Du bist nicht angemeldet.

april2010

Bermudadreieck-Umflieger

  • »april2010« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 2. April 2010

Danksagungen: 12

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. April 2014, 11:26

rettungsschirm para Esm

Ich bin seit vielen Jahren hier im Forum unterwegs. Leider werde ich seit Monaten nicht das Gefühl los- dass das Forum erstarrt ist.


Für mich war dieses Forum mitunter die beste Quelle von Diskusionen. Auf vielen Seiten findet man aktuelle Texte,Ufos... Verschwörungstheorien uvm... dann ging man hier ins Forum..DISKutierte oder las...auch über weltaktuelle Themen- wo dann am Tag gute 1-3 Lesestunden keine Seltenheit waren.

Am Ende und nach kurzer Zeit bekam man hier auch und besonders aufgrund der Unwissenheit(viele haben keine detailierten Kenntnisse von Kernthemen) der einen;aber auch besonders aufgrund der Tatsache dass es hier zu jedem Thema Leute gab/gibt.. die Ahnung haben. es gab Fragesteller, Alien gläubige, studierte, Stark esoterische, religiöse Menschen, Zweifler, intolerante und auch tolerante "Besserwisser(die aber oft eben die Nägel aufn Kopf trafen-man denke nur an nieselpriem).

Worauf ich hinaus möchte?Das Forum ist im Moment nichtmehr das, was es so besonders gemacht hat. Man kann sich nichtmehr so gut eine Meinung bilden wie vor Jahren; es gibt kaum noch Diskusionen, die man verfolgen kann und somit die Themen von mehreren Blickwinkeln...die man manchmal garnicht auf dem Zettel hat-beurteilen.

ich verweise z.b. auf Threads wie Flug Mh370 ...wo sind da die VTler? sind wir doch mal ehrlich- ist dieses aktuelle Ereignis ein sehr guter Nährboden für ettliche Vts. auch gibt es hier doch sicherlich (zumindest gab es die mal) die sich mit den technischen Möglichkeiten auskennen..

langes blabla kurzer Sinn

"mein Vorschlag also"

wie wäre es wenn sich die Paraportal admins die Mühe machen würden und etwas neues einführen. ein Thema der Woche /des Tags/aller 3 Tage..

in Kombination dazu können wir ja bei facebook,twitter usw jeder links zum "thema des tages " posten..um auch wieder neue Forumsmitglieder zu gewinnen.
in wieweit sowas fruchtet koennen dann die Admins nach geraumer Zeit entscheiden;)

ich hoffe ihr tut was - es ist auf jedenfall Schade was aus diesem Forum atm geworden ist.

Exodus

Professional Wizard

Beiträge: 1 677

Registrierungsdatum: 29. Juni 2006

Wohnort: Großherzogtum Baden

Danksagungen: 838

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. April 2014, 13:22

Alle Jahre wieder... :roll:

Ich sehe es langsam nicht mehr ein, dass wir uns ständig diese "Diskussion" antun müssen. Daher antworte ich hier nochmal, und werde den nachfolgenden Text einfach für jeden weiteren "Das Paraportal geht langsam kaputt"-Thread kopieren und einfügen.

Hallo lieber User,

es tut uns Leid zu hören, dass Paraportal.org deinen Anforderungen offenbar nicht mehr gerecht wird. Obwohl wir hart für dieses Forum arbeiten, haben wir alle natürlich auch noch ein Privatleben und stressige Jobs, sodass das Forum "nur" ein Hobbyprojekt ist und bleiben kann. Da wir vollständig auf Werbeeinnahmen verzichten und die Bereitschaft zu Spenden von Seiten der Userschaft kaum vorhanden ist, wird das Forum überwiegend privat finanziert. Wir können uns also nicht zu 120% um die Inhalte kümmern und das Forum mit Themen füttern, vertrauen jedoch darauf, dass die Community einen Großteil der Diskussionsthemen bereitstellt und am Leben hält. Letzten Endes besteht das Forum aus den postenden und den zahlreichenden lesenden Usern. Nur wenn auch eine gewisse Bereitschaft da ist, neue Inhalte hinzuzufügen, kann diese Plattform überdauern. Natürlich garantieren wir weiterhin eine einwandfreie moderative Betreuung der Themen und Beiträge.

