Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Frank D

Psiball-Erzeuger

  • »Frank D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 24. Februar 2007, 12:39

Nochmal @Nager:
Was mit dem armen Schnabeltierfinder passiert ist, war - VÖLLIG KORREKT. Auch das was mit Wegeners neuer These geschah. Ist zwar für die Betroffenen schmerzhaft, verhindert aber, daß wir z.B. heute wissenschaftliche Abhandlungen über das Fortpflanzugsverhalten von Wolpertingern oder rosa Einhörnern haben.

Wissenschft ist SKEPTISCH. Wer eine Behauptung aufstellt, muß sie hinreichend untermauern, bevor sie Eingang in die allgemeine "Lehre" hält. Das verhindert z.B., daß der Lehrstoff unnütz durch Paradiesvogel-Thesen aufgepustet wird.

Und genau das ist der Unterschied zur GreWi, in der man, wie man an eDeinem Seth-Beispiel sieht, einfach nur exotisch klingenden Mist behaupten muß, der ohne Gegenprüfung von den Anhängern widerstandslos gefressen wird.

Das hat nichts mit Aufgeschlossenheit zu tun, und leider fällt mir auch kin passender Begriff dazu ein...

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 798

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 24. Februar 2007, 12:47

Zitat

Das hat nichts mit Aufgeschlossenheit zu tun, und leider fällt mir auch kin passender Begriff dazu ein...


Dazu siehe den letzten Satz meines vorherigen Posts. :lol:

Und was hast du denn bitte gegen rosa Eichhörnchen??? Du Ignorant! Nur weil dir die Farbe nicht gefällt? Die armen Tierchen sind doch sowieso schon gestraft genug, weil jeder sie für schwul hält. Obwohl das biologisch gesehen natürlich völliger Blödsinn ist. Denn dann müßten sie ja längst ausgestorben sein... grübelt Hmm, vielleicht sind sie das ja auch, und wir finden deshalb keine lebenden Exemplare mehr...hmm.

Ok, ich revidiere meine Meinung. Rosa Eichhörnchen waren schwul und sind längst dahingeschieden. Aber es HAT sie gegeben! Ganz bestimmt sogar! :lol:

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 798

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 24. Februar 2007, 12:50

Upps... Brille zurechtrückt Ich sehe gerade, du sprichst von rosa Einhörnern. Peinlich, peinlich. Aber für die gilt prinzipiel das gleiche wie für ihre farbverwandten Kleinnager. Außerdem find ich die Vorstellung pinkfarbener Nussknacker in grünen Latzhosen viel drolliger. ^^

Frank D

Psiball-Erzeuger

  • »Frank D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 24. Februar 2007, 12:59

Nochmal @Nager:
Das ist übrigens der Treppenwitz bei der PS-Sache. Eine ihrer Hauptdoktrine ist ja die monolithische Wissenschaft, die verschworen und eisern zusammenhält, um Wissen zu unterdrücken.

Aber gerade damit Wissenschaftlern nicht das passiert, was dem Schnabeltierfinder und anderen zustieß, bemühen sie sich, ihre Thesen sorgfältigst zu belegen - weil sie sonst von ihren "lieben" Kollegen in der Luft zerrissen würden. Aber genau diese sorgfältig belegten Thesen werden von der GreWi abgelehnt - normalerweise ohne Argumente

Daß Schliemann ausgelacht wurde ist übrigens ein von ihm selbst in die Welt gesetztes Märchen, denn daß Troja in der Ecke gewesen sein mußte war damals schon klar. Man vermutete lediglich einen anderen Hügel als den, den Schliemann aussuchte.


-----------------


Und nochmal @Nager:
Due Thesen von Däniken machen Sinn - wenn man sie nicht genauer untersucht. Mit Seth gibts ja ein treffendes Beispiel, Ägypten ist aus der Argumentationskette fortgebrochen. Aber wie ich Dich kenne, wirst Du dennoch denselben Sermon weiterverbreiten...

Aber es geht weiter:
"Und die fliegenden Schilde, von denen Alexander der Große spricht, hören sich für mich, wie fliegende Untertassen an."

