Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

markfritsch

Bermudadreieck-Umflieger

  • »markfritsch« wurde gesperrt

Beiträge: 137

Registrierungsdatum: 17. Juli 2009

  • Private Nachricht senden

136

Montag, 20. Juli 2009, 04:40

Re: Die SS der schwarze Orden der Nazis

ich habe iene stammkunden, der komm ttäglich 2-3 mal zum cafe trinken,,er ist 89 jahre alt,war damals bei der u-boots marine im krieg und ist leider bis heute ein strenger nazi und verteufelt den juden aufs äusserste^^

aber ich höre ihm gerne zu,er ist sehr klug und hat fundiertes wissen^^ wenn er redet nennt er oft die jahres und monats sowie tagszahlen und bringt vieles in richtigen zusammen^^

er leugnet bis heute übriegens den holocaust^^
mal kurz abschweifend..wobei ich mir durchaus vorstellen kann dass in so einem lager 100.000leute arbeiteten^^ und dann je dichter die bombardements aus der luft kamen mitunter die Infrastruktur(Straßen und schienen) drunter leideten und ein großteil der fahrer ihr leben nicht riskieren wollten^^ so dass nach und nach einfach nicht mehr genug zu Essen in die arbeitslager kam...dass dann nach wenigen tagen die ersten menschen sterben,nach 1-2 wochen vllt schon tausende von menschen und mann einen haufen leichen dort liegen hat....ich kann mir durchaus vorstellen dass deswegen massengräber geschaufelt wurden oder auch die leichen verbrannt wurden. warum? damit keine seuchen ausbrechen...

laut ihm waren in der ss mehr als 100.000 moslem und mehrere 10.000 von juden^^ ebenso war sein letzter komandierender admiral Jude^^

es wird ja auch vermutet dass reste der SS in der fremdenlegion eine neue heimat fanden^^ ebenso
darf man den namen der leibgarde des US Präsidenten nicht außer acht lassen
Secret Service^^

Der-Neue

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 26. November 2009

Wohnort: Niederbayern

  • Private Nachricht senden

137

Montag, 23. Mai 2011, 21:50

Ich kann zu 100 Prozent bestätigen das das 3. Reich einen Hang zum okkulten hatte!



Beweise:

Die Blutfahne Das Blut der Märtyrer ( SA Männer ) das auf einer Fahne klebtwurde hergenommen um andere Standarten zu weihen.

2 askepte: Märtyrer, weihen

- Wir haben die Runen, Symbole etc.
- Sonnenwendfeuer wurde zur reinigung von Sünden... heroisch gefeiert
- Wir haben einige Dankschreibungen von Himmler zum sogenannten Julfest bzw. den "Julleuchter"
- Zerstörung der SS von Kruzifixen ( durch Augenzeugen belegt )
- Entfernung der Kruzifixe vom Klassenzimmer
- Rassenlehre


Ich denke das sind beweise genug!

Zum Guido kann ich nur folgendes sagen: "Geschichtsverknoppung"
Die drei bekanntesten Generale in Amerika sind immernoch General Motor, General Electric und General Food

Bob Hope

Zensur

Böser, fieser Chauvi

Beiträge: 852

Registrierungsdatum: 17. August 2008

Wohnort: Kiel

Danksagungen: 21

  • Private Nachricht senden

138

Dienstag, 24. Mai 2011, 00:16

Da schmeißt du allerdings zig Sachen durcheinander.

