Du bist nicht angemeldet.

terranigma

Nachwuchsvampir

  • »terranigma« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 19. Juli 2006

Wohnort: Hamburg

Danksagungen: 8

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Juni 2015, 12:54

Capybara - Das Riesenmeerschweinchen

Vor drei Jahren fing es an. Ich hatte ein Bild im Internet gefunden, der Titel: Giant Hamster. Ich hielt es für ein Fake und schaute nach..

.. und fand meine Obsession.

Ich wollte dies einfach mal mit euch teilen. Warum? Weil es in unser Forum passt.
Wir sehen uns jeden Tag mit Logik und dem Gewöhnlichem konfrontiert. Unser Alltag ist im Regelfall öde und trist. Doch dann gibt es da noch diese kleinen Wunder. Dieses ganz besondere stechen im Hinterkopf, dass uns sagt: "Diese Welt ist voller Wunder."

Für mich war das Wasserschwein dieser Moment. Ich dachte schon die Ratten meiner Mitbewohnerin seien groß, doch dieses Tier ist größer als eine Katze und schwerer als ein Hund. Es kann sehr gut schwimmen, ist sehr sozial und grundlegend tiefen entspannt.
Ich habe danach immer mehr und mehr besondere Vertreter unser Fauna gefunden. Das Manul, der Rote Panda und das Caracal sind nur ein paar.

https://www.youtube.com/watch?v=KEWxZNZ49HU

https://www.youtube.com/watch?v=0EQjNo3_BFw

Hier habe ich ein wenig Material für euch.

https://capybaraworld.wordpress.com/


Was für Tiere mögt ihr? Warum? Und vor allem.. .. warum leuchtet blaues Licht blau?
"Nein. Mit Leuten, die so alberne Hüte tragen, spiele ich nicht."

Kassiopeia

Spukhausbewohner

    Deutschland

Beiträge: 233

Danksagungen: 86

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Juni 2015, 13:21

Ich mag weiße Haie (solange ich ihnen nicht begegne), Orkas, Wellensittiche, Raben... und prinzipiell alle Vögel und Papageien.
Mich regen daher Tierparks auf, die Orkas einsperren und sie, unter unwürdigen Verhältnissen zwingen, Kunststückchen zu machen; da wundert es nicht, wenn Orkas ihre Pfleger anfallen, ist zwar schade um die Menschen, aber um die Tiere ebenso. (wen es interessiert sollte "Tilikum" googeln). Ebenso finde ich es niederträchtig Papageien die Flügel zu stutzen oder gar Federn auszureißen..
Aber Halt, darum gings nicht sorry. ;)

Zum Warum:
weil Orkas intelligente Tiere sind
Haie, nicht die Menschenfresser sind, es gab sogar schon Verrückte, die mit ihnen geschwommen sind :)
Wellensittiche, weil sie einfach süß sind
Papageien, wegen der Intelligenz (Kea, z.B)
Raben, ebenfalls wegen ihrer Intelligenz, außerdem sind sie schwarz :)
Vogelgezwitscher macht einfach gute Laune und im Wald zu sitzen und ihnen zu zuhören, ist einfach entspannend
"Man sollte nicht alles zu ernst nehmen, vor allem nicht sich selber."

Es ist schön an etwas zu glauben und nicht nur das- sich fast sicher zu sein- dass dieser Glaube Wirklichkeit ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Kassiopeia« (25. Juni 2015, 13:29)


Ghost1250

unregistriert

3

Donnerstag, 25. Juni 2015, 13:25

warum leuchtet blaues Licht blau?

Zitat

Farbe entsteht im menschlichen und tierischen Sehorgan als Farbvalenz, wenn ein Farbreiz, das ist Licht mit Wellenlängen zwischen 380 und 780 nm und mit spektraler Intensitätsverteilung, die Zapfen entsprechend deren Wahrnehmungsspektrum erregt. Hier wird erklärt, wie diese spektrale Verteilung entstehen kann. Sinngemäß trifft dies für alle elektromagnetischen Wellen zu.


Quelle Wikipedia

Was mag ich für Tiere?
Ich mag Kazten, Hunde und Pferde sehr gerne, bin lange geritten! Mit einem Pferd ausreiten ist etwas vom Schönsten was es gibt!
Da ist glaube ich nur Musik machen noch schöner.
Eine sehr coole Freizeitbeschäftigung. Meine Freundin MUSS reiten können ( AUF PFERDEN) Kann mit Frauen, die nicht mal ein Pferd reiten können
wenig anfangen. War aber bis jetzt immer der Fall, waren alle meine Freundinnen, gute Reiterinnen! Eine hatte sogar ein eigenes Pferd oder Rössli
wie wir Schweizer gerne sagen. :mrgreen:
So was finde ich so richtig cool! :|

Konquistadore

Geisterjäger

Beiträge: 823

Registrierungsdatum: 30. April 2013

Danksagungen: 447

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Juni 2015, 15:24

Bären und Wölfe....
Wölfe weil sie als Rudel und soziale Tiere verstanden haben wie das Leben läuft und selbst in unseren Augen grausame Handlungen, wie das zurücklassen zu alter oder kranker Tiere ist nur ein Teil der Natur, von welchem ich überzeugt bin das ihn auch die zurückgelassenen Tiere verstehen und akzeptieren.

