Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. März 2011, 18:35

@ronin

Warum war kelly, dann an allen orten, an denen auch gemordet wurde. Es wurde nachgewiesen, dass er überall in der gegend aushilfsjobs hatte. Ich glaube einfach, dass ihr wollt, dass es ein mythos bleibt. Es wäre ja langweilig, wenn man ihn identifizieren würde, stimmts. ;-) kann ich ja auch irgendwie verstehen. Aber meine muttertheorie ist nicht einfach, sie ist nur logisch, obwohl man bei einem psychopathen wohl nie logisch denken kann, vilelleicht war es auch ein hochintelligenter besessener, der damit nicht klar kam, dass er einmal von einer frau abgewiesen wurde. Sowas soll es ja auch geben. Sowas nennt man pathologischen narzissmus. ;-) Aber wer weiss, wer weiss. Du fragtest nach möglichen motiven, da hast du ein paar von meinen. Wird immer spekulation bleiben, aber das macht es ja so spannend. Vielleicht ist er auch schlafgewandelt und wusste gar nichts von seinen taten, am tage hat er frauen kindern geboren....wer weiss, wer weiss. ;)
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 363

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 900

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. März 2011, 18:58

Zitat

Warum war kelly, dann an allen orten, an denen auch gemordet wurde.
War er das denn? Wie schon erwähnt, als Ripper ist er selbstverständlich durchaus in Betracht zu ziehen, genau wie die zig anderen Verdächtigen auch - und der mögliche Täter, der niemals auf den Listen der Polizei war. Ed Norris' USA-Theorie hingegen ist völlig haltlos. Einige Jahre nach den Rippermorden gab es in den USA ähnliche Vorfälle, aber die gab es auch schon einige Jahre davor in England - als Kelly noch im Irrenhaus saß. Ein Zusammenhang ist hier nicht wirklich gegeben.
Und ich erwähne nochmal, diese Theorie wurde für einen amerikanischen Dokukanal konzipiert, aber anderweitig niemals richtig ernstgenommen, einfach weil Zusammenhänge erzwungen wurden wo keine sind, und Indizien völlig falsch gedeutet wurde. Fakt ist - wir haben keine Ahnung, was Kelly von 1888 bis 1927 tatsächlich gemacht hat.

Zitat

Aber meine muttertheorie ist nicht einfach
Doch, ist sie. Jedesmal wenn irgendjemand eine schlimme Gewalttat begeht, geht man wie selbstverständlich davon aus, dass er in der Vergangenheit selbst irgendwie misshandelt worden sein muss. Ob es dafür sinnvolle Hinweise gibt ist egal, aber es ist beruhigend zu wissen.
Natürlich kann ein Trauma sowas anrichten, keine Frage. Aber der Vielschichtigkeit eines menschlichen Geistes wird so ein "schlechtes Verhältnis zu den Eltern" meistens nicht wirklich gerecht. Wie gesagt, ich kann mir nicht vorstellen, dass der Ripper ein Wahnsinniger war. Natürlich begehen auch Wahnsinnige Morde, aber nicht auf so berechnende und durchtriebene Weise, und auch noch ohne sich erwischen zu lassen.
Und da kommt schon das Unangenehme. Niemand möchte sich vorstellen, dass ein Mensch von sich heraus und bei vollem Bewusstsein solche Dinge tut. Dass das Motiv z.B einfach simple Mordlust sein könnte - aber ohne dass der Täter irgendwelche Killerspiele gespielt (erstaunlich dass es schon vor der Erfindung des Computers Morde gab :mrgreen: ) oder Streit mit seinen Eltern gehabt hätte. Dass ein normaler Mensch, der sich völlig unter Kontrolle hat, einfach mal Bock auf ein bisschen Gemetzel hat. Sowas passt nicht in eine heile Welt rein. Trotzdem ist es aber so.
Und deshalb finde ich deine Art von Motiv zu einfach und beliebig. ;) Ohne in den Geist eines Menschen reinschauen zu können, kannst du nicht mal eben schnell irgendwelche Traumata analysieren.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rônin« (24. März 2011, 19:05)


Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 24. März 2011, 19:05

@ronin

Hast du die schon einmal gedanken über den pathologischen narzissmus und dem thema der macht gemacht? Hier ein schöner link dazu:

http://www.suite101.de/content/narzissmus-und-macht-a82445

Es ist eben nicht einfach, sondern hochkompliziert. Viel spass beim lesen.
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 363