Zuerst einmal ist es falsch zu behaupten, das "dritte Reich" habe einen Hang zum Okkulten gehabt.
Derjenige, der zu großen Teilen die Ideologie vorgegeben hat (Hitler) hatte einen Hang zum Okkulten und noch in größerem Maße der Chef der SS Heinrich Himmler.
Dies hat allerdings nicht ausschließlich damit zu tun, dass man mit allen möglichen (und unmöglichen) Mitteln den Krieg gewinnen wollte, sondern ist auch ganz essentieller Bestandteil jeglicher Gruppendynamik. Das Volk kam unter dem Hakenkreuz symbolisch zusammen, während der "Totenkopforden" darüber hinaus die "schwarze Sonne" hatte.
Die Benutzung der "Sieg"-Rune (bzw generell von Runen) hatte einerseits damit zu tun, dass Hitler seine Ideologie aus sämtlichen Kulturkreisen (indischer Raum, jüdische Kultur, arabische Ideologien, germanische Traditionen, usw) zusammenschusterte (und damit auch eine Brücke zum "germanischen kulturellen Erbe" schlug) wie auch damit, dass es sich bei der SS um eine "Elitetruppe" handelte. Und um diesen elitären Status innerhalb der Gruppe hervorzuheben und auch äußerlich geltend zu machen, wurden Symbole genutzt, die anderen Truppenteilen nicht gestattet waren - der Totenkopf, die Runen, die schwarze Sonne, etc ...

Es ist nicht richtig, dass die Nazis "okkult" waren und die Kirche ablehnten - im Gegenteil: Die Kirche war eine wichtige Stütze für die Macht der Nazis. Zudem war fast jeder gläubig. Auf den Koppelschlössern der Wehrmacht stand der Spruch "Gott mit uns".
Dass also Kruzifixe aus den Klassenzimmern entfernt wurden halte ich also für unwahr. Die Zerstörung von Kruzifixen durch die SS halte ich eher für Geschehnisse zur Abschreckung und ähnlichem, wenn ein Pastor oder Priester nicht die Worte der Nazis predigte.

Und die Rassenlehre ist auch nichts "okkultes". Die Rassenlehre beinhaltet die Aussage, dass sich der Mensch in bestimmten Regionen anders entwickelt hat und sich durch klar zu unterscheidende äußerliche Merkmale diesen Regionen wiederum zuordnen lässt. Dabei geht die Rassenlehre (bzw der Rassismus) davon aus, dass die Menschen bestimmter Regionen "edler" bzw "besser" als andere sind.
"Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."

"Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)

Jessica

Poltergeist

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

  • Private Nachricht senden

139

Donnerstag, 26. Mai 2011, 12:50

hm,
Also da ich keine Deutsche Staatsbürgerin bin und mein Wissen über Hitler nur aus den Schulbücher und viele Filme die ich gesehen habe beruhen, bin ich jetzt echt neugierig geworden.

Ich habe in einige Sendungen (was vieles definitiv schrott war) auch mal etwas darüber gehört. Das ganze ging ja schon so weit, das Nostradamus angeblich Hitler als Satans Wiedergeburt vorausgesagt haben sollte.
Ich bin da mit solchen Aussagen echt vorsichtig. Mich würde aber interessieren, woher diese Aussagen kommen? Gibt es irgendwelche Beweise oder sind das einfach Vermutungen?
Das der Hitler nicht gerade fördernd für unsere Gesellschaft war, wissen wir ja schon alle und für mich bleibt es nach wie vor ein Rätsel wie Menschen sich von so einem zu solchen Taten mitreißen lassen konnten aber das denke ich, ist ein anderes Thema.
Das vernichten von Kruzifixe ist für mich leider keinen Beweis für Okkultismus aber wie gesagt einige diese Beweise die hier geschildert werden, finde ich niergends vorgelegt.

