Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DocMaT

Spukhausbewohner

  • »DocMaT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 14. September 2009

Danksagungen: 274

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. März 2011, 09:57

Seismische Aktivitäten

Hallo,
grade bin ich über folgende Seite gestolpert:
http://aslwww.cr.usgs.gov/Seismic_Data/heli2.shtml (Live Seismic Server)

Als Laie, was derartige Messungen angeht, würde ich erwarten, dass die Linien einzeln erkennbar sind nur nur leicht flackern. Nun ist das aber heute morgen die Ausnahme (für jene, die sich erst später in den Thread einklinken: die meisten Graphen zeigen heute mehr schwarz als weiss, und das über die ganze Welt verteilt).
Nun sitz' ich hier und frage mich: Gehört das so? Oder bastelt irgendwo ein Forscherehepaar bereits an einem Raumschiff, um Ihren Sohn als einzigen zu einer weit entfernten Welt zu schicken, wo er im hinterletzten Kaff von Farmern aufgezogen wird...
Kennt sich also zufällig jemand mit diesen Daten aus?

Beste Grüße,
DocMaT

P.S.: Manchmal muss man die verlinkte Seite neu laden, um alle Daten zu sehen...
Die letzten Worte des Biologen: Die Schlange kenn' ich, die is' nicht giftig!

A Mad Angel

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 19. März 2007

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. März 2011, 16:50

Das ist echt eine Interessante Seite. Danke für den Link, habe schon seit langer zeit nach sowas gesucht.
Vielleicht hatte ja das ganze auch etwas mit dem Beben in Japan zu tun. Die anderen erschütterungen waren vielleicht nur Echos vom Beben oder Nachbeben(bin leider kein Saismologe, also kann ich auch nur spekulieren;)):
http://www.boerse.de/nachrichten/top-sto…page=0&segment=

oder vielleicht, war dieses Beben nur ein Teil des ganzen?
das Epizentrum dieses Bebens war ja irgendwo unter Wasser, also denke ich nicht, dass da ein Ehepaar an einem Raumschiff baut......

Ich hoffe auch, dass sich noch jemand findet, der das ganze etwas wissenschaftlicher erklären könnte als ich :lol:
LG,
A Mad Angel
It takes a minute to crush someone, a hour to like someone and a day to love someone. But it takes a lifetime to forget someone!

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. März 2011, 17:15

Wieso ist es so wichtig für euch, diese werte lesen zu können, fakt ist doch, dass es mal wieder ein seebeben gab, das wohl stärker war als üblich, aber was ist daran jetzt so interessant???

Japan gehört schon ewig zu den bebengefährdsten gebieten der welt. Mehrere platten treffen aufeinander, teilweise entstehen diese beben in bis zu 700km tiefe. ;-)

Siehe:

http://www.staempfli.de/Japan/Erdbeben/erdbeben1.html
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


DocMaT

Spukhausbewohner

  • »DocMaT« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 14. September 2009

Danksagungen: 274

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. März 2011, 20:59

Nabend,
was ich an der Sache so interessant finde ist, dass diese Erschütterungen an so vielen Orten zu registrieren waren.
Ich bin nicht vertraut mit der Auswertung dieser Diagramme, so versuche ich immer noch herauszufinden, mit welcher Empfindlichkeit die Ausschläge zu bewerten sind. Daher dachte ich, ich frage mal. Vielleicht ist ja ein Geologe da, der mir das genauer erklären kann. Für mich als Geologie-Laie sieht es so aus, als ob es überall fast gleichzeitig zumindestens gezittert hat.
Das Erdbeben in Japan wäre jedenfalls eine gute Erklärung.

LG,
DocMaT

P.S.: @ A Mad Angel: Das mit dem Ehepaar bezieht sich auf einen sehr bekannten Comic-Helden in blau-rot, für den der Rückgang der Telefonzellen sicherlich zu peinlichen Situationen führen dürfte :-)

@Andersich: Es handelt sich um frei zugängliche Messdaten. Und sie sind heute zumindest ungewöhnlich. Es kann nicht schaden, sie zu verstehen. Und wenn es einfach aus Interesse heraus ist. Wenn es Dich nicht interessiert, dann ist das natürlich Deine Sache.
Die letzten Worte des Biologen: Die Schlange kenn' ich, die is' nicht giftig!

