Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

136

Dienstag, 10. Juni 2014, 17:05

Na ich würde aber sagen, es mangelt schon in der Erziehung, wenn die Kinder nicht begreifen, was es bedeutet etwas/jemand anderes/anderen zu töten. Mir hat man bspw. schon sehr früh beigebracht, dass auch solche Tiere wie Mücken, Ameisen und Kellerasseln leben wollen und mir wurde beigebracht das es sehr böse ist, so ein Tier zu töten. Das ist denke ich auch richtig so, dem Kind das frühstmöglich zu vermitteln. Da ich heute noch teilweise Hemmungen habe, einem anderen Lebewesen weh zu tun und auch im Laufe meines Lebens das ganze immer vermieden habe (was nicht immer möglich war), wäre doch kaum jemand mal auf die Idee gekommen einen seiner Freunde schlichtweg zu töten.

Dort das Problem zu suchen halte ich aber für gewagt, ich denke eher das eines der Mädchen sich in etwas reingesteigert hat und die andere mitgezogen. Geht natürlich nicht aus den Berichten hervor, aber das zögern weißt darauf hin.
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

endercube (10.06.2014)

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

137

Mittwoch, 11. Juni 2014, 07:39

Zitat

Mir hat man bspw. schon sehr früh beigebracht, dass auch solche Tiere wie Mücken, Ameisen und Kellerasseln leben wollen und mir wurde beigebracht das es sehr böse ist, so ein Tier zu töten.


Das halte ich jetzt ehrlich gesagt fuer reichlich ueberzogen! :)

Zitat

Na ich würde aber sagen, es mangelt schon in der Erziehung, wenn die Kinder nicht begreifen, was es bedeutet etwas/jemand anderes/anderen zu töten
\

Ich kann mich offen gesagt nicht daran erinnern, dass mir explizit gesagt werden musste, dass man das nicht darf. Normalerweise hat ein Mensch eine angeborene Toetungshemmung. Und wie wir alle wissen haben Eltern ihre Kinder auch nicht 24 Stunden am Tag im Blickfeld und koennen nicht immer kontrollieren, womit die Kinder in Beruehrung kommen, beispielsweise in der Schule durch andere Schueler. Man kann zu Hause noch so sehr das Wort Arschloch vermeiden, frueher oder spaeter wird das Kind es hoeren.

Nun ist eine Beleidigung natuerlich meilenweit von einem Mord entfernt, und man muss sich wirklich fragen, das genau wo falsch gelaufen ist. Rueckschluesse auf die Erziehung wuerde ich da aber noch nicht unbedingt schliessen.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 422

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

138

Mittwoch, 11. Juni 2014, 09:04

Hmm, das mit der angeborenen Tötungshemmung glaube ich nicht. Ich behaupte die meisten Menschen haben die nicht, sondern bekommen sie durch das gesellschaftliche Reglement mitgegeben. Kleinkinder reagieren ähnlich wie Konquistadore beschrieben hat. Die zerdrücken Fliegen und Asseln mit Freude und Spaß ohne zu wissen, das sie gerade töten. Denen muss man das beibringen, ähnlich wie das beschrieben wurde. Ich kenne das auch so und auch mein Sohn wird so erzogen.
Du weißt doch, die Kinder werfen zum Spaß mit Steinen auf die Frösche.
Die Frösche sterben im Ernst.

Wenn ein Kind mit 10 oder 12 auch nur solche Ideen hat, ist da vorher einiges verkehrt gelaufen, sorry. Und ich denke da kann man auch nicht die oft zitierten externen Einflüsse als alleinige Faktoren heranziehen. Da muss einfach in der Primärprägung bei der die elementaren Werte festgelegt werden, verkehrt gelaufen sein.
Silver

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

139

Mittwoch, 11. Juni 2014, 10:22

Nur kann man Froesche und Insekten kaum mit einem Menschen vergleichen! Die geben keinen Ton von sich und wehren sich nicht. Bei groesseren Tieren und Menschen kommt eine Reaktion, da kommen Schreie, da wird sich gewehrt. Und jeder normal tickende Mensch reagiert darauf, indem er aufhoert mit dem, was er tut.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 422

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

140

Mittwoch, 11. Juni 2014, 10:29

Ach, du machst das Vermögen zu Töten an dem fest, ob das Lebewesen sich wehrt oder nicht? Ob es sichtbare Zeichen von Schmerz oder Widerwillen zeigt oder nicht? Wen ich dieser Argumentation folgen würde, dann wäre es ja ganz einfach Menschen zu töten, die sediert sind. Denn die zeigen keine Zeichen von Schmerz oder Widerwillen.

Jeder normal tickende Mensch sollte auch Tiere nicht einfach töten, wenn es dazu keinen Grund gibt, auch keine Insekten oder Amphibien. Was für eine Argumentation, die "reagieren" ja nicht darauf das sie getötet werden... :shameyou:
Silver

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

katzekratz (15.06.2014)

Beiträge: 1 019

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

141

Mittwoch, 11. Juni 2014, 11:12

Kindliche Tierquälerei scheint ein besonderes Phenomen zu sein. Ich errinere mich Fliegen und Ameisen in Spinnennetze geworfen zu haben. Frösche habe ich gemocht und wollte die nur halten, weil die so schön aussahen.