Rônin

Shinjidai

    Deutschland

Beiträge: 3 195

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 871

  • Private Nachricht senden

140

Donnerstag, 26. Mai 2011, 15:13

Zitat von »Jessica«

Mich würde aber interessieren, woher diese Aussagen kommen?
Nostradamus hat ja sehr vieles vorausgesagt, und den meisten seiner (größtenteils sehr unkonkret gehaltenen) Verse wurden erst im Nachhinein konkrete Bedeutungen angedichtet. Nostradamus war halt einfach ein sehr aufmerksamer Mann, der sich gut darüber bewusst war, dass sich bestimmte Muster in der Geschichte immer wiederholen. Deshalb passen auf viele der Verse mit etwas Phantasie gleich mehrere geschichtliche Ereignisse. Hellseherei ist das dann aber nicht wirklich - vielmehr ein eindrucksvoller Beleg, dass die Zukunft (vor allem im politischen und religiösen Bereich) sehr leicht einschätzbar wird, wenn man sich mit der Vergangenheit beschäftigt. "Wer gewarnt ist, ist gewappnet." Und wer bekannte Vorzeichen wieder entdeckt, kann möglicherweise sogar die Folgen verhindern oder beeinflussen. ;)

Verse die oft mit Hitler in Zusammenhang gebracht werden, wären z.B.:

Centurie 3,35:
Du plus profond de l'Occident d'Europe,
De pauures gens vn ieune enfant naistra,
Qui par sa langue seduira grande troupe,
Sont bruit au regne d'Orient plus croistra.
(Im tiefsten Westen von Europa,
wird von armen Leuten ein junges Kind geboren,
durch seine Sprache verführt es große Menschenmassen,
sein Lärm wird zu den Regierungen im Orient sehr anwachsen.)

Centurie 8,77
L'antechrist trois bien tost annichilez,
Vingt & sept ans sang durera sa guerre:
Les heretiques morts, captifs exilez,
Sang corps humain eau rogie gresler terre.
(Der Antichrist, recht bald drei vernichten,
der Krieg wird siebenundzwanzig Blutjahre dauern,
die Ketzer getötet, Gefangene ins Exil geschickt,
Blut, menschliche Körper, Wasser rotgefärbt, Erde voll Hagel.)

Centurie 10,10
Tasche de meurdre, enormes adulteres,
Grand ennemy de tout le genre humain:
Que sera pire qu'ayeuls, oncles ne peres,
Enfer, feu, eaux, sanguin & inhumain.
(Absicht zum/befleckt vom Töten, enorme Verfälschungen,
großer Feind des ganzen Menschengeschlechts
der schlimmer zu Ahnen, Onkeln, nicht (zu) Vätern, sein wird
mit Schwert, Feuer, Wasser, blutreich und unmenschlich.)

Die französischen und deutschen Texte habe ich vollständig von der Seite nostradamus-prophezeihungen.de kopiert. Damit diese Liste nicht zu lange wird, hier mal schnell ein paar weitere Stellen, die oft mit Hitler assoziiert werden: Centurie 2,89; Centurie 5,71; oder auch die Sixain 54 (findet sich hier, leider nur mit englischer Übersetzung).
Ich denke es ist offensichtlich, dass prinzipiell alles davon auch auf sehr viele andere Personen und Begebenheiten passt. Leider ist eine gewisse Vorbelastung nun nicht mehr zu vermeiden, da ich ja bereits erwähnt habe, dass diese Verse mit Hitler zu tun haben könnten. Am besten ist es wohl, wenn man versucht, diese Info beim Lesen einfach zu verdrängen. ;) Ich denke übrigens, wenn man Hitler als "Antichrist" bezeichnen kann, passt diese Bezeichnung auch auf unzählige andere Diktatoren der älteren und jüngeren Geschichte.
Außerdem taucht in Nostradamus‘ Versen mehrfach das Wort „Hister“ auf, was zwar oft als offensichtliche Anspielung auf Hitler verstanden wird, tatsächlich aber ein lateinischer Name der Donau ist.
Im Internet finden auch noch einige Verse, die geradezu offensichtlich was mit Hitler zu tun haben - aber Vorsicht, viele davon sind Fälschungen. Am besten immer drauf achten, ob die genaue Stelle mit angegeben ist.

