Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

136

Dienstag, 28. Juli 2015, 15:22

Schlimme Geschichte und in meinen Augen vollkommen sexistisch und an der Realitaet vorbei. Maenner koennen genauso vergewaltigt werden wie Frauen. Speziell bei Kindern DARF kein Unterschied gemacht werden. Missbrauch ist Missbrauch. Bei Kindern sollte es IMMER Vergewaltigung sein, wenn Penetration im Spiel ist. Egal ob Mann oder Frau!

Hinter dieser Geschichte, dass man bei Frauen nicht aufschreit, steckt wohl die Meinung, ein Mann koenne keinen Sex haben, wenn er nicht will. Aber auch ein Mann kann durchaus gegen seinen Willen koerperlich so manipuliert werden, dass es eben doch geht. Bei Kindern stellt sich diese Frage fuer mich gar nicht, weil sie ohnehin nicht rechtskraeftig in Sex einwilligen koennen.

Soweit die Theorie!

In der Praxis ist es einfach ungleich schwieriger, die Vergewaltigung eines Mannes zu beweisen, weil die typischen Verletzungen fehlen, die bei der Vergewaltigung einer Frau entstehen. Aber wie gesagt sollte das bei Kindern egal sein. Sie ist schwanger - ergo Vergewaltigung eines Kindes! Ob der Junge gezwungen wurde oder da "freiwillig" mitgemacht hat, ist dabei m.E. komplett irrelevant!

Warum Maenner wegen Vergewaltigung bestraft werden koennen, Frauen aber nicht, ist leicht und schnell erklaert: weil Maenner penetrieren und Frauen in der Regel nicht. Im Deutschen Recht ist das, soweit ich weiss, unabhaengig davon, wer penetriert. Sobald eine Penetration erfolgt, ist es Vergewaltigung, egal von wem der Zwang ausgeht. Vorher nur sexueller Missbrauch oder sexuelle Noetigung.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tina« (28. Juli 2015, 15:34)


John-Connor

unregistriert

137

Dienstag, 28. Juli 2015, 20:14

Nun in der Schweiz ist es so, dass man für Sexuelle Nötigung eine gleich hohe Strafe bekommt wie für eine Vergewaltigung, was ich auch richtig finde.
Ob man jetzt penetriert, oder zum Beispiel jemand nur zum Oral Sex zwingt spielt für mich keine Rolle, es darf niemand weder Frau noch Mann und
schon mal gar kein Kind zu Sex gezwungen werden! Kinder dürfen gar nicht einwilligen, da sie nicht fähig sind einzuschätzen, wozu sie da ja sagen.
Bei einer Person die 36 Jahre alt ist, denke ich ist die untere Grenze 18 Jahre. Was darunter ist, geht überhaupt nicht. Auch wenn es nicht verboten ist,
denn als 36 Jahre alter Mensch ist das Machtgefälle einfach viel zu groß. Egal ob ich weiblich oder Männlich bin.
Und auch wenn der Junge Mensch die Initiative ergreift, dann muss ich eben als erwachsene Person NEIN sagen und sagen, warum es nicht geht.

Vergewaltigung

Zitat

Artikel 190 Abs. 1 StGB (gleichlautend Art. 154 Abs. 1 MStG) lautet: „Wer eine Person weiblichen Geschlechts zur Duldung des Beischlafs nötigt, namentlich indem er sie bedroht, Gewalt anwendet, sie unter psychischen Druck setzt oder zum Widerstand unfähig macht, wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.“

Als Vergewaltigung gilt also ausschließlich die vaginale Penetration. Alle anderen sexuellen Übergriffe sind sexuelle Nötigungen nach Artikel 189. Insbesondere ist auch die erzwungene anale Penetration nach dem Schweizer Strafrecht keine Vergewaltigung, sondern eine sexuelle Nötigung. Diese Sonderstellung des vaginalen Verkehrs hat historische Wurzeln. In der heutigen Praxis ist sie irrelevant, da sexuelle Nötigung und Vergewaltigung mit der gleichen Maximalstrafe bedroht sind. Lediglich die Minimalstrafe ist bei der sexuellen Nötigung geringer (Geldstrafe ohne explizite Untergrenze), weil auch weniger gravierende Übergriffe (erzwungener Kuss, Begrapschen) als sexuelle Nötigungen gewertet werden.


