Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Ricya

Chefente

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 11. März 2012, 09:41

Die tatsächlich "echte" historische Erfahrung wäre meiner Meinung nach nie langfristig gegeben.


Sag ich ja......

Zitat

Und wie ich oben schon erwähnte, geht es ja nicht darum sich ein abgegerenztes Umfeld zu schaffen, sondern die "alte Zeit" so zu erleben wie sie war, mit allen äußeren Umständen (siehe mein Beispiel mit den Erfindungen).
Und das kann man eben nicht mehr zurückholen,


Man könnte die Zeitepochen, egal welche nie wieder so haben, wie sie einmal waren, weil die weltweiten Umstände, die zu dieser Zeit herrschten eben in abgegrenzten Gebieten gar nicht oder anders vorhanden sind.

wenn jetzt eine größere Gruppe von Menschen schon seit Generationen völlig abgeschirmt von der Außenwelt in irgendeiner mittelalterlichen Umgebung leben würde, und mittlerweile vergessen hätte, dass es überhaupt eine Außenwelt gibt - würden sich da irgendwann ähnliche technische und kulturelle Entwicklungen einstellen wie in der echten Historie


Das ist in der Tat eine interessante Frage, die ich schlecht beantworten kann, weil die Frage in meiner Vorstellungskraft an folgendem scheitert:

-Wie völlig abgeschirmt, wo und wie weit?

Um technische Entwicklung zu haben, braucht man Rohstoffe, die die Menschen früher meist durch Wanderungen und Reisen in anderen Gebieten entdeckten.
Wenn also in dem abgeschirmten Gebiet keine solchen Rohstoffe sind, wird das alleine schon den Fortschritt aufhalten bzw. verändern.

-Gibt es in dem Gebiet größere Gewässer?

Ein Meer kann man schlecht an das Gebiet angrenzen lassen, da es dann nicht mehr abgeschirmt sondern nach einer Seite hin offen wäre ;)
Aber ohne Gewässer werden die Menschen nie anfangen Boote und Schiffe zu bauen. Sie werden nie Entdeckungsreisen machen und somit auch die kulturelle/soziale Entwicklung nicht nehmen, wie wir sie bisher in der Menschheitsgeschichte hatten.
Der Mensch veränderte sich durch Entdeckungen....wenn es nicht möglich ist Entdeckungen zu machen, wird auch der Fortschritt ausbleiben.


-Wieviele Menschen sollten denn in dem Gebiet leben?

Wir wissen aus Erfahrung, daß wir neue "Menschen", also andere Sippen brauchen um frisches Blut reinzubringen und unsere Art zu erhalten.
Wenn wir uns Dörfer ansehen, die heute noch abgeschottet mit ein paar Leutchen igrendwo im Himalaja oder im Dschungel leben, stellt sich ganz automatisch Inzucht ein.
Das mag eine gewisse Zeit gut gehen, wird aber auf Dauer zu Gendefekten führen, die irgendwann keine gesunden Menschen mehr entstehen läßt.


Viel zu viele Punkte, die mich daran hindern eine Antwort auf die Anfangs gestellte Frage zu finden.

Lg Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

Dark Moon

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 24. Mai 2007

Danksagungen: 62

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 11. März 2012, 11:20

Viele Menschen würden aus der heutigen Sicht das Leben z.B. vor ca. 200 Jahren als öde/langweilig betrachten, das aber keinesfalls für die Menschen zu dieser Zeit gewesen ist. Doch stellen wir uns vor, wir hätten eine Zeitmaschine... Wo würden wir uns hinbewegen?
Ich könnte mir vorstellen, so einige Wochen in Australien bei den Aborigines im Outback zu verbringen, oder in einem südlichen Land/Insel, wo es noch ruhiger/beschaulicher zugeht. So würden wir so einiges von den Lebensweisen der Vergangenheit persönlich erfahren.
Würde uns das aber auf Dauer gefallen?
Ich bin davon überzeugt, dass es mir nicht auf Dauer gefallen und ich mir zu meiner jetzigen Welt zurücksehnen würde...Aber interessant wäre es doch, mal in diese Welt "einzutauchen".