Nun wird dem Forum - wie auch durch dein Thema - leider in lächerlich regelmäßigen Abständen nachgesagt, die Aktivität lasse stark nach und die Qualität würde exponentiell sinken. Dies lässt sich leider weder durch Zahlen noch durch konkrete Fakten belegen, im Gegenteil entwickelt sich das Forum was tägliche Beitragszahlen, Qualität der Beiträge und insgesamt erreichte Klicks pro Tag angeht, sogar mehr als prächtig. Woher der Effekt rührt, dass die Thematik irgendwann als nicht mehr ausreichend empfunden wird, konnten wir bisher leider noch nicht feststellen.

Der erste Schritt um die Inhalte des Forums für sich selbst wieder attraktiver zu gestalten, kann jedenfalls keineswegs darin bestehen, einen Schuldigen für eine überhaupt nicht nachweisbare Entwicklung zu suchen. Viel angebrachter wäre es, sich durch gute Themenvorschläge und Diskussionsbeiträge zu engagieren, und die eigenen Vorstellungen von guter Forenkultur in die Community einfließen zu lassen.

Solltest du noch Fragen oder Anregungen für uns haben, wende dich bitte jederzeit gerne per PN oder über das Kontaktformular an ein Teammitglied deines Vertrauens.

Liebe Grüße,

Exodus
Tradition ist eine Laterne, der Dumme hält sich an ihr fest, dem Klugen leuchtet sie den Weg.
-- George Bernard Shaw

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Manetuwak (03.04.2014), Teufelchen (05.04.2014), kleine Hexe (13.04.2014)

Joker

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 23. März 2014

Danksagungen: 9

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. April 2014, 20:02

Auch wenn ich neu bin sehe ich es ziemlich ähnlich wie Exodus. Man muss selber handeln um das Forum attraktiver zu gestalten, klar hat man nicht die Möglichkeiten die ein Administrator hier besitzt allerdings besitzt die Community die entscheidenen Möglichkeiten die keine einzelne Person hat. Man kann Grundsteine legen wie ein ordentlich angelegter Diskussionsthread mit entscheidenen Fakten oder in dem man die Diskussion wieder zum Leben erweckt in dem man interessante Informationen rein bringt und eine neue Sichtweise darstellt.

Der Rest liegt in der Hand der Community und ich denke dass die meisten Leute der Community so vernünftig sind, und ordentlich diskutieren. Zumindestens ist mir noch keiner angekommen und wollte seine Meinung durchpreschen wie es mir schon in anderen Foren passiert ist.

Zitat

wie wäre es wenn sich die Paraportal admins die Mühe machen würden und
etwas neues einführen. ein Thema der Woche /des Tags/aller 3 Tage..



in Kombination dazu können wir ja bei facebook,twitter usw jeder links
zum "thema des tages " posten..um auch wieder neue Forumsmitglieder zu
gewinnen.

in wieweit sowas fruchtet koennen dann die Admins nach geraumer Zeit entscheiden;)
Genau diese Mühe machen sie sich ja. Sie versuchen stätig etwas neues einzuführen, das Forum zu verbessern nur können sie es nicht als Full-Time-Job ausüben. Man kann Vorschläge machen und um diese kümmert sich das Team zu Hundertprozent allerdings kann ich mir vorstellen wie demotivierend es ist wenn man ständig hört wie Scheiße sich das Forum doch entwickelt.

MfG Joker

PS: Tut mir leid wenn es einen gewissen Unterton enthält allerdings bringt mich sowas leichter aus der Fassung weil ich selber mal Board-Admin war und weiß wie es ist.
Mit der Schwerkraft verhält es sich wie mit dem Wahnsinn. Manchmal reicht schon ein kleiner Schubser!

