Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Valten

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 14. August 2012

Wohnort: Bergkamen

Danksagungen: 423

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 26. Januar 2013, 16:27

Hoi

Was ich an der Sache interessant finde ist, das einer der Hauptkritikpunkte von Seiten der Mulime der ist, das wir versuchen musl. geprägte Länder unseren westlichen Stempel aufzudrücken.
Lustigerweise versuchen einige isl. Interessensverbände das gleiche bei uns auch. Siehe die überlegung die Scharia in den Niederlanden einzuführen oder die Zensur bestimmter Spielezeuge.
Klagen gegen H&M wegen zu freizügiger Werbung etc..
Oder in den Kindergärten hier, Weihnachten ohne christlichen bezug.( Wogegen die musl. Eltern sturm gelaufen sind.)
Ich versteh nicht, das diese Verbände vll mal auf die Leute hören sollten die sie angeblich vetreten wollen. Die meisten finden solche Ansinnen vollkommen idiotisch.
Aber man wird ja lieber um die Gunst der Verrückten(Salafisten) anstatt auf die breite Masse zu hören..


Naja ich seh das so..unser Haus..unsere Regeln.
Oder um es mit Ahmed Abou Taleb, dem marokkanischstämmigen OB von Rotterdam zu zitieren:

"Hier sind die Niederlande, hier gelten niederländische Sitten, niederländische Gesetze und sonst nichts‘," "Ich diskutiere nicht über unsere Gesetze, wem sie nicht passen, soll dahin gehen, wo sie ihm besser gefallen"

Allgemein wird diese ganze PC Disskussion immer sonderlicher..
In meiner Gegend wollen die Grünen zusammen mit der Linken sämtliche Strassen umbenennen die auch nur annähernd irgendwas mit deutschen Politikern vor 1949 zu tun haben.
Ein Mendienprofessor (Name entfallen grade) möchte das sämtliche Spiele mit WW2 Thematik vor Spielstart ein Video abspielen , in dem auf die deutsche Kriegsschuld und Verbrechen verwiesen wird.
Oder zumindest ein Aufklärungsbildschirm.
Die Grünen, gemeinsam mit den Linken und Teilen der SPD fordern ein weiterbestehen des Verbotes das man auf Modelle deutsche Heckkennzeichen anbringen darf, gleiches gilt für Finnische Hohheitsabzeichen.
Begründung: Kinder und Jugendliche könnten beim Modellbauen für nationalsozialistisches Gedankengut beeinflussbar sein.

Haben wir in diesen Land nicht andere Sorgen ?

Zu den Strassennamen...dann sollte man auch sämtliche R. Luxenburg u. Liebknecht Strassen umbenennen..oder jeder 2 Moschee in Deutschland. Beides ist politisch auch nicht korrekt.

So long
But now the rains weep o'er his hall,
with no one there to hear.
Yes now the rains weep o'er his hall,
and not a soul to hear.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (26.01.2013), Jack Sperrow (27.01.2013), Fraggman (27.01.2013)

Ltkilgor

Geisterjäger

Beiträge: 972

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 460

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 27. Januar 2013, 02:17

Was ich an der Sache interessant finde ist, das einer der Hauptkritikpunkte von Seiten der Mulime der ist, das wir versuchen musl. geprägte Länder unseren westlichen Stempel aufzudrücken.
Lustigerweise versuchen einige isl. Interessensverbände das gleiche bei uns auch. Siehe die überlegung die Scharia in den Niederlanden einzuführen oder die Zensur bestimmter Spielezeuge.
Klagen gegen H&M wegen zu freizügiger Werbung etc..
Oder in den Kindergärten hier, Weihnachten ohne christlichen bezug.( Wogegen die musl. Eltern sturm gelaufen sind.


Exakt! Sehr lustig auch der Hinweis von Dir, das gerade muslimische Eltern dagegen Sturm laufen. Ist auch meine Erfahrung. Es gibt einen Teil von Muslimen (oder besser Einwanderern) die absolut offen sind und genau wissen, warum sie gerade leben (Demokratie, Geschlechter-Gleichheit, offene Chancen für die Kinder etc.).
Und dann gibt es diesen ewig beleidigten Teil der einfach alles anklagt. (Könnt ihr im Ramadan nicht bitte auch hungern! Ich bin Gangster-Rapper und niemand bezahlt mir mein Tonstudio! Wieso ist nicht alles Halal! Ich werde jetzt polemisch und höre besser auf.

