Du bist nicht angemeldet.

Wissbegierig

Geisterjäger

Beiträge: 827

Danksagungen: 617

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 14. Oktober 2013, 21:36

Hi Silver,

mh, diese Ängste mögen zwar unspezifisch sein aber dennoch empfinde ich sie als reell. Mit meinen Äußerungen will ich keine Ängste schüren, sondern der Realität den nötigen Tribut zollen. Ich bin kein Freund vom um den heißen Brei herum reden, ebenfalls kann ich meine "Befürchtungen" zeitlich nicht eingrenzen aber ich glaube meine Überlegungen sind in Anbetracht der derzeitigen Situation durchaus realistisch.

Das verstehe ich dann so, das du nur bei den Menschen human handeln würdest, bei denen du im Nachhinein Vorteile für dich erwartest? Das ist eine sehr fatalistische Einstellung.


Wenn das so rüberkam muss ich mich etwas erklären. Ich bin keinesfalls so eingestellt, als das ich nur bei persönlichem Nutzen auch human handeln würde ganz und garnicht. Im Gegenteil, ich bin realistisch und human. Beides kollidiert aber eben manchmal ;) . Gut finde ich es natürlich nicht sowas schreiben zu müssen, da unsere gesamte Gesellschaft allerdings kapitalistisch geprägt ist, bleibt leider nur dieser traurige Schluss. Ich für meinen Teil hätte gerne eine andere Lösung für diesen ganzen Mist, leider habe ich keine parat :( . Grundsätzlich ist es mir persönlich vollkommen wumpe wer, aus welchem Grund hierher kommt. Ich darf allerdings so anmaßend sein und von den Zugewanderten erwarten, dass sie sich anpassen und für die Gesellschaft auch eine Bereicherung sind. In welcher Form auch immer. Rentner haben da durchaus ihre "Daseinsberechtigung" (doofes und unpassendes Wort), sie bereichern eine Gesellschaft in der Regel durch ihre Lebenserfahrung.

Und oben geschildertes erwarte ich eben von Zuwanderern, weil ich diese Erwartung ebenfalls an mich stelle und was ich von mir verlangen kann, kann ich auch von anderen verlangen. Vielleicht nicht 1:1 aber den Anspruch an sich selbst, etwas bewirken und schaffen zu wollen auf das man Stolz sein kann, sollte man einfach haben, egal wofür...
Faul auf der Haut herum zu liegen ist da definitiv fehl am Platz.
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wissbegierig« (14. Oktober 2013, 21:43)


silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 422

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 14. Oktober 2013, 22:41

Hallo Wissbegierig,

Zitat

Ich für meinen Teil hätte gerne eine andere Lösung für diesen ganzen Mist, leider habe ich keine parat

Doch, sei du doch einfach anders. Irgendwann muss irgendjemand anfangen anders zu sein. Sei du doch in deinem Umfeld der Erste. ;)

Zitat

Ich darf allerdings so anmaßend sein und von den Zugewanderten erwarten, dass sie sich anpassen und für die Gesellschaft auch eine Bereicherung sind

Das sind edle Worte, insbesondere die "Bereicherung" der Gesellschaft. Bereichern heißt aber doch, das sie etwas von sich selber zur Gesellschaft beisteuern. Aber ist das denn gewollt? Ist die Frühphase der Integration der Gastarbeiter nicht daran gescheitert, das eben die "Gesellschaft" ja gar keine Bereicherung wollte, und die Kultur der "Gastarbeiter" als unterlegen empfand und als nicht passend für Deutschland?
Meine Großmutter hat noch die Nase über die "dreckigen" Italiener gerümpft und nie im Leben Pizza angerührt.
Pizza ist mittlerweile Teil der deutschen Kultur und germanisiert. Pizza nach wirklichem italienischem Rezept trifft gar nicht den Massengeschmack. Döner ist eine relativ neue Errungenschaft. Aber was integrieren wir denn mehr? Türkische Musik und Lieder führen eher ein Nischendasein.
Viele haben Angst, ihre Deutsche Kultur zu verwässern ohne genau zu wissen, was das denn überhaupt ist.

Zitat

Rentner haben da durchaus ihre "Daseinsberechtigung" (doofes und unpassendes Wort), sie bereichern eine Gesellschaft in der Regel durch ihre Lebenserfahrung.

Eine Lebenserfahrung, die ein Rumäne nicht hat? Wenn ein Senior nach Schlaganfall sabbernd im Pflegeheim liegt (ein fürchterliches Beispiel aber Realität), dann ist seine Lebenserfahrung dahin und er bereichert seine Umwelt nur noch durch volle Windeln. Kein Nutzen mehr für die Gesellschaft.

