Du bist nicht angemeldet.

mottech74

Traumwanderer

    Deutschland

Beiträge: 411

Registrierungsdatum: 5. Januar 2009

Wohnort: Norddeutschland

Danksagungen: 126

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. April 2014, 10:13

Hallo zusammen,

Zitat

Im Grunde genommen waren Assassinen also keine ehrenhaften Männer die
Krieg gegen die Religion geführt haben und deren Geldgierheit sondern
waren selber Geldgierig?

Fast! Für die Assassinen war Mord ein politisches Mittel um Macht, Einfluss und natürlich auch Geld zu gewinnen!
Die heute gebräuchen Begriffe "Assassination" (engl. für ´politischen Mord´) oder "Assassin" (engl. / franz. für ´politischer Mörder´) gründen sich auf den von Hasan-i Sabah gegründeten Geheimorden der Assassinen.

Zitat

Unter diesen Gefahren erwähne ich besonders die Assassinen, die verflucht und gemieden seien. Sie verkaufen sich, dürsten nach Menschenblut, töten Unschuldige gegen Bezahlung, scheren sich weder um das Leben noch die Erlösung. Wie der Teufel verwandeln sie sich in Engel des Lichts, indem sie Gebärde, Kleidung, Sprache, Sitte und Benehmen vieler Nationen und Völker nachahmen; als solche Wölfe im Schafspelz nehmen sie den Tod auf sich, sobald sie erkannt werden.

Quelle: Schreiben des deutschen Klerikers Brocardus an den französischen König Philipp VI. (1332). Zitiert aus Peter Heine "Terror in Allahs Namen"

Zitat

Beachte, dass in den Bergen um Damaskus, Antiochia und Aleppo ein gewisses Geschlecht von Sarazenen wohnt, die in ihrer eigenen Sprache "Heyssessini" im Romanischen aber "segnors de montana (Herren der Berge) genannt werden. Diese Menschenbrut lebt ohne Gesetz, verzehrt Schweinefleisch wider das Gesetz der Sarazenen und verkehrt unterschiedslos mit allen Weibern, die eigenen Mütter und Schwestern eingeschlossen. Sie leben in den Bergen und sind nahezu unbezwinglich; denn sie können sich in wohl befestigte Burgen zurückziehen. [...]
Dieser Herrscher (der Assassinen) besitzt in den Bergen zahlreiche prächtige Paläste, umgeben von sehr hohen Mauern, die man lediglich durch eine kleine, sehr gut bewachte Tür betreten kann. In diesen Palästen lässt er viele Söhne seiner Bauern von früher Kindheit an aufziehen. Er lässt sie mehrere sprachen lernen - Latein, Griechisch, Romanisch, Sarazenisch und andere mehr. Diesen jungen Menschen wird durch ihre Lehrer von frühester Jugend bis zum reifen Mannesalter eingeschärft, dass sie dem Herrn ihres Landes in allem, was er sagt und befiehlt, gehorchen müssen; täten sie dies, so schenke er, der über alle lebendigen Götter gebietet, ihnen die Freude des Paradieses. Sie werden ebenso belehrt, dass sie der Erlösung verlustig gehen, wenn sie sich seinem Willen im Geringsten widersetzen. Beachte, dass sie von dem Zeitpunkt an, da sie eingeschlossen werden, nur ihre Lehrer und Erzieher sehen und nur deren Instruktionen erhalten, bis sie vor den Herrscher gerufen werden, um jemanden zu töten.

Quelle: Bericht an Kaiser Friedrich Barbarossa (1175). Zitiert aus Peter Heine "Terror in Allahs Namen"

Zitat

Unser Meister legte Schlingen und stellte Fallen auf, um ein so edles Wild wie Nizam al-Mulk im Netz des Todes und des Verderbens zu fangen. Durch diese Tat wurde sein Ruhm gewaltig vermehrt. Mit der Gaukelei der Täuschung und dem Kunstgriff der Lüge, mit arglistiger Verstellung und hinterhältiger Zurichtung bereitete er den Boden für die Fida´i (Opferbereite), um endlich zu fragen: "Wer von euch ist willens, dieses Land von dem Übertäter Nizam al-Mulk zu befreien?" Ein Mann namens Bu Tahir Arrani legte die Hand aufs Herz, um seine Bereitschaft anzuzeigen. Und in der Nacht zu Freitag, dem 12. Ramadan des Jahres 485 (entspricht 16.10.1092), bei dem Ort Sahna im Bezirk Nihawand näherte er sich, dem Pfad des Irrtums folgend, um auf ihm zur Seligkeit der künftigen Welt zu gelangen, als Sufi der Sänfte Nizam al-Mulks, der vom Audienzsaal zum Zelt seiner Frauen getragen wurde, und erstach ihn mit einem Messer. Noch während er zustieß, erlitt er das Martyrium. Nizam al- Mulk war das erste Opfer der Fida´is.

