Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jasmin

Bermudadreieck-Umflieger

  • »Jasmin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 15. Januar 2006

Wohnort: Alicante / Spanien

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 20. Januar 2006, 23:50

Wie stellt Ihr euch die Menschheit in der Zukunft vor?

Hallo, ich weiss nicht, ob das hierreinpasst, wenn nicht, bitte verschieben.

Mich würde mal interessieren, wie ihr euch so die Menschheit in der Zukunft vorstellt. Also nicht die Lebensart oder den Fortschritt, sondern im Hinblick auf die Menschen selber in entfernter Zukunft, inwiefern sie sich noch weiterentwickeln und äusserlich verändern werden.

Ich persönlich könnte mir zum Beispiel vorstellen, dass die Stimmbänder und Sehkraft sich irgendwann zurückbildet, weil wir uns auf andere Weise, wie z.B. Telepathie unterhalten können und die Sprache ansich nicht mehr notwendig sein wird.
Auch, dadurch, dass wir uns im alltäglichen Leben nicht mehr so sehr anstrengen müssen wie früher, könnte ich mir vorstellen, dass unsere Körperform sich entsprechend verändern wird. Man sieht das heutzutage, dass viele schon Rückenprobleme wegen verkehrter Körperhaltung haben...nur mal so als Anregung.

Also, was meint ihr? Wie stellt ihr euch den Menschen in 100 oder mehr Jahren vor, wenn wir dann noch existieren sollten?
Jasmin, Spanien / Alicante

Nichts ist wichtiger im Leben, als dass man einen Freund hat, der einem zuhört.
Ich hoffe, wir reden mal miteinander...

Jaques

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 725

Registrierungsdatum: 19. September 2004

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 20. Januar 2006, 23:54

Ich denke auch hin und wieder darüber nach...man muss sich immer wieder vor Augen halten, wie unglaublich schnell die technische Entwicklung im letzten Jahrhundert voran ging, Anfang 20. Jhdt ritt man noch durch die Strassen...

Ich glaube auch, dass wir uns körperlich anpassen werden, aber sicher nicht in den nächsten 100 Jahren, eher in den nächsten 500 oder so ähnlich...aber ich hab mir die Entwicklung immer ganz ähnlich vorgestellt, also eine Reduzierung der "unnütz" gewordenen Sinne zu Gunsten anderer bzw. der geistigen Ausdrucksfähigkeit und einhergehend auch eine körperliche Veränderung..

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Februar 2006, 02:20

Hi!

Ja wie stelle ich mir die Zukunft vor?

Vielleicht so, dass es viel besser wird. Was allerdings nur meinem unmaßgeblichen Vorstellunge entspricht. Könnte ja wirklich sein, dass sich die Stimmbänder und auch so einiges andere zurück entwikeln werden, da diese Sachen nicht mehr gebraucht werden.

Das fände cih allerdings schade, da einiges davon doch erst den Menschen (das Individuum) ausnacht.

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Neo

Poltergeist

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 25. Januar 2006

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Februar 2006, 10:22

Zu diesem Thema gibt es einen sehr lesenswerten Roman: Die letzte Generation, geschrieben von Arthur C. Clarke. Er beschäftigt sich mit der Phase des Evolutionssprunges, in der einige Menschen (die Kinder) einen Punkt in der Evolution erreichen, an dem sie zu einer höheren Existenz aufsteigen. In dieser Phase werden die Menschen von den sogenannten Overlords begleitet.
Dieser Beitrag wurde in der bewährten Rechtschreibung verfaßt.

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 4. Juli 2006

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 6. Juli 2006, 19:12

Hallo erstma

ich stelle mir die Menschheit in der Zukunft so vor, das es keine Mehr geben wird.Ich glaub, das irgentwann entweder der mensch sich selbst zerstört durch Atomkrieg, 3. -oder 4. Weltkrieg etc oder das mal ein Asteroid oder irgentetwas anderes was über uns steht uns zerstören wird.Oder eine Andere Fariante wäre, dass das was mit uns passieren garnicht für die menschliche Zpezies vorstellpar ist.

Eigentlich ist es mir auch egal.Wenn ich tot bin, dann bin ich (hoffe ich, (eventuell) eh kein mensch mehr und irgentwo anders.