Menschliche Gesellschaft sollte sich dadurch auszeichnen, das eben nicht jeder einen Nutzen bringen muss. Eine Zivilisation zeichnet sich dadurch aus, wieviel Unnützes sie sich leistet.
Silver

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mostwanted (15.10.2013)

Ltkilgor

Geisterjäger

  • »Ltkilgor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 972

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 460

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 15. Oktober 2013, 02:09

Das Problem der Unattraktivität bei äusländischen Arbeitnehmern besteht in den hohen bürokratischen Hürden und der mangelnden Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse. Ein Ingenieur oder Arzt aus Indien braucht z.B. ewig bis seine Studien hier anerkannt werden.

Und das ist gut so. Man sollte jeden Abschluß hinsichtlich der Scheine überprüfen. Ich würde jetzt mal behaupten das ein Arzt aus dem Kongo nicht die gleiche Ausbildung hat, wie ein Arzt von der MH Hannover.

Das man den oft zitierten Rumänen einen Hartz4 Satz auszahlt halte ich für unproblematisch. Wir geben Milliarden für Unsinn aus, da sollten die paar Millionen uns doch unsere Menschlichkeit wert sein. Oder gilt unsere Menschlichkeit und die Menschenrechte nur für die, die einen deutschen Ausweis haben?

Ich kann dieses ewige Schwachsinnsargument nicht mehr hören: "wir geben da Milliarden aus für nichts, dann können wir es auch woanders". Im übrigen sind die Kosten alleine für die, die schon hier sind, auf über eine Milliarde taxiert (die paar Millionen, Du bist Beamter oder?). Deine Argumentation hat etwas von: Hier ist ein Haufen Scheiße, dann lass uns nochmal ordentlich einen draufhauen. Ich habe den Thread erstellt, und mir ging es darum diesen Haufen abzubauen. Du willst ihn vergrößern.

Nur weil wir ein paar Milliarden für Unsinn ausgeben, heißt das doch nicht das wir weiter so verfahren sollten.

Jetzt Ängste zu schüren vor einer unspezifizierten Gefahr uns könnte es bald schlechter gehen oder wir würden von einer Flüchtlingswelle überrannt werden, spielt nur Extremisten in die Hände, die solche Ängste noch zusätzlich schüren.

Zitat
...bei Leuten bei denen überhaupt nicht abzuschätzen ist ob es sich lohnt


Das verstehe ich dann so, das du nur bei den Menschen human handeln würdest, bei denen du im Nachhinein Vorteile für dich erwartest? Das ist eine sehr fatalistische Einstellung. Wenn man diesen Gedanken weiter spinnt, dann nutzen mir Senioren in Pflegeheimen oder Behinderte auch recht wenig. Sie verursachen nur Kosten und bringen uns keinen Nutzen. Zumindest keinen, der zu beziffern wäre.


Es geht hier um Einwanderung in unser Sozialsystem. Und eine Analyse ob es bei jedem einzelnen was bringt, ist schon empfehlenswert. Du bringst dieses Thema auf ein Niveau, was ich nicht haben wollte (Extremisten! Keine Ahnung über Fakten aber Schubladen aufmachen). Alleine dieses Pseudo-Gesülze: "Sei doch anders". Wir wollen hier bitte frei diskutieren. Es geht hier nicht um Rentner im Altersheim o.ä! Da tickt eine Zeitbombe, ich überlasse es Dir ob Du sie hörst.

LG
Ltkilgor
Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
Nietzsche
Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
Karl Kraus

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (15.10.2013), Takwando (15.10.2013)

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 422

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

34

Dienstag, 15. Oktober 2013, 02:50

Tja LT (ich weiß du magst es, wenn ich dich so anrede, grins)

Zitat

Deine Argumentation hat etwas von: Hier ist ein Haufen Scheiße, dann lass uns nochmal ordentlich einen draufhauen. Ich habe den Thread erstellt, und mir ging es darum diesen Haufen abzubauen. Du willst ihn vergrößern.

Ich könnte mich auch hinstellen, das deine Aussagen ein Haufen gequirlte Scheiße sind, aber weißt du, das ist einfach nicht mein Niveau. ;)

Zitat

Du bringst dieses Thema auf ein Niveau, was ich nicht haben wollte (Extremisten! Keine Ahnung über Fakten aber Schubladen aufmachen). Alleine dieses Pseudo-Gesülze: "Sei doch anders". Wir wollen hier bitte frei diskutieren. Es geht hier nicht um Rentner im Altersheim o.ä! Da tickt eine Zeitbombe, ich überlasse es Dir ob Du sie hörst.


