
https://blogs.scientificamerican.com/obs…and-everything/
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 892 | Hits gestern: 3 016 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 422 463 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03