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 900

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. März 2011, 19:15

Zitat von »Andersich«

Hast du die schon einmal gedanken über den pathologischen narzissmus und dem thema der macht gemacht?
Natürlich. Ich sage doch, kein Mensch bestreitet, dass es sowas gibt - und dass sowas auch zu schlimmen Gewalttaten führen kann. Mir stinkt nur, wenn man unbesehen davon ausgeht, dass es sonst auf der Welt keine Ursachen für Morde gibt. Und das sogar dann noch, wenn man den Täter nicht einmal kennt.
Als Spekulation ist das durchaus akzeptabel. Ich war aber sehr irritiert darüber, dass du gleich ein ganzes, detailliertes Szenario beschrieben hast, in dem du auch noch die ganze Persönlichkeit und den Erziehungsstil der Mutter offenlegst. Das ist dann doch etwas zuviel auf einmal in ein paar Morde reininterpretiert, nicht?
Und außerdem ist das wie gesagt eine beliebige Standarderklärung, die in letzter Zeit irgendwie auf alles angewendet wird.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. März 2011, 19:20

@ronin

Na und? ich habe lediglich eine mögliche theorie genannt, nicht mehr und nicht weniger. Wir sind doch in einem wissensforum und man kann jede menge dazu lernen, dazu sind wir doch auch hier, oder?
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 25. März 2011, 16:15

Tiefenpsychologisch betrachtet kommt das mordverhalten des rippers tatsächlich das einem narzissten gleich. Ich weiss, dass ihr das wohl nicht mehr hören könnt, aber ich habe eine tolle seite dazu gefunden, auf der erklärt wird, wie diese störung konditioniert ist. Man nimmt an, dass es sich bei einem frauenhass dieser art um einen tiefenpsychologischen gebärneid handelt, der vor allem schwule mäönner besonders trifft. Das sollte jetzt nicht wörtlich genommen werden, um es zu verstehen, muss man sich mit dieser persönlichkietsstörung näher auseinandersetzen. Den opfern wurden doch auch innere organe entfernt, vor allem die gebärmutter. Was bedeutet dies? Der begriff narzissmus leitet sich vom wort narziss ab. Dieser wiederum stammt aus der griechischen mythologie, er war ein androgyner schönliing, der sowohl von männern als auch von frauen begehrt wurde, nur leider hat er es nie gelernt, sich selbst zu lieben. Eine theorie ist die, dass der narzisst dem grundlegenden gebährneid verfallen war. Und tatsächlich können männer kein neues leben gebären, aber sie sind daran mitbeteiligt. Auf der anderen seite ist die lust des mannes zumeist auf sex beschränkt, wohingegen der frau vor allem das austragen von kindern wichtig war, das ist evolutionär bedingt einfach so, auch wenn sich die rolle der frau bis heute sehr verändert hat, gibt es einfach grundstrukturen. Ein homosexueller hat in jener zeit sicher extreme probleme mit seinen gefühlen gehabt, leben konnte man sie sicher nur geheim, wenn überhaupt.


Was könnte in dem fall des rippers nun pasiert sein, dass er so austickte und nicht nur mordete, sondern auch organe entfernte? Es hätte doch auch gereicht, sie aufzuschlitzen, warum ausweiden und dann nur bestimmte organe? Gebärmutter, oder herz. Wenn ich mich da hineinfühle würde ich sagen, im falle der gebärmutter war es ein hass auf ungelebte sexualität, oder verschmähte sexualität durch ablehnung oder betrug und in dem fall des herzens verschmähte liebe und krankhafter hass. Wohingegen die ermordeten personen nur zur projektion dienten. Was geht inj einem menschen vor, der tatsächlich dazu bereit ist nicht nur zu morden, sondern auch noch organe fachgerecht zu entnehmen? Wenn jemnad in wut ist, dann reicht es doch eigentlich wild um sich zu schlitzen, oder? Man brauchte ruhe und präzision und wissen um die anatomie und vor allem abgeklärtsein und das in einer stresssituation!!! Ich kann mir gut vorstelln, dass es doch ein mediziner gewesen ist, der ein gefühl von grenze nicht mehr kennt, dem jegliche scham fehlt, auch noch auszuweiden und das präzise. Wenn ich an homosexualität denke, dann sind doch die "weiblichen männer" sicher sehr empfindsam, aber können sie so grossen frust entwickeln, dass sie den frauen auch die gebährmutter entfernen? Wenn es ein tatsächlich narzisstisch geprägter mensch ist, der auch noch homosexuell ist, dann kann ich mir das schon besser vorstellen. Lest zu den persönlichkietsmerkmalen einfach mal nach und versucht euch hineinzuversetzen.


http://www.fressnet.de/Narzisstische_Per…itsstoerung.htm

EDIT Cat:
Beitrag formatiert.
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 363

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 900

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 25. März 2011, 16:44

Zitat

im falle der gebärmutter war es ein hass auf ungelebte sexualität, oder verschmähte sexualität durch ablehnung oder betrug und in dem fall des herzens verschmähte liebe und krankhafter hass.
Und im Fall der Niere, der Muskeln, der Leber, der Därme und zahlreicher anderer Innereien? Catharine Eddowes, Mary Jane Kelly.