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. April 2014, 21:31

Ich sehe es anders, und das hat rein gar nichts mit dem Forum zu tun oder mit den Moderatoren oder den Usern.
Es sind die Themen.
Es ist nun mal so, dass die Themen nicht unbegrenzt sind. Wer sich in der Literatur zu speziellen (Parapsychologie)Themen umschaut, wird feststellen, dass nicht jede Woche ein neues Werk veröffentlicht wird. Und selbst wenn, dann liefert es möglicherweise auch nichts neues. Sollte tatsächlich mal wieder etwas Neues ins Gespräch kommen,dann endet es wiederum in Relikten.
Als Abonnent der "Zeitschrift für Anomalistik" kann ich wenigstens hin und wieder Diskussionen verfolgen, die dann trotzdem wieder beim MPI und der Nichtwiederholbarkeit von Psi-Experimenten endet. Und das ist ein Relikt aus dem letzten JH. Auch Lucadou konnte in seinem neuesten Buch mich nicht mit Neuigkeiten vom Hocker reißen.
Und wenn mal wieder Geisterjäger hinter einer weißen Frau oder einem schwarzen Mann her jagen, dann finde ich es nahezu prickelnder, mir wieder den Glücksbärchi-Film anzuschauen.

Um es durch die Blume (und ein wenig überspitzt) zu sagen: Die Themen reduzieren sich bereits auf Infraschall, Pareidolie, Schlafparalyse, Area 51, Yeti, Nazca und "Beute" ( ;) ).
In einem Film-Forum lassen sich jede Woche neue Filme kritisieren, in einem Blender-Forum lassen sich alle paar Wochen neue Blender-Versionen durchdiskutieren. Aber in der Parapsychologie hat sich die letzten 20 Jahren nichts getan. Und da gibt es leider kein Patentrezept. :?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Einsamer Schütze (03.04.2014)

  • »Takwando« wurde gesperrt

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 5. April 2013

Danksagungen: 134

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. April 2014, 21:51

Zitat

Aber in der Parapsychologie hat sich die letzten 20 Jahren nichts getan.


Das würde ich nicht so sehen. Eher ist es so das zu althergebrachtem nicht viele neue Themen zu zu ordnen sind. Heißt mit anderen Worten , die alten Sachen sind immer noch nicht geklärt. Siehe Rosenheim zum Beispiel.
Was soll zu Thematik denn dazu kommen?

Zitat

Die Themen reduzieren sich bereits auf Infraschall, Pareidolie, Schlafparalyse, Area 51, Yeti, Nazca und "Beute" ( ;) )


Kann man so auch nicht stehen lassen, eher sind das Erklärungen die sich bei einer bestimmten Zielgruppe eingebürgert haben egal ob sie für den jeweiligen Fall nun passen nun oder nicht. Siehe TBS. Einige hier sind der Meinung es handelt sich um Pareidolie, eine Meinung der ich mich nicht anschließen mag ;) Andere beharren darauf und so dreht man sich im Kreis , im Kreis, im Kreis usw.

Und gerade in Sachen Quanten und Para hat sich doch so einiges getan finde ich.
Verlass dich nicht auf die Meinung anderer und suche keinen übermäßigen Ruhm Sieh besser genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil

Timor Domini principium sapientiae.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. April 2014, 01:17

Das würde ich nicht so sehen.
Es hat sich nichts getan.

Und gerade in Sachen Quanten und Para hat sich doch so einiges getan finde ich.
Eben nicht! Die Quantenphysik war ein Zug auf den Esoteriker und Parawissenschaftler aufgesprungen sind, weil die Quantenphysik damals selbst nahezu paranormal war (Bsp. Doppelspaltexperiment). Was hat sich seitdem getan bezüglich Parapsychologie? Nichts! Hier wäre wieder ein Buch von Lucadou zu erwähnen: "Psi-Phänomene - Neue Ergebnisse der Psychokinese-Forschung". (Ab Seite 140 ist es interessant ). Erstauflage 1997 (hab aber noch andere Bücher, die Quantenphysik bei PK beinhalten und die sind nochmal 10 Jahre älter). Und seitdem ist nichts passiert. Als ich Lucadou 2001 in Bensheim getroffen habe, fragte ich auch, was es Neues zum Spuk gibt. Nichts neues!
"Zeitschrift für Anomalistik", Band 5 (2005): "Enthält das Modell der Pragmatischen Information ein Signifikanzvermeidungspostulat?" Nichts Neues! Stattdessen ein Jahr vorher in Band 4 (2004): "Ist die Existenz von Psi-Anomalien beweisbar?" wurde mehr oder minder von Lucadou so formuliert, dass bei Beweisbarkeit es keine Psi-Anomalie wäre. Und das trägt sich bis heute.

