Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Takwando« wurde gesperrt

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 5. April 2013

Danksagungen: 134

  • Private Nachricht senden

31

Freitag, 2. August 2013, 14:52

Ist deshalb unser gesamtes Leben vorprogrammiert? Wohl eher nicht.
Das kann man jetzt auch nicht rundweg ausklammern. Es gibt da diverse Experimente mit dem Willen. Uns erscheint vielleicht nur das das Leben rein zufällig verläuft.
Verlass dich nicht auf die Meinung anderer und suche keinen übermäßigen Ruhm Sieh besser genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil

Timor Domini principium sapientiae.

Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

32

Freitag, 2. August 2013, 14:53

Zitat

Es handelt sich also nicht um eine Art Rekrutierungsversuch für Religionen sondern vielmehr um eine objektive Beobachtung bezüglich unserer Verhaltensweisen, nichts anderes.

Ok, dann hab ich das wohl in den falschen Hals bekommen. ;) Danke für die Aufklärung.

Zitat

Ich habe so ein bisschen dass gefühl, dass da eine latente Religions-Phobie dich sofort die Bürste aufstellen lässt. Kann das sein? ;)

Ich bin nun mal kein gläubiger Mensch, das liegt daran das meine Mutter und meine Oma (die damals Nonne war) mich versuchten religiös zu erziehen mit regelmäßigen Kirchengang, Ministrieren etc. und das war für mich einfach unerträglich!!! Ich glaube deswegen fahre ich sehr leicht aus meiner Haut..., sorry.


LG
Teufelchen

  • »Takwando« wurde gesperrt

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 5. April 2013

Danksagungen: 134

  • Private Nachricht senden

33

Freitag, 2. August 2013, 15:03

In Welche Richtung? Richtung Mensch mit dieser einzigen kleinen Linie? Das ist aber sehr egozentrisch.
Vielmehr breitet sich die Evolution doch Netzartig in alle Richtungen aus: Richtung Fledermaus, Stubsnasendelfin, Maulwursfgrille, Cholera-Bakterium, Perserkatze, etc.
Ich sehe da keine Richtung....
Wobei eine Elster sicher nicht in der Lage wäre wie übrigens jedes andere Tier auch Tastaturen herzustellen in den gegenwärtigen Formen. Und gerade weil es eine kleine Linie ist ( übrigens scheint es weit mehr menschenarten gegeben zu haben )sieht das wie eine gezielte Planung aus.Im übrigen waren ja die primaten auch nicht da von jetzt auf gleich. Deren Vorläufer liegen weitesgehend im Dunkeln.Aber im Prinzip hast du recht , die Evolution existiert bei allen Arten. Trotzdem könnte man auf die Idee kommen als würde ein Plan existieren.Ich bin mir sicher einige Tierarten besitzen auch so etwas ähnliches wie ein Bewusstsein.
Verlass dich nicht auf die Meinung anderer und suche keinen übermäßigen Ruhm Sieh besser genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil

Timor Domini principium sapientiae.

Heide74

Alien

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 5. August 2013

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 5. August 2013, 17:09

egozentrisch

In Welche Richtung? Richtung Mensch mit dieser einzigen kleinen Linie? Das ist aber sehr egozentrisch .
Vielmehr breitet sich die Evolution doch Netzartig in alle Richtungen aus: Richtung Fledermaus, Stubsnasendelfin, Maulwursfgrille, Cholera-Bakterium, Perserkatze, etc.
Ich sehe da keine Richtung....
Wobei eine Elster sicher nicht in der Lage wäre wie übrigens jedes andere Tier auch Tastaturen herzustellen in den gegenwärtigen Formen. Und gerade weil es eine kleine Linie ist ( übrigens scheint es weit mehr menschenarten gegeben zu haben )sieht das wie eine gezielte Planung aus.Im übrigen waren ja die primaten auch nicht da von jetzt auf gleich. Deren Vorläufer liegen weitesgehend im Dunkeln.Aber im Prinzip hast du recht , die Evolution existiert bei allen Arten. Trotzdem könnte man auf die Idee kommen als würde ein Plan existieren.Ich bin mir sicher einige Tierarten besitzen auch so etwas ähnliches wie ein Bewusstsein.
Die Idee mit dem Plan finde ich absolut fesselnd. Ich glaube auch, dass hinter allem ein Plan steht. Wer genau diesen Plan geschrieben hat, kann jedoch keiner beurteilen. Ich denke aber, dass es nach dem Ableben auf dieser Erde zur Lösung dieses spannenden Rätsels kommen wird!