Geh mal auf die Jugend-AAS-Seite - da hat nämlich jemand versucht, genau dieser Story auf den Grund zu gehen. Und hat nachher das Original der Alexanderstory aufgetrieben. Und, oh Wunder - DA STEHT ÜBERHAUPT NICHTS VON FLIEGENDEN SCHILDEN DRIN!!!
Das hat sich irgend ein GreWi-Autor mal ausgedacht, und seitdem wurde das einfach gnadenlos voneinander abgeschrieben, ohne daß es jemals jemand nachgeprüft hat.
In der Originalgeschichte wird die Mauer von Tyros durch ein Seeungeheuer und gewaltige Fluten zum Einsturz gebracht.

Auf genau das stoße ich ständig, wenn ich den Geschichten nachgehe. Und dewegen bin ich so absolut fasziniert von Leuten, die selbst den größten Irrsin ganz einfach so glauben (hach, denen würde ich gerne Gebrauchtwagen verkaufen - Honest Erich, kaufen Sie ihre Palenque-Rakete hier :D )

Aber auch das wird Dich nicht im Geringsten von Deiner vorgefaßten, aufgeschlossenen Meinung abbringen :D

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 24. Februar 2007, 13:33

Mr. X,
Was überzeugt Dich denn so an Dänikens Thesen? Hast Du sie mal überprüft? Oder meinst Du, das sei nicht nötig, weil es so ein ehrenhafter Mann ist? Warum glaubst Du ihm mehr als Archäologen, die ja ziemlich anderer Ansicht sind...
Also erstmal die ganzen geschichten von den mayas ,Inkas etc das jemand in einem blinkenden Ei herunterkam und ihnenn alles beibrachte,dann daeniken therorie ueber Nazca,Zeichnungen an waenden die ein Alien darstelleten koennten,die Grabplatte von palenque und noch viele andere Dinge ich koennte noch stdlang hier weitermachen,Daeniken hat fuer die raetsel dieser Welt gute Therorien.

@ nieselpriem Du hast es ja ganz schoen auf welche die an daenikens therorien glauben abgesehn,kann das sein,mir kommts jedenfalls so vor
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Nieselpriem

Hexenmeister

  • »Nieselpriem« wurde gesperrt

Beiträge: 1 798

Registrierungsdatum: 22. Februar 2007

Danksagungen: 10

  • Private Nachricht senden

21

Samstag, 24. Februar 2007, 14:00

@Mister X: Ich habe es sicher nicht grundsätzlich auf Däniken-Anhänger abgesehen. Einige seiner Denkansätze halte ich selbst für durchaus interessant. Das habe ich aber auch schon mehrmals erwähnt. (Stichwort: selektive Wahrnehmung ;)) Leider macht er zwar oftmals einen Schritt in die richtige Richtung, biegt dann aber sehr früh, sehr falsch ab und irrt den Rest des Weges völlig im Dunkeln.

Über seine Beweggründe sind Frank D und ich uns noch nicht wirklich einig. Ich behaupte, er will vor allem verkaufen. Frank meint, er ist wirklich so wirr und glaubt selbst an seinen Käse. Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo da draußen. ;)

Was mich aber wirklich nervt, sind Menschen, die einfach ausnahmslos ALLES glauben, was dieser schweizer Guru absondert. Und zwar unreflektiert, ungeprüft und ohne anerkanntes Wissen auch nur im mindesten zu beachten. DAS ist wirklich bedenklich. Der Mensch hat seinen Verstand, um ihn zu benutzen und nicht, um ihn sich nachtragen zu lassen. Das ist sicher bequemer, führt aber ins geistige Off. Selbst recherchieren heißt hier die Devise. Als ersten Schritt kann ich dir hierzu Frank D's Homepage empfehlen. Da kannst du dir dann mal anschauen, wie man sowas macht. Die meisten von Dänikens Theorien sind nämlich so unglaublich simpel auszuhebeln, daß sich kaum ein seriöser Wissenschaftler dazu bequemen würde. Wenn sich heute jemand auf die Straße stellt und lauthals behauptet, die Erde wäre eine Scheibe, würdest du dir dann die Mühe machen, und mit ihm darüber diskutieren? Ich denke, nicht.

Frank D

Psiball-Erzeuger

  • »Frank D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 24. Februar 2007, 14:02

Hallo Mister X:

Wo kam bei den Mayas und den Inkas jemand in nem blinkenden Ei herunter?

