Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Exodus

Professional Wizard

  • »Exodus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 677

Registrierungsdatum: 29. Juni 2006

Wohnort: Großherzogtum Baden

Danksagungen: 838

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 27. Dezember 2013, 17:49

Politik im Paraportal

52%

Auffällige User direkt sanktionieren (17)

33%

Poltische Themen sperren, wenn sie ausarten (11)

15%

Politische Themen generell verbieten (5)

Hallo Leute!

Ich hoffe ihr habt die Feiertage gut überstanden :)

Leider gibt es trotz mehrfacher Ermahnungen unsererseits immernoch häufig Streit in Themen, die extrempolitische Meinungsäußerungen provozieren.

Wir hatten schon einmal angekündigt, dass wir keine Themen, Beiträge oder Diskussionen sperren möchten, da dies die Freiheit der User über alles zu diskutieren, was ihnen Spaß macht, erheblich einschränkt.

Gleichzeitig sehen einige Teammitglieder keine andere Möglichkeit mehr, politisch motivierten Streit zu unterbinden als ein generelles Verbot für politische Themen auszusprechen. Wir sind ein Forum über Grenzwissenschaften, Politik müsste hier grundsätzlich nicht diskutiert werden.

Wir befürchten zwar, dass uns dies wieder als "Meinungsmache" ausgelegt wird, aber auch im Falle von Sperrungen oder Urlaub wird ja sofort die große Zensur-Keule gegen uns geschwungen. Wir können es eigentlich nicht richtig machen.

Deshalb möchten wir nun Euch entscheiden lassen, wie wir weiterhin verfahren sollen. Ich hoffe es beteiligen sich möglichst viele User, damit wir ein representatives Ergebnis erhalten.

Gruß,

Exo
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
-- George Bernard Shaw

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ricya (27.12.2013), Animus (27.12.2013)

  • »Takwando« wurde gesperrt

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 5. April 2013

Danksagungen: 134

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 27. Dezember 2013, 19:08

Ich bin für generell verbieten da solche Themen polarisieren was eine Diskussion faktisch unmöglich macht , und weil solche Themen eigentlich nichts mit paranormalen Sachen zu tun haben obwohl da auch kaum vernünftige Diskussionen zustande kommen. Meistens will jeder Recht haben .

LG
Verlass dich nicht auf die Meinung anderer und suche keinen übermäßigen Ruhm Sieh besser genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil

Timor Domini principium sapientiae.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Botrytis (31.12.2013)

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 27. Dezember 2013, 21:02

Der Debatier-Bereich ist durchaus für gesellschaftliche/politische Themen gedacht. Gebe es keine unterschiedlichen Meinungen bräuchte man auch nicht diskutieren.
Dass es häufig ausartet, liegt eher an der Diskutierfähigkeit der entsprechenden User.

Themen die in einem Thread bereits diskutiert werden/wurden müssen in einem anderen Thread nicht nochmal aufgegriffen werden, wie z.B. Islam.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Claxan (27.12.2013)

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 177

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 27. Dezember 2013, 21:25

Ich bin weder für das Verbot solcher Themen, noch für das Sperren von Diskussionen die ausarten.
Das Problem einer ausartenden Diskussion ist wie Nachdenker auch schon erwähnt hat, die Art bzw. die Unart mancher User auf einer niveaulosen und persönlich werdenden Art mit anderen Gesprächspartner umzugehen.
Diese Personen sind wie jeder andere User egal in welchem Thema dazu aufgerufen sich an die Forenregeln zu halten.
Bei Nichteinhaltung dieser, sind wir als Team verpflichtet einzugreifen und durch Ermahnungen und Hinweisen auf die allgemeine Nettiquette eine etwaigen Verwarnung oder Sperrung für diese User zu umgehen.
Sollten sich die Gemüter nach solch einer Ermahnung immer noch nicht beruhigen, geschweige denn sich noch niveauloser gebärden, so müssen sie nunmal mit Sanktionen rechnen.