Sexuelle Nötigung

Zitat

Wer eine Person zur Duldung einer beischlafsähnlichen oder einer anderen sexuellen Handlung nötigt, namentlich indem er sie bedroht, Gewalt anwendet, sie unter psychischen Druck setzt oder zum Widerstand unfähig macht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren oder Geldstrafe bestraft.


Heißt ich muss als Mann einfach auf Sexuelle Nötigung plädieren, was aber keinen Unterschied macht, da es gleich hoch bestraft wird.
Nur finde ich 10 Jahre etwas wenig. Das hängt aber damit zusammen, dass in der Schweiz Totschlag auch nur mit 10 Jahren bestraft wird, was ich viel zu wenig finde. Aber es ist extrem schwer die strafen zu erhöhen, die werden oft vom Volk abgeschmettert.

Zitat

Als privilegierter Totschlag gilt eine Tötung, die „in einer nach den Umständen entschuldbaren heftigen Gemütsbewegung oder unter großer seelischer Belastung“ erfolgt. Damit kann also nicht nur der augenblickliche Affekt privilegiert werden („heftige Gemütsbewegung“), sondern auch eine geplante Tat, die aus einer anhaltenden, subjektiv ausweglosen Situation erfolgt, kann Totschlag sein („unter großer seelischer Belastung“). Notwendig ist aber immer, dass die Gemütsbewegung entschuldbar sein muss; es reicht nicht, dass sie bloß psychologisch erklärbar ist. Der Strafrahmen für Totschlag beträgt von 1 bis zu 10 Jahren Freiheitsstrafe.


Gut das Volk sagt sich natürlich wieso soll ein Vergewaltiger höhere Strafen bekommen als ein Mörder, was ich eigentlich auch verstehen kann.
Schon Mord mit 10 - 15 Jahren ist meiner Meinung nach in der Schweiz viel zu weit unten angesiedelt.

Aber zurück zum Thema, ich hab diesen Link auf Facebook entdeckt, und die Kommentare darunter waren nur, dieser Glückliche junger Mann oder so ähnlichen Dreck, wirklich wie wenn es für Mann
immer Spass wäre, Sex zu haben, so denkt die Gesellschaft wirklich und dass müsste man dringend ändern!

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

138

Mittwoch, 29. Juli 2015, 10:52

Zitat

Bei einer Person die 36 Jahre alt ist, denke ich ist die untere Grenze 18 Jahre.


Ansichtssache. Ich finde die Regelung, dass es sich nach der individuellen Reife der juengeren Person richtet, eigentlich sehr gut.

Zitat

Auch wenn es nicht verboten ist,
denn als 36 Jahre alter Mensch ist das Machtgefälle einfach viel zu groß.


Kannst Du pauschal so nicht sagen. Ich hatte auch schon was mit einem Mann, der zwanzig Jahre aelter ist als ich. Das Alter allein ergibt noch kein Machtgefaelle, das liegt am Selbstbewusstsein der involvieren Personen. Unterschaetz nicht die Macht, die juengere Geliebte ueber aeltere haben koennen.

Zitat

Nur finde ich 10 Jahre etwas wenig.


Ich gehe mal davon aus, dass es in der Praxis so gut wie nie vorkommt, dass jemand tatsaechlich wegen Vergewaltigung oder sexueller Noetigung fuer zehn Jahre in den Knast geht. Da gibt es ja auch sicherlich Abstufungen der Tat, und die reichlich.

Zitat

Aber zurück zum Thema, ich hab diesen Link auf Facebook entdeckt, und die Kommentare darunter waren nur, dieser Glückliche junger Mann oder so ähnlichen Dreck, wirklich wie wenn es für Mann
immer Spass wäre, Sex zu haben, so denkt die Gesellschaft wirklich und dass müsste man dringend ändern!


Schaetze das liegt einfach daran, dass die meisten Maenner chronisch untervoegelt sind und es sich nicht vorstellen koennen, dass ein Mann Sex ablehnt. Das ist peinlich, pubertaer, aber eine Tatsache. Dasselbe gilt doch fuer haeusliche Gewalt. Wieviele Maenner halten den Mund, wenn sie von ihrer Frau verpruegelt werden, weil sie nicht als schwach angesehen und ausgelacht werden wollen? In unserer Gesellschaft herrscht noch zu sehr die Vorstellung, dass der Mann das starke Geschlecht ist und sich allein wehren koennen sollte.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 171 | Hits gestern: 10 043 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 577 040 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03