Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 1. März 2007, 07:36

@Nagerfreund

Zitat

Da widersprichst du dir aber selber. Du hast doch selbst mal gesagt, dass die meisten Menschen wieder Jagd auf Tiere machen würden, um deren Fleisch roh zu verzehren, wenn es mal wieder eine weltweite Hungerkatastrophe gäbe.


Hallo!

Das müssten die meisten Menschen heute erst einmal wieder lernen. Kann ja durchaus sein, wie ich auch schon schrieb, dass Naturvölker in dieser Hinsicht sehr viele Vorteile haben, aber der normale Stadtmensch, wie Du und ich, wird sich sehr schwer tun mit dem Ausnehmen der erlegten Tiere.

Tut mir leid, doch das habe ich nie gesagt. Denn inzwischen kennt der Mensch das Feuer und weiß auch, was er damit machen kann.

Bitte begründe mit meiner Aussage das und vor allem wann ich das gesagt haben soll.

Zitat

Oh, ein Instikt ist, nach wie vor, in fast jedem Menschen vorhanden. Der Geschlechtstrieb. Dieser wird z.B. verkümmern, wenn es möglich ist, Menschen in Genlabor zu erschaffen, und/oder zu klonen. denn dann wird Sex ja nicht mehr nötig sein.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
Sicher ist das ein Instinkt, der immer noch vorhanden ist, da gebe ich Dir sogar recht.

Vielleicht hast Du ja auch schon davon Wind bekommen, dass solche Sachen eigentlich von den meisten Staaten geächtet worden sind. 

Ich frage Dich jetzt mal ehrlich:

[b][size=18]Warum sollte man sich die schönste Sache der Welt entgehen lassen?[/size][/b]

Das wäre doch schwachsinnig. Sinn würde das doch eigentlich nur dann machen, wenn man diesen Akt einzig und allein auf die Zeugung neuen Lebens reduzieren würde. Aber da gibt es ja auch noch andere Gründe, warum man das macht.

mfg

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 1. März 2007, 07:39

Sorry,

da habe ich was falsch gemacht.

schämend

Hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 1. März 2007, 08:50

@ hank

Zitat

Tut mir leid, doch das habe ich nie gesagt. Denn inzwischen kennt der Mensch das Feuer und weiß auch, was er damit machen kann.

Bitte begründe mit meiner Aussage das und vor allem wann ich das gesagt haben soll.


Wir haben uns doch mal darüber unterhalten, dass es im Yellowstone-nationalpark in den USA angeblich einen Supervulkan geben soll. wenn dieser ausbricht, würde die Vulkanasche sich über große Teile der Welt legen, und die meisten Pflanzen ersticken, oder sonst wie töten. Als ich daraufhin erwiderte, dass dann die Menschheit aussterben würde, weil es keine Pflanzen mehr zu essen gäbe, hast du mir erzählt, dass die meistsn menschen noch so starke Instikte haben, dass sie auch Tiere jagen würden, und dass es teilweise zu Kanninbalismus käme. Wann das war, weiß ich nicht mehr, aber ich glaube, Ende des Jahres 2005.

Gruß Nagerfreund
~Für immer abwesend!~

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 680

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 1. März 2007, 09:28

Mal ganz abgesehen davon, dass Pflanzen durchaus auch im Treibhaus unter kuenstlicher Sonne gedeihen, wenn es sein muesste.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Leroen

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 9. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 1. März 2007, 09:28

Zitat


Egal wie wir in 500 Jahren leben, doch es sieht doch eigentlich so aus, dass, wenn unsere Muskeln verschwinden würden, keiner von uns die geringste Chance zum Überleben haben würde, da selbst die "Maschine" die uns überhaupt am leben erhält (das Herz) nichts anderes als ein Muskel ist. Und ich könnte mir bem besten Willen nicht vorstellen, dass dieser Muskel soweit degenerieren wird, das nichts mehr geht.

Dann müssten ja nicht nur alle Menschen sondern auch alle Tiere aussterben, da diese ja auch diesen Muskel haben.


*Weglach* Was ist das denn für eine Logik?=) Tut mir Leid aber da hast du wirklich geschrieben ohne vorher drüber nach zu denken. Erstens meinte Nager deutlich dass die Muskeln verkümmern werden und nicht verschwinden, damit meint er natürlich Trizeps, Bizeps etc. p.p. und das ist HEUTE schon der Fall. Schau dir die Jugend an, verweichlicht, verwöhnt,verblödet und verfettet bis zum geht nicht mehr und es wird immer schlimmer. Körperliche Arbeit ist nicht mehr Standart, dazu haben wir nun Maschinen, Sport treibt in der Stadt kaum noch jemand, selbst auf dem Land bei uns fängts nun schon an dass die Kiddies lieber vor der Glotze hängen als draussen im Wald zu spielen oder mit den Freunden auf den Fußballplatz zu stapfen. Und das Argument mit dem Herzmuskel ist ja doch bissi lachhaft oder?;) Bissl mitdenken *g*
Achja, wieso sollten auch alle Tiere sterben weil sie Muskeln besitzen? Was hat dass mit dem verkümmern der Menschlichenrasse zu tun? Ich komme irgendwie nicht hinter deine Logik :?