Ich sehe ehrlich gesagt keinen Sinn dahinter, das potentielle Thema für alle Teilnehmer zu sperren und somit eine sachliche Diskussion zu unterbinden, nur weil sich manche Leute nicht ordentlich benehmen können.
Wir haben eine für jeden einsehbare Liste mit Geboten und Verboten die in unseren Diskussionen einzuhalten sind. Egal ob es sich um Politik, Wissenschaft oder Paranormales handelt.
Wer sich nicht an diese Regeln halten kann und deswegen von der Moderation oder der Administration einen Verweis kassiert, braucht sich nicht darüber wundern.

In letzter Zeit ist der Punkt der Meinungsfreiheit immer wieder vermehrt aufgetaucht. Wir stehen als Team geschlossen gegen die Diffamierung von Minderheiten, Geschlechtern, Religion und anderen Ethnien.
Wenn wir so etwas lesen, so kann der Autor mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass er zumindest verwarnt wird.
Ich möchte hier nochmal ausdrücklich betonen, dass diese Sanktionen nicht mit den Beschneiden von Meinungsfreiheit zu tun haben weil wir unsere Forenregeln so gemacht haben, sondern weil Rassismus (auch wenn er durch die Blume gesagt wird) gegen das allgemeine deutsche Gleichbehandlungsgesetz verstößt.
Wir können leider nicht dafür garantieren, dass sich jeder fair behandelt fühlt, allerdings versuchen wir stets und bei jedem User ihn auf die selbe Art und Weise anzuhören und zu beurteilen, wenn gegen ihn Beschwerden vorliegen.
Auch möchte ich hier nochmalst mit Nachdruck darauf hinweisen, dass eine Abstimmung und die vorhergehende Diskussion über etwaige Sanktionen stets geheim und intern vom Team abgehalten werden um Streitereien unter Usern vorzubeugen bzw. nicht noch mehr anzustacheln.
Also bitte ich euch nicht sofort auf die Barrikaden zu gehen wenn ihr nach einer Verfehlung eines Users nicht umgehend eine Reaktion seitens des Teams seht. Wir garantieren euch, dass jede einzelne Beschwerde und Meldung von uns geprüft und bearbeitet wird. Nur sind wir, wie schon oft erwähnt nunmal Privatpersonen die diese Arbeit aus Spaß machen, und deshalb sind wir nicht jederzeit, an jedem Tag erreichbar, weshalb sich manche "Fälle" über einen gewissen Zeitraum hinweg ziehen können.

Ansonsten wünsche ich jetzt noch eine friedliche Nachweihnachtszeit und einen guten Rutsch schon im Vorraus, und ich hoffe, dass mit diesem Posting ein paar Unklarheiten und eventuelle Falschinterpretationen die noch vorhanden waren, entgültig aus dem Weg geräumt wurden.
Viel Spaß noch beim Posten und Lesen!

lg
Claxan
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jack Sperrow (27.12.2013), Animus (27.12.2013), Exodus (27.12.2013), Rodion (27.12.2013), Ricya (28.12.2013), Kuttensau (28.12.2013)

Jack Sperrow

Traumwanderer

Beiträge: 430

Registrierungsdatum: 6. September 2011

Danksagungen: 333

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 27. Dezember 2013, 23:15

Zitat von »"Claxan"«

Wir stehen als Team geschlossen gegen die Diffamierung von Minderheiten, Geschlechtern, Religion und anderen Ethnien.

Denke da stehen alle dahinter, danke.
Der Gleichheit verpflichtenbd sollte aber auch durch Argumente gestützete Kritik nicht immer gleich als Diffamierung gesehen werden, so dass keine Diskussion zustande kommt, sondern nur noch behauptet und beschuldigt wird.
Genauso sollten Leute in solchen Themen die Argumente ignorieren, ohne auf diese einzugehen und immer gleich mit der viel bemühten "rechten Keule" o.ä. winken, genauso ermahnt werden.

Jack
Es gibt immer mehr Leute, die alles wissen ... vor allem alles besser !