Und das meine ich mit Begrenztheit der Themen. (Zumal ich manchen Usern unterstelle, ihr Parapsychologiewissen aus "Paranormal Activity" und "Blair Witch Project" haben. ;) )

Kann man so auch nicht stehen lassen, eher sind das Erklärungen die sich bei einer bestimmten Zielgruppe eingebürgert haben egal ob sie für den jeweiligen Fall nun passen nun oder nicht.
Hier stimme ich Dir zu. Wenn ein Bett vorkommt, dann MUSS es Schlafparalyse sein. :)


Es fehlt im Grunde nur ein neues Amityville.

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. April 2014, 08:04

Zitat

Heißt mit anderen Worten , die alten Sachen sind immer noch nicht geklärt. Siehe Rosenheim zum Beispiel.


Wie willst Du das auch klaeren? Man kann nichts untersuchen, was schon Jahre her ist, man kann nur hin und her spekulieren. Es sind allerdings auch keine neuen "Rosenheim"-Faelle dazugekommen.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • »Takwando« wurde gesperrt

Beiträge: 1 032

Registrierungsdatum: 5. April 2013

Danksagungen: 134

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 3. April 2014, 09:43

Also wenn man lucadou glauben darf gibt es ähnliche Fälle zu hauf. Die Frage ist dann warum sie nicht öffentlich gemacht werden. Das dürfte doch eigentlich heutzutage nicht das Problem sein sowas zu dokumentieren. Aber ich denke für die Diskussion sind wir im falschen thread.
Verlass dich nicht auf die Meinung anderer und suche keinen übermäßigen Ruhm Sieh besser genau hin und bilde dir dein eigenes Urteil

Timor Domini principium sapientiae.

Ragnarsson

Bereichsmoderator

Beiträge: 1 723

Registrierungsdatum: 25. September 2009

Wohnort: München

Danksagungen: 827

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 3. April 2014, 13:06

Ein Teil der Sachen wird nicht öffentlich gemacht, einfach weil die Leute es nicht wollen. Es gibt eben auch Menschen die wollen einfach ihre Ruhe und glauben nicht an Geister//Spuk/RSPK. Und wenn da dann ein sog. Experte rumwuselt muss auch der um Erlaubnis fragen bevor er Namen, Orte oder Sonstiges erwähnen darf. Wenn da mehrere Parteien involviert sind oder ein Mehrfamilienhaus und einer der Bewohner besteht drauf dass davon nix öffentlich gemacht wird, dann muss auch der gute Experte sich dran halten(Aus erster Hand in der Familie erfahren, war zwar nicht Lucadou aber dennoch). Desweiteren werden "solche Fälle" auch meistens ganz rational aufgeklärt und warum sollte man da auch ein grosses Thema draus machen?

Und gerade die Quantenphysik wird immer "unparanormaler" da man sie schliesslich mehr und mehr versteht und nicht irgendwelche Esonuckel einfach Behauptungen aufstellen können die geglaubt werden, da man dort mehr und mehr widerlegen kann.

Neue Themen zu finden ist nahezu unmöglich, es sei denn jemand lernt Indisch/Chinesisch/Japanisch und beginnt dort die ganzen "Sichtungen" zu sammeln und zu Übersetzen. Es ist eben nichts wirklich greifbares sondern in den meisten Fällen eher etwas Philosophisches oder ein Debattierclub, da es einzig auf Argumente ankommt und man nichts wirklich greifbares und replizierbares in den Händen hält. Aber ermüdent ist es halt nur wenn jemand auftaucht, der irgendwo was von Geistern aufgeschnappt hat oder selbst etwas erlebt hat dass er (meist mangels Bildung oder Wissenstand) nicht erklären kann und sofort sind es Geister oder Aliens. Für diese Leute steht aber ohnehin schon fest dass es was übernatürliches ist und die sehen dann "Aha Paraportal..." melden sich hier an im Grunde nur um die Bestätigung zu bekommen sie seien der Ghostwhisperer und er hat Geister/Aliens gesehen. Und das passiert in aller Regelmässigkeit. Solche Dinge wie die weisse Frau von XYZ (gibt's ja Hunderte davon) müssten eigentlich jedem bekannt sein dass es nicht existent ist (gibt ja auch hunderte von Websites die das sagen) und auch der Begriff Schlafparalyse ist keine Seltenheit wenn man einen solchen Fall einfach mal googeln würde. Persönlich bin ich froh dass die Leute endlich verstanden haben dass Orbs keine Geister bzw Seelen sind (das war vor wenigen Jahren noch sehr viel schlimmer).

