Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

John

Alien

  • »John« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 9. Mai 2010

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. September 2012, 21:29

Gorillas und Zeichensprache

Hallo, ich bin neulich auf ein Video gestoßen, in dem es darum geht, dass amerikanische Forscher es geschafft haben, einem Gorilla deutlich zu machen, dass er eines Tages sterben wird. Auf der einen Seite ist es ja schon interessant, auf der anderen finde ich es aber auch grausam..

http://www.theonion.com/video/scientists…will-die,17165/


Was haltet ihr denn davon?
~~Der einzige Mist, auf dem nichts wächst, ist der Pessimist.~~

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 236

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 877

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. September 2012, 21:36

http://www.theonion.com
:nerd: :troll:


http://de.wikipedia.org/wiki/The_Onion
Trotzdem; theoretisch interessantes Thema. Menschen brechen oft ziemlich ein, sobald sie ihre Sterblichkeit begreifen. Mir ist das als Kind auch passiert; nur ist diese Erkenntnis bei einem Menschen Standard. Wobei ja auch viele Tiere merken wenn sie sterben müssen, und ihre Verwanten betrauern - d.h. mit der Thematik des Todes vertraut sind.
Auch Gorillas leisten Trauerarbeit. Aber ob denen das so bewusst klar ist? Und wie hochintelligente Tiere wohl auf die bewusste Erkenntnis reagieren würden?
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Helios.Prime (10.01.2013)

Smilla

Traumwanderer

    China, Volksrepublik

Beiträge: 363

Danksagungen: 198

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 4. September 2012, 13:47

ich bin vor kurzem auch auf folgendes gestossen:

http://www.youtube.com/watch?v=CQCOHUXmEZg

http://www.youtube.com/watch?v=EWxCM6llL60

http://www.youtube.com/watch?v=GorgFtCqPEs

Ich weis nicht was ich davon halten soll und wer mir da mehr leid tut. Der Mensch oder der Gorilla.
Vielleicht hält der Gorilla die Geschichte vom sterben auch nur für ein schlechtes Märchen.

SyQ

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 17

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. September 2012, 10:15

Hallo,

die Frage ist doch auch: Wozu wird sowas eigentlich erforscht? Wer auf dieser Welt hat einen Nutzen davon wenn man einen Gorilla traurig macht. Kann das absolut nicht nachvollziehen wie für sowas Geld ausgegeben werden kann, wenn es doch ohnehin (gerade im Amiland) an allen Ecken und Enden fehlt. Ist wohl wieder ein schöner Eintrag in diese Liste IG-Nobelpreise^^


cu syq
"Quod sumus, hoc eritis. Fuimos quandoque, quod estis."

Ragnarsson

Bereichsmoderator

Beiträge: 1 723

Registrierungsdatum: 25. September 2009

Wohnort: München

Danksagungen: 827

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. September 2012, 11:04

Habt ihr den Link gelesen was "the Onion" ist ?
Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

SyQ

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 17

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. September 2012, 11:28

Habt ihr den Link gelesen was "the Onion" ist ?



Nein, aber Danke für den Hinweis. Schönes Beispiel. Wenn jmd. was ungewöhnliches Berichtet und auf eine "übersinnliche" Erklärung hier hofft, dann schrillen bei mir immer gleich die Alarmglocken. Aber bei nem offenbar doch wissenschaftlichen Bericht bin ich dann weniger Skeptisch. Schlimm ist die Selbsterkenntnis^^

Aber auch wenns ein Fake war: Die Tatsache das Unsummen für bescheuerte Forschungsprojekte gezahlt werden ist trotzdem vorhanden... womit ich nochmals auf den IG-Nobelpreis hinweisen möchte. Höchst lustig das alles :P

cu syq



btw... @John: Hast du das als Fake hier reingestellt, oder meintest du auch das sei echt?
"Quod sumus, hoc eritis. Fuimos quandoque, quod estis."

Librarian

Spukhausbewohner

Beiträge: 304

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Danksagungen: 223

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 7. September 2012, 19:14

@ SyQ:

Was ist denn daran so unsinnig? Hältst du es wirklich für unerheblich, die Psyche anderer hochintelligenter Lebensformen zu untersuchen? Dann bist du wohl auch gegen die Tests bezüglich Selbstkognition?