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 177

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 28. Dezember 2013, 03:59

@Jack Sperrow:

Ich gebe dir insofern Recht, dass eine durch Argumente gestützte Kritik nicht verboten sein sollte. Tatsächlich ist sie das auch garnicht.
Allerdings darfst du nicht vergessen, dass sich diverse Fälle in jüngster Zeit, die zu Verwarnungen und Sperren geführt haben, über einen langen Zeitraum erstreckt haben.
Hier geht es nicht darum, dass irgendwann einmal, irgendwo jemand Kritik an Migranten oder dem Islam ausgeübt hat. Sondern hier geht es ganz bewusst um Leute die über Wochen wenn nicht sogar Monate immer wieder bewusst aufgefallen sind.
Hier schwingt über viele Postings hinweg ein äußerst unguter Ton mit den wir nunmal im Auge behalten.
Und wie jüngste Ereignisse zeigen, kann es sein, dass einem an den Diskussionen partizipierenden User plötzlich der Kragen platzt und er nicht mal mehr versucht mit Querverweisen und verdeckenden Argumenten offen gegen gewisse Bevölkerungsgruppen zu wettern.
Dann wird halt deutlich, dass es nicht schlecht war diese Person im Auge zu behalten.

Diese Angst bzw. dieser Unmut aufgrund der "rechten Keule" (manchmal sogar "Nazikeule") ist für mich absolut unverständlich.
Gerade von seiten des Teams wurde diese noch NIE geschwungen. Auch wenn manche Betroffene das jetzt gerne so darstellen.
Fakt ist nunmal, dass wir eben ein diskriminierendes rechtes Gedankengut hier nicht dulden. Und ich lege meine Hand ins Feuer für dich, dass es hier noch keine einzige Sanktion wegen rechtem Gedankengut gegen einen User gegeben hat, die nicht ausreichend begründet war.
Und verzeih mir, dass ich mich da jetzt ein wenig rüde ausdrücke, aber wenn man offen und eindeutig Kritik an einer gesamten Kultur oder Religion ausübt und pauschalisiert, dann ist es weder unrecht noch unfair, dass ich diese Person als rechts bezeichne.
Rechte Politik selbst ist ja nicht verboten. Konservative und nationalistische Meinungen sind oppositionell durchaus wichtig um zusammen mit der linken Politik einen Staat möglichst effizient zu führen.
Aber es gibt einen Unterschied zwischen konservativen und nationalistischen Meinungen und dem klassischen öffentlichen diffamieren von Menschengruppen.

Es ist gemäßigte rechte Politik die sagen würde "Ich bin persönlich gegen den Bau einer neuen Moschee. Nicht nur weil sie m.M.n. nicht in unser Stadtbild passt, sondern auch weil wir in letzter Zeit vermehrt Probleme mit radikalen Moslems hatten, denen wir mit dem jetzigen Bau einer Moschee durchaus eine ungewünschte Plattform bieten würden. Bevor der Interessenkonflikt zwischen den Teilen der islamischen Bevölkerung der radikal auftritt und dem säkularen Deutschland nicht bereinigt ist, bin ich dagegen zusätzlich Boden zu schaffen!"

Kannst du dir vorstellen, dass gegen so ein Argument hier eine Sanktion verhängt werden würde?
Aber finde einmal gemäßigte rechte Aussagen in den mittlerweile zig Seiten übertriebener Kritik.

Man sollte aufpassen sich nicht sofort als Opfer zu sehen weil man aufgrund seiner Aussagen und seines Handelns beurteilt wird.
Ich fühl mich auch nicht als Opfer obwohl man in letzter Zeit oft genug gesehen hat wie durch den Ausdruck "Gutmensch" eine Provokation erziehlt werden will.
Wir sollten uns einfach alle selber mal an der Nase fassen und uns überlegen, warum man uns wie einstuft.
Und gleichzeitig sollte man (wie du ganz richtig sagst) niemanden sofort wegen einer einzigen Aussage in eine Schublade stecken.

lg
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Exodus (28.12.2013), Jack Sperrow (30.12.2013)

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 28. Dezember 2013, 05:46

Ich bin gegen ein Verbot von politischen Themen, ebenso wie gegen ein Schließen des Threads, wenn es mal etwas heißer hergeht. Eine entsprechende Strafe zu verhängen, wenn jemand persönliche Angriffe raushaut oder ohne Grundlage irgend eine Behauptung aufstellt, die andere angreift und/oder erniedrigt befinde ich aber als gut. Manchmal kochen die Gemüter halt über, dass hatte sicher fast jeder schonmal und dann kommt es auch zu unfreundlichen Worten. Wenn derjenige dann eine Woche gesperrt wird und sich hinterher entschuldigt, ist das ganze menschlich vollkommen verständlich und sollte nicht weiter geahndet werden.