Ganz liebe Grüße!

res

Herr der Zahlen

Beiträge: 1 155

Registrierungsdatum: 22. März 2007

Danksagungen: 59

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 6. August 2013, 23:42

Wenn man aber bedenkt, dass es über 3 Milliarden Jahre gedauert hat, bis der Mensch entstanden ist und es viele globale Katastrophen geben musste, ist das nicht gerade ein Meisterwerk des "Planers". Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Mensch auch entstanden wäre, wenn es anders gelaufen wäre.
Vielleicht hätte ein intelligenteres Lebewesen Viele Arme oder Tentakeln, vielleicht hätten wir mehrere Augen wie etwa Spinnen, vielleicht wären wir Amphibien die im Wasser und am Land leben könnten...
Ich denke wenn wir mal auf Außerirdische treffen würden, dann sehen sie wohl nicht so aus wie wir. Gut in Filmen sind sie meist Humanoid, aber das hat wohl nur den Grund, weil nur diese Art von Außerirdischen von menschlichen Schauspielern gespielt werden können.


Aber was soll auch das Ziel sein? Die Menschen gibt es erst seit kurzer Zeit, Bakterien wird es aber z.B. auch nach dem Menschen geben.
Das Problem ist, dass der Mensch sich als Krone der Schöpfung sehen will und einfach nicht akzeptieren kann, dass er nur ein unbedeutender Teil der Welt ist. Der Mensch hat Gott/Götter erschaffen um alles einen Sinn zu geben.
Der Mensch hat nur einen sehr beschränkten Verstand. Er hat erst langsam angefangen über den Tellerrand zu sehen. Es wird sicher noch viele Entdeckungen machen, die sein primitives Weltbild immer wieder über den Haufen werfen wird.
Er musste vor nicht zu langer Zeit entdecken, dass die Erde nicht der Mittelpunkt des Universum ist, er musste entdecken, dass unser Sonnensystem nicht der Mittelpunkt des Universum ist, sondern dass es viele Milliarden Sterne in unserer Galaxie existiert. Dann musste er feststellen, dass nicht mal unsere Milchstraße etwas besonderes ist, sondern dass wir noch viele Milliarden andere beobachten können. Mittlerweile wissen wir nicht mal ob unser Universum einzigartig ist.
Wir mussten feststellen, dass es von Planeten nur so wimmelt im Universum in allen möglichen Größen und Variationen, die wir uns vorher nicht vorstellen konnten.
Wir haben feststellen müssen, dass wir nicht vor ein paar Tausend Jahren von Gott in 6 Tagen erschaffen worden sind. Wir mussten feststellen, dass wir nicht mal die einzige Menschenart waren.
Wir mussten feststellen, dass wir nicht in der Lage sind die Welt der kleinsten Teile mit den "gesunden Menschenverstand" zu verstehen. Wir können uns die Größe des Universum beim besten Willen nicht vorstellen.
Wir mussten feststellen, dass Tiere nicht einfach nur aus Instinkten bestehen, sondern z.B. auch teilweise ein Ich-Bewusstsein haben. Wir mussten feststellen, dass Delphine sich Namen geben.
Der Mensch hat doch erst angefangen an der Oberfläche zu kratzen.
Glaubst du wirklich wir sind das Ziel eines Schöpfers? Wir sind doch nicht wirklich etwas besonders. Natürlich gibt es viele Unterschiede zu anderen Lebewesen, aber der Mensch hat so viele Defizite, dass ich feststellen muss, wenn es ein Plan von einem Gott war, dann war er sehr stümperhaft.