Bei den Instinkten hast du gar nicht mal so unrecht, aber ich denke dass sagst du da du noch nie auf sie angewiesen warst. Es ist leichter als man denkt ein Tier zu jagen und anschließend auszunehmen und zuzubereiten, das schwere hingegen sind die Sachen welche man beigebracht bekommt... d.h. gerben, feuer machen, ein Haus bauen und all diese Sachen welche neben der Nahrung essenziell sind. Aber wie heissts so schön, das Starke wird überleben und das Schwache von der Bildfläche verschwinden... back to the roots. Wollen wir hoffen dass es nie soweit kommt, denn wen das Gesetz des Stärkeren gilt ist für viele Menschen schicht im Schacht.
Ärgert dich dein Auge, so reiß es aus,
ärgert dich deine Hand, so hau sie ab,
ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab,
und ärgert dich deine Vernunft,
so werde katholisch

Heinrich Heine

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 680

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

36

Donnerstag, 1. März 2007, 09:30

Das Gesetz des Staerkeren galt nie, gilt nicht und wird nie gelten, sondern immer nur das Gesetz des Anpassungsfaehigsten. :) Und da hat der Mensch die Nase vorn!
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Leroen

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 133

Registrierungsdatum: 9. Februar 2006

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 1. März 2007, 09:45

Ich rede über die Menschen untereinander, wer glaubst du hat mehr Chancen in einer Extrem Situation zu überleben:

Der Bauer der sein Leben lang in der Landwirtschaft gearbeitet und die dazu entsprechende Fitness hat, oder der verfettete Manager aus New York City? Vorallem wie wird ausgehen wenns zu Besitzstreitigkeiten, wie dem Essen oder dem Lebensraum kommt? Wieso waren die Stammesfuehrer der damaligen Zeit immer grossgewachsene und starke Maenner?... Gesetz des Staerken, es gilt auch heute noch. Nur geht es dabei um die Staerke des sozialen Standes
Ärgert dich dein Auge, so reiß es aus,
ärgert dich deine Hand, so hau sie ab,
ärgert dich deine Zunge, so schneide sie ab,
und ärgert dich deine Vernunft,
so werde katholisch

Heinrich Heine

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 680

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 1. März 2007, 11:22

Bei einer solchen Sache ueberleben am besten die, die ihre Kenntnisse und Besitztuemer zusammentun. Also die mit der besten sozialen Struktur!
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 1. März 2007, 12:17

Hi Leroen

Zitat

Wieso waren die Stammesfuehrer der damaligen Zeit immer grossgewachsene und starke Maenner?... Gesetz des Staerken, es gilt auch heute noch. Nur geht es dabei um die Staerke des sozialen Standes


Dies ist nichteinmal bei Wölfen der Fall ;9 da sind mitunter die alfatiere körperlich den Betatieren unterlegen ...aber sie sind domianter bzw cleverer ...man muss nicht stärker sein , nur cleverer und kann dann auch dafür sorgen , dass ich in einem sozialen system durch stärkere (und vieleicht nicht so clevere geschützt werde ) weil sie in der gemeinschaft ebenfaalls von der Clevernes des Führers profitieren

Schnikk

Alien

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 9. Februar 2007

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 5. April 2007, 05:32

ich denke man sollte bei diesem gesetz die "stärke" auch nicht als körperliche stärke, sondern als stärke allgemein definieren, somit ist geistige überlegenheit auch eine stärke. und derjenige, der überlebt, ist nunmal der stärkere, auch wenn er ein verpickelter, kleiner & magerer etwas ist.

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 5. April 2007, 07:06

Hi schnikk

Ganz Recht ...leider reicht der IQ von vielen ...besonders von meidenvertretern ;), religiösen Fundis und manchen GreWis nicht , um diese grundlegende Aussage von Darwin wirklich zu verstehen ...den er schrieb das der am besten angepasste überlebt , von körpelicher Stärke war da nie die Rede ...das wird erst von denen reingebracht , die ausser körperlicher Stärke nichts zu bieten haben ;)

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

42

Donnerstag, 5. April 2007, 08:42

qHi elperdido,

oder von solchen, die beides entbehren müssen :D

yDu weist schon wen ich meine.

mfg

qHank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

hank

Spukhausbewohner

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 2. Februar 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 5. April 2007, 08:44

sorry für die zusätzlichen buchstaben, doch meine tatstatur spinnt mal wieder.

hank
Nicht begangene Fehler ziehen einen verheerenden Mangel an Folgen nach sich.

elperdido

Meister des Paranormalen

Beiträge: 3 238

Registrierungsdatum: 29. Januar 2006

Wohnort: Berlin

Danksagungen: 13

  • Private Nachricht senden

44

Donnerstag, 5. April 2007, 12:40

Hi Hank :)

klar , da fallen mir gleich so einige ein :) zb Bush :) der bekannte österreichische hier einst eingewanderte "Braunbär" etc die predigten/predigen auch den Sozialdarwinismus und das natürliche Vor- Recht des Stärkeren

Negativ

Nachwuchsvampir

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 3. April 2007

  • Private Nachricht senden

45

Donnerstag, 5. April 2007, 21:57

naja,hab letztens gelesen das die Japaner/Chinesen die Menschen der Zukunft sind,das bedeutet:

-keine Körperbehaarung
-weniger Muskeln
-keine so großen Geschlechtsunterschiede mehr
-sind kleiner

na dann....
a strange sun arise

bis zum 26.7.07 inaktiv

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 613 | Hits gestern: 2 688 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 11 642 757 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03