Ein Verbot gewisser Themen kommt eben einer Art Zensur gleich. Mir ist bewusst, dieses Forum gehört einer privaten Person, welche beschließen kann das er/sie (Sorry Exodus ich weiß grad nicht ob du männlich oder weiblich bist) bestimmte Dinge nicht möchte, aber wenn die freie Wahl gegeben ist ob das Thema diskutiert werden will und das hier als offene Plattform für alle Arten von Themen dienen soll, dann sollte es keine Beschränkung geben, ausser die des guten Geschmacks. Selbst Diskussionen wie:"Hat Hitler auch gutes getan?" halte ich für durchaus möglich, einfach weil es eben unterschiedliche Standpunkte gibt. Für den einen gibt es eben einige positive Punkte, für den anderen (mich z.B.) ist es nicht so. Geschmackwahrende Grenzen wären z.B. "Ist Kinderpornographie vertretbar?" sollte solch ein Thread auftreten, würde ich direkt den Deckel draufmachen und den Diskussionsstarter mal auf den Zahn fühlen, was er sich dabei denkt.

Politik ist eben ein heißes Eisen, weil es viele Meinungen gibt, die alle gehört werden wollen. Dennoch wenn wir nicht in der Lage sind das zu diskutieren wie Erwachsene Menschen, dann brauchen wir auch nicht über andere Dinge zu diskutieren, einfach weil uns die Fähigkeit zur Diskussion scheinbar abgeht.

Lange Rede kurzer Sinn, auf keinen Fall eine Schließung oder ein Verbot entsprechender Threads, sondern solchen die etwas hochkochen eventuell noch eine Warnung geben a la:"Kollege, noch einmal so ein Satz und du sitzt ne Woche aus!". Dann weg für ne Woche, bei Wiederholung des ganzen zwei Wochen und wenn es garnicht aufhört ist ein Permabann eventuell angemessen, auch wenn ich solche Banns an und für sich für ernste Diskussionsteilnehmer selbst bei etwas unpassender Wortwahl für die falsche Lösung halte. Das sollte Trollen und Konsorten vorbehalten sein, die garnicht teilnehmen wollen, sondern nur andere zur Weisglut bringen.
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Claxan (28.12.2013)

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2013

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 29. Dezember 2013, 12:25

Auch wenn ich hier neu bin und meine Meinung eher weniger zählt als die von alt eingesessenen, möchte ich trotzdem mal meine Meinung kund tun.

Politische Themen sind auch hier wichtig, wie glaube ich in jedem Forum. Schließlich geht es ja darum, dass Menschen kommunizieren und die Politik ist nunmal ein elementarer Bestandteil der Gesellschaft. Insofern finde ich dass nicht nur spezielle User verwarnt werden sollten, sondern ein Thread geschlossen wird wenn er ausartet. Wem bringt es denn etwas wenn ein Thread zur reinsten Prügelorgie wird und die Moderatoren jeden einzelnen Beteiligten mit Sanktionen bestrafen müssten. Wo nicht normal diskutiert werden kann muss gar nicht diskutiert werden. So handhaben das viele Foren in denen ich verkehre und das ist auch gut so.
MfG Jan

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 177

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Dezember 2013, 13:48

@IceFlyer:

1. Willkommen im Forum! ;)
2. Deine Meinung zählt genauso wie jede andere.
3. Du hast schon Recht, dass ein Thread in dem kein normales Gespräch möglich ist eigentlich geschlossen werden sollte. Allerdings sind der Grund für Streit und Unmut oft einige wenige User die nicht in der Lage sind fremde Meinungen zuzulassen bzw. sachlich zu bleiben wenn ihnen jemand nicht zustimmt.
Oftmals springen kompetente Diskussionspartner ab weil es ihnen zu blöd wird, während die Querulanten aktiv bleiben und weiter machen.
Blieben diese Störenfriede temporär oder permanent vom Thread fern, würde auch die Diskussion wieder in eine positive Richtung gehen.
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 25. Dezember 2013