Tja, dummerweise kannst du keinem vorschreiben, wie und was er zu argumentieren hat. Damit brandmarkst du dich selber nur in einer extremistischen Richtung, anderen das Recht und das Wort absprechen zu wollen. Jemanden zu diskreditieren war noch nie eine guter Diskussionsstil. Ich bin nur verwundert das du eine Diskussion anfängst, dann aber nicht damit leben kannst, das man nicht deiner Meinung ist. Du sagst du willst frei diskutieren und gleichzeitig willst du mir das Recht absprechen. Ich sehe keine Zeitbombe, nur reaktionäres Gewäsch mit dem mal wieder versucht wird, eine Angst und eine Stimmung im Volk aufzubauen und man sich dazu Bildzeitungsniveau bedient.

Wo fühlst du dich denn konkret bedroht oder benachteiligt? Was meinst DU denn, wo dir ein Schaden entsteht?
Silver

Dirk

Meister des Paranormalen

  • »Dirk« wurde gesperrt

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Wohnort: Bochum

Danksagungen: 863

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 15. Oktober 2013, 07:36

Ich finde das Argument "Wir geben für soviel Blödsinn Geld aus, da schaden ein paar Hartz IV Empfänger aus dem Ausland auch nicht" ehrlich gesagt völlig daneben.

Bezieh das Beispiel mal auf eine Person, och ich zahl so viel Geld für Unsinn, da kann ich noch mehr raushauen! So funktioniert das nicht. Zuallererst muß ich versuchen weitere Ausgaben zu vermeiden - in diesem Fall mir noch Wirtschaftsflüchtlinge ans Bein zu binden - und im nächsten Schritt unsinnige Ausgaben zu reduzieren oder im Idealfall zu vermeiden.

Ich sage es noch einmal, ich habe nichts gegen irgendeinen Ausländer, der hier arbeitet und sich integriert, nur gegen Menschen die hierhin kommen und per se dem Staat auf der Tasche liegen und oder kriminell werden/sind.

Das die Einwanderer das Lohnniveau drücken, kann durch einen Mindestlohn und verstärkte Kontrollen des Zolls durchaus vermieden werden.
Außerirdische mit Tentakelarmen haben es schwer, einen Lötkolben zu halten. (Professor Harald Lesch)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Irrwisch (15.10.2013)

Wissbegierig

Geisterjäger

Beiträge: 827

Danksagungen: 617

  • Private Nachricht senden

36

Dienstag, 15. Oktober 2013, 08:59

Doch, sei du doch einfach anders. Irgendwann muss irgendjemand anfangen anders zu sein. Sei du doch in deinem Umfeld der Erste. ;)

Moinsen =), so da bin ich wieder. Zu dem Punkt über mir: Da kann ich dich "beruhigen" ich bin bereits anders. Ich selber betrachte mich als liberal und tolerant und habe dazu sogar noch eine hohe Reizschwelle. Ich habe selbst einige Freunde deren Eltern zugewandert sind, alles tolle Leute. Die haben den gewünschten Geist aufgenommen und tun was. Damit kann ich leben, womit ich überhaupt nicht leben kann sind einfach Menschen die meinen Ansprüche erheben zu können, wo sie kein Recht dazu haben. Wenn ich nichts tue, kann ich auch nicht zum Chef gehen und ne Gehaltserhöhung fordern.
Das sind edle Worte, insbesondere die "Bereicherung" der Gesellschaft. Bereichern heißt aber doch, das sie etwas von sich selber zur Gesellschaft beisteuern. Aber ist das denn gewollt? Ist die Frühphase der Integration der Gastarbeiter nicht daran gescheitert, das eben die "Gesellschaft" ja gar keine Bereicherung wollte, und die Kultur der "Gastarbeiter" als unterlegen empfand und als nicht passend für Deutschland?

Das sind keine edlen Worte von mir gewesen, nur mein Standpunkt. Zu deinem letzten Satz kann ich dann leider nur sagen, dass für ein umdenken bei unserer Bevölkerung gesorgt werden muss und zwar in dem Sinne, dass man ihnen die Angst nimmt ihre Jobs zu verlieren. Genau daher rührten jene Gedanken damals nämlich her.
Viele haben Angst, ihre Deutsche Kultur zu verwässern ohne genau zu wissen, was das denn überhaupt ist.

Es geht mir garnicht um eine Angst der Verwässerung meiner Kultur. Wie gesagt, es kann herkommen wer mag aber es muss in Anbetracht unseres Gesellschafts- und Kapitalsystems beachtet werden was man tut. Nicht um eine Kultur zu schützen sondern um dafür zu sorgen, dass das Land wirtschaftlich nicht untergeht. Man kann nicht mehr Geld ausgeben als man hat und wir haben bereits keinen Cent mehr. Wir sind nur noch nicht pleite, weil wir es einigermaßen hinbekommen die gewährte jährliche Staatsverschuldung nicht zu überschreiten.
Vanitas vanitatum

Memento mori

Mors certa hora incerta

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 422

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

37

Dienstag, 15. Oktober 2013, 13:47

Zitat von »Dirk«

Ich finde das Argument "Wir geben für soviel Blödsinn Geld aus, da schaden ein paar Hartz IV Empfänger aus dem Ausland auch nicht" ehrlich gesagt völlig daneben.