Sorry, aber da finde ich das Geld, das z.B. für selbsterklärte Talente, die von einer abgehalfterten Jury zu neuen Superstars deklariert werden, ausgegeben wird für weitaus sinnloser verschwendet, und diese Summen übersteigen einen durchschnittlichen Forschungsetat bei weitem! Komischerweise stößt das kaum jemandem auf, von der sinnlos verschwendeten Zeit der jeweiligen Ausstrahlungen im Fernsehen ganz zu schweigen...

kleine Hexe

Forenhexe

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 17. August 2006

Wohnort: 1815 m.ü.M.

Danksagungen: 123

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 8. September 2012, 16:20

Zitat

Nein, aber Danke für den Hinweis. Schönes Beispiel. Wenn jmd. was ungewöhnliches Berichtet und auf eine "übersinnliche" Erklärung hier hofft, dann schrillen bei mir immer gleich die Alarmglocken.


Ich habe das jetzt nicht so verstanden, dass der Threadsteller eine übernatürliche Antwort dazu sucht. Es wurde ja im Wissenschaftsteil gepostet und wir sind ein liberales und vielseitiges Forum - oder irre ich mich da? ;)

Ich finde die Sache schon interessant. Ich glaube nicht, dass der erste Teil des Videos gefälscht sein muss. Witzig soll es ja erst sein, als zum Schluss die Kaninchen dran sind... :mrgreen:

Der Gorilla existiert schon. Koko ist eine der berühmtesten "sprechenden" Gorillas überhaupt. Sie ist der einzige bekannte Gorilla, welcher den Spiegeltest bestand.

Man möchte vielleicht herausfinden, inwiefern Tiere in der Lage sind, solche Prozesse wie z.B. das Sterben zu begreifen. Ausserdem ist es traurigerweise eine der wenigen Möglichkeiten, eine breite Masse darauf aufmerksam zu machen, dass diese Tiere schützenswert sind (vielleicht weil sie sind wie wir?). Wenn Die Affen in ihrem natürlichen Lebensraum in Afrika sind, interessieren sich leider nicht so viele Menschen dafür ihnen zu helfen. Ein zweischneidiges Schwert diese Forschungsgeschichte.

Ich denke schon, dass es theoretisch möglich wäre, einem Affen beizubringen, dass er sterblich ist. Immerhin schafft man heute schon eine beträchtliche Vielfalt an Kommunikation mit den Primaten.

Hier noch die Links zu Koko:

http://de.wikipedia.org/wiki/Koko_(Gorilla)
http://www.youtube.com/watch?v=Pmuu8UEi2ko&feature=related
http://www.koko.org/index.php
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
- Albert Einstein

Smilla

Traumwanderer

    China, Volksrepublik

Beiträge: 363

Danksagungen: 198

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 11. September 2012, 04:04

wie in meinen Links, aber scheinbar verboten? .....

warum sie gerade diesen Gorilla ausgewählt hatten....die Menschen....ich weis es auch nicht. Vielleicht wurde er seiner Familie entrissen von anders wahnsinnigen Menschen und dann ist er bei den nicht so ganz wahnsinnigen Menschen gelandet, die zumindest noch seine Hände dranlassen, und kann jetzt froh sein, dass er noch lebt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Smilla« (11. September 2012, 04:21)


SyQ

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2007

Danksagungen: 17

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 11. September 2012, 11:43

@ SyQ:

Was ist denn daran so unsinnig? Hältst du es wirklich für unerheblich, die Psyche anderer hochintelligenter Lebensformen zu untersuchen? Dann bist du wohl auch gegen die Tests bezüglich Selbstkognition?



Sorry, aber da finde ich das Geld, das z.B. für selbsterklärte Talente, die von einer abgehalfterten Jury zu neuen Superstars deklariert werden, ausgegeben wird für weitaus sinnloser verschwendet, und diese Summen übersteigen einen durchschnittlichen Forschungsetat bei weitem! Komischerweise stößt das kaum jemandem auf, von der sinnlos verschwendeten Zeit der jeweiligen Ausstrahlungen im Fernsehen ganz zu schweigen...