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 29. Dezember 2013, 22:50

Blieben diese Störenfriede temporär oder permanent vom Thread fern, würde auch die Diskussion wieder in eine positive Richtung gehen.
Da hast Du schon recht, nur dann müsste man ja immer wieder Personen von bestimmten Themen bannen. Das wäre eine beiden Arbeit. Deshalb ist meine Meinung immernoch, dass man einfach Threads bei denen keine normale Diskussion zustande kommt, schließt. Bei besonders wichtigen Beiträgen die noch gemacht werden müssten könnte man ja einen Moderator anschreiben, der diesen dann in den Thread postet.
MfG Jan

Ltkilgor

Geisterjäger

Beiträge: 973

Registrierungsdatum: 19. März 2008

Wohnort: Deutschland

Danksagungen: 460

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 30. Dezember 2013, 01:43

Diese Angst bzw. dieser Unmut aufgrund der "rechten Keule" (manchmal sogar "Nazikeule") ist für mich absolut unverständlich.
Gerade von seiten des Teams wurde diese noch NIE geschwungen. Auch wenn manche Betroffene das jetzt gerne so darstellen.

Es wird geschwungen, und zwar kräftig und ohne darauf zu schauen ob man Leute damit trifft, die eigentlich andere Themen im Hintergrund haben. Ihr wertet Meinungen und schiebt die in Schubladen. Das das verdammt schwer ist (das Forum inm Zaum zu halten, ist mir klar.)
Die "lifetime" Sperre gegen Dirk finde ich z.B. absolut unverhältnismäßig. Dafür war er zu lange dabei.

Es ist gemäßigte rechte Politik die sagen würde "Ich bin persönlich gegen den Bau einer neuen Moschee. Nicht nur weil sie m.M.n. nicht in unser Stadtbild passt, sondern auch weil wir in letzter Zeit vermehrt Probleme mit radikalen Moslems hatten, denen wir mit dem jetzigen Bau einer Moschee durchaus eine ungewünschte Plattform bieten würden. Bevor der Interessenkonflikt zwischen den Teilen der islamischen Bevölkerung der radikal auftritt und dem säkularen Deutschland nicht bereinigt ist, bin ich dagegen zusätzlich Boden zu schaffen!"

Ok, Danke! Ich folge keiner rechten Politik, aber ich weiß Dank Dir wie ich in Zukunft was zu schreiben habe. Was bildest Du Dir eigentlich ein? Zu sagen was gemäßigte rechte Politik ist? Und was sie zu sagen hätte? "Das dürft ihr sagen", dann akzeptiert CLAXAN das? Sind wir hier in Nord-Korea? Es ist eine liberale konservative Poltik die ich und andere hier vertreten. Alleine der Vorschlag wie ich etwas zu sagen habe, ist so dermaßen schräg. Sorry Kim!


Und verzeih mir, dass ich mich da jetzt ein wenig rüde ausdrücke, aber wenn man offen und eindeutig Kritik an einer gesamten Kultur oder Religion ausübt und pauschalisiert, dann ist es weder unrecht noch unfair, dass ich diese Person als rechts bezeichne.

Das ist nicht nur rüde, sondern einfach nur unreflektiert. Du pauschalisierst. Es sind Aussagen über den Wert einer Meinung (Du magst keine Meinungen, die Deiner widersprechen). Man kann sehr wohl Kritik an einer Kultur oder Religion ausüben (nennt sich "Freie Meinung"). Also bei Kritik an Bayern und Katholiken bin ich rechts??? Du suchst nur eine Begründung das ein allseits geschätzten User hier gesperrt wurde.

Egal,
nimm es sachlich!
LG
Ltkilgor
Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
Nietzsche
Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
Karl Kraus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ltkilgor« (30. Dezember 2013, 01:49)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Irrwisch (30.12.2013), Fraggman (31.12.2013)

Exodus

Professional Wizard

  • »Exodus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 677

Registrierungsdatum: 29. Juni 2006

Wohnort: Großherzogtum Baden

Danksagungen: 838

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 30. Dezember 2013, 02:13

Zitat von »Ltkilgor«

Die "lifetime" Sperre gegen Dirk finde ich z.B. absolut unverhältnismäßig. Dafür war er zu lange dabei.