Quelle: Chronist des Hasan-i Sabah. Zitiert aus Peter Heine "Terror in Allahs Namen"

Zitat

Ich sage nur passt auf worin ihr rumstöbert es kann vielleicht srin das einer der assassinen diese diskusion mitbekommt und einer vielleicht fetötet wird

:verschwoer: ?? Ich schätze, dass die Assassinen (friede ihrer Asche) uns eine reguläre Diskussion über Fakten, die man überall nachlesen kann, nicht krummnehmen werden. Aber sollte einer der Assassinen mitlesen, hoffe ich ernsthaft, dass ich dem Geheimorden keinen Schaden zugefügt, oder ihn gar enttarnt habe. Falls doch, sage ich auf diesem Wege schon mal in aller Form Entschuldigung!

Gruß :winks:
Mottech
"Die politische Absicht ist der Zweck, der Krieg ist das Mittel, und niemals kann das Mittel ohne Zweck gedacht werden."
Carl von Clausewitz

Exodus

Professional Wizard

Beiträge: 1 678

Registrierungsdatum: 29. Juni 2006

Wohnort: Großherzogtum Baden

Danksagungen: 838

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. April 2014, 13:28

@Dalmatius-Auditore: Spam bitte unterlassen. Wenn du nix Vernünftiges schreiben kannst oder willst, lass es lieber bleiben.

Gruß

Exodus
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
-- George Bernard Shaw

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mottech74 (02.04.2014), Konquistadore (02.04.2014), Joker (02.04.2014), Kuttensau (02.04.2014)

    Schweiz (Confoederatio Helvetica)

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2014

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 31. Oktober 2014, 08:30

Sie waren im Mittelalter sehr gefürchtet, ich bin jedoch sehr fasziniert von ihnen. In der Realität werden sie aber einfach als eine Gläubige Sekte beschrieben die Selbstmordattentate verübte, sie wahren bekannt für ihre Gifte und Dolche. Sie waren sehr gut ausgebildet und waren auch so etwas wie Auftragsmörder. Es gibt sehr gute Bücher über sie wie Die Schattenkämpferin, Assasino, Throne of Glass.
Die bösen gewinnen wen die guten nichts tun……...

mister x

der Fox Mulder des PP

  • »mister x« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 928

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 172

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 31. Oktober 2014, 14:30

mich imtressieren da die Romane Assasins creed,sind die gut?
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 31. Oktober 2014, 15:19

Diskutiert ihr hier jetzt Romane, also fiktive Geschichten die sich bestenfalls an die reale Geschichte anlehnen oder die echten Assassinen? Die Bücher sind nämlich, soweit mir überhaupt bekannt, echt nichts was man mit den Assassinen vergleichen kann die real existierten. Der Witz an einer Geheimgesellschaft ist ja, dass sie geheim ist, weshalb von den realen Assassinen zwar auch nicht alles bekannt ist, aber es ist schon arg unwahrscheinlich das die beigebracht bekommen haben wie man sich von einem 30 Meter hohen Turm stürzt und in einem Blätterhaufen ohne Kratzer landet. Dazu müssten sie nämlich entweder kurzzeitig die Physik überwinden können oder aber nach jeder Mission erstmal 5-6 Wochen im Krankenbett mit gebrochenen Knochen verbringen.
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

mister x

der Fox Mulder des PP

  • »mister x« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 928

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 172

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 31. Oktober 2014, 17:57

Zitat

iskutiert ihr hier jetzt Romane, also fiktive Geschichten die sich bestenfalls an die reale Geschichte anlehnen oder die echten Assassinen?

Ich weiss auch das die Romane nur Unterhaltung sind,meine Güte.intressiert mich aber trotzdem-ausserdem fallen sie in Heu,nicht in Blätter
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 1. November 2014, 11:45

Ich finde Assasins-Creed eines der langweiligsten Spielserien, im Grund kommt da jedes Jahr das selbe Spiel mit kleinen Änderungen raus. So hat man Call of Duty u.ä. auch kaputtgemacht.

Die Assasinen wird es heute nicht mehr geben, da Auftragsmord durch Geheimdienst, Mafia und millitärische Spezialeinheiten durchgeführt werden.