Keine Ahnung ob wir je auf intelligentes außerirdisches Leben treffen werden, aber ich bin mir sicher, dass dies Ergebnisse liefern würde, die sich kein Mensch vorher vorstellen konnte und uns wieder aufzeigen würde, wie wenig wir von der Welt verstehen und wie unbedeutend wir doch sind.
Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
Tötet alle Schmetterlinge!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kuttensau (08.08.2013)

motteck

Alien

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 21. September 2014

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 21. September 2014, 11:04

Einmal zu der ursprünglichen Frage ob Gott ein alien ist.

Wenn man an Gott und die alten Schriften ob kanonisch oder apokryph glaubt, dann muss man zu dem Entschluss kommen das gott ein außerirdischer war .

Was ist Gott? Wenn ein Wesen alles auf erden geschaffen hat ist es doch automatisch logisch das er nicht irdisch ist oder? Wenn wir uns mal nicht als Mittelpunkt des Universums sehen ist klar das Gott von außerhalb gewirkt hat.

Wenn Gott kein außerirdischer ist geht man davon aus das Gott erst die Erde geschaffen hat und dann denn Rest des Universums und das finde ich nicht logisch.

bigbuddah

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2014

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

37

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 07:45

Einmal zu der ursprünglichen Frage ob Gott ein alien ist.

Wenn man an Gott und die alten Schriften ob kanonisch oder apokryph glaubt, dann muss man zu dem Entschluss kommen das gott ein außerirdischer war .
Nope stimmt so nicht ganz. Ich glaube vieles aus den Schriften und hab auch viele Apokryphen gelesen wenn nicht alle aber ziemlich viele. Die bibel kann auch kaum einer auswendig von daher.... egal .zu dem thema.
Man kommt dadurch nicht zu dem Entschluss dass Gott ein außerirdischer war. Auch wenn von archonten (wo ich glaube dass damit Reptiloide gemeint sind) eine schöpferische menschenverändernde Kraft ausging, die so nicht ganz gewollt war. Da gabs paar missgeschicke hier und da. (Laut den apokryphen.) In der bibel und auch im koran hat luzifer seine hand im spiel. Im endeffekt bleibt gott aber der beginn und auch das ende des Seins (Alpha und Omega) und kein alien (blöder ausdruck. ein alien ist immerhin ein wesen das außerirdisch ist, dass ist alles)
man kann schlecht in worte fassen was gott ist, aber worte die dazu passen sind zB Wahrheit, Licht, Liebe, Ewigkeit, Gut, das sein im ganzen, etc in uns und um uns, er ist alles, er ist gleichzeitig auch die schöpfung, die kraft, da gehts vielleich noch irgendwo weiter aber find die meinungen ganz witzig unter was gott deffiniert wird. immer wieder anregend das man höhere wesen mit materiellen wesen vergleicht.

-----edit
zum treadersteller.
wie sieht ein vierdimensionales oder multidimensionales fleischliches wesen aus? picasso lässt grüßen. vllt sind seine bilder ja alle in 4D macht sie trotzdem nicht schöner. ich weiß nicht wie man zu dem entschluss kommt dass es allein vierdimensionalität gibt. einfach so mal reingeschoben in die x y z achse. :mrgreen: da haben wir dann bald ein ganzen alphabet voller achsen und ich setz mich auf ne kanonenkugel und flieg durch die luft und erzeuge mit boyles flask freie energie mit normalen H2O.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bigbuddah« (2. Oktober 2014, 08:01)


Wissbegierig

Geisterjäger

Beiträge: 827

Danksagungen: 617

  • Private Nachricht senden

38

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 09:51

"...und kein Alien (blöder Ausdruck. Ein Alien ist immerhin ein Wesen das außerirdisch ist, dass ist alles)"

Stimmt nicht. "Alien" bedeutet schlicht: "Fremder" mehr nicht. Und einen Gott, gleich woher er/sie/es kommen mag, kann man durchaus als "Fremder" bezeichnen. Selbst wenn er/sie/es uns nach seinem Vorbild erschaffen hat, so ist seine/ihre Macht befremdlich für uns.

