Du bist nicht angemeldet.

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 14. Juni 2014, 18:18

Und was ist mit dem rapiden Absinken und dem Anstieg der Temperatur?
Adrenalin? Der letzte Überlebenswille?
Ich glaube, wenn ich am ersaufen bin, dann steigt meine Temperatur auch. (beim Besaufen kühlt sich meine Temperatur ab ;) )

Spinne

Alien

    Deutschland

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. Mai 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 14. Juni 2014, 22:32

Die Aliens im Tiefen Meer haben geangelt (unterwasser) ;)

ne im ernst :

Sie Haie nicht auch irgendwo Kannibalen? vil wurde der Weiße Hai von einem Artgenossen angefressen???
Ich glaub "Ich" Spinne! :mrgreen:

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 897

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 16. Juni 2014, 09:12

Zitat von »Irrwisch«

Adrenalin? Der letzte Überlebenswille?
Ich glaube, wenn ich am ersaufen bin, dann steigt meine Temperatur auch.
von 7° auf 25°?
Das kann ich mir nicht vorstellen, dass der Hai (oder du :P ) seine Körpertemperatur bei Adrenalin-Anstieg so enorm steigert. Überleg dir mal den Energie-Aufwandt....

Zitat von »Spinne«

Sie Haie nicht auch irgendwo Kannibalen? vil wurde der Weiße Hai von einem Artgenossen angefressen???
Dann dürfte die Temperatur doch auch nicht so stark steigen...

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Spinne

Alien

    Deutschland

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. Mai 2014

Wohnort: Niedersachsen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 16. Juni 2014, 09:15

Zitat von »Spinne«

Sie Haie nicht auch irgendwo Kannibalen? vil wurde der Weiße Hai von einem Artgenossen angefressen???

Zitat


Dann dürfte die Temperatur doch auch nicht so stark steigen...

lg Davy


hmm hast auch wieder recht... grübel
Ich glaub "Ich" Spinne! :mrgreen:

Beiträge: 1 019

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 16. Juni 2014, 10:27

Man erklärt sich den Temperaturanstieg damit daß der Hai bereits verschluckt wurde, die Sonde dabei natürlich wieder ausgeschieden.

Es muß auf jedenfall ein sehr seltenes Tier sein, sonst hätte man ja auch schon Angriffe auf Wale verzeichnet.

Davy Jones

mürrischer Meeresgeist

Beiträge: 2 897

Registrierungsdatum: 25. November 2008

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Danksagungen: 1529

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 16. Juni 2014, 10:32

Zitat von »Nachdenker«

Man erklärt sich den Temperaturanstieg damit daß der Hai bereits verschluckt wurde, die Sonde dabei natürlich wieder ausgeschieden.
Ja, das ist wohl allen hier klar.
Es ging grade daraum, dass wenn die Sonde von einem anderen Hai geschluckt worden wäre, die Temperatur nicht so stark ansteigen dürfte. Ist ja bei Hai um 7°...
Da würde ich einen Temperatur-Unterschied von 1-3° im Magen-Darm-Trackt andere Haie als möglich hinnehmen, doch aber nicht 18°...

Zitat von »Nachdenker«

Es muß auf jedenfall ein sehr seltenes Tier sein, sonst hätte man ja auch schon Angriffe auf Wale verzeichnet.
Den Gedankengang musst du mir jetzt mal erklären!

lg Davy
"Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

Beiträge: 1 019

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 16. Juni 2014, 19:08

Würden Wale angegriffen werden müßte das auffallen, weil die wahrscheinlich auch beobachtet werden, Walfang usw.
Allerdings kann der "Riesenpredator" relativ selten auftreten oder er muß nur in bestimmten Zeitabständen fressen, (Schlangen z.B. fressen auch nicht täglich).

Also es kann einen Riesenraubfisch geben, aber die Gelegenheit den zu entdecken ist gering.

Desweiteren wären da noch die Riesenkalmare, die nicht unbedingt auf Tiefsee beschränkt sind.
Der Vorfall soll ja so in "mittleren Tiefen" stattgefunden haben.