Warum gerade dieses Forum sich steigender Besucherzahlen erfreut liegt schlicht und einfach daran, dass hier nicht in jedem Threat geschrien wird "JA GEISTER" oder "JA ALIENS" sondern hier die Leute sachliche (sofern das möglich ist) Antworten bekommen und es wirklich erstmal rationale Erklärungsversuche gibt. Schaut man sich mal die ganzen anderen Foren mit der Thematik an, da schreib ich einfach ich hab einen Schemen am Fenster geschrien und die Leute schreien schon direkt ich habe mindestens 10 Geister und geben mir Tipps mit Salz und Kerzen wie ich sie vertreiben kann.
Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Einsamer Schütze (03.04.2014), Irrwisch (03.04.2014), Konquistadore (03.04.2014), Exodus (03.04.2014)

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 3. April 2014, 15:07

Ich finde vor allem das sich das Niveau was Aufklärung anbelangt deutlich verbessert hat. Es gibt hier einige mit einem ziemlichen Plan auf manchen Gebieten, die "paranormale" Phänomene ziemlich schnell und plausibel erklären. Ich bin nicht in der Lage irgendwelche Physischen oder Chemischen höheren Wissensstände zu erklären (ich kann mir das zwar anlesen, aber das macht mich ja nur zu einem der quasi eine Idee davon hat wie es funktioniert und nicht zu einem Lehrer darin) und die ganzen "Fälle" so innerhalb von 5-6 Posts aufgeklärt werden. Hierdurch sinkt zwar die Anzahl der Posts in der Paranormalen Sektion, aber dafür gibt es doch wirklich interessante Diskussionen und Erklärungsversuche in anderen Threads (grade Politisch,Sozial und auch in solchen die nicht ohne weiteres erklärt werden können). Hin und wieder büxt mal jemand ganz tief ins Reich der Fantasie aus, die ohne Erklärungen auskommt, aber wer möchte schon Posts lesen die weder Hand noch Fuß haben. Sowas passiert mal, aber manch einer versteift sich darauf und hämmert immer wieder darauf ein. Das ist eher ein Grund dafür, dass es weniger Threads gibt, weil es eben genug Personen gibt die schon Wissen:"Mit dem und dem diskutieren bringt dir rein garnix, der wird sich in irgendwas reinsteigern und kann nicht durch Logik zurückgeholt werden!".

Somit steigt auch die Anzahl der Mitleser, weil eben für viele Interessant ist was hier erklärt wird. Ich wusste auch einiges noch nicht bevor ich hier mitgelesen habe, habe dann die Posts verfolgt und Belege dafür gesucht. Was ist einem lieber, 20 neue Threads am Tag, in denen irgendwer irgendwas raushaut, oder doch lieber nur 2 in denen wirklich was interessantes steht? Für mich ist die Wahl eindeutig.
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Exodus (03.04.2014)