Ahja, hast du auch wirkliche Gegenargumente oder findest du mein Argument einfach "nur" daneben, weil es nicht deiner Einstellung entspricht?

Zitat von »Dirk«

Zuallererst muß ich versuchen weitere Ausgaben zu vermeiden - in diesem Fall mir noch Wirtschaftsflüchtlinge ans Bein zu binden - und im nächsten Schritt unsinnige Ausgaben zu reduzieren oder im Idealfall zu vermeiden

Genau, und ich finde auch, solche Aussagen sollten auch nur Personen treffen dürfen, die auch Nettoeinzahler in die Sozialkassen sind. ;) Erstaunlicherweise sind aber die meisten, die gegen Wirtschaftsflüchtlinge wettern die, die selber von den Sozialkassen abhängig sind. Und da fragt man sich schon, was der Grund dafür sein könnte? Angst der eigenen Abwertung? Man ist dann ja quasi auf dem gleichen Niveau wie die Wirtschaftsflüchtlinge. Oder ist es Geiz? Etwas nicht abgeben zu wollen, was einem eigentlich auch gar nicht gehört?

Zitat von »Dirk«

der hier arbeitet und sich integriert, nur gegen Menschen die hierhin kommen und per se dem Staat auf der Tasche liegen und oder kriminell werden/sind.

Du realisierst aber schon, das viele die zu uns kommen, erstmal gar nicht arbeiten dürfen? Wie sollen die sich denn selbst versorgen? Selbst wenn sie geduldet sind, kriegen sie oft keine Arbeitserlaubnis. Haben sie eine, winken viele Arbeitsgeber ab bei dem Gedanken, Rumänen und Bulgaren einzustellen. Da werden Arbeitnehmer nach ihrer Ethnie beurteilt, ohne das auf den einzelnen eingegangen wird.
DAS sind Realitäten und nicht die obskure Angst es könne uns schlechter gehen, weil wir uns menschlicherweise um ein paar Menschen kümmern, die keinen deutschen Pass haben.

Realisiert mal, das ihr Menschlichkeit auf Grund eines Stücks Papier, eines Passes, verweigert oder in Abrede stellt, das es den Menschen zusteht. In unserer Verfassung heißt es aber, das alle Menschen gleich sind. Egal welcher Rasse oder Herkunft. Und das ist gut und richtig so.

Zitat von »Wissbegierig«

Man kann nicht mehr Geld ausgeben als man hat und wir haben bereits keinen Cent mehr. Wir sind nur noch nicht pleite, weil wir es einigermaßen hinbekommen die gewährte jährliche Staatsverschuldung nicht zu überschreiten.

Aber selbst wenn es eine Milliarde Mehrkosten ist, die man für Menschlichkeit ausgeben müsste, im Vergleich zu hunderten Milliarden für Rüstungsprojekte sollte man vielleicht erst mal bei den wirklich großen Posten sparen die sich auch auswirken.

Ich bin kein Fan der Bildzeitung, aber diese Aussage ist hier einfach praktisch:
Steuereinnahmen so hoch wie nie
Die Einnahmen liegen bei 615 Milliarden Euro :!:
Es ist also so, das es uns so GUT geht wie noch nie. Weswegen auch für 2014 ein ausgeglichener Staatshaushalt anvisiert wird.
Silver

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mostwanted (15.10.2013)

Lexi

Ehrenmitglied

Beiträge: 1 604

Registrierungsdatum: 26. Juni 2009

Wohnort: Oberösterreich

Danksagungen: 155

  • Private Nachricht senden

38

Dienstag, 15. Oktober 2013, 15:10

Zitat von »Dirk«

Ich sage es noch einmal, ich habe nichts gegen irgendeinen Ausländer, der hier arbeitet und sich integriert
Der durchschnittliche Rumäne will auch gar nichts anderes.

Zitat von »Dirk«

, nur gegen Menschen die hierhin kommen und per se dem Staat auf der Tasche liegen und oder kriminell werden/sind.
Und da sind wir beim von mir angesprochenen Punkt.

Die Roma/Sinti, und das ist kein Vorurteil oder ähnliches sind ein sehr (nennen wir es mal) schwieriges Volk (soweit ich das durch meine Erfahrungen sagen kann). Zumindest diejenigen die noch sehr traditionell Leben.