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 877

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 2. November 2014, 01:57

Ich weiss auch das die Romane nur Unterhaltung sind,meine Güte.intressiert mich aber trotzdem-ausserdem fallen sie in Heu,nicht in Blätter
Falls du von den Assassin's Creed-Games sprichst; direkt ab Teil 2 jumpen die auch in Blätter, statt nur in Heu.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

mister x

der Fox Mulder des PP

  • »mister x« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 928

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 172

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 2. November 2014, 02:47

Zitat

Falls du von den Assassin's Creed-Games sprichst; direkt ab Teil 2 jumpen die auch in Blätter, statt nur in Heu.

Ok dann habe ich das nicht mehr so in Erinnerung

Zitat

im Grund kommt da jedes Jahr das selbe Spiel mit kleinen Änderungen raus. So hat man Call of Duty u.ä. auch kaputtgemacht.

Im Gegensatz zu COD hat man hier immer was neues,Die zeit der kreuzzüge,Piratenzeitalter,Renaissance,französische revolution,ameriikanishcer-englischer krieg usw-die städte sind sehr detailgetreu wie sie damals aussahen,und die Geschichte Assasinen vs Tempelritter
entspinNt sich immer weiter(in den Spielen gibt es übrigens Hinweise auf die PA),ich finde es faszinierend da rumzukrakeln,man hat man noch Nebenaufgaben,ich mag sowas.Nur da ich noch keine der neuen Konsolen habe ,kann ich Unity noch nicht zocken.Games ala COD,MOh ,gleichen sich jedoch wie einem Ei dem anderen ,sind austauschbar und langweilig
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 2. November 2014, 10:14

Zitat


Im Gegensatz zu COD hat man hier immer was neues,Die zeit der kreuzzüge,Piratenzeitalter,Renaissance,französische revolution,ameriikanishcer-englischer krieg usw-die städte sind sehr detailgetreu wie sie damals aussahen,und die Geschichte Assasinen vs Tempelritter
entspinNt sich immer weiter(in den Spielen gibt es übrigens Hinweise auf die PA),ich finde es faszinierend da rumzukrakeln,man hat man noch Nebenaufgaben,ich mag sowas.Nur da ich noch keine der neuen Konsolen habe ,kann ich Unity noch nicht zocken.Games ala COD,MOh ,gleichen sich jedoch wie einem Ei dem anderen ,sind austauschbar und langweilig



Ja die Themen sind anders aber das Gameplay ist immer das selbe. Bei CoD gings ja auch erst um 2. Weltkrieg, dann um moderne Kriegführung, jetzt schwenkt man auf SiFi um. Aber der Rest auch das Selbe.

26

Donnerstag, 20. August 2015, 13:45

Ausrottung der Assassinen in Persien durch die Mongolen

Das HQ der Assassinen in Persien befand sich in der Festung Alamut.
Da die Assassinen linke, hinterhältige Meuchelmörder waren hatten sie bei den Mongolen natürlich schlechte Karten.
Dazu hatten sie noch den 2ten Sohn von Dschingis Khan, Dschagatai, umgebracht.
Ganz schlechte Nummer.

Hulagu war ein Bruder von Groß Khan Möngke, und hatte sich schon in Persien festgesetzt.
Ein anderer Bruder war Khubilai, der hatte aber in China zu tun.

Hulagu hatte den Befehl erhalten Bagdad einzunehmen, dazu mußte er in Persien für Ruhe sorgen.
Er drang nun langsam und unaufhaltsam in die Täler der Assassinen vor.
Nachdem Alamut von allen Seiten durch die Mongolen umzingelt war ergab sich ihr Großmeister Rukn ed-Din.
Hulagu hatte ihm versprochen ihn am Leben zu lassen.

Rukn ed-Din bat aber darum nach Karakorum geschickt zu werden, in der Hoffnung bessere Bedingungen zu erhalten.
Möngke weigerte sich ihn zu empfangen und meinte es sei unrecht gewesen dafür gute Pferde zuschande zu reiten.

2 Assassinen Festungen in Persien waren noch unerobert, und Rukn ed-Din wurde zurück geschickt um ihre Übergabe zu veranlassen.
Auf dem Rückweg wurden er und sein Gefolge umgebracht.
Ein Teil seiner Verwandten wurde Salghan Khatun übergeben, Tochter von Dschagatai, um sich für den Tod ihres Vaters zu rächen.

Hulagu erhielt zeitgleich den Befehl die gesamte Sekte auszurotten.
Nachdem die Assassinen in Persien beseitigt waren rückte er auf Bagdad vor.
Und die verbliebenden Assassinen in Syrien wußten was ihnen bevorstand.



Quelle: Steven Runciman - Geschichte der Kreuzzüge

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 198 | Hits gestern: 2 706 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 425 475 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03