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 3. April 2014, 22:54

Also wenn man lucadou glauben darf gibt es ähnliche Fälle zu hauf.
Richtig. Und da greift das Zitat von Oscar Wilde: "Ich glaube nicht an Wunder. Ich habe derer zu viele gesehen.".
Wenn Lucadou jedem Anruf hinterher rennen würde, dann hätte er keinen Platz mehr für Vorträge. Mir kommt es subjektiv auch so vor, als ob sein Lieblingsfall die Kompassnadel war, die er sicher in mindestens drei seiner Bücher rein geschrieben hat.
Nach seinen Büchern zu urteilen, reist er nur an, wenn es "brennt". Da war Bender ganz anders und hat sich bei "Chopper" leider verrannt, obwohl er Jahre vorher in Rußland bei einem "PK-Klamauk" (meine Wortwahl, müsste nach dem Fall nachschlagen ;) ) sich eher amüsiert hatte.
Und ja, Fälle gibt es zu Hauf. Aber sie lassen sich nun mal mit einem Anruf abtun und eskalieren nicht. Hier wäre auch der "Rosenheimer Spuk" zu nennen, der im eigentlichen die Para-Forschung voran trieb und Bender groß raus brachte. Und danach kam "Chopper", als Bender in einer Kneipe verlauten lies, dass es sich möglicherweise auch um echten Spuk handle, was die Reporter natürlich gerne so postulierten. Als sich Chopper als Betrug herausstellte, wurden die Lorbeeren der Polizei gegeben und Bender belächelt, obwohl Bender Tage vorher bereits den Spuk entlarvt hatte, aber nun mal nicht der Presse mitteilte. Das brachte natürlich auch "Die Halde" in Misskredit. So gesehen muss man erstmal leise treten. ;)
Die Frage ist dann warum sie nicht öffentlich gemacht werden. Das dürfte doch eigentlich heutzutage nicht das Problem sein sowas zu dokumentieren.
Zum einen, weil hier wieder das Thema Schlafparalyse, Infraschall, Ungeziefer und ähnliches greifen könnte. Wer will sich schließlich zum Deppen machen? Ich glaub, der Name der Familie, die per PK den Kompass beeinflussten konnten, wurde auch nicht veröffentlicht. Immerhin hat sich ja herausgestellt, dass es der Aufzug war, der den Kompass beeinflusste.
Was die Dokumentationsmöglichkeiten angeht, sag ich mal nix, weil ich zu deppert bin, mit dem Handy zu knipsen und wenn es was zum fotografieren gibt, hab ich nie meinen Fotoapparat dabei. :?

Ein Teil der Sachen wird nicht öffentlich gemacht, einfach weil die Leute es nicht wollen.
Diesem Argument kann man nicht widersprechen. Allerdings lässt es sich ergänzen. Manche Leute wollen es nicht (Plach), bei anderen lässt es sich nicht vermeiden (Adam). Und wieder andere wollen es (Bachseitz).

Und wenn da dann ein sog. Experte rumwuselt muss auch der um Erlaubnis fragen bevor er Namen, Orte oder Sonstiges erwähnen darf.
Irgendwie stößt mir der Begriff "Experte" ein wenig auf. Ein "Experte" wird zumindest gerufen. Was anderes sind die Hoppelhasen, die sich Ghosthunter nennen, und spät Nachts nach Casper ausschau halten. Aber da, wo die rumspringen, sind eh nur noch Casper und seine Freunde vor Ort. ;)

Neue Themen zu finden ist nahezu unmöglich, es sei denn jemand lernt Indisch/Chinesisch/Japanisch und beginnt dort die ganzen "Sichtungen" zu sammeln und zu Übersetzen.
Nicht ganz richtig, da die Sprache der Wissenschaft schon längst Englisch ist. Wissenschaftliche Arbeiten werden in Englisch verfasst und dann übersetzt. Hier kann man auch das Paradebeispiel Lucadou wieder benennen mit seiner Arbeit "Hans in Luck: The Currency of Evidence in Parapsychologie"
oder auch die "Zeitschrift für Anomalistik", die Zweisprachig ist (Englisch mit deutscher Übersetzung, was auch daran liegt, dass die Autoren international sind).
Was ich in etwa damit sagen will: Neue Themen findet man fast nur auf Englisch. Das gilt auch für Spukhäuser in Deutschland oder eben auch für Fairy-Tales in Irland.
Übrigens hat auch Aniella Jaffé international "Erscheinungen" gesammelt. ;)
da es einzig auf Argumente ankommt und man nichts wirklich greifbares und replizierbares in den Händen hält.
Tja, das große Problem: Ist es replizierbar, dann ist es kein Psi. Ist es NICHT replizierbar, dann könnte es Psi sein.
Ist es aber trotzdem replizierbar und es sich um Psi handeln könnte, dann muss erst nachgewiesen werden, dass es Psi ist, und mehrmals repliziert werden. Und damit wäre es kein Psi mehr.
(Ich such mal die Ausgabe raus, wo dieses Thema angesprochen wird. )