Die werden in Rumänien auch nicht gemocht und die Menschen haben Angst vor Ihnen, das ist ein Fakt.
Und das kommt auch nicht von irgendwo.
Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (15.10.2013)

  • »Takwando« wurde gesperrt

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 5. April 2013

Danksagungen: 134

  • Private Nachricht senden

39

Dienstag, 15. Oktober 2013, 16:28

Wenn meint der silver mit uns gehts gut. Ich kenne viele denen es seit dem famosen euro überhaupt nicht mehr gut geht. Das der Staat astronomische Summen zum fenster rauswirft ist auch nichts neues.
Verlass dich nicht auf die Meinung anderer und suche keinen übermäßigen Ruhm Sieh besser genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil

Timor Domini principium sapientiae.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (15.10.2013), Ricya (16.10.2013), Obscura (16.10.2013)

  • »Takwando« wurde gesperrt

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 5. April 2013

Danksagungen: 134

  • Private Nachricht senden

40

Dienstag, 15. Oktober 2013, 20:12

Beim stöbern gerade drauf gestoßen. Sehr seltener harter Kommentar in der deutschen Medienlandschaft Hart aber nichtsdestotrotz richtig. Wir sollten dieser EU den rücken kehren und uns lieber in Richtung Schweiz orientieren

http://www.focus.de/finanzen/doenchkolum…id_1129102.html
Verlass dich nicht auf die Meinung anderer und suche keinen übermäßigen Ruhm Sieh besser genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil

Timor Domini principium sapientiae.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Irrwisch (15.10.2013), Dirk (16.10.2013)

Ltkilgor

Geisterjäger

  • »Ltkilgor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 972

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 460

  • Private Nachricht senden

41

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 01:10

Ich könnte mich auch hinstellen, das deine Aussagen ein Haufen gequirlte Scheiße sind, aber weißt du, das ist einfach nicht mein Niveau.

Du wirst Dich im Zweifel im auf "könnte" zurückziehen, aber verstehst noch nicht einmal im Ansatz was ich meinte. Das ist nicht Dein Niveau, da hast Du sicherlich recht.

Tja, dummerweise kannst du keinem vorschreiben, wie und was er zu argumentieren hat. Damit brandmarkst du dich selber nur in einer extremistischen
Richtung, anderen das Recht und das Wort absprechen zu wollen. Jemanden zu diskreditieren war noch nie eine guter Diskussionsstil. Ich bin nur verwundert das du eine Diskussion anfängst, dann aber nicht damit leben kannst, das man nicht deiner Meinung ist. Du sagst du willst frei diskutieren und gleichzeitig willst du mir das Recht absprechen. Ich sehe keine Zeitbombe, nur reaktionäres Gewäsch mit dem mal wieder versucht wird, eine Angst und eine Stimmung im Volk aufzubauen und man sich dazu Bildzeitungsniveau bedient.

Genau das meinte ich, ich hab jetzt hier die Extemisten-Karte. Und ich hab Dir mit keinem Satz irgendetwas abgesprochen. Ich wollte nur dieses Extremisten-Ding hier mal raushalten. Dank Dir geht das wohl nicht. Eigentlich bezeugst Du nur das, was ich Dir vorgeworfen habe. Du beklagst Dich über Diskreditierung? Lese Dir mal Deine Antwort durch, die ist voll davon ;) .
Und zur Bildzeitung (ich weiß das es diese Zeitung gibt, mehr habe ich damit nicht zu tun). Du aber anscheinend schon: =>
Ich bin kein Fan der Bildzeitung, aber diese Aussage ist hier einfach praktisch:
Steuereinnahmen so hoch wie nie
Die Einnahmen liegen bei 615 Milliarden Euro



Wo fühlst du dich denn konkret bedroht oder benachteiligt? Was meinst DU denn, wo dir ein Schaden entsteht?

Ok, wir werden sachlich. Du kennst Dich aus mit der Situation in Duisburg? In den Peschen? Der illegale Srassenstrich von jungen Roma-Mädchen. Ich wohne 30km entfernt im Großraum Viersen. Hier sind zur Zeit Hauseinbrüche inflationär gestiegen, Romakinder treiben sich an Bankautomaten rum etc. Man schätzt die Zahl der Roma aus Rumänien und Bulgarien im Raum Duisburg auf 20.000 - 30.000 Menschen. Und ich kenne auch diverse Leute die bei der Polizei sind, was glaubst Du wer die Hauptverdächtigen sind?
Da fühle ich mich bedroht. Und wenn ich mir vorstelle die bekommen demnächst auch noch Hartz4 (und dann werden mehr kommen), dann sollte irgendwas passieren. In Ungarn, Rümänien, Bulgarien etc. freuen die sich, das diese Leute abhauen. Hat nichts mit Extremismus zu tun o.ä., ist alles nur Tatsachenbeschreibung.