Zu deinem "Edit": Wenn man keine Ahnung hat, einfach ... (Und Dieter Nuhr möge seinen berühmten Satz beenden)!

Du lebst bereits, wie wir alle, in einer vierdimensionalen Welt, geht gar nicht anders aber das macht nichts.

P.S.: Wenn du gebannt wirst, dann bestimmt nicht wegen deiner Meinung, sondern in erster Linie wegen deiner konsequenten Ignoranz gegenüber der verbindlichen Vorgaben die du bei der Anmeldung bestätigt hast. Unter anderem den von Silvercloud angesprochenen Punkt des korrekten Satzbaus und der Nettiquette. Beides befolgst du nicht. Nur so als Info. Mit uns kannst du diskutieren...du lässt allerdings bisher nicht durchblicken das du das willst, worauf auch dein Profilkommentar hindeutet. Wer hat hier die festgefahrene Meinung?



Gott ein Alien? Es geht dem TE wahrscheinlich nicht um die ursprüngliche Begriffsbedeutung sondern um die Aliens aus Film und Fernsehen. Ich kann mich dazu eigentlich gar nicht äußern, da ich kein gläubiger Mensch bin. Vorstellen kann ich mir vieles. Eine Wesenheit wie Dr. Manhattan :D "Ich werde diese Galaxis verlassen. Vielleicht werde ich Leben erschaffen."
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wissbegierig« (2. Oktober 2014, 10:07)


bigbuddah

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2014

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

39

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 15:19



Du lebst bereits, wie wir alle, in einer vierdimensionalen Welt, geht gar nicht anders aber das macht nichts.

das ich in einer vierdimensionalten welt lebe beweise mir mal bzw erkläre es.

dass alien, "fremder" bedeutet ist auch ne lustige definition. lauter aliens um mich herum. :shock: das ist echt interessant


damit kann ich den wortlaut von dieter nuhr nur zu gern zurückgeben

jeden raum lässt sich mit xyz achse darstellen, ob es jetzt ins minus geht oder nicht. oder ob es ins kleine geht oder nicht.



und wegen der festgefahrenen meinung. ich hab keine festgefahrene meinung und ich bin offen für vieles solang es nicht auf luft und "wissenschaftlichen" ansichten beruht. viele ansichten der wissenschaft sind nun mal meiner meinung nach mit luft zu vergleichen.


Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 880

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

40

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 15:33

Zitat von »Bigbuddha«

und wegen der festgefahrenen meinung. ich hab keine festgefahrene meinung und ich bin offen für vieles
Du kommst frisch ins Forum und hast gleich solch eine Signatur parat?
Wenn das nicht festgefahren ist, dann weiß ich auch nicht...

Zitat von »bigbuddha«

dass alien, "fremder" bedeutet ist auch ne lustige definition. lauter aliens um mich herum. das ist echt interessant
Ist schlicht so, das kannst du ruhig glauben. ;)
http://dict.leo.org/#/search=Alien&searc…rdShowSingle=on
Alien ist ein englischer Begriff für Ausländer und Fremdlinge. Mit einem Außerirdischen treibt man das natürlich auf die Spitze.

Ist im Deutschen aber von Alien die Rede, dann wird in der regel nur noch der Außerirdische gemeint...

Zitat von »bigbuddha«

das ich in einer vierdimensionalten welt lebe beweise mir mal bzw erkläre es.
Ich denke Wissbegierig meint hier als vierte Ebene die Zeitachse... ;)

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (02.10.2014)

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

41

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 16:23



und wegen der festgefahrenen meinung. ich hab keine festgefahrene meinung und ich bin offen für vieles solang es nicht auf luft und "wissenschaftlichen" ansichten beruht. viele ansichten der wissenschaft sind nun mal meiner meinung nach mit luft zu vergleichen.



