Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: :: Paraportal.org :: Das Forum für Grenzwissenschaften. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

gutemine

Spukhausbewohner

Beiträge: 347

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2005

Wohnort: nahe Frankfurt/Main

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 22. September 2006, 02:51

@KrümelMonster
Ich weiß nicht, ob today den Ablösungsschmerz im Sinne einer AKE meint. Das scheint doch irgendwie anders zu sein.


@today
Mir ist eingefallen, daß ich auch schon paarmal sowas hatte und zwar in der Lunge/Brust. Und wenn man dann aufwacht, wird der Schmerz immer weniger und ist dann ganz weg. So wie der von today beschriebene Schmerznachhall. Ich dachte, es hat vielleicht mit meinem Asthma zu tun. Kann es mir aber nicht genau erklären, warum der Schmerz dann weg war. Vielleicht ein Fehlgeleiteter Schmerzreiz? Immer wenn das auftrat, dachte ich mir, ich müßte das mal untersuchen lassen - später vergißt man es aber wieder und denkt sich: "es wird schon nichts sein."


Zitat von »"today"«

Alpträume hab ich eher schubweise, also paar hintereinander und dann länger keine. ....
Im wesentlichen Verfolgungsträume, Träume festgehalten und ins gruselige Dunkle gezerrt zu werden, Träume, entdeckt zu werden von irgendwelchen Gruselgestalten.

Das klingt schon ein bißchen ernst - vorallem, wenn man 35 ist und sagen wir mal nicht zwischen 8 und 17 oder so. Hat definitv was zu bedeuten.

Zitat von »"today"«

Ich schreib Träume dann auf, wenn ich Lust habe und sie sehr verschlüsselt sind. Oft kommt z.B. Wasser vor.
Ich find träumen schön, sogar Alpträume. Genial, was das Gehirn so kann.

Also ich finde es auch total genial - das Träumen an sich und befasse mich schon sehr lange damit. Von Wasser träume ich auch öfter - besonders oft träumte ich von Wasser, als ich schwanger war - das war sehr auffällig.
Aber Wasser und Schwimmen ist für mich fast so schön wie Fliegen.
Komischerweise habe ich gar keine Alpträume mehr oder ich empfinde sie als nicht schlimm - notfalls kann ich sie ja ändern oder einfach abbrechen.

Zitat von »"today"«

Luzides Träumen probieren ist problematisch, da ich vorher durch so eine Art (wahrscheinlich hypnagoge) Bilderflut durch muß. Derzeit blutige Gesichter, wie nach einem Verkehrsunfall.

Uagh, wie unheimlich - wie kommt das??? Bist ja nicht Rettungssanitäter oder so?
Ich induziere die Luziden Träume meistens aus einem normalen Traum heraus - meist, indem mir auffällt, daß irgendwas nicht stimmt und ich dann weiß, daß ich träume. Und dann tue ich, worauf ich Lust habe. Manchmal nehme ich mir vor dem Schlafengehen vor, etwas bestimmtes im Traum zu tun, falls ich luzid werde.

Was das Fliegen angeht... egal, wo ich im Traum bin, ich springe einfach irgendwo runter und dann klappt das mit dem Fliegen meist von selbst. Man muß nur aufpassen, daß man nicht im Wachzustand springt - ne, im Ernst, ich habe mich schon mal dabei ertappt, daß ich mich fragte, ob ich wach bin oder nicht. Irgendwann wird man halt doch ein bißchen Banane. :wink:

Zitat

Nur, wenn ich mich entspanne, und das muss ja sein, dann kommen halt meist so Horrorbilder und damit vergehts einem.

Das habe ich oft, wenn ich versuche, AKEs zu machen - Fratzen mit aufgerissenen Mündern fliegen auf einen zu. Ich versuche dann ganz locker zu bleiben und kucke mir das wie im Fernsehen an - aber um ehrlich zu sein, es hat mich auch schon mal so gerissen (erschreckt), daß ich zusammen gezuckt bin und dann war's mit der Entspannung vorbei.

Zitat

Ändern kann ich die momentane Situation nicht, da ich in das Leid anderer involviert bin. Unmöglich, Abstand zu halten.

Oje, oje - klingt furchtbar. Gibt es in absehbarer Zeit eine Lösung für die Probleme?

Zitat

Wie ist das mit dir ? Hört sich so an, als magst du das mit der Träumerei. Kommt die Realität da heran ?

Ja, ich mag meine Träume - ist sozusagen eines meiner Hobbies. Leider schlafe ich zur Zeit viel zu wenig - somit träume ich natürlich nicht so viel.