LG
Ltkilgor
Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
Nietzsche
Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
Karl Kraus

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dirk (16.10.2013), Fraggman (17.10.2013)

Valten

Psiball-Erzeuger

Beiträge: 511

Registrierungsdatum: 14. August 2012

Wohnort: Bergkamen

Danksagungen: 423

  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 01:39

Hoi

@Silver

Zitat

Du realisierst aber schon, das viele die zu uns kommen, erstmal gar nicht arbeiten dürfen? Wie sollen die sich denn selbst versorgen?


Und wer genau hat diese Menschen aufgefordet hier her einzureisen ?
Die kommen aus einen Land welches die EU für Aufnahmefähig befunden hat, ergo können sie ja auch prima da leben.
Wenn sie es nicht können ist es Sache der EU sich um dieses Problem zu kümmern und nicht das der deutschen Steuerzahler. Ganz einfach.

Zitat

DAS sind Realitäten und nicht die obskure Angst es könne uns schlechter gehen, weil wir uns menschlicherweise um ein paar Menschen kümmern, die keinen deutschen Pass haben


Ein Paar ??

Zitat

Aber selbst wenn es eine Milliarde Mehrkosten ist, die man für Menschlichkeit ausgeben müsste, im Vergleich zu hunderten Milliarden für Rüstungsprojekte sollte man vielleicht erst mal bei den wirklich großen Posten sparen die sich auch auswirken


Ja bei den Beamtenbezügen und Pensionen sehen ich eine Menge Einsparpotenzial .


Zitat

Die Einnahmen liegen bei 615 Milliarden Euro :!:
Es ist also so, das es uns so GUT geht wie noch nie. Weswegen auch für 2014 ein ausgeglichener Staatshaushalt anvisiert wird.


Ähmm ..ist toll sowas. Ok es fehlen zwar so Kleinigkeiten wie die Inflationsbereinigung,Die entgegenstehenden Ausgaben etc...und dann die Tatsache das nach diesem es eben nicht im Verhältnis eine Rekordeinnahme ist.Demnach liegen die Steuereinnahmen eben nur minimal über den Werten von 2008. Aber naja..
Und ein Ausgeglchener Haushalt wird nur anvisiert, weil dieses Jahr sehr viel rumgekürzt wurde.
Es fehlt zwar überall Geld, aber wie du schon sagtes ein Paar mehr Gypsy ´s machen den Braten da ja auch nicht fett.
But now the rains weep o'er his hall,
with no one there to hear.
Yes now the rains weep o'er his hall,
and not a soul to hear.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Irrwisch (16.10.2013), Dirk (16.10.2013), Fraggman (17.10.2013)

Dirk

Meister des Paranormalen

  • »Dirk« wurde gesperrt

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Wohnort: Bochum

Danksagungen: 863

  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 08:12

Valten, das ist ein sehr guter Ansatz, Abschaffung des Beamtentums, in den letzten vierzig Jahren sind ja schon deutlich weniger Beamte im Dienst, wer ist heute noch an Schulen oder bei der Post Beamter. Zudem hat man schon vor Jahren festgestellt, das sich der Bundestag bequem auf die Hälfte reduzieren ließe und man wortwörtlich Milliarden einsparen könnte.

Zurück zu den Flüchltingen, es ist blauäugig und selbstdestruktiv zu sagen, jeder soll leben, wo er möchte. Das stimmt nur dann, wenn man im Land, in dem man lebt auch einen Beitrag zu diesem leistet. Damit meine ich nicht kriminelle Beiträge. Wer will kann sich gerne die Statistiken ansehen.

Bei den Rumänen handelt es sich fast ausschließlich um Wirtschafts- oder Armutsflüchtlinge. Hartz IV für jemanden bezahlen, der nichts eingezahlt hat? Blödsinn. Wer hier arbeitet findet, gerne, der ist mir willkommen. Sind wir aber realistisch, so weisen die meisten Armutsflüchtlinge eine geringe bis gar keine Qualifikation auf, wozu das führt, weiß jeder intelligente Mensch.

Ich brauche auch keine Quellen zu bringen, Google ist dein Freund und wer wirklich will und nicht rechte oder linke Seiten bemüht, wird auch ein ziemlich deutliches und objektives Bild bekommen.
Außerirdische mit Tentakelarmen haben es schwer, einen Lötkolben zu halten. (Professor Harald Lesch)

silvercloud

Meister des Paranormalen

    Deutschland

Beiträge: 2 422

Registrierungsdatum: 3. Januar 2008

Wohnort: Links von da wo die Sonne verstauben tut

Danksagungen: 1251

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 08:19

@LTKilgor

LT ich wollte dich nicht als Extrmisten darstellen oder in die Ecke drücken, das schaffen die Autoren meist von ganz alleine... :mrgreen:

Thema Bildzeitung

Ich lese die auch nicht, es war halt der erste Eintrag als ich danach gesucht habe. Steht aber so auch in besseren Blättern. Zum Inhalt selber nimmst du ja keine Stellung, das ist bezeichnend.