MFG rammsteinfan

samy

Spukhausbewohner

Beiträge: 215

Registrierungsdatum: 12. Februar 2006

Wohnort: Luzern / Schweiz

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 11. Juli 2006, 21:38

lol, sry aber die Rechtschreibung find ich witzig

Urmel

Bermudadreieck-Umflieger

    Deutschland

Beiträge: 106

Registrierungsdatum: 10. Juni 2006

Wohnort: Bautzen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 11. Juli 2006, 21:45

wie wird der mensch in der zukunft sein...lol ausgestorben^^der macht sich selber kaputt ich denke aber wenn er überlebt dann werden muskulatur knochenstabilität stark zurückgehen dar es kaum belastungen geben wird die er nicht den maschienen überlässt.






mfg ossi
Die Aussagen vieler haben den Inhalt eines Lehrzeichens..nur leider merken sie es nicht.

Resaja

Poltergeist

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 29. Juli 2006

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 1. August 2006, 17:31

Enterprise ist wahrscheinlich garnicht so abwegig wie man immer meint. Kein Geld mehr , das essen kommt fertig aus der ( wie auch immer das Teil heisst) Mikrowelle . Alle tragen hautenge Anzüge :shock: wir erkunden das Weltall und treffen auf neue Wesen und lernen noch was dabei... wobei einem Glingonen möchte ich auch nicht im Mondschein begegnen * Scherz am Rande*

Das wäre jedenfalls eine Zukunft womit mein Sohn z.B . sehr gut Leben könnte ... als eingefleischter Fantasy Fan
Manchmal sind die Wesen die uns rein und hell erscheinen ... dunkler als ihr Euch vorstellen könnt.

sinje26

Poltergeist

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 12. Juli 2006

Wohnort: Nordenham

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 1. August 2006, 19:59

Na ich hoffe doch sehr das wir auch in 10000 Jahren noch sprechen können. Wenn ich mir vorstelle das Menschen in der Zukunft thelepatisch miteinander kommunizieren, dann verpassen die aber ne Menge!!! Also ich möcht nich auf die dunklen, sexy Stimmen mancher Männer verzichten :lol: !!! Aber körperlich wird sich garantiert was tun. Gibt ja heute schon menschen die sich hauptsächlich von der Wohnung zum Auto, vom Auto ins Büro, vom Büro ins Auto & ab nach Hause bewegen. Und man siehe in die USA.... grausame Vorstellung aber die Fettleibigkeit hält ja auch hier schon Einzug! Fast Food sei Dank. Garantiert haben so manche Lebensweisen Einfluß auf die Entwicklung des Menschen in der Zukunft. Dicke Klöpse ohne Beine.... rollende Fortbewegung....uahhh ich will garnich drüber nachdenken :shock:

toham

Nachwuchsvampir

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 6. November 2005

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 4. August 2006, 11:28

Ich stell mir die Frage ob sich die Menschheit überhaupt weiterentwickeln wird. Werden nicht Teile der Evolution durch den heutigen technischen, medizinischen Fortschritt und der sozialen Absicherung gebremst?

Überlebt heutzutage nur der stärkere?
- Nein!

Menschen mit geistigen Problemen (ich meine hier nicht Behinderte nur nicht allzu schlaue Leute), hätte in der heutigen Welt wenig Chancen zu überleben. Sie hätten z.B. weniger Chancen auf einen Job, dadurch kein Geld, Hunger,...
Aber zum Glück hilft der Sozialstaat diesen Menschen beim überleben.

Ein anderes Beispiel wäre der medizinische Fortschritt. Menschen die an Krebs leiden können oft geheilt werden. Wäre dies nicht so, würde die Zahl der "nicht stark krebsanfälligen Menschen" in der Zukunft stark ansteigen. Aber so können die von Krebs geheilten Menschen sich getrost fortpflanzen und weitere anfällige Menschen erzeugen.

Folglich wird es keine großen Evolutionssprünge mehr geben. Die Evolution muss daher unsere Technik übernehmen (Bionische Erweiterungen...)

Was meint ihr?