Im Bezug auf Okkultismus im dritten Reich halte ich ja die Thule- und die Vril-Gesellschaft auch noch für erwähnenswert. Nur soll erstere halt nun doch nichts mit Okkultismus zu tun gehabt haben, und zweitere gab es vermutlich gar nicht wirklich. Über den "tatsächlichen" Okkultismus im dritten Reich hat Zensur ja schon so einiges gesagt.
Aber dass gerade die SS ein Orden oder gar eine Religion war, halte ich für komplett lächerlich. Auch wenn diese Ausdrucksweise etwas daneben ist, aber die SS hatte genug anderes zu tun. Und gemeinsame Symbole und dergleichen findet man überall, z.B. bei jeder normalen Polizei. Jedoch, nur weil Polizisten Sterne mit sich tragen, würde ich nicht unterstellen, dass sie alle einem geheimen Sonnenkult angehören. :mrgreen:
"This world can just crumble for all I care! It's time to start the biggest war of the century!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rônin« (26. Mai 2011, 15:19)


Der-Neue

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 26. November 2009

Wohnort: Niederbayern

  • Private Nachricht senden

141

Donnerstag, 26. Mai 2011, 20:12

Da schmeißt du allerdings zig Sachen durcheinander.

Zuerst einmal ist es falsch zu behaupten, das "dritte Reich" habe einen Hang zum Okkulten gehabt.
Derjenige, der zu großen Teilen die Ideologie vorgegeben hat (Hitler) hatte einen Hang zum Okkulten und noch in größerem Maße der Chef der SS Heinrich Himmler.
Dies hat allerdings nicht ausschließlich damit zu tun, dass man mit allen möglichen (und unmöglichen) Mitteln den Krieg gewinnen wollte, sondern ist auch ganz essentieller Bestandteil jeglicher Gruppendynamik. Das Volk kam unter dem Hakenkreuz symbolisch zusammen, während der "Totenkopforden" darüber hinaus die "schwarze Sonne" hatte.
Die Benutzung der "Sieg"-Rune (bzw generell von Runen) hatte einerseits damit zu tun, dass Hitler seine Ideologie aus sämtlichen Kulturkreisen (indischer Raum, jüdische Kultur, arabische Ideologien, germanische Traditionen, usw) zusammenschusterte (und damit auch eine Brücke zum "germanischen kulturellen Erbe" schlug) wie auch damit, dass es sich bei der SS um eine "Elitetruppe" handelte. Und um diesen elitären Status innerhalb der Gruppe hervorzuheben und auch äußerlich geltend zu machen, wurden Symbole genutzt, die anderen Truppenteilen nicht gestattet waren - der Totenkopf, die Runen, die schwarze Sonne, etc ...

Es ist nicht richtig, dass die Nazis "okkult" waren und die Kirche ablehnten - im Gegenteil: Die Kirche war eine wichtige Stütze für die Macht der Nazis. Zudem war fast jeder gläubig. Auf den Koppelschlössern der Wehrmacht stand der Spruch "Gott mit uns".
Dass also Kruzifixe aus den Klassenzimmern entfernt wurden halte ich also für unwahr. Die Zerstörung von Kruzifixen durch die SS halte ich eher für Geschehnisse zur Abschreckung und ähnlichem, wenn ein Pastor oder Priester nicht die Worte der Nazis predigte.

Und die Rassenlehre ist auch nichts "okkultes". Die Rassenlehre beinhaltet die Aussage, dass sich der Mensch in bestimmten Regionen anders entwickelt hat und sich durch klar zu unterscheidende äußerliche Merkmale diesen Regionen wiederum zuordnen lässt. Dabei geht die Rassenlehre (bzw der Rassismus) davon aus, dass die Menschen bestimmter Regionen "edler" bzw "besser" als andere sind.

Natürlich lehnten die Nazis die Kirche ab! Himmler war ein Krichenfeind!
Bitte befass dich doch etwas mit Zeitzeugen diese können dir bestätigen das die Kruzifixe aus den Klassenräumen entfernt wurden! Auch in meinem Heimatbch steht etwas darüber, wenn du willst kann ich den Absatz gerne Zitieren. Das Kreuz wurde dann durch ein Hitlerbild ersetzt.