Zitat von »LTKilgor«

Du kennst Dich aus mit der Situation in Duisburg? In den Peschen? Der illegale Srassenstrich von jungen Roma-Mädchen. Ich wohne 30km entfernt im Großraum Viersen. Hier sind zur Zeit Hauseinbrüche inflationär gestiegen, Romakinder treiben sich an Bankautomaten rum etc. Man schätzt die Zahl der Roma aus Rumänien und Bulgarien im Raum Duisburg auf 20.000 - 30.000 Menschen. Und ich kenne auch diverse Leute die bei der Polizei sind, was glaubst Du wer die Hauptverdächtigen sind?

Ja ich kenne die Situation besser als du, da ich nicht den Luxus eines 30km Abstands habe, sondern in Mülheim wohne und damit knapp 10km habe. Auch das Problemhaus "In den Peschen" ist mir ein Begriff. Der Straßenstrich hat wiederum damit aber weniger zu tun, sondern ist ein ganz anderer Bereich. Da muss man sehr aufpassen, nicht in Polemik zu verfallen und Dinge miteinander zu vermischen.

Die Wohnungseinbrüche sind also inflationär gestiegen. Welche konkrete Steigerungsrate herrscht denn bei euch? Quellen und Belege bitte damit man auch was konkretes hat und nicht wieder nur "ich hab da gehört, dass..."
Was Fakt ist, ja viele Einbrüche werden von Osteuropäern begangen. Aber nicht von jenen, die hier sind. Die Diebesbanden kommen aus den Ursprungsländern hier hin, begehen ihre Straftaten und sind dann wieder weg. Bei denen handelt es sich also expliziet NICHT um die, die hier Zuflucht und eine neue Existenz suchen. Dieses Argument ist also Unsinn. Vielmehr leiden die, die hier sind darunter, für die Taten ihrer Landsmänner mitverantwortlich gemacht zu werden.

Klaukinder an den Geldautomaten
Ist ein Problem, ja, aber hier muss man doch mal nach den Ursachen fragen. Wieso klauen die denn? Weil den Familien hier bisher kein Geld zur Verfügung stand. Sie durften nicht arbeiten und bekamen auch keine staatliche Hilfe. Ja, sollen sie verhungern? Natürlich ist es verkehrt zu rauben und zu stehlen. Aber das ist aus der puren Not geboren. Und unsere Gesellschaft suggeriert ihnen noch, das man Geld und Statussymbole braucht, um etwas zu gelten. Was du wahrnimmst, sind nur die Auswirkungen dessen, was wir zu verantworten haben.

Zitat

In Ungarn, Rümänien, Bulgarien etc. freuen die sich, das diese Leute abhauen

Auch dafür hätte ich gerne Belege, das "die" sich in den Ländern freuen, insbesondere in Ungarn, die bisher eigentlich gar nicht als Problemgruppe bekannt waren. Vielleicht verfügst du ja über detailliertere Informationen.

@Valten

Zitat

Und wer genau hat diese Menschen aufgefordet hier her einzureisen ?
Die kommen aus einen Land welches die EU für Aufnahmefähig befunden hat, ergo können sie ja auch prima da leben.
Wenn sie es nicht können ist es Sache der EU sich um dieses Problem zu kümmern und nicht das der deutschen Steuerzahler. Ganz einfach.

Stimmt, ganz einfach ist Deutschland Teil der EU. Und wenn ich mich direkt um das Problem kümmere, versickern Gelder viel weniger auf irgendwelchen Staatstransfers. Das hast du gut erkannt, Valten. Diese Menschen brauchen keine Aufforderung, es ist die pure Not und der Wunsch zu überleben, die Not und der Wunsch ihre Familien zu versorgen, der sich dazu bringt ihre Heimat zu verlassen und ihr Heil in einer ungewissen Zukunft zu suchen. Kannst du dir in deiner selbstgefälligen Position überhaupt vorstellen, was das heißt und bedeutet? Wenn ein Mensch so verzweifelt ist, das er dieses Wagnis auf sich nimmt? Ich glaube kaum, das DU jemals wirklich Not gelitten hast.

Zitat

Ein Paar ??

Ja ein paar. Und selbst wenn es Millionen wären, die ewigen Deutschtümmler sollten mal realisieren das der "typisch Deutsche" bald sowieso ausgestorben ist. Seit Jahren haben wir eine negative Geburtenrate. Wir wahren mal fast 80 Millionen, jetzt sind wir noch gut 60 Millionen. Platz ist da und auf lange Sicht auch der Bedarf danach diese Lücken aufzufüllen. Es werden ganze Siedlungen abgerissen und in vielen Städten gibt es einen gravierenden Leerstand. Es ist also nicht eine Frage des ob, sondern eine Frage des wie, das Deutschland ein Einwanderungsland wird. Das auf eine vernünftige Basis zu stelllen geht aber nicht dadurch, das ich versuche alles was damit zu tun hat, zu miskreditieren.