Trotz allem sind wir :offtopic:

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 261

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 4. April 2014, 17:37

Tja, das große Problem: Ist es replizierbar, dann ist es kein Psi. Ist es NICHT replizierbar, dann könnte es Psi sein.
Ist es aber trotzdem replizierbar und es sich um Psi handeln könnte, dann muss erst nachgewiesen werden, dass es Psi ist, und mehrmals repliziert werden. Und damit wäre es kein Psi mehr.
(Ich such mal die Ausgabe raus, wo dieses Thema angesprochen wird. )
Ich hab mal die Ausgabe rausgesucht, in der unter anderem die Replizierbarkeit Diskutiert wird: "Zeitschrift für Anomalistik", Band 4 (2004). "Ist die Existenz von Psi-Anomalien beweisbar?"
Teilnehmer der Diskussion Eckard Etzold (Dipl. theol.), Emil Boller (Dipl.-Psych.; IGPP), Günter Ewald (Mathematiker, Prof. Dr.), Andreas Hergovich (Psychologe Uni Wien, Autor des Buches "Der Glaube an Psi"), Michael Schetsche (Soziologe; IGPP), Edgar Wunder (Soziologe; GfA).

Die Literaturliste sollte auch nicht vernachlässigt werden, weil man dort auch immer wieder gute Tipps bekommt.

Und nein, das ist nicht mal so OffTopic. Denn in den verschiedenen Ausgaben findet sich zu einigen Themen etwas. UFO-Sichtungen, Seeungeheuer in den Seen Oberitaliens, Freitag der 13te, Astrologie, usw.
Dementsprechend sind Themen vorhanden. Aber es sind halt keine "Blockbuster" und auch nicht auf "X-Factor-Niveau" geschrieben.

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 9. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 10. Januar 2015, 04:46

Ich finde vor allem das sich das Niveau was Aufklärung anbelangt deutlich verbessert hat. Es gibt hier einige mit einem ziemlichen Plan auf manchen Gebieten, die "paranormale" Phänomene ziemlich schnell und plausibel erklären. Ich bin nicht in der Lage irgendwelche Physischen oder Chemischen höheren Wissensstände zu erklären (ich kann mir das zwar anlesen, aber das macht mich ja nur zu einem der quasi eine Idee davon hat wie es funktioniert und nicht zu einem Lehrer darin) und die ganzen "Fälle" so innerhalb von 5-6 Posts aufgeklärt werden. Hierdurch sinkt zwar die Anzahl der Posts in der Paranormalen Sektion, aber dafür gibt es doch wirklich interessante Diskussionen und Erklärungsversuche in anderen Threads (grade Politisch,Sozial und auch in solchen die nicht ohne weiteres erklärt werden können). Hin und wieder büxt mal jemand ganz tief ins Reich der Fantasie aus, die ohne Erklärungen auskommt, aber wer möchte schon Posts lesen die weder Hand noch Fuß haben. Sowas passiert mal, aber manch einer versteift sich darauf und hämmert immer wieder darauf ein. Das ist eher ein Grund dafür, dass es weniger Threads gibt, weil es eben genug Personen gibt die schon Wissen:"Mit dem und dem diskutieren bringt dir rein garnix, der wird sich in irgendwas reinsteigern und kann nicht durch Logik zurückgeholt werden!".

Somit steigt auch die Anzahl der Mitleser, weil eben für viele Interessant ist was hier erklärt wird. Ich wusste auch einiges noch nicht bevor ich hier mitgelesen habe, habe dann die Posts verfolgt und Belege dafür gesucht. Was ist einem lieber, 20 neue Threads am Tag, in denen irgendwer irgendwas raushaut, oder doch lieber nur 2 in denen wirklich was interessantes steht? Für mich ist die Wahl eindeutig.
Eher ist es so das zu althergebrachtem nicht viele neue Themen zu zu ordnen sind.
Jeder Mensch ist geheimnisvoll. Du hast gar keine Ahnung, wie gut oder schlecht er ist, bis du ihn wirklich kennst und die Wahrheit siehst.
iphone 6 plus hülle

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 161 | Hits gestern: 2 763 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 183 746 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03