Ich gebe dir recht, auf den koppelschlössern der WEHRMACHT steht Gott mit Uns. Auf denen der SS: Meine Ehre heisst Treue
Gott mit uns wurde vom 1. Weltkrieg übernommen.

Das mit der Zerstörung der Kruzifixe durch die SS siehst du falsch. Sowas durfte natürlich in deutschen Städten nicht gemacht werden. Wenn SS durchs Feindesland zog zerstöreten sie dort Krichen und heilige Gegenstände.

Falls dir die Abteilung SS- Ahnenerbe etwas sagt wirst du feststellen das damals im Himmalaya Expedtionen unternommen wurden. Himmler glaubte die Bewohner von Atlantis hätten sich nach der Versenkung ihrer Stadt im Himalaya niedergelassen. ( Einige Überlebende ) Diese Leute sollen die Begründer der Arier sein! Meiner Meinung nach passt das mit der Kriche ja nicht wirklich soo zusammen.... ;)

Man wollte die Kriche ersetzten und nicht anderes.

Es war damals verpöhnt wenn man zur chrsitlichen Jugend gegangen ist und nicht zur HJ!
Die drei bekanntesten Generale in Amerika sind immernoch General Motor, General Electric und General Food

Bob Hope

Rônin

Shinjidai

    Deutschland

Beiträge: 3 195

Registrierungsdatum: 24. September 2009

Wohnort: NRW

Danksagungen: 871

  • Private Nachricht senden

142

Donnerstag, 26. Mai 2011, 21:03

Ich empfehle mal den Wiki-Artikel Kirchenkampf. Die Position der christlichen Kirche im dritten Reich war durchaus nicht so einfach, als dass man zielsicher sagen könnte "sie waren dafür" oder "sie waren dagegen".
Grundsätzlich waren die Feinde ja die Juden, die "Heimatreligion" war also schon das Christentum - Aber das deutsche Christentum; also die Naziversion davon. Es macht im Zuge der Gleichschaltung auch durchaus Sinn, alle Deutschen unter ihrer eigenen Religion zu vereinen, die in ihren wichtigen Grundzügen zwar dem bekannten Christentum entspricht, aber eben mit der Nazi-Ideologie angereichert wurde. Der Vatikan wurde aber trotzdem niemals direkt angegriffen; was wohl aber auch daran liegt, dass Pius XII sich immer aalglatt aus allem rausgehalten hat. Teilweise haben das dritte Reich und der Vatikan sogar voneinander profitiert. Ich denke aber ohnehin, dass es in der deutschen Bevölkerung zu durchaus nicht missachtbaren Protesten gekommen wäre, wenn Hitler sich offen gegen die katholische Kirche gewandt hätte.
Ob Hitler selbst jetzt tatsächlich Atheist oder Religiös war, wird wohl kaum rauszufinden sein. Aber die Kirche nahm defintiv einen wichtigen Teil im dritten Reich ein, ob das Himmler jetzt passte oder nicht.

Zitat von »Der-Neue«

Das mit der Zerstörung der Kruzifixe durch die SS siehst du falsch. Sowas durfte natürlich in deutschen Städten nicht gemacht werden. Wenn SS durchs Feindesland zog zerstöreten sie dort Krichen und heilige Gegenstände.
Der zweite Weltkrieg wurde auch ziemlich ehrlos geführt, und zwar auf allen Seiten. Es lag den Teilnehmern nicht nur daran, die Gegner einfach zu besiegen, sondern ihren Stolz zu brechen und sie zu demütigen. Dazu gehört halt auch, wichtige Symboliken zu beschmutzen und die Identität der Gegner zu vernichten und zu ersetzen.
Aber dass auch innerhalb Deutschlands so gegen die Christen vorgegangen wurde, bezweifle ich. Siehe auch hier.
"This world can just crumble for all I care! It's time to start the biggest war of the century!"

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 529 | Hits gestern: 8 258 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 276 234 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03