Wo sind Zeichnungen an Wänden, die ein Alien darstellen (damit meinst Du doch wohl nicht die ägyptische Vase? oder das gefälschte Wandbild in Fergana? )

Was ist an Dänikens Thesen zu Nazca logisch (zumal er die Entstehungsgeschichte rückwärts herum behauptet)

Was ist an der Grabplatte von Palenque astronautisch?

Hast Du Dir zu all dem überhaupt schonmal die wissenschaftliche Erklärung angesehen? Die beste Besprechung der Palenque-Platte im Netz findest Du z.B. bei meinem Kollegen Rainer Lorenz: http://www.benben.de/Palenque1.html

So wie Du das vorgebracht hast vermute ich, daß Du Dich auch nicht eingehend mit den Thesen aus GreWi-Sicht beschäftigt hast, sondern lediglich nachplapperst, was Du irgendwo mal aufgeschnappt hast (und was deshalb wohl stimmen muß).

Ist mir schon früher aufgefallen: immer wenn man mal eine ersthafte Diskussion mit einem PS-Anhänger über einen Teilbereich der These führen wollte stellte man fest, daß die Anhänger der PS noch nichtmal genügend Kenntnis zu dem Thema hatten um sie hinreichend vertreten zu können. Sie vertreten das also nicht aus eigener Überzeugung an die Stimmigkeit, sondern weil sie schlicht einem Guru nachrennen.Damit ists dann eine Ersatzreligion, nicht mehr.

Ich kenne etliche, die als PS-Gläubige angefangen haben, sich mit der PS ernsthaft auseinanderzusetzen, um uns bösen Kritikern das Fell über die Ohren ziehen zu können - und dann ganz schnell umgefallen sind. Einer ist nun Ägyptologe, der andere fängt jetzt an, Ur- und Frühgeschichte zu studieren, mit einem fahr ich im April (unter anderem) nach Abydos und Dendera...

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

23

Samstag, 24. Februar 2007, 14:58

@ Frank D

Zitat

Wissenschft ist SKEPTISCH. Wer eine Behauptung aufstellt, muß sie hinreichend untermauern, bevor sie Eingang in die allgemeine "Lehre" hält. Das verhindert z.B., daß der Lehrstoff unnütz durch Paradiesvogel-Thesen aufgepustet wird.


Da hast du sogar Recht. Aber stell dir vor, ein Kryptozoologe sieht einen Dinosaurier. Seine Erkenntnisse finden erst dann Eingang in die wissenschaftliche Lehre, wenn er einen Dinosaurier lebend fängt. Denn einen Kadaver und Fotos, sowie Filmaufnahmen, kann man ja fälschen (lassen).

Zitat

Aber wie ich Dich kenne, wirst Du dennoch denselben Sermon weiterverbreiten...


Zitat

Aber auch das wird Dich nicht im Geringsten von Deiner vorgefaßten, aufgeschlossenen Meinung abbringen


Warum eigentlich immer diese Unterstellungen?

Zitat

Der ägyptische Gott Seth wird mit dem Totenreich und mit Feuer im Verbindung gebracht. Ebenso der sumerische Gott Semtrasch. Die Germanen kannten ihn auch, als den Feuerriesen Sutur. Ebenso wissen die Araber über ihn Bescheid, und nennen ihn Sheijtaan oder auch Shaitan. Bei den Christen weiß man auch von ihm, als Satanael bzw. Satan. Und sogar die alten Griechen wussten von ihn, und nannten ihn Thyphoon (ausgespr. Süfon).


Gut, ich habe mich geirrt. Dazu stehe ich auch. Aber diese Namensähnlichkeit muss doch einen Grund bzw. Ursprung haben.

Zitat

Ich kenne etliche, die als PS-Gläubige angefangen haben, sich mit der PS ernsthaft auseinanderzusetzen, um uns bösen Kritikern das Fell über die Ohren ziehen zu können - und dann ganz schnell umgefallen sind.


Und kann dir dutzendmal soviele nennen, die weiterhin PS-"Gläubige" geblieben sind, nachdem sie sich die Theorien konventioneller Wissenschaftler ansahen.

Gruß Nagerfreund


---------------


Nocheinmal @ Frank D

Du bist ja auf der Suche, nach einem "seriösen" Forum. Da kenne ich - zu deinem Glück - eines.

www.f18.parsimony.net/forum32435/

Gruß Nagerfreund
~Für immer abwesend!~

Frank D

Psiball-Erzeuger

  • »Frank D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

24

Samstag, 24. Februar 2007, 15:10

Hallo Nager!