Hallo,

mal abgesehen davon, dass "Selbstkognition" kein wissenschaftlicher Ausdruck ist den ich in einer glaubwürdigen Quelle gefunden rate ich einfach mal, dass du "Selbsterkenntnis" meinst? Wie gesagt.. keine Ahnung was du damit sagen willst und mehr als zehn Minuten googln muss auch nicht sein. Sagen mir einen Sinn der in der Erforschung der Affenpysche liegt... wenn es um Selbsterkenntnis geht, dann sollte man wohl eher im menschlichen Kopf such. Diese Wissenschaft finde ich hingegen mehr als sinnvoll...

Zu deinem Beispiel mit den Castingshows: Solange (meiner Meinung nach) dumme Menschen begeistert diesen Müll anschauen und ihr Geld für die dort beworbenen Produkte ausgeben ist es mir vollkommen egal was die Privatwirtschaft mit ihren Geld macht. Vielleicht sollte man ihnen sogar dankbar sein, holen Sie doch solche Leute von der Straße. Anders sieht es aus, wenn staatlich geförderte Bildungseinrichtungen Geld für zweifelhafte Forschungsprojekte erhalten und andererseits es überall an Kindergartenplätzen etc. fehlt.

cu syq
"Quod sumus, hoc eritis. Fuimos quandoque, quod estis."

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 300

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. September 2012, 08:11

Ich habe jetzt nicht alle eure Beiträge gelesen, möchte aber gerne hierzu etwas sagen.
Ich hatte als 3 oder 4 Jährige ein sehr intensives Erlebnis mit einer Gorilladame. Damals war ich mit meiner Großmutter im Zoo in Frankfurt und seit dem habe ich ein tiefes Empfinden wenn ich Menschenaffen sehe oder über sie lese. Damals hat das Weibchen gerade ihr Baby verloren und sie trug das tote Baby die ganze Zeit bei sich, Gorillas brauchen eine Weile bis sie sich von ihren toten Babys trennen, die Wärter ließen zu, dass sie ihr Kind bei sich trug. Für die Beobachter draußen am Fenster, sah es so aus, als hätte sie eine kleine Affenpuppe im Arm.
Ich war damals noch sehr jung, als ich an ihrem gläsernen Käfig vorbei ging.
Und ich weiß noch, dass ich stehen blieb und anfing zu weinen. Die Gorilladame wurde auf mich aufmerksam, lies ihr Baby fallen und kam ans Fenster. Wir sahen uns ein paar Sekunden nur an, dann hob sie ihre Hand und legt sie auf das Glas und ich legte meine Hand darauf.

Meine Oma fand das ganze so merkwürdig das sie Angst bekam und mich wegziehen wollte und da bekam ich mitten im Zoo einen Tobsuchtsanfall, ich hielt mich an den Bänken die dort standen fest und schrie wie eine Wilde. Die Gorilladame, drehte sich einfach um und nahm wieder ihr Baby, während ich draußen einen Affenaufstand machte. Ich sagte damals zu meiner Oma, das dass meine Mama wäre und wollte unbedingt zu ihr.... aus heutiger Sicht denke ich, dass sie ihre Trauer und ihre Gefühle für ihr totes Baby einfach auf mich übertrug. Vergessen habe ich sie nie und werde ich sie nie!

Nun zum Beitrag, wir Menschen gehen immer von dem aus, was wir für Richtig und Gut halten. Wir haben Null Ahnung wie ein solches "Wissen" auf unsere Mitlebewesen wirkt, wie sie damit zurecht kommen und ob es für sie Gut oder schlecht ist.

Der Tod ist für ein Tier nichts worüber es zu spekulieren gibt, er ist immer existent, aber so normal wie das Leben selbst.
Warum soll ein Gorilla sich mit den Gefühlen zum Thema auseinander setzten? Was für einen Sinn hat das Ganze für ihn?
Warum müssen Menschen ihr Verständnis des Lebens und des Sterbens auf Tiere übertragen?
Wieviel Ergebnisse brauchen wir noch, bis wir kapieren, das diese Lebewesen ein Teil von uns sind.....?