Ob meine Träume an die Realität herankommen?

Ich habe ganz verschiedene Träume - ich versuch mal eine Aufstellung:
a) normale Träume:
Alltagsträume, Dinge, die auch reall passieren könnten. Meist mit Familie, Freunden, Orte, die ich kenne. Ich bin dabei ich selbst.

b) Actionträume:
Ich bin der Held (Heldin) oder manchmal auch der Beobachter etwas außergewöhnlichem, wie eine Verfolgungsjagd, Flugzeugabsturz, Feuer, Unfall - so wie ein Actionfilm oder Krimi im Fernsehen. Sehr rasant und mit richtiger Story.

c) Andere Leute-Träume: (weiß nicht, wie ich's sonst nennen soll)
Ich bin jemand anders oder sehe Leute und Orte, die ich im richtigen Leben nicht kenne, die mir im Traum aber sehr wohl bekannt sind. So als wäre ich eine andere Person - manchmal bin ich in solchen Träumen auch ein Mann. Da passieren dann meist auch ganz normale Dinge wie in a)

d) Luzide Träume:
Irgendwann in einem Traum merke ich, daß etwas nicht stimmt, weil etwas passiert, was nicht sein kann. Oder ich gehe zu einem Spiegel und sehe hinein - wenn ich anders aussehe als sonst, weiß ich, daß ich träume. Dann kann ich tun, was ich will. Das klappt manchmal ganz gut, manchmal aber treibe ich dann wieder in einen richtigen Traum zurück.
Es gibt auch manchmal AKEs aus luziden Träumen heraus, aber das ist mir bis jetzt nur einmal gelungen.

Also, Alpträume habe ich eigentlich nicht, wenn dann sind das eher so Actionträume und ich weiß instinktiv, daß ich nicht wirklich in Gefahr bin.
Man weiß nie, wofür es gut ist.

gutemine

Spukhausbewohner

Beiträge: 347

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2005

Wohnort: nahe Frankfurt/Main

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 22. September 2006, 03:30

Achja, hab noch was vergessen - ein Traum, der mich immer noch nicht losläßt, hatte ich mal im AKE-Bereich gepostet (Sa. 18 März 2006 02:40):
http://www.paraportal.de/ftopic4117-30.html
Ist über ein halbes Jahr her und vom Gefühl her immer noch unvergessen!

Eine Art Gefühlstraum/Glückstraum - weiß nicht, oder vielleicht doch eine AKE??? Aber die Gefühle waren einfach überwältigend.
Man weiß nie, wofür es gut ist.

Hanson

Alien

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 22. September 2006

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 22. September 2006, 13:34

Schlafparalyse, irgendwie seltsam

Hallo!

Ich bin über dieses Forum gestolpert, weil ich nach Erklärungen dafür gesucht habe, was mir im Schlaf häufig widerfährt. Dank diesem Forum weiß ich nun, dass sich dieses "Phänomen" Schlafparalyse nennt. Diesen Zustand erlebe ich schon seit meiner frühesten Jugend immer wieder in unregelmäßigen Abständen. Anfangs hat mir das jedes mal Angst gemacht, denn das Gefühl, gelähmt und ausgeliefert dazuliegen, war immer sehr beunruhigend. Dazu kam auch immer das Gefühl, nicht allein im Raum zu sein. Mittlerweile ist es aber so, dass ich mich eigentlich freue, wenn es passiert, denn gerade das merkwürde Kribbeln im ganzen Körper ist eigentlich ganz angenehm, wenn man sich darauf einlässt.