Aber bei diesem Lego-Ding muss doch irgendwer die Grenzen des Schwachsinns mal aufzeigen.
Oder schöner Vorschlag:
Ein Lego-Set mit Mohammed und seiner 9-jährigen Ehefrau (Lego-Figur halt 3 Köpfe kleiner).

LG
Ltkilgor
Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
Nietzsche
Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
Karl Kraus

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (27.01.2013), Jack Sperrow (27.01.2013), Fraggman (27.01.2013)

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 303

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 27. Januar 2013, 02:19

Allgemein wird diese ganze PC Disskussion immer sonderlicher..
In meiner Gegend wollen die Grünen zusammen mit der Linken sämtliche Strassen umbenennen die auch nur annähernd irgendwas mit deutschen Politikern vor 1949 zu tun haben.
Ein Mendienprofessor (Name entfallen grade) möchte das sämtliche Spiele mit WW2 Thematik vor Spielstart ein Video abspielen , in dem auf die deutsche Kriegsschuld und Verbrechen verwiesen wird.
Oder zumindest ein Aufklärungsbildschirm.
Die Grünen, gemeinsam mit den Linken und Teilen der SPD fordern ein weiterbestehen des Verbotes das man auf Modelle deutsche Heckkennzeichen anbringen darf, gleiches gilt für Finnische Hohheitsabzeichen.
Begründung: Kinder und Jugendliche könnten beim Modellbauen für nationalsozialistisches Gedankengut beeinflussbar sein.

Haben wir in diesen Land nicht andere Sorgen ?

Zu den Strassennamen...dann sollte man auch sämtliche R. Luxenburg u. Liebknecht Strassen umbenennen..oder jeder 2 Moschee in Deutschland. Beides ist politisch auch nicht korrekt.
Auf der einen Seite versucht man damit zu verhindern, das irgendwelche Altlasten bis zu den jungen Leuten reichen. Auf der anderen Seite macht man mit diesem Handeln genau darauf aufmerksam.
Dieses ganze Schuld-Umklammerung muss doch mal irgendwann aufhören. Deutschland war nicht das einzige Land mit einem Herrschsüchtigen Monster an der Spitze, aber wir sind prädestiniert uns und unsere Nachfahren so lange die Welt existiert zu Schuldigen zu machen.

Ganz ehrlich ich kann es nicht mehr hören, für mich haben die Politiker eine absolute Macke! Es gibt weitaus wichtigeres als das!
Sorry, ich hoffe es fühlt sich niemand angegriffen.
Ihr kennt ja meine politische Meinung, aber was das betrifft, haben die Grünen einen Sockenschuß!

Grüße von Yen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (27.01.2013), Davy Jones (27.01.2013), Ricya (27.01.2013), Jack Sperrow (27.01.2013)

Rodion

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Danksagungen: 383

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 28. Januar 2013, 11:06

Sorry, aber ich finde es vollkommen in Ordnung, wenn Strassen, die nach irgendwelchen alten Nazis benannt sind jetzt nach und nach umbenannt werden.

Nach dem Krieg galt halt gleich wieder das große Schweigen und Adenauer hat sich viele fragwürdige Gestalten zum Wiederaufbau rangeholt, die Frage ob es wirklich keine anderen geeigneten gab, sei dahingestellt.
Aber solche Fehler auch nachträglich zu korrigieren finde ich nicht schlimm.
Es kann sein, das wir in Deutschland ein wenig empfindlich sind bei der Aufarbeitung unserer Vergangenheit, aber was wäre denn besser? Beispiel Japan, wo immer noch alles verschwiegen wird und man die größten Kriegsverbrecher als Nationalhelden feiert?
Rise like Lions after slumber
In unvanquishable number
Shake your chains to earth like dew
Which in sleep had fallen on you
Ye are many - they are few.

Dirk

Meister des Paranormalen

  • »Dirk« wurde gesperrt

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Wohnort: Bochum

Danksagungen: 863

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 28. Januar 2013, 13:19

Sorry, mir geht speziell der Holocaustkredit Israels auf die Nerven. Wie lange wollen sie noch drauf rumreiten? Mein Opa war auch im KZ, weil er Kommunist war und stellt euch vor, er hat das gleiche Leid erlitten wie jeder Jude, aber seine "Entschädigung" war lachhaft. Schade, daß er kein Jude war. Nun sind die Muslime dran, sich dauerzubeschweren, sorry, es reicht allmählich. Meine Geduld ist ausgereizt. Durch diese Politik wird auch aus dem gemäßigten Deutschen irgendwann ein Nazi. Meine Meinung.
Außerirdische mit Tentakelarmen haben es schwer, einen Lötkolben zu halten. (Professor Harald Lesch)