Mr.K

Nachwuchsvampir

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2006

Wohnort: Wiesbaden

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 14. Oktober 2006, 12:46

Ich denke, man kann die Zukunft aus mehreren Perspektiven sehen, jeder hat irgendwie recht. Ich stelle mir eines dieser Szenarien vor:
Szenario 1: Die meisten Menschen sehen immernoch nicht ein, dass sie die Erde mit Abgasen etc. zerstören. Vielleicht ersticken unsere Nachfahren oder vergiften sich oder so und sterben so aus.
Szenario 2: Die Menschheit sieht ihre Fehler ein und gebraucht saubere(re) Energie, z.B. Wasserstoff, Wind, Sonne, .... . Wir gehen in der Evolotion so weiter wie zuvor. Körperbehaarung verschwindet, Haltung und Körperbau verändern sich, ..... .
Szenario 3: Wir werden durch einen (Welt-)Krieg zerstört, vielleicht durch eine Superwaffe die auf alle Völker der Erde eine Auswirkung hat. Oder wir sterben durch eine andere Sache, wie zum Beispiel Aliens, Astroideneinschlag ..... .
Zu Szenario 2: Ich finde, es ist durchaus möglich, dass wir sowas wie Telepathie lernen, man kann sich ja zum Beispiel die ersten Lebewesen im Wasser angucken. Wenn da jemand intelligentes war und gesagt hat: "Vielleicht werden unsere Ahnen mal an Land leben und atmen", den hätten die wohl auch nur belächelt. :roll:
Naja, ich würde wohl lieber das 2. Szenario nehmen :D

Ghostie

Spukhausbewohner

Beiträge: 204

Registrierungsdatum: 17. September 2006

Wohnort: Friedrichshafen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 14. Oktober 2006, 19:21

wen es nach Irobot ginge gibts in ungefähr 24 Jahren Roboter die ualles erledigen.
Na ja wen wir uns schon nach ner serie richten würde bitte Star wars ^^ so könnte ich mir die welt echt vorstellen.
Stellt euch vor ihr wacht Morgens auf und euer Droide Begrüßt euch und Fragt was ihr zum Frühstück wollt. Wäre schon Geil
Star wars For ever
Ist es von Wert sich anzupassen, um Respekt zu bekommen? Oder reichen gar die Taten, die ein Mensch vollbringt um Respekt zu bekommen?
Selbst das Dunkelste in mir hat verdient zu Leben!

Chio

Spukhausbewohner

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 14. Oktober 2006, 23:58

Tja, wie stelle ich mir die Menschheit in der Zukunft vor? Hm, anatomisch gesehn wird sich da nicht so extrem viel verändern, einfach weil sich der Mensch nicht seiner Umwelt anpasst, sondern der Meinung ist, die Umwelt hat sich ihm anzupassen, und wenn sie das nicht will, wird verdammt noch mal nachgeholfen. Deshalb werden anatomische Veränderungen wohl eher spärlich sein.
Aber im Großen und Ganzen stell ich mir den Menschen in ferner Zukunft sehr sehr tot vor!

MfG
Chio
I'm so happy that I am the way that I am
and I'm so happy that I'm not like you!

Ares

Traumwanderer

Beiträge: 372

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2004

Danksagungen: 3

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 15. Oktober 2006, 00:21

Interessantes Thema, dachte das gabs schonmal, aber kanns nicht wirklich finden.

Mal meine bescheidene Meinung :

Zukunft a la Enterprise? Nein. Jeder macht nur das was er will, ohne Geld, aber allen geht es gut etc. Niemals, der Mensch ist dazu nicht gemacht, und wird auch nie so sein. Ohne materielle Anreize wird die Mehrzahl der Menschheit niemals auch nur einen Finger rühren. Und wenn, dann vllt ein Teil, was ist dann mit dem anderen? Daraus resultieren wieder Konflikte, also wird es mMn niemals eine geeinte Menschheit geben ohne Krieg, alle tanzen im Kreis etc.

Meine "Visionen" gehen eher in folgende Richtung:

Fortschritt vor allem in Bereichen der Medizin, Biologie allgemein, Robotik, etc.

Folgendes Bild:

Die Lebenserwartung wird durch Behandlung, Medikamente etc enorm gesteigert, ebenso Ausmerzung aller Krankheiten, durch Einnahme diverse Mittelchen oder direktem "Umbau" perfekter Körperbau etc. Das aber nur für diejenigen die es sich leisten können, ergo extrem krassere Schere arm/reich.