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 17. Juni 2014, 08:47

In dem Artikel steht doch, dass der Hai "nur" 3 Meter lang war. Da werden sogar Thunfische deutlich größer, ich denke es gibt reichlich Fischer (grade von der eigenen Art aber auch von Artsverwandten) die so einen 3 Meter Weißen auseinander nehmen können.
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Irrwisch

Tückebothe

Beiträge: 3 263

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2004

Wohnort: LU und NEW

Danksagungen: 650

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 17. Juni 2014, 11:21

von 7° auf 25°?
Das kann ich mir nicht vorstellen, dass der Hai (oder du ) seine Körpertemperatur bei Adrenalin-Anstieg so enorm steigert. Überleg dir mal den Energie-Aufwandt....
Hm? Von 7 auf 25 ? Könnte wirklich schwer werden. Was mitunter daran liegt, dass ich mein Bier gut gekühlt trinke. ;)

Aber beim Hai liegt es auch an der Tiefe, in der er schwimmt. Warmes Wasser ist oben. Und wenn der Sensor nicht nur die Körpertemperatur aufzeichnet, dann ist kaltes Wasser dabei.
Und nehmen wir mal an, der Hai ist tief getaucht, ist verendet, der Körper schwillt auf (durch natürliche Gase) und dementsprechend kommt der Korpus nach oben. Da kann es durchaus einen Unterschied von 7 bis 25 Grad geben. Immerhin ist das Wasser in 2000 Meter Tiefe noch nicht gefroren. ;)

Beiträge: 1 019

Registrierungsdatum: 3. November 2012

Danksagungen: 260

  • Private Nachricht senden

25

Mittwoch, 18. Juni 2014, 13:12

Ich habe es zwar schon als Kandidaten erwähnt, jedoch habe ich gestern Abend auf N24 die Doku "Invasion der Kraken" gesehen, was meinen Verdacht wahrscheinlich bestätigt.
Es ging um Riesenkalmare, hauptsächlich um die kleineren Humboltkalmare aber auch um häufigeres Auftauchen von Riesen- und Koloßkalmaren aus der Tiefsee in die höheren Schichten. Der Grund ist Nahrungsknappheit durch Überfischung, die hohe Vermehrungsrate der Kalmare und der zunehmende Verlust der Freßfeinde.

Wenn die da jetzt nicht völlig übertrieben haben sieht es so aus als sei der Weiße Hai ( wie auch andere Hochseehaie) in seinem Tiefenbereich als Spitzenprädator abgelöst worden.

Beiträge: 1 101

Registrierungsdatum: 22. Mai 2007

Wohnort: Land der Frühaufsteher

Danksagungen: 373

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 20. Juni 2014, 18:50

Was mich an Kraken ein wenig stört ist, dass sie keinen großen Mäuler haben sondern Schnäbel. Damit kann man nicht einfach riesige Fleischstücke herunterschlucken. Ein Krake hätte die Sonde wohl einfach zerbissen und dann wäre sie futsch gewesen.
Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
- Max Planck -

EyesWideShut

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2007

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 4

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 13. Juli 2014, 15:18

Was ist mit Mutation? Bei dem ganzen Dreck und radioaktiv verseuchten Gewässern nicht auszuschließen - oder?

Gab es dort, wo dieser Hai verschwunden ist, irgendwelche Umweltkatastrophen?
Manche Leute drücken auch mal nur ein Auge zu um besser zielen zu können!

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 180

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 14. Juli 2014, 02:52

Radioaktive Mutationen sind nicht 40er Jahre Fantasie-Figuren die plötzliche riesengroß werden und/oder intelligenter.

Die DNA ist sehr vorsichtig ausgedrückt bissl wie die Registry am Computer. Wenn du da einen Eintrag änderst oder löscht, kann plötzlich der ganze PC kaputt sein oder zumindest extremst spinnen.
D.h. falls wirklich Mutationen passieren, kannst du zu 99,9% von Missbildungen oder überhaupt lebensunfähigen Embryonen ausgehen.
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

Ricya

Chefente

Beiträge: 4 774

Registrierungsdatum: 28. September 2006

Wohnort: Bayern

Danksagungen: 854

  • Private Nachricht senden

29

Donnerstag, 17. Juli 2014, 00:44

@claxan, ich weiß nicht, ob Du der Beweisführung Deiner Aussage bewußt bist, oder nicht, aber gerade Deine Feststellung beantwortet die Frage, ob zuerst das Huhn oder das Ei war......

Hat das Huhn ein genmanupuliertes Ei auf die Erde gesetzt, heißt das , daß Huhn, daß aus diesem Ei (Mutierten) schlüpft ist also das Urhuhn? Demnach war die Henne vor dem Ei-......
schmunzelnde Grüße

Ricya
_______________________________

Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

Claxan

魚 - 烏

    Israel

Beiträge: 1 180

Danksagungen: 480

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 17. Juli 2014, 01:13

Lustigerweise hab ich erst vor nem Monat oder so nen Artikel gelesen wos darum ging, dass rein biologisch gesehen die Frage tatsächlich geklärt werden konnte und auch wirklich das Huhn zuerst da war! <3
Von 100 Menschen kann man sich 99 nicht aussuchen.

~~~

Today I'll tell you a story about a man who drowned in the cold waters of the ocean after the loss of someone he loved. This is the story of a man who died twice.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ricya (17.07.2014)

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 260 | Hits gestern: 10 043 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 576 129 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03