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. März 2011, 15:05

@docmat

...es sollte keine persönliche kritik sein. Ich wundere mich nur, warum man so genau wissen möchte, wie die verschiedenen ausschläge tatsächlich gewertet werden. Letztendlich wolltest du doch wissen, was da los ist. Weltweit bebte die erde, was schon sehr ungewöhnlich ist. Für uns, aber vielleicht sehen die messwerte bei solchen starken beben immer so aus, ich meine, wer weiss schon genau, wie sich starke beben tatsächlich weltweit auswirken. Dass es überhaupt weltweit spuren hinterlässt, ist schon sehr interessant. Ich glaube, dass nur spezialisierte geologen solche werte lesen können...;-)
Für tokyo haben experten in den nächsten jahren sogar das superbeben vorausgesagt. Mal schauen, wie sich das insgesamt an den verschiedenen orten zeigt.

Wenn alle orte in den subduktionszonen gleichzeitig beben anzeigten, heisst das doch, dass sich kontinentalplatten und ozeanische platten gegen- und ineienander verschoben haben, oder? Das ist doch ein sehr komplexer vorgang und die ottonormalbevölkerung bekommt von dem gesamten ausmass immer nur in katastrophenzuständen etwas mit...;-)
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


maggu89

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 9. November 2010

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 11. März 2011, 15:40

so, da is es das dicke beben in japan...
und wer war diesmal schuld?
die amis durch eine atombombe?
die maya die es bestimmt schon vorhergesehen haben?
die außerirdischen?
die russen?
vorboten vom ende der welt?

oder einfach die erdplatten?

:roll: :lol:
Ich kenn die Welt der Frauen, leider verstehe ich sie nicht !

A Mad Angel

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 19. März 2007

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 11. März 2011, 18:04

Hey,
habe gerade im Radio gehört, dass das Beben tatsächlich sogar in deutschland registriert wurde, also gehe ich mal davon aus, dass alle anderen Aufzeichnungen auch daher stammen:)

Nur so als Bestätigung, dass ich doch nicht kompletten Humbug erzählt habe:)
It takes a minute to crush someone, a hour to like someone and a day to love someone. But it takes a lifetime to forget someone!

Niels

Alien

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 13. März 2011

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 13. März 2011, 12:29

Seit ungefähr 10 Jahren wissen die Regierungen schon, das dies passieren würde, 2012 und der ganze Kram sind eigentlich nur Ablenkung, sämtliche Informationen die dazu im Netz auftauchen werden sofort gelöscht, egal wo auf der Erde.

Die Erdbeben sind nur die Vorboten, am 15. März 2011 wird ein geographischer Polsprung stattfinden, kein magnetischer, das dauert auch nicht lange und kann innerhalb eines Tages staatfinden, während dessen ist die Welt komplett ungeschützt, die Strahlen können ungehindert bis auf die Erde vordringen.

Dies wird die Menschheit so wie wir sie kennen komplett auslöschen, die Regierungen vertuschen das alles, damit wichtige Menschen in Untergrund Städte kommen.

Seht euch an, wann wichtige Regierungsleute wegfahren, viele sind genau am 15. März nicht da, um die Städte zu bauen brauchte man auch viel Geld dadurch kam es erst zur Wirtschaftskrise und zu den Aufständen auf der Welt.

Macht euch euer eigenes Bild, lesst euch im Internet ein und verabschiedet euch von euren Freunden und der Familie.
Macht vielleicht noch einen kurzen Urlaub und seit nicht zu nah an Küstenregionen.

Die Arbeit habe ich gekündigt, aber ihr solltet euch erstmal ein Bild machen bevor ihr ähnliches macht.

Es war eine schöne Zeit und ich hatte ein kurzes erfülltes Leben, ich werde diesen Tag mit meiner Tochter und meiner Frau auf Sylt verbringen, ertrinken ist schöner als verbrennen.

Ihr wart wundervolle Menschen.