>Du bist ja auf der Suche, nach einem "seriösen" Forum. Da kenne ich - zu deinem Glück - eines.

Danke für die Blumen - das ist nämlich meins :D


---------------


Nochmal @Nager:

>Seine Erkenntnisse finden erst dann Eingang in die wissenschaftliche Lehre, wenn er einen Dinosaurier lebend fängt. Denn einen Kadaver und Fotos, sowie Filmaufnahmen, kann man ja fälschen (lassen).

Es geht um hinreichende Belege. Die können auch anders zustande kommen. Aber Du hast Recht, solange es keine unanbhängige Bestätigung gibt, wird er es schwer haben. Aber das ist auch gut so, denn dadurch wurden in der vergangenheit etliche schwindelnde Wissenschaftler aufgedeckt. Die eben ein ganzes Szenario zusammengefälscht haben (dieser C14-Prof aus Heidelberg, z.B.)

Genau dazu dient ja die wissenschaftliche Methodik.

>Warum eigentlich immer diese Unterstellungen?

Track record :D

>Aber diese Namensähnlichkeit muss doch einen Grund bzw. Ursprung haben.

Existiert deise namensähnlichkeit überhaupt? Viele dieser Kling-Klang-Etymologien verwenden begriffe überhaupt nicht in ihrer ursprünglichen, von der Bevölkerung gesprochenen Form, sondern in unserer heute verwendeten (und oft gräzesierten Aussprache). Seth wurde von den ÄGYPTERN übrigens früher mit den Konsonanten "Swth" oder "Swtj" geschrieben - was eher als "Sutei" ausgesprochen würde. Die Schreibweise "St", die man Set sprechen würde, kam erst später auf. Due babylonische Aussprache (durch keilschrifttexte erhalten) war Suta.

Ds ganze müßtest Du auch für die anderen Namen nachprüfen...

Seth ist hier also gleich nochmal weggebrochen :D

>Und kann dir dutzendmal soviele nennen, die weiterhin PS-"Gläubige" geblieben sind, nachdem sie sich die Theorien konventioneller Wissenschaftler ansahen.

Du meinst, nachdem sie das überflogen haben :D

mister x

der Fox Mulder des PP

Beiträge: 3 944

Registrierungsdatum: 18. Oktober 2005

Danksagungen: 173

  • Private Nachricht senden

25

Samstag, 24. Februar 2007, 19:39

Hallo Mister X:

Wo kam bei den Mayas und den Inkas jemand in nem blinkenden Ei herunter?

Wo sind Zeichnungen an Wänden, die ein Alien darstellen (damit meinst Du doch wohl nicht die ägyptische Vase? oder das gefälschte Wandbild in Fergana? )

Was ist an Dänikens Thesen zu Nazca logisch (zumal er die Entstehungsgeschichte rückwärts herum behauptet)

Was ist an der Grabplatte von Palenque astronautisch?

Hast Du Dir zu all dem überhaupt schonmal die wissenschaftliche Erklärung angesehen? Die beste Besprechung der Palenque-Platte im Netz findest Du z.B. bei meinem Kollegen Rainer Lorenz: www.benben.de/Palenque1.html

So wie Du das vorgebracht hast vermute ich, daß Du Dich auch nicht eingehend mit den Thesen aus GreWi-Sicht beschäftigt hast, sondern lediglich nachplapperst, was Du irgendwo mal aufgeschnappt hast (und was deshalb wohl stimmen muß).

Ist mir schon früher aufgefallen: immer wenn man mal eine ersthafte Diskussion mit einem PS-Anhänger über einen Teilbereich der These führen wollte stellte man fest, daß die Anhänger der PS noch nichtmal genügend Kenntnis zu dem Thema hatten um sie hinreichend vertreten zu können. Sie vertreten das also nicht aus eigener Überzeugung an die Stimmigkeit, sondern weil sie schlicht einem Guru nachrennen.Damit ists dann eine Ersatzreligion, nicht mehr.