Warum sollte die Dauer einer Mitgliedschaft die Sanktion für eine bewusste Missachtung der Forenregeln beeinflussen? Dirk hat eine Sperre verlangt und seine Verhalten hat eine gerechtfertigt. Er hatte dem Forum nichts Sinnvolles mehr beizutragen.

Zitat

Ok, Danke! Ich folge keiner rechten Politik, aber ich weiß Dank Dir wie ich in Zukunft was zu schreiben habe. Was bildest Du Dir eigentlich ein? Zu sagen was gemäßigte rechte Politik ist? Und was sie zu sagen hätte? "Das dürft ihr sagen", dann akzeptiert CLAXAN das? Sind wir hier in Nord-Korea? Es ist eine liberale konservative Poltik die ich und andere hier vertreten. Alleine der Vorschlag wie ich etwas zu sagen habe, ist so dermaßen schräg. Sorry Kim!


Dieser Vergleich ist massiv übertrieben und überdies geschmacklos. Das weißt du, und das ist vermutlich sogar der Grund, warum du ihn gepostet hast.
Wir wissen, dass du hin und wieder gern provozierst, aber natürlich halten wir dich nicht für einen Nazi. Du drückst dich manchmal aber so aus, dass ein Gast dies so empfinden könnte. Und in unserer Aufgabe das Forum zu schützen, müssen wir dies dann unterbinden. Da du jedoch ein geschätzter User bist und gute Beiträge lieferst, blieb es immer bei temporären Sperren, auch wenn du manchmal grob den Bogen überspannt hattest.

Zitat

Das ist nicht nur rüde, sondern einfach nur unreflektiert. Du pauschalisierst.


Außerdem verstehst du ja - zumindest in die eine Richtung - das Konzept des Pauschalisierens und warum es verachtenswert ist. :smokey:

Zitat

Du suchst nur eine Begründung das ein allseits geschätzten User hier gesperrt wurde.


Jetzt trägst du aber dick auf. Glaubst du wirklich, es gab mehr Leute, die fanden Dirk hätte den Perma nicht verdient gehabt als andersherum?

Es ist nicht nötig, dass wir hier über diese Sperre debattieren, die Entscheidung ist gefallen. Back to topic bitte, hier geht es darum unser Handeln für zukünftige Vorfälle demokratisch abzusegnen. Die Mehrheit stimmt übrigens bisher zu 89% für die beiden Punkte, nach denen wir uns bisher orientiert hatten...

I wonder why that is...

Gruß

Exo
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
-- George Bernard Shaw

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Claxan (30.12.2013)

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 177

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 30. Dezember 2013, 02:32

@Ltkilgor:

Ich nehme es schon sachlich und nehms nicht persönlich...keine Sorge.

Zur Dirk Sperre, musst du wohl zugeben, dass der liebe Dirk lange genug Amnestien für diverse Aussetzer bekommen hat. Wir kennen ihn. Wir wissen, dass er manchmal aufgrund seines psychischen Zustandes explodiert aber nach einem kurzen Urlaub wieder runtergekommen ist und normal weiterschreibt.
Allerdings sind die letzten Meldungen vor seinem Permaban regelrecht explodiert. Und nicht nur, dass er diesmal den Bogen weitaus mehr überspannt hat als sonst, hat er diesmal auch regelrecht wutschäumend gegen die, die anderer Meinung sind geschimpft und insistiert man möge ihn sofort für immer bannen, da er nicht mehr mit einen Haufen verblendeter Gutmenschen (Zitat) in einem Forum sein möchte.
Er ging nicht auf beschwichtigende PNs ein, er hatte trotz der Warnung, dass es wirklich eine Sperre nach sich zieht, wenn er sich jetzt nicht zusammenreißt und er hat trotz des Wissen, dass er gerade Mist baut, nicht aufgehört.
Fazit: Permant gesperrt.

Keiner im Team, schon garnicht ich, hat sich darüber gefreut. Nur irgendwo gibt es doch den Schlussstrich irgendwann.
Und sei dir bitte gewiss, dass ich der erste war der nach dieser Entgleisung seitens Dirk im internen Bereich geschrieben hat, dass das zwar völlig daneben war, es sich aber dennoch um Dirk handle und wir ihn jetzt nicht gleich sperren sollten deswegen sondern erstmal das Vieraugen-Gespräch mit ihm suchen sollten.
Gebracht hat es nichts.
Kurz darauf kam der nächste Eklat, und das Ergebnis sieht man ja jetzt.
Also bitte stell die Sperre von DIrk jetzt nicht so dar, als ob sie völlig unprovoziert und unfair vollzogen wurde.