Na, wenn du Wissenschaftliche Beweise ja nicht akzeptierst und sagst sie sind Luft für dich, wie sollen dann rational denkende Menschen dir ihre Ansichten näher bringen? Du akzeptierst ja nichtmal das Grundgerüst.

Die "vierte Dimension" ist wie bereits erwähnt die Zeit. Dieser "übergeordneten" Dimensionen die viele Laien sich als 4te Dimension vorstellen, heißen soweit ich weiß anders, aber da ich auch kein Experte auf dem Gebiet bin, kann ich dir da wenig Hilfe anbieten.

Ich könnte dir hier natürlich eine wissenschaftliche, laienhaft-verständliche (dadurch das ich selbst Laie bin, kann ich es dir eben erklären ohne zuviele Fachbegriffe die du nachschlagen musst, dafür aber auch nicht so tiefgehend) liefern, welche dir genau erklärt warum man kein "Gott-Gebilde" braucht um die Welt zu erklären. Natürlich bleiben dabei einige Fragen noch offen, dass ist nicht zu vermeiden, da der wissenschaftliche Fortschritt eben nie alles erforscht haben kann. Wir haben die ganz großen "Wunder" bereits durch die Wissenschaft erklären können und konnten uns dadurch teilweise von diesen "übernatürlichen" Lösungen lösen. Wir brauchen keine Mythologie mehr um zu erklären, warum es Tag und Nacht wird, wir wissen das es natürliche Phänomene sind, die wir auch gut erklären können. In der nordischen Mythologie fahren zwei Wagen über den Himmel, in denen Tag und Nacht sitzen und von Wölfen gejagt werden, wodurch sie ständig in Bewegung sind. Wir wissen aber, dass die Erde sich dreht und der Winkel zur Sonne bestimmt, wo grade Tag und wo Nacht ist.

Ebenso verhält es sich mit allen anderen Phänomenen. Es gibt noch für unser Verständnis nicht zu erklärende Phänomene, aber das liegt daran, dass wir die Welt nicht auslesen können wie eine Karte, sondern erst die unzähligen Geheimnisse heraus finden müssen, bevor wir alles verstehn. Diesen Punkt wird wohl keiner von uns mehr Miterleben.

Jetzt mal eine Frage an die Gläubigen: Wir erklärt ihr euch, dass überall auf der Welt sehr unterschiedliche Darstellungen der "Götter" (also in diesem Sinne für euch Außerirdische) existieren. Waren das 500 verschiedene Arten die hier aufgeschlagen sind und alle irgendwie am Ende dann doch das selbe geschaffen haben? Halte ich für äußerst fragwürdig und bin auf die Erklärungen gespannt.
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (02.10.2014)

Wissbegierig

Geisterjäger

Beiträge: 827

Danksagungen: 617

  • Private Nachricht senden

42

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 18:02

@bigbuddah:

Alien
(von lat. alienus „fremd, fremdartig“)

Versuch's doch wenigstens mit ein wenig Ernsthaftigkeit, denn so kannst du das Nuhr-Zitat nicht nutzen...schon peinlich, oder?...so ein bisschen...aber egal.

Ich würde dir gerne Beweisen wie das mit den vier Dimensionen gemeint ist (Davy Jones und Konquistadore haben das auch schon richtig weitergegeben), aber dafür müsste ich auf die anerkannten, von dir nur leider nicht akzeptierten, geschweige denn geduldeten Wissenschaften zurückgreifen. Sorry. Die Zeit ist mir zu schade. Eigentlich bedauerlich, denn du müsstest es recht einfach haben, dir einen solches Gebilde vorzustellen. Braucht man nämlich ne ganze Ecke Phantasie für. Löse dich einfach mal von der Vorstellung, die du aus der einfachen Geometrie kennst, deiner heißgeliebten Achsen x, y, z. In diesem Zusammenhang bedeutet "Dimension" nämlich nicht ausschließlich "Räumlich".
Aber wir schweifen ab. Das Thema gibt es hier bestimmt schon. Hier geht's um Gott und dessen möglicher Herkunft, zu der ich nichts beitragen kann.
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wissbegierig« (2. Oktober 2014, 18:13)