In Fällen in denen Kinder zu Mördern werden, lässt sich ohne genaue Kenntnisse nicht darauf schließen warum die Tat begangen wurde. Das es daran liegt weil die Eltern denen nicht beigebracht haben, daß man keine Insekten töten soll kann wohl eher ausschließen.

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

142

Mittwoch, 11. Juni 2014, 11:56

Zitat

Ach, du machst das Vermögen zu Töten an dem fest, ob das Lebewesen sich wehrt oder nicht?


Realistisch betrachtet? Na klar! Moralisch gesehen macht es natuerlich keinen Unterschied. Persoenlich bin ich aber sehr froh, dass Stechmuecken keine Schmerzenschreie von sich geben, wenn ich sie totschlage. Ich haette mehr Probleme damit, wenn es sich um kleine Spatzen oder aehnliches handeln wuerde und ich da draufschlagen muesste!

Zitat

Wen ich dieser Argumentation folgen würde, dann wäre es ja ganz einfach Menschen zu töten, die sediert sind.


Na was denkst Du wieso manche Moerder das so machen? Oder warum sie jemanden erst bewusstlos schlagen und dann erdrosseln? Logisch ist das einfacher. Wenn's nicht am Mitleid haengt (was in den wenigsten Faellen so sein wird), dann zumindest an der einfachen tatsache dass Opfer, die nicht kaempfen, leichter zu erledigen sind.

Zitat

Jeder normal tickende Mensch sollte auch Tiere nicht einfach töten, wenn es dazu keinen Grund gibt, auch keine Insekten oder Amphibien. Was für eine Argumentation, die "reagieren" ja nicht darauf das sie getötet werden...


Natuerlich sollte man das einem Kind vermitteln. Aber dennoch ist es ein gewaltiger Unterschied, ob man nun das eine oder das andere toetet, was die natuerliche Toetungshemmung angeht.

Zitat

In Fällen in denen Kinder zu Mördern werden, lässt sich ohne genaue Kenntnisse nicht darauf schließen warum die Tat begangen wurde. Das es daran liegt weil die Eltern denen nicht beigebracht haben, daß man keine Insekten töten soll kann wohl eher ausschließen.


So sehe ich das aber auch! :)

Und ich fuehle mich auch kein Stueck schlechter, eine Muecke zu erschlagen, als vorher! :)
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 422

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

143

Mittwoch, 11. Juni 2014, 11:59

Es geht ja auch nicht um die Insekten an sich, sondern um das Vermitteln eines Wertemodells. Es geht darum, das man in der frühkindlichen Prägung bereits mitgibt, ob ein Mensch später die körperliche Unversehrtheit eines anderen Lebewesens achtet oder nicht. Unabhängig davon, ob es jetzt ein Mensch, eine Kuh oder eine Fliege ist.

Ich hab auch Fliegen gefangen, das macht jeder Junge irgendwann, glaube ich. Aber ich wusste auch, in mir drin, das es falsch ist ein Lebewesen umzubringen ohne Grund.

Ich bin auch ein Landkind und war auch dabei, wenn Karnickel geschlachtet wurden um sie zu essen. Das war und ist auch ok für mich, denn es hat einen Grund. Ich mag es aber nicht, wenn man Karnickel jetzt quälen würde oder leiden ließe. Da unterscheide ich durchaus
Silver

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

144

Mittwoch, 11. Juni 2014, 12:32

Zitat

Es geht darum, das man in der frühkindlichen Prägung bereits mitgibt, ob ein Mensch später die körperliche Unversehrtheit eines anderen Lebewesens achtet oder nicht.


Und Du glaubst, das wurde diesen Maedchen nicht mitgegeben? Glaube ich eher nicht! Wenn sie naemlich gewohnheitsmaessig Nachbars Katzen abgestochen haetten, waeren sie schon viel frueher aufgefallen und das hier waere vermutlich gar nicht erst passiert. Vom klassichen Serienmoerder hoert man doch immer "Das haette ich nie gedacht....er war immer so freundlich und unauffaellig.".
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Davy Jones (11.06.2014)

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 422

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

145

Mittwoch, 11. Juni 2014, 13:26

Ja, natürlich hört man das immer wieder. Wobei ein Serienmörder in der Regel ein Soziopath ist und damit sowieso etwas besonderes. Er "tarnt" sich quasi. Tu ich ja auch ;)

Zitat von »Tina«

Und Du glaubst, das wurde diesen Maedchen nicht mitgegeben? Glaube ich eher nicht! Wenn sie naemlich gewohnheitsmaessig Nachbars Katzen abgestochen haetten...