---

Erkläre mir bitte den Unterschied zwischen liberaler konservativen Politk und rechter Mitte?
Das ist haargenau ein und dasselbe.
Und ich betone noch einmal, dass eine rechte Politik absolut nicht verwerflich ist. Die liberale Rechte ist sogar durchaus realistisch in ihrer Denkweise über Wettbewerb in der Gesellschaft.
Der linke Flügel hat immernoch meiner Meinung nach zuviele Marxisten in ihren Reihen die partout nicht einsehen wollen, dass dank dem Menschen und seiner Art, eine 100% Gleichverteilung der Reichtümer und Rechte nicht funktionieren kann. (Aber wiegesagt, das ist meine Meinung).

Gleichzeitig möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass es sich bei meinem Beispiel tatsächlich nur um ein Beispiel handelt. Ich habe nirgendwo verlangt, dass jemand sich daran zu halten hat so zu posten.
Ich betone lediglich, dass so eine Artikulation viel weniger Streitpotential besitzt, als eine feindlicher formulierte Aussage mit dem selben Inhalt.
Es wird hier nicht geboten was du wie zu sagen hast, damit keine Polarisierung stattfindet. Jedoch sollte es betonen, wie ein Streitthema entstehen kann und wie manche Aussagen nunmal wirken.

---

Wieso pauschalisiere ich?
Freie Meinung ist ein wichtiges Gut in unserer Gesellschaft. Allerdings wird gerade das Hinweisen darauf oft und gerne u.a. von xenophoben oder islamophoben Schichten missbraucht. Und nein, das war nicht auf dich bezogen jetzt.
Aber ja, wenn du gegen alle Bayern oder Katholiken eine poltiische Meinung führst die sie in ihrer Gesamtheit kritisiert, dann übst damit per Definition rechte Politik aus.
Rechte Politik ist auf unterster Basis erstmal das Ablehnen der Aussage, dass alle Menschen, jede Gruppe, jede Religion, jede Ethnie usw. gleichen Wertes sind.
Würdest du Kritik an der gesamten katholischen Kirche verüben, während deine Argumente aber nur auf bestimmte Teile oder gar nur bestimmte Subjekte zutrifft darin, dann ist es definitionsmäßig rechte Politik die du betreibst.

Es ist keine Schande die Meinung der rechten Mitte bzw. der Konservativ-Liberalen zu vertreten.
Eine Schande ist es nur wenn man die Mitte verlässt und dann nicht dazu stehen kann.


lg
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

Jack Sperrow

Traumwanderer

Beiträge: 430

Registrierungsdatum: 6. September 2011

Danksagungen: 333

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 30. Dezember 2013, 12:55

@Claxan

Habe erst einmal meinen Dank für deine dezidierte Meinung zu diesem wirklich leidigen und definitiv nicht einfachen Thema.

Ich glaube ich muss einmal ein wenig ausholen, um hoffentlich verständlich machen zu können, worum es einigen ( nicht nur mir ) bei solchen Themen geht.

Das Team von PP selbst hält sich bei der grundsätzlichen "Einordnung" von Disputaten im Bezug auf "Rechts-Links-Mitte" schon sehr angenehm zurück. das muss mal gesagt und auch gewürdigt werden.
Besonders, seit und das muss auch erwähnt werden, gewisse Leute die vorher Mod waren nicht mehr in diesem "Amt" sind ;) .
Gut, es gibt immer gewisse subjektiv geprägte, favorisierte Meinungen und das bei jedem Menschen, davon können auch die heutigen Mods nichts ändern.

Darum aber geht es im Prinzip gar nicht.
Was diese Diskussionen um diese brisanten Themen "aufkochen" lässt, sind die Reaktionen gewisser Mitdiskutierenden auf Argumente/Fakten/Links.