Bären weil sie einfach die ultimativen Landraubtiere sind. Niemand kommt nem Bären dumm, das ist ein riesiges Bündel Fleisch, Muskeln, Fell, Zähne und Klauen. Im nächsten Leben werd ich sicher ein Bär ;)
'Sag mal, was meinst du, wie weit die Sterne da oben von uns entfernt sind? Sind sie genauso weit weg wie der Mond, oder sind sie uns näher?'
'Du meinst die Löcher im Himmel? Die hat der Mann im Mond mit seiner Mondnadel reingepiekst, damit die Sonne durchscheinen kann, die dahinter schläft.'

Walter Moers ~ Der Schrecksenmeister


Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor

Johann Wolfgang von Goethe ~ Faust, der Tragödie erster Teil

Knurzhart

Geisterjäger

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 5. Juni 2015

Wohnort: rechts oben, neben Polen

Danksagungen: 322

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Juni 2015, 18:21

Bärtierchen!

Es gibt keine Kreation der Natur, die mich mehr beeindruckt als diese zähen, kleinen Alleskönner!

Sie haben eine Cuticula, ein Hydroskelett, und da das noch nicht genug des Guten ist, sind sie zweigeschlechtlich!

Sie leben überall, in fast jedem Biotop, und wenn die Bedingungen mal nicht optimal sein sollten, können sie sich wörtlich verwandeln!

Es gab sogar Einige die ins Weltall flogen (außerhalb einer schützenden Atmosphäre natürlich, der Strahlung des Alls ausgeliefert) und lebendig wieder zur Erde kamen.

fuckadoodle, ist das krass!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Knurzhart« (25. Juni 2015, 18:37)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kassiopeia (25.06.2015)

Silberträne

Spukhausbewohner

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 27. März 2007

Wohnort: Wien

Danksagungen: 59

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 27. Juni 2015, 15:45

Was ich für Tiere mag? Eigentlich ziemlich viele. Meine Lieblingstiere sind jedoch Vögel, besonders Rabenvögel, Papageien und Eulen. Gerade Raben und Papageien sind so clever und auch noch überaus putzig. Eulen sind überhaupt süß mit ihren großen runden Augen und wunderschön anzusehen. Ihr lautloser Flug ist beeindruckend. Sehr faszinierend finde ich auch Kraken, weil sie eine Intelligenz besitzen, die man bei Mollusken eigentlich nicht erwartet. Obendrein mag Spinnen, das sind zutiefst missverstandene Kreaturen, sag ich immer.
"Sucht mich am Himmel dort, wo die Nacht den Tag besiegt.
Wie jemand neulich sagte, leben heißt zu lernen wie man fliegt.
Und wenn ich auch allein flieg, wähl ich doch selbst mein Ziel!"

Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 30. Januar 2016, 23:05

Also meine absoluten Lieblingstiere waren bisher Widderkaninchen (habe selbst 3 Exemplare davon im Garten hoppeln, mittlerweile sind die schon 4-6 Jahre JUNG!!! Ich hoffe es werden noch viele Jahre!) und Hasen.

Aber seit ungefähr einem halben Jahr fahre ich dank meiner Tochter voll auf Hunde ab! Ich werde mir auch eine ganz bestimmte Hunderasse zulegen in den nächsten paar Jahren, wenn ich wieder berufstätig bin (bin in Karenz). Welche Rasse ich gerne hätte, wäre diese hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Australian_Cattle_Dog Ich habe mir schon ein Hundebuch über diese Rasse zugelegt und 2 Züchter rausgesucht, die ich demnächst mal besuchen fahren werde um mich genau zu erkundigen was ich brauche und was alles wichtig ist zu wissen und mir selbst vor Ort nochmal ein Bild von diesen Hübschlingen zu machen. :love: Einen Hundeabrichteplatz habe ich auch schon ausfindig gemacht, hihi. Freu mich jetzt schon auf die Turniere (wenn wir ein gutes Team sein werden :lol:)!

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 1. Februar 2016, 07:23

Den Zusammenhang Hund und Berufstaetigkeit kapier ich nicht. Normalerweise macht man das doch eher andersrum, oder? :)
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Teufelchen

Geisterjäger

    Österreich

Beiträge: 813

Registrierungsdatum: 4. Februar 2013

Danksagungen: 316

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 1. Februar 2016, 22:40

Den Zusammenhang Hund und Berufstaetigkeit kapier ich nicht. Normalerweise macht man das doch eher andersrum, oder?

Es liegt daran, das ich momentan in Karenz bin und nachher eine andere Arbeitsstelle annehmen werde und noch nicht sicher weiß wie Arbeitszeiten sein werden und wie das mit dem Betriebskindergarten abläuft. Ich fände es besser, das mein Hund von Anfang an eine Routine bekommt. Natürlich weiß ich das es eine schwierige Zeit sein wird mit dem Stubenrein zu werden und an Aufmerksamkeit sowie Bewegung darf es keinesfalls fehlen. Oder bist du anderer Meinung?

Tina

Lebendes Mysterium

    Deutschland

Beiträge: 4 687

Registrierungsdatum: 16. Dezember 2004

Wohnort: Mainz

Danksagungen: 824

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 2. Februar 2016, 07:28

Das sehe ich schon auch so, aber ich persoenlich wuerde mir bei voller Berufstaetigkeit gar keinen Hund anschaffen. Kommt natuerlich drauf an wie lange er dann alleine ist. Grade bei einer Rasse wie einem Australian Cattle Dog, der wirklich unheimlich needy ist was Auslastung angeht, koennte das nach hinten losgehen.
Tina

Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!

Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

Social Bookmarks

Counter:

Hits heute: 2 338 | Hits gestern: 4 765 | Hits Tagesrekord: 53 992 | Hits gesamt: 13 218 663 | Gezählt seit: 11. September 2011, 15:03