Die "obere" Schicht ist dann tatsächlich eine Elite, in allem Überlegen, frönt den schönen Dingen des Lebens usw usf.

Die viel größere "Unterschicht" wird diese Möglichkeit nicht haben, oder eben durch..Schwarzmärkte etc, viel höhere Kriminialität, da der Handel mit illegalen "Möglichkeiten" der oberen Schicht ein Lebensinhalt ist, Schönheitskult hoch 50.

Natürlich geht das nicht einfach so vor sich hin, sondern oft kommt es zu Aufständen, nachts mal eben vor die tür wird zum lebensgefährlichen Abenteuer, ohne Ausnahmen.

Soviel zur Erde an sich.

Angenommen es bilden sich Kolonien außerhalb der Erde, möglicherweise noch sehr weit weg, in anderen Sternensystemen etc, angefangen natürlich mit kleinen Minen-Kolonien diverser Großkonzerne (man kennt ja die Menschheit), wobei es ständig zu kämpfen kommt zwischen diesen, und Söldner bezahlt werden solche Kolonien auszulöschen damit man sie einnehmen kann, bzw eine eigene aufbauen. Wird nicht verhindert werden können, weil das durch keine Gesetze kontrolliert werden kann, denn so ein riesiger Polizeiapparat der dafür nötig wäre, ist einfach nicht wirklich funktionsfähig, weil Korruption vorprogrammiert ist.

Das noch einige Jahrhunderte weiter, werden sich vielleicht wirkliche große Kolonien bilden mit Millionen von Einwohnern, die sich aber mit jeder Generation von ihrem Kernplaneten, ihrem Ursprung, dem ehemals blauen Planeten Erde, entfernen.

Wieder kommt es natürlich zu Kriegen, das liegt in der Natur des Menschen.

Jeder passt sich durch Medizin und Technik immer mehr dem an, wo er ist (Gravitation, Atmosphäre etc), so dass es über kurz oder lang keine "Menschheit" an sich mehr geben wird, da das dann natürlich auch weitervererbt wird etc und sich so quasi verschiedene "Rassen" bilden.

Sollte man auf Aliens treffen, wird sich das gleiche abspielen, der Mensch ist einfach so, entweder Ausbeutung, oder als Bedrohung wird bekämpft, was bei einem größeren (vllt angeblichen) Feind, diese zersplitterte "Menschheit" einen könnte für kurze Zeit. Aber alles in allem wird alles so weitergehen wie derzeit, nur nicht mit Ländern oder Allianzen, sondern Kolonien, Sternensystemen, usw. bis in einigen tausend Jahren vielleicht sogar Galaxien. Angenommen natürlich es gibt nicht noch tatsächlich andere außerirdische Rassen die genauso gewalttätig, skrupellos etc sind wie wir, aber auch dann wird es immer das gleiche sein, Krieg, Frieden, Ausbeutung etc, nur in immer größerem Ausmaß.

Ein "Ende" wird es meiner Meinung nach nicht geben, außer jemand der lustig unterwegs ist, sich einen Bart anklebt, denkt allmächtig zu sein, sich ein Schild umhängt wo draufsteht "Hallo, mein Name ist Gott", dann einfach mal Schluss macht mit dem Theater. Aber das glaub ich kaum.

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 240

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 14

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 23. Oktober 2006, 12:09

Es wäre auch interessant , wie unser Fortpflanzungsproblem von Mutter natur gelöst würde ?! da unsere Neugeborenen das gößte Schädelvolumen aller Primaten ahben , unsere "Weibchen" aber gelichzeitg die kleinste Gebäröffnung , (durch den aufrechten Gang muss diese klein sein , sonst würden die inneren Organe durch ihr Eigengewicht nicht in der Bauchhöhle verbleiben ) ist dies bereits jetzt ein kritisches unterfangen ...sollte das schädelvolumen unsere neugeborenen weiter wachsen , wären nur noch Frühgeburten oder mittels Kaiserschnitt möglich .

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 489 | Hits gestern: 3 866 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 411 574 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03