Zitat

Ja bei den Beamtenbezügen und Pensionen sehen ich eine Menge Einsparpotenzial .

Das hat nichts mit der Thematik zu tun, ist völlig am Thema vorbei und doch auch nur wieder übelste Polemik. Was haben den deren Gehälter mit der Thematik zu tun? Wie LTKilgor schrieb, diese haben sich ihre Gehälter und Pensionen erarbeitet. Was masst du dir an, ihnen das abzusprechen? Siehst du dich ihnen gegenüber erhöht, das DIR das zusteht?

Zitat

Demnach liegen die Steuereinnahmen eben nur minimal über den Werten von 2008

Aber sie liegen drüber ;)

Zitat

Es fehlt zwar überall Geld, aber wie du schon sagtes ein Paar mehr Gypsy ´s machen den Braten da ja auch nicht fett.

Gypsy´s ist ja nun sowas von einem rassistischem Begriff. Aber deine rechte Gesinnung trägst du hier im Forum ja genug zu Markte.

Ganz konkret, wenn es das ganze Rechte Gesocks nicht gäbe, dann könnte man die Gelder die für ihre Überwachung und Strafverfolgung draufgingen ohne Probleme den Menschen mit Migrationshintergrund zur Verfügung stellen. Und es wären 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Du bist also mit ein Teil des Problems. Am besten sperren sich alle rechten selber in ein Lager ein, ein nettes Sprüchlein übers Tor und da dürfen sie sich dann selber verwalten.

Wo fehlt denn Geld? Wo fehlt DIR denn konkret Geld oder wo hast DU konkret Nachteile? Auch LT konnte mir nicht sagen, wo er wirkliche Nachteile verspürt. Nur ominöse Ängste das ja eventuell was passieren könnte.
Ängste waren noch nie ein guter Ausgangspunkt, aber eignen sich wunderbar zum manipuieren von Menschenmassen.

@Dirk

Zitat von »Dirk«

Hartz IV für jemanden bezahlen, der nichts eingezahlt hat? Blödsinn

Genau, erstmal das ganze arbeitsscheue deutsche Gesindel ausweisen, das noch nie im Leben gearbeitet hat und von Geburt an Hartz 4 bezieht. Die haben ja auch noch nie gearbeitet...und wer krank ist und nicht mehr arbeiten kann, obwohl er jung ist, für den sollte das gleiche gelten. Würde dir das gefallen Dirk? Ist doch das, was du möchtest, oder?

Komischerweise kröppen sich immer die am meisten auf, die am wenigsten einzahlen...
Silver

Dirk

Meister des Paranormalen

  • »Dirk« wurde gesperrt

Beiträge: 2 129

Registrierungsdatum: 29. August 2008

Wohnort: Bochum

Danksagungen: 863

  • Private Nachricht senden

45

Mittwoch, 16. Oktober 2013, 09:14

So zuallererst einmal lieber Silver, dein Ton ist stets aggressiv, arrogant und direkt gegen die Leute hier im Forum gerichtet. Schon mal das Wort Netikette gehört?

Ich habe 20 Jahre lang in die Kasse eingezahlt, ich kann leider nichts dafür, daß ich unter diversen psychischen Krankheiten leide, das habe ich mir nicht ausgesucht. Es ist schon unverschämt, wenn ich deinen letzten Satz betrachte, der aus dem Kontext ganz klar gegen mich gerichtet ist. Deine soziale Kompetenz ist mehr als fragwürdig, das ist mir schon in vielen Beiträgen aufgefallen.

Gegen sogenannte arbeitsscheue Hartz IV Empfänger läßt sich schon etwas tun, ich war selber mal eine Zeit lang beschäftigt beim Arbeitsamt, allerdings in den 90er Jahren und da konnte man schon gewisse rechtlich abgesicherte Schritte gegen "Faulenzer" einleiten. Wenn jemand jede Maßnahme abbricht, dann kann ihm auch das Geld gekürzt werden. So viel dazu.

WIeso jemand allerdings, der nie eingezahlt hat, dann wiederum von den Sozialleistungen profitieren soll, leuchtet mir nicht ein. Es würde mehr Sinn machen, die bürokratischen Hürden abzubauen, damit Länder wie Rumänien und Bulgarien einfacher ihr Geld beziehen können, das in der EU im übrigen für sie bereitsteht, um in ihrem Land etwas zu verbessern.
Außerirdische mit Tentakelarmen haben es schwer, einen Lötkolben zu halten. (Professor Harald Lesch)

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 6 096 | Hits gestern: 14 045 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 522 750 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03