Ich stelle mir vor, wenn man in der Abgeschiedenheit der Welt lebt, das es dort nix mit Romantik zu tun hat, sondern das die Menschen vor 200 Jahren (bleiben wir mal bei der Zeit) teilweise auch ein recht hartes Leben hatten. Sie arbeiteten hart auf den Feldern, in Ställen, vieles erledigten sie mit ihrer Muskelkraft, was heute Maschinen/Geräte für uns erledigen. Auch lebten sie ohne Elektrizität, hatten nur einen Ofen oder Kamin, um sich ein Feuer anzuzünden, um sich an kalten Tagen zu wärmen.
Ich stelle mir das Leben so vor: Es gab zwar eine gewisse Freiheit, aber das Leben zu dieser Zeit war m.E. sehr mühselig.
Wer kam in der abgelegenen Welt zu den Kranken/Sterbenden? Ein Heiler? Ein Medizinmann? Ob wohl diese Personen (die aber sehr hoch angesehen waren) immer in jeder Notlage helfen konnten? Natürlich gab es zu dieser Zeit schon einen gewissen Stand in der Medizin in der Welt, doch bis in unserer Zeit wuchs der Fortschritt noch rasanter, egal auf welcher Ebene...
...und noch heute leben teilweise noch Menschen wie in der Steinzeit!

Das sind so meine Gedanken hierzu... :|
Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?

"Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

Farbwechsel

Schrödingers Pony

Beiträge: 441

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2011

Wohnort: Nicht vorhanden.

Danksagungen: 127

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 11. März 2012, 12:15


Ich stelle mir das Leben so vor: Es gab zwar eine gewisse Freiheit, aber das Leben zu dieser Zeit war m.E. sehr mühselig.[


Was für Freiheit stellst du dir da vor, wenn ich fragen darf?
Ich glaube nämlich nicht, dass die Menschen in der damaligen Zeit sehr frei gewesen waren in ihren Entscheidungen; was für einen Beruf man ergriffen hat, wurde von den Eltern bestimmt, Schulbildung war meistens gar nicht vorhanden, Frauen wurden mehr oder gezwungen, zu heiraten und Kinder zu kriegen.. also heute hat man wesentlich mehr Entscheidungsfreiheiten. Ob das so gut ist, darüber lässt sich streiten (viele wissen heutzutage ja gar nicht mehr, was und wer sie werden wollen bzw. was sie mit ihrem Leben überhaupt anfangen sollen), aber ich sehe da jetzt nicht mehr Freiheit.
Falls du dich aber auf die Abwesend von technischen Dingen beziehst, von denen man "frei" ist, kann ich dir zustimen, ich glaube, die Abwesenheit diverses technischer Erfindungen macht die Menschen schon freier.
I always let my imagination run away from me! Then it comes back... with cake!

Dark Moon

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 600

Registrierungsdatum: 24. Mai 2007

Danksagungen: 62

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 12. März 2012, 10:24

Ja, Farbwechsel, so in dieser Hinsicht hab ich das gemeint. Hätte ich dazuschreiben sollen. :wut:
Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?

"Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

Balu

Alien

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 16. März 2012

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 16. März 2012, 20:07

In jeder Epoche gab es Menschen die für
ihr Überleben hart Arbeiten und

teilweise Hungern mussten und andere
die in ihren Herrenhäusern

saßen und zu schauten.

Ich glaube nicht das sich viele auch
bei noch so vielen Nostalgischen

träumen für die erste Variante
entscheiden würden.

Wenn wir es einmal umdrehen und einen
Menschen aus dem Mittelalter

die ganzen Vorzüge unserer Modernen
Welt zeigen ( natürlich vorausgesetzt er

verbrennt uns nicht gleich auf dem
nächsten Scheiterhaufen)

und er würde sich dann entscheiden in
unserer Zeit zu leben, was dann.

Wenn er Pech hat bekommt er einen Job
in dem nicht mal der


Mindestlohn bezahlt wird, er aber von
dem Geld nach Abzug der Steuern

seine Kinder ernähren, die Miete und
alle anderen Nebenkosten bezahlen muss.

Also was hat sich für ihn geändert ?
Nichts.

Worauf ich hinaus will ist, das egal in
welcher Epoche wir auch immer

wünschten zu leben, es wird sich für
uns nicht viel ändern.

Wir hätte, wenn auch in einer etwas
anderen Art die gleichen Probleme wie in unserer Zeit.

Es sei denn wir würden in dem
Herrenhaus leben, dann wäre es in jeder Epoche angenehm.

Jack Sperrow

Traumwanderer

Beiträge: 430

Registrierungsdatum: 6. September 2011

Danksagungen: 334

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 17. März 2012, 09:33

Zitat von »"Balu"«

In jeder Epoche gab es Menschen die für
ihr Überleben hart Arbeiten teilweise Hungern mussten

Daran hat sich, wie du richtig bemerkst, fast nichts geändert, mit dem einzigen Unterschied, dass man zur heutigen Zeit, in unserem land, nicht gleich verhungern muss, wenn man nicht mehr arbeiten kann, was doch gewisse Vorteile hat.

Zitat von »"Balu"«

und andere die in ihren Herrenhäusern saßen und zu schauten.