Der Grund, weshalb ich aber hier überhaupt etwas schreibe ist, dass ich vor ein paar Tagen mal wieder ein solches Erlebnis hatte. Diesmal war es jedoch deutlich intensiver und in einigen Aspekten anders als sonst. Angefangen hat es damit, dass ich wach(?) geworden bin, weil ich ganz deutliche Geräusche direkt hinter mir wahrgenommen habe. Es hat sich so ähnlich angehört, als würde jemand mit meinem Bettzeug rascheln. Ich konnte mich nicht bewegen, das Kribbeln war da, im Kopf war ich aber scheinbar wach. Ich wusste zum Beispiel ganz klar, welche Liegeposition ich hatte, und ich wusste, dass es draußen schon hell war (woher eigentlich?). Jedenfalls habe ich mich deutlich auf das Geräusch konzentriert und versucht zu verstehen, was es sein könnte. Nach vielleicht 30 Sekunden (genau kann ich es nicht sagen), war plötzlich nichts mehr zu hören und ich konnte mich wieder bewegen. Ich habe mich sofort umgedreht, aber ich war allein im Raum und alles war normal. Danach habe ich die Augen wieder zugemacht, und ziemlich schnell ging das ganze wieder von vorn los. Wieder ganz deutlich das Geräusch und wieder konnte ich mich nicht bewegen. Danach ist es noch zwei mal passiert und beim letzten mal hatte ich zusätzlich noch ganz deutlich das Gefühl, dass mich irgendetwas aus meinem Bett schieben würde. Eigentlich war es nicht nur ein Gefühl, ich habe es wirklich gespürt. Ich habe auch gespürt, dass ich den Rand des Bettes erreichen würde und nun eigentlich runterfallen müsste. Genau in dem Moment war der Spuk aber auch vorbei und ich bin aufgewacht, natürlich nicht neben dem Bett, sondern mittendrin. ;-)

Ich hoffe, dass überhaupt jemand meinen etwas zu umfangreich geratenen Text liest. Eigentlich hätte ich noch viel mehr schreiben müssen, um nur annähernd dieses Erlebnis und die damit verbundenen Gefühle zu beschreiben. Und vielleicht kann mir jemand sagen, was da genau mit mir passiert ist, und was es bedeuten könnte. Wäre echt toll! :-)

Liebe Grüße...
Hanson

Sandman

Nachwuchsvampir

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 25. August 2006

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 22. September 2006, 14:42

Und wieder einer mehr den ich beneiden kann :lol:

Die Schlafparalyse und die Schwingungen sind normal, wenn der Körper
einschläft und der Geist wach bleibt. Das Gefühl aus dem Bett geschoben zu
werden war wohl dein Astralkörper, der sich vom physischen Körper
wegbewegt hat.

LG, Sandman

Chio

Spukhausbewohner

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 1. April 2006

Danksagungen: 1

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 22. September 2006, 15:20

Respekt! So nah an eine bewusste AKE zu kommen, ohne das zum Ziel zu haben... wie gemein, dass manche Leute es da so leicht haben...
Nun, ich denke das war doch sehr deutlich der Beginn einer AKE, oder?
Die Geräusche sind sehr verbreitete pre-AKE-Phänomene.
Nun, ich habe vorletzte Nacht mal gute Erfolge gehabt, und auch starke Schwingungen gespürt. Dabei habe ich auch ''Bettwäsche-Raschel-Geräusche'' gehört, aber dass hatte einen sehr banalen Grund : Mein Körper hat sich einfach mit den schwingungen mitbewegt.(Ein Phänomen, dass ich mir nicht erklären kann, und habe bisher auch noch keine Berichte darüber gehört/gelesen).
Aber genug von mir, du kannst dich glücklich schätzen, dass du da so leichtes Spiel hast. Treib es ruhig noch weiter und mach das ganze bewusst und willentlich. Allerdings solltest du dich natürlich erst mal ein wenig übers Thema informieren, denn: Was du während der AKE erleben wirst, ist bestimmt erschreckend, und man sollte besser schon mal auf verschiedene Dinge vorbereitet sein. (Tja, bisher hat mich noch nichts erschreckt. Aber ich war auch noch nie draussen)

MfG
Chio
I'm so happy that I am the way that I am
and I'm so happy that I'm not like you!

Dr.Gerner

Nachwuchsvampir

Beiträge: 42

Registrierungsdatum: 22. März 2006

Wohnort: Essen

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 24. September 2006, 14:39

Ich bin ganz froh, dass zu lesen von dir mit deinem Erlebniss, da mir schon ähnliche Dinge passiert sind. Genau wie bei dir habe ich das noch nichtmal zum Ziel, sondern das passiert einfach alleine. Dabei habe ich auch manchmal so ein Gefühl weggezogen zu werden. Letztens habe ich sogar ein lautes Donnern gehört, obwohl draussen das Wetter schöne gewesen war. Irgendwie unheimlich!

Jedenfalls kenne ich das sehr genau was dir widerfahren ist. Ich will eigentlich solche Erlebnisse gar nicht haben, aber sie lassen sich nicht abstellen. Diese Schlafparalyse kommt bei mir ganz von alleine ab und zu! Komisch, was?
Selbe Scheisse, anderer Tag!!!

today

Nachwuchsvampir

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 15. September 2006

  • Private Nachricht senden

22

Dienstag, 26. September 2006, 21:39

Nee, ist kein AKE, ist nur einfach ne besch**** Schlafparalyse. Krein Herausziehen.
Ich probiers mal mit einem ganz kurzen Signalwort.

