Du bist nicht angemeldet.

max1234

Poltergeist

  • »max1234« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. März 2015

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. März 2015, 08:11

Seltsames Wesen - Was ist das nur?

Guten Tag,

Als ich nach einem Wesen namens Chupacabra googelte, kam ich zu diesem Bild:



Was ist das nur???

DocMaT

Spukhausbewohner

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 14. September 2009

Danksagungen: 274

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. März 2015, 08:19

Moin,

sieht mir aus wie ein toter und getrockneter Affe. Anschließend hat man wohl noch etwas an den Zähnen gebastelt. Sozusagen ein Wolpertinger :-)
Die letzten Worte des Biologen: Die Schlange kenn' ich, die is' nicht giftig!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tina (06.03.2015), Manetuwak (18.03.2015)

max1234

Poltergeist

  • »max1234« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. März 2015

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. März 2015, 08:47

Kann gut sein, aber wo ist der Schwanz geblieben? Das wurde in einem Dschungel aufgenommen, wenn ich mich nicht irre, wo es glaube ich keine Affen ohne Schwänze gibt. Schimpansen und so haben ja keinen meines Wissens nach.

Und man erkennt leichte Hörner am Kopf, wenn man genau hin sieht - sie wurden abgeschnitten, wie es aussieht!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »max1234« (6. März 2015, 09:07)


Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. März 2015, 09:07

Solche Mumien darf man nicht ganz so ernst nehmen. Da wird zuviel Murks getrieben. Beste Beispiele sind die Fiji-Meerjungfrau und Jake, der Alligator-Mann. Du darfst nicht davon ausgehen, dass dieses trockene Ding mal so wie es jetzt aussieht ein vollstaendiges, lebendiges Tier war.

Mal davon abgesehen dass ein Schwanz bei der Konsistenz auch leicht abbrechen kann.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

max1234 (06.03.2015)

max1234

Poltergeist

  • »max1234« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. März 2015

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 6. März 2015, 09:10

Du wirst recht haben, denke ich einmal. Gehen wir aber einmal davon aus, dass das Foto nicht gefälscht ist, würde ich auch auf einen Affen tippen, wenn da nicht die Hörner wären. Wird zwar gefälscht sein, aber falls doch nicht....WAS könnte das für ne Kreatur gewesen sein, als sie noch lebte?

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 6. März 2015, 09:15

Das FOTO ist nicht gefaelscht. Die MUMIE ist gefaelscht! Dieses Ding hat so vermutlich nicht gelebt. Vielleicht wurden Leichenteile von verschiedenen Tieren zusammengesetzt und dann getrocknet. Sowas kann so ziemlich jeder hinkriegen.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

max1234

Poltergeist

  • »max1234« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. März 2015

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. März 2015, 09:27

Nun gut, dass Foto wird wohl gefälscht sein, da hast du recht, sowas geht tatsächlich leicht. Hab aber noch andere Sachen gefunden: Laut einem Bericht wurden in Mexiko hundeähnliche Wesen gefunden, die Ziegen ausgesaugt hatten - Chupacabras. Die Ziegen waren tot und das hundeähnliche Wesen wurde glaube ich erschossen. Hier mal ein Bild von so nem Vieh in einem Museum:



Und nochmal eines in der Natur:

DocMaT

Spukhausbewohner

Beiträge: 240

Registrierungsdatum: 14. September 2009

Danksagungen: 274

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 6. März 2015, 09:36

Moin nochmal,

schau mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%A4ude


Das Bild von einem stark mit Räudemilben befallenen Hund passt doch ganz gut.
Die letzten Worte des Biologen: Die Schlange kenn' ich, die is' nicht giftig!

max1234

Poltergeist

  • »max1234« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. März 2015

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 6. März 2015, 09:39

Die Tiere wurden aber untersucht und man fand keine Anzeichen von Räude oder ähnlichem, soweit ich weiß. Somit wäre dies (vermutlich) auszuschließen, denke ich mal.

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 6. März 2015, 09:42

Diese Berichte haben meistens den Wahrheitsgehalt eines Maerchens. Das Tier auf den Bildern ist ein Hund mit Raeude. Tausendmal gesehen!

Aber selbst wenn tatsaechlich keine Anzeichen fuer Raeude gefunden wurden, kann es sich auch um einen gesunden Hund mit einem Gendeffekt handeln oder einer Mischung, bei der eine der Hunderassen beteiligt war, die kein Fell hat. Davon gibt es naemlich mehr als eine. Es gibt also tatsaechlich ein Gen, das diese Felllosigkeit verursacht.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

max1234

Poltergeist

  • »max1234« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. März 2015

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 6. März 2015, 09:46

Laut den Forschern soll es ja ein Kojote mit Gendefekt sein, der kein Fell hat und wegen des Gendefekts die Ziegen aussaugt. Ob das stimmt, weiß ich leider nicht. Räude kann er auch haben, ja. Das Bild stammt von einer amerikanischen Zeitung, was ich weiß. Vielleicht mal wieder ein wenig verändert die Story?

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 6. März 2015, 09:49

Ich glaube noch nichtmal an dieses "aussaugen". Dass Hunde Ziegen reissen, kommt schonmal vor. Ausgeflossenes Blut wird von Aasfressern als erstes entsorgt. Daher kann es schonmal so aussehen, als ob es kein Blut gegeben habe bei einem toten Tier. Das heisst aber nicht, dass es tatsaechlich ausgesaugt wurde.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

max1234

Poltergeist

  • »max1234« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. März 2015

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 6. März 2015, 10:06

Einen Beweis habe ich aber noch: Jedes der Tiere hatte zwei Einstichstellen, wie von Hundezähnen, am Körper.

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 688

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 6. März 2015, 10:20

Und wofuer soll das ein Beweis sein? Ausser dafuer, dass sie von einem Hund gebissen wurden? Oder auch nicht? :) Die Verletzung koennte ihnen ja auch ein Mensch zugefuegt haben, der es so aussehen lassen wollte, als ob es ein Chupacabra war.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

max1234

Poltergeist

  • »max1234« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 4. März 2015

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 6. März 2015, 10:26

Den Hund fand man aber lebendig im Stall, ohne Mensch, neben den toten Schafen. Ich glaube nicht so ganz, dass jemand in der Nacht in den Stall eindringt, die Schafe mit einem spitzen Gegenstand sticht und dann wieder ohne den Hund fährt. :)

Und der Schafhirte....der würde das glaube ich nicht machen.

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 1 960 | Hits gestern: 2 707 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 404 697 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03