Valten

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 14. August 2012

Wohnort: Bergkamen

Danksagungen: 423

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 28. Januar 2013, 14:00

Hoi

@Rodion

Zitat

Sorry, aber ich finde es vollkommen in Ordnung, wenn Strassen, die nach irgendwelchen alten Nazis benannt sind jetzt nach und nach umbenannt werden


Sehe ich genauso.
Das Problem ist, es geht um Strassen mit den Namen Hindenburg , von Seeckt, Geneisenau, Scharnhorst. Also keine glühenden Altnazis, die letzten beiden haben ja nichtmal was mit der Thematik zu tun.
Es geht darum das die Initiative nicht will das Strassen nach Persönlichkeiten benannt sind die militaristisch ausgerichtet waren.
Von Seeckt war z.b ein Gegner Hitlers, ihn wurde ein Zitat zum Verhängniss, wo er meinte das er mit den Zieleen Hitlers konform ist(gemeint war die Revision des Versailler Vertrages)

Zitat

Adenauer hat sich viele fragwürdige Gestalten zum Wiederaufbau rangeholt, die Frage ob es wirklich keine anderen geeigneten gab, sei dahingestellt.


Du wirst damals wenig unvorbelastete Politiker etc. gefunden haben. Die die damit garnichts zu tun hatten, waren später im Ostsektor.

Zitat

Beispiel Japan, wo immer noch alles verschwiegen wird und man die größten Kriegsverbrecher als Nationalhelden feiert?


Bei der geschichtlichen Aufarbeitung gebe ich dir Recht, da hat Japan noch einiges vorsich. Aber bei der zweiten Aussage habe ich einige Bauchschmerzen.
Wenn man die gleichen Parameter auf die Amerikaner/Engländer im Pazifikkrieg anwenden würde, sind die meisten alliierten Befehlshaber ebenfalls Kriegsverbrecher.
Japaner=Affe als Beispiel oder das die Allliierten im Pazifik bis Juni 1944 keine Kriegsgefangenen machten, bis Ende des Krieges waren es nur " 208.000 japanische Kriegsgefangene".

Und trotzdem gibt es einen MCArthur Park ;)

So long
But now the rains weep o'er his hall,
with no one there to hear.
Yes now the rains weep o'er his hall,
and not a soul to hear.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Corvus Corax (28.01.2013), Rodion (28.01.2013), Yensaya (28.01.2013)

Rodion

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Danksagungen: 383

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 28. Januar 2013, 14:07

Seufz...

1. Hat hier irgendjemand Israel oder die Juden erwähnt? Nein? Wie kommst Du dann drauf?

2. Frag mal die Schwulen und Lesben, die "entarteten" Künstler, die Sinti und Roma, die Deutschen die freiwillig oder unfreiwillig ins Exil gegangen sind, wieviel Entschädigung die so bekommen haben.
Und jetzt rat mal wer daran Schuld ist? Kleiner Tipp, die Juden warens nicht. Kannst Dich bei der Adenauer Regierung bedanken.
Ist die Tatsache, das eine Opfergruppe entschädigt wurde und andere nicht, ein Grund etwas gegen diese Opfergruppe zu haben? Da fehlt mir der kausale Zusammenhang. Also die Opfer sind doppelt Schuld, denn sie haben ja mehr bekommen als die anderen Opfer?

3. Hat sich ganz genau 1(ein) türkischer Verband aus Österreich beschwert wegen dem Lego-Bausatz. Natürlich machen die Medien da wieder einen riesen Bohei draus. Es wäre noch anzumerken, das sich die Beschwerde eigentlich gegen Star Wars/George Lucas richten müsste, Lego lizensiert den Kram ja nur. Aber das ist offenbar noch niemandem aufgefallen.
Das einige Star Wars Aliens rassistischen Stereotypen entsprechen sollte eigentlich jeder bereits bemerkt haben.

4. Ich sehe also nicht wie man sich in diesem Kontext zusammenstricken kann, das sich "die Muslime dauerbeschweren". Und wenn Du meinst, das man durch sowas zum Nazi werden muss, dann viel Spass.
Rise like Lions after slumber
In unvanquishable number
Shake your chains to earth like dew
Which in sleep had fallen on you
Ye are many - they are few.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ismail (13.03.2013)

Rodion

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 716

Registrierungsdatum: 26. November 2004

Danksagungen: 383

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 28. Januar 2013, 14:12

@ Valten:

Ja, was die erwähnten Namen angeht geb ich Dir Recht, das ist in der Tat teilweise etwas unnötig.