Sie saßen und schauten nicht nur, sondern sie waren noch so perfide, dass sie das arbeitende Volk, welches sie ja ernährte, noch gnadenlos auspressten und knechteten.

Zitat

Wenn wir es einmal umdrehen und einen Menschen aus dem Mittelalter die ganzen Vorzüge unserer Modernen Welt zeigen und er würde sich dann entscheiden in unserer Zeit zu leben, was dann.

Es ginge ihm auf jeden Fall besser, sofern er zum normalen Volk gehörte.

Zitat

Worauf ich hinaus will ist, das egal in welcher Epoche wir auch immer wünschten zu leben, es wird sich für uns nicht viel ändern.
Wir hätte, wenn auch in einer etwas anderen Art die gleichen Probleme wie in unserer Zeit.
Es sei denn wir würden in dem Herrenhaus leben, dann wäre es in jeder Epoche angenehm.

Leider liegt das bis heute in der Natur des Menschen, sich über andere zu erheben. Aus der Masse herausragen, über andere herrschen, sie unterdrücken, andere für seine Zwecke aus und benützen, in jeglicher Form ....
Daran wird sich auch nie etwas ändern. Lediglich die Art und Weise verändert sich.

Bei einem Streit zwischen einem Kapitalisten und einem Kommunisten sagte der Kommunist:
"Der Kapitalismus ist die Ausbeutung des Menschen, durch den Menschen."
Darauf der Kapitalist:
"Das stimmt ! Und beim Kommunismus ist es genau umgekehrt, oder ?"

;)
Jack
Es gibt immer mehr Leute, die alles wissen ... vor allem alles besser !

Rônin

Moderator

  • »Rônin« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 3 403

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 903

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 11. März 2017, 00:39

In welchem Jahrzehnt hättet ihr eigentlich leben sollen?
http://www.magiquiz.com/quiz/what-decade…e-been-born-in/
Ist eins dieser dämlichen Quizzes.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

opelkult

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 14. Juni 2012

Danksagungen: 16

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 11. März 2017, 17:40

Ich persönlich würde auch gerne in einer anderen Zeit leben. Objektiv betrachtet ist es wohl doch gut im Hier und Jetzt zu leben da ich zwei Kinder habe und ich denke in der heutigen Zeit ist das am besten zu schaffen. Auf der einen Seite finde ich die Lebensweise solcher Urvölker beneidenswert: es besteht keine Notwendigkeit für Gefängnisse, Gerichte, Polizei oder ähnliches. Keine Luft- und Umweltverschmutzung und kein Neid. Ich könnte mir sehr gut vorstellen selbst so zu leben. Andererseits geht man irgendwann zugrunde. Den technischen Fortschritt brauchen wir einfach um beispielsweise die Erde irgendwann zu verlassen. Sie wird ja leider nicht ewig bestehen somit werden wir eines fernen Tages eine neue Heimat finden müssen wenn wir nicht sterben wollen.
Unsere heutige Gesellschaftsform kotzt mich allerdings tierisch an. Wegen was sich Leute gegenseitig die Köpfe einschlagen (habe letztens das Video gesehen in dem diese Bande von Spinnern den deutschen Segler hingerichtet hat), in den Nachrichten bringen sie nur Mord, Totschlag und Vergewaltigungen. Gestern habe ich einen Bericht gelsesen von fünf Schwarzen die eine Fau überfallen und vergewaltigt haben :evil: Das macht mich rasend ich sag´s euch. Mich auf die Palme bringen dauert lang aber wenn ich sowas mitkriege, ich würde jedem einzelnen dieser Drecksäcke das Gesicht zu Brei schlagen.

24

Samstag, 11. März 2017, 19:29

ich hab eben den test vom magiquiz gemacht und als lösung wurde ausgespuckt, dass ich angeblich ein hippie bin, naja .....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kali« (11. März 2017, 19:37)


Smitti 007

Nachwuchsvampir

Beiträge: 38

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2016

Wohnort: Schwedt/Oder

Danksagungen: 5

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 12. März 2017, 11:20

Habe mich auch Ma an den Test gewagt.
You should have been born in the '90s.

Entweder ich habe was falsch gemacht oder meine Eltern alles richtig.
Nur die Toten steigen in Kymlinge aus

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

26

Mittwoch, 15. März 2017, 07:45

Zitat

Auf der einen Seite finde ich die Lebensweise solcher Urvölker beneidenswert: es besteht keine Notwendigkeit für Gefängnisse, Gerichte, Polizei oder ähnliches. Keine Luft- und Umweltverschmutzung und kein Neid. Ich könnte mir sehr gut vorstellen selbst so zu leben. Andererseits geht man irgendwann zugrunde.