bigbuddah

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2014

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

43

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 19:44

das manche wortdefinitionen nicht zum ziel führen und mehr für verwirrung sorgen als für aufklärung (eine bessere aufklärung über das wort, das ist sinn und zweck einer definition) kann man wohl leicht nachvollziehen.
ich frag mich wieso manche meinen dass "außerirdisch" vollkommen als falsch abzustempeln ist und gleich mit tollen links kommen.
ich frag mich außerdem woher diese ganzen dimensionstheorien herkommen. und wenn keiner in andere dimensionen mithilfe apperaturen etc reisen kann und es beweisen kann, warum leute meinen diese theorie stützen zu müssen obwohl sie nun mal >keine< handfesten beweise haben. und genau das ist >wirklich< unwissenschaftlich und wird als wissenschaftlich abgestempelt.
viele brauchen wohl noch eine schulung was worte alles bedeuten können und dass eine definition allein nicht ausschließlich ausschlaggebend ist, vor allem wenn man mit einbezieht in welchem kontext man ein wort verwendet. wie zB das wort wissenschaft bzw wissenschaftlich. ihr assoziiert wissenschaft mit behauptungen von menschen die auch nur menschen sind und fehler machen können. also dass ihr euch dabei lächerlich macht steht wohl außer frage.

es gibt wissenschaftliche meinungen die sich nachvollziehen lassen aber für die es nicht wirklich handfeste beweise gibt, und das sind nur theorien die ihr hier zum besten gebt.
und es gibt den bereich der naturwissenschaften (wo manche natürlich auch blödsinn reden) die mehr auf logik und >realität< basiert, mehr noch als andere eurer meinung "wissenschaftlichen" theorien.

aber postet doch eure theorien aber ich werde auch meinen senf dazudrücken wie es alle hier gern machen.

----edit
aja die zeitachse... okey wenn man das unter 4d versteht dann sag ich gute nacht gesellschaft.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bigbuddah« (2. Oktober 2014, 19:51) aus folgendem Grund: ergänzung


Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

44

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 20:29

Machst du das im echten Leben auch so? Erstmal in einen Raum reinplatzen, allen sagen:"Ach ihr seid so dumm und blind!" und ihnen deine Meinung reindrücken ohne auch nur EINE Sekunde nachzudenken, ob die Anderen vielleicht eine Grundlage für ihre Behauptungen haben? Wenn ja, frage ich mich wo man sich so aufspielen kann, ohne ziemlich schnell gesellschaftlich gemieden zu werden.

Die Definition des Wortes "Alien" steht eigentlich garnicht zur Diskussion, sondern war ein Ausscherer, mit einer Erklärung für dich und dem BEWEIS woher das Wort stammt.

Dimensionstheorien? Welche Dimensionstheorien meinst du? Irgendwie schein ich was nicht ganz mitbekommen zu haben...

Du unterstellst hier mal grade der kompletten Allgemeinheit, dass wir keine Ahnung von nichts haben. Die Definition von Wissenschaft wäre wohl eher, einen theoretischen Aufbau zu schaffen und ihn mit Fakten und Versuchen zu untermauern. Bspw. ist es keine "Wissenschaftliche Theorie", dass die Erdanziehungskraft 9,81 m/s² beträgt und das kann man auch nicht bestreiten, nur weil man Wissenschaft voll doof findet.

Es GIBT handfeste Beweise für die meisten Wissenschaftlichen Aussagen. Sonst würde die Wissenschaft sie nicht offen verbreiten und viele dieser "Theorien" kannst du auch selbst nachstellen wenn du möchtest.