Tut mir leid, ich habe kein Verständnis für solche Experimenten, mit tut der Gorilla einfach nur leid...

Grüße von Yen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tan (20.09.2012)

Tan

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 27. August 2012

Danksagungen: 34

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 20. September 2012, 09:32

Das ist ein schönes Beispiel dafür, wie überraschend Tiere reagieren können. Der Beitrag erinnnerte mich an einen vor Jahren geschehener Vorfall. Damals fiel ein kleiner Junge in ein Aussengehege der Gorillagruppe. Der Junge lag vor den entsetzten Augen der Zoobesucher bewusstlos am Boden, während die Gorillagruppe den Eindringling überrascht beobachteten. Das große Männchen wollte schon in die Richtung des Jungen gehen, aber ein Gorillaweibchen war schneller bei dem Jungen und nahm ihn schützend in ihre Arme. Für die Eltern des Jungen wie auch für die anderen Leute war dieser Anblick der reinste Horror. Das Weibchen trug den Jungen weg und überließ ihn den herbeigeeilten Wärtern. Der Junge war, soweit ich mich erinnere, unverletzt.

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 300

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 20. September 2012, 11:59

Ich habe mittlerweile viele Bücher über Menschenaffen gelesen und Dokus über diese Tiere gesehen.
Mich faszinieren sie nicht nur, ich habe das Gefühl sie sind ein "verschwundener Teil" von mir. Früher wollte ich unbedingt einen Gorilla in freier Natur sehen. Heute wäre ich einfach nur froh, wenn wir Menschen sie endlich in Ruhe lassen.
Wenn ich ein Affenbaby auf Bildern sehe denke ich an meine Tochter, sie sind uns so nah und wir tun ihnen nur weh, wir fangen sie ein und benutzen sie für unsere Zwecke. In China und Indien werden ihre Körperteile immer noch als Trophäe verkauft.
Und jetzt müssen wir auch noch mit ihren Gefühlen herumexperimentieren?

Irgendwann muss das doch mal aufhören!

Mein Verständnis für die Forschung hört hier auf!

Tan

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 52

Registrierungsdatum: 27. August 2012

Danksagungen: 34

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 20. September 2012, 16:38

Ja, da denke ich sehr ähnlich darüber. Tatsächlich unterscheiden wir Menschen uns nur geringfügig von den Menschenaffen. Diese Tiere, und bei weitem nicht nur diese, haben Gefühle wie Zuneigung, Wut und sogar Eifersucht, sie können auch ohne Worte kommunizieren und führen ein friedfertiges Leben, was man von der Menschheit nur bedingt sagen kann. Manchmal denke ich sogar, dass viele Tiere noch über eine Art telepathische Kommunikation verfügen, etwas was der moderne, zivilisierte Mensch vor lauter Klugheit und Rationalität vergessen oder verlernt hat.

Es ist himmeltraurig, was diesen Tieren angetan wird. Das ist schon Perversion, was wiederum eine Eigenschaft darstellt, die nur der Homo sapiens besitzt. Tierquälerei wird nicht weniger schlimm, nur weil sie im Namen der (heiligen)
Wissenschaft stattfindet. In den meisten Fällen völlig sinnlos und unnötig.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Yensaya (20.09.2012)

Smilla

Traumwanderer

    China, Volksrepublik

Beiträge: 363

Danksagungen: 198

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 02:53

Ich finde leider diesen blöden Clip nicht mehr ....naja, ich beschreib es euch einfach mal:
dieser Gorilla "Koko" hat in dem Clip eine ziemliche Ohrfeige (von der ach so netten Trainerin) kassiert, weil er sich nicht mit einem anderen Gorilla anfreunden wollte....und sich gegen dem seine Frechheiten gewehrt....(er hätte nämlich als ordentlicher Menschengorilla drüber stehen müssen und sich alles gefallen lassen sollen)....meine Güte.
Pfui Mensch kann ich nur dazu sagen. Und das gleiche meinte ich zu Anfang auch. Wer ist bemittleidenswerter? Der Mensch (in seiner kranken Art) oder der Gorilla?

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 945 | Hits gestern: 3 343 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 416 633 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03