Zitat

Wegen was sich Leute gegenseitig die Köpfe einschlagen (habe letztens das Video gesehen in dem diese Bande von Spinnern den deutschen Segler hingerichtet hat), in den Nachrichten bringen sie nur Mord, Totschlag und Vergewaltigungen. Gestern habe ich einen Bericht gelsesen von fünf Schwarzen die eine Fau überfallen und vergewaltigt haben :evil:


Du hast eine entzueckend romantische Vorstellungen von Urvoelkern! Richtig, es gab keine Notwendigkeit fuer Gefaengnisse, Gerichte, Polizei oder aehnliches, weil da noch Auge um Auge galt! Glaubst Du, die haben in schoenster Harmonie ums Feuer gesessen und Kumbaya gesungen? Da gab es erbitterte Kaempfe zwischen verschiedenen Staemmen!

Und was Vergewaltigung angeht - von Frauenrechten hatte man damals auch noch nichts gehoert!
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Knurzhart (15.03.2017)

opelkult

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 14. Juni 2012

Danksagungen: 16

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 27. März 2017, 23:59

Ja zwischen verschiedenen Stämmen ganz klar. Ich bezog das eher auf einen Stamm oder Gemeinschaft oder wie man das eben nennen will. Sobald der Mensch aus mehr als einer Gruppe besteht ist er einfach a Depp. :?

Callim

Verschwörungstheoretiker

    Deutschland

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 23. Dezember 2016

Wohnort: Nordseeküste

Danksagungen: 74

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 28. März 2017, 13:02

@ opelkult
Auch innerhalb einer Gruppe, eines Stammes oder Sippe oder was auch immer herrschen genug Spannungen. Auch unter Menschen gibt es Rangordnungskämpfe wie in einem Wolfsrudel. Früher wie heute, bloß ist es heute besser zivilisatorisch getarnt, aber nicht immer.
Wenn ich mit meiner Katze spiele bin ich nie ganz sicher, ob ich nicht ihr Zeitvertreib bin.
Michel de Montaigne

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (03.04.2017)

opelkult

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 14. Juni 2012

Danksagungen: 16

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 29. März 2017, 00:23

Das ist wohl unvermeidlich wenn mehrere Menschen miteinander klar kommen müssen :?
Wobei es wohl schon auch an der Umwelt und vielen weiteren Faktoren zusammen hängt. Auch ob man zwangsweise in einer Umgebung lebt oder sich, wie bei einem Frendeskreis) sich die Menschen aussuchen kann. Ich bin z.B. vor ein paar Monaten umgezogen in ein kleines Dorf auf dem Land. ca. 400 Einwohner, jeder kennt jeden, ihr wisst schon. Was aber in diesem kleinen Dorf für verlogene und hinterfotzige Menschen leben, das hätte ich nie gedacht. Ich passe da mit meiner Art auch nicht so gut rein weil ich jemandem meine Meinung sage und nicht hinenrum tue und virne auf freundlich mache...
Jedenfalls hat in dem Ort ein Mann einen Cateringservice aufgezogen. Er hat mit einem Ochsengrill angefangen. Mittlerweile ist er Multimillionär, hat ein schönes Haus, zwei Kinder und einen Ferrari. Seine Firma hat eine Halle gebaut inkl. wunderschöner Garten- und Poolanlage. Habe ihn auch mal persönlich kennen gelernt. Ist ein echt netter Mann. Ich gönne ihm alles was er besitzt von Herzen, er hat sich das alles hart erarbeitet und verdient. Schuftet selbst jeden Tag im Geschäft mit und das nicht nur 2 oder 3 Stunden am Tag. Jedes Jahr veranstaltet er auf seinem Grundstück mit der Gartenanlage Autotreffen und Schlagerwochenenden. Eintritt gratis. Alle Leute gehen gerne hin und feiern, aber hintenrum wird sein Geschäft und die Anlage als Schandfleck bezeichnet. Von den genau diesen Leuten die dort hingehen, alle Angebote kostenlos nutzen und ihm heuchlerisch ins Gesicht lächeln. Alles nur der Neid. Naja ich misch mich bei Digen die mich nichts angehen nicht ein, aber manchmal hätte ich da nicht übel Lust hinzugehen und diesen Leuten mal zu erzählen was für erbärmliche Heuchler sie eigentlich sind.
Entschuldigung für den langen Text aber das musste ich jetzt mal los werden :D

Rônin

Moderator

  • »Rônin« ist der Autor dieses Themas
  • Deutschland

Beiträge: 3 403

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 903

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 1. April 2017, 16:41

Ich kriege beim Test die 90er; das bringts.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 4 004 | Hits gestern: 4 569 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 597 075 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03