Es wird dir schwerfallen in jedes dieser Organe nach typischem Freud-Muster eine sinnvolle Verbindung reinzuinterpretieren. Von "Penisneid" hatte ich ja übrigens schonmal was gehört, aber der "Gebärneid" ist mir neu. Ist das die weibliche Antwort darauf, oder? Der Penisneid wird nach der starken Weiterentwicklung der Psychologie in den letzten Jahren mittlerweile meistens als Schwachsinn abgekanzelt, und der Gebärneid scheint genausowenig sinnvolle Grundlage zu haben. Natürlich gibt es Transsexualität, aber sowas ist einfach aus der Luft gegriffen.
Mit der theoretischen Psychologie à la Freud fährt man übrigens nie gut. Es werden bestimmte Schemen erdacht, und danach hat jeder Mensch in eines davon reinzupassen. Schlimmstenfalls auch noch unter Miteinberechnung irgendwelcher griechischer Mythen - wer kann gegen solche Argumente schon was sagen, ohne sich zum Banausen abzustempeln? Jeder ernsthafte Psychologe, der sich tatsächlich auch mit Menschen beschäftigt, kann damit natürlich nichts anfangen. Die Psyche kann man nur direkt am Menschen analysieren und nicht an dessen Wirken, und ganz besonders nicht mithilfe von Begriffen wie "Gebärneid". Es gibt ja bei der Polizei die sogenannten Profiler, ein Beruf mit dem man allenfalls mal ein paar Zufallstreffer landen kann.
Sieht man ja auch an deinem Vorgehen. ;) Wärst du damals ein Ermittler gewesen, würde die Polizei jetzt ausschließlich nach einem verstörten Schwulen suchen. Aber was wäre, wenn es dann doch jemand anders war?
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Andersich

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 626

Registrierungsdatum: 18. Januar 2011

Danksagungen: 36

  • Private Nachricht senden

23

Freitag, 25. März 2011, 17:45

@ronin

Gebärneid ist keine wortneuerfindung von mir und ich habe sie aus der interpretation der griechischen mythologie zu narziss, siehe:

http://www.fressnet.de/m170_Narziss_und_Echo.htm

Wenn man nur ein organ entfernt, kann man das wohl auch vergleichen, vor allem, wenn man annimmt, dass eine narzistische persönlichkietsstörung zu vermuten ist. Aber das ist nur meine meinung. Auf jeden fall war der typ krank, oder weidest du deine "feinde" systhematisch aus??? Im übrigen zählen zynismus und arroganz, sowie überhöhte selbstdarstellung auch zum symptomkreis.... :mrgreen: penisneid verwundert mich da auch nicht mehr... :pflaster:
Es ist erstaunlich, dass der mensch nur hinter seiner maske er selbst ist...

( A.E. Poe )


Koon

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. Februar 2011

Wohnort: hamburg

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 25. März 2011, 20:01

nur zur Anregung : "Gäberneid" ähnelt sinnmäßig dem Begriff " Wunsch nach, rückkehr zu Mutterleib" .....

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 363

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 900

  • Private Nachricht senden

25

Freitag, 25. März 2011, 20:28

Von irgendwelchen entfernten Organen mit Hilfe von festgelegten Schemen auf Charaktermerkmale oder Intentionen zu schließen, ist ungefähr gleich sinnvoll wie die Traumdeutung mit irgendwelchen vorgefertigten Symbollisten. Also gar nicht.
Wenn man von einer Hintertür träumt, hat man Sehnsucht nach Analverkehr, und wenn man einer Frau die Gebärmutter rausschneidet, hat man "Gebärneid" oder ein schlechtes Verhältnis zu seiner Mutter? Keine Ahnung, wer sich so einen Schmock immer ausdenkt, aber sowas hat in keiner Form Anspruch auf irgendeine Allgemeingültigkeit. Besonders dann nicht, wenn man mit Hilfe von griechischer Mythologie argumentiert. Wie schon erwähnt, sowas ist eher gefährlich, als dass es irgendwie nutzt. Gerade weil man bei dieser Art von psychologischer Untersuchung nichts herausfinden kann (dafür müsste man mit dem Täter reden können), sondern nur hineininterpretieren. Und zwar auf eine so willkürliche Art und Weise, dass es teilweise an Handlesen erinnert. Warum symbolisiert das Heraustrennen der Gebärmutter nicht z.B. einen infernalischen Hass auf Kinder? Oder eine Phobie gegen Glühbirnen, immerhin sieht das Ding so ähnlich aus. Und so weiter, und so weiter.