Ludolfus

Bermudadreieck-Umflieger

    Algerien

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2008

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 13. März 2011, 12:34

hmmm

da ihr euch gerade damit beschäftigt,könnte mir einer erklären,wieso sich die Erdachse durch das Beben in Japan verschoben hat und welche dauerhaften Auswirkungen dies hat?
Ich danke schonmal im vorraus,den Leuten,die Ahnung davon haben :D

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 13. März 2011, 13:13

@niels

:denk: Geographischer polsprung??? Wie soll das denn gehen? Die erdachse hat sich verschoben, aber ein polsprung wie du ihn beschreibst, wie soll sowas funktionieren???

Naja, wir sehen uns hier sicher wieder, denn die erde wird nicht verbrennen...;-)
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 889

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 13. März 2011, 14:16

Zitat

wieso sich die Erdachse durch das Beben in Japan verschoben hat und welche dauerhaften Auswirkungen dies hat? Ich danke schonmal im vorraus,den Leuten,die Ahnung davon haben

Die Erdachse verschiebt sich durch Verlagerungen der Masseverteilung des Erdkörpers permanent, u.a. aufgrund des gravitativen Einflusses anderer Gestirne und geologischer Aktivitäten im Inneren. Auch ein Erdbeben kann eine solche Verlagerung der Masseverteilung und damit eine Verschiebung der Rotationsachse bewirken. Nach einigen Berichten ist das passiert, aber bei solchen Meldungen muss man immer etwas skeptisch sein. Selbst wenn dem so sein sollte, ist der Effekt jedenfalls so gering, dass wir davon nichts bemerken - der periodische Einfluss der Mondgravitation auf die Erdachse ist weitaus stärker.
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 13. März 2011, 14:21

Dass sich die erdachse veschoben hat, kam vorhin bei einem spezial auf zdf. Und zwar um 10 cm. Ich habe davon aber gar keine ahnung. Man muss wohl abwarten, wie sich sowas auswirken könnte.
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


ad_santiago

im Ruhestand

Beiträge: 889

Registrierungsdatum: 18. November 2009

Danksagungen: 26

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 13. März 2011, 14:30

Gar nicht. Jährlich verschiebt sich die Erdachse um mehrere Meter, die paar Zentimeter gehen da sozusagen im Hintergrundrauschen der alltäglichen geologischen Aktivitäten unter.
~ felix qui potuit rerum cognoscere causas ~

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 13. März 2011, 14:52

Ich habe keine ahnung, wie sich solche verschiebungen wirklich auswirken, dazu müsste man spezialisten befragen. Durch die beben hat sich die gesamte insel japan um 2m nach osten verschoben...ich empfinde das als ganz schön heftig, aber unsere platten bewegen sich ja ständig durch die eruptionen nahe der erdoberfläche. Trotzdem in diesem zusammenhang doch sehr interessant zu erfahren, wie drastisch solche erschütterungen wirken können. Jetzt kann man sich sehr gut vorstellen, welcher kraft da wohl hinter steckt. Ich hoffe, dass sich alle länder aufgrund dieser geschehnisse einmal mehr gedanken darüber machen, ob sie wirklich atomenergie in bebengebieten herstellen wollen. Selbst, wenn es "nur" alle 50 jahre so schwer bebt, finde ich keine relation zu dem, was passieren könnte, wenn es zur kernschmelze kommt. Tausende und millionen von menschen werden verseucht und mit ihnen ihr lebensraum.
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Zachael

Spukhausbewohner

Beiträge: 262

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 13. März 2011, 15:02

@Niels
Also unter einem Geographischen Pol Sprung verstehe ich das unsere Erde einmal um 180° Kippt und wir und quasi drehen. Das ist
1. Psysikalisch nicht möglich.
2. Du schliesst Magnetischen Polsprung aus der ist aber für den Schutz vor Strahlung verantwortlich
3. Wirst du es bereuhen deinen Job gekündigt zu haben aber ist nicht mein problem.

Viel spaß auf Sylt kannst ja am 16 mal schreiben aber dann bitte nicht. Hat sich um 3 Tage verschoben.
Ph’nglui mglw’nafh Cthulhu R’lyeh wgah’nagl fhtagn.
[In seinem Haus in R’lyeh wartet träumend der tote Cthulhu.]
- H.P. Lovecraft "The Call of Cthulhu"

"The oldest and strongest emotion of mankind is fear,
and the oldest and strongest kind of fear is fear of the unknown"
-H.P. Lovecraft

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 740 | Hits gestern: 2 265 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 256 888 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03