EIne Definition ist im allgemeinen ein vollendete Erklärung eines Wortes. Es mag Wörter geben, für die es mehrere Definitionen aber dennoch sind diese Wörter auf ihre festgelegten Definitionen beschränkt.

Versuch dir doch einen freundlicheren Ton anzugewöhnen, sonst wird bald keiner mehr Lust haben mit dir zu reden (und das ganz ab davon, ob Skeptiker oder Gläubiger, auch unsere Gläubigen hier legen wert darauf, dass wir alle anständig miteinander umgehen und wenns mal rundgeht, wird sich entschuldigt, aber du übertreibst).
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

bigbuddah

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2014

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

45

Donnerstag, 2. Oktober 2014, 21:14

Es GIBT handfeste Beweise für die meisten Wissenschaftlichen Aussagen. Sonst würde die Wissenschaft sie nicht offen verbreiten und viele dieser "Theorien" kannst du auch selbst nachstellen wenn du möchtest.
die >meisten< nicht alle wissenschaftlichen aussagen.
es gibt nun mal auch wissenschaftliche aussagen die als offiziell gelten und wissenschaftlich anerkannt sind, die keinen richtigen beweisen zu grunde liegen und man mit mathematischen formeln theoretisch mal einfach so etwas in den raum stellt und manche dieser theorien sind im bereich der naturwissenschaften einfach nicht nachvollziehbar was sie natürlich auch nicht gleich falsch macht. tatsachen wie geschwindigkeiten die man nachprüfen kann (wenn man die richtigen gerätschaften dafür hat) sind zweifelsohne fakten aber wo diese gerätschaften fehlen ist man auf logik und tatsachen angewiesen vor allem weil man tatsachen auch manipulieren kann. dass man blind dann mit links um sich wirft ist (wie ich wo anders schon mal geschrieben habe) äußerst fahrlässig weil man heutzutage dank der medien (auch computer, internet etc) der gesellschaft schon so ziemlich alles einimpfen kann. einfach indem man fakten verändert. so werden aus beständigkeit von kondensstreifen (diese zahlen sind nicht fakt und grad aus der luft gegriffen) zB aus 3 minuten plötzlich ne gute halbe stunde.
das man sich blind drauf verlässt, was die wissenschaft zum besten gibt, >das< prangere ich an.
das jemand blind und dumm ist sag ich jetzt nicht wirklich, aber wer es aus dem kontext lesen will soll es so aus dem kontext lesen. die interpretation von menschen ist ohnehin schon ne lustige sache für sich. man sagt das eine und plötzlich werden ganz viele andere behauptungen aufgestellt was man gesagt und gemeint hat.
und wenn jemand mit wissenschaft punkten will indem er mit links um sich wirft um seine aussagen zu bestärken ist logik noch immer der beste weg um wissenschaftliche utopien (die manche einfach so mal in den raum stellen) zu wiederlegen.
dann kommen noch utopische worte dazu die die gesellschaft weiter von der realität abdriften lassen. wie zB quantensprung (natürlich ist das heutzutage nicht mehr der gängige ausdruck dafür, aber es gab ne zeit wo menschen damit quasi zum narren gehalten wurden und eigentlich einen utopische welt der gesellschaft vermittelten die quasi zum greifen nahe ist) es gibt so viele theorien die leute einfach verrückt machen nach solchen utopischen vorstellungen dass man sich echt fragt wo das ganze enden soll.

fakten schlage ich natürlich nicht aus aber die verdummung der gesellschaft schon.
und die wissenschaftlichen erkenntnisse sind nun mal staatlich überprüft und es wird nur das zum besten gegeben womit man entweder kaum was anfangen kann (in praktische hinsicht) oder es werden utopien verbreiten welche ich unter anderem zu einer "neuen"(gibts eh schon ewig) form von unterhaltungsindustrie zähle.
mit wissenschaftlichen "beweisen" kommt man nicht weit da sollte man schon selbst, sich bischen mehr mit den physikalischen realen gesetzen beschäftigen.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 859 | Hits gestern: 3 438 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 423 604 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03