Um das zu erklären, muss ich einmal von mir aus gehen.
Wenn ich etwas kritisiere, z.B. Religionen, dann versuche ich das mit, wie oben erwähnt, mit Argumenten, Links etc. zu untermauern, um eine Diskussionsgrundlage zu schaffen.
Ob das nun immer gelingt, sei einmal dahin gestellt, zumindest wird es versucht.
Was einem dabei immer und immer wieder aufstößt ist, dass "irgendwann" ( für mich hatte das Zeitweise fast schon System ), User auftauchten, die in keinster Weise auf die Argumente eingehen,
sondern immer und immer wieder auf penetrante Art Behauptungen aufstellen, z.B. das deine Meinung, die rechter Gesinnung ist bla-bla-blub, obwohl man, wie schon mehrfach erwähnt, versucht hat zu "belegen" was man sagt.

Wenn das "mal" passiert, oder ab und an mal passiert, dann ist das in einem Diskussionsforum völlig normal, keine Frage.
Wenn das aber in bestimmten Threads permanent passiert ( aufgrund des sich anbietenden Themas ), und es wird seitens der Moderation auch in dieser Richtung nicht konsequent ermahnt,
dann kann es passieren, dass Menschen mit labilem Nervenkostüm irgendwann komplett ausrasten, denn man kommt sich vor, als wenn man quasi gegen Windmühlen ankämpft.
In der Hinsicht, kannn ich Dirk´s Reaktion sogar nachvollziehen, auch wenn er sich leider immer mehr hinein gesteigert hat.

Zitat von »"Claxan"«

In letzter Zeit ist der Punkt der Meinungsfreiheit immer wieder vermehrt aufgetaucht. Wir stehen als Team geschlossen gegen die Diffamierung von Minderheiten, Geschlechtern, Religion und anderen Ethnien.

Damit sich der Kreis schließt, bringe ich dieses Zitat von dir noch einmal, denn ich finde es gut.
Allerdings sollte das Team von PP auch mal die Zeichen der Zeit erkennen , nämlich das User die ihre Meinung versuchen mit Argumenten/ Fakten/ Belege/Links zu vermitteln und so zu den interessantesten Diskussionen hier im Forum beitragen,
langsam zu den Minderheiten zählen, die eventuell ebenso schützenswert sind.
Denn argumentationsloses Bla-Bla und ein-Satz-Postings gibt es leider, besonders in letzter Zeit schon viel zu viel.

Jack
Es gibt immer mehr Leute, die alles wissen ... vor allem alles besser !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Claxan (30.12.2013), Fraggman (31.12.2013)

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 30. Dezember 2013, 16:33

Wieso pauschalisiere ich?
Freie Meinung ist ein wichtiges Gut in unserer Gesellschaft. Allerdings wird gerade das Hinweisen darauf oft und gerne u.a. von xenophoben oder islamophoben Schichten missbraucht.
Wow! :shock: Wenn das mal nicht pauschalisiert ist!
Während "Gutmensch" wenigstens schon seit dem Jahr 2000 im Duden zu finden ist, ist "Islamophobie" nur im Online-Duden zu finden. Dass "Islamophobiker" lediglich "Islamkritiker" sind, das wird natürlich ausgeschlossen, was Deine Verurteilung zur "Xenophobie" bekräftigt.
Wer sich mit dem Islam oder Pro-Islam beschäftigen möchte, sollte zumindest den Koran gelesen haben bevor man auch von "Islamophobie" spricht. Man findet mehr Werke, die sich kritisch äußern, als solche, die sich positiv äußern, was auch verständlich ist: denn alles, was positiv ist, bzw. "Rechtens" steht bereits im Koran. Deshalb wurden bei der Bücherverbrennung nicht nur ungläubige Werke verbrannt, sondern auch Bücher, die dem Koran entsprechen, da alles "Wissenswerte" im Koran bereits steht.

Aber ich will in diesem Thread mal nicht darauf rum reiten.


Ich hab für "politische Themen verbieten" gestimmt. Ebenso wäre ich für "religiöse Themen verbieten". Das vermeidet Entartungen jedweder Art und ein Schubladendenken. Das Schubladendenken kann man an der Bannliste erkennen. Wäre ich nicht paranoid, dann würde ich denken, dass die letzten paar male nur "Xenophobiker" oder "Islamophobiker" gesperrt worden sind.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 158 | Hits gestern: 3 273 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 407 168 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03