Zitat von »Andersich«

Auf jeden fall war der typ krank, oder weidest du deine "feinde" systhematisch aus???
Vielleicht wurde er ja bezahlt oder bedroht. Oder er wollte seine Medizin- und Biologiekenntnisse wieder auffrischen, indem er sich ein paar Organe in Natura reinzieht. Oder er wollte ein wenig Aufsehen erregen...
Motivsuche ist halt schwierig, ohne einen Täter.

Zitat

penisneid verwundert mich da auch nicht mehr...
Ich meinte den auf Frauen bezogenen Penisneid. Ist in etwa derselbe haltlose Schwachsinn wie Gebärneid.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Jagd Elite

Lord of War

    Deutschland Israel

Beiträge: 1 972

Registrierungsdatum: 3. August 2008

Wohnort: Müllheim (Baden)

Danksagungen: 114

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 23. Oktober 2012, 17:35

Oh, ich hab hier noch ein Bon Bon für euch gefunden.

Seit einigen Wochen/Monaten ist eine unglaublich düster gezeichnete Graphic Novelle auf dem Markt die sich mit diesem Thema beschäftigt. Die Novelle heißt: "From Hell" wie der Film mit Johnny Depp nimmt aber nicht die Geschichte des Films wieder auf.

In der Novelle werden viele von den Mythen und Gerüchte der letzten Jahre aufgerollt und mit aufgenommen. Ich persönlich fand das SEHR lesenswert. Allerdings kostet das Ding bei Amazon 50 €. Ich möchte euch noch nicht verraten wie die Autoren den Fall lösen, denn dass tun sie, sondern wünsche euch viel spaß beim selber lesen.

Guckst du:
http://www.amazon.de/From-Hell-Alan-Moor…51006219&sr=8-5
ÜBER UNS SIND NUR DIE STERNE

Rodion

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Danksagungen: 383

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 23. Oktober 2012, 17:49

From Hell von Alan Moore gibt es als Sammelband seit 1999, als Einzelhefte schon ein paar Jahre länger.
Und der Film mit Johnny Depp ist eine relativ freie Verlfilmung des Comics, von der Alan Moore wie von allen Verfilmungen seiner Werke(League of Extraordinary Gentlemen, Watchmen, V For Vendetta) nicht sonderlich begeistert war.

Zurück zum Thema, der Comic/Graphic Novel geht deutlich mehr in die Tiefe als der Film und verfolgt ein paar sehr interessante Ideen, ist aber aufgrund des speziellen Artworks und des Umfangs nicht unbedingt leicht zu lesen, also am besten vorher reinsehen.
Wie auch im Film beschäftigt sich der Comic mit der Theorie, das Sir William Gull die Ripper Morde begangen hat.
Rise like Lions after slumber
In unvanquishable number
Shake your chains to earth like dew
Which in sleep had fallen on you
Ye are many - they are few.

Jagd Elite

Lord of War

    Deutschland Israel

Beiträge: 1 972

Registrierungsdatum: 3. August 2008

Wohnort: Müllheim (Baden)

Danksagungen: 114

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 23. Oktober 2012, 17:58

Crazy, wusste ich gar nicht das der schon solange draußen ist. Also praktisch ewig.
Ich hatte halt vor n paar Monaten in irgend ner Zeitung n Review drüber gelesen und nahm an es würde sich um irgend ne neu erscheinung Handeln. Aber hey, so kann man sich irren.

Ja. Das "Problem" für manche könnte halt auch einfach sein das der Text auf Englisch ist. Das Artwork find ich übrigens sehr gut. Weil es so unglaublich düster gehalten ist.
ÜBER UNS SIND NUR DIE STERNE

Rodion

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Danksagungen: 383

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 23. Oktober 2012, 18:01

Nö, gibt ja auch eine Übersetzung, Du linkst doch sogar auf die deutsche Ausgabe :P
Rise like Lions after slumber
In unvanquishable number
Shake your chains to earth like dew
Which in sleep had fallen on you
Ye are many - they are few.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jagd Elite (23.10.2012)

Jagd Elite

Lord of War

    Deutschland Israel

Beiträge: 1 972

Registrierungsdatum: 3. August 2008

Wohnort: Müllheim (Baden)

Danksagungen: 114

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 23. Oktober 2012, 18:05

WAAASSS!!!?
FUBAR! Mach ich ja wirklich.

Shit. Ich hab mir die Englische gekauft weil ich dachte das es nur die gibt. Naja. Man lernt aus Fehlern.

Anyway; Danke fürs richtig stellen.
ÜBER UNS SIND NUR DIE STERNE

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 049 | Hits gestern: 3 291 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 420 356 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03