Wo das blnkende Ei runterkam?nakja da wo sie halt wohnten,im dschungel von Sued-Amerika,mal nen bischen mit deren legenden auseinandersetzen dann weeiss man das auch.
Ich weiss nit von was fuer einervase du sprichst,ich mein zb den Robotermann von Nazca oder den marsgott(ich glaube in der Wueste von Mexico)und noch viele andere in zb Hoehlen.
Naja also die Story geht so:Eies tages kamen Aliens nach peru,lebten vieelicht be Weile da,als sie wieder fort waren wolten die Peruaner das sie zurueckkehren und machten dann diese Tierfiguren damit die "Goetter es sehen konnten.
Wie was ist da astronautisch?wenn du das nit siehst ,kann ich dir leider nit helfen.
ich habs zwar nit gelesen weils zu lang ist aber ich denk mal es geht irgendwie um jaguar oder totenkult oder sowas,kenne ich schon die Therorien,danke.
Ich plapper nix nach,es ist meien ueberzeugung,so wie es eure Ueberzeugung ist das es nit so ist.Und was ist schon serioes?klar die anderen wissenschaftler sind alle serioes.
The Truth Is Out There!
I WANT TO BELIEVE!

LIVE LONG AND PROSPER!

Realist

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 19. Februar 2007

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 24. Februar 2007, 21:55

@alle unseriösen Grenzwissenschaftler:
prüft bevor ihr postet bitte eure Quellen... und stellt nicht immer solche dummen fragen, wie man sich dies und das denn sonst erklären kann, wenn nicht diese abgedrehte Verschwörungstheorie dahinter steckt. Dann macht sich jemand die Mühe und bringt euch ganz logische Begründungen und ihr stellt einfach neue sinnlose Fragen, ohne vorher auf den anderen einzugehen.

@Frank D und Nieselpriem:
Interessant ist eher die Frage, warum wir hier immer noch sind? Ich meine, in diesem Forum tummeln sich so viele unseriöse Grenzwissenschaftler und hier gibt es auch so viele Beleidigungen und diese gereizte Stimmung, wie in keinem anderen Forum. Warum sind wir noch hier?

Ist so ähnlich, dass wenn nebenbei der Fernsehr läuft, wo ne übelst schrottige Sendung kommt, und trotzdem schaltet man nciht aus, weil man denkt, man könnte was verpassen.

JD

Seher

Beiträge: 1 054

Registrierungsdatum: 28. August 2003

Wohnort: Ruhrpott

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 24. Februar 2007, 22:03

@Realist

Diese Leute sind hier, weil sie gerne über Dinge diskutieren, die manchmal unerklärbar erscheinen, aber wiederum für andere ganz einfach und rational erklärbar sind. Nicht jeder kann einen so "wunderbaren" Verstand haben, wie Du es hast, also bitte spare Dir in Zukunft, über andere Menschen zu urteilen. Es gibt keine "dummen" Fragen, so wie Du es ausdrückst, es gibt Menschen, die eben ein wenig an der Oberfläche kratzen und sich nicht mit dem zufrieden geben, was sie mit bloßem Auge sehen.

Wenn Du dieses Forum so gar nicht leiden kannst, dann steht es Dir frei zu, zu gehen. Du kannst natürlich auch gerne bleiben. Aber dann erspare uns in Zunkunft bitte Deine geistreichen Bemerkungen über dieses Forum, den es gibt hier sehr viele Menschen denen das Forum am Herzen liegt.

Also bitte reiß Dich mal zusammen. Ich werde keine weiteren Beleidigungen der User hier im Forum dulden.
"The Answer of The Great Question Of... Life, The Universe and Everything.... Forty-Two."

JD

Seher

Beiträge: 1 054

Registrierungsdatum: 28. August 2003

Wohnort: Ruhrpott

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 24. Februar 2007, 22:36

Posting von Urmel entfernt, da absolut unötige Provokation
"The Answer of The Great Question Of... Life, The Universe and Everything.... Forty-Two."

Nagerfreund

Traumwanderer

Beiträge: 499

Registrierungsdatum: 24. August 2006

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 25. Februar 2007, 00:51

@ Frank D

Zitat

Es geht um hinreichende Belege. Die können auch anders zustande kommen. Aber Du hast Recht, solange es keine unanbhängige Bestätigung gibt, wird er es schwer haben. Aber das ist auch gut so, denn dadurch wurden in der vergangenheit etliche schwindelnde Wissenschaftler aufgedeckt. Die eben ein ganzes Szenario zusammengefälscht haben (dieser C14-Prof aus Heidelberg, z.B.)