Und die Amerikaner haben im Pazifik Krieg durchaus einige unschöne Sitten an den Tag gelegt, ich habe neulich noch einen Artikel gelesen, das bei einigen Einheiten das Sammeln von Schädeln wohl relativ populär wurde.
Aber die Amerikaner haben die Zivilbevölkerungen bei weitem nicht so gequält, wie das Japaner oder Deutsche getan haben(siehe bei den Japanern die besetzten Gebiete in China und Korea, Zwangsprostitution, medizinische Versuche an Menschen, etc.).
Rise like Lions after slumber
In unvanquishable number
Shake your chains to earth like dew
Which in sleep had fallen on you
Ye are many - they are few.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Valten (28.01.2013)

Valten

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 14. August 2012

Wohnort: Bergkamen

Danksagungen: 423

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 28. Januar 2013, 14:31

Hoi

Zitat

Und die Amerikaner haben im Pazifik Krieg durchaus einige unschöne Sitten an den Tag gelegt, ich habe neulich noch einen Artikel gelesen, das bei einigen Einheiten das Sammeln von Schädeln wohl relativ populär wurde.

Überhaupt Körperteile wie Ohren etc..auch Goldzähne waren heiß begehrt. Gleiches gab es ja später in Vietnam. Einfach krank sowas.

Zitat

Aber die Amerikaner haben die Zivilbevölkerungen bei weitem nicht so gequält


Was aber daran lag, das die Alliierten erst sehr spät jap. Hoheitsgebiet betreten hatten, nach Okinawa(dort gab es sehr viele Selbstmorde und Vergewaltigungen) hat zu einen Umdenken in der US Politik geführt. Man wollte die Japaner nicht weiter anstacheln, weil die eingeplanten Verluste bei einer Invasion Japans eh schon zu hoch waren.
In Deutschland z.b gab es im März/April in den franz. und amerikanisch besetzten Gebieten mehr Vergewaltigungen und Morde als im gleichen Zeitraum in den von der roten Armee besetzten Gebieten.

Aber du hast Recht, solche kranke Dimensionen wie bei den Japanern und bei uns hat es nicht angenommen.

Zitat

Zwangsprostitution


Die Australier haben in den eroberten gebieten diese Bordelle mit den gleichen Personal weiterbetrieben. Da war vor Jahren mal eine Ausstellung in Perth, wo es um dieses Thema ging. Die Opfer wurde auch vom austr. Staat für das Unrecht entschädigt.

So long
But now the rains weep o'er his hall,
with no one there to hear.
Yes now the rains weep o'er his hall,
and not a soul to hear.

Yensaya

Ufo-Kapitän

Beiträge: 1 303

Danksagungen: 528

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 28. Januar 2013, 18:43

Es geht ja gar darum etwas zu verschweigen. Ich denke da eher an die älteren Leute, die Jahrelang in ihrer Straße leben und auf einmal kommt ein Politiker und sagt: "das muss geändert werden!"

Wisst ihr wie toll das ist, wenn die Leute dann Formulare ausfüllen müssen und aus versehen ihren alten Straßennamen angeben, obwohl der geändert wurde. Was für ein Papierkram das wieder gibt...
Von Verschweigen halte ich gar nichts - wobei die Änderung alter Straßennamen schon so etwas hat, das austilgen eines Teils unserer Vergangenheit...

So was kostet den Steuerzahler wieder enorm viel Geld und eine Menge Papier, und für was?
Um alles schön rein zu halten.


Ich halte davon echt nichts. Dieser Teil der Vergangenheit gehört zu uns, ihn auszulöschen und dafür auch noch horende Summen auszugeben, halte ich für den falschen Weg.


Grüße von Yen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Yensaya« (28. Januar 2013, 18:49)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (28.01.2013)

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 29. Januar 2013, 00:20

Hm irgendwie off-Topic,solte es nicht um Jabbas Palast und lego gehen?
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Corvus Corax (29.01.2013), Dietlinde (29.01.2013)

Ltkilgor

Geisterjäger

Beiträge: 972

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 460

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 29. Januar 2013, 00:56

Sorry, aber ich finde es vollkommen in Ordnung, wenn Strassen, die nach irgendwelchen alten Nazis benannt sind jetzt nach und nach umbenannt werden.