Halten wir uns doch an die Fakten an statt zu spekulieren. Irgendwann ist immer das erste Mal, richtig? Fakt ist, sie hatten die Idee. Nicht nur die Idee oder Fantasie, sondern die tatsächliche Überlegung war ja vorhanden. Also muss es

1.) den Impuls oder die Idee von irgendwo her gegeben haben, als externe Einflussnahme
2.) den natürliche Impuls das nicht zu tun, war nicht vorhanden oder nicht so stark ausgeprägt, so das es in Erwägung gezogen wurde

Für 2. muss es Gründe geben, das ist unstrittig, die Ursache dieser Gründe ist aber spekulativ, soweit richtig?
Silver

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Konquistadore (11.06.2014)

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

146

Mittwoch, 11. Juni 2014, 15:57

Klar, ist Menschen töten etwas anderes als Fliegen zermatschen, aus dem einfachen Grund weil der Mensch andere Menschen direkt als Lebewesen der gleichen Art anerkennt und somit mehr Hemmungen hat. Aber dennoch, wenn man jemandem beibringt, dass das Töten an und für sich etwas sehr negatives ist, dann wird er auch kein Großwildjäger (jedenfalls nicht wenn er diese Lektion versteht und verinnerlicht). Manchmal ist es eben kaum zu vermeiden zu töten (eine Mücke setzt sich auf den Arm und man haut aus Reflex zu), doch die Menschen die so erzogen wurden, würden bspw. eine Spinne eher aus dem Haus bringen, als sie zu töten.

@Silver:
1.) Da haben wir doch den Grund: Slenderman. Ich denke nicht das die Kiddys das sich hinterher ausgedacht haben um über ihre wahren Beweggründe hinweg zu täuschen.
2.) Da gibt es meiner Meinung nach nur zwei Optionen: Entweder, sie sind wirklich sehr gefühlskalt. Dann müssten sie ja schon eine dissoziale Persönlichkeitsstörung aufweisen, da es für sie offenbar egal war, dass ein Mensch für ihren seltsamen Plan sterben muss.
Oder aber: Sie haben es willentlich in Kauf genommen, weil sie ganz tief in ihrem Glauben drin waren, dass der Plan funktioniert. Also quasi Psychopathen. Ich würde eher auf zweiteres tippen, denn scheinbar waren die zwei ja in der Lage freundschaftliche Beziehungen zu knüpfen.
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (12.06.2014)

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

147

Mittwoch, 11. Juni 2014, 16:53

Zitat von »Konquistadore«

2.) Da gibt es meiner Meinung nach nur zwei Optionen: Entweder, sie sind wirklich sehr gefühlskalt. Dann müssten sie ja schon eine dissoziale Persönlichkeitsstörung aufweisen, da es für sie offenbar egal war, dass ein Mensch für ihren seltsamen Plan sterben muss.
Oder aber: Sie haben es willentlich in Kauf genommen, weil sie ganz tief in ihrem Glauben drin waren, dass der Plan funktioniert. Also quasi Psychopathen. Ich würde eher auf zweiteres tippen, denn scheinbar waren die zwei ja in der Lage freundschaftliche Beziehungen zu knüpfen.
Und wie kamen sie überhaupt auf die Idee?
Ich meine, das Slenderman-Game, welches ich kenne, hat keine Rahmenhandlung. Man ist einfach in einem Wald und wird von dem Gejagt. Der hat keine Diener oder Gehilfen. Auch gibts im Game keine Möglichkeit sich dem anzuschließen. Er hat ja noch nichtmal ein Herrenhaus...

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

148

Mittwoch, 11. Juni 2014, 17:01

Na in dem neueren Slenderman Spiel gibt es zumindest ein Herrenhaus. Aber ich denke die Idee findet man auch irgendwo im Internet (wie eigentlich alles). Vielleicht mal später recherchieren wenn ich Zeit haben sollte.
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Rônin

Moderator

    Deutschland

Beiträge: 3 396

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 901

  • Private Nachricht senden

149

Mittwoch, 11. Juni 2014, 17:17

Je nachdem, womit du dich beschäftigst, hat der Slenderman durchaus Diener, auch bekannt als Proxies.

http://theslenderman.wikia.com/wiki/Proxy

Diese Mythologie geht mittlerweile recht tief, dafür dass sie erst n paar Jahre alt ist und sehr viele Leute dazu beigesteuert haben. Würde eher vermuten, dass die beiden Mädels sich weniger mit den Games und mehr mit den ARGs zugepfiffen haben. Das sind aufwändig gemachte Webserien, ähnlich aufgebaut wie Blair Witch Project, also so, dass möglichst der Eindruck echter Found Footage vermittelt werden soll.
"I knew this day would come. Now that it's here, it seems so sudden, and at the same time as if it took forever.
I know this opponent well..."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rônin« (11. Juni 2014, 17:23)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Davy Jones (11.06.2014), Tina (12.06.2014)

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 894

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

150

Mittwoch, 11. Juni 2014, 17:48

Whoa, von dem ganzen Kram hab ich ja noch gar nichts mitbekommen. 8|
Da muss ich mich bei Zeiten mal mit beschäftigen. Aber ich glaube viel gehaltvolles kommt dabei wohl nicht raus... Wirkt auf mich jetzt erstmal wie Fanfiction. Krass....

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 649 | Hits gestern: 18 880 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 547 253 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03