Bin auch kein Rettungssani oder so, woher die blutigen, hypnagogen Bilder kommen, weiß ich auch nicht. I.d.R. kann ich sie unterdrücken, indem ich mir was anderes vorstelle, anstatt die Bilder fließen zu lassen. "Angucken" will ich die nicht (die Phase hab ich schon durch), ich glaube, davon wirds nur schlimmer oder anders beängstigend. Aber ist ja beruhigend, dass du die auch hast gutemine.

Das reizt mich aber, das aus der Kindheit wieder vorzukramen - luzides Fliegen-. Ich weiß, dass ich das genial fand, so zwischen Hochhäusern rumzufliegen, Sturzflüge und so.
today

gutemine

Spukhausbewohner

Beiträge: 347

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2005

Wohnort: nahe Frankfurt/Main

  • Private Nachricht senden

23

Mittwoch, 27. September 2006, 03:00

Zitat

woher die blutigen, hypnagogen Bilder kommen, weiß ich auch nicht

Wie sehen die Bilder denn genau aus?
Und wie lange siehst Du sie? Dauer? :?:


Ich hatte heute sowas beim Aufwachen, allerdings nicht blutig. Ich war eigentlich schon wach und ich stand auf meinen Beinen - abgefahren oder? Also, mein Kind ist aufgewacht und hat geschrien, ich sofort aufgesprungen, obwohl ich eigentlich noch schlief und gerade träumte, da sah ich vor mir - Gesichter (wie immer eigentlich), die sich dann in Totenschädel verwandelten, so wie z.B. ein Kopf im Schnelldurchlauf verwesen würde. Uagh, wirklich sehr unheimlich. Ich wurde dann so richtig wach, als ich auf ein Spielzeug trat - da merkte ich, daß ich schon mitten im Kinderzimmer stand. Frag mich nicht, wie ich dahin gegangen bin - gut, ich kenne den Weg im Dunkeln, aber ich würde sagen, ich habe fast geschlafwandelt. Ausgelöst durch den Impuls (Kind schreit), ging ich los und sah die hypnagogen Bilder und es dauerte einige Sekunden. Eine Schlafstarre hatte ich allerdings nicht, sonst hätte ich ja nicht gehen können.

Ich glaube einfach, daß diese Bilder zum Träumen irgendwie dazugehören - vorher und nachher. Aber meistens schlafen wir so schnell ein oder wachen so schnell auf, so daß wir diese gar nicht mitkriegen.

Leider weiß ich gar nicht, wie ich Dir helfen könnte. :cry: :oops:
Man weiß nie, wofür es gut ist.

today

Nachwuchsvampir

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 15. September 2006

  • Private Nachricht senden

24

Mittwoch, 27. September 2006, 16:36

hi gutemine,

ich seh die Bilder, wenn ich mir keine anderen vorstelle.
Sind Gesichter, die näher kommen und sich dabei verwandeln in Gesichter für Horrorfilme.
Ob sie so hypnagog sind, weiß ich auch nicht, ich kann sie auch sofort "rufen", ich brauch nur daran zu denken. Wenn ich versuche, in die Tiefenentspannung zu gehen, kommen sie jedoch definitiv.

Aber ich muss ja nicht, deshalb bin ich so hilfsbedürftig deshalb nicht 8)

Spannenderweise verwandelten sie sich bei dir auch.

Meine waren auch mal sehr verwest und sehr viel aufdringlicher als jetzt. Ich hab mir damals ne Rentierherde vorgestellt und diese in die Richtung geschickt, wo die Gesichter herkamen. Witzigerweise hat nichts anderes als Rentiere funktioniert - keine Zebraherde, Gnuherde, Pferdeherde, auch keine Raubtiere.
Danach waren sie eine Weile verschwunden, bis sie wieder vorkamen, aber nun sehr blutig, leere Augenhöhlen grrrrrr.
today

gutemine

Spukhausbewohner

Beiträge: 347

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2005

Wohnort: nahe Frankfurt/Main

  • Private Nachricht senden

25

Donnerstag, 28. September 2006, 02:49

Hallo today,

habe hier nochmal einen alten Thread gefunden, wo es schon mal um die Gesichter ging: http://www.paraportal.de/ftopic3965-15.html
Ich glaube, das viele Leute die Gesichter sehen, wenn sie sich soweit entspannt haben, ohne vorher komplett einzuschlafen. Und dabei zeigen sich oft diese PRE-AKE-Phänomene, s. auch: http://www.sfs-homepage.de/Martoufs_Homepage/ und dann auf Wissen -> Phänomene

Zitat

Witzigerweise hat nichts anderes als Rentiere funktioniert - keine Zebraherde, Gnuherde, Pferdeherde, auch keine Raubtiere.