Genau dazu dient ja die wissenschaftliche Methodik.


Ob übertriebene Skepsis wirklich so gut ist? Na ja. Wenn man damit einen Betrüger entlarven kann, alles schön und gut. Aber um so schwerer wird es, etwas Wahres zu beweisen.

Zitat

Existiert deise namensähnlichkeit überhaupt?


Vielleicht hast du mich falsch verstanden. Seth/Sutei, Shaitan/Sheijtan, Satanael/Satan, Sutur, Semtrasch, Typhoon. Fällt dir was auf? In jedem dieser Namen (außer in Typhoon) stechen die Buchstaben "S" und "T" besonders hervor. Das kommt doch nicht aus dem Nirgendwo. Außerdem hat Seth sehr wohl etwas mit der Unterwelt zu tun. Einer Sage nach, steckte er seinen Bruder Osiris in einen eisernen Sarg, und warf diesen in den Nil, damit er über die Unterwelt herrschen konnte.

Gruß Nagerfreund
~Für immer abwesend!~

Frank D

Psiball-Erzeuger

  • »Frank D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 550

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2006

Wohnort: Essen

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 25. Februar 2007, 11:54

@Nager:

>Ob übertriebene Skepsis wirklich so gut ist?

Das ist die frage, Fakt aber ist, daß die Menschheit die größten Fortschritte gemacht hat, seitdem diese "übertriebene Skepsis" zur Hauptmethode in der Wissenschaft geworden ist...

>Aber um so schwerer wird es, etwas Wahres zu beweisen.

Das ist korrekt, aber wirklich, was ist der bessere Weg? An das Redliche im Menschen zu glauben und zu vertrauen? Nee, keine gute Idee...

Zu Seth: Sorry, aber ich kann aus einem "S" und einem "T" im Namen von unterschiedlichen Kulturen nichts ähnliches finden. Da müßtest Du Wortstämme analysieren um zu sehen, ob da was dran ist. Solche Kling-Klang-Übereinstimmungen (die hier noch nichtmal Kling oder Klang sind) taugen nix.

Zudem hat Seth wirklich NIX mit der Unterwelt zu tun, und er war in Ägypten nichtmal immer schlecht. Die ägyptische Religion machte in ihren 3000 Jahren starke Wandlungen durch. Ganz zu Beginn von Ägypten war Seth gleichberechtigt zu Horus, dem Köbnigsgott. In den ersten Dynastien gab es Pharaonen, die einen Seth-Namen statt eines Horunamens trugen. Der Horusname war der Thronname des Königs, gekennzeichnet durch eine umgebende Palastfassade auf der ein Falke (Horus) saß. Manche Pharaonen (z.B. Peribsen) hatten das Seth-Tier statt des Falken.

Seth war außerdem der einzige Gott, der die Barke des Re mit seinen Stürmen vor Apophis retten konnte und somit den täglichen Neuaufgang der Sonne ermöglichte. Er wird daher im Amduat am Bug der Sonnebarke des Re gezeigt, wie er das Apophismonster harpuniert.
In den Pyramidentexten ist Seth der, der zusammen mit Re die Leiter hält durch die der Pharao in den Dat aufsteigen kann.

Die Legende mit der Kiste mit der Osiris ertränkt wird ist eine Dichtung der ägyptischen Spätzeit, die 2300 Jahre nach der Reichseinigung entstand, also kein ursprünglicher Mythos. Auch die Dämonisierung von Seth begann erst zu diesr Zeit.

Ach so, und in Ägypten gabs keine Unterwelt. Es gab die Dat (oder Duat), das war eher eine halb paradiesische Neben- oder Jenseitswelt, deren Eingang am östlichen Morgenhorizont lag. Höllen- oder Unterweltvorstellungen waren in Ägypten unbekannt. Menschen die beim Totengericht durchgefallen waren, deren Herz also schwerer als eine Feder war (die also Sünden ohne Ausgleich auf sich geladen hatten) fielen der sofortigen Vernichtung anheim indem ihre Seelen gefressen wurden (siehe Thread im Kryptozoologie-Thread). Sie waren also einfach weg.

Also, Seth kannst Du aus X Gründen aus Deiner Liste streichen :)

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 4 731 | Hits gestern: 10 043 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 580 600 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03