Absolut! Auch wenn das erst heute herauskommt. Und vieles kommt halt erst spät heraus.
Nach dem Krieg galt halt gleich wieder das große Schweigen und Adenauer hat sich viele fragwürdige Gestalten zum Wiederaufbau rangeholt, die Frage ob es wirklich keine anderen geeigneten gab, sei dahingestellt.

Das stimmt sicher auch irgendwie, aber die Alliierten wußten auch das man diese Leute braucht um den Apparat am Laufen zu halten (ob gut oder schlecht sei auch dahin gestellt). Im Irak ist ja gerade dieser Fehler gemacht worden. Da hat man den alten Verwaltungsapparat auch entmachtet und das ganze geht amateurhaft zu Grunde.
Frag mal die Schwulen und Lesben

Es gibt keine Lesbe die im dritten Reich verfolgt worden ist. Das dieses Denkmal eine Teilung erhalten hat ist für mich Nonsens. Es wurden unzählige Schwule verfolgt, aber Lesben? Zu der Zeit wurde das totgeschwiegen. So weit ich weiß hat man mit hängen und würgen eine Lesbe gefunden die von den Nazis umgebracht worden ist (und nicht wegen sexueller Ausrichtung).
Das einige Star Wars Aliens rassistischen Stereotypen entsprechen sollte eigentlich jeder bereits bemerkt haben.

Welche bitte? Für mich ist das SF. Aber in diesen Zeiten würde wahrscheinlich auch das Wesen aus "Alien- Der Film" als Beispiel gelten wie ein Wesen das halt irgendwie anders aufgewachsen ist, ganz viel Fürsorge und mindestens 10 Therapeuten bedarf. Das Wesen kann halt nichts dafür.
Very Funny!
In Deutschland z.b gab es im März/April in den franz. und amerikanisch besetzten Gebieten mehr Vergewaltigungen und Morde als im gleichen Zeitraum in den von der roten Armee besetzten Gebieten.

Das kann ich jetzt nicht so glauben. In den französischen Gebieten hab ich das auch gehört, das sollen aber vornehmlich marokkanische Einheiten gewesen sein (Achtung! Kein Rassismus!). Aber von den Amis hört man eigentlich immer das die sehr fair waren (sowohl historisch als auch von Familienmitgliedern).

LG
Ltkilgor
Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
Nietzsche
Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
Karl Kraus

Ltkilgor

Geisterjäger

Beiträge: 972

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 460

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 29. Januar 2013, 01:02

Hm irgendwie off-Topic,solte es nicht um Jabbas Palast und lego gehen?


Ja, aber da hängt mehr dran :) . Wir verteidigen die Werte der westlichen Welt mit der Lego-Abbildung von Jabbas Palast. So weit ist es gekommen.
Armes Deutschland, arme westliche Welt und arme nicht zu beschützende Demokratie. Genau soviel hängt von so einem blöden Spielzeug ab.

LG
Ltkilgor
Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
Nietzsche
Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
Karl Kraus

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Yensaya (29.01.2013)

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 180

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

29

Dienstag, 29. Januar 2013, 07:40

Ich finde es lächerlich und peinlich zugleich, wie sich anscheinend die westliche Welt unter dem Deckmantel der Toleranz und der politischen Korrektheit vom Islam diktieren läßt, wie sie sich zu verhalten hat. Es kann nicht angehen, daß selbst integrierte Türken sich über ihre Landsleute aufregen, die sich hier wie eine offene Hose benehmen, aber ein völlig bescheuerter Politiker der Linken oder den Grünen für mehr Toleranz einsetzt.

Ja, ich persönlich bin auch für mehr Toleranz, mehr Toleranz uns Nichtmuslimen gegenüber von den Muslimen, und dazu gehört auch, daß man sich nicht über jeden Schwachsinn aufregt und in Spielzeug etwas reininterpretiert, das nicht da reingehört. Jabbas Palast ist SF, mehr nicht. Mir langt es langsam.



Na wuschti...du rutscht aber punkto Artikulation ganz schön gewaltig nach rechts ab...
Find ich jetzt so auch nicht in Ordnung.
Niemand normaler lässt sich diktieren, auch ned vom "Islam"...aber ich halts auch für sinnvoller öffentlich Akzeptanz und Toleranz zu predigen anstatt auf diese ganzen Fehler einiger Moslems hinzuweisen und dann eventuell einen Mob wütender Rassisten anzustacheln, der dann auch auf nicht schuldige Moslems losgeht.