Abgefahren... mir mangelt es bei sowas einfach an Phantasie. Es fällt mir ungeheuer schwer, mir so etwas vorzustellen. Ich denke, Du hast da schon ein gewisses "Talent".

Hast Du Dir den AKE-Bereich schon mal angeschaut? Vielleicht findest Du dort ein paar Antworten, oder zumindest Anregungen.
http://www.paraportal.de/forum61.html
Man weiß nie, wofür es gut ist.

colorchen

Bermudadreieck-Umflieger

Beiträge: 105

Registrierungsdatum: 24. Juli 2006

Wohnort: bad kissingen

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 1. Oktober 2006, 22:42

ich würde euch gern von meienr schlafparalyse erzählen,wenn es denn eine war:

ich bin beim tv schauen eingeschlafen.und auf einmal hab ich mich gefesselt gefühlt..es hat richtig in die handgelenke eingeschnitten!ich habe gemerkt wie ich auf einen tisch liege...und ausen herum so viele leute,die mich ausgelacht und bespuckt haben...ich wollte aufstehen und hab meine beine zwar gemerkt...aber konnt sie nicht rühren...mit einen schlag war alles weg...dieses szenaio...meine "schmerzen" an den gelenken..ich war hellwach...mein herz raste und ich habe erstmal meine hände und gelenke nach spuren abgesucht...das war alles so unheimlich!
was ist dass?kann man das essen?

d2kx

Verschwörungstheoretiker

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 30. Mai 2006

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 1. Oktober 2006, 22:51

Schlafparalyse bezeichnet soweit ich weiß nur, dass man sich nicht bewegen kann, da man schon halb schläft. Was du erlebt hast, ist demzufolge schon mehr gewesen. Sehr interessant noch dazu.

Sandman

Nachwuchsvampir

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 25. August 2006

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 1. Oktober 2006, 23:08

Vielleicht hat dein Unterbewusstsein die Schlafparalyse in einen Traum
eingebaut... Ist ja nicht unnormal sowas ;)

LG, Sandman

Sonny

Spukhausbewohner

Beiträge: 327

Registrierungsdatum: 7. Dezember 2005

Danksagungen: 2

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 11. Oktober 2006, 00:35

ALso ich hab dasselbe. Bei mir ist es aber nur an der linken Wade. Wenn ich im Bett liege udn Träume, passiert es , das ich unter Höllenschmerzen aufwache, cih denke irgendjemand schlitz mein Bein mit nem Messer auf,Diese Schmerzen halten ungefähr 20 sekunden an,was acuh reicht,ich beiß entweder in mein kopfkissen oder auf die Zähne um nicht zu schreien.Ich kann mich auch net bewegen , der einzige vorteil ist, das die MUskeln durch das anspannen härter werden. Naja kein guter Trost. Is ziemlich heftiger Schmerz.
The square root of 69 is ate something

kleine Hexe

Forenhexe

Beiträge: 1 500

Registrierungsdatum: 17. August 2006

Wohnort: 1815 m.ü.M.

Danksagungen: 123

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 13. Oktober 2006, 11:16

[/quote]Hast Du denn die "normalen" Alpträume oft? Klingt fast so - gefällt mir irgendwie nicht. Träume sollten eigentlich schön sein und man sollte sich beschwingt fühlen und voller Freude daraus erwachen.[quote]

Wieso sollten Träume immer schön sein? Das ist für mich nicht logisch. Man bewältigt schliesslich den Alltag damit und da ist nunmal nicht immer alles schön :? Also bei mir kommt es so zu 30% vor dass ich wirklich glücklich erwache. Meistens stimmen mich meine Träume nachdenklich.

Ist schon witzig. Ich kann in den meisten Träumen tun was ich will. Sagen wir so zu 60% weiss ich, dass ich träume, aber auch wenn ich mir manchmal nicht sicher bin, ob es wirklich ein Traum ist, kann ich tun was ich will. Ich brauche es mir nur wirklich vorzustellen. Manchmal geht das allerdings nicht so gut. Dann erscheint etwas anderes als ich gewollt habe :grins: [/quote]

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 6 513 | Hits gestern: 8 267 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 12 272 960 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03