Gut ich leb zwar ned in Deutschland, aber ich kann dir sagen wie das in Österreich ist.
Hier beginnt die Ausländerproblematik fast immer beim Inländer der den Immigranten in eine Schublade steckt, ablehnt und zum ghettoisieren zwingt.
Ich hatte in meinen 24 Jahren Leben erst einmal einen Zwischenfall wo ein Ausländischstämmiger beteiligt war, und mehrmals einen Zwischenfall wo nur Inländer beteiligt waren.

Und ich kenn durch ne Freundin einen Haufen Leute ausm Balkan, aus der Türkei, aus dem Iran und sogar zwei aus Ägypten, und mit jedem hab ich mich vom ersten Moment an verstanden. Die sind lustig, offen, symphatisch und weit weg von diesem Stereotypischen Alphajacken, Gangster Ausländer.

Aber ich weiß auch, dass wenn ich denen distanziert und ablehnend gegenüber gewesen wäre beim 1. Treffen, dass sie dann auch unfreundlich gewesen wären.
Und genau das Problem verursachen viele Leute. Und so ein Verhalten bzw. so ein Schubladendenken wird schon massivst von den rechten Parteien suggeriert.

Eine rechte Partei wird die Probleme nicht lösen, weil massive Abschiebung genauso dumm wäre.
Um mal ein Zitat rauszukramen: "Wir sollten nicht gegen Einwanderung sein, sondern für mehr Toleranz, denn wenn wir die Einwanderung stoppen und unseren Reichtum nicht teilen wollen, werden wir in ein paar Jahren von armen und sehr wütenden Underdog-Staaten umringt sein!"
Und das ergibt für mich Sinn...
Seh auch irgendwie keinen Sinn darin, den Wohlstand den wir im Land haben nicht dazu zu verwenden Leute aus armen und kaputten Ländern zu fördern.

Muss auch leider sagen, dass ein paar der größten Sozialschmarotzer in Österreich die Deutschen sind lol.
Und nicht die Türken, Ungarn, Kroaten etc.
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rodion (29.01.2013)

Ricya

Chefente

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

30

Dienstag, 29. Januar 2013, 10:32

Im Prinzip ist es doch so:

Jeder kann sich durch irgendwas auf den Schlips getreten fühlen.
Demnach dürften wir nicht mehr vor die Türe und nichts mehr reden, tun oder anfassen, denn irgendwer KÖNNTE sich ja drüber aufregen und daran stoßen.

Am besten, wir setzen uns den ganzen Tag stumm in einen Glaskasten.

Dann kann sich keiner mehr aufregen, wenn ich
1: Negerkuss anstatt Mohrenkopf sage -> politische Korrektheit -> die mir bezüglich des Namens einer Süßigkeit ehrlich gesagt sowas von latte ist... :roll:
2: mir Tom und Jerry ansehe (was laut einiger Pädagogen absolut schädlich für unsere Kinder ist, da es angeblich schwerst Gewaltverherrlichend ist)
3: meinem Kind Spielzeug kaufe -> Uh, Jabba´s Palast ist volksverhetzend und Pfeil und Bogen für Indianerspiele sind schon wieder gewaltfördernd, Herrje! Sind dann Barbieschlösser ein stiller Hinweis, daß wieder die Aristokratie eingeführt wird? Impft man das den Kindern ein, wenn man ihnen eine Prinzessinenpuppe kauft? Verbietet doch gleich alles und verkauft in Spielzeugeschäften nur noch Buntstifte, das ist wohl das Einzige wo man nichts hineininterpretieren kann. :roll:

Ist doch alles Schwachsinn......wo soll das noch hinführen?

Zitat

Kann ein Plastikklotz politisch sein? Kann er – meint die Türkische Kulturgemeinde Österreich.

...
Bausatz „Jabbas Palace“: Türkische Gemeinde wirft Lego „Volksverhetzung“ vor - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/bausat…aid_904009.html

Und ich meine, die Türkische Kulturgemeinde in Österreich hat zuviel Zeit.......
Wenn deren Probleme die einzigen wären, die man haben kann, wäre man wohl ein glücklicher Mensch......... :allesgut:

Lg Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (29.01.2013), Yensaya (29.01.2013), Ltkilgor (30.01.2013)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 7 152 | Hits gestern: 19 222 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 572 978 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03